• Online: 19.580

Mr. Blade

Blog von Mr. Blade

Mon Sep 01 11:31:04 CEST 2014    |    Mr.Blade    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 207, Armster, Erfahrungsbericht, Mittelarmlehne, Peugeot, Review, Teile, Test, W, Zubehör

Die Mittelkonsole gehört zu Fahrzeugen höherer Klasse seit geraumer Zeit zum Standard, Neukäufer von Klein- oder Kompaktwagen müssen hingegen für eine kleine Armablage häufig ein Extrahäcken bei der Sonderausstattung setzen, und bei Peugeot gibt es diese Option natürlich erst gar nicht auf der Liste. ;-) Ersteres ist durchaus verständlich, denn kleinere Fahrzeuge werden regelmäßiger in der Stadt bewegt, und für ein derartiges Streckenprofil hegt man nicht zwangsläufig das Bedürfnis, den Arm für längere Zeit in irgendeiner Weise ablegen zu können. Letzteres ist mein Kaufgrund für die Armster 2 Mittelarmlehne aus dem Zubehör, mehr oder weniger auf Verdacht, anhand weniger Kundenrezensionen, der augenscheinlich sehr guten Optik und Befestigungsmethode.

 

 

Verpackung & Inhalt

 

Die Lieferung erfolgte zwar noch nicht über eine Drohne, kam aber trotzdem pfeilschnell am nächsten Tag nach Bestellauftrag an. Nach erster Sicht war ich ganz zufrieden, coole Optik und eine offenkundig einfache Montage. Im Lieferumfang enthalten waren acht Schrauben (vier für die Montage des Sockels sowie Unterlegscheiben, vier weitere für die Befestigung im Fahrzeug), der Sockel und eben die Mittelarmlehne.

 

 

 

Montage

 

Wenig Erfahrung, bewaffnet mit dem billigsten Akkuschrauber aus dem Bauhaus aus der Werbung - das trifft's wohl ganz gut. Nach Anleitung hab' ich die fertigmontierte Mittelarmlehne auf die Konsole gesetzt und mit einem 3mm Bit durch die vorgesehenen Löcher gebohrt. Das hat ohne Abrutschen und ziemlich gerade geklappt, obwohl die gänzlich vorgeschobenen, vorderen Sitze meines Zweitürers fast einen Strich durch die Rechnung gemacht hätten. Die Schrauben habe ich anschließend manuell reingeschraubt. Der Arbeitsaufwand betrug also wenige Minuten, und das Teil sitzt wider Erwarten bombenfest. Für die mitgelieferten "Kennzeichenschrauben" sind optional noch Abdeckkappen erwerbbar, man sieht im Innenraum jedoch nur die vorderen.

 

 

Impressionen

 

Diese Mittelarmlehnen aus der Bucht für 20€, die mit klobigen Schienen unschön in die Sitzverstellung gebohrt werden und einfach nur billig aussehen - die wollte ich vermeiden. Meine Erwartungen wurden dahingehend erfüllt, der Sockel zur Montage ist fahrzeugspezifisch und wer behauptet, dass die Mittelarmlehne serienmäßig ist, überschüttet sich keinstenfalls mit Scham. Der Funktionsumfang kann sich durchaus sehen lassen. Eine vertikale Verstellung ist in vier Stufen möglich und die Armlehne kann selbstverständlich auch vollständig hochgeklappt werden. Des Weiteren kann sie vertikal erweitert werden, indem das lederbezogene Element nach vorne verschoben wird. Derweil fühlt sich die Verarbeitungsqualität sehr wertig an, alle Griffe und Verstellungen wirken sehr solide, die Langzeithaltbarkeit wird jedoch erst die Zukunft offenbaren. Enttäuschung, Enttäuschung, das Staufach - mehr als Portemonnaie, Papiere, Schlüssel, Smartphone und ein paar Zettelchen passen da nicht rein, aber vielleicht bin ich auch etwas durch die größere Mittelkonsole im Kombi meiner Eltern verwöhnt. Weiterhin gibt es Halterungen für zwei Kullis sowie einige Münzen - der kleine Stauraum wird zumindest effektiv ausgenutzt. Ein kleines Highlight ist die kleine Tasche hinten an der Mittelarmlehne (auf dem entsprechenden Bild sichtbar). Diese verfügt über einen magnetischen Verschluss und kann mitgenommen werden. Die dadurch entstandene Lücke stellt ein zusätzliches Staufach für die hinteren Passagiere dar, oder man nutzt das Ledertäschen selbst.

 

 

Test Drive 300

 

Eine kürzere Probefahrt gab erst gar nicht, stattdessen eine ca. 300 Kilometer lange Fahrt auf der Autobahn, um die Mittelarmlehne auf Herz und Nieren zu testen. Die Mittelarmlehne erfüllt dabei überraschenderweise ihren Zweck - man kann seinen Arm darauf ablegen. Sofern horizontal keine Verstellung nach vorne vorliegt, die bei langen Autobahnfahrten aber durchaus komfortabler ist, lässt es sich vollkommen problemlos schalten - nur eben vermehrt mit dem Handgelenk. Der Handbremshebel lässt sich eingeschränkt tadellos ziehen, ein Griff zwischen Armlehne und Sitz, und nicht von oben, das ist okay. Die weiterhin gute Erreichbarkeit der Komponenten hat mich beeindruckt, nichtmal im Stadtverkehr würde ich die Armlehne länger nach oben klappen wollen, lediglich bei Verlängerung ist der Schaltknauf schlechter erreichbar.

 

 

Fazit

 

You get what you pay for. Die Armster 2 ist mit etwa 90€ das teuerste Produkt aus dem Zubehör - und vermutlich auch das beste. Einfache Montage, fahrzeugspezifischer Sockel, guter Funktionsumfang, coole Optik und wenige bis keine Einschränkungen bei der Bedienung der Fahrzeugkomponenten. Lediglich dem Staufach hätte für meinen Geschmack etwas mehr Höhe gut getan. Wer eine Mittelarmlehne in seiner Kompaktklasse vermisst, wert auf gute Verarbeitungsqualität und ein hübsches, Äußeres legt, dürfte mit der Armster 2 goldrichtig liegen, zahlt aber auch den höchsten Preis.

 

4/5

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Tue Sep 23 11:36:01 CEST 2014    |    cjb.junior

das hört sich gut an :) spiele nämlich auch mit dem gedanken ;)

 

du hast den einbau nun schon hinter dir. mein plan wäre, ein solches kabel bzw dessen stecker einzubauen in die MAL:

http://www.ebay.de/.../321267822374?...

 

wie sieht das dort aus? gerade wegen dem klappen, kann man das kabel und den stecker halbwegs so verstauen, dass man ihn nicht sehen kann?


Tue Sep 23 17:14:30 CEST 2014    |    Mr.Blade

Hi, ob die Kabel ordentlich verstaut werden können, hängt denke ich in erster Linie vom Fahrzeug ab. Sehen wird man das schon, denn die Kabel werden ja von der Armlehne zum Radio gelegt - das kann ja nur durchs Cockpit gehen. Platztechnisch sollte das kein Problem sein, dafür ist das Staufach groß genug. Wenn du das Audio-Kabel zum Gerät führst und die Mittelarmlehne schließt - das sollte kein Problem, die AUX-Kabel sind ja in der Regel recht dünn.

 

Gruß


Tue Sep 23 19:50:39 CEST 2014    |    cjb.junior

hört sich gut an.

 

naja im cockpit sieht man es nicht, kann es im mitteltunnel verlegen, bzw da liegt es schon, nur die pßlatzierung der anschlüsse gefällt miur nicht ;)

 

dann steht dem kauf ja nichts im weg. danke dir :)


Deine Antwort auf "ARMSTER 2: Was taugt die teuerste Zubehör-Mittelarmlehne wirklich? (Test, Review)"

Blogautor(en)

Mr.Blade Mr.Blade

Peugeot

 

Besucher

  • anonym
  • Antonis79
  • Shanny
  • Agrabbe
  • bjxx69
  • Soheyl8V
  • AudiA3-8P-FL
  • shaft69
  • Greyworld345
  • LenRidder

Letzte Kommentare

Blogleser