• Online: 2.034

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

28.08.2008 23:12    |    Olli the Driver    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 120i, BMW, C70, Cabrio, Eos, Erfahrungsberichte, Probefahrt, Volkswagen, Volvo, VW

Eos - einige wenige mögen hierbei an die griechische Göttin der Morgenröte denken, mir als Hobbyfotograf kommen dabei am ehesten die Spiegelreflexkameras von Canon in den Sinn (nein, aber so eine benutze ich nicht :D), aber es gibt auch ein Auto von VW mit diesem Namen. Tja, und da ich mir immer noch nicht sicher bin, ob statt eines Vernunft-Kombis vielleicht doch mal ein Cabrio für die nächsten 4 Jahre mein Firmenwagen sein soll, wird es mal Zeit das zu testen.

 

Cabriofahren ist super. Ich hatte schon mal die Gelegenheit den Volvo C70 II zu fahren "leider" nur offen, ich habe den Wagen nur kurz bekommen und das Wetter war super. Dann vor kurzem das BMW 120i Cabrio. Das bin ich dann auch mal geschlossen gefahren und musste leider erkennen, dass mir dieser Wagen mit dem Stoffverdeck in geschlossenem Zustand auf der Autobahn zu laut ist. Der Volvo ist nach der allgemeinen Zufriedenheit mit meinem Volvo S60 natürlich mein Favorit, außerdem in meinen Augen das schönste Cabrio mit Klappdach. Der Opel Astra TT geht noch, aber ich bin kein großer Opel-Fan, und das Armaturenbrett des Astra finde ich auch nicht gerade hübsch. 4-sitzige Klappdachcabrios mit 2-teiligem Verdeck gefallen mir von den Proportionen her nicht. Bleibt als einzige bezahlbare Alternative zum C70 (der 3er BMW ist viel zu teuer) der VW Eos. Stilistisch nicht so gelungen wie der Volvo, insbesondere die hintere Dachpartie wirkt nicht so harmonisch, aber dennoch gefällig.

 

Beim Händler erwartete mich ein silberner Eos mit der 1.4 TSI Maschine, 122 PS und 6-Gang Handschaltung. Sonst keine besondere Ausstattung, einfaches Radio, Windschott und immerhin Xenon-Scheinwerfer. Der Händler erklärt mir den Wagen und das Verdeck, fragt ob er es gleich offen lassen soll (Hey, fahre ich hier ein Cabrio oder was? ;)). Offen geht es los über die Landstrasse, zunächst mit offenen Fenstern und ohne Windschott. Wetter war hier heute Nachmittag gut. Macht Spaß, bei Landstraßentempo kann man es so eine Weile aushalten. Irgendwann wird es mir dann doch zu viel, die Fenster gehen hoch, Windschott bleibt noch eine Weile im Kofferraum. Stadt, wieder Landstraße, alles offen, alles super. Vor dem Weg auf die Autobahn montiere ich dann das Windschott und schließe auch das Dach, am Anfang möchte ich geschlossen mit dem Wagen auf der Autobahn fahren.

 

Bereits in der Stadt sind die Geräusche von geschlossenen Dach jetzt hörbar. Auf glattem Belag geht es noch, aber sobald es etwas ruppiger zugeht verwindet sich das Dach und verkündet dieses akustisch. Klar, das Geräuschniveau eines geschlossenen Wagens darf man von einem Cabrio sicher nicht erwarten. Die Geräusche sind auch nie unangenehm, aber eben ständig präsent. Auch auf der Autobahn macht das Dach immer klar, das es sich im geschlossenen Zustand nicht wohlfühlt. Auch Windgeräusche am Dach kommen jetzt hinzu. Ein Cabrio fährt man eben offen oder gar nicht :D. Gesagt - getan, auf den nächsten Parkplatz, Dach runter, Windschott hoch, weiter geht es, der 122 PS Motor bringt diesen Wagen mit etwas Anstrengung auf Tacho 200, mit Windschott und geschlossenen Scheiben kann man so fahren. über 20 km auf der Autobahn heize ich so, will halt auch sehen was der Wagen kann. Wird nie unangenehm. Über 300 km möchte ich das in dem Tempo sicher nicht machen, aber man kann ja auch etwas langsamer cruisen und einfach den freien Himmel über sich genießen.

 

In der Stadt fahre ich dann noch etwas geschlossen, auch über die Landstraße, dann wieder offen. Und offen macht der Wagen jede Menge Spaß, bei schönem Wetter so über Land cruisen ist einfach toll. Aber so schön der Wagen bei offenem Dach ist, bei geschlossenem Dach ist es ein normales Auto, immerhin mit Schiebedach. Aber für ein normales Auto ist der Wagen so einfach zu laut. Wenn geschlossen fahren nur eine Ausnahme darstellt, weil das Wetter gerade nicht mitspielt, ist das völlig ok. Aber wenn man wie ich 35.-45.000 km im Jahr fährt, also viel Autobahn mit entsprechender Geschwindigkeit, dann darf man sich die Frage stellen ob so ein Auto das richtige ist. Mal Cabrio, mal Coupe, wenn man mehr das Cabrio nutzt passt das, wenn man den Wagen überwiegend als Coupe fahren würde bin ich nicht bereit, den Preis zu zahlen. Denn die Möglichkeit bei Lust und Laune offen zu fahren erkauft man sich um den Preis der Geräuschkulisse bei geschlossenem Dach. Und ausstattungsbereinigt kostet so ein "Golf-Cabrio" immerhin fast so viel wie ein Audi A4 Avant, der viel mehr Nutzwert bietet.

 

Der 1.4 TSI Motor hinterlässt einen überwiegend guten Eindruck. Angenehm leise geht er zu Werke, hat für so einen kleinvolumigen Motor einen guten Durchzug, etwas Arbeit an der leichtgängigen und präzisen Schaltung ist natürlich notwendig. Auffällig ist die kaum vorhandene Motorbremse, bergab bei 30 km/h wird nicht mal im zweiten Gang (was dort mit jedem anderen von mir gefahrenen Auto funktioniert) die Geschwindigkeit gehalten. Natürlich hat dieser Motor nicht die Power wie der 2.0 TDI, aber zu einem Cabrio passt dieser Motor. Schön leise und genügend Kraft zum cruisen, Autobahnheizer (wie ich) finden auch im Eos kräftigere Alternativen.

 

Das Fahrwerk lädt auch nicht gerade zum heizen ein. Zweifellos das komfortabelste im Kreise der kürzlich von mit gefahrenen Kompaktwagen, dabei aber völlig unsportlich. Früh schiebt der Wagen gutmütig über die Vorderräder, logischerweise kein Vergleich mit einem BMW, aber auch die anderen Fronttriebler lagen hier zumeist besser. Ich suche zwar in erster Linie einen komfortablen Wagen, aber einen Schuß Sportlichkeit, wie ihn z.B. Volvo S60 oder Audi A4 bieten, hätte ich schon gerne.

 

Das Platzangebot für den Fahrer ist ausreichend, man fühlt sich nicht eingezwängt. Der Sportsitz macht am Anfang der Fahrt einen komfortablen Eindruck, aber mit zunehmender Fahrtdauer und mehreren Positionen der Lendenwirbelstütze werde ich nicht warm mit dem Sitz. Die Rücklehne ist etwas zu stark ausgeformt (ja, ich weiß, ich sollte mal 5 kg abnehmen :D), die Sitzfläche zu kurz und in dieser Ausstattung nicht neigunsverstellbar. Auf dem Rücksitz finde ich (1,78 m) hinter dem für mich eingestellten Vordersitz noch Platz. Die Knie berühren um Haaresbreite die Vordersitzlehne, die Füße haben nicht viel Bewegungsfreiheit, sind aber nicht eingeklemmt. In der Breite wird es für zwei Erwachsene hinten aber eng. Für kurze Strecken in der Stadt kann man sich damit arrangieren, aber auf einer mehrere 100 km langen Tour wird niemand freiwillig hinten sitzen, und für solche Anwendungszwecke gibt es ja auch geeignetere Autos.

 

Der Kofferraum - selbst für so ein Cabrio recht klein. Bei offenem Verdeck passt gerade mal meine Notebooktasche durch den Schlitz, eine Anhebeautomatik wie im Astra TT oder Volvo C70 gibt es hier nicht. Vielleicht mit ein Grund warum Cabriofahrer manchmal geschlossen fahren. Für größeres Gepäck muss das Dach zu, der große Hartschalenkoffer passt dann rein, die große Reisetasche aber nur diagonal, für die ist der Kofferraum zu schmal und zu kurz.

 

Nun, der Eos ist wirklich kein schlechtes Auto, aber meine Anforderungen passen einfach nicht zu diesem Auto. Ich hatte es schon vorher befürchtet, aber ich glaube nur was ich selber "erfahren" habe. Als Zweitwagen wäre so ein Auto absolut Ideal, aber für jemanden der beruflich viel auf der Autobahn unterwegs ist gibt es passendere Autos. Den C70 möchte ich mir dennoch mal ansehen...


28.08.2008 23:23    |    Trackback

Kommentiert auf: Volvo C30, S40, V50 (ab 2004), C70 II:

 

Geräusche Eos - C70

 

[...] Hallo,

ich hatte eben Gelegenheit mal den VW Eos zu fahren, Bericht wie üblich in meinem Blog. Der C70 wäre mir, wenn ich mich zu einem Cabrio entscheide, natürlich lieber :). Habe den C70 ja schon [...]

 

Artikel lesen ...


29.08.2008 09:55    |    HyundaiGetz

Mir persönlich gefällt der Eos überhaupt nicht. Meiner Meinung nach eins der hässlichsten Cabrios auf dem Markt.

 

Positiv für mich ist nur, das ich mit 1,92 m drin sitzen kann, da wird es in anderen Cabrios doch schon eng, oder ich kann schon fast über die Frontscheibe schauen.

 

Kommen eigentlich nur Kombis / Limousinen in Betracht, oder auch Vans?


29.08.2008 10:16    |    Olli the Driver

Tja, an den C70 kommt so leicht keiner ran :)

 

Das mit der Frontscheibe kommt mir bekannt vor, da habe ich jemanden der genau so groß ist wie du im C70 auf der AMI fotografiert: Klick

 

Vans mag ich nicht so, hohe Sitzposition finde ich zwar gut, aber der hoge Schwerpunkt ist dann nicht mehr so mein Fall. Bin mal einen S-Max über französische Autobahnen gefahren, kenne den nicht auf kurvigen Landstraßen. C-Max, Zafira, Touran... ich will doch keinen Pampersbomber :D


29.08.2008 13:20    |    V70_D5

Hallo!

 

Ich lese Deine blogs mit Vergnügen, weil ich Deine beurteilungen meistens teilen kann. Sehr gut hat mir die Beschreibung des Kurvenverhaltens des S60 gefallen. Ich habe bei meinem V70II eine sehr ähnliche Formulierung gewählt: "Mag Kurven überhaupt nicht, fährt am liebsten nur geradeaus. In Kurven muss man ihn regelrecht zwingen."

Dein Urteil über Vans teile ich nur zu 60%. Ja die Dinger sind Pampersbomber, jedoch steigt der Platzbedarf eher nach der Pampersphase, wenn man die lieben Kleinen zu Eishockey fährt, eine Fahrradausflug macht, etc.

Ja, du hast recht, der hohen Schwerpunkt ist ein Nachteil trotzdem machen die Ford Zwillinge verdammt viel Spass, und ich halte sie meinem alten V70 für eindeutig in der Fahreigenschaften überlegen. Der Galaxy ist noch dazu ausgesprochen kompfortable gefedert. Die hohe Sitzposition schätze ich inzwischen, weil ich meine üebr 100kg Lebendgewicht besser raus- und reinwuchte, und meinen Kleinsten bequem angurten kann.

Wobei ich überhaupt sagen muss, dass der V70II von all meinen Autos das so ziemlich schlechteste Fahrwerk hatte. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das Fahrwerk meines Passat 3BG genauso mies war. Der war noch kopflastiger und noch weicher, dafür waren Traktion und Wendekreis um Lichtjahre besser.

Sogar mein rezenter CR-V mit seinen Ganzjahreswutzlern ist eindeutig besser als der V70II. Da ich von der Federung her nicht so anspruchsvoll bin wie Du, schätze ich die straffe Federung mit den 18 Zöllern, die trotz hohen Schwerpunktes ein ordentliches Fahrverhalten in die hohe Kiste zaubert.


29.08.2008 13:31    |    V70_D5

Der EOS ist dermassen häßlich, dass man sich den nur aus Mitleid kaufen kann. Wenn da nicht VW draufstünde dann würde den niemand auch nur anschauen. Gilt im übrigen auch für den Tiguan. Häßlichstes SUV am markt, den kann der Designer nur im SUFF gezeichnet haben. Der einzig schöne VW ist eh nur der Passat CC.


29.08.2008 14:01    |    cptahab

Was das zitierte Alleinstellungsmerkmal des Eos angeht: Ich frage mich immer noch, wofür man bei einem Cabrio ein Schiebedach braucht. :confused: Wenn das Wetter schön genug ist, um das Schiebedach zu öffnen, warum dann nicht gleich das ganze Dach?!

 

Mich hat das Eos-Exterieur optisch noch nie überzeugt, wobei er hübscher ist als ein Peugeot 307 CC und im Innenraum viel Gestaltungsraum bietet. Die elegantesten Cabrios sind für mich nachwievor Astra TT, C70 und das neue 3er Cabrio. Ersteren konnte ich im Urlaub ausgiebig testen – für mich überzeugend genug und mit braunem Leder, Farbdisplay und Klavierlack auch innen ausreichend hübsch. Allerdings wird Pannacotta nicht meine Farbe. ;)

 

Gruß, cpt



29.08.2008 14:05    |    XC70D5

Die "Akustikmängel" machen den Preisunterschied zum 3er BMW ;)

 

Wenn der EOS die gleichen Standardsitze hat wie der Golf, dann kann ich die nur empfehlen. Neben Volvositzen die einzigen nicht aufpreispflichtigen Sitze, mit denen ich uneingeschränkt klarkomme. Guter Kompromiss aus Komfort und Seitenhalt (Sportlichkeit wäre ein wenig übertrieben, auch wenn sie besser ausgeformt sind als die Volvosportsitze).

 

Aber wieso schreibe ich das alles, wenn der eh nicht infrage kommt ;)

 

 

Gruß

 

Martin

 

Der hier nicht wieder über seine einzige Fahrt im EOS schreibt :D


29.08.2008 14:07    |    cptahab

Astra TT mit geschlossenem Dach.



29.08.2008 16:34    |    Eric E.

im Caddy haben wir das gleiche Lenkrad und die gleichen Armaturen - der hat aber bloß 12.000 EUR gekostet :D


29.08.2008 16:41    |    Olli the Driver

Das Schiebedach könnte sich als nützlich erweisen, wenn man das Dach schließen muss um das hintere Handschuhfach in einen Kofferraum zu verwandeln ;).

 

Der Astra gefällt mir vom äußeren her besser, aber innen ist er nicht so mein Fall. Vielleicht als Cosmo mit der Klavielackoptik, aber zu viel helles billiges Plastik an der Mittelkonsole, die Haptik... für einen Urlaub ausreichen, für einen Firmenwagen den ich 4 Jahre fahren "muss" eher nicht mein Fall.

 

Die Sitze waren gut, aber nicht perfekt. Mein Favorit sind immer noch die guten alten "Sport"Sitze in meinem S60. Aber auch die neueren Volvo-Sitze und die Sportsitze im A4 gefallen mir. Die Probefahrt im Passat CC, Mercedes C-Klasse und den Volvos steht noch aus, die Sitze werden mit über den Sieg entscheiden.


29.08.2008 16:45    |    Olli the Driver

Eric, wahrscheinlich muss bei VW das Produkt aus Nutzwert und Preis konstant sein... :D. Und mach mal bei deinem Caddy das Dach auf. Unbegrenzte Kopffreiheit - unbegrenzter Preis :confused: :)


29.08.2008 17:22    |    Tschita

Also ich fahre auch einen EOS und bin zufrieden. Schönes cabrio! Ist ja aber ansichtssache.

Übrigens deine Göttin auf Probe hat kein Xenon...


29.08.2008 17:45    |    cptahab

Zitat:

Der Astra gefällt mir vom äußeren her besser, aber innen ist er nicht so mein Fall. Vielleicht als Cosmo mit der Klavielackoptik, aber zu viel helles billiges Plastik an der Mittelkonsole, die Haptik... für einen Urlaub ausreichen, für einen Firmenwagen den ich 4 Jahre fahren "muss" eher nicht mein Fall.

Du hast sicher Recht, mit einem Audi kann der Innenraum sicher nicht mithalten. Das C70-Interieur kenne ich nicht – lediglich das des alten V70, was mich ehrlich gesagt nicht wirklich überzeugt hat. Jedenfalls merkt man beim Astra TT natürlich die Wurzeln der Kompaktklasse, aber zumindest viel HELLES Plastik muss er je nach Ausstattung nicht haben. ;)

 

So alltagstauglich die Stahl-Klappdächer wetterbezogen sein mögen, bezweifel ich bei allen Kandidaten ob im täglichen Einsatz mit vielen xx.xxx Jahreskilometern die komplexe Technik reibungslos funktionieren wird. Für mich sind diese Cabrios eher Zweit- oder Fahrzeug für Wenigfahrer. Wenn ich einen Firmenwagen wählen müsste, wäre wohl eher die klassische Mittelklasse mein Favorit.

 

Ohne alle bisherigen Blogeinträge gelesen zu haben: Warum nicht beim bisherigen Modell bleiben? Der neue V70 ist auch nicht verkehrt. Jedenfalls ist Volvo allemal individueller als der langweilige A4, den man an jeder Ecke sieht.

Den Insignia würde ich persönlich (aufgrund positiver Erfahrungen mit dem Signum und keinem zwanghaften Drang nach Image) auch in Betracht ziehen. Was die Größe betrifft: Sind denn die 10cm mehr gegenüber dem A4 wirklich relevant?

 

Eins noch: Schon mal an den Citroen C5 gedacht? :D



29.08.2008 17:58    |    Olli the Driver

Ja, als Cosmo ist der Astra halbwegs verträglich.

 

Aber nach den Erfahrungen mit 120i und Eos tendiere ich auch mehr zur Vernunftlösung.

 

Der S60 ist super, für den Urlaub hätte ich aber gerne einen Kombi. Und der Wendekreis des S60 ist astronomisch. Gegen Volvo sprechen auch firmeninterne CO2 Vorgaben. Die 5-Zylinder werden dadurch zu teuer bzw. sind gar nicht mehr bestellbar, und mit dem 2.0D hat der V70 schlechtere Fahrleistungen als der A4 2.0 TDI. Davon würde ich mich gerne mal persönlich überzeugen, fehlt nur ein passender Vorführwagen.


30.08.2008 17:56    |    Olli the Driver

Bei dem heutigen Wetter war ich doch unvernünftig, Probefahrt im Astra TT folgt nächste Woche :)


31.08.2008 11:33    |    cptahab

Sieh zu, dass du den 1.9 CDTI oder einen der Turbos Probe fahren kannst – der 1.8 bereitet eher begrenzte Freude (und die Daseinsberechtigung des 1.6 ist mir bis heute nicht klar). Ansonsten viel Spaß. :)


31.08.2008 11:42    |    Olli the Driver

Der :) hat eh nur den 1.9 CDTI als Vorführer :D


21.10.2008 21:29    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Elchtest dritte Etappe - Probefahrt im Volvo C70 2.0D

 

[...] mit offenem Verdeck Spaß macht konnte ich ja schon mal testen, aber nach der Enttäuschung mit dem VW Eos war ich etwas skeptisch. Grundlos, wie sich zeigt. Der C70 enttäuscht nicht. Ja klar, er ist lauter als eine [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Göttliches Offenfahren? Probefahrt im VW Eos 1.4 TSI"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • xingmao
  • Harry93
  • Damianero74
  • VolvoV90LU
  • marius_xm
  • Naxel63
  • lalada
  • Qioptq
  • HeinrichK

Blog Ticker