• Online: 3.346

24.02.2009 00:10    |    Trennschleifer30939    |    Kommentare (1)

Die diesjährige MotorWelt Berlin dauerte vom 19. – 22.02. und fand in der Messe Berlin statt.

 

Ich hatte mich für einen Besuch am Samstag, d. 21.02. 2009 entschieden und war per Mitfahrgelegenheit zum Berliner Ostbahnhof und von dort mit der S-Bahn weiter zum Messegelände angereist. Dies dauerte gute 2 ½ h, so dass ich gegen 12:45 Uhr die heiligen Hallen erreichte, meine Pressekarte am Presseschalter einlöste und mich dann zielstrebig in die Tuningwelt begab. Hier war wohl mehr oder weniger jedes Genre vertreten. Ich sah Car-HiFi-Experten, jede Menge Zubehör-Spezialisten, die Ihre Räder und Fahrwerksbausätze ausstellten, Tuning-Fachleute, die eine Corvette mit wenigen Handgriffen ;-) auf rund 580 PS aufgemotzt hatten, und viele andere, die sich mit Fahrzeugzubehör und Tuning beschäftigten. Aber es waren natürlich nicht nur Anbieter und Händler dort, sondern auch die sogenannten Anwender, Vertreter der verschiedenen Clubs und Organisationen aus der Region, die mit einigen repräsentativen Exemplaren angereist waren. Zu beobachten war dabei, dass Flügeltüren immer noch voll im Trend zu liegen scheinen und neben dem äußeren Erscheinungsbild auch sehr viel Wert auf die Gestaltung des Innenraums gelegt wurde. So waren immer wieder Fahrzeuge anzutreffen, deren Lackfarben sich auf den Ledersitzbezügen und den Konsolen/Armaturenbrettern wiederfanden. Selbst der Himmel und die Türverkleidungen wurden teilweise in der selben Farbe und in Leder verkleidet. Darüber hinaus hielt auch die Multimediaabteilung Einzug in die Fahrzeuge, selbst dort, wo kein Platz für mehrere Displays nebeneinander war. Bei den Car-HiFi Individualisten ging es allerdings nicht immer nur um Laut, wie mir einer dieser Spezis verriet, sondern auch um guten Klang, und dafür wären über 140 dB nicht unbedingt erforderlich, aber doch auch schön zu haben ;-) denn schließlich lassen sich damit auch Preise gewinnen, selbst wenn die Anlage dann nur noch via Fernbedienung gesteuert werden kann, da einem sonst nicht nur die Ohren abfallen, sondern das kann richtig auf’s Gemüt gehen.

Von der aktuellen Tuning-Szene fand ich dann einen sanften Übergang über die Klassiker amerikanischer Automobilgeschichte, allerdings nicht, ohne bei dem Tuner von der oben bereits erwähnten Corvette mal eben nach Preis, Leistung und Verbrauch zu fragen, hin zu den Oldtimern aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich. Wer sich dafür interessiert, dieses Schmuckstück, das man am Besten bei konstant 130 km/h auf der Autobahn bewegen sollte, weil es dann nur ca. 8 l/100km verbrauchen soll, kostet so um die 75.000 €. Es gibt auch preiswertere Modelle, allerdings nicht mit der Motorleistung ;-)

Das Highlight für mich war, neben den ein oder zwei Stingrays, dem sonnengelben Thunderbird, zwei oder drei Klassikern der Marke mit dem Stern, einem einem leuchtend roten E-Type aus dem vereinigten Königreich und dem Lambo, der mir fast als erster begegnete, ein ganz anderer Klassiker der Marke BMW, der 507, von dem nicht viel mehr als 250 Stück überhaupt gebaut worden sind. Außerdem traf ich einen alten Freund wieder, einen 3,0 CSI von BMW, mit dem ich vor rund 20 Jahren einmal geliebäugelt hatte. Aber auch der hatte kein „Zu Verschenken“-Schild in der Windschutzscheibe, so dass ich ohne ihn nach Hause musste. Vorher galt es sich wenigstens noch einmal kurz in der Neuwagenabteilung und zwischen den Gebrauchten umzuschauen, hier fand ich jedoch sehr wenig, was mich vom Hocker gerissen hätte. Die Franzosen, Italiener und Jugoslawen standen recht dicht beieinander, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den wenigen Japanern, der Übergang zu AUDI, dem einzigen Anbieter in dieser Etage, den ich gesehen habe, der sich wirklich Mühe gegeben hat, seine Fahrzeuge stilvoll anzubieten, glich dann auch eher einem Gebrauchtwagenmarkt, so dass ich nicht böse darum war, mein Hauptaugenmerk doch mehr auf die Klassiker und die Tuningwelten gerichtet zu haben. Einige ausgewählte Bilder sind hier zu sehen, wen der Rest auch noch interessiert, der kann sich gerne per PN bei mir melden.

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick in meine Eindrücke von der MotorWelt Berlin 2009 gewähren.

 

Vielen Dank.

 

PS.: Dies ist nur eine kleine Auswahl der ca. 850 Bilder ;)


09.04.2014 16:53    |    Spannungsprüfer41359

Den gr�nen Buick Century habe ich 1989 in USA gekauft und nach Deutschland verschifft! Sch�n das er noch existiert!

Deine Antwort auf "MotorWelt Berlin 2009 - Tuning, Oldtimer, Neue und Gebrauchte"