• Online: 1.556

15.02.2013 18:14    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (146)    |   Stichworte: 2012, Auswertung, Auto, Fahrzeugmarke, Hersteller, Marke, MOTOR-TALK, Umfrage, Zufriedenheit

Wie zufrieden waren die MOTOR-TALKer 2012 mit ihrem Auto, ihrer Marke? Das wollten wir am Ende des vergangenen Jahres bereits zum dritten Mal von Euch wissen. Fast 28.000 Autofahrer auf MOTOR-TALK haben geantwortet, das Ergebnis zeigt einige Aufsteiger.

 

Ein paar Fakten

 

MT-Markenzufriedenheitsumfrage 2012MT-Markenzufriedenheitsumfrage 2012Am 12. Oktober 2012 fragten wir die MOTOR-TALKer in 37 Markenforen nach ihrer Meinung zu ihrem Auto. 27.843 antworteten. Die meisten davon in den großen Foren wie VW (4.645 Teilnehmer), Audi (3.866) oder Mercedes (3.940). Aber selbst Fahrer kaum präsenter Marken machten mit, beispielsweise von SsangYong (30 Teilnehmer) oder von Daihatsu (63).

 

Insgesamt sank die Beteiligung im Vergleich zum Vorjahr um 2.650 Teilnehmer. Während im Audi-Forum (plus 421 Stimmen), VW-Forum (plus 330 Stimmen) und Mercedes-Forum (plus 314 Stimmen) mehr MOTOR-TALKer abstimmten als im Jahr 2011, waren es bei Volvo (minus 152 Stimmen), Renault (minus 143 Stimmen) und Alfa Romeo (minus 140 Stimmen) weniger als vor einem Jahr.

 

So haben wir gewertet

 

Gewertet wurden alle Aussagen, die in den 17 Wochen zwischen dem 12. Oktober 2012 und dem 08. Februar 2013 abgegeben wurden.

Die Ergebnisse der vier möglichen Antworten „Alles bestens“, „Im Großen und Ganzen ok“, „Meist irgendein Problem“ und „Eine reine Katastrophe“ haben wir in den zwei Gruppen „zufriedene Fahrer“ und „unzufriedene Fahrer“ zusammengefasst.

 

Grundsätzlich haben wir:

 

  • Marken mit weniger als 150 Stimmen nicht berücksichtigt.
  • Zusätzlich ein Ranking der zehn stärksten Foren aufgestellt.
  • Marken, die nicht mehr als Neuwagen in Deutschland erhältlich sind, nicht berücksichtigt.

 

Eine Auflistung der Ergebnisse aus allen Markenforen findet Ihr am Ende des Textes.

 

Wie zufrieden wart Ihr 2012 mit Eurem Fahrzeug?

 

Die durchschnittliche Zufriedenheit der MOTOR-TALKer mit ihrem Fahrzeug lag 2012 bei 82,9 Prozent. Das zeigt einen deutlichen Trend nach oben. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 79,6 Prozent, 2010 bei 79,9 Prozent.

 

Subaru hat die zufriedensten Fahrer

 

Traditionell schneidet bei unserer - aber auch bei anderen - Umfragen eine Marke besonders gut ab: Subaru. Auch bei der diesjährigen MOTOR-TALK-Umfrage erzielt die Marke ein beeindruckendes Ergebnis von 89,7 Prozent und erreicht mit einem Plus von 2,6 Prozent gegenüber 2011 den ersten Platz.

 

Top Ten der Marken mit den zufriedensten Autofahrern

 

Die Top Ten 2012Die Top Ten 20121. Subaru 89,7% (2011: 87,1%, Platz 3)

2. Honda 89,2 % (2011: 89,4 %, Platz 1)

3. Toyota 89,1 % (2011: 85,7%, Platz 4)

4. Mitsubishi 88,7% (2011: 84,6%, Platz 8)

5. Volvo 88,5% (2011: 88,0%, Platz 2)

6. Skoda 87,5% (2011: 85,4%, Platz 5)

7. Mazda 86,6% (2011: 81,4%, Platz 13, zusammen mit Ford)

8. Hyundai und Smart je 85,7% (2011: 82,8%, Platz 11 und 81,3%, Platz 14)

9. Kia 85,6% (2011: 79,5%, Platz 19)

10. Ford 85,4% (2011: 81,4%, Platz 13, zusammen mit Mazda)

...

12. BMW und Mercedes je 83,7% (2011: 83,6%, Platz 10 und 80,1%, Platz 16)

...

15. Audi 82,4% (2011: 79,9%, Platz 17)

16. Opel 81,1% (2011: 76,6%, Platz 23)

17. Volkswagen 81,0% (2011: 78,1%, Platz 19)

...

24. Renault 74,9% (2011: 69,3%, Platz 28)

25. Peugeot 73,3% (2011: 70,0%)

 

Subaru verdrängt so Honda von Platz 1. Interessant: Mitsubishi verbesserte sich von Platz 8 auf Platz 4. Mazda schafft es zurück in die Top Ten (Platz 7), Hyundai und Smart liegen gemeinsam auf Platz 8, Kia auf Platz 9 und Ford auf Platz 10.

 

Nicht mehr unter den Top Ten Marken: Suzuki (2011 auf Platz 6), Saab (2011 auf Platz 7, 2012 nicht berücksichtigt), Porsche (2011 auf Platz 9) und BMW (2011 auf Platz 10).

 

Interessanter für viele ist das Ranking der zehn beteiligungsstärksten Foren.

 

Big Ten: Die beteiligungsstärksten Foren

 

Betrachtet man die zehn Markenforen mit der größten Umfragebeteiligung, ergibt sich folgendes Ranking:

 

Die Big Ten 2012Die Big Ten 20121. Toyota 89,1% (2011: 85,7%, Platz 2)

2. Volvo 88,5% (2011: 87,1%, Platz 1)

3. Skoda 87,5% (2011: 85,4%, Platz 3)

4. Ford 85,4% (2011: 81,4%, Platz 5)

5. BMW und Mercedes je 83,7% (2011: 83,6%, Platz 4 und 80,1%, Platz 6)

6. Audi 82,4% (2011: 79,9%, Platz 7)

7. Opel 81,1% (2011: 76,6%, Platz 9)

8. VW 81,0% (2011: 78,1%, Platz 8)

9. Citroën 77,5% (nicht in den Big Ten vertreten)

10. Renault 74,9% (2011: 69,3%, Platz 10)

 

Die Aufsteiger

 

Die größten Gewinner in 2012 sind diese zehn Marken:

 

Top 10 Aufsteiger

 

1. Kia (plus 6,1% sehr zufrieden und überwiegend zufrieden im Vergleich zu 2011)

2. Renault (plus 5,6%)

3. Mazda (plus 5,2%)

4. Opel (plus 4,5%)

5. Smart (plus 4,4%)

6. Fiat (plus 4,3%)

7. Dacia (plus 4,2%)

8. Mitsubishi (plus 4,1%)

9. Ford (plus 4,0%)

10. Mercedes (plus 3,6%)

 

Markenzufriedenheitsranking 2012Markenzufriedenheitsranking 2012Wenn Ihr Euch selbst noch einmal ein Bild machen wollt, oder zu den Fahrern einer der in der Auswertung nicht berücksichtigten Marken gehört, dann könnt Ihr Euch hier die komplette Tabelle mit allen Ergebnissen aus den 37 Markenforen ansehen.

 

Für eine Großansicht auf die Tabelle klicken!


20.02.2013 17:38    |    Hardy Bensberg

Würde die Dekra mit 15 Millionen ausgewerteten Hauptuntersuchungen glaubhafter erscheinen als eine Motortalk-Zufriedensheitumfrage mit gerade ´mal 28.000 Teilnehmern?

 

Bei Dekra stehen der Audi A4, der C-Max und Z4 auf dem Siegertreppchen. Das sind die Fahrzeuge mit den wenigsten Mängeln bei einer Hauptuntersuchung.

 

Was die Zufriedenheitsumfrage angeht: Es wird bei Motortalk nicht nach Alter und Laufleistung der Fahrzeuge unterschieden. Wenn ich mich hier in den BMW, Mercedes oder Audi-foren umschaue, dann sind da immer viele dabei, die beispielsweise einen Audi fahren, der 8 oder mehr Jahre alt ist und scho jenseits der 200.000 km-Marke liegt. Der Anspruch dieser Gruppe an den Alt-gewordenen sind aber genau so hoch wie bei den Neuwagenbesitzern. Da sollte das Anspruchsdenken mal relativiert werden.


20.02.2013 19:31    |    jumper2220

Für mich kommt nur Volvo in Frage, etwas anderes geht einfach nicht.

Ich hatte schon andere Marken, aber ich bin von Volvo voll überzeugt.


20.02.2013 19:33    |    28onkelz28

Ob die Ansprüche an einem Auto hoch sind hängt von der Einstellung eines Menschen ab.Pauschal kann man garnicht sagen das ein Mb oder Bmw fahrer höhere Ansprüche an seinem Auto hat als ein Dacia Fahrer.Klar weis ein Dacia Fahrer das sein Wagen nur 11,999€ gekostet hat aber das heisst nicht gleich das alles nach 1 Jahr klapprig werden kann und der Wagen nur Probleme macht.Ich hatte ein Bmw e46 Mopf mit 44,000Km vom Autohaus gekauft der wegen dauernden Problemen(Zündspulen defekt,Benzinpumpe,Fensterheber Hackelige Kupplung etc) nach der Euro + weg musste.Und die Aussage vun Bmw Fahrern aus meinem Umfeld ist doch nicht schlimm passiert halt......Meine Antwort seit ihr nicht ganz dicht das kenn ich anders.Wieder zu Honda ein schönen Accord mit dem doppelten gelaufen reichlich günstiger gekauft und nach fast 3 Jahren alles Top.Manche finden es normal das jedes Jahr was defekt ist und andere Regen sich beim kleinsten gleich auf egal ob bei Bmw,Dacia oder Honda.


20.02.2013 20:24    |    saabseit1996

Wirklich interessante Auswertung, wenn auch natürlich nicht repräsentativ, wie viele Verweise auf ADAC-Befragungen schon bemerken. Aber Subaru hat da auch schon lange die Nase vorn und ganz vorn gehabt - was mich immer mal wieder schauen lässt, ob's da nicht ein Modell für Vaters Sohn gäbe.

Wenn ich die Tabelle richtig lese, hätte das beste Ergebnis der motor-talker-Umfrage Saab gehabt (mehr als 91 %), wurde aber halt nicht mehr berücksichtigt, weil nicht mehr verkauft. Obwohl ich mich gerade über meinen guten alten Saab wegen nicht mehr lieferbaren Ersatzteils (Federbein) geärgert habe, trotzdem irgendwie zufrieden bin, habe ich anscheinend doch ein Vehikel, das auch andere zufrieden stimmt. Also bleibe ich erst mal dabei.


20.02.2013 21:29    |    syntaxx

Das Ergebnis zeigt in erster Linie die "Verteidigungsbereitschaft" der Halter zu Ihrer Marke (so nennen es Marketing-Leute). Auffällig dabei ist: Marken mit kleinem Marktanteil haben tendentiell eine höhere Verteidigungsbereitschaft (oder Loyalität) als Marken mit hohem Marktanteil. Warum? Ich bin jahrelang selbst sehr zufrieden mit Honda gefahren. Ein Gedanke ist dabei latent im Hinterkopf: "Ist ein gutes Auto; erstaunlich, dass man nicht mehr davon auf der Strasse sieht". Ich denke, das kommt bei einer Umfrage mit subjektiven (!) Fragen besonders zum Vorschein.

PS: Mittlerweilen fahre ich Golf. Für den muss ich keine Werbung machen ;)


21.02.2013 08:39    |    Ludwig_Lust

Ich bin nicht sauer, weil das Fahrzeug, welches ich fahre nicht unter den TOP10 ist.

 

Trotzdem muss ich mal eine Anmerkung zur prozentualen Beteiligung an dieser Umfrage machen:

Die Ranking-Umfrage bezieht sich nur von "Alles bestens" bis "Eine reine Katastrophe".

 

Repräsentativen Anspruch erhebt die Umfrage ja sowieso nicht, aber kann es sein, dass der Fahrer eines TOP1 Autos bereits mit "Alles bestens" sein Fahrzeug wertet, wenn der Motor täglich anspringt und dass ein Fahrer eines TOP20 Auto das Spaltmaß am hinteren Teil des Handschuhfaches als "Eine reine Katastrophe" wertet?

 

Schopenhauer sagte: Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muss man eigenen haben.

 

Herzlichen Glückwunsch den 1.149 Fahrern asiatischer Auto-Hersteller zu Ihrem TOP1-Hit 2012!

Den 18.318 Fahrern deutscher Autos möchte ich sagen: Kopf hoch, das wird schon...

 

.


21.02.2013 08:46    |    Rostlöser184

Guten Tag!

 

Ich fahre seit einigen Monaten einen gebrauchten Q5 (vorher 12 Jahre lang POLO) und bin insgesamt unzufrieden. Natürlich hat das Fahrzeug alles, was man sich wünscht, aber für den Preis hätte ich weniger "Blödheiten" und vor allem besseren Service erwartet. Ich hatte auch einen Honda CIVIC und war mit dem Auto zufrieden. Es hat mich aber allermal die Tatsache begeistert, dass ich immer freundlich bedient wurde und "menschlich" behandelt wurde. Bei AUDI komme ich mir wie ein Depp vor. Bei irgendwelchen Kleinigkeiten geht es so, als ob es normal wäre, dass so ein Fahrzeug schnell kaputt geht. Ausserdem heisst es immer: " Wir müssen erstmal reinschauen." Und das kostet. Wobei das Auto mir alles meldet, was man braucht oder nicht. Wozu ich das erzähle? Weil ich weder neidisch noch Bonze bin. Ich will ein Fortbewegungsmittel zu einem guten Preis/Leistungsverhältnis. Wenn ich mir ein Auto aussuche, dann achte ich drauf, dass alle meine Wünsche erfüllt werden (z.B. Standheizung usw.), Qualität und Service. Und das zu einem möglichst niedrigen Preis. Das machen doch alle?!

Dass alle Statistiken lügen, ist jedem klar. Es werden subjektive Werte dargestellt. Im Großen und Ganzen scheint es so, dass die SUBARU-Fahrer die zufriedenste mit ihrem Fahrzeug sind. O.K. Das nächste mal probieren wir mal SUBARU. : )


21.02.2013 09:23    |    jein

Heute habe ich die Ergebnisse des Gebrauchtwagenreports der Dekra gelesen, den ich für repräsentativer als die Umfrage unter Mitgliedern einer Internetplattform halte.

Nicht jeder, der eine bestimmte Marke fährt, ist auch hier vertreten.

Umgekehrt muss jedes in D zugelassene Fahrzeug irgendwann einmal zur HU.

 

http://www.spiegel.de/.../...sten-aller-klassen-fotostrecke-93453.html

 

15: Volvo S40, V50 und C70

14: Mercedes M-Klasse

13: Ford Mondeo

12: VW Jetta

11: BMW 3er

10: Porsche Cayenne

9: Mercedes S-Klasse

8: VW Tiguan

7: VW Golf

6: BMW X5

5: Audi A6

4: Opel Insignia

3: Volvo V70/S80

2: Mercedes C-Klasse

1: Audi A4

 

"Der sogenannte Gebrauchtwagenreport der Prüforganisation Dekra kann bei der Suche nach einem zuverlässigen Auto hilfreich sein: Er listet die Fahrzeugmodelle mit den geringsten Mängeln auf. Für das Ranking hat der Prüfkonzern die Ergebnisse von insgesamt 15 Millionen Hauptuntersuchungen der vergangenen zwei Jahre ausgewertet."


21.02.2013 23:37    |    smitty smith

@saabseit1996

Schon mal die üblichen verdächtigen wie Skandix, Flenner etc gefragt wegen

dem Federbein?

 

An alle Hondafahrer die hier was geschrieben haben:

Gehört ihr jetzt zu der Kategorie die auch selber mal schraubt oder lässt ihr immer

alles in der Werkstatt machen? Weil selbstschrauber ihre Autos doch anders be-

urteilen als wie die unwissenden, die bei jedem defekt gleich zur Werkstatt fahren.

 

Was mir bei den gebrauchten Honda's auffällt ist, dass 2006/7 jahrgänge - vor

allem vom Accord - massenweise bei Hondahändlern stehen. Wieso? Liegt das

daran, dass die nach 6 Jahren elektronikprobleme bekommen wie man es mal da

und dort liest? Oder sind Hondabesitzer/innen besser situiert, so dass nach der

Zeit wieder ein Neuwagen angeschafft wird?

Honda's sind mir aus meinem näheren umfeld als gute und zuverlässige Autos

bekannt. Gibt's in Deutschland eigentlich den Accord 7 als executive mit Leder

Klimaautomatik, Automat ohne PDC und HiDS? Unsere schweizer Händler bieten

nur den Accord 7 2.4 Executive mit Leder an.


22.02.2013 07:54    |    arnold195

interessante Zusammenstellung, die lediglich bestätigt, was in umkreisen und umfeld zu hören und persönlich zu erleben ist. dass bmw einmal mehr plätze verliert, ist nicht verwunderlich und folgerichtig.

die qualität ist lausig. ich habe am 22.12. 12 meinen neuen X3 35d, chf 95'000.00, mit rostigen komponenten (z.t. rostfrass) am motor und vorderachse erhalten (siehe bilder). es mussten 6 rostige komponenten am motor ersetzt werden.

wo ist der finish - die motorhaube hatte einen distanz von 1 cm am linken fensterholmen! ...

der kundenservice ist eine katastrophe; musste mit anwälten drohen, bis der händler in zürich und bmw schweiz reagierten. mittlerweile lottert die linke blende an der frontscheibe ...

im vergleich hat sich audi verbessert, was wiederum mit meinen erfahrungen stimmt, da ich 20 jahre audi/vw gefahren bin ...

mit toyota liebäugelte ich (lexus), aber die motoren haben wahrscheinlich nicht die reife wie bei bmw, ausser dass sie rosten ...



22.02.2013 16:06    |    Hardy Bensberg

? 22.02.2013 07:54 | arnold195

 

 

 

 

 

interessante Zusammenstellung, die lediglich bestätigt, was in umkreisen und umfeld zu hören und persönlich zu erleben ist. dass bmw einmal mehr plätze verliert, ist nicht verwunderlich und folgerichtig.

 

die qualität ist lausig. ich habe am 22.12. 12 meinen neuen X3 35d, chf 95'000.00, mit rostigen komponenten (z.t. rostfrass) am motor und vorderachse erhalten (siehe bilder). es mussten 6 rostige komponenten am motor ersetzt werden.

 

wo ist der finish - die motorhaube hatte einen distanz von 1 cm am linken fensterholmen! ...

 

der kundenservice ist eine katastrophe; musste mit anwälten drohen, bis der händler in zürich und bmw schweiz reagierten. mittlerweile lottert die linke blende an der frontscheibe ...

 

im vergleich hat sich audi verbessert, was wiederum mit meinen erfahrungen stimmt, da ich 20 jahre audi/vw gefahren bin ...

 

mit toyota liebäugelte ich (lexus), aber die motoren haben wahrscheinlich nicht die reife wie bei bmw, ausser dass sie rosten ...

 

_____________________________________________________________________________________

 

Mein lieber Mann...das ist schon der Hammer! Vor allem das mit der Haube. Dass es das noch gibt...gibt es wohl wieder, wenn die Controller entfesselt sind und das oberste Gebot das Shareholder Value ist. Einfach traurig...


22.02.2013 17:01    |    K12B

Zitat:

im vergleich hat sich audi verbessert, was wiederum mit meinen erfahrungen stimmt, da ich 20 jahre audi/vw gefahren bin ...

Dann schau dir mal da die letzten paar Blogeinträge an, die Mängel sind noch viel mehr als bei dem angesprochenen BMW:

http://www.motor-talk.de/blogs/autogeschichten

 

Klar, das ist ein Einzelfall und muss nicht für alle Audis zutreffen. Aber BMW ist nicht wesentlich besser / schlechter von der Qualität als Audi. Für mich stehen die ungefähr auf der selben Ebene. Gespart wird aber überall, was man vor allem beim direkten Vergleich der aktuellen Modelle mit deren Vorgänger feststellen wird. Und Montagsautos gibt es auch von allen Herstellern.


22.02.2013 21:45    |    schwalm-meriva

mal ein gedanke zu den ADAC test ergebnissen.

ich fahre ein flottenfahrzeug.

meine firma hat mehrere 10000 davon

überwiegend golf , astra und focus,

wenige megane,

bis heute keine kia, peugeot , seat oder dacia, fiat, volvo, bmw, mercedes , audi.

ich ( 60Tkm/Jahr ) und meine kollegen sind viel unterwegs.

mein vater sein skoda steht in der garage und darf für 2000km im jahr raus.

wer fällt da wohl mehr in einer pannenstatistik auf ?


23.02.2013 12:22    |    wolfkiller

Zitat:

K12B

 

Interessante Auswertung, deren Ergebnisse sich im großen und ganzen mit den anderen Umfragen zu dem Thema decken.

 

Für mich zeigt das, dass teuer nicht immer gut bedeutet. Allein die Tatsache das z.B. Dacia besser als Audi abschneidet sagt für mich einiges aus. Oder z.B. das die Koreaner Hyundai und Kia ziemlich weit vorne mit dabei sind.

...das könnte z.B. daran liegen, dass die, die sich ein teures Auto kaufen, mehr Wert auf Kleinigkeiten legen und penetranter/perfektionistischer veranlagt sind.

Jemand der sich für <8000€ einen Neuwagen kauft, glaubt selbst nicht im Ernst dass dieser rundum "perfekt" ist.

Jemand der 20000 oder 60000€ hinblättert, beschwert sich über jedes kleine Klappern, das bei den billigen sowieso nicht auffällt ;)

 

Eigentlich müsste man die Mängel die berichtet wurden auch noch gewichten...


23.02.2013 15:36    |    UliCruiser

Nette Tabelle, die hier produziert worden ist.

 

Ich kenne den Fragebogen nicht im Detail:

Ich gehe mal davon aus, dass selbstverständlich die Laufleistung in die Bewertung eingegangen ist. Wenn ein Fahrzeug eine höhere Laufleistung hat (BMW, Audi, Mercedes sind dafür bekannt) kommt es zwangsläufig zu mehr Mängel und Pannen.

 

Mich würde interessieren, wie die Anzahl an Beiträgen (Subaru = 203 Teilnehmer = Platz 1, Volkswagen = 4.645 Teilnehmer = Platz 9) gewertet werden.

 

Erstaunlich ist, dass die ersten zehn Plätze von Marken belegt sind, die jeweils weit unter 1.000 Teilnehmer aufweisen.

 

Die BIG TEN-Liste wird von 3 Marken angeführt, die auch die Teilnehmer-Anzahl von 1.000 nicht überschreitet.

 

Wenn man, was durchaus üblich ist, die besten und schlechtesten Aussagen (sagen wir mal jeweils 100) streichen würde, würden einige Favoriten heraus fallen.

 

Gruß

Ulicruiser


23.02.2013 18:27    |    K12B

Zitat:

Ich kenne den Fragebogen nicht im Detail:

Ich gehe mal davon aus, dass selbstverständlich die Laufleistung in die Bewertung eingegangen ist.

Nein:D

Das ist keine Pannenstatistik, sondern nur eine Zufriedenheitsumfrage.

 

Das war die einzige Frage mit Antwortmöglichkeiten:

Wie zufrieden warst du 2012 mit deinem _(Markenname)_?

2012 war mit meinem _(Markenname)_:

- Alles bestens

- Im Großen und Ganzen ok

- Meist irgendein Problem

- Eine reine Katastrophe


25.02.2013 14:48    |    3L-auto-ja

Zufriedenheit ist relativ zu den anspruechen...

 

natuerlich faellt es mir leichter mit dem 2EUR tafelwasser zufrieden zu sein als mit dem 100EUR wein im restaurant. Die ansprueche sind anders, das gilt auch fuer kia und daimler, entsprechend.

 

Die eigentliche zufriedensheitsumfrage, die auch genau diese problematik schon beachtet, sind die verkaufspreise und erfolge.

 

Darann erkennt man wie zufrieden die leute mit was sind.

Denn das zeigen sie indem sie bereit sind dafuer zu zahlen, an der stelle wird auch nicht geschwindelt, das ist real.

 

willy


27.02.2013 11:40    |    autolauftne

Ich war mal übrzeugter VW Fahrer . Aber Turboschaden nach 60000km Klimakompressor nach 70000 ,ZMS nach 75000 ,nach 150000 PD-elemente ,nach 175000 DPF,nach220000 Motorschaden!! Ich bin im Normalfall Fahrzeugendverbraucher und lege mit den Autos normalerweise 400000km auf den Asphalt. Das ist mir mit Toyota 38000km und Audi 450000km ohne Motorschaden gelungen.Das waren Fahrzeuge aus den 90igern.Die oben beschriebenen Schäden gehören nich zu 5 oder 6 Autos nein das ist Bewegende Qualität ,wenn auch nur zur werkstatt von einem Deutsch -Polnischen Glockenspiel Namens VW-Caddy 3 Kombi Baujahr 2005:mad:!!Dacia&Co können nicht Schlechter sein als das.Ich Denke das Deutsche Fahrzeughersteller seit 2004 ein Massives Qualitätsproblem haben und auf mehr oder weniger Kriminelle art und weise alles auf ihre Kunden Abwälzen!Meine Frau fährt Nissan 90000km und nur Normaler Service.Deswegen werde ich wieder ins Japanische Lager wechseln(Honda):D Sollte Jemand Rechtschreibfehler finden so kann Er sie behalten oder zu VW Schicken:cool:. LG Jörg


27.02.2013 15:00    |    autolauftne

Sorry ,:eek:Toyota 380000km!!:rolleyes:


04.03.2013 19:03    |    Boxererzi

Ich selbst fahre seit Jahren Subaru, und das aus Überzeugung, zur Zeit einen 2002er Outback H6 und einen 02er Impreza WRX. Egal wieso und wann, ich habe immer freude an den beiden, weil sie da sind wenn man sie braucht. Mein damaliger Ausflug zu Audi hatte nur einen Vorteil man konnte Kilometer sparen weil die Kiste mehr in der Werkstatt als auf der Strasse war. Nie wieder "Made in Germany", weil größeren Mist kann man nicht kaufen, aber wer will sich schon die Blöße geben und nen hässlichen kleinen Japenaer kaufen, lieber nen deutsches Dickschiff um den fetten Max raushängen zu lassen. Und weil ichs vorhin wo gelesen habe, ich habe mich nur hier angemeldet um andern zu helfen, weil ich fahre lieber meine Autos als daran zu schrauben. In diesen Sinne...


29.03.2013 17:05    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Vectra C & Signum:

 

VW DSG mehr Getriebeprobleme als die Opel AT5

 

[...] alle nen Vogel zeigen.

 

Und zum Thema Zufriedenheit kann ich einen schönen Blog aus der Tasche ziehen:

Markenzufriedenheitsumfrage 2012

Ergebnis

[...]

 

Artikel lesen ...


31.03.2013 13:39    |    Janfrederikmicki

Ich glaube, hier sollte man etwas realisieren! Ich z.B. fahre seid 30 Jahren Modelle von Lancia. Leider werden diese Fahrzeuge nur bestaunt, aber nicht gekauft. In den Autozeitschriften wird dem Volk nur nach dem Mund geredet um die eigenen Verkaufszahlen zu erhöhen und daher erscheint diese Marke völlig uninteressant zu sein! Ich kann wirklich behaupten, ein Auto kann kaum zuverlässiger sein! Nun fahre ich den Delta 3 und habe keinerlei Probleme auch bei über 70.000 gefahren Km! Kein Klappern, kein Rost oder sonst ein Blödsinn der irgendwo beschrieben steht und das kenne ich seid vielen,vielen Jahren so! Eine gute ,zuverlässige Werkstatt ist allerdings von Nöten, denn da gibt es schwarze Schafe, die unnötige Auswechselungen vornehmen wollen um Geld zu machen! Da ich also zur absuluten Minderheit gehöre, sind Kommentare und Bewertungen zu Aufrufen von Fahrzeugbewertungen völlig uninteressant!

Schade um diese außergewöhnliche Automarke,die nun leider von der FIAT tot geschrieben wird und mit Chrysler ihr Ende finden wird! Mich und viele Andere hat diese Marke zu erschwinglichen Preisen Luxus und Sicherheit, sowie zukunftsorientierter Fahrzeugbau fasziniert.


Bild

01.04.2013 15:47    |    28onkelz28

Ist doch gut das du zufrieden bist.Muss es auch mal geben.


16.04.2013 09:34    |    850 Limo

Hallo,

 

bei diesen Umfrageergebnissen zeigt sich aber auch die Dummheit des deutschen Michels. Es ist doch bekannt, das etwa die Wolfsburger nicht die beste Qualität liefern (und nebenbei noch mit Garantien und Kulanz knausern). Trotzdem werden fleißig VW-Möhren gekauft. Um dann zu maulen und zu jammern. Da sage ich nur: Jedem, wie es ihm gehört!

 

VG


24.05.2013 19:55    |    CornSilk

Quality Score, herzlich beschrieben ;D http://www.allrader.de/25-jahre-subaru-fahren-wer-hatte-das-gedacht/


19.12.2014 14:56    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK:

 

Wie zufrieden wart Ihr 2014 mit Eurem Fahrzeug?

 

[...] Euch in einem Blogartikel zur Verfügung stellen. Hier die Auswertungen für die Autojahre 2013, 2012, 2011 und 2010.

 

Achtung: In den vergangenen Jahren gab es den ein oder anderen verwunderten MOTOR-TALKer, [...]

 

Artikel lesen ...


20.12.2014 07:55    |    3L-auto-ja

Zitat:

Interessante Auswertung, deren Ergebnisse sich im großen und ganzen mit den anderen Umfragen zu dem Thema decken.

Das sehe ich nicht so, im gegenteil....

Zitat:

Für mich zeigt das, dass teuer nicht immer gut bedeutet. Allein die Tatsache das z.B. Dacia besser als Audi abschneidet sagt für mich einiges aus. Oder z.B. das die Koreaner Hyundai und Kia ziemlich weit vorne mit dabei sind.

Das sagt ne menge aus, und zwar ueber das forum hier, weniger ueber die autos.

Natuerlich ist Dacia NICHT besser als Audi.

Eher ist es so, dass audi fahrer andere ansprueche stellen und dacia fahrer froh sind wenn's ueberhaupt prinzipiell faehrt. Auch die beteiligung spricht baende, offenbar sind die nutzer der premium marken weniger gespraechig, oder in anderen foren unterwegs, nur deswegen stehen hier bestimmte sonderlinge an oberstelle bei der beteiligung.

 

willy


Deine Antwort auf "Markenzufriedenheitsumfrage 2012: Die Ergebnisse aus unseren Markenforen"

Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3794)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • Escher-Elch
  • topshooter
  • Jogi-M5-330d
  • mty55
  • andy 7171
  • bubblemaker68
  • AMG_Style89
  • eu007
  • kes83

Archiv