• Online: 1.891

Neues aus dem Premiumsegment

Meine Leben mit BMW. (WIEDER DA!)

31.05.2008 15:55    |    bruno violento    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Fiat, Kleinwagen, Punto

Fiat Punto 55 S

Grün Metallic

Baujahr 1997

1,1l Benziner

55ps

123.000 km

 

Armut ist deprimierend.

Aufgrund unseres rasanten wirtschaftlichen abstiegs letzten Sommer musste etwas kleines her, möglichst günstig in Verbrauch und Unterhalt.

 

Ich habe diverse Kleinwagen ausprobiert die in das Schema passten:

Fiat Cinquecento (zu klein, zu unbequem, zu langsam)

Opel Corsa (zu hohe Sitzposition, zu teuer)

Nissan Micra (zu kurze Sitzschienen)

Seat Marbella (zu alt, zu hässlich)

Skoda Felicia (siehe Seat Marbella)

Ford Ka (zu klein, zu hässlich)

Ford Fiesta (wäre es fast geworden)

VW Polo (VW halt)

Renault Twingo (hatte meine Schwester mal -> pfui)

Renault Clio (Niemals, NIEMALS werde ich einen Franzosen fahren!)

Peugeot 106 (siehe Renault Clio)

 

Das Ergebnis ist bekannt, als das kleinste aller Übel stellte sich der Punto dar, der als einziger einfach verfügbar war, relativ bequem (auch auf der Rücksitzbank) und...

Ja, das war's dann auch schon mit den Vorteilen...

 

Wie ist es nun, einen Punto zu fahren?

Zuerst einmal sei angemerkt:

Die "55" steht für die Leistung in PS, das "S" für irgendwas, aber nicht für "Sport" ;)

Im Stadtverkehr ist es okay. Man kann bequem im Verkehrsfluss mitschwimmen, auf der Landstraße wird es etwas zäh, auf der Bahn ist nach gefühlten 13 Minuten bei 145 Km/h laut Tacho schluss. Das ist aber auch okay, denn bei dem schwammigen Fahrwerk und der weichen Karosserie ist selbst diese Geschwindigkeit nur kurz aushaltbar, ein Reisetempo um die 120 Km/h kann noch als in akzeptablem Maße komortabel bezeichnet werden.

 

Den Verbrauch hätte ich etwas geringer eingeschätzt.

 

Der Mangel an Ausstattung (ich muss sogar wieder kurbeln!) nervt, wenn man besseres gewöhnt ist, aber in Anbetracht der geringen Kosten kann man ihn in Kauf nehmen.

Die fehlende Servolenkung kann beim Einparken aber ganz schön nerven und ein, zwei Mal hat mir das liebgewonnene ABS gefehlt...

 

Auch wenn es mir schwerfällt, mittlerweile kann ich damit leben, ein praktisches, kleines, ausreichendes (:() fahrzeug zu pilotieren, zumal ich ja weiß, dass es nur auf Zeit ist.

 

Interessanterweise musste ich aber feststellen:

Im BMW mit doppelt so viel Leistung bin ich nicht nur viel entspannter, sondern auch viel angepasster gefahren. Den Fiat bewege ich ständig am Limit, ich wurde im letzten Jahr häufiger geblitzt als früher (was den erwarteten Kostenvorteil erheblich dämpft) und komme weniger entspannt am Ziel an als vorher.

 

Man könnte sagen, seit ich Fiat fahre ist für mich das Autofahren zu seinem ursprünglichen Sinn zurückpervertiert: Ich fahre, um von A nach B zu kommen und kann es kaum erwarten, ebendiesens B zu erreichen und möglichst schnell auszusteigen.


31.05.2008 20:59    |    regda

Ohhh.... man.... siehs postiv. Du musst dir einfach nur denken "Ich bin jung, es wird bestimmt auch wieder bessere Autos in meinem Leben geben!" ;)


31.05.2008 23:03    |    Honkie2

"S" steht wohl für Schrott :D

 

>Duckundweg<

 

Bald haste einen M.

 

Mfg Honkie2


01.06.2008 00:21    |    bruno violento

Noch zweieinhalb Jahre, dann gönn ich mir was ordentliches...


01.06.2008 07:39    |    aidk

hallo allerseits

um erlich zus ein bruno habe ich das nicht erwartet. ich dachte es wird wieder ein 316er compact, weil der doch auch recht günstig ist...aba naja egal ist doch nur anfangszeit und wie du schon sagtest, in 2 einhalbjahren kommt was gescheiteres her..is zwar noch ne weile, aber die zeit vergeht schnell, sehr schnell^^ oder du gewinnst in lotto und kannst umsofrüher was teures kaufen hehe^^

ist das jetzt ernst gemeint mit 13min? ich fahr manchmal mit einem polo aus dem jahr 2000, also den facelift,...ja gut optisch ok, ausstattung nichs ausser el.schiebedach, metallic und nachgerüsteter mp3player.....also man fühlt sich sehr leer....nicht einmal ZV..egal auf jeden fall hat das teil einen 1.0 motor und 50 ps. glaub mir obwohl ein lieferwagen mit 70 oder 80 ps langsamer ist, fahr ich viel lieber mit dem lieferwagen, dieses 1.0 geräusch geht mir einfach aufn sack und man spürt richtig wie es nur 86NM drehmoment hat..echt zum kotzhen glaub mir...in der stadt ok..aber auf der landstraße und vor allem autobahn..OMG!!! katastrophe.....nervt voll..bergab 155-160, also echt ungefähr 145-150..

aber des dauert bestimmt keine 13min^^

 

mfg


01.06.2008 13:26    |    der_Derk

Hmm... Den Fiat bewegst Du nur am Limit und wirst dauernd geblitzt, mit größeren Fahrzeugen fährst Du entspannter und der Blitzerquote nach zu urteilen auch langsamer - da stellt sich für den unbedarften Leser natürlich die Frage, was dagegen spricht den Fiat einfach nicht auszuquetschen und "nur" im Verkehr mitzuschwimmen... was neben dem Bußgeldkonto auch gleich den Verbrauch ordentlich drückt, im Grunde genommen ist der kleine 1.1er Fire-Motor nämlich gar nicht so ein Säufer... ;)

 

In dem Zusammenhang: Nicht dass ich den Teufel an die Wand malen wollte, aber angesichts der vermuteten Fahrweise wäre es nicht verkehrt, sich eine kleine Reserve für die Zylinderkopfdichtung zurück zu legen, der Motor frisst diese mit Vorliebe.

 

Gruß,

 

Derk


01.06.2008 15:07    |    bruno violento

@aidk:

Das mit den 13min war, zugegebenermaßen, ein klein wenig übertrieben ;)

 

@Derk:

Kleinwagen KANN ich nicht langsam fahren, ich hab's doch probiert ;)

Die ZKD bekomm ich recht günstig, und der Wechsel ist auch ganz schnell gemacht, wenn's denn sein sollte... Das kalkulier ich schon ein. Mehr Sorgen mache ich mir wegen der Kupplung...


01.06.2008 19:53    |    lanciaY12

So, ich oute mich hier auch denn ma kurz als (indirekter) FIAT-Fahrer...

 

Vorab erstma: Netter Blog, bei einigen deiner Formulierungen (auch in den anderen Artikeln, musst ich echt nett schmunzel)

 

Das Problem mit der Kupplung hab ich auch "grade", aber wenn man nen bischen gefühlvoll fährt, hält sich doch noch. Denke jetzt schon seit ca. 40000km das sie bei mir höchstens noch 10tkm halten wird, aber irgendwie hält sie dann doch und hält und hält ..

 

Vielleicht hättest du ma vorm Kauf im FIAT-Forum reinschauen solln, da hätt man dir eher zum 1.2 geraten, spürbar mehr drehmoment und angenemerer drehmoment verlauf. muss nicht so gedreht werden.

Reicht (meiner meinung nach) auch für die Autobahn, 140 is angenehmes reisetempo, knapp über 170 (nach tacho halt...) läuft mein Y.

 

Kann dich aber voll verstehen, den BMWs hinterher zu trauern. Mir gehts ähnlich mit Alfa... wenn ich ma groß und stark bin :D

 

Gruß,

Karsten


01.06.2008 22:58    |    bruno violento

Das mit der Kupplung stimmt, mit Gefühl bedient hielte sie sicher noch Ewigkeiten, leider nutzt auch Heidi das Fahrzeug;)


02.06.2008 07:52    |    meehster

Bruno, ich kann das mit den Kleinwagen und nicht-langsam-fahren-können nachvollziehen. Schließlich hab ich ja selbst nen Panda 1000, mit dem ich deutlich schneller unterwegs bin als mit den fast 3x so starken Mazdas. Komischerweise ist der Panda dennoch sparsamer (meist ne 6 vor dem Komma)

Letztens habe ich mich in Bremen mit Tempo 95 nach Tacho erwischt. Zum Glück war es nicht die Polizei, die mich erwischt hat...


02.06.2008 14:31    |    bruno violento

Dazu sag ich nur: 110 auf der Kieler Straße, Sonntagnachmittags um fünf :eek:


02.06.2008 21:07    |    meehster

Nichtsdestotrotz: Mir macht mein Fiat Spaß. Meistens fahre ich ja eh auf einer unbegrenzten Autobahn, da muß ich nicht so auf mein Tempo aufpassen. Beim Panda wird einfach das Gaspedal aufs Bodenblech getreten - wenn sie mich denn mal alle lassen würden...

 

Aber heute ist meine Tachonadel mal wieder aus der Skala rausgewandert :)

 

Aber lustig sind auch diejenigen, die sich regelrecht an mir vorbeiquälen, weil es kann ja nicht angehen, daß sowas ihnen wegfährt... :D

 

Zur Info: Wie ich schon sagte: Es ist ein 1000er, aber wer den 750er kennt, weiß auch daß dessen 34 PS für eine eingetragene Vmax von 125 km/h gerade so reichen. Meiner läuft laut dem Navi eines Bekannten echte 156 km/h, wenn der Zeiger auf 160 steht - und er bleibt da ja nicht immer stehen :D Nur heute eben schon :( Der Wind kam eben von der Seite und nicht von hinten ;)

 

Aber wie ich schon sagte: Die Kiste macht Spaß und daß ich heute mit dem Panda zur Uni gefahren bin, war meine spontane Entscheidung von heute früh. Ich hätte auch einen Mazda mitnehmen können :)



02.06.2008 23:03    |    bruno violento

Naja, wie du aus der Umfrage in Deinem Blog weißt bin ich mehr so der Gran-Tourismo-Typ ;)

Wenn es denn mal dazu reichen würde...


02.06.2008 23:38    |    meehster

Ja, ich weiß. Ich werde Dir das auch sicher nicht vorwerfen ;)

 

Vorhin im MT-IRC-Chat habe ich das Pandabild mal verlinkt und wurde gefragt, warum wir den Panda noch immer haben. Argumente sind eindeutig: Wir brauchen zwei Alltagsautos und der Panda ist einfach nahezu unschlagbar billig im Unterhalt. In letzter Zeit bin ich ja selbst meist mit dem deutlich größeren und souveräneren Mazda gefahren. Eigentlich wäre es deutlich günstiuger, den Panda als Hauptauto zu nehmen und den Mazda nur dann, wenn der Panda grad unterwegs ist. Jetzt läuft es meist andersrum.

 

Und wenn ich eine zeit lang den Mazda gefahren hab und dann den Panda nehme, das ist wie LKW fahren. Damit meine ich auch die Sitzposition ;)


02.06.2008 23:42    |    bruno violento

Das kann ich nur bestätigen, ich bin noch keinen kleinen Fiat gefahren, bei dem die Sitzposition zu nirdrig gewesen wäre...


02.06.2008 23:48    |    meehster

Dito. Obwohl... beim 126 geht's, der ist halbwegs flach.

Aber da fällt mir ein, wenn ich das nächste Mal mit dem Panda in Bremen-Nord bin, muß ich noch ein bestimmtes Foto schießen, um zu dokumentieren, wo der Panda wirklich im Vorteil ist ;) Übrigens im Vorteil auch gegenüber Deinem Punto :D


04.06.2008 12:05    |    seditec

Hallo,

 

sehr unterhaltsamer blog von Dir. Ich sehe fast jeden Tag nach, ob wieder was Neues drinsteht.

 

Zum Punto. Ich hatte bis vor einem Jahr auch einen 55S und war super zufrieden, trotz der S-wie spartanischen Ausstattung. Ist wenigstens ein Auto, welches noch von Schrauberhänden in vielen Bereichen selbst gewartet werden kann. Und wenig Ausstattung -> kann wenig kaputt gehen.

 

Die Ersatzteile sind günstig und wenn du als Fachkundiger den Punto einer Intensivkur unterziehst, geht der ab wie der Minitiger von Herrn Schmitt.

 

145 Tacho sind jedenfalls zu wenig. 160 sollte er schon laufen, damit er die vom Werk angegebene Höchstgeschw. von 150 km/h erreicht.

 

Der 55er ist recht kurz übersetzt, um das Drehmomentmanko gegenüber dem 60er zu kompensieren. Dafür kann man, mit etwas Training, den kleinen sehr schaltfaul mit niedrigen Drehzahlen in hohen Gängen bewegen und wird mit Verbräuchen unter der 6 l-Marke belohnt , ohne ein Verkehrshindernis zu sein. Entspannung inklusive.

 

Ich habe mit meinem auch häufiger ausgedehnte AB-Etappen bewältigt. Der 1,1 fire-Motor ist an sich recht kultiviert und leise. Richtig kreischend, mit entsprechendem Lärmpegel, wurde er eigentlich erst jenseits der 6.000 U/min im freien Fall mit Tacho fast 190 .

 

Ich würde ihn heute noch fahren, wenn nicht der besoffene Freund einer Bekannten, der ich das Auto kurz geliehen hatte, den Punto in Cobra 11-Manier gecrasht hätte.

 

Gruß

 

seditec


04.06.2008 22:09    |    bruno violento

@meehster: Wieso, gibt's bei Bremen auch ne Kiesow-Filiale?

@seditec: Er ist ja günstig und so, aber wenn ich früher über die Bahn gekachelt bin dann mit Reisetempo 200... da kann der lüdde nicht mit.


04.06.2008 22:15    |    meehster

Ne was?

 

Na ja, warte es ab, Du wirst sehen :D

Leider komme ich diese Woche wohl nicht mehr mit dem Panda nach Bremen, frühestens Sonntag könnte es etwas werden.


04.06.2008 23:26    |    bruno violento

Jetzt bin ich aber gespannt...

habe da mal was recherchiert.



05.06.2008 01:24    |    meehster

:p

 

Ich werde das, was ich meine, in der Straße "Hinter dem Hasenberge" demonstrieren


06.06.2008 10:59    |    solidsnake160

boa eh bruno, du hattest aber immer pech mit deinen autos.

aber muss zugeben, die geschichten lesen sich toll, könnte fast von mir sein.

ich hab meinen führerschein auch seit 2003 und hab erst das 2. auto, (das erste(opel) musste ich nur loswerden weil ich sonst gar nichts mehr für ihn bekommen hätte)

aber mit dem gabs auch einige geschichten *ggg* stoßstange weggeflogen (nach baumstumpf kontakt:D) und naja auch sonst jede mende jugendsünden...

 

weiter so, viel spass noch in der ausbildung.

 

mfg

Stefan


06.06.2008 20:19    |    Pingback


07.06.2008 01:01    |    bruno violento

Solidsnake, folge doch einfach mal dem Pingback;)


Deine Antwort auf "Brunos Kfz-Historie - Teil 5"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 31.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Das bin ich!

bruno violento bruno violento

BMW Fanboy.

BMW

Vor 15 Jahren beschloss ich, mein Hobby zum Beruf zu machen und mich in Vollzeit mit Autos zu beschäftigen. Nach den Berufsausbildungen zum KFZ-Mechatroniker und Automobilkaufmann verkaufte ich 5 Jahre lang Zubehör für BMW und MINI Automobile. Seit vier Jahren arbeite ich als BMW Genius und teile meine Begeisterung für die Marke BMW.

Das mach ich hier:

WIEDER DA -Nach fünf Jahren Pause gibt es wieder viel Neues zu berichten! Ich liebe Autos. Zum Glück erlaubt mir mein Beruf, mich den ganzen Tag mit ihnen zu beschäftigen. Hier könnt Ihr mich bei den spannendsten Erlebnissen aus 15 Jahren mit den Marken BMW und MINI begleiten.

Stammleser (58)

hierher verirrte

  • anonym
  • TriTam
  • Klawitterbusfahrer
  • Maxfli
  • avalex
  • Abdul_Klappstuhl
  • Aldijeep
  • Der__mitleser
  • sprotte07
  • Druckluftschrauber246