• Online: 2.465

ncio

Blog vonncio

11.01.2022 19:40    |    Henry58    |    Kommentare (15)

tempimagelrrong
Tempimagelrrong

Im August 2021 habe ich meinen BMW 330i xDrive Touring Aut., Jg.2010 abgestossen. An seiner Stelle habe ich dann einen BMW M135i xDrive (F21) gekauft. Ich habe das keine Minute bereut. Den M135i habe ich als 3-türer gewählt, den in der Variante schaut der Kompakt-Sportler Hammer aus.

 

Als Sahne oben drauf, habe ich dem Auto noch meine Traumfelgen spendiert:

BBS CH-R Titan/Anthrazit, v: 8x19", h: 9x19" und ein unten abgeflachtes Lenkrad musste auch her.

 

Die technischen Daten begeistern mich auch, zum Bespiel jene vom tollen Triebwerk: 6 Zylinder, 4-Ventiler, Turbo und Direkteinspritzung. 235 kW/320PS, ein maximales Drehmoment von 450 Nm bei 1300-5800/min, 8-Stufen Automatikgetriebe, adaptives Fahrwerk, 4 Fahrmodi, alles gepaart mit permanentem Allrad.

 

Herz, was will man mehr. Dieses Auto gehört eigentlich auf die Rennstrecke. Im normalen Strassenverkehr lässt sich das Gefährt entspannt fahren, akustisch begleitet mit dem sonoren Sound des Sechszylinder-Motors und dem leisen Brummen der Abgasanlage. Bei einer zügiger Kurvenhatz den Berg hoch, spielt er seine Trümpfe aus. Das DSC komplett abgeschaltet und im Sport-Modus bekommt der Heckantrieb deutlich mehr Anteile. Die Schaltung auf manuell und mit den Schaltpaddels am Lenkrad schalten.

 

Da kommt Freude auf, bin ich doch über zehn Jahre mit einem "Hecktriebler" Rennen am Berg und Rundstrecke gefahren. Es macht wirklich Freude, so ein Auto in der eigenen Garage zu haben.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

12.01.2022 09:10    |    Goify

Ich habe in meinem Auto auch ein abgeflachtes Lenkrad und verstehe den Sinn dahinter nicht. In der Rallye oder DTM sind die Lenkräder rund und es greift sich auch besser. Kommst du mit dem Lenkrad im Alltag klar?


12.01.2022 12:14    |    Henry58

Hallo, ich habe das unten abgeflachte Lenkrad verbaut, weil es so mehr Beinfreiheit, beim Ein- und Aussteigen gibt. Da ich das Lenkrad immer links und rechts halte und diesen Griff auch beibehalten wenn ich Kurven fahre, muss ich gar nicht das Lenkrad unten halten. So greift man auch richtig den Lenker, bin nicht vom Rennsport nicht anderes gewohnt. Nur so kann man blitzschnell auf jede Situation reagieren. Ich weiss, dass die wenigsten Lenker-innen das nicht so handhaben - leider.


12.01.2022 12:27    |    Goify

Und beim Umgreifen? Da greift man ja überall hin.


12.01.2022 13:01    |    Henry58

Im normalen Alltag auf öffentlichen Strassen reicht der Lenkeinschlag, auf die gegenüber liegende Seite. Beim rangieren ist der Griff zum abgeflachten ja kein Problem. Aber wie gesagt, es soll jeder das Lenkrad halten wie ihm beliebt. Ich kann nur jedem empfehlen, ein Sicherheits-Fahrtraining zu absolvieren - am besten auch noch jenes für Fortgeschrittene, auf einer Rundstrecke. So lernt man sein eigenes Auto, in jeder Situation zu beherrschen. Das Motto lautet: Der Fahrer bestimmt über das Fahrzeug. Wenn das nicht mehr der Fall ist, wird man zum Passagier und das Auto bestimmt. Wie das endet wird dann zur Lotterie - meistens schlecht!


12.01.2022 13:23    |    Goify

Jeder hat da so seine Technik stimmt. Ich habe auch schon zwei Fahrsicherheitstrainings absolviert und kann mich noch an das Gegenlenken erinnern, wo man sofort bis zum Lenkanaschlag einschlagen muss und das geht nicht ohne Umgreifen.


12.01.2022 14:52    |    Henry58

Gegenlenken bis zum Lenkeinschlag? Das hat aber nichts mit Gegenlenken zu tun! Gegensteuern heisst dosiertes lenken, entgegengesetzt der Kurvenausrichtung, um das Ausbrechen des Hecks zu unterbinden, um das Fahrzeug in der Spur zu halten.

Mit einem Heckantrieb oder einem hecklastig ausgelegtem Allrad-Fahrzeug wie zum Beispiel mein M135i, macht das richtig Spass. Ich fahre darum nur Heck- oder Allrad-Autos.

Mit einem "Powerslide" um die Kurve zu fahren mag zwar spektakulär ausschauen, ist aber definitiv nicht die schnellste Variante. Der schnellste Weg in einer Kurve ist die kürzeste Gerade! Aber bitte nur auf einer abgesperrten Strecke! Im Rallye Sport hat das sogenannte Anstellen des Fahrzeugs wieder einen anderen Zweck.

Ich ziehe mich jetzt aus dieser Diskussion zurück und wünsche allerseits gute Fahrt!


12.01.2022 15:38    |    msi_87

In dem Ding ist kein V6, sondern ein Reihensechszylinder drin soweit ich weiß...


12.01.2022 16:41    |    Henry58

Da hast du recht. Wer hat denn etwas von einem V6 gesagt? BMW hatte noch nie einen V6-Motor.


12.01.2022 16:42    |    Goify

Ich glaube, du lobtest oben den sonoren Klang deines V6 in deinem BMW. Ist es vielleicht doch ein Audi oder älterer Mercedes? Schau lieber nochmal nach!


12.01.2022 17:26    |    Henry58

Da habe ich mich vertippt. Natürlich gibt es keinen V6 Motor bei BMW.

 

Deine anzüglichen Bemerkungen an mich find ich absolut daneben.

 

Ich war 25 Jahre in einer Automobil-Redaktion tätig, du musst mich also nicht belehren in Sachen Auto.

 

Es ist mir schon aufgefallen, dass es einigen Mitgliedern in der Community, an Anstand fehlt im Umgang mit den Gesprächspartnern.

 

Überleg dir doch bitte, die Wortwahl im Umgang mit den Mitgliedern in dieser Community.


12.01.2022 17:43    |    Goify

Das ist gut, dass du dort gearbeitet hast. Aber hoffentlich nicht als Redakteur.


12.01.2022 17:59    |    PIPD black

Schönes Auto. In kundiger Hand sicherlich ein Spaßgerät.:)

 

Die Felgen gefallen mir auch.:cool:

 

Zitat:

Ich war 25 Jahre in einer Automobil-Redaktion tätig

Jetzt wo du es schreibst, muss ich sagen: das merkt man. Der Text kommt irgendwie unpersönlich und wie aus der Konserve daher. Hat man so (ähnlich) schon öfter mal in der Fachpresse gelesen.

 

Bitte nicht als persönlichen Angriff auffassen, das soll es definitiv nicht sein.

Ich kenn das ja von mir auch: als „Fachidiot“ (wenn auch auf anderem Gebiet) kann man einfach nicht aus seiner Haut.:D


12.01.2022 18:14    |    Henry58

Da muss ich dich leider enttäuschen, ich habe als Auto Redaktor gearbeitet und in den 25 Jahren jedes Auto, das auf dem Markt erhältlich war, gefahren/getestet/geschrieben. Bei einem Schwesterblatt von AMS.

Schade, du scheinst einer jener zu sein, die nichts mehr dazu lernen können/wollen. Ich werde mich künftig nicht mehr mit dir unterhalten. Auf dein Niveau möchte ich mich nicht herablassen.


12.01.2022 18:35    |    Goify

Ist ok, damit komme ich klar.


12.01.2022 23:17    |    bronx.1965

Ich finde den "Kleinen" ganz gelungen. Die Rad-Reifen-Combi gefällt mir ebenfalls.

 

Zitat:

Ich war 25 Jahre in einer Automobil-Redaktion tätig(...)

Und eben daran habe auch ich meine Zweifel.

Zitat:

(...)Die technischen Daten begeistern mich auch, zum Bespiel jene vom tollen Triebwerk(...)

Ist dir der Genitiv flöten gegangen oder (ge)brauchen Redakteure garmmatikalische Kenntnisse neuerdings nur noch rudimentär? War dies vor 25 Jahren auch schon so?

 

Es heißt, richtig geschrieben, immer noch jene des tollen Triebwerks.

Kommasetzung geht anscheinend nach Gehör, hat in deiner Redaktion damals nie jemand Korrektur gelesen oder wurde das Lektorat eingespart?

 

Bedaure falls ich dir zu nahe trete. Aber wenn du schon in deinem Erstbeitrag von oben herab belehren willst, kehre erst einmal vor der eigenen Tür. Ein Redakteur erfüllt mit seiner Ausdrucksweise (und Sachkenntnis) auch eine Vorbildfunktion für die Leser seiner Ergüsse.

 

Zitat:

In dem Ding ist kein V6, sondern ein Reihensechszylinder drin soweit ich weiß...

Einem User der dich darauf hinweist solltest du danken. Das erfordert die Netiquette. So denn man sie selbst präferiert und nicht nur postuliert:

 

Zitat:

Es ist mir schon aufgefallen, dass es einigen Mitgliedern in der Community, an Anstand fehlt im Umgang mit den Gesprächspartnern.

Überleg dir doch bitte, die Wortwahl im Umgang mit den Mitgliedern in dieser Community.

Eben!

Viel Erfolg bei weiteren Beiträgen.


Deine Antwort auf "Freude herrscht"

Blogautor(en)

Henry58 Henry58