• Online: 5.155

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

16.03.2008 22:23    |    Olli the Driver    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: C70, Cabrio, Probefahrt, Volvo

Und hier noch ein Vergleichstest aus der Konserve, aber ab morgen gibt es in unregelmäßigen Abständen neue. Aber an den Test des Volvo C70 aus 2006 muss ich immer noch denken, dieses Fahrzeug werde ich als 2.0D sicher noch mal fahren müssen...

 

--------------------------------------------------

 

Anmerkung: diesen Bericht habe ich schon 2006 hier im Forum veröffentlicht, aber ich denke diese Eindrücke sind nach wie vor gültig.

 

--------------------------------------------------

 

Vor ein paar Tagen Nachricht vom Händler: "Sie interessieren sich doch für den C70... Probefahrt?". Ja, natürlich.

 

Heute war es endlich so weit. Herrlichstes Cabriowetter, strahlender Sonnenschein und 26 Grad. Also auf zum Freundlichen. Da steht er schon draußen, schwarzer C70, Dach ist noch zu. Schnell auf damit und los.

 

Das Fahrzeug ist ein C70 mit dem kleinsten Motor, 2.4 mit 140 PS und Geartronic. Ausstattung Kinetic oder vermutlich eher Momentum, danach habe ich jetzt nicht gefragt. Schwarz mit schwarzen Ledersitzen, High Performance Audio, elektrisch verstellbaren Sitzen und Windschott, restliche Ausstattung hat mich wenig interessiert.

 

Auf geht's. Ist der Motor schon an? Bis bisher im Volvo immer nur D5 gefahren, der leise Lauf der Benziners begeistert. Klar, der Motor ist keine Rakete, bin halt D5 verwöhnt, aber ich fühle mich nie untermotorisiert. Gewöhnungsbedürftig ist nur, das ich beim Wechsel von N auf D immer die Bremse treten muss, das ist bei meiner GT anders.

 

Warum ist so wenig Wind im Innenraum? Windschott und Fenster runter, bis Tempo 120 ist das noch gemütlich. In meinem S60 ist selbst Tempo 60 nur mit mindestens 2/3 geschlossenen Seitenscheiben erträglich (klar, das bei einer Limousine die Strömungsverhältnisse anders sind).

 

Die Windschutzscheibe endet weit genug vor meinem Kopf, etwa da wo auch die Scheibe vom S60 aufhört, man sieht also tatsächlich den Himmel über sich und ist nicht wie im Megane oder 307 Cabrio "überdacht". Windgeräusche halten sich in Grenzen und können problemlos vom High Performance System übertönt werden.

 

Der C70 fährt sich viel leichtfüßiger als der S60, Wendekreis ist deutlich kleiner als bei meinem S60 mit 17" Felgen. Das Fahrwerk ist ein guter Kompromiß zwischen Komfort und Sportlichkeit, für die sehr schnelle Kurvenhatz empfiehlt sich wahrscheinlich ein Sportfahrwerk.

 

Der Wagen wirkt gut verarbeitet, auf Unebenheiten kommt nur sporadisch ein Klappergeräusch vom Windschott. Wie schnell bin ich? Die Armaturen lassen sich sehr schlecht ablesen, gerade wenn man eine Sonnenbrille trägt und die Sonne von oben scheint. Den Stellung des Tachozeigers kann man gerade erahnen, Bordcomputer und Kilometerzähler lassen sich nicht ablesen, maximale Helligkeit ist eingestellt. Das Radiodisplay hingegen ist gut ablesbar.

 

Spaß, Spaß, Spaß, es ist einfach herrlich ohne Dach durch die Gegend zu cruisen. Aber taugt der Wagen auch für den Urlaub? Oder für mich, der viel beruflich fährt, für längere Dienstreisen? Mal mit dem großen Koffer probieren. Hartschalenkoffer, ca. 70x55x30. Passt nicht :-(. Quer passt er nicht durch die Öffnung, längs ist das Dach auch in angehobenen Zustand im Weg. Vom Volumen her würde er wohl passen, aber man müsste das Dach zumachen um ihn reinzuladen.

 

Langsam wird die Zeit knapp, mit meinem kleineren Trolley kann ich leider nicht mehr testen, der nächste Interessent wartet schon bei meinem Freundlichen und ich habe den Wagen schließlich auch zum Fahren und nicht zum vermessen geholt. Ab auf die Autobahn, Scheiben und Windschott hoch, die Verkehrsverhältnisse lassen leider nicht mehr als Tempo 160 zu. Selbst bei diesem Tempo ist der Luftzug problemlos zu ertragen, die Windgeräusche sind recht hoch, aber gerade noch erträglich.

 

Zum Test mit geschlossenem Dach reicht die Zeit leider nicht mehr, aber das war bestimmt nicht meine letzte Fahrt mit dem C70 :). Tja, ich war bisher nur ein paar mal Beifahrer in Cabrios, der C70 war das erste Cabrio das ich selber gefahren habe. Muss wohl noch mal ein paar andere Probefahrten machen...

 

Das Platzangebot für den Fahrer entspricht etwa dem Raum, den mir auch der S60 bietet. Die Fensterbrüstung liegt höher, was sich etwas negativ bemerkbar macht wenn ich den Ellenbogen oben ablege und mit links lenke. Die Mittelarmlehne könnte länger sein. Die Ablagen zumindest in den verschiedenen Fächern in der Mittelkonsole (vorne und hinten mit Getränkehaltern) bieten nicht genügend Platz, um meine Kamera unterzubringen. Mir fehlt die Zeit, um das Windschott rauszunehmen und hinten Platz zu nehmen, ist mir aber auch nicht so wichtig.

 

Der Kofferraum reicht für die Dienstreise alleine, aber zum beladen empfiehlt es sich das Dach zu schließen oder nur kleine Taschen zu verwenden. Beim Urlaub zu zweit wird man wohl die Rücksitze als Gepäckablagefläche gebrauchen, wenn man offen fahren will. Wenn man zum Sporturlaub noch viel eigene Ausrüstung mitbringt, wird man für die Anreise auf das offene Dach verzichten müssen.

 

Ein sehr schönes Auto, zweifellos nicht so elegant wie der alte C70, aber insgesamt ein sehr ansehnliches Auto. Und beim Fahren ist mir die etwas zu kurze Motorhaube und die Antenne gar nicht aufgefallen ;-). Das Modelljahr 2006 ist bereits ausverkauft, wer jetzt ordert bekommt den Wagen erst im Herbst, aber dann schon als Modelljahr 2007 mit den darin enthaltenen Verbesserungen.


17.06.2008 13:36    |    Elkman

Hallo Olli,Deine Eindrücke kann ich weitestgehend nachvollziehen und bestätigen.Wenn Du den 2.0D gefahren bist, wirst Du feststellen, dass der C70 damit für das Alltagsgeschäft mehr als ausreichend motorisiert ist. Erwarte aber keine aggressiven oder besonders sportlichen Noten von dem Motor.Und ..... beeile Dich mit einer Probefahrt. Z.t. gibt es kaum Vorführwagen mit der Motorisierung.GrußTorsten


21.06.2008 13:40    |    Olli the Driver

Hi Torsten,

danke für den Hinweis. Den 2.0D fand ich im V50 als ausreichend, bin gespannt wie der sich im schwereren C70 schlägt. Interesse an einer Probefahrt mit dem Motor habe ich bei meinem :) schon angemeldet, zur Zeit hat er nur einen D5, wenn der weggeht will er aber einen 2.0D bestellen. Habe ja noch bis März Zeit, hoffe das die Lieferzeiten nicht so lang sind.

Gruß, Olli


07.07.2008 07:30    |    Elkman

Liefertermin z.Zt. September/Oktober :( 


09.07.2008 21:21    |    Olli the Driver

Gut, ich bräuchte den Wagen erst im März, bei 4 Monaten Lieferzeit kann ich also noch etwas abwarten :D


10.07.2008 06:55    |    Elkman

na denn ... ;) 


21.10.2008 21:29    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Elchtest dritte Etappe - Probefahrt im Volvo C70 2.0D

 

[...] schon mal eingestellt, zudem hatte ich in der Premierenwoche 2006 auch schon mal das Vergnügen einen C70 2.4 zu fahren.

 

Zum Innenraum muss man nicht mehr viel sagen, Armaturenbrett (bis auf 3 Schalter :D) und [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Ich habe die Sonne gesehen - meine erste Probefahrt im neuen Volvo C70"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • Harry93
  • marius_xm
  • Naxel63
  • lalada
  • Qioptq
  • HeinrichK
  • Duz89
  • matos
  • Gemini1956

Blog Ticker