• Online: 5.088

MonaLisas Blog

19.06.2013 16:22    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (118)    |   Stichworte: 80, Audi, Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, Autopflege, B3 (89), Dodo Juice, handgeschliffen, Handschleifen, Lack schleifen, Nikken, Orangenhaut

Audi 80Audi 80 Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

ACHTUNG: Ein elend-langes Show-it-off! :cool:

 

Bevor ich Euch mein nächstes Opfer vorstelle, möchte ich zuerst ein paar Sätze dazu schreiben, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass ich das Auto aufbereitet habe.

 

Das Schmuckstück gehört meinen Nachbarn, sehr lieben und netten Menschen. Die Besitzer haben mir bis jetzt schon mehrmals in verschiedenen Situationen sehr geholfen, zuletzt in der Nacht vor der Abgabe meiner 2. Examensarbeit – da hat das Herrchen des Audis mir die Korrektur der kompletten Arbeit gelesen. Damals sagte ich, wenn der Wahnsinn und Psychoterror vorbei sind, werde mich mit einer Aufbereitung revanchieren.

 

Ein hübscher Mercedes B-Klasse fand so den Platz in der Aufbereitungsschlange. Allerdings vielmehr reizte mich das andere vernachlässigte Kind meiner Nachbarn: ein Audi 80. Das arme Wesen hat wirklich NIE Pflege bekommen und mit seinen 24 Jahren und dem Lackzustand wäre es auch eine Herausforderung…

 

Vor 2 Wochen war es so weit: Die Nachbar packten, alles deutete auf ein Urlaub hin. Ich schoss wie eine Muräne aus der Wohnung raus und überprüfte die Lage. Yep – sie wollten weg. Es kam zum folgenden Gespräch zwischen mir und dem Herrchen des Audis:

 

ICH: Ihr fährt weg? Hmmm… Dann lass mir den Schlüssel und die Papiere von der Kiste.

ER: Im Ernst? Das Auto kann ich dir nicht antun. Echt nicht.

ICH: Ich mache auch nicht viel. Ein bisschen saugen, bizzl Wachs drauf, damit es glänzt. Da mache ich echt nicht viel…

ER: Na, wenn du dir das antun willst, dann gerne!

 

Sooo – sehr wichtig, wir werden gleich sehen, womit das bizzl saugen und bizzl Wachs-Draufmachen geendet hat… :D

 

Zuerst ein paar Fakten:

Das Fahrzeug: Audi 80

Farbe: Bambus (metallic)

Baujahr: 1989

Kilometer: 140 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Kneten, Abkleben: Lupus Waschhandschuh, Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer, Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser (1:10, Reiniger), Valet Pro Bilberry Safe Wheelcleaner, Tuga Aluteufel grün

Innenraum: 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:10 Chemical Guys green CLEAN, Koch Chemie Top Star, Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen, ValetPRO Heavy Duty Carpet Cleaner

Lack: Nikken 2000, Nikken 2500, Nikken 3000, Chemical Guys V32, Chemical Guys V38, Meguiars Ultimate Compound, orangene und blaue Rotweiss-Pads, Dodo Juice Diamond White Hard Wax, Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro

Chromteile: Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish

Scheiben: Becher Glasflächen rein

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

Reifen: Zaino Z16

Radkappen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

 

Dann kommen wir zu der Bestandsaufnahme. Das arme Wesen hat sehr, sehr gelitten: Rost, tiefe Kratzer, ausgeblichene Kunststoffe, Moos und Pilze auf den Dichtungen…:(

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die schwarzen Ablagerungen waren überall, vor allem auf dem Dach, der Motorhaube und der Heckstufe. Da das Auto fast nie gewaschen wird, vermute ich, dass es sich hier um Läusekot, Baumharze, was weiß ich, etc. handelte… :confused:

 

Kaputte ZündungKaputte Zündung Wie immer, wollte ich mit einer vernünftigen Wäsche anfangen. Habe meine Sachen gepackt, bin eingestiegen, den Schlüssel im Zündschloss gedreht - es tat sich nichts. :( Schlüssel raus - Tacho leuchtet wie ein Weihnachtsbaum unbeeindruckt weiter! :eek:

Habe kurz gegoogelt und nach wenigen Minuten hatte ich die mögliche Diagnose - die Zündung ist im A... :mad:

 

Da ich mir aber vorgenommen habe an dem Tag zu waschen, blieb mir nichts anderes übrig, als die gute alte Methode anzuwenden und die Möhre mit dem Schraubenzieher zu starten. So bin ich auch zur Waschbox gefahren. Allerdings auf dem Weg fiel mir ein, dass ich die Papiere nicht dabei habe. Meine bunte Phantasie kreierte auf dem Weg zur Waschbox ein Bild von einer Verkehrskontrolle, bei der ich den Ordnungshütern versuche zu erklären, dass es schon richtig sei, dass ich keine Fahrzeugpapiere dabei habe und auch richtig, dass ich das Auto mit dem Schraubenzieher starten muss, aber das Ganze nur deshalb, weil ich zur Waschbox muss... Und nein, ich habe NICHT vor die olle Kiste zu klauen... :D

Nun, das Ganze hat mich ein wenig aufgeregt und ich habe diesmal komplett vergessen Bilder von der Wäsche zu machen. Ich wollte es auch so schnell wie möglich erledigen und habe dann erst zu Hause im Hof ein paar Sachen nachgeholt. Gewaschen wurde das Schmuckstück mit Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer und mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser habe ich die Ecken ausgepinselt.

 

Finish Kare #817Finish Kare #817 Auspinseln der EinstiegeAuspinseln der Einstiege Zu Hause fing ich mit der Reinigung der Einstiege an. Wie immer, alles zuerst nass gemacht und mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser und einem Pinsel eingepinselt. Mit Hilfe einer Gießkanne und klarem Wasser wurden die Reinigerreste anschließend abgespült. Nach dem Trocknen wurden die Einstiege mit Meguiars Ultimate Compound und dem blauen Petzoldt`s Lackreinigungsschwamm poliert. Auf die Dichtungen kam, wie immer, Koch Chemie Plast Star.

 

Auf den Bildern seht ihr die „Vorher/Nachher“-Vergleiche:

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum-ReinigungInnenraum-ReinigungInnenraum ReinigungInnenraum Reinigung Der Innenraum hatte eine Grundreinigung bitter nötig. Die Kunststoffe wurden je nach Verschmutzungsgrad mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser oder 1:10 Chemical Guys green CLEAN ausgepinselt/ mit einer Bürste gereinigt. Anschließend habe ich sie mit klarem Wasser nachgewischt und mit Koch Chemie Top Star versiegelt. Für die Sitze und die Teppiche habe ich mir ein Sprüh-Extraktionsgerät ausgeliehen und sie mit 1:50 ValetPRO Heavy Duty Carpet Cleaner gewaschen. Ich war mit der Reinigungsleistung allerdings sehr unzufrieden. Ich hätte vor der Reinigung mir den Thread zu Carpet Cleaner durchlesen müssen - dann hätte ich gewusst, dass man bei starken Verschmutzungen den Reiniger erst mit einer Bürste einarbeiten muss. Ich habe letztendlich die Sitze mit meinem Degreaser eingesprüht, mit einer Bürste eingearbeitet und mit klarem Wasser und dem Sauger 4 Mal hintereinander durchgespült.

 

Auch hier seht ihr die "Vorher/Nachher"-Vergleiche:

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reparatur der ZündungReparatur der ZündungReparatur der ZündungReparatur der Zündung Als der Innenraum fertig war, konnte ich mich endlich der Sache mit der Zündung widmen. Da der Mitnehmer auch den Geist aufgegeben hat, blieb mir nichts anderes übrig, als die Hälfte des Autos zu zerlegen... :D (Da hat mir allerdings mein anderer Nachbar sehr geholfen - man muss hier echt drauf kommen, wie man das Lenkrad runterkriegt...)

 

Ihr erinnert Euch noch an die Aussage "ein bisschen saugen, mehr mache ich da nicht..."? :p:p:p

 

 

KnetenKneten

 

 

 

 

Und auch der Lack war endlich dran! Zuerst wurde natürlich geknetet; dabei kriegte ich die ganzen Ablagerungen runter:

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe auch als erstes die ganzen Roststellen markiert, den losen Rost abgekratzt und die Stellen mit einem Rostumwandler eingepinselt (Ich habe keine Ahnung, ob so etwas überhaupt funzt und für wie lange. Ich werde es ja noch sehen...).

 

Am nächsten Tag sahen die Roststellen ziemlich rostfrei aus...

 

Ich habe mir "klugerweise" einen Lackstift bestellt und "besserte" damit die ganzen Stellen aus. Wie das ganze aussehen wird, wenn ich fertig bin, war mir schon klar. Bei Silber und Gold muss man normalerweise mit Sprühfarbe arbeiten, der verdünnte Lackstift ist durch die Pigmente bei den beiden Farben fast schwarz...

 

Ihr dürft die Ergebnisse gerne kritisieren, ich habe allerdings zwei gesunde Augen und sehe es selbst. :p

 

RoststelleRoststelleRostumwandlerRostumwandlerRostumwandler on workRostumwandler on work

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markierte RoststellenMarkierte RoststellenStelle nach dem RostumwandlerStelle nach dem Rostumwandler"Ausgebesserte" Stelle"Ausgebesserte" Stelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heck vor dem PolierenHeck vor dem PolierenHeck nach dem Polieren :-(Heck nach dem Polieren :-(

 

 

Zum damaligen Zeitpunkt lebte ich noch in der Überzeugung, dass bei dieser Möhre das Polieren ausreichen wird, um sie wieder glänzen zu lassen. =) Ich schnappte mir die Chemical Guys V 32 auf orangenem Rotweiss-Pad und polierte los. Nach 4 Runden Politur schaute ich mir die Ergebnisse an...

 

(Noch zur Erinnerung: Die Stelle vor dem Polieren und auf dem nächsten Bild nach dem Polieren)

 

 

Ein wenig besser ist es schon geworden... :D:D:D

 

Ihr fragt Euch vielleicht, wie man den Lack in einen solchen Zustand versetzt... Das habe ich mich auch gefragt... Ich habe im Innenraum mehrere Folterwerkzeuge gefunden, ihr dürft Euch was aussuchen :D (Straßenbesen nicht auf dem Bild, wurde aber auch benutzt):

 

FolterwerkzeugeFolterwerkzeugeFolterwerkzeugeFolterwerkzeugeFolterwerkzeugeFolterwerkzeuge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FolterwerkzeugeFolterwerkzeuge

 

 

 

 

 

 

Was das hier ist, weiß ich nicht. User Himmel hat es auch nicht gewusst. Hat jemand Ahnung? :confused:

 

 

 

 

 

 

 

Nun ja... es stand fest, dass ich mit polieren hier nicht viel erreichen werde. Ich entschied mich fürs Schleifen - Perfekt! Das habe ich auch noch nie gemacht und endlich war es so weit! :D

 

Ich habe mir mehrmals das Show-it-off zum Handschleifen von Himmel auf autopflegeforum.eu reingezogen und am nächsten Tag legte ich los. Nach dem Motto: "Wenn er kann, dann kann ich das auch" :D :rolleyes:

 

Mein Ziel war, die Kratzer loszuwerden. Dass am Ende das Auto auch keine Orangenhaut mehr hatte, war die "Nebenwirkung". Ich wollte auch nicht gleich mit der Excenter schleifen, weil ich kein Gefühl fürs Schleifen hatte. Mit der Hand erschien es mir sicherer...

 

Wie gesagt, ich legte los... Nach 30 Minuten stellte ich fest, dass es doch nicht so einfach ist, wie ich es mir vorgestellt habe. 10 Minuten später saß ich schon vor dem Rechner und habe Himmel die ersten PN`s mit Bitte um Hilfe geschickt. :cool:

 

An dieser Stelle muss ich wirklich zugeben: Ich wäre ohne seine Ratschläge komplett an der Sache gescheitert... :(:(:( Ich habe ihn fast jeden Tag mit irgendwelchen Fragen zum Schleifen misshandelt und er hat sie alle geduldig und ausführlich beantwortet.

 

Einer der wichtigsten Ratschläge war einmal in eine Richtung zu schleifen und einmal in die andere Richtung. Verstanden? :D Na gut, dann mal bebildert:

 

STEP 1: Schleifen mit 2000 Körnung (Vor dem Schleifen lag das Papier die ganze Nacht im Wasser):

 

Achtet nicht auf die Größe des Papiers! :D Ich habe mich so an Kovax mit der klebenden Seite gewöhnt, dass ich mir das Schleifpapier ziemlich genau auf die Größe des Schleifklotzes zugeschnitten habe und am Ende hatte ich jeweils 0,5 Zentimeter auf jeder Seite zum Festhalten. :D Dass ich mir so das komplette Papier, das ich bestellt habe, zugeschnitten habe, muss ich wohl nicht mehr erwähnen. Wenn schon, denn schon...:D

 

SchleifpapierSchleifpapierSTEP 1STEP 1STEP 1STEP 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STEP 2STEP 2STEP 2STEP 2

 

 

 

 

 

STEP 2: Schleifen mit 2500 Körnung im 90° Winkel:

 

 

 

 

 

 

 

STEP 3STEP 3STEP 3STEP 3

 

 

STEP 3: Schleifen mit 3000 Körnung, wieder im 90° Winkel.

Zum Schleifen habe ich Wasser benutzt - auch ein Tipp von Himmel. Am Anfang nahm ich Gleitmittel, es glitt auch sehr schön, nur das war nicht Sinn der Sache... :D

 

 

 

 

 

Schadensfrohe FoFineSchadensfrohe FoFine

 

 

 

Sobald ich ein Bauteil geschliffen habe, präsentierte FoFine stolz und schadensfroh ihre eigenen glänzenden Zaino-Flächen.... Die arme, frisch geschliffene Möhre hat dann natürlich jedes Mal geheult.

 

 

 

 

 

 

 

SchleifspurenSchleifspuren

 

Ich habe die Schleifspuren mit Chemical Guys V32 rauspoliert, die Ergebnisse kontrolliert und war an dem Tag stolz wie Oscar. Am nächsten Tag sah ich das :eek::eek::eek:

 

Die ganze Motorhaube war voll von Schleifspuren! Wie denn das? Ich habe doch alles kontrolliert! :eek: Ich habe Himmel geschrieben, dass ich noch eher in der Klapse lande, als ich das Auto fertig kriege. Und bekam den nächsten tollen Ratschlag: Die Ergebnisse muss man mit Isopropylalkohol kontrollieren! Auf die Idee bin ich auch nicht von allein gekommen...

 

 

 

 

CG V32CG V32

Das Rauspolieren von den Schleifspuren war eine Knochenarbeit. Ich bin bei jeder Stelle 2-3 Runden Chemical Guys 32 gefahren, Flächen 15 x 15 cm oder 10 x 10 cm, ohne Raus- und Reinfahren, auf Stufe 6, jeweils 5 Kreuzstiche. Allein bei der Motorhaube waren es 3 Stunden polieren.... Das ist wirklich nicht übertrieben. Ich habe gestern, bei Finish-Pics, noch 2 Stellen entdeckt, wo Schleifspuren sichtbar sind... Es ging verdammt schwer!

 

Ich kriegte auch nicht alle Kratzer raus, aber dennoch sah das Ganze viel besser aus! :p Ich habe noch vor dem Schleifen dem Lack eine Runde V 32 verpasst, um alle Verunreinigungen zu entfernen. Auf den Bildern seht ihr die Vergleiche von verschiedenen Bauteilen:

 

 

 

 

Heckstufe poliertHeckstufe poliertHeckstufe geschliffen und poliertHeckstufe geschliffen und poliertMotorhaube "davor"Motorhaube "davor"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorhaube "danach"Motorhaube "danach"Motorhaube "davor"Motorhaube "davor"Motorhaube "danach"Motorhaube "danach"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorhaube "davor"Motorhaube "davor"Motorhaube "danach"Motorhaube "danach"Motorhaube "davor"Motorhaube "davor"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorhaube "danach"Motorhaube "danach"Linke Tür "davor"Linke Tür "davor"Linke Tür "danach"Linke Tür "danach"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50/50 :-(50/50 :-(

 

 

Hier war ich so schlau und hatte die glänzende Idee ein 50/50 auf der Heckstufe zu machen. :D:rolleyes: Die komplette Fläche ist mit V 32 poliert, die linke Seite bereits geschliffen. Und ihr dürft einmal raten, ob ich den Übergang weg gekriegt habe.... :rolleyes: Falls noch jemand so schlau wie ich sein sollte, ein Tipp von Himmel: den Übergang mit 1500 wegzuschleifen! (Ich hatte die Körnung nicht da.)

 

 

 

 

 

Durch das Schleifen war es auch möglich, alle Macken abzumildern:

 

Macke im LackMacke im LackMacke nach dem SchleifenMacke nach dem SchleifenMacke im LackMacke im Lack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Macke nach dem SchleifenMacke nach dem Schleifen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OrangenhautOrangenhautSpiegelglattSpiegelglatt

 

 

 

 

Zwei ganz coole Bilder: Einmal die linke Tür vor dem Schleifen (Orangenhaut noch drauf) und ganz ohne - spiegelglatte Fläche :p

 

 

 

 

 

 

Kotflügel geschliffenKotflügel geschliffen

 

 

 

Hier sieht man, wann eine Stelle noch geschliffen werden muss (Orangenhaut noch drauf). Das sieht man nur dann, wenn die Stelle trocken ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hubbel auf der HeckstufeHubbel auf der HeckstufeDurchgeschliffene StelleDurchgeschliffene StelleAn zwei Stellen habe ich den Lack durchgeschliffen... :(

 

Bei der ersten Stelle fühle ich mich unschuldig, weil es ein Hubbel war. In der Mitte von der Heckstufe.... Ganz genau - ein Hubbel! :eek: Er unterschied sich von anderen Macken nicht, erst als ich die Spitze durchgeschliffen habe, habe ich gesehen, dass es ein Hubbel ist! :eek: Weißt jemand, was ein Hubbel auf dem Lack zu suchen hat? :confused:

 

 

Und an der zweiten Stelle war meine Faulheit dran schuld. Ich habe alle Kanten abgeklebt, bei den Bereichen unter den Seitenleisten hatte ich keine Lust mehr und es ist passiert.... :(

 

Handgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte Stellen Mit einer Handpolitur war an dem Auto nichts zu machen. Ich habe an Stellen, wie z.B. Griffmulden mir das nasse 3000 Schleifpapier um den Finger gewickelt und die Stellen zuerst geschliffen, dann mit Meguiars Ultimate Compound poliert. Hier seht ihr die Stellen (wie gesagt, bei keiner von denen hat das Polieren gereicht - die Ablagerungen waren nicht zum Entfernen! :mad:

 

 

 

 

 

Handgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte Stellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte Stellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte StellenHandgeschliffene und -polierte Stellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SchleifsuppeSchleifsuppe

 

 

 

 

Die Schleifsuppe hat mich beim Schleifen zum Wahnsinn getrieben. Ich hatte sie wirklich überall: im Kühlergrill, auf den Reifen, in jeder Ritze... :mad:

 

 

 

 

 

 

 

Nachlackierte StelleNachlackierte StelleBeilackierungBeilackierung

Zwei Türen und eine Seite vom Heck musste ich nur polieren - aus irgendwelchem Grund waren hier so gut wie keine Kratzer. Was aber in der Sonne dann rausgekommen ist war, dass die Seite vom Heck ganz übel nachlackiert worden ist (mit Wolken und so eine Art von Wellen). Hier seht ihr auch die Grenze von der Beilackierung in dem Einstiegsteil.

 

 

 

 

 

 

DJ Lime PrimeDJ Lime Prime Nach dem Schleifen und dem Polieren mit Chemical Guys V32 fuhr ich noch eine Runde Chemical Guys V38 auf blauen Rotweiss-Pads: ein Halber Kreuzstrich zum Reinfahren auf Stufe 4, 3-5 Kreuzstiche mit Druck auf Stufe 6 und 1-2 Kreuzstiche mit leichtem Druck auf Stufe 4 zum Rausfahren.

 

Anschließend habe ich noch Dodo Juice Lime Prime auf grünen Lake Country Pads verarbeitet, kein Raus- oder Reinfahren, sondern konstant auf Stufe 4, ca. 3 Kreuzstiche und sehr leichtem Druck.

 

 

 

 

 

B-Säule-VerkleidungB-Säule-Verkleidung

 

 

 

 

 

B-Säule, nur poliert :D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DJ WachsDJ Wachs

 

 

 

Natürlich wurde die Möhre auch eingewachst. Dafür nahm ich das Dodo Juice Diamond White Hard Wax und 1 Tag später habe eine Schicht Dodo Juice Light Fantastic nachgelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeiner VogelGemeiner Vogel

 

 

 

Ich weiß, es ist eine Straftat, im Internet Bilder von Verbrechern zu veröffentlichen, aber das muss jetzt wirklich sein. SIE hatte ein Nest in der Nähe, ich habe ihr anscheinend bei der Kindererziehung gestört, weil sie mir 2 Mal auf den Kopf und 16 Mal auf das Auto während der Aufbereitung gekackt hat! :mad:

 

 

 

 

 

 

Und hier noch paar Ratschläge und Sachen, die mir beim Schleifen aufgefallen sind:

 

1) Wenn es auf einmal sehr einfach mit dem Schleifen geht, dann bedeutet es, dass das Papier fertig ist. :D

2) Wenn man auf einmal nichts mehr geschliffen kriegt, dann bedeutet es, dass man aus Versehen versucht, mit der Rückseite zu schleifen... :cool:

3) Man verbraucht wirklich viel Schleifpapier. Bei mir waren es um die 15 Eur für die Nikken-Blätter

4) Der Verbrauch von Pads fand ich enorm hoch. Z.B. nur bei der Motorhaube waren es 5 Stück.

 

CSMCSM

 

 

 

Die Abschlussarbeiten nach dem Polieren dürfen auch nicht fehlen!

 

Chromteile und Auspuff kriegten eine Kur mit Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish.

 

 

 

 

 

 

 

Chromteile "davor"Chromteile "davor"Chromteile "danach"Chromteile "danach"Edelstahlteile "davor"Edelstahlteile "davor"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Edelstahlteile "danach"Edelstahlteile "danach"Auspuff "davor"Auspuff "davor"Auspuff "danach"Auspuff "danach"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koch Chemie on workKoch Chemie on workKoch ChemieKoch Chemie

 

 

 

...und die Kunststoffe Koch Chemie Plast Star (mit Silikon).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 46 Stunden war ich endlich fertig mit dem bisschen Saugen und bisschen Wachs-Drauf-Machen... :D Und endlich kommen die Finish-Pics! :p Ich habe zwar nicht alles rausgekriegt, aber es war auch eher eine Reanimation, keine Aufbereitung...

 

Das zweite Bild ist mein Lieblingsbild. Achtet auf die Sonnenstrahlen auf dem Kotflügel! :p

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dauer der Aufbereitung: 46 Stunden.

 

Bilder wie immer, nicht bearbeitet. Ich hoffe, es hat Euch gefallen! :cool:


19.06.2013 16:27    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi 80, 90, 100, 200 & V8:

 

Herausfinden der Lackfarbe

 

[...] Hallo ihr Lieben,

 

HIER findet ihr den Aufbereitungsbericht. Allerdings war es keine "normale" Aufbereitung. Da der Lack sehr [...]

 

Artikel lesen ...


19.06.2013 16:29    |    Christian8P

Wow! :eek:

In so einem Zustand habe ich den Typ89 sehr lange nicht mehr gesehen! Immer noch ein äußerst zeitloses Auto!


19.06.2013 16:34    |    Antriebswelle96

Dass du komplett wahnsinnig bist hatte ich ja bereits anderswo erwähnt. Ich ziehe meinen Hut und verneige mich bis zum Boden vor einer solchen Arbeit - und das an einem Auto, das wohl auch in Zukunft nur bedingt gut gepflegt wird. Respekt, ganz großen Respekt!


19.06.2013 16:37    |    pieb

Sind die Nachbarn wieder da - wenn ja, wie war die Reaktion auf die tolle Arbeit?


19.06.2013 16:43    |    MonaLisa_22

Zitat:

Sind die Nachbarn wieder da - wenn ja, wie war die Reaktion auf die tolle Arbeit?

Noch nicht da..... :D

 

@AMenge: Mir ging es primär um die neue Erfahrung zu machen, die Fahrzeugpflege zu perfektionieren. Der Lack ist extrem fertig gewesen. Ich vermute, dass er auf der Motorhaube und der Heckstufe in ein halbes Jahr genauso aussieht, wie vor der Aktion. :(

 

Ohne, dass mein Nachbar wieder etwas mit einem Straßenbesen entfernt...:D

 

Der Lack ist einfach zu fertig.

Ich habe hier die nächste Möhre zum Schleifen stehend - hier sieht die Sache anders aus. Dem Lack würde das Polieren reichen, ich will aber die Orangenhaut entfernen. :cool:


19.06.2013 16:47    |    pieb

Dir sollte ich mal meinen geben...habe "Wasser"Flecken durch die Betondecke in der Garage bekommen - Scheibe, Motorhaube, Scheinwerfer und Stoßstange bekomme ich nicht sauber...


19.06.2013 16:51    |    MonaLisa_22

Wo wohnst Du denn?


19.06.2013 16:55    |    pieb

Nahe Stuttgart...


19.06.2013 16:57    |    MonaLisa_22

Na dann wenn Du in der Nähe von Frankfurt sein solltest..... :cool:


19.06.2013 16:59    |    Kickdown-169

Vollkommen wahnsinnig :D

 

Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, übrigens schönen Audi haben deine Nachbarn da.

 

Meine Fahrzeuge erhalten mit Glück 3-4 mal im Jahr eine Wäsche per Anlage und 2-3 mal im Jahr werden die Kisten ausgesaugt, 1mal im Jahr gibts Lederpflege als Bonbon dazu :D

 

Grüße

Markus


19.06.2013 17:03    |    fireblader1975

Hut ab vor der Leistung, Wahnsinn!

Zudem noch unterhaltsam geschrieben, was will man mehr?! Mir hast Du jedenfalls den Arbeitstag im Büro soeben (bei 37 Grad Aussentemp.) gerettet.

Mich würde ja auch sehr die Reaktion Deiner Nachbarn interessieren. Vermutlich wird Dein Nachbar erstmal die Fahrzeugidentnummern am Fahrzeug und im Schein auf Gleichheit überprüfen;).


19.06.2013 17:05    |    MonaLisa_22

Zitat:

Meine Fahrzeuge erhalten mit Glück 3-4 mal im Jahr eine Wäsche per Anlage und 2-3 mal im Jahr werden die Kisten ausgesaugt, 1mal im Jahr gibts Lederpflege als Bonbon dazu :D

Ich weiß nicht, ob es ein Glück ist! :D Ich stelle beim Aufbereiten sehr häufig fest, dass Fahrzeuge, die in den Waschanlagen gepflegt werden, deutlich mehr Defekte aufweisen, als Fahrzeuge, die gar nicht gepflegt werden - da, wo sich einfach eine Dreckschicht bildet und untendrunter ruht ein ziemlich gesunder Lack...

 

Wenn Du Dir meine Artikel z.B. den zum Opel Corsa anschaust, dann siehst Du, wie ein "Waschanlagen-Lack" im Licht eines 400W Baustrahlers aussieht...


19.06.2013 17:07    |    MonaLisa_22

Zitat:

Mich würde ja auch sehr die Reaktion Deiner Nachbarn interessieren. Vermutlich wird Dein Nachbar erstmal die Fahrzeugidentnummern am Fahrzeug und im Schein auf Gleichheit überprüfen;).

Daran habe ich auch gedacht! :D:D:D Vor allem, wenn man sich die Farbe anschaut. :cool:


19.06.2013 17:13    |    pieb

Zitat:

Na dann wenn Du in der Nähe von Frankfurt sein solltest..... :cool:

Gut zu wissen - wenn gar nix mehr geht.

 

Aber so wie ich dich mittlerweile einschätze, müsste ich wahrscheinlich blos die Bilder hochladen und du wärst schon so angefixt das du runter fahren würdest :D


19.06.2013 17:19    |    mr. mountain

Das Auto sieht ja nun megagut aus.Die Farbe des Audi ist sehr zeitgenössisch.

Ich kann mich an die Zeit um 1989/90 erinnern, da fuhren 2 Kolleginnen genau so einen 80er mit der 1.8S Maschine.

Deine Nachbarn wissen hoffentlich bald deine "gute Nachbarschaft" zu schätzen :)


19.06.2013 17:33    |    Rockport1911

Wow, sieht aus wie neu das gute Stück.

Ich hoffe du hast den netten Besitzern eine "Pflegeanleitung" mitgegeben. :)


19.06.2013 17:35    |    MonaLisa_22

Zitat:

Ich hoffe du hast den netten Besitzern eine "Pflegeanleitung" mitgegeben. :)

Noch nicht... Ich habe aber alle Folterwerkzeuge entsorgt! :D:D:D


19.06.2013 17:56    |    Tete86

Meine Fresse :eek: ganz ehrlich, stell Dir mal ein heutiges Auto vor, welches keine Pflege bekommt...

nach über 20 Jahren wär das Auto komplett im Eimer gewesen.

Klasse Arbeit Mona!


19.06.2013 18:16    |    Mr. Moe

Episch ist gar kein Ausdruck! Der absolute Wahnsinn!

 

Der Teil mit dem Schraubenzieher und der Fahrt zur Waschbox war auch genial *Lach*:D


19.06.2013 18:18    |    Bunny Hunter

Respekt, was du da wieder gezaubert hast ;) Ich habe zwar auch schon das eine oder andere Karosserieteil angeschliffen, aber irgendwie war es nie gleichmäßig :rolleyes: Von daher weiß ich, dass du da ganze Arbeit geleistet hast!

 

 

Zitat:

Ich habe hier die nächste Möhre zum Schleifen stehend - hier sieht die Sache anders aus. Dem Lack würde das Polieren reichen, ich will aber die Orangenhaut entfernen. :cool:

Am liebsten würde ich bei meinem auch die Orangenhaut runter holen, denn durch diese kommt kein wirklicher Glanz aus dem Lack. Vermutlich bricht sich das Licht so komisch, dass es nicht glänzt?!?

Auf jeden Fall ist es leider nicht möglich, ohne dass er bei den Lacker muss und ob ich mir das antun werde?


19.06.2013 18:59    |    1,3er-i

Krass schaut aus wie ein ganz anderer Wagen nach dem Finish astreine Arbeit meinen Respekt dafür:cool:. Ich wünschte ich würde meine Karre halb so gut hinbekommen :rolleyes:


19.06.2013 19:00    |    Ascender

Also, wenn du mal nix zu tun hast... :D Ich fahr auch gerne nach Frankfurt und habe eine helfende Hand dabei. ;)

 

Meinen Karren habe ich erst seit zwei Monaten. Der sieht auch mega verranzt aus, und ich weiß nicht wie um Himmels willen ich den wieder schön kriegen soll.

 

Wie sieht es eigentlich mit durchsichtigen Kunststoffen bei einem Raucherfahrzeug aus (vergilbte Innenraumbeleuchtung). Das kann man doch nur wegschmeißen, oder?

 

Wirklich schlimm das Auto. Aber technisch war der wirklich gut, und er hat die große Maschine - der Preis war angemessen (1.800).


19.06.2013 19:35    |    peppar

Ich bin mir sicher... Kennzeichen und die Delle unterm rechten Rücklicht, sind die einzigen Stellen, die den Haltern wirklich verraten, dass es tatsächlich ihr Audi ist! Du legst die Meßlatte echt hoch, MonaLisa! :)


19.06.2013 20:14    |    ellenberger

Respekt vor dieser Wahnsinnsarbeit!! Bitte die Reaktion Deiner Nachbarn mit einer Cam festhalten und posten :D


19.06.2013 20:26    |    GoLf 3 Bastler

Du bist komplett verrückt ( im Positiven Sinne) Dir würde ich gerne mal meinen R32 hinstellen :)

Frankfurt ist aber leider etwas weit weg....


19.06.2013 20:27    |    cleanfreak1

nakaum ist man mal den ganzen Tag nicht an der Kiste und schon zaubert unsere Pflege Königin so einen Beitrag hier rein :D.

 

Ich sage nur, Hut ab vor dieser Arbeit die du sehr schön hin bekommen hast. Schade das die Netfernung so groß ist, da könnte man ja schon mal ein Projekt zusammen rocken ;)


19.06.2013 20:28    |    Magnus-Vehiculum

Wow :eek: einfach nur WOW! :) da ist ja mal total genial. Ein ganz ganz dickes Lob, für die gute Pfelge, die du dem B3 da zukommen lässt, bin schwerstens beeindruckt.

Ich hab ebenfalls einen Audi80 1.8S in meinem Besitz und befinde mich gerade beim "entkernen" eben dieses. Er hat auch meist nur Waschstrasse oder die Waschbox als Pfelge erfahren, ist allerdings von 1988 also sogar ein Jahr älter als dein "Pflegefall" :D hier.

Ich habe vor ihn von Grundauf zu durchleuchten ,durchzureparieren, aufbereiten, versiegeln und alles was dazu gehört, an jeder Stelle die man sich nur denken kann, neben einigen kleinen Technikupdates die nicht fehlen sollen (nein kein Tuning für den fast Oldtimer ;)).

 

Was Lackpflege angeht, habe ich davon null Ahnung, außer das mein Hauptfahrzeug regelmässig den Dreck der Autobahn, Landstraßen und die Pollen die gerade rumfliegen runtergewaschen bekommt. Der Lack hätte dementsprechend auch dringend Pflege nötig und ich zudem tonneweise Tipps die ich umsetzten könnte. ;)

Erst gestern als ich im Motorraum des B3 hing, hab ich mir schon Gedanken gemacht was ich machen soll, wenns an den Lack und die anderen Stellen geht und prompt taucht heute tatsächlich so ein geiler Block auf, zufällig ebenfalls mit nem B3 als Thema.

 

Ich denk da werden wir mal Kontakt aufnehmen und Frankfurt ist passenderweise auch noch praktisch nebenan. :D

 

Kannst dir ja mal meine Lack-Pflegefälle im Profil anschauen und dir ein Bild davon machen. Beim Audi80 nicht in Ohnmacht fallen :D:rolleyes::p das ist die Pollen und Staubschicht von einem Jahr, indem er trocken und beinahe unberührt an eben jener Stelle steht.

 

 

respektvolle Grüße

Magnus


19.06.2013 20:43    |    MonaLisa_22

@ ALL: Erstma vielen, vielen DANK! So schnell wie ihr die Kommentare schreibt, schaffe ich sie kaum zu lesen! :D:D:D Einfach geil! :p

 

Zitat:

Wie sieht es eigentlich mit durchsichtigen Kunststoffen bei einem Raucherfahrzeug aus (vergilbte Innenraumbeleuchtung). Das kann man doch nur wegschmeißen, oder?

Man kann Kunststoffe auch polieren, aber bei solchen vergilbten... Ganz ehrlich? - Ich würde neue holen. Ich weiß nicht, wie das mit dem Rauch ist und vermute nur, dass sie durch und durch hin sind.

 

@ cleanfreak1: Zieh um! Ich bereite sehr gerne was im Team auf! :D:D:D

 

@ Magnus-Vehiculum: Kannst Dich ja mal melden. Wenn es nicht so weit ist, kann man da bestimmt schauen, was und wie wir es machen (wenn so weit ist). Die Kiste hier war wirklich fertig. Deine dürfte nur das Übliche haben: Waschanlagenspuren usw.

Was typisch für die älteren Audi ist - sie haben knüppelharte Lacke! Die neueren auch, aber die alten ist der Hammer! Dafür haben sie sehr viel davon und man kann ruhig eine oder andere Stelle schön anschleifen.

 

Ich habe hier auf der Motorhaube mit 2 Händen geschliffen: den Klotz wie eine Schrubburste gehalten und mit ganzer Kraft geschrubbt. Hätte ich das bei meinem Fiesta gemacht, wäre ich nach 5 Hin-und-Her-Bewegungen bei der Grundierung...:D


19.06.2013 21:00    |    Audi89B3

Mit einem Wort .. Geil :-)

 

Ich hab beim Lesen immer im Kopf mitgerechnet, wie lange das gedauert haben könnte. Aber 46 Stunden, aua ........ Da hab ich bei meinem ja Glück gehabt, ich meine, das wären so 15 bis 20 Stunden gewesen.

 

Aber du hast bei dem Lack und der Innenausstattung auch wirklich das große Los im negativen Sinne gezogen. Da hatte ich bei meinem Glück mit der dunklen Innenausstattung und normalem Lack.

 

Alles in allem, Hut ab. Geile Arbeit, super Ergebnis und Originallack erhalten. Der Wagen ist ja auch sonst schön original. Sogar das Original Audi "alpha" Mono-Radio aus dem Modelljahr, die "Plastik-Spaxe" in den Fussmatten sind noch da und die Radkappen liegen nicht in irgendeinem Strassengraben.


19.06.2013 21:01    |    cleanfreak1

@Mona,

ich geh hier nicht vom Bodensee weg :D:D.

Aber die Idee vom gemeinsamen Projekt speichern wir einfach mal ab.

Sollte ich mal Geschäftlich wieder in FFM sein, sag ich bescheid :p


19.06.2013 21:04    |    MonaLisa_22

Zitat:

Alles in allem, Hut ab. Geile Arbeit, super Ergebnis und Originallack erhalten. Der Wagen ist ja auch sonst schön original. Sogar das Original Audi "alpha" Mono-Radio aus dem Modelljahr, die "Plastik-Spaxe" in den Fussmatten sind noch da und die Radkappen liegen nicht in irgendeinem Strassengraben.

Gut zu wissen! Ich habe mich bei der Aufbereitung die ganze Zeit gefragt, wie viel an dem Auto noch original ist. Ich dachte auch, dass es ziemlich viel sein muss - ich kenne ja meinen Nachbar seit 13 Jahren und weiß, dass er nicht von der Wegwerf-Sorte ist und seine Sachen so lange behält, bis sie wirklich kaputt sind.


19.06.2013 21:12    |    Magnus-Vehiculum

Das es ein 1.8S mit Automatik ist, find ich cool. Die sind recht selten, da es den Schalter im Vergleich dazu wie Sand am Meer gibt.


19.06.2013 21:32    |    Ascender

Danke für die Antwort, Mona. Ich hab mir das schon gedacht. Wird nur spaßig sein die zu finden. ;)


19.06.2013 21:33    |    Audi89B3

@MonaLisa

 

Von meinem laienhaften Blick aus betrachtet ist der Innenraum soweit Original. Das "alpha" war damals das günstigste Radio. 395,00 DM in der Version mit Stabantenne, 562,00 DM mit Automatikantenne oder Heckscheibenantenne. Sieht in diesem Fall nach Heckscheibenversion aus. Alus waren damals schon nicht billig (zwischen 1200,00 und 2800,00 DM), also taten es auch die Plastik-Radkappen. Die Spaxe habe ich erst für "ich hab nix Anderes da gehabt"-Krempel gehalten, aber wenn man sieht wie die befestigt sind ist das so original.

 

@Magnus-Vehiculum

 

Die Automatik hatte damals schon einen gewissen Aufpreis, den nicht jeder zahlen wollte. Basispreise laut Verkaufshandbuch von 1989 waren für den 1,8S mit U-Kat

 

26755,00 DM mit 4-Gang

27365,00 DM mit 5-Gang

28600,00 DM nit Automatik

 

beim Basismodell. Da haben sich dann vielleicht manche Leute eher für 1000,00 das Schiebedach bestellt und sind mit "Mitmach-Schaltung" gefahren.


19.06.2013 21:42    |    Magnus-Vehiculum

So wirds bei meinem auch gewesen sein. Schiebedach - Check, 4. Gang-Getriebe - Check. Wir haben das allerdings gegen ein 5. Gang-Getriebe vom B4 getauscht, hab das Alte noch im Keller :D


19.06.2013 21:45    |    mozartschwarz

Also entrosten lassen würd ich dich jetzt nicht aber der Rest ist einfach nur abgefahren.. Jeden Respekt vor der Plackerei und auch vor dem Ergebniss. Ich krieg schon eine Krise wenn ich ein Auto poliere und hab nach 46 Minuten die Schn.... voll. Ich stell dir gern die paar m² mehr an Blech zur Verfügung. Auch nähe Ffm. Das Kunststoff zeug scheint auch genial... Innen auch super... Ich bin grad neidisch auf deine Nachbarn;)


19.06.2013 23:17    |    MonaLisa_22

@ Audi89B3: Danke für die Infos, einfach genial!

 

@ mozartschwarz: Ich weiß. Ich hätte eher Rost-STOP nehmen müssen, nur ich bin der Meinung, dass hier an vielen Stellen der Rost zwischen den Blechen sitzt und sowieso rauskommt. Ich bin kein Lackierer - ich kenne mich nur mit der Fahrzeugaufbereitung aus.

 

Ich wollte einfach bei dem Endergebnis keine klaffenden Rostwunden haben - ich gebe dem Rost ein halbes Jahr und dann kommts wahrscheinlich wieder raus.

Dass die Farbe nicht stimmen wird, war mir auch klar. Bei Silber und Gold darf man auch nur mit Sprühfarben arbeiten, Lackstift wird immer mehrere Töne dunkler.


19.06.2013 23:56    |    Bert Benz

Die lieben Nachbarn werden ihre Audi 80 Badewanne kaum wieder erkennen... Respekt, aber bei so einem Pflegefall sieht man die Arbeitsergebnisse auch besonders gut.


20.06.2013 00:45    |    Turboschlumpf6

Wow! Super gemacht, aber Du machst das immer super.

 

Ich bräuchte eine Aufbereitungs-Beratung :). Es gibt so viele sauteuere Pflegeprodukte - das wäre mir zu heavy. Ich bräuchte hier eher eine Art bester Preis-Leistungs-Verhältnis-Check ... oder wie man mit kleinem finanziellen Aufwand maximalen Erfolg erzielt :).

 

Grüße aus (vorübergehend) Frankfurt


Deine Antwort auf "Wie ein Phönix aus der Asche - Audi 80 Aufbereitungsbericht (HANDGESCHLIFFEN)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (259)

Besucher

  • anonym
  • Bananza
  • JoeHD
  • DH64675
  • Sporting67
  • 5sitzer
  • siscoextrem
  • br403
  • franjo6000
  • Stephan259

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege