• Online: 1.866

27.07.2013 21:26    |    namenloser22    |    Kommentare (7)

Vor ca. 4 Monaten habe ich meinen Roadtrip Blog begonnen. Zwischenzeitlich ist er leider eingeschlafen. Mittlerweile bin ich leider schon wieder zurück.

 

In der jetzt folgenden Serie ist es mein Ziel euch die Highlights von Neuseeland vorzustellen. Einerseits aus der Sicht eines Touristen und andererseits aus der Sicht eines Petrol Heads.

Mein erster Eintrag widmet sich dem nördlichsten (mit dem Auto erreichbaren) Punkt Neuseelands, Cape Reinga.

 

Wie die meisten Touristen habe ich meine Reise in Auckland begonnen. Von dort aus gings direkt auf den Highway 1. Anfangs ist der Highway sehr ähnlich einer Deutschen Autobahn. Wenn man das erste mal auf der falschen Seite der Straße fährt sollte man übrigends sofort auf den Highway 1 fahren, da die Straßen Aucklands teilweise verwirrend und eng sind.

 

Einen weiteren Tipp habe ich noch lasst euch nicht von der Straßen Maut nördlich von Auckland schocken, die müsst Ihr nicht vor Ort oder im voraus zahlen, sondern an einem der folgenden Tage online.

 

Im Verlauf des Highway 1's wird die Straße zu einem richtigen Highlight. Ca. 150 km nördlich von Auckland führt der Highway durch einen Wald. Dort fahrt ihr bergauf bergab über teils schräge Straßen die über genügend Auslauf Flächen verfügen für den Fall das Ihr euer Tempo überschätzt.

 

Ein ganz anderes Problem sollte man aber nicht unterschätzen, das Tankstellen Netz nördlich von Auckland ist nicht sehr dicht, sodass euch in Kombination mit der anspruchsvollen Straße schnell der Sprit ausgeht.

 

Wenn man früh genug aufbricht, kann man die Strecke Auckland – Cape Reinga gut meistern, ich würde euch aber empfehlen einen Zwischen Stop zu machen. Ein gutes Hostel ( beinahe Hotel) ist das:

http://www.bbh.co.nz/hd3/...kpackers-in-Henderson-Bay-New-Zealand.html

Unter anderem hat dieses Hostel einen Privat Strand

 

Cape Reinga ist ein wirklich „magischer“ Ort. Wenn man früh genug dran ist, ist man dort quasi alleine und kann die wirklich wunderschöne Aussicht genießen.

Sehr wichtig ist das man sehr früh an Cape Reinga ist. Um ca. 12 Uhr kommen täglich 5 Busse mit Touristen und dann ist es vorbei mit der Idylle …

 

 

 

Auf dem Weg zurück solltet Ihr unbedingt zu den ausgewiesenen Stränden fahren !

 

Cape Reinga und die Region ist meiner Meinung nach eins der absoluten Highlights von Neuseeland. Wenn man Zeit hat sollte man dort unbedingt mehrere Tage verbringen.


27.07.2013 22:03    |    Goify

Die Bilder eignen sich alle als prima Hintergründe für den Bildschirm. Du verstehst es wirklich gut, ein Foto zu komponieren.


27.07.2013 22:40    |    GoLf 3 Bastler

Da kann ich Goify nur zustimmen definitives Talent als Fotograf :) Hast du die Bilder in 1920x1080 ? als JPG ?


27.07.2013 23:23    |    namenloser22

Danke :)

 

Welches soll ich in Full HD hochladen ?


28.07.2013 15:50    |    B4-Rocker

Hi. :)

 

Wie immer sehr beeindruckende Aufnahmen! :):)

 

Wolltest du nicht im Sommer wieder nach Germany kommen?

 

 

LG :cool:


28.07.2013 21:07    |    Hafi545

Tolle Bilder!

 

Wie hast Du denn bei dem Sonnenuntergang die Dynamik in die Wolken bekommen? Ewig belichtet?


28.07.2013 21:23    |    namenloser22

Ja, ich bin leider inzwischen zurück in Deutschland.

 

@ Hafi545

 

Ja, ich habe 60 Sekunden belichtet. Diese Belichtungszeit habe ich durch einen ND 3 Filter erzielt, welcher es ermöglicht, das man 1000 mal länger belichten kann wie ohne Filter.

 

Leider sind die Filter extrem Gegenlicht empfindlich :mad: wodurch die ganzen kleinen Kreise entstanden sind


24.04.2018 00:13    |    Reiseplanerin

Hi namenloser 22,

ich möchte gerne wissen:

Wie weit ist der Weg vom Parkplatz zum Leuchtturm und wie steil ist er?

Ich bin in ca 1 Jahr dort und habe leider inzwischen eine kleine Gehbehinderung. Deshalb ist diese Frage so wichtig für mich.


Deine Antwort auf "Cape Reinga und der Weg dorthin"

Blogautor(en)

namenloser22 namenloser22