• Online: 2.816

02.04.2013 10:31    |    namenloser22    |    Kommentare (17)

Ein Auto in Neuseeland zu kaufen ist gar nicht so einfach wie man denkt.

Als erstes stellt sich die Frage, soll ich überhaupt ein Auto kaufen. Anfangs habe ich versucht, ohne eigenes Auto aus zu kommen und nur ein Auto bei bedarf zu mieten. Leider musste ich schnell feststellen, das das ein großer Fehler war und ich einiges an Geld verbrannt habe.

Da ich als Student eine Woche vor dem Studium die Nordinsel erkunden wollte und einen Monat nach dem Studium die Südinsel erkunden wollte, bildete ich mir ein, das ein Auto für diese Zeit ausreicht :rolleyes:

Was ich natürlich nicht bedacht habe, ist das ich ich während des Studiums auch Ferien und Wochenenden habe, an dene ich reisen will.

Somit habe ich mich vor zwei Wochen auf die Suche nach einem Auto gemacht und bin dabei auf einige Unterschiede zum deutschen Automarkt gestoßen.

Der erste große Unterschied ist, das man statt einen TÜV in Neuseeland eine WOF benötigt die man alle 6 Monate erneuern lassen muss. Außerdem wird die "KFZ Steuer" mit dem Auto verkauft. Also wenn der Vorbesitzer 1 Jahr im Voraus die KFZ Steuer bezahlt hat und nach 3 Monaten das Auto verkauft hat, muss der neue Besitzer erstmals in 9 Monaten die sogenannte Registration erneuern.

 

Das zweite was einem schnell auffällt ist, das es das ganze unter 1000 Euro Autosegment in Neuseeland nicht gibt. Nachdem man recht viel Geld vom Verschrotter bekommt werden die meisten billigen Autos leider weggeschmissen.

 

Eigentlich war ich mit italeri's Autokauf Ideen Liste auf der Suche nach einem passenden Auto, aber auch das macht in Neuseeland keinen Sinn, da verschiedene Autos komplett andere Preise als in Deutschland haben.

 

Hängen geblieben bin ich Schlussendlich an einem Toyota Prominent (Camry) von 1993 mit 132000KM. Es ist ein V6 mit 2.5 Liter Hubraum verbaut (über den es auf Wikipedia nix zu finden gibt da es ihn nur in Japanischen Modellen gab). Womit schon der nächste Punkt angesprochen ist. In Deutschland werden die meisten Autos neu verkauft und manche im laufe ihres "Lebens" ins Ausland exportiert.

In Neuseeland ist das anderes. Hier werden viele (ich weis leider keine genauen Zahlen) nach 5 Jahren mit ca. 50000km aus Japan importiert.

 

Was meiner Meinung nach super gelöst ist, ist das bei jedem WOF Test die KM Zahl notiert wird und online gegen eine geringe Gebühr abrufbar ist. Somit kann man bei den KM Ständen quasi nicht betrogen werden, da man jederzeit abrufen kann wie sich der KM Verlauf über die letzten Jahre verändert hat.

 

Eine Falle lauert jedoch beim Kauf noch. Als Käufer muss (sollte) man vor dem Kauf eben diese KM Zahl überprüfen, da einem auch gesagt wird ob das Auto wirklich dem Verkäufer gehört und ob noch Bußgelder ausstehen. Wenn man das Auto von Privat Verkäufern kauft und das nicht überprüft, können unter Umständen die nicht bezahlten Bußgelder auf einen übergehen.

 

Ich habe mich für den Camry entschieden da er in einem guten Zustand ist und man dank seines V6 die neuseeländischen Straßen genießen kann.

CamryCamry

 

So das war mein Einstand bei den Motortalk Blogs. Bei Interesse werde ich in Zukunft über die Roadtrips bloggen.


02.04.2013 11:48    |    Paddi_V8-Freak

Cool, was hast du jetzt dafür bezahlt?

 

Soweit ich mich erinnere werden die gebrauchten aus Japan importiert weil die enorm an Wert verlieren dort nach ein paar Jahren. Da setzt irgendeine Altauto-Steuer ein.


02.04.2013 11:51    |    namenloser22

Ich habe 2650 NZD (ca. 1800 Euro)gezahlt mit neuer WOF. Was sehr cool ist, was es damals schon alles als Ausstattungsoptionen gab.


02.04.2013 11:58    |    Paddi_V8-Freak

Was hast du denn für außergewöhnliche Extras drin?

 

Bist du bei deiner Suche auch über Holdens gestolpert? Sowas wie den Commodore? Den gibts als Opel Omega Kombi pendant, nur mit V8 :D Oder sind die noch viel teurer?


02.04.2013 12:04    |    namenloser22

Es stimmt es sind einige Commodores und Ford falcons auf dem Markt, aber in meinem Preisbereich wären die 300000 km +x gelaufen. Gute gehen bei ca. 6000 NZD los. Außerdem wollte ich eigentlich nen Lancer oder Galant mit 2 Liter 4 Zylinder (-; und bin eher per Zufall über meinen Camry gestossen.

 

Das per Knopfdruck in Sportmodus versetzbare Fahrwerk und den die automatische Lichtsteuerung hätte ich gedacht wäre erst später in der Mittelklasse angekommen.


02.04.2013 12:16    |    Paddi_V8-Freak

Ok, das is etwas viel für ein paar Monate...

Sportmodus fürs Fahrwerk hätte ich auch nicht vermutet - vor allem nicht bei so ner eher auf komfortabel gemachten Reisschüssel ;)


02.04.2013 12:22    |    Turboschlumpf6

Cooles Auto - Glückwunsch! Danke für den Artikel. Ich wäre an weiteren Artikeln interessiert! :)


02.04.2013 13:08    |    Grache

Nameloser, servus,...

 

kannst Du uns bitte ein paar Details geben zu dem Bild? Camera, Objektiv und Einstellungen?

 

Echt geiles Bild.

 

Gruss, Grache.


02.04.2013 13:16    |    namenloser22

Klar.

Canon 60D, Sigma 10-20 @ 10 mm 8.0 1/200 s

In Lightroom hab ich die Tiefen verringert und etwas die "Klarheit" erhöht

Wenn ich jetzt noch das Auto waschen dürfte ...

derzeit ist es Wellington verboten da es seit langem nicht mehr geregnet hat

 

Nebenbei so schaut das Bild ohne Auto,anderer Bearbeitung und etwas anderen Winkel aus :


Bild

02.04.2013 13:54    |    schipplock

Man kann Autos auch ohne viel Wasser waschen. Musst du mal etwas googlen :).

 

@Bild: das Auto ist zu dunkel, aber schoener Himmel...und der Prius (oder was auch immer) gehoert da auch nicht auf den Kotfluegel. Das Bild war eigentlich eine Landschaftaufnahme und das Auto stand im Weg; so in etwa :).

 

Nette Infos bzgl. der Zulassungen und des Marktes.


02.04.2013 16:16    |    Reachstacker

Interessant. :)

 

So hat halt jede gegend ihre eigenen Ideen wie man Autos kauft und zulaesst und welches Auto man fahren sollte. ;)


02.04.2013 20:46    |    Kurvenräuber16621

Sehr interessant, gerne mehr davon! Gerne auch mehr Berichte und Bilder der ganz speziellen Autos dort unten, Derivate aus japanischer oder europäischer Produktion, die man hier gar nicht oder nur anders kennt, wie die schon angesprochenen Holden Modelle oder - für mich natürlich besonders interessant - Exoten wie den Nissan Santana, die japanische Lizenzproduktion des VW...


02.04.2013 21:12    |    Bayernlover

Sehr interessant!

 

Was muss man eigentlich so für ein Auto in Neuseeland bezahlen? Also Steuer, Versicherung, Sprit etc.


03.04.2013 08:59    |    namenloser22

Die Kosten sind etwas geringer als in Deutschland.

Die KFZ Steuer zahlt man offiziell mit den Sprit kosten mit. Es gibt aber noch die Regestration fee die man ca. 300 NZD pro Jahr kostet.

Eine Versicherung ist in Neuseeland nicht verpflichtend :eek: laut einer Umfrage fährt bis zu jeder zehnte ohne Versicherung !

Ich habe mich für eine Haftpflichtversicherung mit einer Zusatz Police für Feuer und Diebstahl entschieden, die kostet mich als 19 Jähriger 300 NZD pro 6 Monate. Wenn man über 23 ist und ein dauerhaftes Visum hat bekommt man das selbe ab 150 NZD.

 

Kompliziert wirds mit dem Diesel, bei dem ist die KFZ Steuer nicht im Preis inbegriffen und man muss sie separat pro KM zahlen => fast keiner fährt Diesel

 

Es gibt auf zwei (meines wissen nachs) Straßen außerdem eine Maut.

 

Benzin kostet zwischen 2 NZD (1.31 Euro) und 2.60 NZD (1.70 NZD), wobei ich die 2.6 NZD nur mitten am Highway 35 gefunden habe der wirklich sehr wenig befahren ist und am Ende der Welt ist ;). In der Regel kostet der Sprit 2.2 NZD (1.44 Euro)

 

Diesel kostet ca 1.50 NZD jedoch ohne KFZ Steuer

 

was sehr fies ist, das viele Tankstellen abgesehen von pertrol auch eine Art Super anbieten und jetzt heissts festhalten, dem Ethanol bei gemischt wird um die Oktanzahl geringfügig zu erhöhen !

Mit anderen Worten:

2.2 NZD 91 Oktan benzin mit 3 % Ethanol oder

2.4 NZD 95 Oktan mit 10 % Ethanol

klassisches Super Plus wie in DE gibt es quasi nicht


03.04.2013 11:06    |    narpice

Zitat:

2.2 NZD 91 Oktan benzin mit 3 % Ethanol oder

2.4 NZD 95 Oktan mit 10 % Ethanol

Zitat Ende

 

Klingt doch stark nach dem deutschen E10-Super, oder? :o

 

Das Nachfolgemodell von deinem Camry finde ich ganz nett, unpretentiös und quasi "klassich-japanische Wertarbeit". Schade, dass man den Camry in Deutschland so gut wie gar nicht zu Gesicht bekommt. :(


04.04.2013 09:32    |    namenloser22

Der Unterschied ist das bei uns das E10 das "billigste" Benzin ist und in Neuseeland an einigen Tankstellen die Premium Variante ist


05.04.2013 00:31    |    Howard Dillier

Hallo namenloser22

 

In Australien ist E10 immer das billigste. - Gibts jedoch nur von den beiden Supermarktketten Woolworths & Coles.

Bsp. Adelaide: Benzinpreis für 'normal' (Bleifrei 95 wie in der Schweiz) 1.54 AUD (1-1 zum Schweizer Franken :-)) )

Dann eben das E zeugs 1.42 AUD, wenn man nun noch son Woolys oder Coles Voucher für 8 ct Rabatt (gibt's ab 30$ einkauf, was übrigens recht schwer ist ;) ) hat, so kostet der Liter auf einmal nur noch 1.32 AUD = ca. 1.06€

 

In Australien benötigt man übrigens ein Road Worthy Certificate, welches jedoch nur 3 Monate gültigkeit hat.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt: "Also TÜV welcher nur 3 Monate gilt?" - Ja genau! So ist das nämlich in AU.

Jedoch wird dieses Zertifikat nur für den Fahrzeugverkauf benötigt (ansonsten 500$ fine!)

Also wenn man mal mehr wie 3 Monate für einen Autoverkauf benötigt so muß der TÜV komplett neu bestanden werden.

Und verkaufen & nachher zum TÜV is nich.

Das Auto darf überhaupt erst mit einem Road Worthy Certificate inseriert werden.

 

Das 'gute' danach?

Solange die Mühle (ab 5'000$ kann man fahrbare, defekte Fahrzeuge kaufen) nicht verkauft wird, so wird nie mehr wieder ein TÜV fällig.

In keinem der 8-Staaten derzeit.

 

Sonnigen Gruß Howard

 

Post Scieiptum:

Ich habe diesen Februar eine S-Tonne von Oktober 2007 gesehen; still mit 202'000 angeschrieben.

Aber Luxusautos sind eh nicht nötig, da's eh immer angenehm warm ist.

In Darwin hatte ich nie einen Kaltstart (Nadel immer schon bei 40Grad) und auf Kangaroo Island (durchschnittlich 20Grad unter Adelaide, wo selbst im Sommer die Temperatur nachts auf 16 Grad abfällt) heizt die kiste auch sofort.

Und in nord Australien (Broome, NT, QLD) muß das Kondenswasser mit den Scheibenwischern weg gemacht werden.

Wenn die komplette Mühle dicht ist/(wäre), so läuft an der Ampel gerne mal dem Auto so richtig der Schweiß (Kondenswaßer) aus allen Poren (vom Blech bzw. Den Scheiben).


06.04.2013 08:48    |    namenloser22

Hi, interessant wie es in Australien ist.

 

Das mit den Supermarkt Gutscheinen hab ich vergessen. Das ist in NZ genauso, nachdem ich mich aber öfter Kleinigkeiten kaufe und es nie über die 40 NZD schaffe kann ich die Gutscheine nicht nutzen.


Deine Antwort auf "Autokauf auf der anderen Seite der Welt"

Blogautor(en)

namenloser22 namenloser22