• Online: 5.357

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

17.09.2020 09:41    |    nick_rs    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: E-Klasse, Mercedes, W124

Endlich!Endlich!Saisonkennzeichen am Cabriolet, bald das E-Kennzeichen am GTE, was fehlt noch für eine ordentliche Kennzeichensammlung? Das H-Kennzeichen! Und die Luise war nun bereit. Mehr oder minder. Mehrere Anläufe und viel Zeit hat es gebraucht. „Ihr Prüfer hat auf dem Gutachten einen Zahlendreher, wir haben in zwei Wochen wieder einen Termin für die Ummeldung“ „Ähm danke“ ...

Kennzeichen geklautKennzeichen geklautAber erstmal für Alle, die sich dachten „HH WV 124 ist doch das perfekte Kennzeichen, weil es ein V124 bzw. ein W124 ist. Warum hat er das gegen ein komisches HH L 5540 getauscht?“ Weil mir das Kennzeichen ein paar Monate nach der Zulassung gestohlen wurde. In dieser Nacht wurden in meinem Viertel alle Kennzeichen mit frischer Plakette entwendet. Das Kennzeichen wird dann für 10 Jahre gesperrt. Super. Und natürlich war auch nichts Passendes mehr frei. L für Luise und 5540 für die Länge in mm habe ich mir dann aus den Haaren gezogen. Sei‘s drum.

 

V626 war definitiv zu kurzV626 war definitiv zu kurzÄhnlich war’s beim Cabrio, das sollte nun endlich mal auf meinen Namen umgemeldet werden. Dazu musste ich leider meine Kombination aus süddeutschem Kennzeichen mit NRW Plakette in Hamburg abgeben. Aber HH V 626 (V6 2,6L) war noch frei. Super! Also das Kennzeichen für 13€ reserviert und mir für knapp 80€ 3D Kennzeichen prägen lassen. Der lange Dialog mit der F**** netten Dame bei der Zulassungsstelle hier für euch in Kurzform:

"vier Variablen geht nur bei Motorrädern"

"Aber ich habe doch ein Saisonkennzeichen, das auch eine Stelle einnimmt"

"trotzdem, bei PKWs müssen es 5 Variablen sein, das steht so im Kleingedruckten".

"Im Kleingedruckten steht nichts davon, dass der PKW 5 Variablen haben muss"

"Wie dem auch sei, da steht jedenfalls, dass die Reservierung nicht verbindlich ist"

"ich habe knapp 100€ für Kennzeichen und Reservierung ausgegeben und sie sagen mir jetzt, dass das nicht geht?"

"Das ist Ihr Pech, wenn die die Kennzeichen vor der Zuteilung prägen lassen."

 

UrlaubUrlaubMeine Laune könnt ihr euch denken. Im Prinzip sitzen sie am längeren Hebel und es mag auch sein, dass es Regulären gibt, aber wie herablassend und unfreundlich sich die Beamten immer verhalten ist eine Sauerei. Da hat man echt Lust auszuwandern!

 

Im Zuge der Ummeldung hat das Cabrio auch frischen TÜV und ein Wertgutachten bekommen. So ist das Auto nach den ganzen Umbauten endlich mal auf den Fahrzeugwert versichert. Außerdem habe ich mich für eine Classic-Versicherung entschieden, da das Auto sowieso kaum bewegt wird. So wird der Unterhalt unverschämt günstig.

 

Das war eine gute Gelegenheit das Cabrio dann nach ein paar Jahren nur in Hamburg wirklich auch mal wieder zu nutzen. Der Wander-Urlaub in der Sächsischen Schweiz mit Trips nach Tschechien und Prag brachten dem Cabrio mehr Kilometer ein als die letzten zwei Jahre zusammen :D.

Aber so schön das Cabrio vor Ort auch war, ohne Klimaanlage und mit den unbequemen Sitzen ist es absolut nicht reisetauglich. Ja ich mag verwöhnt sein und früher sind alle Familien mit 15 Leuten im Käfer nach Italien gefahren, aber wenigstens eine Klimaanlage wäre nett gewesen. Mit offenem Dach war es durch die Fahrräder im Wind unerträglich laut, mit geschlossenem zu heiß. Ungeil.

 

Am StrandAm StrandDa war der Urlaub letztes Jahr mit der Luise in Dänemark dank Klimaanlage deutlich angenehmer. Wenngleich man auf dem Campingplatz und am Autostrand keinerlei Ruhe fand, da einen ständig Leute auf das Auto ansprachen. An einem Tag zählte ich mal mit. 27 Leute sprachen uns auf das Auto an! Das nächste Mal wird nicht in der Hauptsaison Urlaub gemacht!

 

Gleichgesinnte getroffenGleichgesinnte getroffenRømøRømøCampingCamping

 

Noch in Dänemark wollte ich mich um den defekten Tempomat kümmern. So weite Strecken sind mit dem Helferlein deutlich angenehmer. Also habe ich den Hallgeber hinter dem Kombiinstrument getauscht. Nach unzähligen gebrochenen Fingern und Schnittwunden ging der Tempomat immer noch nicht. Die Economyanzeige war auch ausgefallen. Ich hasse alte Autos. Also alles wieder ausbauen und wenigstens letzteres wieder anklemmen. Wieder Zuhause angekommen tauschte ich den Bremslichtschalter, der letzte Verdacht vor dem teuren Steuergerät. Dank der ungünstigen Position und der vielen Kabel durch den ehemaligen Taxiumbau eine riesen Fummelei. Und wieder ohne Erfolg. Ich Hasse Alte Autos!

 

Defekter FilterDefekter FilterDie Krone setzte aber die Reparatur des Krafstofffiltera auf. Da der Motor im warmen Leerlauf ab und zu ruckt hatte ich schon die Zündanlage erneuert. Ein neuer Kraftstofffilter könnte laut Forum auch helfen und stand sowieso an. Der Einbau war einfach und die Dichtungen hielten auch dicht, nicht aber der Filter selbst. Er war am Flansch undicht und ich musste das Auto kurzfristig für teuer Geld in die Werkstatt geben. Nicht die Schuld der Luise, trotzdem: ICH HASSE ALTE AUTOS!

 

Auch nicht die Schuld der Luise war, dass ich vergangenes Jahr für teuer Geld die komplette Bremsanlage hinten neu machen musste. Auf der Fahrt zum Ringtreffen vergaß ich an der Raststätte die Feststellbremse zu lösen. Durch 6 schwere Personen on Board und strahlende Sonne auf dem Kombiinstument bemerkte ich das weder beim Fahren noch die Kontrollleuchte. Erst 120km später fiel es mir auf. Schöne Scheiße.

 

Toller VerbrauchToller VerbrauchEbenfalls neue Bremsen bekam die C-Klasse. Diesmal vorne. Scheiben, Beläge,... das komplette Programm. Leider hatte meine Mutter an einem abgebrochenen Boardstein auch noch den Reifen kaputt gefahren. So war auch ein neuer Satz Sommerreifen auf der Vorderachse fällig.

Genau zur Sommerhochsaison fiel die Klimaanlage aus. Die Werkstatt machte einen Schlauch am Klimakühler aus, der wahrscheinlich durch einen Steinschlag beschädigt wurde. Als ich den Wagen abholte und die 300 Meter nach Hause fuhr frierte ich schon fast. Klasse!

Abgesehen davon läuft die C-Klasse absolut unauffällig und mit 7,2L im Langzeitschnitt bei hauptsächlich Stadtverkehr weiterhin sehr sparsam. Auf einer Fahrt nach Berlin letztens mit einem Geschwindigkeitdurchschnitt von 140kmh Tür zu Tür (also wenn es ging immer 200km/h und mehr) lag der Verbrauch bei 8,3L! Klasse, ein echter Autobahnbomber.

 

AutschAutschLove this EngineLove this EngineNach knapp 200.000kmNach knapp 200.000kmEin schöner RückenEin schöner Rücken

 

Soviel zum aktuellen Stand ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

17.09.2020 10:20    |    Goify

Passen die Fahrräder nicht auch IN die Lange Luise rein?

 

Ansonsten: Alte Autos sind doof, aber toll. :D


17.09.2020 10:22    |    pico24229

Cool mal wieder was aus deinem Fuhrpark zu hören.

Tolle Fotos aus DK :)

 

Das Bild mit dem langen 124 und hinten drauf noch die Fahrräder -heiss!


17.09.2020 10:57    |    PIPD black

Ich würde die Fahrräder wohl lieber auf nen Dachträger wuppen und sie in Fahrtrichtung montieren, statt sie als Luftbremse zu nutzen. Zumindest auf den Benzen denkbar. Auf dem Cab eher nicht so.

 

Kann man heute keine TÜV-Prüfer mehr bestechen, dass man jetzt anfängt die Plaketten von den Kennzeichen zu popeln?:confused:


17.09.2020 12:04    |    Schlawiner98

Bei dem stetig wachsenden Fuhrpark wäre es an der Zeit, eine Halle im Hamburger Hafen anzumieten :D

 

Fahrräder kommen bei mir nur auf den Träger für die Anhängerkupplung. Die Montage ist spielend einfach und der Träger passt bei jedem Auto (mit AHK).

Auf's Dach würde ich die Räder niemals stellen. Da hätte ich viel zu viel Sorge, beim Montieren abzurutschen und mir das Auto zu beschädigen. Auch auf die zusätzliche Höhe (Stichwort Schwerpunkt) hätte ich 0,0 Bock!


17.09.2020 12:08    |    Dynamix

Naja, wie schwer sollen die Fahrräder sein das du da ne signifikante Schwerpunktverschiebung fürchtest? Ich würde mir da eher um den Luftwiderstand Gedanken machen, den spürst du mal eher.

 

Bei nem Auto im 1,5-2 Tonnen Bereich dürftest du die 20 kg von den Fahrrädern nicht wirklich merken.


17.09.2020 12:11    |    Goify

Manch sensible Natur spürt ein Panoramaschiebedach mit 15 kg und das ist noch im Dach und nicht 60 cm darüber.


17.09.2020 12:12    |    Dynamix

Aber das macht jetzt nicht den Unterschied aus das man Angst haben muss direkt umzukippen wenn man mal schneller durch die Kurve fährt. Vorher reißt es dir die Räder vom Dach als das dein Auto von dem bisschen umkippt.


17.09.2020 12:17    |    Goify

Wobei ich Lauch kein 15-kg-Fahrrad auf das Dach mal so eben heben kann, ohne das gesamte Auto zu zerschrammen. Bei einem E-Bike bräuchte ich schon einen Kran.


17.09.2020 12:33    |    Schlawiner98

Bei drei normalen Fahrrädern ist man schnell bei 45 kg und mehr. Das macht sich definitiv bemerkbar. Zumal die ja, verglichen mit einer etwa gleich schweren Dachbox, sehr viel höher aufbauen.


17.09.2020 12:45    |    PIPD black

Wenn du mit 180 über die Bahn willst, dann ja.

Bis 130 nimmt man die Dinger stehend auf dem Dach kaum wahr. Klar gibt es eine Erhöhung des Geräuschniveaus, aber keine großartige Auswirkung auf das übliche Fahrverhalten.

 

Wer meint, ein Lauch zu sein und es nicht schafft, die Räder stehend aufs Dach zu bekommen, der kann sich eines Fahrradlifts bedienen. Da montiert die Fahrräder stehend neben dem Fahrzeug und schiebt das ganze dann aufs Dach. dabei werden die Räder dann allerdings liegend transportiert.


17.09.2020 12:53    |    nick_rs

Es wird bald wieder weniger, keine Angst ;)

 

Bei unserem Mondeo hatten wir eine AHK mit passendem Träger der auch ständig im Einsatz war. mMn die beste Lösung. Aber seit ich ausgezogen war lohnte das nicht mehr, die AHK bei der C-Klasse extra dafür nachzurüsten (wenn man es richtig macht sind da locker 1000€ weg).

Den Radträger habe ich geerbt und für 1-2 Fahrten im Jahr rüste ich mir nicht an 3 Autos eine AHK nach oder kaufe Dachträger die nicht aufs Cabrio gehen. Außerdem kann ich so Abends zuvor schon mal aufladen und trotzdem in die Tiefgarage fahren (außer bei meinem Freund, da hat’s ein mal gekracht :D)

Bei der Luise und dem geschlossenen Cabrio hält sich der Mehrverbrauch mit 0,5-1L in Grenzen. Bei offenem Dach sind es plötzlich 2L mehr, da stehen die Räder schon sehr im Weg, und das merkt man auch beim fahren.


Bild

17.09.2020 22:09    |    driver95

Schon was zu lesen. Gefällt mir das du beide noch hast und pflegst.

 

Mein gefühl sagt mir das die guten und spannenden blogs in letzter zeit hier auf mt tot sind.

 

Schön das deiner noch lebt :)


18.09.2020 08:16    |    Badland

Zitat:

 

Wer meint, ein Lauch zu sein und es nicht schafft, die Räder stehend aufs Dach zu bekommen, der kann sich eines Fahrradlifts bedienen. Da montiert die Fahrräder stehend neben dem Fahrzeug und schiebt das ganze dann aufs Dach. dabei werden die Räder dann allerdings liegend transportiert.

Um die Räder auf dem Dach zu montieren, kann man sich auch für 70 Euro ne kompakte Arbeitsplattform kaufen die man zugeklappt an die Wand hängt. Da hat man zumindest 80cm Arbeitshöhe.


18.09.2020 08:25    |    Goify

Und am Urlaubsort? Dort habe ich die Plattform ja nicht dabei. Ich bin zwar mit 1,80 m nicht klein, recht muskulös und sportlich, aber mein Fully mit 12 kg will ich nicht aufs Dach heben, mein 17 kg Reiserad gleich gar nicht. Für den Polo wollte ich ja eine AHK bestellen, aber die gibt es nicht für den GTI wegen des Diffusors. Und diese komischen Heckträger sind mir suspekt und ich bräuchte ggf. immer wieder neue Unterkonstruktionen beim Autowechsel.

Aber oh Wunder, meine Fahrräder passen ohne Vorderrad in den Polo hinein, dann aber nur noch als Einsitzer, weil der Beifahrersitz ein Stück nach vorne muss.


18.09.2020 08:31    |    Badland

Hast Recht, ein Denkfehler meinerseits :confused:

 

Ich bin in letzter Zeit nur Vans gefahren und da hatte ich immer Platz ohne Ende, aber fährt ja nicht jeder son Ding :D


18.09.2020 09:19    |    Scirosto 8V

Was ist das denn für ein Unsinn mit den 5 stellen im Kennzeichen. Gibts in HH kein H mit Saison ? Da gehen dann nur noch 4 Stellen ...


18.09.2020 09:38    |    Sir Firekahn

Du willst wegen ner deutschen Zulassungsstelle auswandern? Dann empfehle ich dir mal ne US DMV. Das sind Großfürsten und da bist du wirklich willkürlicher Bittsteller :eek:.

 

Oder ne Französische Präfektur... Da geht die Mitarbeiterin während des Gesprächs mit dir einfach. Naja Mittagessenszeit.... Und kommt nie wieder :D


18.09.2020 09:48    |    PIPD black

Zitat:

@Sir Firekahn schrieb am 18. September 2020 um 09:38:54 Uhr:

Oder ne Französische Präfektur... Da geht die Mitarbeiterin während des Gesprächs mit dir einfach. Naja Mittagessenszeit.... Und kommt nie wieder :D

Da könnte die Französin aber noch von den dt. Kollegen lernen. Die gehen kurz vor der Pause nicht mehr ans Telefon oder empfangen Bittsteller äh Kunden.;):p


18.09.2020 09:49    |    Goify

Die Bürokratie in Deutschland ist ein totales Monster, aber ich bekomme immer mit, dass es im Ausland (so gut egal wo) noch viel schlimmer sein soll.


18.09.2020 10:34    |    Dynamix

Ist es oftmals auch. Mit ein Grund warum ich immer schmunzeln muss wenn die Auswanderer im Fernsehen immer fabulieren wie dolle es überall ist ausser in Deutschland.

 

Der Schock kommt dann nach wenigen Wochen/Monaten und viele kommen ja dann zurück. Nicht selten dann mit schlechteren Karten als vorher weil man sich fürs Auswandern den Arsch hoch verschuldet hat, die Ersparnisse geplündert hat und den Job gekündigt hat den man nicht mehr wieder bekommt.


20.10.2020 18:55    |    john66

Wieso sind alte Autos doof ?

Bei neuen Autos kommst du aus dem Löschen des Fehlerspeichers nicht mehr raus.


20.10.2020 18:56    |    ToledoDriver82

Schau an, das kam wirklich unerwartet, aber wenn es so ist...scheint ja in gute Hände gekommen zu sein


20.10.2020 20:21    |    Dynamix

Ich glaube du bist im falschen Thread gelandet :D


20.10.2020 20:24    |    ToledoDriver82

Ja, meine App weigert sich aber immer noch was Änderungen von Beiträgen angeht


Deine Antwort auf "Lange Luise - H H H, wäre ja gelacht & Update Cabrio / C-Klasse"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • saab62
  • john66
  • Hakuna Matata
  • pico24229
  • shertanmak
  • 911_50
  • beckerfarm
  • CLA-lex
  • PI-DD

Treue Leser (349)