• Online: 3.699

MonaLisas Blog

16.09.2013 22:57    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: 1Z Hartglanz, Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, Defender, Land Rover, LD, Mona Lisa, MonaLisa_22, Show it off

Defender im GlanzpelzDefender im Glanzpelz Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Vorsicht: Ein extrem langes Show it off! :D

 

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich Euch einen hübschen Landi meines Kumpels vorstellen. Eins möchte ich von vornherein klar stellen - obwohl es sich um eine Aufbereitung handelt, bedeutet es nicht gleich, dass das kleine Kerlchen nicht artgerecht gehalten wird! :cool: Ganz im Gegenteil! Es gibt kaum einen Acker, Wüste oder Wald, die er noch nicht kennt!

 

Also zuerst ein kleines Video, das beweist, dass der Landi wirklich artgerecht gehalten wird :D:

 

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=IaprYxGL3Ao

 

Und obendrauf ein paar schicke Bilder:

 

Artgerechte HaltungArtgerechte HaltungArtgerechte HaltungArtgerechte HaltungArtgerechte HaltungArtgerechte Haltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artgerechte HaltungArtgerechte HaltungArtgerechte HaltungArtgerechte Haltung

 

 

 

Der Landi ist wirklich kein Schönwetter-Fahrzeug! Er darf seit 12 Jahren und fast 200 000 km Dinge machen, für die er und seine Artgenossen gebaut wurden - und er versucht seinen Pflichten mindestens 1 Mal in der Woche nachzugehen. :cool: Gerade aus diesem Grund habe ich mich entschieden dem Kerlchen eine Aufbereitung zu spendieren - diese hat er sich ganz einfach schon längst verdient! :D

 

 

 

 

Zuerst ein paar Fakten:

Das Fahrzeug: Land Rover Defender 110

Farbe: Epson Grün Metalic

Baujahr: 2001

Kilometer: 189 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Abkleben: Zottel-Waschhandschuh, Sonax Glanz Shampoo, 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner, ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner, HPX Klebeband

Innenraum: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen, Koch Chemie Top Star, 1:10 Chemical Guys green Clean, ValetPRO Heavy Duty Carpet Cleaner

Motorraum: 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:4 Meguiars Hyper Dressing

Lack: Chemical Guys V36, Chemical Guys V38, Menzerna 2500, Meguiars Ultimate Compound, orangene Rotweiss-Pads, orangene und weiße Lake Country Pads, 1Z Hartglanz, Flex Polishflex PE 14-2 150, Makita 9227, 3 M Stützteller

Scheiben: Autoglas Laakmann Scheibenreiniger, Gtechniq G5 Water Repellent Coating for Glass and Perspex

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

Auspuff, Chromteile: Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish, Autosol Chrompolitur

Reifen: Surf City Garage Black Ice Tire Gloss

Felgen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

 

Was haben wir denn da? Bei einem Defender nichts Besonderes: Dreck, Kratzer, Macken ohne Ende. Und Null Steinschläge! :D

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheWaschutensillienWaschutensillien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soooo - es kann los gehen! Am ersten Tag wurde das süße Kerlchen gewaschen.

 

Zuerst widmete ich mich den Felgen. Irgendwie kamen sie mir ein bisschen größer vor, als bei einem normalen Auto... :cool: Ich verzichtete auf einen säurehaltigen Felgenreiniger und griff zum 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner. Obwohl die Felgen so richtig dreckig waren, reichten zwei Runden, um sie wieder strahlen zu lassen. :)

 

Reinigen der FelgenReinigen der FelgenReinigen der FelgenReinigen der FelgenReinigen der FelgenReinigen der Felgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FlugrostreinigerFlugrostreinigerFlugrostreiniger wirktFlugrostreiniger wirkt

 

 

 

 

Nach der Reinigung war die obligatorische Runde Flugrostentferner dran. Wie immer, besprühte ich die Felgen mit dem ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner und ließ dem Reiniger 5 Minuten Zeit zum Einwirken.

 

Danach schäumte ich ihn mit der Bürste auf und ließ weitere 5 Minuten drauf. Das Ganze wiederholte ich zwei Mal.

 

 

 

Felgen werden poliert...Felgen werden poliert......und versiegelt...und versiegelt

 

 

 

 

Nach dem Trocknen wurden die Felgen mit Meguiars Ultimate Compound poliert und Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax versiegelt.

 

 

 

 

 

 

Reifenflanken werden gereinigtReifenflanken werden gereinigt

 

 

 

 

 

Die Reifenflanken reinigte ich mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser und einer Bürste. Hier waren 4 Runden nötig. :cool:

 

 

 

 

 

 

RadkastenRadkastenReinigen der RadkästenReinigen der Radkästen

 

 

 

 

Auch die Radkästen kamen nicht zu kurz!

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse haben mich auf jeden Fall zufrieden gestellt:

 

Felge "Vorher"Felge "Vorher"Felge "Nachher"Felge "Nachher"Felge "Vorher"Felge "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Felge "Vorher"Felge "Vorher"

 

 

 

 

Gewaschen wurde der Landi mit Sonax Glanz Shampoo und einem Zottel-Waschhandschuh aus dem Baumarkt. Immer wieder habe ich die Flächen mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser besprüht, da der Dreck, nur mit Hilfe des Shampoos sich irgendwie nicht von dem Auto trennen wollte... Auch alle Ecken, von denen der Landi nicht gerade wenig hat, wurden mit dem Degreaser besprüht und ausgepinselt.

 

 

 

 

 

 

 

DrecksnesterDrecksnesterAuspinselt der DrecksnesterAuspinselt der Drecksnester...und fertig...und fertig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Motorraum reinigte ich auch gleich mit. Die Innenseite der Motorhaube und der Motor wurden zuerst mit Wasser abgespritzt, danach besprühte ich sie mit meinem Degreaser, wartete einen Augenblick und pinselte alle Ecken aus. Das Ganze musste ich 2 Mal wiederholen.

 

Die Innenseite der Motorhaube wurde mit dem blauen Petzoldts Schwamm und Meguiars Ultimate Compound poliert, die Aluplatte mit Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish. Danach habe ich sie mit Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax versiegelt.

 

Reinigen des MotorraumsReinigen des MotorraumsCSM für die AluplatteCSM für die AluplatteAluplatte wird poliertAluplatte wird poliert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meg. Hyper DressingMeg. Hyper DressingHyper Dressing on workHyper Dressing on work

 

 

 

 

Den noch feuchten Motor besprühte ich mit 1:4 Meguiars Hyper Dressing, machte die Haube zu und .... fertig.

 

Am nächsten Tag konnte ich die Ergebnisse bewundern. :p

 

 

 

 

 

Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Wäsche konnte ich mir endlich ein Bild über den Lackzustand machen. Na ja - die Swirls und Kratzer waren auch keine Überraschung bei der Haltung! :D

 

Swirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im Lack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Swirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im Lack

 

 

 

 

In der Zeit, in der ich mich bei den Felgen verwirklicht habe, kümmerte sich mein Kumpel um die Dichtungen. Alle, die sehr porös waren, tauschte er aus. Ich habe ihn um seine Aufgabe wirklich nicht beneidet. Das Reinfummeln von 80 cm Stück Dichtung um das Seitenfenster herum dauerte 4 Stunden... -1 Seite. :(

 

 

 

 

 

Poröse DichtungPoröse DichtungPoröse DichtungPoröse DichtungPoröse DichtungPoröse Dichtung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dichtung wird ausgetauschtDichtung wird ausgetauschtDichtung nach dem AustauschDichtung nach dem AustauschDichtung nach dem AustauschDichtung nach dem Austausch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dichtung nach dem AustauschDichtung nach dem Austausch

 

 

 

 

 

Nach der Wäsche, dem Motorraum und den Felgen war erst Mal Feierabend. Am nächsten Tag ging es schon um 9 Uhr los. Aus unerklärlichen Gründen entschied sich Jones aus autopflegeforum.eu die 300 km Strecke in Kauf zu nehmen um mir bei der Aufbereitung des Landis zu helfen! Hier erstmal VIELEN DANK dafür! :p:cool::p:cool::p:cool::p:cool: Mit seinem Riesen-Teil (und damit meine ich die Poliermaschine...) stand er 10 vor 9 auf der Fußmatte. Er brachte allerdings auch schei... Wetter mit. :D Punkt um 9 Uhr fing an in Strömen zu regnen. Wir haben schnell was eingerichtet, aber das Optimale war es nicht:

 

 

 

 

 

Regen... :-(Regen... :-(PlanePlane

 

 

 

Trotz der Plane war alles nass, die Polituren schmierten wie die Hölle... :mad: Wäre Jones nicht dabei, hätte ich meine Sachen gepackt und Feierabend gemacht... Meine Laune war so richtig im Keller und es dauerte so ca. 2 Stunden, bis ich mich zusammen gerissen habe... Armer Jones! :cool:

 

 

 

 

Kein Kommentar! :-)Kein Kommentar! :-)

 

 

Es hat so stark geregnet, dass sich innerhalb 10 Minuten eine riesige Pfütze Wasser in der Mitte von der Plane gebildet hat. Jones war so clever - er hat mit Hilfe meiner Felgenbürste von unten die Plane angehoben und dabei beförderte einen ganzen Schwung Wasser von der Plane in seine Kiste mit Pads und Poliermaschinen... :cool:

 

Wir haben gleich mit dem Polieren losgelegt - wer aufmerksam liest, dem müsste jetzt das Wort "Kneten" durch den Kopf gehen... Es ist so: wir haben das Kneten vergessen. :cool: Jones dachte, dass ich schon geknetet habe und ich war damit beschäftigt, mich einigermaßen trotz dem Wetter und der daraus folgenden schlechten Laune sozial zu verhalten...

 

Also wie gesagt - wir haben mit den Testspots angefangen. Wir waren uns ganz schnell einig, dass 100%-ige Defektkorrektur bei dem Landi keinen Sinn macht. Mit 85% wollten wir uns zufrieden geben. Jones fing mit den Menzerna-Polituren auf orangenen Lake Country-Pads an. Geschmiert hat die 2200 wie bekloppt, das gleiche Spiel mit der Menzerna 2500. Das einzige, was nicht so extrem gezickt hat und gleichzeitig ein schönes, annehmbares Ergebnis lieferte, war Chemical Guys V36.

 

 

 

Makita+LC PadMakita+LC PadMona Lisa in AktionMona Lisa in Aktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe mir gleich die Flex Polishflex PE 14-2 150 unter die Nägel gerissen. War der Überzeugung, dass ich von Jones zuerst Zeit kriege, um mich an die Maschine zu gewöhnen - ist ja schließlich eine böse, gefährliche Rotationsmaschine und ich kann ja nicht mit Rotationsmaschine... ;) Nichts da! Ich wurde gleich von Jones in das tiefste Rotationsmaschinen-Wasser geschubst, das man sich ausmalen kann! Er polierte mit dem 165 Pad und seiner Makita alle große Flächen, ich ging hinterher mit der Flex und einem 139mm Pad und durfte alle Kanten, Wölbungen, lackierten Kunststoffteile, Ecken, Flächen um die Türgriffe und unlackierten Kunststoffteile herum polieren. Kurz gesagt - ich polierte den größten Teil auf der Kante. :eek: Und das alles bei 70-80 bla bla Lackschichtdicke (bla bla heißt es nicht, aber ich finde den Buchstaben auf der Tastatur nicht...) :D Am Anfang kriegte ich die Maschine überhaupt nicht unter die Kontrolle - ich haute richtig böse Holograme rein, und konnte die Maschine kaum halten. Nach 10 Minuten meinte Jones, dass ich mir doch lieber die Exzenter schnappen soll..... :( Dann dachte ich natürlich: "Also jetzt recht nicht!". Ich wechselte das Lake Country Pad und spannte das Rotweiss-Pad auf die Maschine. Es geschah ein Wunder - kaum Hologramme, die Maschine ließ sich wie ein Lämmchen fahren. Die Flex ist einfach saugeile Maschine! (Jones hat sich vor der Abfahrt mehrfach vergewissert, dass sie bei ihm im Kofferraum liegt und nicht aus Versehen bei mir :D ).

 

Die Chemical Guys V36 haben wir bei 1200-1500 Umdrehungen gefahren, ohne Raus- und Reinfahren (faule Säcke, alle beide :D ) und beim bla bla Vorschub (langsam halt - habe nicht auf die Uhr geschaut), ca. 3 Kreuzstiche. Ich griff ab und wann zu V34, diese Politur habe ich allerdings immer kurz rausgefahren - auf einer Rotationsmaschine kam sie mir extrem bissig vor.

 

Ich fand den Lack extrem weich und dankbar, Jones meinte, dass es bessere gibt...

 

Ein paar nette 50/50 dürfen nicht fehlen:

 

50/5050/5050/5050/5050/5050/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50/5050/5050/5050/50lack-14lack-14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lack-21lack-2150/5050/5050/5050/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50/5050/5050/5050/5050/5050/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lack nach CG V36Lack nach CG V36

 

 

 

 



Schon nicht schlecht nach der Chemical Guys V36: :)

 

 

 

 

 

 

 

 

FoFine im Defender-LackFoFine im Defender-Lack

 

 

 

 

 

Seltsame Spiegelung von der FoFine:D

 

 

 

 

 

 

 

Meg. UC-HandpoliturMeg. UC-HandpoliturMeg. UC-HandpoliturMeg. UC-Handpolitur

 

 

 

Aufgrund 5 Tausend Ecken kam auch die Meguiars Ultimate Compound zum Einsatz. Das Gefummel durfte natürlich ich übernehmen: :D

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Motorhaube besserte der Vorbesitzer ein paar Kratzer aus:

 

"Lackausbesserungen""Lackausbesserungen""Lackausbesserungen""Lackausbesserungen"KovaxKovax

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da ich keinen Sinn für die Kreativität habe, schliff ich die Ausbesserungen einfach runter (direkt am Rand habe ich nicht geschliffen - ich hätte dort später die Schleifspuren nicht rauspolieren können):

 

SchleifenSchleifenSchon besser! :-)Schon besser! :-)Schon besser! :-)Schon besser! :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der V36 fuhr Jones eine Runde Chemical Guys V38 auf weißem Lake Country-Pad. Selbstverständlich 100% hologrammfrei! :p:p:p (Wie er die Politur gefahren hat, weiß ich nicht.):

 

Makita+LC PadMakita+LC PadHologramfrei nach RotaeinsatzHologramfrei nach RotaeinsatzHologramfrei nach RotaeinsatzHologramfrei nach Rotaeinsatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1Z Hartglanz1Z Hartglanz






Versiegelt wurde das kleine Kerlchen mit 1Z Hartglanz.

 

 

 

 

 

 

Noch ein paar Kleinigkeiten:

 

Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish für die Chromteile und den Auspuff...

 

Scheinwerfer "Vorher"Scheinwerfer "Vorher"Scheinwerfer "Nachher"Scheinwerfer "Nachher"Auspuff "Vorher"Auspuff "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auspuff "Nachher"Auspuff "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

...Koch Chemie Plast Star mit Silikon für die Kunststoffe außen,:

 

 

 

 

 

 

 

Koch Chemie Plast StarKoch Chemie Plast Star50/50 Kunststoffe50/50 Kunststoffe50/50 Kunststoffe50/50 Kunststoffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Black Ice für die ReifenBlack Ice für die Reifen50/50 Reifen50/50 Reifen




... und Surf City Garage Black Ice Tire Gloss für die Reifen:

 

 

 

 

 

 

 

Mein Kumpel kriegte die undankbarste Aufgabe - das Handpolieren der geriffelten Aluplatten auf der Motorhaube mit Autosol Chrompolitur. Er hat es auch sehr hübsch hingekriegt: :cool:

 

AutosolAutosolAlublech "Vorher"Alublech "Vorher"Alublech "Nachher"Alublech "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GtechniqGtechniq

 

 

 

 

 

 

Scheiben wurden mit Gtechniq G5 Water Repellent Coating for Glass and Perspex versiegelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vor Feierabend, schon für das Grillen umgezogen, bemerkte Jones ein merkwürdiges Gerät, das mein Kumpel von seiner Mama zum Reinigen der Polster ausgeliehen hat. Es handelte sich um eine geniale Kreuzung zwischen einem Dampfreiniger und einem Sprüh-Extraktionsgerät.

 

Und hier sieht man geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Vorgehensweise mit einem unbekannten Gerät: :D

 

Unbekanntes Gerät :-)Unbekanntes Gerät :-)

 

 

Jones schnappte es, versuchte überall Wasser nachzufüllen und alle Knöpfe zu drücken...

 

...ich las die Bedienungsanleitung durch, die einer automatischen Übersetzung aus dem Chinesischem ähnelte...

(Ihr wisst, was ich meine. Z.B. so eine wie von meiner Luftmatraze: "Wenn das Wetter kalt ist, wird die Puff Unterlage sich langsam puffen. Entrollen die Puff Unterlage und liegen auf ihr, dann wird sie von der Wärme sich Inflationen bekommen" :confused::confused::confused:)

 

... mein Kumpel rief seine Mama an... und nach 40 Minuten konnten wir das Gerät tatsächlich bedienen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der zweite Aufbereitungstag war fast rum. Wir wollten grillen, meine Freundin kriegte die Aufgabe ein paar Bilder vom Auto zu machen... Und das waren die Ergebnisse:

 

Landschaft....Landschaft....Landschaft....Landschaft....Landschaft....Landschaft....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie hat 2 Bilder vom Auto und 50 von der Landschaft geschossen. Die Begründung: Die Landschaft war interessanter. :confused::confused::confused::

 

Nach dem Grillen haute Jones ab.

 

Am dritten Tag ging es weiter mit dem Innenraum. Alle Kunststoffe wurden mit 1:10 Chemical Guys green CLEAN besprüht und nach einer kurzen Wartezeit mit einem Pinsel aufgeschäumt/ einer Bürste geschrubbt. Danach wischte ich die Flächen mit klarem Wasser ab und nach dem Trocknen trug ich mit Hilfe eines Auftragspads Koch Chemie Top Star auf.

 

Reinigen des InnenraumsReinigen des InnenraumsCG green CLEANCG green CLEANKoch Chemie Top StarKoch Chemie Top Star

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Polster wurden zuerst mit einer ziemlich starken Lösung ValetPRO Heavy Duty Carpet Cleaner geschrubbt. Danach wurden sie mit dem ausgeliehenen Gerät abgedampft und abgesaugt. Es war schon erstaunlich, was für Brühe aus den Sitzen rausgekommen ist... :eek:

 

Reinigen der PolsterReinigen der PolsterDAS unbekannte Gerät :-)DAS unbekannte Gerät :-)Reinigen der PolsterReinigen der PolsterWasser nur aus einem SitzWasser nur aus einem Sitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Gummimatten wurden zuerst mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser geschrubbt, mit dem Dampfgerät abgesaugt und anschließend mit 1:4 Meguiars Hyper Dressing benebelt.

 

 

 

 

 

 

 

Reinigen der FußmattenReinigen der FußmattenReinigen der FußmattenReinigen der FußmattenMeg. Hyper Dressing für die FußmattenMeg. Hyper Dressing für die Fußmatten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinigen der PedaleReinigen der PedaleKoch Chemie Plast StarKoch Chemie Plast Star

 

 

Der gleichen Prozedur wurden die Pedale unterzogen.

 

Die Gummidichtungen bekamen Koch Chemie Plast Star mit Silikon.

 

Am Ende sah alles viel besser aus! :)

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"KistenKisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur noch die Kisten einpacken...

 

 

 

 

 

 

 

Finish-Pics-time! :p (Die Unmenge an Finish-Bildern müsst Ihr mir diesmal einfach verzeihen...)

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Montag kriegte der Landi noch seinen Ersatzreifen wieder zurück. :)

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen. Lange bleibt der Landi bestimmt nicht sauber - Jones hat meinem Kumpel eingeredet, dass jetzt andere Defender seinen als "Pussy" bezeichnen werden. Morgen geht es mit dem kleinen Kerlchen aus diesem Grund in den Acker... :D

 

Dauer der Aufbereitung: 36 Mann(Frau)stunden.

 

Die Bilder wurden mit Canon Ixus 125 HS gemacht und mit IrfanView verkleinert/den Rahmen zugefügt. Wie immer, wurde an den Bildern nichts verarbeitet.


04.09.2013 00:18    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: blinde Scheinwerfer, Frontscheinwerfer, Mona Lisa, MonaLisa_22, Scheinwerfer Aufbereitung, Scheinwerfer polieren, Scheinwerfer schleifen

Wieder glasklar!Wieder glasklar! Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Hallo zusammen,

 

am Freitag habe ich mir die Scheinwerfer meines Kumpels vorgeknüpft. Sein BMW ist wegen der Front-Äugleine nicht durch den TÜV gekommen. Normalerweise hätte ich gesagt: "Pech gehabt, jetzt haste `nen Ästheten unter den TÜV-Prüfern erwischt!", aber als ich die Scheinwerfer gesehen habe, musste ich doch dem guten Mann Recht geben...

 

Meinem Kumpel waren die originalen Scheinwerfer zu teuer, hat er also 2 günstige in der Bucht geschossen. So typische dunkle Proleten-Dinger. Wäre alles schön und gut, nur schnell stellte sich heraus, dass er in der Nacht so gut wie nichts mehr sehen konnte... :D

 

Ich hatte dann doch irgendwann Mitleid mit ihm und bot ihm an, die Äugleine aufzubereiten. :cool:

 

Sooo - dann schauen wir uns erst mal der Ausgangszustand an! Viel gibt es dazu nicht zu sagen... :eek:

 

AusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst habe ich die Scheinwerfer auseinander genommen und gründlich sauber gemacht. Ursprünglich wollte ich sie nur von außen polieren, aber sie waren innen so was von versifft... :( Na ja - nach fast 400 000 km durften sie auch! :cool:

 

Reinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der Scheinwerfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Micro-Mesh SetMicro-Mesh SetMicro-MeshMicro-Mesh Die Innenseite war aus irgendeinem Grund auch zerkratzt - diese habe ich ganz zum Schluss mit meinem Micro-Gloss von Micro-Mesh poliert. Ich hatte ursprünglich vor, die Scheinwerfer mit Hilfe des Sets von Micro-Mesh aufzubereiten. Bis ich gesehen hatte, dass das gröbste Schleifpapier die Körnung 1500 hat. Bei diesem Zustand hätten sich die Scheinwerfer wegen 1500 vor Lachen eher weggeschmießen. Dafür dank des Sets habe ich entdeckt, dass es 6000 und 8000 Schleifpapier gibt. Vom Gefühl her abrasiv wie ein durchschnittliches Toilettenpapier... :)

 

Na ja - hier musste was Gröberes dran! :cool:

 

Die erste Runde ging an die Körnung 600. Das Schleifpapier durfte zuvor die ganze Nacht im Wasser einweichen. Diese Runde hat am längsten gedauert - ca. 4 Stunden für die beiden Scheinwerfer. Ich habe sie immer wieder mit Wasser abgespült und abgetrocknet, um zu sehen, wo noch der alte Schutzlack dran pappt. Irgendwann war die gesamte Fläche schön und regelmäßig abgeschliffen.

 

Noch UV-Schicht draufNoch UV-Schicht draufNach 600 SchliffNach 600 SchliffNach 600 SchliffNach 600 Schliff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

800 Schliff800 SchliffNach 800 SchliffNach 800 Schliff Jetzt kam die Körnung 800 ins Spiel. Geschliffen habe ich im 90° Winkel zum ersten Schliff. Dadurch konnte ich immer gut kontrollieren, ob die Spuren vom 600 Schliff wirklich durch den 800 Schliff gedeckt wurden (das Weiße auf dem Bild ist die getrocknete Schleifsuppe ).

 

Das Matador-Schleifpapier ist wirklich ein Spitzen-Produkt! :p Es bricht nicht, nutzt sich wirklich sehr langsam ab, passt sich super der geschliffenen Oberfläche an... :):):)

 

1200 Schliff1200 SchliffNach 1200 SchliffNach 1200 Schliff

 

 

Dann die Körnung 1200 - das gleiche Prinzip, heißt im 90° Winkel zum Schliff 800. Ich hatte leider keine Körnung 1000, gerade hier war es wieder ziemlich mühsam die 800-Schleifspuren mit 1200-Schleifpapier zu entfernen.

 

 

 

 

 

 

1500 Schliff1500 SchliffNach 1500 SchliffNach 1500 Schliff

 

 

 

 

 

Die Körnung 1500 - wider im 90° Winkel zum 1200-Schliff.

 

 

 

 

 

 

SchleifnetzscheibenSchleifnetzscheiben Und endlich konnte ich meine neuen Mirka Abralon Schleifnetzscheiben von Lupus ausprobieren! :p Ich habe sie mir in drei Größen bestellt: 2000, 3000 und 4000.

 

Zuerst war natürlich die 2000-Scheibe dran, danach eine Runde 3000 (die Wasserflecken sind auf der Unterseite. Ich habe sie dann, wie gesagt, mit dem Micro-Gloss entfernt) gefolgt vom 4000-Schliff:

 

 

 

 

 

 

 

Nach 2000 SchliffNach 2000 SchliffNach 3000 SchliffNach 3000 SchliffNach 4000 SchliffNach 4000 Schliff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menzerna 2200Menzerna 2200FK Pink PasteFK Pink Paste

 

 

 

Jetzt nur noch eine kleine Runde Politur (nach 4000-Schliff ein Kinderspiel) - gefahren mit Menzerna 2200 auf dem gelben Rotweiss-Pad und zum Schluss noch 2 Schichten Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax...

 

 

 

 

 

...und der BMW kann wieder sehen (An den Ecken habe ich ein bisschen geschlampt, das Gleiche gilt für die Bereiche, die man so wie so nicht sieht, weil sie unter der Dichtung sitzen)! :cool:

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtdauer der Aufbereitung: 6 Stunden.


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (258)

Besucher

  • anonym
  • MuAli
  • jrgnsgr
  • CaddyDomi
  • TinaMX811
  • grit0270
  • Froyandy
  • chrimeracer
  • marqus
  • ANTARHO

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege