• Online: 5.321

19.07.2017 22:15    |    Telsch    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Mit Schrottkarren nach Barcelona

Hallo liebe Leser,

 

Am kommenden Samstag fällt der Startschuss für die neunte Ausgabe der Rallye München-Barcelona. Weit über 100 Teams starten dann auf eine einwöchige Ochsentour mit Ziel in der spanischen Metropole. Die einzige Voraussetzung: ihr Rennwagen hat nicht mehr als 500 € gekostet. Was folgt, sind sieben Tage auf Gebirgspässen und Schotterpisten, jede Menge Staub und Hitze - eine Tortur für das meist gut abgehangene Altblech. Und eine Hand voll Motor-Talk-User sind mittendrin!

 

 

Luke-R56 und FR-Maddin vom Team Altmühltal Altmetall (AA) haben schon 2016 an der Rallye teilgenommen. Um das Debüt kurz zu umreißen: Sie kamen, sahen und siegten. Ihr rostzerfressener Renault Twingo wurde nicht geschont, aber er hielt – von kleineren Problemen wie einem verlorenen Auspuff abgesehen. Für dieses Jahr haben sie sich MaxC280 als Unterstützung an Bord geholt. Und damit war klar: diesmal muss ein größerer Rennwagen her!

 

JokerTwingo in ZentralspanienJokerTwingo in ZentralspanienJokerTwingo in ZentralspanienJokerTwingo in Zentralspanien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fündig wurde das Eichstätter Team schließlich in Ulm. Nun, genau genommen war es Telsch, der auf einer bekannten Kleinanzeigen-Seite einen sprichwörtlichen Stern aufgetan hat. Die Eckdaten klangen vielversprechend, eine Besichtigung war schnell beschlossene Sache. Und dann stand sie da, eine Schönheit in unischwarz-verbeult. Ihre Eltern nannten sie einst Mercedes-Benz 230 TE, aber AA fand einen anderen Namen viel sympathischer, hergeleitet vom alten Kennzeichen: Ulla. Die dicke Ulla.

Einiges hatte die Gute schon erlebt, kaum ein Blechteil war nicht von der Zeit gezeichnet. Besonders grob hatte es die Fahrerseite erwischt, aber Ulla trägt ihre Narben mit Stolz, immerhin wäre sie zum nächsten TÜV (Ende 2018, ist das zu fassen?!) nur noch Wochen vom Oldtimeralter entfernt. Der Kilometerstand ist unbekannt, es wurde von Zahlen nahe der 300.000 gemunkelt. Da sich auf der kurzen Probefahrt keine besorgniserregenden Gebrechen zeigten, einigte man sich schnell auf einen Preis deutlich südlich der 500 € – a steal, wie der Engländer sagen würde. Aber war Ulla den Strapazen einer Rallye gewachsen? Zuerst musste sie sich noch beweisen…

 

Rallyebenz jungfräulichRallyebenz jungfräulichRallyebenz jungfräulichRallyebenz jungfräulich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was eignet sich da besser als ein Kurztrip mit so einem Schiff in den hohen Norden des Kontinents? Dazu packte FR-Maddin drei weitere Matrosen für die Jungfernfahrt quer durch Skandinavien ein. Am ersten Tag ging es 700 Autobahnkilometer nach Hamburg. Bis auf einen sporadisch zu schnell tickenden Blinker und einer dampfenden Motorhaube im Stadtverkehr bei Starkregen gab es keine nennenswerten Vorfälle auf dem Weg zum ersten Etappenziel. Am zweiten Tag ging es dann auch über die ersten Landesgrenzen, und so wurde die dicke Ulla – wie sollte es auch anders sein –von einem dänischen Polizisten zur näheren Begutachtung beordert. Bei steifer Brise ging es weiter über die Öresundbrücke, wo die Fahrwerkseigenschaften einem echtem Schiff schon sehr nahe kamen. Außerdem gab es zwei Wassereinbrüche (an Heckklappe und hinterer linker Tür), die sich zum Teil mit Panzertape schließen ließen. Die Weiterfahrt gestaltete sich in Skandinavien unspektakulär. Der Benz lief wie ein Uhrwerk – mal abgesehen von der Neigung zum Absaufen nach einem Warmstart – mit moderatem Verbrauch von knapp unter 8 Litern. Deshalb war auch noch genug Geld da, um in den Städten die Luxusparkplätze, die wohl insgesamt ähnlich viel gekostet haben wie die Ulla selbst, zu finanzieren. Auf dem Rückweg kam es auf Eisenachs Landstraßen zu einem unfreiwilligen und teuren Fotoshooting von Auto und Fahrer sowie einem Beinahe-Kontakt mit einem suizidal geneigtem Reh. Insgesamt steckte Ulla die 4300 Km Generalprobe gut weg, das macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Rallye!

 

Ulla in SchwedenUlla in SchwedenUlla in SchwedenUlla in Schweden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz aller Qualitäten musste der 124er natürlich ausgiebig auf die Rallye vorbereitet werden. Neben einem linken Außenspiegel und Kopfstützen für die Rückbank gab es einen kleinen Service für die 2,3 Liter-Maschine, und das schief stehende Lenkrad wurde neu justiert. Essenziell für die harte Tour ist ein stabiler Unterfahrschutz, bestehend aus einer 18 mm starken Holzplatte, die kurzerhand an die Motorabdeckung geschraubt wurde. Zum Benzinator fehlte noch ein wenig Kriegsbemalung, und so präsentiert sich AAs Schlitten nun folgendermaßen…

 

S124 im RallyedesignS124 im RallyedesignS124 im RallyedesignS124 im Rallyedesign

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S124 im RallyedesignS124 im Rallyedesign

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Team Elschtest bestehend aus Telsch und seiner Schwester Irina ist das erste Mal bei der Rallye München-Barcelona dabei. Schon im Januar wurde dafür ein alter Opel Omega gekauft, der jedoch nach einiger Zeit zu viele Baustellen offenbarte und deshalb noch vor der Rallye wieder verkauft wurde. Stattdessen haben sie sich dafür entschieden den VW T3 von Telsch für die Rallye aufzubauen, der im März von Prime_88 abgekauft wurde. Aber auch bei diesem gab es noch genug als Vorbereitung zu tun. Im ersten Schritt wurde dem Bus eine neue Kupplung spendiert. Nachdem der Bus bei einer Urlaubsfahrtvon Telsch stehen geblieben war, weil die Zündkerzen von einer Werkstatt nicht festangezogen waren, sich eine löste und mitsamt Gewinde verabschiedete. Daraufhin wurde die fehlende Zündkerze mithilfe eines Helicoils eingebaut. Im Zuge dieser Aktion wurde dann noch der Motor zum Teil überholt. Außerdem mussten noch ein überholtes Getriebe und ein neues Radlager, sowie neue Trommelbremsen her. Auch die Abdichtung des Tanks sowie das Schweißen eines Rostlochs in der Karosse wurden gleich mitgemacht. Hier nochmals herzlichen Dank an den Freund meiner Schwester für die unglaubliche Arbeit die er da reininvestiert hat.

Nachdem der Bus dann soweit fahrbereit war gingen die Vorbereitungen für die Innenausstattung los. Ein zweites Bett wurde installiert, so dass Telsch und Irina beide während der Rallye im Bus schlafen können. Vorhänge für die Fenster wurden aufgehängt und ein Chemieklo angeschafft. Auch ein Schubladenschrank sowie Stauraum für Sonstiges wurde etabliert. Nun warten wir gespannt auf den Start.

 

T3 unter dem MesserT3 unter dem MesserInnenausbauInnenausbauInnenausbauInnenausbau

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

19.07.2017 22:11    |    flo-95

Erster!


19.07.2017 22:30    |    HalbesHaehnchen

Zweiter erster!


19.07.2017 22:45    |    DeutzDavid

Der Bus ist noch Luftgekühlt, oder schon Wassergekühlt?


19.07.2017 23:01    |    HalbesHaehnchen

Wassergekühlt. Luftgekühlt waren die Otto T3s nur ganz am Anfang.


19.07.2017 23:52    |    DeutzDavid

Ah ok, danke für die Aufklärung

 

 

Die Teile für Luftgekühlten T3 Motoren sind auch nicht so häufig vertreten


20.07.2017 07:55    |    PIPD black

Ein T3 für unter 500 €?:confused:


20.07.2017 08:13    |    Schlawiner98

Ich wünsche beiden Teams ganz viel Spaß auf der Tour. Und vor allem natürlich leidensfähige Fahrzeuge!


20.07.2017 13:06    |    pico24229

Oh sehr cool. Viel Spass. Bin gespannt auf den Reisebericht.


21.07.2017 05:52    |    mantamani46

Schon sehr schade wie ihr den Benz Beruf verunstaltet habt, sieht echt Banane aus...

Trotzdem viel Glück, spaßig hört sich das Ganze ja sowieso an.


21.07.2017 11:02    |    Luke-R56

Ich hatte schon befürchtet, es schimpft gar niemand mehr :D

 

Danke an alle!


21.07.2017 11:13    |    PIPD black

Ich frag mich immer noch, wie der T3 da reinpaßt, wo der Anschaffungspreis unter 500 € liegen soll.

 

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...


21.07.2017 11:15    |    flo-95

Unter Freunden lassen sich auch optimierte Kaufverträge ausstellen. ¯\_(?)_/¯


21.07.2017 11:21    |    PIPD black

Warum bin ich darauf nur nicht gekommen?:confused::cool:


21.07.2017 12:25    |    DeutzDavid

W124 T hätte ich bis vor kurzem auch noch für euch gehabt, sogar als T-Modell und 5 Zylinder Diesel

 

 

Den hat aber irgendein Libanese aus Bottrop gekauft, mit 4 unterschiedlichen Reifen :D

 

 

Für 750€ hättet ihr den auch haben können :D Mit den 500€ Kaufpreis hätten wir schon hinekommen


21.07.2017 12:54    |    Luke-R56

Nuja, letztes Jahr hatten wir im Starterfeld einen Porsche 944, einen Jaguar XJ, zwei V8-Audi A8, einen Pajero, und viele mehr, die man fahrbereit eigentlich nicht für 500€ bekommt.

 

Da gibt es immer drei Möglichkeiten: a) getrickst, b) ein Schnäppchen gemacht, oder c) ein Wrack wieder fahrtauglich gemacht


21.07.2017 13:17    |    Goify

Mein neuer Skoda kostet auch nur 500 € und da ist nichts getrickst. Gut, das ist die Leasingrate inkl. Versicherung, Wartung, Steuer, Reifen,...


21.07.2017 13:35    |    DeutzDavid

W124 ist für sowas das Beste, das einzige was da verrecken kann ist die Achse hinten, und die Spurstangenköpfe vorne

 

 

Schaut euch die unbedingt an, und nehmt Ersatz mit

 

 

War sau gefährlich der Schaden, zum Glück nur bei 40 oder 50 km/h passiert

 

 

Wenn das bei 100 rausfliegt...


Bilder

21.07.2017 14:20    |    Goify

Das vorne sind nicht die Spurstangenköpfe sondern die Traggelenke und bei Tempo 100 oder mehr fallen die nicht auseinander - in der Regel beim Ausparken.

Beim 124er kann schon eine Menge mehr kaputt gehen - bei unserem 190er war es das Relais für den Kühlerlüfter, da das ein Modell ohne Visko war und da bekommt man Probleme, wenn man nicht weiß, wie man das Relais überbrücken kann.


21.07.2017 14:27    |    DeutzDavid

Jo, so ist der erste W124 bei meinem Bekannten gestorben

 

 

Heißgelaufen und Kopf verzogen


21.07.2017 16:21    |    Luke-R56

Jetzt macht mal langsam, der Benz muss im August noch nach Brexitland, so schnell darf der nicht zerfallen :)


21.07.2017 16:24    |    DeutzDavid

Was willste den bei denen :D

 

 

Hab glaube noch ein paar Ersatzteile für den W124 rumliegen, die ich nicht mehr brauche


22.07.2017 22:50    |    Dynamix

Naja, ist ja jetzt nix neues das manche sich die Regeln passend zurechtbiegen. Da muss nur ein passender Kaufvertrag her wo weniger drinsteht als tatsächlich bezahlt wurde oder man kauft sich halt wirklich ein Wrack und pumpt vor der Rallye noch einen 4 stelligen Betrag rein damit der Wagen rallyetauglich ist ;)


25.07.2017 18:45    |    tartra

Cool sowas ... ist doch eigentlich auch egal wen einer meint zu schummeln und Mutties Porsche mit Klima nimmt, ist es halt so, bescheisst sich im Grunde nur selber ...

 

Wenn ich mal im Sommer Zeit habe mach ich mit, dann standesgemäß mit irgend einem alten ollen Toyota mit IS Design ..:D

 

Echt coole Sache macht schöne Fotos&Videos, sowas schaue ich mir gerne an und beneide alle die da aktuell mitfahren ...:)


25.07.2017 20:27    |    Luke-R56

Servus!

Wir melden uns mal kurz zu Wort... Sind gerade in Andorra eingefallen, allen geht es gut, und die Autos laufen. Ein paar kleine Probleme werden auf die schnelle gefixt oder einfach ignoriert. Alles bestens hier ;)


29.07.2017 13:41    |    relsch

Hallo zusammen,

Telsch und Irina wurden heute vormittag in Barcelona alle Wertsachen aus dem Bus gestohlen incl. Handys, Geld, Papiere…

Wenn noch jemand da unten ist und nicht gleich nach Hause fährt – die beiden können sicher jede Unterstützung brauchen!!

Ich habe bislang nur sporadischen telefonischen Kontakt – wer helfen will, ihr findet meine Kontaktdaten unter http://www.elschenbroich.com. Am besten eure Handy-Nr. mitteilen, damit ich diese an die beiden weitergeben kann, wenn sie sich wieder melden.

Danke!!

Relsch (Papa von Telsch)


29.07.2017 15:20    |    relsch

Unterstützung ist bereits vor Ort - Danke!!

Relsch


30.07.2017 00:46    |    Luke-R56

Auch hier nochmal ein kurzes Update: die beiden haben nun ein Dach über dem Kopf, ein bisschen Geld und ein Handy, und die Stimmung ist auch schon wieder etwas besser. Allerdings sitzen sie bis Montag hier fest, da es vorher keine Ersatzpapiere gibt. Aber wir kriegen das schon hin, Team AA ist noch vor Ort.


30.07.2017 13:30    |    DeutzDavid

Habe noch ein altes Handy, das könntet ihr haben


30.07.2017 15:36    |    tartra

Unschön sowas ... Einfaches Handyteilweise mit Prepaidguthaben gibt es schon für´n 10er in jedem Supermarkt, da muss man nun keine CarePaket schicken.

 

Da lobe ich doch mal die Kreditkarten, wurde mir auch mal zwei gleichzeitig in Assuan (Ägypten) geklaut, nach 1 Tag hatte ich eine Notkreditkarte womit man wieder fast alles zahlen, bzw. am Bankschalter frisches Bargeld bekommen konnte ...


30.07.2017 16:13    |    DeutzDavid

Mein Handy klaut keiner, ist ein W800i


30.07.2017 16:41    |    tartra

Zu faul zum Recycling Hof zu fahren?:p Mein Nachbar versucht mir auch immer seinen Sperrmüll als Geschenk unterzujubeln ...

 

:D:D:D


30.07.2017 17:16    |    DeutzDavid

Ich hab 5 Stück von denen, nutze die als Arbeitshandy :D

 

Beste Handys die es gibt, Neupreis früher 450€

 

 

Akku hält 1 Woche, man kann Musik hören und Fotos machen

 

 

Mehr brauche ich auf der Arbeit nicht

 

 

Hab auch noch so ein S5 Smartphone, aber das sind halt Elektronikteile die nach 3-4 Jahren durch sind


01.08.2017 16:33    |    Telsch

So kurze Rückmeldung vom Team Elschtest.

Sind gestern Abend wohlbehalten in Stuttgart gelandet.

Weitere Details gibts dann in den Blogartikeln (Die wir aber erstmal noch schreiben müssen :D )


11.09.2017 22:52    |    Trackback

Kommentiert auf: Allgemeine Kaufberatung:

 

erstes Auto für Europareise

 

[...] Freund von mir mit der Kiste in Schweden, danach ging es gemeinsam nach Spanien (hier nachzulesen, es wird noch weitere Artikel geben: https://www.motor-talk.de/.../...arcelona-vorbereitungen-t6092483.html). Und schließlich habe ich mir noch Großbritannien aus der Nähe angesehen [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Rallye München-Barcelona - Vorbereitungen"

Was machen wir

Willkommen im Reiseblog der MT-Youngsters!

 

Hier berichten wir von Reisen, die wir als MT-User gemeinsam unternehmen.

 

2016

2x3=6 - Mit dem Mazda 6 durch Norwegen (Florian, Tobias und Nick)

 

2015

Die Venga-Boys - Mit dem Kia Venga durch Italien (Robert, Florian und Nick)

Wir sind aktuell die Reisenden

  • FR-Maddin FR-Maddin
  • Ielsch Ielsch
  • Luke-R56 Luke-R56
  • MaxC280 MaxC280
  • nick_rs nick_rs
  • Shibi_ Shibi_
  • Telsch Telsch

Interessierte

  • anonym
  • DieselWiesel198
  • SunIE
  • flo-95
  • Cumpadre
  • nick_rs
  • Luke-R56
  • Kurtl7
  • MrMane13
  • looploop

Follower (51)

Letzte Kommentare