• Online: 4.695

MonaLisas Blog

25.08.2013 16:29    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: 4 (9N & 9N2 & 9N3), Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, Autopflege, Flashrot, Mona Lisa, MonaLisa_22, Motorwäsche, Polo, Reifenpflege, Show it off, VW, VW Flashrot

Flashrot - so knallt es richtig!Flashrot - so knallt es richtig! Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich Euch ein kleines Kerlchen meiner zweiten besten Freundin vorstellen (der ersten gehört der Opel Corsa, den ich bereits im Mai aufbereitet habe). Das Auto wird so gut wie nie gewaschen, trotzdem sieht es von Weitem irgendwie immer sauber aus... Vielleicht liegt es an der Farbe? :confused:

 

Wie der Vorbesitzer das Auto gepflegt hat, ist mir ein Rätsel. Waschen mit Hilfe eines verdreckten Schleifpapiers halte ich nicht für ausgeschlossen... Aber dazu noch später.

 

Zuerst ein paar Fakten:

Das Fahrzeug: VW Polo

Farbe: Flashrot

Baujahr: 2002

Kilometer: 72 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Kneten, Abkleben: Zottel-Waschhandschuh, Chemical Guys Mr. Pink, 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner, ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner, Petzoldt`s Lackreinigungsknete blau, 1:60 Optimum no Rinse als Gleitmittel, HPX Klebeband

Innenraum: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen, Koch Chemie Top Star, 1:10 Chemical Guys green Clean

Motorraum: 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:4 Meguiars Hyper Dressing

Lack: Chemical Guys V32, Chemical Guys V34, Chemical Guys V38, Menzerna 2200, Meguiars Ultimate Compound, orangene, gelbe und blaue Rotweiss-Pads, Finish Kare - 2685 Pink Paste Wax, Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro

Scheiben: 1:10 Meguiars Glass Cleaner Concentrate

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

Verchromte Kunststoffe: Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish

Reifen: Zaino Z16

Radkappen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

Radkästen: Chemical Guys Bare Bones

 

Schauen wir uns doch mal den Ausgangszustand an. Von nah dran einige Drecksnester, Swirls, böse Parkrempler...:

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ParkremplerParkremplerParkremplerParkremplerVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der Wäsche

 

Wie ich schon geschrieben habe, ist mir ein Rätsel, wie der Vorbesitzer das Auto gewaschen hat... Also die normalen Swirls und Waschanlagekratzer waren es nicht - diese sehen nur böse aus, sind jedoch nicht weiter tragisch. "Meine" Exemplare waren richtig böse und tief. Alle noch im Klarlack, aber zum größten Teil so tief, dass mit Polieren hier nichts zu machen war... :( (die Bilder entstanden schon nach der Wäsche, hier seht Ihr mehrere Bauteile - sie nahmen sich alle nicht viel):

 

 

 

 

 

 

Swirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im Lack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Swirls im LackSwirls im LackParkremplerParkrempler

 

 

 

 

Diesmal habe ich nicht mit der obligatorischen Wäsche angefangen, sondern mit der Reparatur der Stoßstange. Ich bin keine Lackiererin und habe meine Freundin gleich gewarnt, dass ich es nicht 100% hinkriege. Meiner Freundin war allerdings nur wichtig, dass das Loch verschwindet und, dass es nichts kostet. Wenn`s wundert, soll versuchen vom Schüler-Bafög Geld zu Seite legen um eine neue Stoßstange zu kaufen... :( Manchmal geht halt gar nichts.

 

Soooo - dann also ran an die Stoßstange! :D

 

Zuerst musste natürlich das Rad und die Radhausabdeckung runter. Mit einem Schraubenzieher habe ich den reingedrückten Kunststoff wieder rausgezogen. Die Kanten wurden mit einer Pfeile und Schleifpapier geglättet.

 

Radhausabdeckung muss runterRadhausabdeckung muss runterKunststoff rausgezogenKunststoff rausgezogenMit Schleifpapier geglättetMit Schleifpapier geglättet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von beiden Seiten reinigte ich die Stelle mit Isopropylalkohol, von innen habe die Stelle ordentlich angeschliffen. Innen klebte ich das Loch mit Glasfasergewebe aus dem Baumarkt zu.

 

IPA für die ReinigungIPA für die ReinigungInnenseite angeschliffenInnenseite angeschliffenReparatur-SetReparatur-Set

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst mischte ich die beiden Komponente des Reparatur-Sets zusammen, so wie in der Beschreibung steht. Das Glasfasergewebe wurde in dem Kleber leidenschaftlich getunkt, danach pappte ich mit dem Streifen das Loch zu. Insgesamt habe ich 2 Stückchen des Gewebes draufgeklebt.

 

Komponente werden gemischtKomponente werden gemischtGlasfasergewebeGlasfasergewebeDer Riss wird geklebtDer Riss wird geklebt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von innen war das Loch schon zu, jetzt ging es an die Außenseite. :) Zuerst wurde alles fein abgeklebt. Danach michte ich die beiden Komponente des Polyester-Feinschpachtels zusammen und spachtelte damit das Loch zu. Das musste ich 3 Mal wiederholen. Nach dem Trocknen habe ich den Spachtel mit 2000 Schleifpapier glatt geschliffen.

 

Außenseite abgeklebtAußenseite abgeklebtSpachtel + HärterSpachtel + HärterSpachtelSpachtel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt kam der Spritzspachtel zum Einsatz! Ein paar Sprühstöße, trocknen lassen, fertig! Das Kerlchen musste erstmal mit einem Pflaster auf dem A... rumfahren:D:D:D

 

Spachtel angeschliffenSpachtel angeschliffenSpritzspachtelSpritzspachtelSpritzspachtelSpritzspachtel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Durchtrocknen durfte auch die Grundierung, danach der Lack und der Klarlack drauf. Dazu habe ich nur ganz wenige Bilder gemacht, da mir der Akku von der Kamera einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

 

Pflaster auf dem A...Pflaster auf dem A...LackLackStelle wird lackiertStelle wird lackiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stelle wird angeschliffenStelle wird angeschliffenStoßstange ist repariertStoßstange ist repariert

 

 

 

Nach dem Trocknen habe ich nur die Kanten angeschliffen und zum Schluss die Schleifspuren rauspoliert. 100% ist es nicht geworden, aber das Loch ist erstmal zu! :cool:

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt ab in die Waschbox! :cool:

Zuerst kümmerte ich mich um die Radkappen. Sie bekamen zuerst zwei Runden 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner. Der Reiniger wurde mit Hilfe eines Pinsels auf den Radkappen aufgeschäumt und ca. 5-10 Minuten drauf gelassen. Danach ganz normal mit Wasser abgespült. Auch die Reifenflanken wurden natürlich nicht vergessen!

 

Reinigung der RadkappenReinigung der RadkappenReinigung der ReifenflankenReinigung der ReifenflankenFlugrostentfernerFlugrostentferner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend habe ich die Radkappen mit ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner angesprüht und zuerst 5 Minuten drauf gelassen. Den Flugrostentferner habe ich nach 5 Minuten mit einem Pinsel aufgeschäumt und weitere 5 Minuten drauf gelassen.

 

Flugrostentferner by workFlugrostentferner by workFlugrostentferner aufgeschäumtFlugrostentferner aufgeschäumtPolieren der RadkappenPolieren der Radkappen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Versiegeln der RadkappenVersiegeln der RadkappenRadkappen "Vorher"Radkappen "Vorher"Radkappen "Nachher"Radkappen "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Radkappen "Vorher"Radkappen "Vorher"Radkappen "Nachher"Radkappen "Nachher"

 

 

Zu Hause wurden die Radkappen mit Meguiars Ultimate Compound poliert und mit Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax versiegelt.

 

Nach der Kur sahen sie schon ganz anders aus! :D

 

 

 

 

 

 

 

WäscheWäscheAuspinseln der DrecksnesterAuspinseln der Drecksnester

 

 

 

 

Gewaschen wurde das Wunder der Technik mit einem Zottel-Waschhandschuh aus dem Baumarkt und Mr. Pink von Chemical Guys. Alle Drecksnester wurden dabei mit einem Pinsel und dem 1:10 Chemical Guys green CLEAN ausgepinselt.

 

 

 

 

Reinigung der EinstiegeReinigung der EinstiegeReinigung der EinstiegeReinigung der Einstiege Die Einstiege habe ich noch in der Waschbox gereinigt. Sie wurden zuerst (alle) mit 1:10 Chemical Guys green CLEAN angesprüht. Danach, wie immer, habe ich alle Türen zugemacht und fing mit der Reinigung der Einstiegsbereiche der Heckklappe an. Hier nahm ich mir zur Hilfe einen Pinsel.

 

Nach der Reinigung wurden alle Einstiege mit klarem Wasser abgespült, getrocknet, mit Hilfe des blauen Hanpolierschwamms von Petzoldts und Meguiars Ultimate Compound poliert und anschließend versiegelt. Hier hat auch meine Freundin kräftig mitgeholfen!:D Die Ergebnisse der Operation seht Ihr unten:

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Motorraum war schön verdreckt. Hier hatte ich alle möglichen Teile zuerst mit Tüten gesichert (Lichtmaschine, etc.). Danach besprühte ich alles reichlich mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser und pinselte alle Ecken mit einem Pinsel aus.

 

 

 

 

 

Der Reiniger wurde mit Hilfe einer Gießkanne mit klarem Wasser abgespült (Tipp: alte Kofferraumwanne drunter stellen, damit das Wasser ordentlich entsorgt werden kann! - Mein abgeschnittener Tank hat leider den Geist aufgegeben...). Alle Teile wurden danach mit 1:4 Meguiars Hyper Dressing besprüht. Jetzt nur die Klappe zumachen und bis zum nächsten Tag warten - gelohnt hat sich das Ganze auf jeden Fall! :cool:

 

 

Reinigung des MotorraumsReinigung des MotorraumsMeg. Hyper DressingMeg. Hyper DressingMotorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Innenraum haben wir ganz zum Schluss gemacht. Da wir ziemlich knapp mit der Zeit waren, wurde er nur ausgesaugt. Die Kunststoffe habe ich mit Hilfe eines Pinsels und des 1:10 Chemical Guys green CLEAN gereinigt und mit klarem Wasser abgewischt. Nach dem Trocknen kriegten sie eine Wellness-Kur mit Koch Chemie Top Star, aufgetragen mit einem Auftragspad. Richtig schmutzig war der Innenraum nicht - ein wenig verstaubt vielleicht.

 

APC für den InnenraumAPC für den InnenraumReinigung des InnenraumsReinigung des InnenraumsKoch Chemie Top StarKoch Chemie Top Star

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pedale habe ich nach der Reinigung mit Meguiars Hyper Dressing behandelt - das Dressing ist nicht so "rutschig" wie andere Kunststoffpfleger.

 

Die Tachoscheiben reinige ich immer ganz vorsichtig mit (sie kriegen ja Kratzer schon vom Draufschauen :cool: ) und versiegele zum Schluss auch mit Koch Chemie Top Star.

 

 

 

 

 

 

 

KnetenKneten

 

 

 

Na gut - irgendwann hat man das Ganze drum und dran fertig und es kann mit dem Lack losgehen. Zuerst muss natürlich der Lack geknetet werden. Als Gleitmittel nahm ich 1:60 Optimum no rinse. Bei der Menge von Autos, die ich in diesem Jahr gemacht habe, blieb ich dem Optimum no rinse aufgrund des unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnisses treu. T^

 

 

 

 

 

 

<font color="#000000">Jetzt waren die Testspots dran. Zuerst griff ich zu Chemical Guys 36. Bei dem harten Lack und einer Excenter eigentlich Schwachsinn, aber man kann ja nie wissen... :cool: Das Ergebnis war sehr ernüchternd...Danach kam Chemical Guys V34.


07.08.2013 02:14    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: 1er, 1Z Hartglanz, Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, BMW, Chemical Guys, E87 (Fünftürer), Koch Chemie, Menzerna, Mona Lisa, MonaLisa_22, Motorwäsche, V 32, V38

Glanz, Glanz, GlanzGlanz, Glanz, Glanz Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich Euch ein kleines Kerlchen vorstellen, das meiner sehr guten Freundin gehört. Die letzten zwei Jahre stand mir meine Freundin mit Rat und Tat zur Seite - die Aufbereitung war ein kleines "Dankeschön" von mir. Ganz kleines - das, was meine Freundin für mich gemacht hat, kann ich so wie so nie wieder ausgleichen... Vielleicht in 30 Jahren, wenn ich ihr das Auto 2 Mal im Jahr aufbereite... :)

 

Das bayrische Schmuckstück ist ein reines Arbeitstier. Hier dürfen Mal Kind, Mal Hund mitfahren, es bringt zuverlässig seit 7 Jahren meine Freundin vom Punkt A zum Punkt B samt ihren Einkäufen, Erdsäcken, Arbeitstaschen und allem, was in ihm rein passt...

 

Zuerst ein paar Fakten:

Das Fahrzeug: BMW 118d

Farbe: Monacoblau metallic

Baujahr: 2006

Kilometer: 100 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Kneten, Abkleben: Lupus-Waschhandschuh, Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer, 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner, 1:3 ValetPRO Blue Gel Wheelcleaner, ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner, Daytona Speedmaster High End Felgenbürste, Petzoldt`s Lackreinigungsknete blau, 1:60 Optimum no Rinse

als Gleitmittel, HPX Klebeband

Innenraum: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen, Koch Chemie Top Star, Surf City Garage Dash Away, 1:10

Chemical Guys green Clean

Motorraum: 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:4 Meguiars Hyper Dressing

Lack: Chemical Guys V32, Chemical Guys V34, Chemical Guys V38, Menzerna 2200, SONAX PremiumClass SaphirPowerPolish, Meguiars Ultimate Compound, orangene, gelbe und blaue Rotweiss-Pads, 1Z Hartglanz, Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro

Scheiben: 1:10 Meguiars Glass Cleaner Concentrate

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

Auspuff, Chromteile: Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish

Reifen: Zaino Z16

Felgen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

 

Der Ausgangszustand - perfekt dreckig! Dazu eine Erklärung - ich habe vor ein paar Monaten meiner Freundin gesagt, dass sie den Wagen vor der Aufbereitung nicht zu waschen brauche. Sie hat sich auch strickt daran gehalten! :D

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Swirls im LackSwirls im Lack

 

 

 

 

 

 

Gewaschen wurde das kleine Kerlchen immer in den Waschanlagen und das erst dann, wenn es sich gelohnt hat. Der Lack hatte ganz normale Swirls, ein paar tiefere Kratzer, mehrere feinere Kratzer, Steinschläge ohne Ende an unmöglichsten Stellen, wenige Kampfspuren, ein blinder Scheinwerfer....(die Bilder entstanden schon nach der Wäsche):

 

 

 

 

 

Swirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackBlinder ScheinwerferBlinder Scheinwerfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fehlender KlarlackFehlender KlarlackKampfspurenKampfspurenKampfspurenKampfspuren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es kann los gehen! :p

 

FelgenreinigerFelgenreinigerFelgenreinigungFelgenreinigung

 

 

Noch vor der Wäsche kümmerte ich mich um die Felgen. Ich habe hier zu 1:3 ValetPRO Blue Gel Wheelcleaner gegriffen (vor dem Einsatz natürlich die Verträglichkeit geprüft) und es mit einem Pinsel und der Daytona Speedmaster High End Felgenbürste eingearbeitet. Das ganze wiederholte ich 2 Mal. Hier habe ich vor allem drauf geachtet, dass der Reiniger nicht auf den Felgen eintrocknet.

 

 

 

FlugrostentfernerFlugrostentfernerFlugrostentferner by workFlugrostentferner by work

 

 

 

Anschließend habe ich die Felgen mit ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner besprüht und den Flugrostentferner 5 Minuten zum Einwirken drauf gelassen...

 

 

 

 

 

 

Flugrostentferner nach dem AufschäumenFlugrostentferner nach dem Aufschäumen

 

 

 

 

 

 

...danach nochmal mit der Bürste gereinigt und den Schaum weitere 5 Minuten drauf gelassen.

 

 

 

 

 

 

Flugrostentferner - 2. RundeFlugrostentferner - 2. RundeFlugrostentferner - 2. RundeFlugrostentferner - 2. Runde

 

 

 

 

Das Ganze noch ein Mal wiederholt (ich mag saubere Felgen... :cool: ):

 

 

 

 

 

 

 

Reifenflanken werden geschrubbtReifenflanken werden geschrubbt

 

 

 

 

Die Reifenflanken wurden geschrubbt, die Felgen nach dem Trocknen poliert und mit Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax versiegelt.

 

 

 

 

 

 

 

Sonax-HandpoliturSonax-HandpoliturPolieren der FelgenPolieren der FelgenFinish Kare 1000PFinish Kare 1000P

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Felgen "davor"Felgen "davor"Felgen "danach"Felgen "danach"Felgen "davor"Felgen "davor"Felgen "danach"Felgen "danach"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und gelohnt hat sich die ganze Prozedur auf jeden Fall! :p

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WäscheWäsche

 

 

Im zweiten Schritt befreite ich die kleine Perle von fliegenden Proteinen und dem restlichen Dreck. Für die Wäschen nahm ich Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer. Wenn man das Shampoo ein wenig überdosiert, kriegt man wirklich fast alles runter. Zum Waschen verwendete ich meine 1-Eimer-Methode... :D Ich habe mir letztens überlegt, ob ich noch überhaupt weiß, wie 2-Eimer-Methode funktioniert. FoFine sieht die Waschbox von innen 3 Mal in der Woche, die Fremdfahrzeuge.... na ja - da kommt meistens nicht mehr auf den einen Mikrokratzer... Ich denke, dass ein 20 Liter-Eimer und Grit Guard die Kratzergefahr deutlich verringern. :cool:

 

 

 

Tanköffnung "davor"Tanköffnung "davor"Tanköffnung "danach"Tanköffnung "danach"

 

 

 

Alle Drecksnester wurden dabei mit Hilfe von 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser ausgepinselt. Mit dem Degreaser besprühte ich vor der Wäsche auf den Front der Möhre, da ich mir nicht sicher war, ob der Fliegenfriedhof ohne Kampf den Lack verlassen wird...

 

 

 

FK #817FK #817 Da ich wieder in der Auffahrt waschen durfte, konnte ich mir viel Zeit nehmen und habe die Einstiege gleich mitgewaschen. Ich mache das immer so: Ich besprühe alle Einstiege mit 1:10 Degreaser-Lösung (in diesem Fall mit meinem 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser), mache die Türen wieder zu und fange mit einem Einstieg an, bis ich sie alle fertig habe. Jeder Einstieg wird mit einem Pinsel bearbeitet, hier und da hilft noch ein Sprühstoß des Degreasers. Anschließend werden alle Einstiege mit klarem Wasser abgespült, getrocknet, mit der Hand und einem Handpolierschwamm poliert und anschließend versiegelt.

 

 

 

 

 

 

Und hier seht Ihr die Resultate:

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch den Motorraum habe ich mir gleich vorgeknüpft. Über Teile, bei denen ich mir nicht sicher war, ob sie den Kontakt mit Wasser gut wegstecken, stülpte ich Plastiktüten, besprühte alles mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, pinselte alle Ecken aus und wischte anschließend mit klarem Wasser nach. Die Unterseite der Motorhaube wurde der gleichen Behandlung unterzogen.

 

Die noch feuchten Teile besprühte ich mit 1:4 Meguiars Hyperdressing - Fertig! Kein Abwischen, nichts.

 

MotorraumreinigerMotorraumreinigerReinigung des MotorraumsReinigung des MotorraumsMeg. HyperdressingMeg. Hyperdressing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meguiars zeigte am nächsten Tag, was es kann: :p

 

Motorhaube "Vorher"Motorhaube "Vorher"Motorhaube "Nachher"Motorhaube "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Durstige TaubeDurstige Taube

 

 

 

 

 

 

 

 

Als ich noch an dem Motorraum dran war, kam der erste Zuschauer. :cool:

 

Die Taube schien ziemlich durstig und erschöpft zu sein (kein Wunder bei 36°C im Schatten). Als sie versucht hat, das tropfende Wasser vom Auto zu trinken, richtete ich ihr sofort eine kleine Tränke (ich kann mir kaum Vorstellen, dass eine Degreaser-Lösung gut schmeckt) an.

 

Ich entschied mich kurz zu warten und schauen, ob das gurrende Hühnchen die Orientierung verloren hat - in dem Fall hätte ich den Besitzer angerufen. Die Taube war allerdings einfach nur durstig und verschwand nach einem kurzen Bad. (Das, was da auf dem Brett hinter der Taube liegt ist Schwalben-Kacka. Bei meiner Freundin dürfen auch die Schwalben unter dem Dach ihre Nester bauen. :) Das Brett wird ein Mal im Monat gewechselt, alles bleibt sauber und das Wichtigste: Mensch und Tier sind zufrieden! :) )

 

InnenraumreinigerInnenraumreinigerReinigung des InnenraumsReinigung des Innenraums Den Innenraum habe ich ganz zum Schluss gemacht. Ich beschreibe es in einem Show-it-off gerne noch vor den Lackarbeiten...

 

Das Auto wurde von seinem Frauchen komplett ausgeräumt - ich gehe langsam davon aus, dass sich unter meinen Bekannten herumgesprochen hat, dass ich alles wegwerfe, was mir nicht passt... :D Hier fand ich allerdings nichts, was mir nicht gefallen hätte... :cool: (Am schönsten finde ich 20 000 Fußmatten - ich habe dann richtige Freude daran, wenn ich sie in die Tonne packen kann. Im Auto bleiben dann normalerweise nur die originalen Matten. :cool: )

 

Der kleine Kübel wurde ausgesaugt, die Kunststoffe mit Hilfe eines Pinsels und des 1:10 Chemical Guys green CLEAN gereinigt, mit einem Microfasertuch und klarem Wasser abgewischt und anschließend mit Koch Chemie Top Star "versiegelt".

 

Auch hier hat sich die Arbeit auf jeden Fall gelohnt! :cool:

 

Gummiaufsätze gereinigtGummiaufsätze gereinigtGummiaufsätze nach Meg. HyperdressingGummiaufsätze nach Meg. Hyperdressing

 

 

 

 

Die Gummiaufsätze von Pedalen habe ich abgezogen, geschrubbt und mit Meguiars Hyperdressing besprüht. Sieht gut aus und trotzdem besteht keine Rutschgefahr, wie bei anderen Kunststoffpflegemitteln.

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt blieb "nur" noch der Lack...

 

KnetenKneten

 

 

 

 

Zuerst wurde er natürlich geknetet. Als Gleitmittel nahm ich, wie immer, 1:64 Optimum no rinse. Es kam auch ordentlich was runter.

 

 

 

 

 

 

 

AbklebenAbkleben

 

 

 

 

Abkleben darf auch nicht fehlen.... :( (Ich weiß, wie "kunstvoll" ich abkleben kann... :D ).

 

Da ich bis jetzt schon ein paar Mal das Vergnügen hatte, BMW-Lacke aufzubereiten, habe ich mich noch vor den Testspots angefangen, auf den knüppelharten Lack bei 36°C so richtig zu freuen. :(

 

 

 

PoliturenPoliturenV36 TestspotV36 TestspotNichtdestotrotz, ein paar Testspots sind Pflicht. Man kann sich ja überraschen lassen. Ich habe zu der V-Serie von Chemical Guys und Menzerna 2200 auf orangenen und gelben Rotweiss-Pads gegriffen. (Ich stufe die Menzerna 2200 für schärfer als V36 und milder als V34 an.)

 

 

 

Chemical Guys V36 hatte deutlich zu wenig Biss.

 

 

 

Menzerna 2200 TestspotMenzerna 2200 TestspotMenzerna 2200 TestspotMenzerna 2200 TestspotV 34 TestspotV 34 Testspot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Upppps... das ist ja eine Überraschung! :cool: Nach Menzerna 2200 ziemlich gute Ergebnisse.

 

Ein paar Kratzer noch da, aber trotzdem - :) Ich muss mich vielleicht versuchen wieder für die Menzernas zu begeistern....

 

Nach Chemical Guys V34 ein ähnliches Ergebnis (auf der Motorhaube)...

 

Was sagt mir das? Vielleicht ist die V34 doch nicht viel schärfer als Menzerna 2200? ;)

 

Für die sehr verkratzten Stellen kam auch die Chemical Guys V32 zum Einsatz. Untere Bereiche der Motorhaube und die Heckklappe waren im ziemlich fiesen Zustand. Hier konnte ich allerdings auch nicht viel mit der V32 auf weißem Menzerna-Pad bewirken.

 

Das Dach habe ich mit Menzerna 2200 poliert. Und was macht Menzerna bei 36°C? Genau - sie beschießt einen mit Würstchen wie aus einem Kalaschnikow. Da sie allerdings nicht geschmiert hat, habe ich mich entschieden die Politur-Kügelchen, mit denen ich nach 5 Minuten vom Kopf bis Fuß drapiert war, zu ignorieren. Nach ca. 1/3 des Daches hat die Politur kapituliert und schmiess kein einziges

Würstchen mehr. :D

 

Die Seiten bekamen Chemical Guys V34 - hier war der Unterschied zu Menzerna 2200 zugunsten der V 34 deutlich größer als auf der Motorhaube. Die Stoßstange, die Heckklappe und die Hälfte der Motorhaube kriegten, wie schon erwähnt, V32.

 

Da es sich bei dem Kerlchen um ein reines Arbeitstier handelt, entschied ich mich ein paar Kratzer einfach im Lack drinnen zu lassen. Meine Freundin war so wie so bis dato der Überzeugung, dass Swirls ganz normal sind und zu dem Lackbild dazu gehören.

Und ich hätte ein paar Stunden dranhängen müssen, um ein 100%-iges Ergebnis zu kriegen - wir haben es kurz besprochen und ich entschied mich, mit 85% Defektkorrektur zufrieden zu sein...

 

So ganz zufrieden, ehrlich gesagt, war ich damit doch nicht, aber angesichts der Temperaturen habe ich kapituliert... :) Es blieb also bei 85%... :(

 

Diesmal hatte ich wenig Glück bei 50/50-Bildern. Von den richtig schönen, die ich hin und wieder hinkriege, sind kaum welche dabei:

 

50/50 linke Tür50/50 linke Tür50/50 linke Tür50/50 linke Tür50/50 Heckklappe50/50 Heckklappe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50/50 Ladekante50/50 Ladekante50/50 Scheinwerfer50/50 Scheinwerfer50/50 weiß nicht mehr, wo :-)50/50 weiß nicht mehr, wo :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50/50 weiß nicht mehr, wo :-)50/50 weiß nicht mehr, wo :-)Scheinwerfer "Vorher"Scheinwerfer "Vorher"Scheinwerfer "Nachher"Scheinwerfer "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Einsatz kam natürlich auch Meguiars Ultimate Compound auf einem Stück vom blauen Petzoldt`s Schwamm.

 

Meg. Ultimate CompoundMeg. Ultimate CompoundMeg. Ultimate CompoundMeg. Ultimate CompoundMeg. Ultimate CompoundMeg. Ultimate Compound

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CG V 38CG V 381Z Hartglanz1Z Hartglanz

 

 

 

Nach der Schleifpolitur kam die Finish-Politur Chemical Guys V38 auf blauen Rotweiss-Pad zum Einsatz.

 

Und zum Schluss 1Z Hartglanz. Ich habe schon einiges an dunkelblauen Autos ausprobiert, aber nach wie vor, gefällt mir 1Z Hartglanz am besten.:p

 

 

Jetzt fehlte nur noch der Kleinkram...

 

 

Der Auspuff und Chromgrill wurden mit Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish verwöhnt:

 

KleinkramKleinkramCSMCSMAuspuff "Vorher"Auspuff "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auspuff "Nachher"Auspuff "Nachher"Grill "Vorher"Grill "Vorher"Grill "Nachher"Grill "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zaino Z 16Zaino Z 16Zaino Z 16Zaino Z 16

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Reifen bekamen Zaino Z16,

 

 

 

 

 

 

 

 

CG Bare bonesCG Bare bonesRadkasten nach CG Bare bonesRadkasten nach CG Bare bones

 

 

 

 

 

die Radkästen Chemical Guys Bare Bones,

 

 

 

 

 

 

 

Koch Chemie Plast StarKoch Chemie Plast StarKoch Chemie Plast StarKoch Chemie Plast Star

 

 

 

 

 

 

und die Kunststoffe außen Koch Chemie Plast Star mit Silikon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und fertig war das kleine Arbeitstier :p :

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als ich die Finish-Pics machte, kam etwas Weißes, Neugieriges um die Ecke und schlich sich an den BMW dran...

 

 

Na wer könnte das wohl sein? :confused: .....Es beschnupperte den Feind...

 

 

Und bevor sich die beiden in die Haare kriegen konnten, kam ich dazwischen. FoFine mag nur Himmel`s Audi (von autopflegeforum.eu) und anderen Autos gegenüber kann sie ziemlich gemein sein... :D

 

 

 

 

 

 

 

FoFine schleicht sich an den BMW dranFoFine schleicht sich an den BMW dranBeschnuppernBeschnuppernFoFine wird gemein...FoFine wird gemein...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen.

 

Dauer der Aufbereitung: Insgesamt 20 Stunden

 

Die Bilder wurden mit Canon Ixus 125 HS gemacht und mit IrfanView verkleinert/den Rahmen zugefügt. Wie immer, wurde an den Bildern nichts verarbeitet.


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (259)

Besucher

  • anonym
  • jrgnsgr
  • MuAli
  • CaddyDomi
  • TinaMX811
  • grit0270
  • Froyandy
  • chrimeracer
  • marqus
  • ANTARHO

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege