• Online: 5.405

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

10.11.2015 22:56    |    nick_rs    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Fahrberichte

Die Front gefällt nicht ganzDie Front gefällt nicht ganzHallo liebe Leser,

 

das Vorwort zu meiner Fahrbericht-Reihe findet ihr hier.

 

Heute geht es um einen Aufsteiger: Den Hyundai i40 1.7 CRDI

 

Den dazu gehörigen Fahrzeugtest findet ihr hier. Ich bitte um eine positive Bewertung, wenn euch der Test überzeugt :)

 

Das Heck sieht sehr chic ausDas Heck sieht sehr chic ausDie Vorgeschichte

 

Den Hyundai mietete ich Mitte Mai diesen Jahres. Ich wollte, nachdem ich zuvor zwei Mal ein Auto aus der Golfklasse hatte, nun ein Mittelklassefahrzeug für mein verlängertes Wochenende in Stuttgart haben. Auf den geplanten 1700 km (2x 700km und etwas "rumfahren") in 5 Tagen fährt sich ein Mittelklassefahrzeug doch erwachsener. Normalerweise könnte ich mit meinen jungen 19 Jahren noch kein Mittelklassefahrzeug in Kombination mit meinem "Europcar Privilege" Mitgliedschaft buchen, da dann automatisch das Geburtsdatum abgeglichen wird. Mir gelang es durch Trick 17 trotzdem, die Dame am Empfang hatte nichts dagegen und so bekam ich mein Mittelklassefahrzeug - einen Hyundai i40 - der mich allerdings unerwartet nur ca. 800km und 1,5 Tage begleitete. Ich musste ihn in Stuttgart aufgrund eines Defekts tauschen.

Der Silberne Hyundai ist ein Fifa World Cup Edition Sondermodell, sprich er kommt aus 2014 und steht mit über 17.000km auch kurz vor der Ausmusterung aus dem Mietwagen-Portfolio. Das Sondermodel ist mit 17" Felgen, Navi, Rückfahrkamera und elektrischen Sitzen sehr gut ausgestattet und auch sehr chic, wenngleich die Front mir persönlich missfällt.

 

Die Geschichte

 

Der Hyundai i40 ersetzt in Europa den seit 1985 nur als Limousine gebauten Hyundai Sonata. Der i40 wurde in Rüsselsheim entwickelt und vor allem in der Kombiversion soll er einen deutlichen Marktanteil in der europäischen Mittelklasse erzielen. Dafür setzt Hyundai auf deutsche Ingenieure und mutiges Design.

 

Die Karosserie und der Innenraum

 

Als erstes wurde das Gepäck in den Kofferraum geladen. Uuups, bei den Außenmaßen erwartet man viel, wird aber enttäuscht. Der Kofferraum ist zwar tief, allerdings ungewohnt schmal und durch die stark abfallende Dachlinie kann man das Laden überhalb der Fensterkante fast vergessen. Anschließend das Probesitzen auf der Rückbank. Naja, nichts weltbewegendes, aber es ist okay.

Als ich mich anschließend vorne reinsetze und die ersten Tasten drücke macht sich allerdings große Ernüchterung breit:

 

 

Zwar gibt die Bedienung vorerst kaum Fragen auf, allerdings enttäuscht die Verarbeitung doch massivst. Natürlich steigt man in einen Hyundai nicht mit dem selben Anspruch wie in einen Audi, aber dass sogar das Lenkrad-Plastik beim "Tellerwischen" knartscht habe ich es nicht erwartet. Konzernschwester Kia kann das deutlich besser, was ich seit dem Venga weiß.

Ein weiterer Punkt, den ich ansprechen muss ist die unglaublich unbequeme Armlehne in der Tür. Gerade auf einer solch langen Fahrt wie ich sie gemacht habe, schmerzte es irgendwann im Ellenbogen.

Leider waren das nicht die einzigen Makel im Innenraum. Das Media System konnte auch nicht überzeugen. Das Display ist doch sehr pixelig, die Menüführung verwirrend, die Funktionen beschränkt (bei Bluetooth Audio kann man nur "weiter" oder "pause" drücken) und außerdem hakt es sehr oft, wenn es sich nicht gerade mal wieder komplett aufgegangen hat. Des Weiteren ist das Display sehr hell, aber schaltet man es aus, hat man keine Uhr mehr im Auto.

Leider, leider, leider kann ich den Hyundai auch in Punkto Übersichtlichkeit nicht loben. Das moderne Design hat eben auch Nachteile. Nach hinten sieht man fast garnichts und vorne stört die dicke A-Säule. Leider ist das allerdings auch bei der Konkurrenz nicht anders. Immerhin weiß ich jetzt, warum Hyundai die Rückfahrkamera in das Sondermodell gepackt hat :D

Nun mag ich es eigentlich nicht, ein ganzes Kapitel nur mit negativen Punkten zu beenden und erwähne deswegen sehr deutlich, dass die Geräuschdämmung im Innenraum sehr gut ist. Der Motor ist nicht aufdringlich laut und auch bei höheren Geschwindigkeiten bleibt es angenehm ruhig im Fahrzeug. Die Sitze sind bequem und bieten ausreichend Seitenhalt.

Insgesamt kann man sagen: Die Geräuschdämmung ist gut, Übersicht, Bedienung und Platzangebot nur durchschnittlich und die Qualität enttäuscht im Innenraum leider sehr.

 

beispielbild - neuwagen24.debeispielbild - neuwagen24.deDer Platz auf der Rückbank ist okayDer Platz auf der Rückbank ist okayDer Kofferraum ist relativ klein, gerade oberhalb der FesterkanteDer Kofferraum ist relativ klein, gerade oberhalb der Festerkante

 

9L auf 592km9L auf 592kmDie Fahreigenschaften

 

Auf den ersten Metern fällt einem der große Sprung von Gang 1 in 2 auf. Man muss den ersten ziemlich weit drehen und entkommt trotzdem nicht dem Turboloch im 2. Gang. Im Stadtverkehr ist das nervig. Viel mehr negatives gibt es über das Fahrverhalten des Hyundais nicht zu sagen. Obwohl er nur 1,7L Hubraum hat, fährt er sich drehmomentstark wie ein Zweiliter. Auf der Autobahn schwächelt er zwischen 120 und 160 nochmal ein wenig, fühlt sich aber auch bei höheren Geschwindigkeiten noch wohl. Schade, dass er bei 200 kmh abgeregelt ist, er könnte auf jeden Fall mehr und fährt mit viel Schwung in die Sperre.

Das Fahrwerk ist sehr gelungen. Ausreichend straff, um in Kurven nicht zu wanken, aber trotzdem sehr komfortabel. Auf der Autobahn macht sich der lange Radstand positiv bemerkbar. Die Lenkung ist angenehm leichtgängig ohne Rückmeldung von der Straße vermissen zu lassen. Einzig bei höheren Geschwindigkeiten wirkt sie doch ein Tick zu direkt.

Großer Minuspunkt ist der Verbrauch. Nach 450km Autobahn mit meist ~140 km/h, sowie einer halben Stunde Stau und anschließend 140km über 180 km/h stehen erschreckende 9 Liter Diesel auf dem Bordcomputer. Ich zügel meine Geschwindigkeit wieder auf 160km/h und so ergibt sich nach weiteren 300km, insgesamt 900 gefahren Kilometern ein errechneter Verbrauch von 8,6 Liter. Das ist nicht mehr zeitgemäß.

 

Das Heck ist wirklich sehr schönDas Heck ist wirklich sehr schönDie subjektiven Eindrücke

 

Der Hyundai ist wie erwähnt optisch sehr gelungen, wenngleich für den europäischen Markt im Innenraum vielleicht ein wenig zu verspielt. Insgesamt fährt er sich aber sehr angenehm. Man fühlt sich in der wuchtigen Karosserie auch sehr sicher aufgehoben.

 

Fazit

 

Hyundai macht mit dem i40 viel richtig! Er wirkt deutlich europäischer als sein Vorgänger und kann, was das Fahren angeht schon fast mit der deutschen Konkurrenz gleichziehen. Es hapert allerdings noch an Feinschliff. Die Verarbeitung lässt noch sehr zu wünschen übrig und vielleicht war das mutige Design doch ein wenig too much, wenn es auf Kosten des Platzangebots und der Übersicht geht. Außerdem wirkt die Technik doch ein wenig veraltet, bedenkt man den Verbrauch und dass sowohl Start - Stopp sowie Assistenzsysteme nicht lieferbar sind.

Unschlagbar dafür das Thema Preis - Leistung. Der i40 ist mit das günstigste Auto in diesem Segment und dazu bietet er noch 5 Jahre Werksgarantie. Kunden deutscher Automobilhersteller werden mit dem i40 sicher nicht glücklich, wer aber das Thema Verarbeitung nicht ganz so eng sieht und lieber viel Mittelklasse für wenig Geld haben möchte, ohne dabei in einem langweiligen Kastenwagen zu fahren und auf Komfortextras zu verzichten, für den hat Hyundai eine echte Alternative geschaffen.

 

Der Artikel ist auf Größe L ausgelegt.

Um diese Größe auswählen zu können muss man angemeldet sein.

Die Umschaltung erfolgt am Seitenende unter "Darstellungsoptionen".

Bei Größe M können Ungereimtheiten bei der Gliederung auftreten.

 

Bei gefallen des Artikels bitte ich um eine positive Bewertung :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

11.11.2015 00:02    |    Turboschlumpf6

Cooler Bericht.

 

Welchen Defekt hatte der i40?


11.11.2015 00:19    |    nick_rs

Das Licht war komplett falsch eingestellt. Da ich in die Nacht hinein fuhr blendete ich auf den letzten 400km Autos vor mir und sogar die LKWs auf der Gegenfahrbahn. Außerdem sah ich nicht gut. Da mir die Werkstatt auf die schnelle nicht helfen konnte ich auch wieder über Nacht zurück wollte war das ein nicht tragbares Sicherheitsmako und er wurde getauscht. Ein weiterer Fehler war, dass die Tankanzeige verrückt spielte, das war kein tauschgrund, machte aber bei der Rückgabe Probleme. Die Anzeige zeigte nur 3/4 voll an. Da ich einen Beleg von 10min vorher vorzeigen konnte musste ich allerdings keinen Aufpreis zahlen.


11.11.2015 00:27    |    Turboschlumpf6

Doof! Waren das Xenons?


11.11.2015 00:31    |    nick_rs

Ja. Ich wurde wirklich nach einbrechen der Dunkelheit von fast jedem Fahrzeug angeblinkt. Erst merkte ich es nicht, aber als ich dann selber das Licht zum fahren benötigte weil die Autobahn sehr leer war, sah man ganz klar, dass die Scheinwerfer überall hinleuchteten, aber nicht auf die Straße.

Die Techniker meinten auch noch großkotzig und unfreundlich, man könne das doch im Innenraum einstellen. Ich habe sie mehrmals darauf hingewiesen, dass das bei Xenon nicht der Fall ist. Trotzdem waren sie überrascht als sie sich reinsetzten aber keine Möglichkeit des Verstellens fanden.


11.11.2015 00:36    |    Turboschlumpf6

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=215042805

 

Eigentlich eine Überlegung wert! Mit Automatik, Leder und Xenons für den Preis - fast schon unverschämt billig.


11.11.2015 05:44    |    ToledoDriver82

Interessanter Test,den werd ich mal meinem Dad vorlegen...er ist ja am überlegen seinen Octavia gegen einen i40 zu tauschen...damit gibt es schon mal ein grobes Gerüst an Punkten die man näher beleuchten sollte.


11.11.2015 08:26    |    Turboschlumpf6

Wie waren die Sitze?


11.11.2015 08:34    |    pico24229

Schöner kritischer Test(Y)

Der verbrauch ist ja jenseits von gut und böse, wenn das so stimmt... oder war das ein V10TDI?


11.11.2015 08:44    |    Dynamix

Ich hatte letztens ja erst für ein paar Tage den i30 Kombi. Mal abgesehen von der kaum spürbaren Sitzheizung hatte ich an dem Teil eigentlilch nix auszusetzen. Fuhr sich wie ein stinknormales Auto. Hatte den 1.6er Diesel mit irgendwas um die 100 PS. Hätte ein wenig mehr Power vertragen können aber dafür war ich auch relativ sparsam mit dem Ding unterwegs. Das Getriebe war auch ganz ok.

 

Selbst meine Schwiegereltern die von Ihrem Golf verwöhnt sind hatten an dem Auto nichts auszusetzen und das will was heißen ;) Sie sagten das der Wagen jetzt keinen anderen Eindruck machen würde wie die meisten anderen Autos. Ein ganz normales Auto eben wie es der gemeine Europäer erwarten würde :)

 

Das Multimediasystem war auch ganz ok. Hat sich einigermaßen gut mit dem Radio koppeln lassen und auch an dem Navi gabs nix zu kritteln.

 

Was mir sehr gut gefiel war diese indirekte blaue Tachobeleuchtung. Bei Tag war da so ein blauer Kranz an den Skalen der mir gut gefiel :)

 

Wer Bedarf nach einem emotionslosen Alltagsbegleiter hat der einfach nur fahren soll dürfte bei Hyundai auf jeden Fall fündig werden.


11.11.2015 08:54    |    nick_rs

Die Blaue Tachobeleuchtung sagte mir so garnicht zu, Nachts ist sie nicht optimal.

Die Sitze waren recht Bequem. Mit dem Mondeo durchaus vergleichbar. Sie waren nicht so Neuwagentypisch mega hart sondern angenehm, durchschnittlich halt.


11.11.2015 08:58    |    Dynamix

Die blaue Beleuchtung ging bei meinem aus sobald das Abblendlich anging. Fand ich nicht so dolle weil dann die Tachobeleuchtung doch sehr beliebig aussieht. Wenn ich Bedarf nach einer großen Mittelklasselimousine mit etwas Flair hätte würde ich sowieso eher zum Chevrolet Malibu greifen. Der hat dann auch ab Werk diese tolle indirekte Innenraumbeleuchtung die sich durch das ganze Dashboard und Teile der Vordertüren zieht :) Sieht toll aus und ich muss gestehen das ich auf solchen Klimbim unheimlich abfahre :D

 

P.S.: Das Lenkrad im i30 fand ich toll. Mochte dieses glatte Leder. Fasst sich toll an und sieht nicht so schrumpelig aus wie das Zeug was die Konkurrenz so verbaut. Dazu fand ich die Tasten am unteren Rand irgendwie witzig integriert. Kommt man zwar beim fahren eher doof ran aber toll aussehen tut es allemal!


11.11.2015 19:18    |    pypy

Vielleicht waren die Scheinwerfer auf Linksverkehr eingestellt. Das hört man aber an einem komischem Piepen beim Einsteigen.

 

Die Stoffausstattung wirkt auch deutlich weniger wertig als das Leder.


11.11.2015 21:16    |    pypy

Und noch als Anmerkung das Fach mit dem "Nicht Rauchenaufkleber" hat nen Knopf unten mit dem es einfach aufspringt ... So machst du die Halterung kaputt.

 

Ich habe das Gefühl hier wurde auch ein bisschen sehr viel mit Vorurteilen gearbeitet ohne sich wirklich damit zu beschäftigen wie etwas funktioniert.


11.11.2015 21:27    |    nick_rs

Mag sein, dass ich den Knopf nicht auf anhieb gefunden habe. Spricht nicht für die Bedienung des Hyundais.

Im Video siehst du was Tatsache ist, nicht die Herangehensweise mit Vorurteilen. Damit kann sich jeder selbst ein Bild über die Verarbeitung machen.


11.11.2015 21:31    |    pypy

Ich wollte nur daraufhin weisen, dass bei dem Fach nicht die Verarbeitung oder Schwergängigkeit das Problem ist sondern die Bedingung ;).

 

Und den Knopf sieht man eigentlich sofort (auch auf den Bildern ist sehr groß hinter dem Schalthebel), aber gut kann Gewohnheitssache sein. Sollte einem aber zu denken geben wenn man sich fast den Finger bricht ob das so richtig ist ;).


11.11.2015 21:43    |    Dynamix

Verarbeitung ist völlig überbewertet. Wird von Zeitschriften immer gerne dann rausgeholt wenn man dem Auto technisch ansonsten nix vorwerfen kann, ergo wie bei jedem Golf Konkurrenten der gegen den "Klassenprimus" ran muss :D


12.11.2015 10:11    |    thps

Ich kann nicht verstehen wieso sich hier manche über den Verbrauch aufregen. Das geht doch vollkommen in Ordnung. Du hast ein 1,6 Tonnen Mittelklasse Fahrzeug mit 180 über die Autobahn gejagt. Was erwartest du denn da für einen Verbrauch? Mein Golf 4 1.9 TDI der im Normalen Verkehr um die 6 l gebraucht hat hat bei der Geschwindigkeit schon 2 stellig verbraucht.

 

Welches Fahrzeug soll denn da deutlich besser sein? Wir waren letztens mit unserem Dienstwagen Passat mit 2.0 TDI und DSG mit Segelfunktion 400 km unterwegs. Meistens sind wir zwischen 150 und 160 gefahren. Der Boardcomputer zeigte am Ende 7,3l an. Errechnet waren es dann 8,1l/100km.


12.11.2015 10:30    |    Dynamix

Das mit dem Verbrauch verstehe ich auch nicht so ganz. Bei dem genannten Fahrprofil verbrauchen die Konkurrenten das selbe. Man sollte sich dabei NICHT auf den Bordcomputer verlassen. Gerade bei heimischen Autos geht der Bordcomputer bei dem Kapitel nach dem Mond. Zufall? :D

 

Auf die ganzen Dieselfabelwerte von unter 6 Liter komme ich eigentlich immer nur bei normalem Autobahntempo (100-120) ohne Stau. Dann sind tatsächlich mal Werte um die 5 Liter oder je nach Auto sogar um die 4 Liter. Wenn ich so fahre wie Nick brauche ich auch eher 8,x :D


12.11.2015 10:39    |    nick_rs

Der Verbrauch war ja errechnet. Ich fahre mit den Mietwagen fast immer ähnlich. Erst viel Stau und viel Verkehr, dann nochmal ein Stück schneller. Alle haben ~6,5L genommen. Am wenigsten der Golf 1,6 TDI (5,7) und am zweitmeisten die C220 CDI (7,2 glaub) wobei ich mit letzterer sehr sehr schnell unterwegs war.


12.11.2015 10:44    |    Dynamix

Der 220 CDI wird aber auch mehr Power gehabt haben ;) Der muss sich nicht so anstrengen was sich im Verbrauch niederschlägt. Bedenke:

 

Der i40 ist weder winzig, noch besonders leicht. Das der kleine Diesel dann richtig arbeiten muss wenn du Ihn so forderst sollte jedem einleuchten. Das schlägt sich dann extrem negativ im Verbrauch wieder. Das der Golf so sparsam war wundert mich nicht, der bringt ja auch keine Leistung :D

 

Den gleichen Motor bin ich mit DSG auch schon mit unter 4,5 Litern gefahren, spricht also nicht gerade für deine Fahrweise wenn du mit dem Ding fast 6 Liter gebraucht hast :D


12.11.2015 10:46    |    nick_rs

Ist zügiges Fahren negativ? Ich fahre ja fast nur Autobahn, da kann man ganz legal etwas schneller fahren.

Den Golf hatte ich auf der Landstraße auf einem niedrigen 4 Komma wert laut BC


Bild

12.11.2015 10:53    |    thps

Du wirst kein Auto bei 180 KM/h mit unter 8l fahren können. Alles andere rechnest du dir schön.


12.11.2015 11:01    |    Dynamix

Ich sage nicht das "zügig" (ich weiß was das bei dir bedeutet :D) fahren böse ist, ich sage das zügig fahren schlecht für einen niedrigen Spritverbrauch ist. Schließt sich aus, you know? ;)

 

Kraft kommt nunmal von Kraftstoff und wenn die Kiste schneller als Richtgeschwindigkeit fahren soll braucht er nun mal seinen Expressaufschlag. Die meisten Autos sind von der Getriebeabstimmung auf diese Richtgeschwindigkeit gedrillt. So erklärt es sich auch das ich meinen Golf damals auf der Bahn mit 5,2 Liter fahren konnte, bei 160 aber schon knapp das doppelte durchlief.


12.11.2015 11:31    |    nick_rs

Darum geht es nicht Dynmix. Ich sage ja nicht, dass sich der Hyundai nicht unter 8L fahren kann, aber ich fahre - wie gesagt - mit allen Mietwagen ähnlich und da hat er mit abstand am meisten verbraucht.

Thps: nochmal Text lesen, bitte. Ich bin nicht Durchgang 180 gefahren sondern lediglich einen kleinen Teil der Strecke. Wie mit anderen Autos auch...


12.11.2015 11:37    |    Dynamix

Wer von uns beiden jammert denn hier auf hohem Niveau? Alles unter 10 Liter bei dem Tempo ist für mich nicht der Rede wert. Vielleicht bin ich da aber auch schon abgestumpft :D


12.11.2015 11:55    |    PIPD black

Auch wenn du meinst, du fährst immer gleich, gibt es noch diverse andere Faktoren, die da mit reinspielen.

Die Anzahl der Beschleunigungs- und Bremsmanöver z. B., auch der Wind (Richtung, Stärke) spielt eine Rolle.

Da gibt es so viel mehr (Regen, Sonne, Temperatur, Reifenrollwiderstand, Alter des Motoröls/Luftfilters, Kraftstoffsorte)......ich finde mit 8 Litern liegst du doch gut. Ich wäre wahrscheinlich mit knapp unter 10 aus der Karre geklettert.

Vollgas kostet bei kleinen (Turbo)Motoren nunmal deutlichen Expresszuschlag.

160 mit nem 1,7-er verlangt ne ganz andere Drehzahl und Verbrauch als ein 2-Liter.

Evtl. hast du in den anderen Testwagen auch noch unterschiedliche Getriebe und damit Übersetzungen gehabt.

Soll ja Hersteller geben, die nur auf Testwerte aus sind, andere sich aber eher an realem Verkehr orientieren.

Bei beiden gibt es dann Ausreißer nach oben im Verbrauch, wenn man gravierend davon abweicht.

 

Lange Rede kurzer Sinn, keine Fahrt ist wie die andere, außer du schaffst dir eine entsprechende Teststrecke mit IMMER gleichbleibenden Faktoren.


13.11.2015 08:02    |    John-Mac-Dee

Der Bericht spiegelt genau meine Erfahrungen mit den Hyundais wieder. Der Innenraum ist einfach nur superbillig. Billigplastik das klappert und knarzt. Nichts unterfüttert oder mit soft touch. Und der Tacho geht überhaupt nicht. Ich würde den nicht als Mittelklasse bezeichnen nur weil er etwas grösser ist. Qualitativ spielt der höchstens im Kleinwagensegment. Wenn man deutsche Qualität gewohnt ist dann ist es wirklich schockierend zu sehen was 2015 noch so aus Korea geliefert wird.


13.11.2015 08:14    |    pypy

Der Mokka den ich am Wochenende hatte klappert mehr als jeder Hyundai :D.


13.11.2015 09:12    |    sPeterle

jupp und die Mitgölfe die ich hatte mehr als der Miet I30 den ich ebenfalls hatte. Dass die VW Fans immer noch so militant sind obwohl sie jahrelang veräppelt wurden.... aber es soll ja lernresistente Menschen geben. Die einzigen VWs die je richtig gut waren war der Golf 2 und der Passat 35I und 3A.


13.11.2015 09:46    |    Dynamix

Wo sind denn die Hyundais im Innenraum nicht unterfüttert? Das komplette Dashboard unseres Miet i30 war jetzt nicht mehr oder weniger unterfüttert wie die Konkurrenz des VW Konzerns.

 

Im Innenraum hatte ich eigentlich nichts groß zu meckern und wie schon mal erwähnt meine GTI fahrenden Schwiegereltern erstrecht nicht. Vielmehr war man wohl erstaunt wie ähnlich der Hyundai dem Golf eigentlich ist.


13.11.2015 10:13    |    thps

Oder um es mal mit Winterkorns Worten zu sagen: "Da scheppert nichts" : https://www.youtube.com/watch?v=YpPNVSQmR5c

 

Die Aussagen von John-Mac-Dee kann man getrost ignorieren, da kommt nie etwas sinnvolles zu solchen Themen...


13.11.2015 10:15    |    Dynamix

Stimmt ja, ich erinnere mich :)


13.11.2015 11:03    |    PIPD black

Zitat:

Die Aussagen von John-Mac-Dee kann man getrost ignorieren, da kommt nie etwas sinnvolles zu solchen Themen...

Und dennoch führen sie immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Ich hatte vorhin auch schon angedacht, etwas dazu zu schreiben, hab es aber gelassen.

 

Der Beitrag hier ist einfach wieder nur ein Brandsatz und der Brandstifter macht sich aus dem Staub.


13.11.2015 11:06    |    Dynamix

Ist doch auf MT völlig normal :D Ich will gar nicht wissen wie viele sich im Zuge des VW-Skandals angemeldet haben nur um einen Post abzusetzen und dann auf immer zu entschwinden.


13.11.2015 11:25    |    PIPD black

Ja das ist Wahnsinn.

Da kommt ein neuer Artikel zum VW-Debakel und innerhalb einer Stunde sind 100 Kommentare da.

Nach ein paar Tagen sind es 500 und mehr.

Lesen tut die doch keine Sau.

Die meisten dürften da ja nur mit Dreck schmeißen.

Dürften die aktivsten News-Beiträge ever auf MT sein.

....und die Werbeeinnahmen klingeln nur so herein....

 

http://www.motor-talk.de/.../volkswagen-news-b92.html?...

 

http://www.motor-talk.de/forum/aktuelles-thema-b10.html


13.11.2015 11:48    |    Dynamix

Naja, in dem Falle gönne ich MT die Einnahmen richtig dolle. Wie oft wurde in anderen News kolportiert das MT doch nichts anderes wie eine VW-Website wäre weil man ja immer nur so viel positives über VW berichtet. Jetzt machen Sie das genaue Gegenteil und das ist auch wieder nicht ok. Sollen Sie doch von dem Shitnami in Wolfsburg profitieren. Außerdem sind diejenigen die sich da aufregen und trotzdem fleißig Kommentare posten doch selber schuld wenn sowas MT da alle 5 Minuten eine News zu raushaut. Wo viel gepostet wird besteht "Interesse". Wo viel "Interesse" besteht wird auch viel veröffentlicht. Das ist wie permanent nach Suppe schreien und dann motzen das es kein Schnitzel gibt :D


13.11.2015 12:09    |    PIPD black

N Steak wär mir lieber.;):cool:


14.11.2015 16:09    |    AMR90

Wie elegant das Fach in der Mittelkonsole geöffnet wird... made my day :D :D :D


14.11.2015 16:36    |    pypy

Joa, sieht lustig aus. Mit dem dafür vorgesehenen Knopf gehts besser ;).


Deine Antwort auf "Fahrbericht: Hyundai i40 - Design alleine reicht nicht!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • GM 10
  • mtom
  • Hulper
  • beckerfarm
  • ilovebytes
  • CaptainFuture01
  • Der_Leiermann
  • heimlich
  • Wumba

Treue Leser (348)