• Online: 3.093

27.02.2009 15:38    |    Druckluftschrauber2011    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Berlin 2009, motorwelt, Neuheiten, Reporter

Nachdem wir uns alle Neuwagen mehr oder weniger genau angeschaut haben, ging es nach dem teurem Mittagessen weiter zu dem im Titel genannten Bereichen.

Alles fing mit der

 

Ostalgischen Ausstellung

 

Trabant, Wartburg, Lada, Moskvich usw. sammelten sich. Klappfix, Schwalbe, Simson S51 durften natürlich auch nicht fehlen.

Verdammt war das Ost. Wenn man sich das mal so durch den Kopf gehen lässt. So ne Tour bis an den Balaton, wie ich sie letztes Jahr gemacht habe mit einem Trabant + Anhänger. 80 km/h und ohne Leistung 900 km am Stück abspulen. Da fängt das Abenteuer ja an, sobald man seinen Heimatort verlässt… Und trotzdem haben das Jahr für Jahr tausende auf sich genommen. Respekt.

Alles in allem aber Technik und Produkte, die man kennt. Zwar habe ich die Diktatur des Proletariats nicht bewusst wahrgenommen aber die Technik überlebt ja teilweise bis heute und daher sah ich nun nix, was ich nicht schon einmal sah :)

Also geht es weiter zur

 

Feuerwehr

 

Wo es irgendwie Ostdeutsch weiterging. Auf dem guten alten Ello saß ich noch als junger Grisu auf und übte zu der Zeit Löschangriff nass, Feuerwehrknoten und Rettungsschwimmen.

Einige besondere Feuerwehrwagen will ich euch aber dennoch zeigen. Denn wann sieht man schon einmal ein grünes Feuerwehrauto? Also ich bis dato noch nie. Das Grün kommt daher, dass die Feuerwehr früher einmal bei der Polizei integriert war in Berlin. Ein Einsatzwagen sah so aus, als wäre er frisch vom Tuner gekommen. Die Karre war gestretched und gechoppt. Zumindest wirkte es auf den ersten Blick so.

Dann noch den wohl dicksten Feuerwehrwagen anschauen, der irgendwas um die 27 L Hubraum hatte, wenn ich mich jetzt nicht täusche. Wahnsinn!

Doch eigentlich interessiere ich mich da gar nicht so sehr für die Wehren und daher geht die Reise weiter zum

 

Tuningareal

 

Wie zu erwarten war, gab es hier alles. Vom Bling Ding bis hin zur scharf gemachten Maschine vorbei an extravaganten Umbauten.

Nun ist Tuning ja so ein heikles Thema, an dem sich die Geister scheiden. Die einen wollen Chrom, GFK und Hi-Fi ohne Ende. Die anderen wollen nur das, was den Wagen schnell macht.

Egal für welchen Weg man sich entscheidet. Die Arbeit die in den Wagen steckt verdient Respekt und Achtung.

Z.B. in einem VW, der zum Mittelmotor umgebaut wurde. Der Aufwand war im Verhältnis zum Nutzen (wenn es denn einen gibt) sicher extrem. Aber heh... coole Sache. So was will ich sehen. :)

Eine gute Idee war auch den gesamten Schriftzug „Volkswagen“ an/in die Heckklappe zu pappen. Da wurde sich wohl beim Caddy bedient :)

Wenn wir eh gerade bei VW sind.

Völlig unverständlich ist mir, warum der W12 GTI trostlos und gut versteckt mitten im Nirgendwo stand. Da stand keiner drum rum und der Wagen ging völlig unter. Aber es wussten wohl auch nur wenige, dass da kein übertrieben aussehender GTI steht, sondern etwas, mit richtig Bums. Auch wenn er nicht um die Ecke kommt ;)

Und dann machen wir doch einfach gleich bei VW weiter.

Der neue Rocco stand in einem wunderbaren Braunton und tollen weißen Felgen echt satt da. Den würde ich auch nehmen.

Nicht übertrieben doll gemacht sondern einfach stimmig und schön. Damit zwar weniger eyecatcher als viele andere Wagen aber genau das Richtige für meinen Geschmack. So könnte ich an dem Wagen echt gefallen finden.

 

Doch genug VW. Es gibt so viele tolle Autos in den Hallen. Und vor allem auch Honda ;) Ob nun der rosa/pinke Teg, der nach dem perfekten Fast & Furios Frauenauto aussah oder ein Civic mit der aufgehenden Sonne auf der Seite. Echt toll.

Eigentlich fällt es schwer allgemein über die Tuningwelt zu schreiben. Es gibt völlig Markenübergreifend super Ideen und Umsetzungen derer bis zur Perfektion. Eigentlich verdienen viele Wagen eine einen extra Blogeintrag und Fotoreihe, weil es eben nur in 5 Wörtern schwer zu beschreiben ist. Alles in allem also eine schöne Markenoffene Sammlung von viel Arbeit, Geld und Zeit, die in ein Auto geflossen sind.

 

2 Dinge verstand ich aber nicht.

Erstens, was manche Autos da zu suchen hatten. Die hatten andere Außenspiegel und gut. Da war nix Tuning. Da waren ja nicht mal Felgen, Federn, Auspuff anders. Also die Dinge, die ja im Regelfall als erstes anstehen.

Zweitens und viel wichtiger. Lamborghini Gallardo Superleggera Edo Competition(Was für eine Name). Das Auto sieht am letzten Messetag aus wie Sau. Wie kann man da nur ein so dreckiges Auto hinstellen? Schämt euch! Ja schämt euch!

 

Oldtimer

 

Mit Oldtimern kann ich persönlich nicht so viel anfangen. Klar, die Corvette Stingrays die da zu Hauf standen sahen verdammt gut aus. Da kann man auch mal 5 Minuten stehen bleiben, nix sagen und sich einfach nur an dem tollen Design erfreuen. Zeitlos schön und elegant. Ein wenig wie ein Phallussymbol auf Rädern. Aber auf alle Fälle schön.

Hier und da die Klassiker aus Deutschland. Alte Benz und mal nen C Kadett. Hier und da ne alte Rennsemmel. Alles schön anzusehen aber ich bin da wohl noch ein wenig zu jung, um mich da an meine Kindheitstage zu erinnern und melancholisch in Erinnerungen zu schwelgen. Da klappte bei der Ostalgischen Ausstellung irgendwie besser. Sei es drum.

Schön Autos gab es, gibt es und wird es hoffentlich immer geben. Egal ob mit blubbernden 8 Zylindern, hochdrehenden 4 Zylindern, zwangsbeatmeten 5 Endern oder aber Batteriebetriebenen „Wassertropfen“.

Was da auch kommt. Ich werde bestimmt von den Messer dieser Welt (und damit meinen ich Leipzig) berichten.

 

Fazit:

Alles in allem ist die Messe okay. Man darf und sollte nicht in Versuchung kommen und die mit der AMI oder ähnlich großen Messen zu vergleichen. Das geht nicht. Es ist eine schöne Beschäftigung für einen Nachmittag und man sieht, was es aktuell so gibt.

Die Ausstellungen Tuning und Oldtimer machen die ganze Messe etwas bunter, was ich persönlich gut finde. Auch wenn mein Hauptaugenmerk auf Neuwagen lag.

 

Man merkt, dass die Messehallen in die Jahre kommen und auch das Licht ist nicht so super, wie man an den teils verwackelten Bildern sieht. Die Preise für Essen und Getränke sind Messetypisch hoch.


27.02.2009 21:03    |    Trennschleifer5443

Den Golf GTI W12 650 hat Jeremy Clarkson bei BBC Top Gear mal getestet. Echt nicht schlecht motorisiert die Kiste.

"The funny thing is that you sit here looking at a Golf dashboard and a Golf bonnet through a Golf windscreen and you think...well, it's a Golf. But it so isn't!" :D

 

Einen der Wagen in der Tuninghalle fand ich aber richtig klasse. Da stand ein Nissan Skyline R33. Als Gran-Turismo Veteran (seit Teil 1) fand ich die Skylines besonders interessant. Vor allem war das der erste R33, den ich je in natura gesehen habe. Der könnte mir auch gefallen (wie der FTO, und der Eunos Cosmo, und...doch das führt jetzt zu weit). :)

28.02.2009 08:13    |    Druckluftschrauber2011

Zitat:

Den Golf GTI W12 650 hat Jeremy Clarkson bei BBC Top Gear mal getestet.

Daher kannte ich den auch bloß.

01.03.2009 00:44    |    checkyChan

@Halbgott: Toller Bericht und ein Nickname, der Understatement suggeriert ;)

01.03.2009 18:25    |    Druckluftschrauber2011

Und dabei ist es tatsächlich schon die abgeschwächte Form :) Siehe HIER

07.03.2009 16:25    |    Polo I

Oldtimer

 

"Mit Oldtimern kann ich persönlich nicht so viel anfangen. Klar, die Corvette Stingrays die da zu Hauf standen sahen verdammt gut aus. Da kann man auch mal 5 Minuten stehen bleiben, nix sagen und sich einfach nur an dem tollen Design erfreuen. Zeitlos schön und elegant. Ein wenig wie ein Phallussymbol auf Rädern. Aber auf alle Fälle schön.

 

Hier und da die Klassiker aus Deutschland. Alte Benz und mal nen C Kadett. Hier und da ne alte Rennsemmel. Alles schön anzusehen aber ich bin da wohl noch ein wenig zu jung, um mich da an meine Kindheitstage zu erinnern und melancholisch in Erinnerungen zu schwelgen."

 

Ist wohl tatsächliche eine Frage der Erinnerung an gewisse Lebensabschnitte und damit ist nun einmal verbunden, das man das gelebt hat. Mit einem Oldtimer an seiner Seite verbindet man auch Träume die man sich nicht leisten konnte oder etwas was mit einem gemeinsam gealtert ist. :p

 

Wie auch immer, wenn ich einen Oldtimer life mit Herr- oder Frauchen auf einem Parkplatz erwischen kann, dann kommt diese nicht ungefragt davon :D

Deine Antwort auf "Messebericht Teil II Tuning, Oldtimer"