• Online: 3.246

15.02.2013 18:14    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (146)    |   Stichworte: 2012, Auswertung, Auto, Fahrzeugmarke, Hersteller, Marke, MOTOR-TALK, Umfrage, Zufriedenheit

Wie zufrieden waren die MOTOR-TALKer 2012 mit ihrem Auto, ihrer Marke? Das wollten wir am Ende des vergangenen Jahres bereits zum dritten Mal von Euch wissen. Fast 28.000 Autofahrer auf MOTOR-TALK haben geantwortet, das Ergebnis zeigt einige Aufsteiger.

 

Ein paar Fakten

 

Am 12. Oktober 2012 fragten wir die MOTOR-TALKer in 37 Markenforen nach ihrer Meinung zu ihrem Auto. 27.843 antworteten. Die meisten davon in den großen Foren wie VW (4.645 Teilnehmer), Audi (3.866) oder Mercedes (3.940). Aber selbst Fahrer kaum präsenter Marken machten mit, beispielsweise von SsangYong (30 Teilnehmer) oder von Daihatsu (63).

 

Insgesamt sank die Beteiligung im Vergleich zum Vorjahr um 2.650 Teilnehmer. Während im Audi-Forum (plus 421 Stimmen), VW-Forum (plus 330 Stimmen) und Mercedes-Forum (plus 314 Stimmen) mehr MOTOR-TALKer abstimmten als im Jahr 2011, waren es bei Volvo (minus 152 Stimmen), Renault (minus 143 Stimmen) und Alfa Romeo (minus 140 Stimmen) weniger als vor einem Jahr.

 

So haben wir gewertet

 

Gewertet wurden alle Aussagen, die in den 17 Wochen zwischen dem 12. Oktober 2012 und dem 08. Februar 2013 abgegeben wurden.

Die Ergebnisse der vier möglichen Antworten „Alles bestens“, „Im Großen und Ganzen ok“, „Meist irgendein Problem“ und „Eine reine Katastrophe“ haben wir in den zwei Gruppen „zufriedene Fahrer“ und „unzufriedene Fahrer“ zusammengefasst.

 

Grundsätzlich haben wir:

 

  • Marken mit weniger als 150 Stimmen nicht berücksichtigt.
  • Zusätzlich ein Ranking der zehn stärksten Foren aufgestellt.
  • Marken, die nicht mehr als Neuwagen in Deutschland erhältlich sind, nicht berücksichtigt.

 

Eine Auflistung der Ergebnisse aus allen Markenforen findet Ihr am Ende des Textes.

 

Wie zufrieden wart Ihr 2012 mit Eurem Fahrzeug?

 

Die durchschnittliche Zufriedenheit der MOTOR-TALKer mit ihrem Fahrzeug lag 2012 bei 82,9 Prozent. Das zeigt einen deutlichen Trend nach oben. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 79,6 Prozent, 2010 bei 79,9 Prozent.

 

Subaru hat die zufriedensten Fahrer

 

Traditionell schneidet bei unserer - aber auch bei anderen - Umfragen eine Marke besonders gut ab: Subaru. Auch bei der diesjährigen MOTOR-TALK-Umfrage erzielt die Marke ein beeindruckendes Ergebnis von 89,7 Prozent und erreicht mit einem Plus von 2,6 Prozent gegenüber 2011 den ersten Platz.

 

Top Ten der Marken mit den zufriedensten Autofahrern

 

1. Subaru 89,7% (2011: 87,1%, Platz 3)

2. Honda 89,2 % (2011: 89,4 %, Platz 1)

3. Toyota 89,1 % (2011: 85,7%, Platz 4)

4. Mitsubishi 88,7% (2011: 84,6%, Platz 8)

5. Volvo 88,5% (2011: 88,0%, Platz 2)

6. Skoda 87,5% (2011: 85,4%, Platz 5)

7. Mazda 86,6% (2011: 81,4%, Platz 13, zusammen mit Ford)

8. Hyundai und Smart je 85,7% (2011: 82,8%, Platz 11 und 81,3%, Platz 14)

9. Kia 85,6% (2011: 79,5%, Platz 19)

10. Ford 85,4% (2011: 81,4%, Platz 13, zusammen mit Mazda)

...

12. BMW und Mercedes je 83,7% (2011: 83,6%, Platz 10 und 80,1%, Platz 16)

...

15. Audi 82,4% (2011: 79,9%, Platz 17)

16. Opel 81,1% (2011: 76,6%, Platz 23)

17. Volkswagen 81,0% (2011: 78,1%, Platz 19)

...

24. Renault 74,9% (2011: 69,3%, Platz 28)

25. Peugeot 73,3% (2011: 70,0%)

 

Subaru verdrängt so Honda von Platz 1. Interessant: Mitsubishi verbesserte sich von Platz 8 auf Platz 4. Mazda schafft es zurück in die Top Ten (Platz 7), Hyundai und Smart liegen gemeinsam auf Platz 8, Kia auf Platz 9 und Ford auf Platz 10.

 

Nicht mehr unter den Top Ten Marken: Suzuki (2011 auf Platz 6), Saab (2011 auf Platz 7, 2012 nicht berücksichtigt), Porsche (2011 auf Platz 9) und BMW (2011 auf Platz 10).

 

Interessanter für viele ist das Ranking der zehn beteiligungsstärksten Foren.

 

Big Ten: Die beteiligungsstärksten Foren

 

Betrachtet man die zehn Markenforen mit der größten Umfragebeteiligung, ergibt sich folgendes Ranking:

 

1. Toyota 89,1% (2011: 85,7%, Platz 2)

2. Volvo 88,5% (2011: 87,1%, Platz 1)

3. Skoda 87,5% (2011: 85,4%, Platz 3)

4. Ford 85,4% (2011: 81,4%, Platz 5)

5. BMW und Mercedes je 83,7% (2011: 83,6%, Platz 4 und 80,1%, Platz 6)

6. Audi 82,4% (2011: 79,9%, Platz 7)

7. Opel 81,1% (2011: 76,6%, Platz 9)

8. VW 81,0% (2011: 78,1%, Platz 8)

9. Citroën 77,5% (nicht in den Big Ten vertreten)

10. Renault 74,9% (2011: 69,3%, Platz 10)

 

Die Aufsteiger

 

Die größten Gewinner in 2012 sind diese zehn Marken:

 

Top 10 Aufsteiger

 

1. Kia (plus 6,1% sehr zufrieden und überwiegend zufrieden im Vergleich zu 2011)

2. Renault (plus 5,6%)

3. Mazda (plus 5,2%)

4. Opel (plus 4,5%)

5. Smart (plus 4,4%)

6. Fiat (plus 4,3%)

7. Dacia (plus 4,2%)

8. Mitsubishi (plus 4,1%)

9. Ford (plus 4,0%)

10. Mercedes (plus 3,6%)

 

Wenn Ihr Euch selbst noch einmal ein Bild machen wollt, oder zu den Fahrern einer der in der Auswertung nicht berücksichtigten Marken gehört, dann könnt Ihr Euch hier die komplette Tabelle mit allen Ergebnissen aus den 37 Markenforen ansehen.

 

Für eine Großansicht auf die Tabelle klicken!


01.02.2013 15:15    |    PowerMike    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: MOTOR-TALK, Werbung, zentriert

MOTOR-TALK ab jetzt zentriertMOTOR-TALK ab jetzt zentriert

Evolution passiert in kleinen Schritten. Der erste war das neue Design unserer Startseite im vergangenen Jahr. Nun folgt der nächste Schritt: die Zentrierung von MOTOR-TALK.

 

MOTOR-TALK gibt es seit über 11 Jahren. Obwohl es in dieser Zeit immer wieder neue Designs und Layouts gab, hat sich eines nie verändert: MT klebte stets am linken Rand Eures Bildschirms. Vor knapp 6 Jahren kamen die drei verschiedenen Bildschirmdarstellungsgrößen S, M und L hinzu, mit denen Ihr MOTOR-TALK an Euren Monitor anpassen könnt. Übrigens eine Funktion, die uns bisher auf keiner anderen Seite aufgefallen ist. Jedoch wandeln sich Bildschirmgrößen und Modetrends. Deshalb wollen wir in diesem Jahr das vollenden, was wir 2012 mit der Startseite und den neuen News begonnen haben.

 

Was Euch sicher als erstes aufgefallen ist (vor allem, wenn Ihr einen großen Monitor habt): MT wird jetzt zentriert dargestellt. Neben der besseren Lesbarkeit dürfte es vor allem diejenigen freuen, die den sehr großen Freiraum auf der rechten Seite als störend empfunden haben. Durch die Zentrierung wirkt die Seite nun aufgeräumter und fluffiger

 

Und weil Monitore sowieso immer weiter wachsen, entfällt künftig die Größe S. Die Zahl der Nutzer dieser Variante ist in den vergangenen Jahren ohnehin auf unter 10 Prozent gefallen. Und der Anteil fällt weiter und weiter.

 

Seit heute wird MOTOR-TALK von einem neuen Werbevermarkter betreut. Werbung ist notwendig, um unseren Betrieb zu finanzieren. Mit SevenOne Media betreut uns ab sofort einer der Top 3-Werbevermarkter, der wie wir das Ziel hat hochwertige und vor allem thematisch passende Werbung bei uns zu platzieren.

 

Viele von Euch hatten uns in den letzten Monaten gefragt, ob auch die restlichen Seiten von MOTOR-TALK an das neue Startseiten- und News-Design angepasst werden. Die Antwort lautet: Ja, das wird im Laufe dieses Jahres schrittweise geschehen. Zusätzlich entfallen dann allerdings auch die Größen M und L. Das erspart uns immensen technischen Aufwand, der Euch durch Weiterentwicklungen an anderer Stelle wieder zugutekommen wird.

 

Ihr seht, bei MOTOR-TALK drehen sich die Räder immer weiter. Dabei ist uns wichtig, was ihr dazu sagt. Also nutzt bitte fleißig die Kommentarfunktion unter diesem Blogartikel. Wir freuen uns auf Eure Meinung!

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Eurer MOTOR-TALK Team

 

 

 

Hier nochmal die wichtigsten Punkte in der Kurzübersicht:

 

  • MOTOR-TALK wird nun zentriert dargestellt
  • Die Bildschirmdarstellung in Größe S entfällt künftig
  • SevenOne Media vermarktet MOTOR-TALK ab dem 01.02.2013
  • Hochwertige und thematisch passende Werbung ist unser Ziel
  • Noch in diesem Jahr stellen wir auch die anderen MT-Seiten auf das neue Startseiten-/News-Design um
  • Dann entfallen auch die verschiedenen Größen
  • Für Feedback jeder Art sind wir natürlich dankbar

19.12.2012 19:20    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Blog, Blogger, Blogs, motorblogs, MOTOR-TALK, MOTOR-TALK Blog, MOTOR-TALKer

motor-talk.motorblogs.demotor-talk.motorblogs.de

Aus motor-talk.de/blogs wird motorblogs.de

 

Liebe MOTOR-TALKer – und speziell die MT-Blogger unter Euch,

 

was wäre Weihnachten ohne Überraschungen und frohe Botschaften? Eben! Deswegen möchten wir Euch, so kurz vor dem Fest, eine tolle Neuigkeit verkünden!

 

Die Blogs auf MOTOR-TALK, bisher unter der gemeinsamen Domain motor-talk.de/blogs zu erreichen, bekommen ihre eigene Domain! Ab Mitte Januar werden alle MOTOR-TALK Blogs unter motorblogs.de zu erreichen sein. Kurz und knackig.

 

Eure eigenen MOTOR-TALK Blogdomains lauten dann entsprechend:

Euer Blogname.motorblogs.de.

 

Warum eine eigene MOTOR-TALK Blog Domain?

 

Wir wollen die vielen Funktionalitäten, die Ihr mittlerweile unter MOTOR-TALK.de findet, etwas „entwirren“. Da gibt es das Forum und die News, die Blogs, die Fahrzeugtests, den Marktplatz und und und.

 

Die Blogs gibt es seit 2008 auf MOTOR-TALK. Sie ermöglichen Euch, abseits der Foren auf MOTOR-TALK Eure eigene Sichtweise auf die Autowelt und Eure Erlebnisse mit anderen Autofans zu teilen. Auf MOTOR-TALK selbst gern und viel gelesen, von der übrigen Netzwelt aber weitestgehend unentdeckt. Schade drum!

 

Mit einer eigenen Domain für die MOTOR-TALK Blogs wird sich dies ändern. Die zielführenden, präziser benannten URLs Eurer Blogs werden auf Google & Co besser gefunden, Eure Blogs werden von Autofans, die nicht auf MOTOR-TALK sind, entdeckt, Ihr erhaltet noch mehr Besucher und noch mehr Aufmerksamkeit. Somit entsteht größerer Austausch und bessere Vernetzung in der Blogosphäre. Und nicht zuletzt klingen die knackigen URLs auch ziemlich cool, findet Ihr nicht?

 

Was ändert sich für Euch konkret?

 

Bis auf die neue URL Eures Blogs wird sich in der Nutzung nichts ändern. Auch werden die Blogs natürlich weiterhin auf MOTOR-TALK.de über den Tab „Blogs“ zu erreichen sein. Eure Blogartikel werden ebenfalls weiterhin auf MOTOR-TALK.de angeteasert. Und, ganz wichtig: Die Verlinkungen von und auf Eure Blogartikel werden weiterhin funktionieren, ganz klar.

 

Blogs, Panorama, Tests, Basar

 

Vielleicht ist es dem ein oder anderen schon aufgefallen: Auch andere Bereiche von MOTOR-TALK haben eine eigene Domain bekommen. Der Ticker wurde in Panorama umgetauft und ist gezielt unter motorpanorama.de zu erreichen. Eure Fahrzeugtests haben die Domain motortests.de bekommen. Der Marktplatz wird ab sofort direkt über motorbasar.de zu erreichen sein. Natürlich sind alle Seiten untereinander über die Tabnavigation im Header vom MOTOR-TALK und den anderen Domains vernetzt. Somit ändert sich an der Erreichbarkeit der MOTOR-TALK Funktionen und Services für Euch nichts.

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Eurer MOTOR-TALK Team


27.11.2012 18:37    |    MOTOR-TALK    |   Stichworte: Chat, Dialog, Expertenchat, Golf, Golf 7, MOTOR-TALK, Volkswagen, VW

Expertenchat zum neuen Golf 7Expertenchat zum neuen Golf 7

Am 12. Dezember 2012 ist für ein paar Stunden Pause mit der Fachsimpelei über den neuen Golf 7 mit Euren Freunden und Kollegen. Warum? Weil an diesem Tag ab 19:00 Uhr mit den Golf 7 Experten selbst gesprochen wird!

 

Auf MOTOR-TALK wird schon seit Monaten, ach was, seit Jahren, über die siebte Generation des Golf gesprochen. „Wann kommt der Golf 7?", "was kann er?", "wie sieht er aus?“ All diese und viele weitere Fragen sind natürlich längst beantwortet. Schließlich wurde der Golf 7 im September in Berlin vorgestellt. Seit 10. November wird er ausgeliefert. Die Gespräche über den Golf 7 reißen deswegen nicht ab. Im Gegenteil!

 

Aus diesem Grund nehmen sich die drei Golf 7 Experten Robert Kamm (Ingenieur in der Triebwerksentwicklung), Frank Aeffner (Produktreferent Golf 7) und Stefan Jung (Fachreferent in der Technischen Projektleitung) am 12. Dezember 2012 ab 19:00 Uhr Zeit, all Eure Fragen zum neuesten Golf in einem Chat auf MOTOR-TALK zu beantworten und mit Euch zu diskutieren.

 

Stellt Eure Fragen schon vorab – hier als Kommentar!

 

Damit sich die Experten schon einmal einstimmen können – oder falls Ihr am gesetzten Termin keine Zeit habt, am Chat teilzunehmen – könnt Ihr Eure Fragen zum Golf 7 schon vorab hier als Kommentar zum Blogartikel stellen. Die Antworten der Experten können später auf der Seite des Chats nachgelesen werden.

 

Eure Fragen könnt Ihr ab sofort bis einschließlich Mittwoch, 05. Dezember hier als Kommentar posten. Diese Fragen werden dann garantiert beantwortet. Wir werden aber auch versuchen, alle Fragen, die danach gepostet werden, in den Chat reinzugeben - wenn genug Zeit bleibt.

 

Am 12. Dezember 2012 ab 19:00 Uhr könnt Ihr Euch dann direkt in den Chat einklinken. Als eingeloggter Nutzer seid Ihr unmittelbar im Chat, wenn Ihr auf die Chat-Seite kommt. Wir freuen uns schon auf Euch!

 

Hier geht es zur Chat-Seite.


22.11.2012 16:31    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Continental, Gewinner, Horstwalde, Land Rover, Land Rover Experience Tour, LandRoverExperienceTour2013, MOTOR-TALK, Range Rover Evoque, Seidenstraße, Wülfrath

Land Rover Experience Tour QualifikationLand Rover Experience Tour Qualifikation

Ende September fand in Horstwalde das Qualifikationscamp für die Land Rover Experience Tour 2013 statt. Zehn MOTOR-TALKer waren dabei – und heute dürfen wir begeistert verkünden, dass zwei MOTOR-TALKer es in die Endausscheidung nach Wülfrath geschafft haben!

 

Um eins vorwegzunehmen: Wir haben es gewusst! Ja, wir waren fest überzeugt, dass unsere MOTOR-TALKer das Zeug haben, es eine Runde weiter zu schaffen. Was für ein gelungener Tag das Qualifikationscamp war, könnt Ihr hier nachlesen. Die tollsten Bilder dazu findet Ihr hier. Und die zwei MOTOR-TALKer, die es weiter geschafft haben, heißen:

 

Santuzzi und sps.for.a8. Herzlichen Glückwunsch!

 

Was kommt jetzt?

 

Vom 12. bis 14. April 2013 findet die Endqualifikation im Land Rover Experience Center in Wülfrath (bei Düsseldorf) statt. Alle weiteren Infos erhaltet Ihr in Kürze direkt von Land Rover und Conti. Wer in der Endrunde in Wülfrath überzeugen kann, ist im kommenden Jahr bei der Fahrt über die legendäre Seidenstraße von Deutschland bis nach Indien dabei. Wir drücken Euch die Daumen!


14.11.2012 13:32    |    PowerMike    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: ContiAlpineChallenge, Continental, Ford Taunus M12, MOTOR-TALK, Winterreifen

Der Instruktor gibt die Startfreigabe. 30.. 40.. 45km/h. Nach Links einlenken. Die Reifen quietschen. Die Reifen rutschen. Mist, das Heck versucht zu überholen. Leichtes Rutschen über alle 4 Räder nach außen, und schon ist die 180 Grad-Kurve überstanden. Sicherheit durch Premium-Reifen? Ja, denn langsam fahren wäre die Alternative.

 

Das Vorspiel

Oktober 2012 in der Schweiz: Continental und MOTOR-TALK haben zum Winterreifentest eingeladen. Und wo testet man Winterreifen? Genau, in den Bergen bei tiefen Temperaturen und Schnee. Also ging es für 10 MOTOR-TALKer zuerst in die Schweiz nach Zürich, und dann mit dem Conti-Shuttle ins maleriche Ulrichen. Schon auf dem Weg wurden wir uns schnell einig, ob wir den Weg mit dem dunklen Tunnel wählen, oder die traumhafte Landschaft bei einer Bergüberquerung genießen wollen. Bei schönstem Sonnenschein zog es uns natürlich in die Höhe. Belohnt wurden wir mit einem hervorragenden Ausblick. Und natürlich auch mit etwas Schnee.

 

 

Doch die Landschaft ist nur Beiwerk. Richtig ans Eingemachte ging es am Abend, als Dr. Andreas Topp (ihr kennt ihn aus den Expertenchats mit Conti) uns viele Einblicke in die Thematik Winterreifen gegeben hat. Und nicht nur mit einfachen Infos welcher Reifen gerade Testsieger ist, sondern im Detail bis hin zu den chemischen Verbindungen im Reifen. Ab dem Punkt war klar: Was auch immer an Fragen kommt, wird nicht mit Platitüden aus Pressemitteilungen beantwortet, sondern mit echtem technischen Wissen. Also genau so, wie wir es lieben und in den Foren auf MOTOR-TALK zelebrieren.

 

Abgerundet wurde der Tag mit einem köstlichen Abendessen und vielen Benzingesprächen. Sowohl untereinander als auch mit den Experten. Denn eine ordentliche Stärkung für den morgigen Tag war ratsam.

 

 

Die Teststrecke ruft

Sonntag Morgen 08:30 Uhr. Wer zu so früher Stunde unterwegs ist, hat was Großes vor. Reifen testen war angesagt. Und zwar so, dass die armen kleinen Dinger um Mitleid kreischen.. oder besser quietschen. Nach kurzer Fahrt zur Conti-Teststrecke ging es zuerst zum Briefing. 10 MOTOR-TALKer, 3 unterschiedliche Automodelle, 3 Stationen. Langweilig sollte uns nicht werden. Und die Tagesaufgabe war ganz einfach: Versetzt Euch in die Rolle eines Reifentesters von Continental.

 

 

 

Station 1: Auf 80km/h beschleunigen und vor einem Hindernis ausweichen. Eine leichte Übung? Mit dem bereitgestellten Audi TT RS war zumindest die Beschleunigung das geringste Problem. Beim Ausweichen selbst war aber deutlich zu spüren woher der Reifen kommt. Denn ein TT RS war mit Premium-Winterreifen ausgestattet, und der andere mit Winterreifen aus Fernost. Wo die guten Pneus bei 80km/h die Spur halten konnten, waren die Billigreifen schon weit über ihrem Limit. Ausweichmanöver müssen wir im normalen Straßenverkehr selten fahren. Doch wenn es einmal notwendig ist, muss man sich auf den Reifen verlassen können. Das wurde uns hier eindrucksvoll demonstriert.

 

 

Station 2: Die 180 Grad-Kurve. 4 Minis warten nur darauf von uns in die Kurve geschmissen zu werden. Zwei komplett bestückt mit Conti-Reifen, und zwei bei denen hinten Reifen aus Fernost aufgezogen sind. Ein unrealistisches Szenario. Oder doch nicht? Nein, sagt Conti, denn bei Autos die Frontantrieb haben, werden die vorderen Reifen automatisch schneller verbraucht. Somit sind vorne die Reifen am Ende, während hinten noch genügend Profil drauf ist um damit weiterzufahren. Also werden aus Kostengründen oft nur zwei Reifen getauscht. Der Fehler an der Stelle: Es wird vergessen, dass die besseren Reifen immer nach hinten gehören! Denn die Hinterachse sorgt dafür, dass wir nicht wie ein Rallye-Fahrer um die Kurve driften. Und genau das wurde an dieser Station simuliert.

 

 

Vollgas, Einlenken, zu hohe Geschwindigkeit und wir fliegen über alle 4 Reifen rutschend aus der Kurve. Einmal beherzt bremsen - das Auto fängt sich wieder. Das geht aber nicht, wenn hinten billige oder halb abgefahrene Reifen drauf sind. Dann sieht das nämlich so aus: Vollgas, Einlenken, Pirouette. Nochmal. Vollgas (diesmal nicht ganz so schnell), Einlenken, das Heck setzt zum Überholen an, Gegenlenken, das Heck kommt trotzdem rum. Bremsen hat an der Stelle nur geholfen, um komplett quer auf der Strecke zum Stehen zu kommen. Auch nicht so prickelnd wenn dann die Scheinwerfer vom hinterfahrenden Auto immer näher kommen. Wo die Conti-Reifen uns noch sicher durch die Kurve geschickt haben, war mit der Mischbereifung kein Blumentopf zu gewinnen. Vermeiden lässt sich das natürlich auch, wenn die guten Reifen hinten aufgezogen werden.

 

 

Station 3: Mythos Breitreifen. Im Winter gehören schmale Reifen auf das Auto! Diese Aussage war lange Zeit gültig. Doch wie ist das heute?

 

Das sagt Conti dazu: "Früher hat man eher die schmalen Reifen empfohlen – mit „althergebrachter“ Profiltechnologie haben die breiteren Reifen im Schnee nicht mithalten können. Diese Zeiten sind mit den neuen Profilen und Mischungen vorbei. Breite Reifen bieten ebenso viel Sicherheit auf Schnee, und dazu ein Plus an Handling-Performance auf trockener Straße.

 

Und wie ließe sich einfacher herausfinden ob diese Aussage stimmt, als mit einem Test. Also eingestiegen in die Autos und ab in den Slalom. Zuerst mit den 205er Reifen. Die Strecke ist frei, lassen wir das Auto um die Hütchen tanzen. Bis knapp 50km/h beschleunigen, zuerst links um das Hütchen, dann rechts herum um das nächste Hütchen und so weiter. Unwillkürlich wird die Geschwindigkeit langsamer. Denn das Auto muss ja trotz der ganzen Lastwechsel weiter auf Kurs gehalten werden. Am Ende des Parcours bleiben trotzdem noch gute 40km/h auf dem Tacho stehen. Ein gutes Ergebnis.

 

Nun wollen wir doch mal sehen wie das ganze mit 225er Reifen aussieht. Wechsel in die nächste C-Klasse und beschleunigen. Wieder beginnt die Hatz um die Hütchen mit knapp 50km/h. Doch wo die C-Klasse mit den schmaleren Reifen leichter rutscht, liegen die 225er Reifen etwas satter auf der Straße. In Zahlen ausgedrückt ist die Geschwindigkeit am Ende zwar nur minimal höher, doch das Fahrgefühl gibt einem mehr Sicherheit.

 

 

Fertigmachen zum Kurvenräubern

Nach den 3 Teststationen haben wir uns alle wieder versammelt. Denn eine Sache stand ja noch aus: Mit den Testautos auf der normalen Straße fahren. Die Minis waren schnell geentert. Mit dem Go-Kart-Feeling Serpentinen bewältigen - das klang super. Dementsprechend ging es gut motorisiert auf den Nufenpass, wo ein Ford Taunus M12 auf uns gewartet hat. Das Auto feiert dieses Jahr seinen 60. Geburtstag. Genau wie Conti - die vor 60 Jahren ihren ersten Winterreifen, den M+S 14, vorgestellt haben. Doch das Alter ist nicht die einzige Gemeinsamkeit. Mit dem Ford Taunus M12 und dem M+S 14 wurde 1952 erstmals der verschneite St. Gotthard Pass bezwungen. Das ist heute mit den modernen Winterreifen kein Problem. Damals war das allerdings noch keine Selbstverständlichkeit.

 

Vom Nufenpass ging es nach dem Fototermin natürlich auch wieder runter in wärmere Gefilde. Geradewegs Richtung St. Gotthard. Denn auch dieser Pass wollte bezwungen werden. Fahrspaß bei Sonnenschein. So muss das sein. Über Nebenstrecken mit Kopfsteinpflaster, gesäumt von alten Bäumen, kamen nicht nur wir am Lago della Piazza an. Auch Sportwagen und Raritäten wurde von ihren Besitzern Auslauf gewährt. So konnte ein seltener Schnappschuss gelingen.

 

 

 

 

Es hat sich gelohnt

 

Irgendwann hat jeder Reifentester Feierabend. Und so wurde es nach einem anstrengenden Tag, mit vielen Eindrücken, auch für unsere 10 MOTOR-TALKer Zeit sich von den Testfahrzeugen und dem Continental-Team zu trennen. Übrig bleibt die Frage, ob ein Test bei Sonnenschein und ohne Schnee wirklich so aussagekräftig ist. Dabei liegt die Antwort auf der Hand Straße. Denn die ist im Winter überwiegend trocken oder nass. Aber nur selten mit Schnee bedeckt.

 


10.10.2012 17:57    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (83)    |   Stichworte: ContiAlpineChallenge, ContiAlpineChallenge2012, Continental, Experten, Gewinner, MOTOR-TALK, Reifen, Schweiz, Winterreifen

Im Oktober in die Südsee? Tolle Sache. Aber nichts für MOTOR-TALKer. Zumindest nichts für die zehn Gewinner der ContiAlpineChallenge 2012. Am 20. und 21. Oktober fahren diese nämlich zusammen mit MOTOR-TALK und Continental in die Schweizer Alpen. Sie erwartet: Kälte, Schnee – und ein Mordsspaß. Schließlich werden dort 60 Jahre Winterreifen gefeiert. Wer bei der Jubiläumsfeier dabei ist, erfahrt Ihr hier und jetzt.

 

Ja, wir verstehen Euch gut. Wir hätten es ganz sicher nicht anders gemacht, wenn wir gedurft hätten: An der Verlosung der zehn Plätze für die ContiAlpineChallenge 2012 haben sich dermaßen viele MOTOR-TALKer beteiligt, dass die zehn Gewinner sich zu absoluten Glückspilzen zählen dürfen. Sie erwartet ein geniales Programm: Zwei Tage lang werden bei fahrdynamischen Tests in schönster Schweizer Landschaft und in spannenden Workshops mit Continental Reifenexperten alle Mythen rund um Winterreifen aufgedeckt. Wo vor knapp 60 Jahren der erste Winterreifentest der Geschichte stattfand, haben unsere zehn MOTOR-TALKer bald die Gelegenheit, die Unterschiede zwischen Billig- und Premiumreifen bei winterlicher Witterung selbst zu erfahren – im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Diese MOTOR-TALKer fahren vom 20. bis 21. Oktober zur ContiAlpineChallenge in die Schweiz:

Axel@V40, VentoRenner, MrXY, Opel-Corsa-Driver, RS-125, Yoshi007 , A3V6, mm.sln, w166-rubel, JackDanielsKiller und harald2604 (neu).

 

Edit: Yoshi007 musste leider absagen. Als glücklicher Nachrücker wurde harald2604 ausgelost.

 

Die Gewinner wurden bereits separat informiert.

 

Wir gratulieren Euch ganz herzlich und wünschen ganz viel Spaß an dem unvergesslichen Wochenende. Wir freuen uns auf Eure Bilder und Erlebnisberichte im Anschluss an das Event.

 

Für alle, die diesmal nicht gewonnen haben: Nicht traurig sein - es gibt bei uns immer wieder tolle Gewinnchancen. Schaut öfter mal auf unserer Exklusiv-Seite vorbei, dort kündigen wir stets alle anstehenden MOTOR-TALK Events an – in unserem Info-Brief übrigens auch!


24.09.2012 22:26    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 2012, Continental, Land Rover Experience Tour, LandRoverExperienceTour2013, Land Rover Experience Tour 2013, MOTOR-TALk, MOTOR-TALKER

 

Was will man mehr! Die Sonne strahlte mit unseren zehn MOTOR-TALKern um die Wette. Klar, wer es schon mal ins Camp zur Vorqualifikation für die Land Rover Experience Tour 2013 geschafft hat, der hat berechtigten Grund zur Freude. Bedeutet gutes Abschneiden hier doch die Teilnahme an der Endqualifikation im Frühjahr 2013 in Wülfrath. Dort wird dann für die Mitreise bei der Land Rover Experience Tour gegeneinander angetreten, die diesmal über die legendäre Seidenstraße von Deutschland bis nach Indien führt.

 

Auf den gemütlichen Kennenlern-Abend am Samstag folge der actionreiche Sonntag, der ganz im Zeichen des Offroad-Abenteuers für unsere zehn MOTOR-TALK Gewinner stand. Vier Prüfungsstationen mussten auf dem Offroad-Gelände in Horstwalde bei Berlin durchlaufen, bzw. durchfahren werden. Darüber hinaus hatten alle Teilnehmer die Chance, die verschiedenen Land Rover Modelle über den anspruchsvollen Offroad-Parcours zu fahren, darunter knapp 0,7 Meter tiefe Wassergräben und 35-Grad-Steigungen auf kopfgroßem Gerölluntergrund.

 

Ob nun mit dem Defender, dem Freelander, dem Discovery oder dem Range Rover: Die Fahrten auf den unterschiedlichen Strecken in den vier Fahrzeugen zeigte unseren MOTOR-TALKern nur allzu deutlich, was an fahrerischem Können auf und abseits der Seidenstraße abverlangt werden wird. Die Route der Seidenstraße wird 2013 übrigens mit dem Range Rover Evoque gefahren.

 

Die vier Prüfungsstationen:

 

Bei der Station „15.000 km“ wurde derjenige schnell entlarvt, der sich vorher die Route der Land Rover Experience Tour 2013 nicht angesehen hatte. Aufgabe war nämlich, den ferngesteuerten Miniatur-Defender über verschiedene Bodenbeschaffenheiten (Geröllpiste, Hügel, etc.) durch kleine Tore zu fahren, die jeweils die Durchfahrt durch eines der 11 Länder der Tour symbolisierten. Entscheidend war hierbei zum einem, dass der Defender nicht umkippte, zum anderen, dass die richtige Reihenfolge der „Länderdurchfahrten“ beachtet wurde.

 

Der „Trail“ war die Station, bei der fahrerisches Geschick gefragt war. Auf einer U-förmigen, ca. 30 Meter langen Strecke musste der Range Rover Evoque durch schmale, aus Stangen errichtete Tore manövriert werden, ohne die oben auf den Stangen liegenden Golfbälle herunterzuschmeißen. Zusätzlich hingen Tennisbälle an Schnüren auf der Strecke von oben herab, die je von den Seitenspiegeln des Evoques berührt werden mussten. Das Ganze sollte ohne Rückwärtssetzen in einem festgelegten Zeitfenster absolviert werden. Konzentration und Vorausschau waren hier oberstes Gebot.

 

Ein Fragebogen, u.a. mit Fragen zu Outdoor- und Survivalkenntnissen, zu Offroad- und Fahrzeugtechnik, zur Seidenstraße und zu Navigation und Englischkenntnissen stellte die meisten Teilnehmer, auch unsere MOTOR-TALKer, vor die größte Herausforderung.

 

Bei der "Navigationsstation" waren Kondition und Orientierung die gefragten Eigenschaften. Per Navigationsgerät mit Kompass und GPS-Daten musste ein Gegenstand, der im Wald versteckt war, gefunden werden. Wer hier die erforderlichen Eigenschaften – und etwas Glück sicherlich auch – mitbrachte, war nach gut zwei Minuten damit durch. Für unsere MOTOR-TALKer durchaus eine der leichteren Übungen. :D

 

Die Meinung unserer MOTOR-TALKer

 

Die Vorbereitung auf das Qualifikationscamp in Horstwalde hatten unsere zehn Gewinner ganz unterschiedlich intensiv betrieben. UHU1979 hatte sich vor allem mit theoretischem Know-how zur Land Rover Experience Tour befasst. Ein schlauer Schachzug, machte dieses doch die 15.000 km Station zur leichtesten Übung für ihn. Auf die anderen Prüfungen ließ es sich auch schwer vorbereiten: „Auf die Schnelle einen Geländeparcours in der Tiefgarage aufbauen ist schließlich schwierig“ sagte UHU1979 schmunzelnd.

 

mikefiwi fand, wie er selbst sagte, die Navigationsstation am leichtesten. Er hatte sich aufgrund seiner generellen Begeisterung für Offroader bei der Conti-Aktion auf MOTOR-TALK beworben: „Beruflichen bin ich schon selbst Teile der Seidenstraße gefahren“.

 

MOTOR-TALKer mauzz, bisher selbst nicht mit Offroad-Fahrzeugen unterwegs, genoss die völlig neue Erfahrung: „Cool, dass man alle Offroad-Strecken komplett durchtesten kann. Das macht man ja nicht alltäglich.

 

alpina_b8 fand nach den ausgiebigen Fahrten über das Offroad-Gelände am Discovery und am Freelander so viel Gefallen, dass er sich einen der beiden sogar als sein nächstes Fahrzeug vorstellen kann: „Wir gehen sonst gern mal mit unseren Alpinas auf den Ring, aber das hier in Horstwalde ist mal eine ganz andere Welt. Wann hat man schon mal so eine Chance?“.

 

Dem können wir uns nur anschließen. Es war eine tolle Chance für die MOTOR-TALKer und ein geniales Wochenende für die Beteiligten. Wir drücken allen zehn MOTOR-TALKern die Daumen fürs Weiterkommen!

 

Die Gewinner der Vorqualifikationsrunden werden bis Mitte Oktober 2012 bekanntgegeben. Die Endqualifikation findet im Frühjahr 2013 im Land Rover Experience Center in Wülfrath statt.

 

Ergänzung vom 12.11.

Daniel von Conti rief uns gerade an und sagte uns, dass sich die Bekanntgabe der Gewinner noch bis Ende November hinziehen wird. Ein Teil der "Entscheider" von Land Rover befanden sich wohl noch auf der Testfahrt nach Indien und wieder zurück. Sobald wir aber etwas hören, lassen wir es Euch wissen. Bis Ende November ist ja nun aber auch nicht mehr lang hin.

 

Hier findet Ihr den Bericht von Uhu1979 zum Event.

 

Hier findet Ihr den Bericht von pamski zum Event.

 

Hier findet Ihr den Bericht von olli190175 zum Event.

 

Hier könnt Ihr schon einmal reinschnuppern, was Euch auf der Land Rover Experience Tour 2013 erwartet:

 


20.09.2012 16:27    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Chat, Conti, Continental, Experten, Expertenchat, Fragen, MOTOR-TALK, Reifenexperten, Sicherheit, Winterreifen

Hart, aber wahr: Bald kommt der Winter! Bedeutet für uns Autofahrer, dass es Zeit wird, an Winterreifen zu denken. Dass viele von Euch das sogar mit Freude tun, zeigt Eure Begeisterung für die ContiAlpineChallenge 2012. Deswegen nehmen sich die Conti Reifenexperten Burkhard und Andreas am 10. Oktober 2012 Zeit, um im Chat auf MOTOR-TALK all Eure Fragen zu Winterreifen zu beantworten. Auch vorab könnt Ihr hier schon Eure Fragen posten!

 

Was gibt es Schöneres, als in weißer Winterlandschaft durch die Gegend zu cruisen? Ganz einfach: Mit guter Winterbereifung durch die Winterlandschaft zu cruisen – und zwar problemlos. Doch was ist „gute Winterbereifung“ überhaupt? Zehn MOTOR-TALKer erfahren das, wenn sie am 20./21. Oktober an der ContiAlpineChallenge teilnehmenhier könnt Ihr Euch noch bis zum 07. Oktober bewerben. Doch auch alle anderen MOTOR-TALKer sollen natürlich die Chance haben, ihr Wissen rund um Winterreifen zu vertiefen, bzw. mit allen Mythen aufzuräumen, die um die „perfekte Winterbereifung“ ranken.

 

Deswegen haben sich die beiden Conti Reifenexperten Dr. Burkhard Wies (Leiter F&E Reifenentwicklung) und Dr. Andreas Topp (Leiter Technical Benchmarking), die Ihr bereits aus unserem EU-Reifenlabel Chat im Juli kennt, dazu entschlossen, all Eure Fragen zu Winterreifen in einem Chat auf MOTOR-TALK am 10. Oktober 2012 um 20:30 Uhr zu beantworten und mit Euch zu diskutieren.

 

Stellt Eure Fragen schon vorab – hier als Kommentar!

 

Damit sich die Experten schon einmal einstimmen können – oder falls Ihr am gesetzten Termin keine Zeit habt, am Chat teilzunehmen – könnt Ihr Eure Fragen zu Winterreifen schon vorab hier als Kommentar zum Blogartikel stellen! Die Antworten der Experten können später nachgelesen werden.

 

Eure Fragen könnt Ihr ab sofort bis einschließlich Montag, 01. Oktober hier als Kommentar posten. Diese Fragen werden dann garantiert beantwortet. Wir werden aber auch versuchen, alle Fragen, die danach gepostet werden, in den Chat reinzugeben - wenn genug Zeit bleibt.

 

Am 10. Oktober 2012 ab 20:30 Uhr könnt Ihr Euch dann direkt in den Chat einklinken. Als eingeloggter Nutzer seid Ihr unmittelbar im Chat, wenn Ihr auf die Chat-Seite kommt. Wir freuen uns schon auf Euch!


04.09.2012 12:02    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (53)    |   Stichworte: 2012, 2013, Berlin, Continental, Event, Gewinner, Horstwalde, Land Rover, Land Rover Experience Tour, LandRoverExperienceTour2012, LandRoverExperienceTour2013, MOTOR-TALK, Qualifikation, Range Rover, Reifen, Seidenstraße

Im ContiTeam auf die SeidenstraßeIm ContiTeam auf die Seidenstraße

Die Würfel sind gefallen! Heute verraten wir Euch, welche zehn MOTOR-TALKer am 23. September ins Qualifikationscamp nach Horstwalde bei Berlin fahren, um dort um einen der extrem limitierten und heißbegehrten Plätze im ContiTeam bei der Land Rover Experience Tour 2013 zu kämpfen.

 

Wer sich im Camp gegen die anderen Teilnehmer durchsetzt und es in die Endausscheidung schafft, hat gute Chancen, als Mitglied des ContiTeams im Spätsommer 2013 von Deutschland bis nach Mumbai/Indien auf der Seidenstraße zu fahren!

 

Diese zehn MOTOR-TALKer stellen sich der Herausforderung im Qualifikationscamp:

 

AENeumann, alpina_b8, mauzz, mikefiwi, olli190175, s45chBO, Santuzzi, sps.for.a8, S.P.S. und UHU1979 sind im Camp dabei.

Die Gewinner wurden bereits separat informiert.

 

Herzlichen Glückwunsch, wir drücken Euch die Daumen!

 

Was unsere zehn MOTOR-TALKer im Camp erwartet?

 

1. Wer, wie, was?: Ein Fragebogen zu Land, Leuten und Outdoor-Praxis

2. Der „Hangman-Trial“: Hier ist Eure Geschicklichkeit gefragt.

3. Der „Navigator“: Wie steht es um Euren Orientierungssinn?

4. Team-Challenge: Ein Hindernisparcours der besonderen Art.

 

Natürlich können alle aktuellen Land Rover Modelle vor Ort getestet werden.

 

Was kommt danach?

 

Wer sich im Qualifikationscamp durchgesetzt hat, kommt in die Endausscheidung. Die 60 besten Teilnehmer aller sieben stattfindenden Camps kommen weiter und sind zum Showdown eingeladen. Im Land Rover Experience Center in Wülfrath bei Düsseldorf erwartet die Finalisten ein spannendes Off-Road-Wochenende mit allem Drum und Dran. Wichtigste Entscheidung: Welche sechs Abenteurer nehmen an der Land Rover Experience Tour teil und bereisen im kommenden Jahr die Seidenstraße? Für uns die wichtigste Frage: Wird es einer (oder mehrere?) unserer zehn MOTOR-TALKer ins ContiTeam schaffen?

 

Weitere Infos zur der Land Rover Experience Tour findet Ihr hier.

 

Für alle, die diesmal nicht gewonnen haben: Nicht traurig sein - es gibt bei uns immer wieder tolle Gewinnchancen. Schaut öfter mal auf unserer Exklusiv-Seite vorbei, dort kündigen wir stets alle anstehenden MOTOR-TALK Events an – in unserem Info-Brief übrigens auch!


Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3764)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • bubblemaker68
  • strohei
  • hillebub
  • Roessing99
  • germania47
  • HighspeedRS
  • 39herkul
  • Sport8ack
  • rolf3007

Archiv