• Online: 2.028

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

16.08.2008 16:01    |    Olli the Driver    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: A3, Audi, Erfahrungsberichte, Focus, Ford, Probefahrt, S60, V50, Vergleich, Volvo

Muss es Premium sein? Der Volvo V50 und der Ford Focus Turnier basieren auf der gleichen Plattform, haben den gleichen Radstand, überwiegend die gleichen Motoren und sicherlich auch sonst noch einige Gemeinsamkeiten unter dem Blech. Der V50 kostet ausstattungsbereinigt aber einige Tausender mehr als der Focus. Ist er das auch wert?

 

Und wie klein darf ein Auto sein mit dem ich zufrieden bin? Mein Volvo S60 entstammt noch der "alten" Mittelklasse, 4,50 m bis 4,60 m lang, Radstand über 2,70 m, Kofferraum über 400 l. Heutige Mittelklassefahrzeuge sind nicht selten 4,80 m lang, vom neuen Opel Insignia Kombi lese ich jetzt was von 4,90 m Länge! Und so ein großes Auto brauche ich nicht. Bin beruflich meist allein unterwegs, so richtig voll mit 4 Erwachsenen plus viel Gepäck wird der Wagen nur 2-3 mal im Jahr im Urlaub. Ist ein "Abstieg" in die - ja zwischenzeitlich auch gewachsene - untere Mittelklasse denkbar? Die Probefahrt im Audi A3 vor 2 Wochen sagte nein, allerdings basiert dieser ja auch auf der Golf V Plattform, die den kürzesten Radstand dieser Klasse bietet. Den Volvo V50 konnte ich ja letztes Jahr schon mal fahren, da hat er mir doch recht gut gefallen, war aber leider mit dem Wagen nicht auf der "Referenzstrecke" unterwegs, auf der ich jetzt alle Autos teste.

 

Also wird es Zeit das mal zu testen. Der Ford :) hat einen Focus Turnier 1.6D zur Verfügung, nächste Woche bekomme ich dann noch den Mondeo. 1.6D mit 109 PS - nicht gerade die Motorisierung meiner Träume, aber hier geht es erst mal um das Auto an sich, die Sitze, das Fahrverhalten, die Bedienung, es geht also in diesem Test ausdrücklich nicht um den Motor, das der für meine Ansprüche als beruflicher Autobahn-Vielfahrer zu wenig Leistung hat ist nach überfliegen der technischen Daten klar.

 

Mich erwartet ein Wagen in der Titanium Ausstattung. Wäre auch die einzige Variante die mir beim Focus gefallen würde, das silberne Plastik an der Mittelkonsole der einfacheren Versionen mag ich gar nicht, ebensowenig wie das Holz-Imitat beim Ghia. Titanium heißt aber auch, das der Wagen mit Sportsitzen ausgestattet ist. Ist ja eigentlich nichts schlechtes, gute Sitze sind für mich eines der wichtigsten Kriterien beim Autokauf. Aber die Sportsitze sind offenbar für Leute gemacht, die auch eine sportliche Figur haben. Tja, ich war bei gleicher Körpergröße schon mal über 20 kg leichter, damals hätten diese Sitze sicher gut gepasst und mir einen hervorragenden Seitenhalt beschert, jetzt drücken die Seitenwangen der Sitzlehne nur noch. Eine neigungsverstellbare Sitzfläche findet sich in dieser Klasse natürlich auch nicht. Die B-Säule liegt bei diesem Wagen recht weit vorne, bei für mich (1,78 m) passend eingestelltem Sitz und einer sehr aufrechten Sitzposition verläuft der obere Teil des Gurtes 1-2 Finger breit vor meiner Schulter, vermutlich nicht sehr sicher. Diese Position der B-Säule sorgt auch für eine schlechte Übersicht beim Schulterblick. Dafür ist die Kopfstütze mal wieder zu dicht am Kopf, was mir auch bei der Fahrt im Audi A3 negativ aufgefallen war. Das Platzangebot auf der Rücksitzbank ist für diese Klasse ausreichend, ich kann hinten sitzen ohne mir die Knie zu stoßen.

 

Motor an. Klar, es ist ein Diesel, das hört man auch, aber er geht vergleichsweise kultiviert zur Sache. Erst mal warmgelaufen, ist die Geräuschkulisse ok. Aber vorm Warmfahren steht erst mal das loskommen. Der Wagen zeigt eine Anfahrschwäche, man muss viel Gas geben um los zu kommen. Eigentlich dachte ich ich kann Autofahren und auch gut mit Kupplung und Gas umgehen, aber auf dieser Probefahrt schaffe ich es den Wagen 4 mal abzuwürgen. Das habe ich vermutlich seit meiner ersten Fahrstunde auf einem VW Golf II Benziner nicht mehr geschafft. Dennoch gelingt es mir den Wagen in Bewegung zu versetzen. Die Schaltung ist zwar leichtgängig, aber unpräzise. Insbesondere schnelles hochschalten vom 2. in den 3. Gang ist mühsam, hier muss ich aufpassen nicht versehentlich im 1. Gang zu landen.

 

Los geht es. Wohin eigentlich? Wohin ich fahre ist manchmal schwer zu erkennen, das Armaturenbrett spiegelt bei frontalem Sonneneinfall stark in der Frontscheibe. Auch die silbernen Spangen am Lenkrad lassen die Frage aufkommen, ob es beim Designer 1000 mal zu oft Zoom gemacht hat, eine so stark glänzende und reflektierende Oberfläche an so einer Stelle gefällt mir nicht. Nun gut, wenn ich schon nicht sehe wo ich hinfahre lasse ich mich halt vom Navi durchsprechen ;).

 

Dieser Wagen ist mit dem Blaupunkt TravelPilot FX ausgestattet. Ein zwar kleines, aber ausreichendes Display, kann nicht mit der Grafik eines TomTom mithalten, ist dafür gut integriert und die Abbiegehinweise werden auch im Kombiinstrument angezeigt, das eigentliche Display sitzt zu tief. Ich gebe meinen Zielort ein, weiß aber schon das ich nicht die vom Navi empfohlene Strecke nehmen werde, sondern im Rahmen meiner üblichen Probefahrt etwas anders fahren werde. Zunächst mal geht es geradeaus, das könnte auch so weitergehen, aber ich biege ab. Nur bekommt das Navi davon nichts mit, es denkt ich würde immer noch geradeaus fahren. Das Bild oben zeigt mich an der Ampel stehen, während das Navi sich einige km weiter auf der Autobahn zu befinden glaubt. Egal, ich kenne ja den Weg zum Ziel, das Navi errechnet die eine falsche Route nach der anderen, nie wird mein aktueller Standort getroffen, das Navi geht teilweise von einem mehrere Kilometer entfernten Ort aus. Dort angekommen, gebe ich das nächste Ziel ein. Bis ich dort ankomme, meldet das Navi mindestens 5 mal, ich hätte das neue Ziel erreicht, bis ich das Ding ausschalte, die falschen Ansagen nerven nur. Auf der späteren Fahrt über die Autobahn zeigt sich das gleiche Problem, ich biegen entgegen der Routenberechnung ab, aber das Navi bekommt nichts davon mit. Ich hoffe, das hier ein Defekt des Gerätes vorlag und dieses Verhalten nicht den Normalzustand wiedergibt. So kann ich nur sagen: das mieseste Stück Elektroniksch... rott das mir in den letzten Jahren untergekommen ist.

 

Ohne die Ansagen widme ich meiner Aufmerksamkeit dem Radio, habe einige CDs dabei, der Klang ist bestenfalls durchschnittlich, ein gutes Klangerlebnis ist was anderes. Hier müsste man vermutlich das Sony Radio oder das große DVD Navi ordern, um bessere Lautsprecher zu bekommen. Den Bedienhebel am Lenkrad bräuchte ich dann aber nicht unbedingt, dieses grobschlächtige Teil sieht sehr billig aus. Verwechsle es aber ab und an mit dem Blinker, dessen Hebel liegt viel zu hoch.

 

Die Rundumsicht ist sonst ok, dieser Wagen hat getönte Heckfenster, das erste mal das ich so ein Auto selber fahre. Finde es etwas ungewohnt, nach hinten wirkt alles so dunkel, ich könnte wohl darauf verzichten. Etwas mehr Licht könnte auch dem Tempomat gut tun, dessen Tasten im Lenkrad sind nicht beleuchtet, etwas schwierig nachts in einem unbekannten Auto die richtige Taste zu finden. Die Scheinwerfer mit Kurvenlicht machen hingegen einen guten Eindruck. Ist mein erster Kontakt mit dem Kurvenlicht, und es gefällt. Wäre für mich kein Grund ein Auto ohne Kurvenlicht nicht mehr zu kaufen, aber wenn man es für einen moderaten Aufpreis bekommen kann würde ich es nehmen. Gutes Licht ist in diesem Wagen auch wichtig, nachts macht sich die beheizbare Frontscheibe sehr negativ bemerkbar. Tagsüber war mir das nicht so extrem aufgefallen, aber bei Nacht wird das Licht vorausfahrender, aber insbesondere entgegenkommender Autos, sehr unangenehm von den Heizdrähten gebrochen. Für mich ein klarer Fall, so eine Frontscheibe würde ich nicht kaufen.

 

Das Fahrwerk macht einen guten Job, gefällt mir besser als das (Sport-) Fahrwerk des kürzlich gefahrenen Audi A3. Der längere Radstand des Focus macht sich positiv bemerkbar, der Wagen ist komfortabler. Der Fahrer hat auch etwas mehr Raum, ist speziell im Fußraum nicht so stark eingezwängt, wenngleich Kupplung und Bremse recht nah beieinander liegen und es hier öfters zu einer Kollision der Füße kommt. Der Fahrkomfort ist insgesamt nicht schlecht für ein Auto dieser Klasse, wenn ich an meinen Golf IV zurückdenke, der Focus hat ein sehr gutes Fahrwerk. Auch auf schlechteren Strecken, oder schnell gefahrenen Autobahnstücken mit zweifelhaftem Belag liegt der Wagen gut auf der Straße, schaukelt seine Insassen nicht zu sehr durch. Eine wirklich gute Leistung - für ein Auto dieser Klasse.

 

Und da liegt das Problem. Wenn ich ein kleineres Auto hätte, z.B. noch meinen Golf fahren würde, dann könnte ich vermutlich mit diesem Auto leben. Ich fahre aber mittlerweile einen Volvo S60 und bin von dessen Fahrwerk verwöhnt, auf schlechten Wegstrecken und der Autobahn spielt der Volvo den Vorteil seiner Größe aus, liegt viel komfortabler auf der Straße und ist einfach meine Referenz, und an die reicht der Focus - fast schon erwartungsgemäß - nicht heran. Tja, so wie es aussieht werde ich weiterhin ein großes Auto mit mir herumschleppen müssen, aber oftmals fängt für mich nach 300 km auf der Autobahn der Arbeitstag erst an, da will ich einen Wagen haben der mir den nötigen Komfort bietet.

 

Und noch etwas fehlt dem Focus: Emotion. Der Focus ist ein solides Arbeitstier, den ich ohne schlechtes Gewissen (dann aber eher ohne dieses Navi) an Leute empfehlen würde, die nur ein Auto brauchen um von A nach B zu kommen. Meine Eltern wären solche Kandidaten, fahren noch mit einem alten Opel Astra F durch die Gegend, aber dass das ein F ist und was das bedeutet und das der aktuelle schon der Astra H ist wissen die nicht und es ist ihnen auch egal. Wenn der Astra mal die Grätsche macht könnte ich den Focus sicherlich als Nachfolger vorschlagen. Ich erwarte aber mehr von einem Auto. Natürlich möchte auch ich von A nach B fahren, aber ich möchte dabei auch etwas Spaß haben, möchte ein Auto das mich anspricht, in dem ich mich rundum wohlfühle, und genau das bietet der Focus nicht. Dem Volvo V50 werde ich noch mal eine Chance geben, der hat das gewisse Etwas das ich haben möchte, mal sehen wie dessen Fahrwerk sich im Vergleich schlägt, aber die restlichen Wagen der unteren Mittelklasse streiche ich erst mal von meiner Liste, meine Ansprüche sind zu groß für so ein kleines Auto.


16.08.2008 16:30    |    Mirco-S-H

Wie immer ein guter Bericht, Olli. Nur, wolltest du nicht einen BMW 320d fahren?

 

Gruß

Mirco


16.08.2008 16:36    |    Olli the Driver

Ey du junger Hüpfer ;), ein alter Mann ist kein D-Zug :D

 

Den BMW habe ich gesten gefahren, heute Morgen abgegeben, da muss ich noch die Bilder bearbeiten und einen Text schreiben, der Bericht wird dann wohl erst morgen veröffentlicht.


16.08.2008 17:04    |    Mirco-S-H

Lass dir Zeit, alter Mann. ;) :D

Bin auf den Bericht gespannt!


16.08.2008 17:26    |    HyundaiGetz

Bin vor kurzem auch noch den Focus Kombi gefahren (Bericht auch in meinem Blog). War auch der 1.9 TDCi, und richtig begeistert bin ich auch nicht. Der Focus hat z.B. nur Hartplastik in der Türverkleidung. Eine Freundin fährt den alten Focus, selbst da ist es hochwertiger verkleidet. Unser Dienst-Focus hat vom Gurt auch schon einige Macken in der Verkleidung.

 

Die Sitze konnte mich auf den 300 km auch nicht wirklich begeistern, viel zu weich, wenig Halt im Rücken.

 

Den Motor fand ich ganz gut, aber ich bin ja auch einen 68PS-Dreizylinder gewöhnt...


16.08.2008 20:58    |    meehster

Moin Olli!

Ich denke, Du solltest Dir mal den Toyota Prius näher angucken. Platz hast da wirklich genug und es macht auch tierisch Spaß, damit mal elektrisch zu fahren. Aber die Fahrleistungen - wenn man es denn mal wissen möchte - sind auch nicht sooo schlecht. Ich sage nur: 478 Nm :D

Dazu ein vergleichsweise echt luxuriöses Auto, bei dem das lauteste Geräusch das Abrollen der Reifen ist (war zumindest auf meiner Probefahrt so).

Daß der so wenig verbraucht, sehe ich beim Prius eigentlich nur noch als schönen Nebeneffekt ;)

Das, was ich an dem Prius nachteilhaft finde, dürfte Dich evtl. nicht wirklich stören. Da wären keine Anhängelast, kein Schiebedach und bei der einzigen brauchbaren Farbe (in Pacificblau sieht er tatsächlich gut aus ;)) muß man außer einem Navi auch Leder mitbestellen und in meinem Fall wieder durch normalen Stoff austauschen lassen :(



16.08.2008 22:42    |    Olli the Driver

Toyota Prius? :eek:

 

Nein, der fällt nun gar nicht in mein Beuteschma. Erstens ist Toyota nicht als Firmenwagen zugelassen, also könnten wir das Kapitel hier schon mal beenden. Aber machen wir spaßeshalber mal weiter.

 

Zuletzt habe ich mich 2002 beim Kauf meines Golf IV mit Japanern beschäftigt, konnte damals aber weder in Almera, 323 noch Corolla gut sitzen. Die letzte Generation des Corolla sah ja gar nicht mal so schlecht aus, aber ich konnte einfach keine vernünftige Sitzposition darin finden. Mal einen Blick auf die Daten des Prius werfen:

 

Lederlenkrad, 4-Speichen-Design, höhenverstellbar

 

Genau der gleiche Mist wie damals im Corolla. Ich brauche unbedingt ein längsverstellbares Lenkrad, sonst sitze ich wie einst im Panda mit durchgestreckten Armen und angewinkelten Beinen, so das die Knie schon fast das Kinn berühren. -> Niemals

 

Fahrersitz, höhenverstellbar

 

Also keine Lendenwirbelstütze? Keine neigungsverstellbare Sitzfläche? - No way

 

Motorleistung in PS bei Umdrehung 78 PS/5000 upm

Maximales Drehmoment 115 Nm bei 4000 upm

Höchstgeschwindigkeit 170 km/h

Beschleunigung von 0 - 100 km/h 10,9 sec

 

Ich fahre nicht aus Spaß an der Freude durch die Norddeutsche Tiefebene. Ich bin hier im Berufsverkehr unterwegs, da ist Alarm auf der Autobahn. Zeit ist Geld, und bei dem Verkehrsaufkommen hier brauche ich mehr Power. Ich lege ja gar keinen Wert darauf >200 km/h zu fahren, aber 160 km/h als gemütliches Reisetempo sollte so ein Wagen schon schaffen. Dann brauche ich aber noch Reserven, wenn ich so auf der rechten Spur fahre, auf einen LKW auflaufe und links schnellere fahren, dann will ich mich zügig einordnen können ohne Kilometerlang auf eine Lücke warten zu müssen. Dafür sollte der Wagen schon eine VMax >200 km/h haben und in weniger als 10 Sekunden auf 100 beschleunigen können.

 

Ich fahre im Schnitt 35.000 km im Jahr, Maximum liegt bei ca. 45.000, da lege ich großen Wert auf Komfort und eine angemessene Leistung, und da hat so ein Prius gar nichts zu bieten. Tja, steht ohnehin nicht zur Wahl, aber auch wenn ich dürfte, der Wagen wäre bei meinen aktuellen Anforderungen absolut nichts für mich.

 

Auf ein Schiebedach würde ich verzichten, so lange es nach innen ragt und damit Kopffreiheit kostet.

 

Du sagst Leder gegen Stoff tauschen? Warum, ich habe jetzt Leder, weil es im Sondermodell drin war, ist ok, würde es beim nächsten nicht mehr nehmen wenn es Aufpreis kostet. Die Japaner kommen aber oft in einer Standardaustattung nach D und werden dann erst in Bremerhaven umgerüstet, wenn du dich tatsächlich für so ein Auto interessierst erkundige dich mal ob man in dem Fall die Umrüstung nicht einfach bleiben läßt.


16.08.2008 22:57    |    K.-H. Rückert

Hallo Olli.

 

Interessanter Fahrbericht. ;) :)

 

Wie wäre es mit einem Kuga??? Habe in 3 Monaten 22.000km zurückgelegt und bin echt total zufrieden. ;)

 

Der kommt Januar sogar mit 175PS 2.2 TDCI Diesel ;)

Meiner ist bestellt ;)


16.08.2008 23:11    |    Olli the Driver

Mal sehen ob der Kuga dann auch hier in D mit dem 2.2D lieferbar ist und wie die CO2 Werte (ist wichtig bei unseren Firmenwagen) aussehen. Den Tiguan bin ich mit der 140 PS Maschine gefahren, war mir zu schlapp. Der Kuga gefällt mir von außen recht gut, hat aber innen das gleiche Armaturenbrett wie der C-Max, und das ruft bei mir, ebenso wie das des Focus, nicht gerade Begeisterung hervor.

 

Der Kofferraum ist für mich alleine ok, für unseren Urlaub könnte der aber auch etwas klein sein. Die technischen Daten... der Radstand, der vordere Überhang... sieht nicht so aus als ob der Wagen für mich gemacht wäre. Sitze dürften ja auch die gleichen sein wie im Focus, also auch nicht mein Fall.

 

Nein, wie es scheint ist die untere Mittelklasse, in die ich auch den Kuga einordnen würde, für meine Ansprüche einfach zu klein.


16.08.2008 23:21    |    meehster

Olli, OK, in neueren Mazda 323, Nissan Almera oder Toyota Corolla habe ich auch nicht anständig sitzen können. Umso überraschter war ich, wie gut der Prius doch paßt.

Tempo 160 als Dauerreisetempo sind kein Problem, die 170 km/h sind elektronisch begrenzt und man ist doch relativ schnell da (Tacho 180) - fast schon konkurrenzfähig zu Autos mit deutlich mehr Leistung. Warum Du nur die puren Daten des Verbrennungsmotors erwähnst, frage ich mich jetzt wirklich. Kann man den Prius auch ohne den Elektromotor bestellen? Mit Hybrid hat der Prius offiziell 113 PS und 478 Nm.

Aber wie gesagt: wirklich Mist ist diese Paketpolitik mit nur einer brauchbaren Farbe, die über 3 k€ Aufpreis kostet, da Leder und Navi mitbestellt werden müssen :rolleyes: Für mich wäre beides überflüssig und würde sowieso in der nächsten Mülltonne enden. Toyota will offenbar keine Prius an Leute wie mich verkaufen :(

Wenn die Paketpolitik nicht wäre, würde ich den Prius echt weiterempfehlen. So empfehle ich "nur", das Ding mal auszuprobieren.

Ich sage Dir: Die Sitze und die Sitzposition sind sehr bequem und 478 Nm sind tatsächlich genug, auch wenn Du das anzweifelst ;) Vom Komfort her kommt da sowieso kein Ackerschlepper (=Diesel) mit. Die stufenlose Automatik kann selbst Drei-Pedal-Fans wie mich überzeugen. Wenn nur die mißglückte Modellpoltik und das völlige Fehlen von Schiebedach und Anhängelast nicht wären... Ich will ja nen Wohnanhänger ziehen.


16.08.2008 23:33    |    Olli the Driver

Zitat:

Warum Du nur die puren Daten des Verbrennungsmotors erwähnst, frage ich mich jetzt wirklich.

Weil nur diese Daten auf toyota.de unter den technischen Daten zu finden sind: Klick


16.08.2008 23:41    |    meehster

OK, ein weiters Indiz dafür, daß sie keinen Prius verkaufen wollen... Torfnasen die


17.08.2008 09:46    |    rommel4321

olli du musst einen sehr kleinen und dicken körper haben.du brauchst einen schrägen sitz?aber sonst hast du keine probs oder ;) ? auf dem bild (schlecht verlaufender gurt)sieht man aber das du den gurt nicht runtergestellt hast(ja,das kann man)ich fahre seit 2 jahren nen focus mk1 (bj2002 1.8benziner) und hab keine probs mit schrägen und zu kleinen sportsitzen(hab den futura-mit sportsitzen).wiege aber 100 kilo bei 1.86cm .was du gegen eine beheizbare frontscheibe hast kann ich auch nicht verstehen.selbst im dunkeln hab ich nie eine störung durch andere fahrzeuge bemerkt.ist schon traurig das eine komplette frontscheibenheizung nichtmal bei "premium" penisverlängerungsfahrzeugen angeboten wird.was nützt dir das tollste auto mit "emotion" wenn du sowieso mit 50 hinter nem traktor fahren musst ^^."emotion ist nur eine werbeblase.aber vielleicht solltest du mal den focus st probieren.dort ist die emotion die du suchst.


17.08.2008 10:52    |    Olli the Driver

Ich bin nicht dick! :D

 

1,78 bei 92 kg, also nicht gerade Idealmaß, aber mein Bauch ist nicht das Problem ;). Wenn ich "normal" sitze, dann hat mein Hinterteil Kontakt zum Sitz, spätestens Mitte Oberschenkel hört das aber auf, die Beine hängen frei im Raum. Finde es sehr bequem den Sitz vorne etwas anzuheben.

 

Runterstellen des Gurtes hätte ja nur bewirkt dass er nicht mehr über die Mitte der Schulter verläuft, sondern weiter außen, also eher noch schlechter.

 

Tja, ich weiß was ich gesehen habe, aber da empfindet offenbar jeder anders, die Drähte stören mich sehr. Bin froh das andere diesen Mist nicht serienmäßig einbauen. Da gebe ich lieber mehr Geld für eine Standheizung aus, dann werden auch die Seitenscheiben frei und der Innenraum ist warm.

 

Emotion ist das was ich empfinde. Ein prolliger Krawallmacher wie ein Focus ST ist mit absoluter Sicherheit nicht das was ich suche. Die 163 PS meines Volvo sind mir genug, mehr Leistung brauche ich nicht. Wo soll man die ausnutzen, wenn man sich an die Regeln hält und verantwortungsbewusst fährt? Ich suche ein Auto mit Stil und Eleganz, eines in dem ich mich einfach wohlfühle. Bei meinem Volvo S60 ist das der Fall, oder auch beim Audi A4. Ein Auto mit fetten Reifen und einem unbequemen Sportfahrwerk ist das genaue Gegenteil dessen was ich brauche.


17.08.2008 12:07    |    Mirco-S-H

Hast du schonmal über den Passat CC nachgedacht? Wär das was für dich, Olli?


17.08.2008 19:19    |    Olli the Driver

Darüber nachgedacht? Nein, nie, wie käme ich dazu :p ;)

 

Ja, habe ich gestern drin gesessen, gefällt mir deutlich besser als der "normale" Passat. Nicht so urlaubstauglich wie ein Kombi, aber dennoch denkbar. Mein :) hat aber nur einen CC als Vorführer, der ist lange ausgebucht, und an den wenigen Tagen an denen er noch frei ist bin ich nicht hier vor Ort, die Probefahrt wird also erst Mitte September stattfinden können.


22.08.2008 00:30    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Olli, der tut was: Probefahrt im Ford Mondeo 2,2 TDCi

 

[...] ich nicht so recht warm mit diesem Auto. Er ist riesig, ich komme mir vor wie ein Fremdkörper. Wer der Focus, den ich letzte Woche gefahren habe, mir noch zu klein, ist ein Raumschiff wie der Mondeo doch etwas [...]

 

Artikel lesen ...


15.10.2008 11:26    |    VolV40

Moin Olli,

 

ich stelle fest: wir setzen sehr ähnliche Prioritäten bei der Autoauswahl.

Darum können Deine Testeindrücke für mich sehr entlastend wirken: klasse Selektion.

 

Gruß


05.04.2009 15:50    |    musicdave

ford focus ist noch immer der beste du doof..du musst dich jetzt mal entscheiden...so lächerlich:)


05.04.2009 17:02    |    Mirco-S-H

Wen auch immer du gerade meinst...

Olli hat sich ja längst entschieden und schon den neuen.


05.04.2009 19:36    |    Olli the Driver

Zitat:

ford focus ist noch immer der beste du doof..du musst dich jetzt mal entscheiden...so lächerlich

Kannst du den Satz mal so formulieren dass man ihn auch verstehen kann?

 

Der Ford Focus ist mitnichten das beste Auto, wenngleich es natürlich auch schlechtere gibt. Mich konnte er nicht überzeugen. Und entschieden habe ich mich nicht nur schon lange, sondern mein neues Auto (das übrigens auch auf der Focus-Plattform basiert) ist schon längst da - wie hier im Blog auch zu lesen ist ;)


Deine Antwort auf "Kein Griff in den Locus - Olli testet den Focus"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • xingmao
  • Harry93
  • Damianero74
  • VolvoV90LU
  • marius_xm
  • Naxel63
  • lalada
  • Qioptq
  • HeinrichK

Blog Ticker