• Online: 4.660

MonaLisas Blog

21.07.2013 17:53    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, Collinite #915, III (Z), Megane, Mona Lisa, MonaLisa_22, Renault

Sooo schwarz :-)Sooo schwarz :-) Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Hallo zusammen,

 

bei meinem nächsten Opfer handelte es sich um eine hübsche, junge Autodame aus Frankreich. Früher fand ich die Renaults im Allgemeinen immer sehr schön, dann kam die Werbung mit der Baguette, die gegen eine Wand fährt. Ich fand die Werbung so dermaßen schrecklich, dass ich mit der Marke nichts mehr zu tun haben wollte...

 

Bis ich das Schmuckstück von meiner Arbeitskollegin zum ersten Mal gesehen habe. Das Auto ist einfach wunderschön! Und die Farbe - TRAUMHAFT! :p Da die Kollegin immer in der Nähe unserer Raucherecke parkte, begutachtete ich in jeder großen Pause den Zustand des Lackes. Und beim Anblick von den ganzen Swirls und Kratzer kribbelte es jedes Mal in meinen Fingern. Ich habe beschlossen, das Auto, bzw. die Besitzerin zu ködern... :D Natürlich wäre es einfacher, meine Arbeitskollegin einfach zu fragen, ob sie Interesse an einer Aufbereitung hätte - es wäre trotzdem nicht dasselbe. :cool: Da die Autopflege mein Hobby ist, suche ich mir halt die Autos, die ich machen will selbst aus und plane es auch so, dass der Besitzer am Ende überzeugt ist, dass es seine eigene Idee gewesen ist...

 

Nun ja - auf meine FoFine habe ich mehrere Wochen zuvor den Opel Astra GTC geködert und nutzte ihn dann, um das französische Mädel zu ködern. Ich schickte meiner Freundin per Email auch ein paar Links zu meinen Aufbereitungsberichten. Der Fisch biss zu! Die Reaktion war: "Ich will auch so ein glänzendes Auto haben!".

 

In der ersten Ferienwoche war es dann so weit - ich fuhr zu meiner Freundin, die an einem wunderbaren Ort wohnt, an dem die Autowäsche in der eigenen Einfahrt nicht verboten ist. :)

 

Zuerst ein paar Fakten:

 

Das Fahrzeug: Renault Megane Coupe - Cabriolet Dynamique TCe 130

Farbe: GNE Black Pearl

Baujahr: 2011

Kilometer: 36 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Kneten, Abkleben: Lupus-Waschhandschuh, Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer, 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:5 Valet Pro Bilberry Safe Wheelcleaner, ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner, Daytona Speedmaster High End Felgenbürste, Petzoldt`s Lackreinigungsknete blau, 1:60 Optimum no Rinse als Gleitmittel, 3M Klebeband

Motorraum: 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, Meguiars Hyper Dressing

Innenraum: 1:10 Chemical Guys green CLEAN, Koch Chemie Top Star, Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen

Leder: Colourlock Lederreiniger stark, Colourlock Leder Protector Pflegemilch, Colourlock Leder Reinigungsbürste

Lack: Chemical Guys V32, Chemical Guys V34, Chemical Guys V38, SONAX PremiumClass SaphirPowerPolish, orangene, gelbe und blaue Rotweiss-Pads, grüne Lake Country Pads, Chemical Guys Vertua Bond 408, Collinite Marque D'Elegance Carnauba Paste Wax #915, Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro

Scheiben: Bächer Glasflächen Rein

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

Reifen: Zaino Z16

Felgen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

 

Das Mädel wurde bis jetzt immer in Textilwaschanlagen gewaschen und so sah auch der Lack aus. Darüber hinaus war es stink normal dreckig :cool: :

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FoFines SpiegelungFoFines SpiegelungMegane`s Spiegelung Megane`s Spiegelung

 

 

 

 

 

 

 

 

Als die FoFine DIESE Spiegelung sah, entschied sie sich sofort dem Megane etwas vorzuglänzen und vorzuspiegeln... :D (Schadensfroh ist sie auf gar keinen Fall... ;) )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PflegekistenPflegekisten WaschutensilienWaschutensilien

Na dann geht`s los! Zuerst die Kisten auspacken... Wo fange ich denn an? Natürlich von der obligatorischen Wäsche! Da ich mir diesmal sehr viel Zeit beim Waschen lassen konnte (anders als in der Waschbox - wenn man Pech hat, steht die Meute mit Mistgabeln vor dieser Box, in der man gerade versucht ein Auto mit Eimerwäsche zu waschen), habe ich die Einstiege gleich mitgewaschen.

 

 

 

 

 

Ich habe zuerst die Reifen und die Felgen gereinigt. Felgen bekamen 2 Runden 1:5 Valet Pro Bilberry Safe Wheelcleaner. Hier habe ich die Felgen mit dem Reiniger besprüht, alle Ecken ausgepinselt und das Felgenbett mit Daytona Speedmaster High End Felgenbürste "geschrubbt".

 

FelgenwäscheFelgenwäscheFelgenwäscheFelgenwäscheFelgenwäscheFelgenwäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FlugrostreinigerFlugrostreinigerFlugrostreiniger nach AufschäumenFlugrostreiniger nach Aufschäumen

 

 

 

 

Ich hatte auch meinen ersten Flugrostentferner im Einsatz (bis jetzt habe ich den Dingen nicht um die Ecke getraut). Zuerst besprühte ich die Felgen mit ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner und ließ 5 Minuten zum Einwirken. Danach bürstete ich die Felgen wieder und ließ den Schaum weitere 5 Minuten auf den Felgen drauf.

 

 

 

 

 

Ultimate CompoundUltimate CompoundFinish Kare 1000PFinish Kare 1000P Ich habe die Felgen gleich nach der Wagenwäsche poliert und versiegelt. Ich wusste, dass ich, wenn der Megane fertig ist, keine Lust zum Schluss haben werde, die Prozedur bei dem 5 Tausend Speichen durchzuführen und deshalb habe das Ganze ganz am Anfang gemacht...

 

 

 

 

 

 

 

 

Felgen "davor"Felgen "davor"Felgen "danach"Felgen "danach"Felgen "davor"Felgen "davor"Felgen "danach"Felgen "danach"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier das Ergebnis (mit einem kleinen Vergleich... :cool: )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinigung der EinstiegeReinigung der Einstiege Für die Wäsche nahm ich Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer (was für ein Duft! :p ). Alle möglichen Drecksnester wurden dabei mit Hilfe eines Pinsels und des 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser ausgepinselt.

 

Auf die gleiche Weise reinigte ich die Einstiege: Sie wurden mit dem Degreaser besprüht, mit einem Pinsel ausgepinselt und anschließend mit klarem Wasser abgespült.

 

Anschließend habe ich die Einstiege mit der Meguiars Ultimate Compound poliert und Collinite Marque D'Elegance Carnauba Paste Wax #915 versiegelt.

 

Und hier seht Ihr die Resultate der Operation: :cool:

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pflegekram für den MotorraumPflegekram für den Motorraum Jetzt war der Motorraum und die Innenseite der Motorhaube dran. Der Motorraum wurde mit Hilfe eines Würstchenhandchuhs und 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser gereinigt und mit klarem Wasser und einem anderen Würstchenhandschuh abgewischt. Danach wurde der Motorraum mit 1:4 Meguiars Hyper Dressing benebelt und.... in Ruhe gelassen. Das Hyperdressing durfte dann über die Nacht in jede Ecke rein kriechen! :p

 

Die gleiche Prozedur musste auch die Innenseite der Motorhaube über sich ergehen lassen. Der einzige Unterschied: Zum Schluss kam nicht das Hyperdressing drauf, sondern Sonax HighSpeedWax.

 

Und hier seht Ihr, was daraus geworden ist:

 

 

 

Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

Motorraum "Vorher"Motorraum "Vorher"Motorraum "Nachher"Motorraum "Nachher"Motorhaube "Vorher"Motorhaube "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

Motorhaube "Nachher"Motorhaube "Nachher"Innenraum - PflegeprodukteInnenraum - Pflegeprodukte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Innenraum wirkte sehr gepflegt - keine Wüste im Fußraum, keine mumifizierten Süßigkeiten, keine Essensreste, die selbstständig wandern können... Beim genaueren Hinschauen sah man allerdings, dass die Sitze ein wenig speckig und die Kunststoffe ein wenig blass und verstaubt sind. Also ran an den Speck!

 

Alles, was aus Leder war, wurde zuerst mit Colourlock Lederreiniger stark gereinigt und mit einem Tuch und klarem Wasser abgewischt. Nach dem Trocknen habe ich die Stellen mit Colourlock Leder Protector Pflegemilch "versiegelt".

 

50/50 vom Leder50/50 vom Leder

 

 

 

 

Hier sieht man gut den Unterschied - die rechte Seite ist bereits gereinigt, die linke glänzt noch speckig.

 

 

 

 

 

 

 

Die Kunststoffe wurden mit einem Pinsel/Schwämmchen mit 1:10 Chemical Guys green CLEAN gereinigt. Anschließend trug ich Koch Chemie Top Star mit Kosmetik-Pads auf und polierte die Kunststoffe aus. Was daraus geworden ist, seht Ihr unten:

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"KnetenKneten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soooo... die Möhre konnte endlich geknetet werden. Nur im Schwellenbereich war einiges zu finden, der Rest des Lackes war eigentlich ganz in Ordnung. Als Gleitmittel nahm ich 1:60 Optimum no Rinse.

 

 

 

 

 

 

Zum Vorschein kamen jetzt alle Steinschläge, die ich liebevoll markiert habe. Das Mädel sah aus, als ob sie sich beim Rasieren geschnitten hätte :D :

 

Steinschläge markiertSteinschläge markiertSteinschläge-BeseitigungSteinschläge-Beseitigung

 

Die Prozedur kennt Ihr ja: Die Steinschläge mit einem Skalpel glätten und mit Isopropylalkohol säubern. Basiclack 1:1 mit einem Verdünner verdünnen, 1-2 Schichten auftragen, dann Klarlack - so viele Schichten, bis ein ganz kleiner Hubbel sichtbar ist. Jede Schicht (egal - Klarlack oder Basiclack) 30 Minuten ruhen lassen. Dann erst am nächsten Tag planschleifen.

 

Ja, ich weiß - Bilder wären schön, aber da habe ich diesmal komplett verpennt. :(

 

Fertig! :D Fast perfekt - es fehlt nur noch das Polieren... :cool:

 

Und nötig hatte es das Mädel allemal. Swirls, Waschanlagekratzer, "normale Kratzer".... Seht selbst:

 

Swirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im Lack

 

 

 

 

 

 

 

PoliturenPoliturenTestspotsTestspots

 

 

 

 

 

 

Ich klebte 3 Testspots ab, um herauszufinden, was der Dame gut tun wird. :) Zur Auswahl nahm ich: Chemical Guys V36, V34 und V32.

 

Nach V36 blieben noch zu viele Kratzer übrig.

 

Nach V34 sah der Lackbild sehr gut aus, tiefere Kratzer konnten jedoch nicht entfernt werden (die man hier nicht sieht, weil ich aus Gewohnheit 50/50 gemacht habe, statt die verbliebenen Kratzer zu fotografieren... :rolleyes: ).

 

Diese verschwanden erst mit V32.

 

Ich entschied mich also für die V34. Die Bauteile, die besonders zerkratzt waren, bekamen dann die V32. Ich musste so ein kleines Testspot auf jedem Bauteil fahren, aber ich fand sehr wichtig, gerade bei einem so jungen Auto, so wenig Lack abzutragen, wie es möglich war.

 

Testspot V36Testspot V36Testspot V34Testspot V34Testspot V32Testspot V32

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefahren habe ich die Polituren wie folgend: die Chemical Guys V32 und V34 ohne reinzufahren, 3-5 Kreuzstiche auf Stufe 6 mit Druck, ohne rauszufahren.

 

CG V38CG V38

 

 

Nach den Polituren bekam die Dame eine Runde Finish-Politur mit Chemical Guys V38. Ich habe sie zuerst verteilt (bei einer ausgeschalteten Maschine), bin dann auf Stufe 6 mit 3 Kreuzstichen und Druck gefahren und anschließend fuhr ich sie auf Stufe 4 und leichtem Druck raus.

 

 

 

 

 

 

 

 

CG Vertua BondCG Vertua BondGlanz nach Vertua BondGlanz nach Vertua Bond

 

 

 

 

Da ich unbedingt noch einen Tick mehr Glanz rausholen wollte, fuhr ich zum Schluss eine Runde Vertua Bond (konstant, auf Stufe 4). Es hat auch mit dem "Tick-Glanz-Mehr" sehr gut funktioniert. :p

 

 

 

 

 

Und hier ein paar 50/50:

 

50/50 Motorhaube50/50 Motorhaube50/50 St0ßstange50/50 St0ßstange50/50 Linke Tür50/50 Linke Tür

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50/50 Rückleuchte50/50 Rückleuchte50/50 Rechte Tür50/50 Rechte Tür50/50 Kotflügel50/50 Kotflügel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spiegel "Vorher"Spiegel "Vorher"Spiegel "Nachher"Spiegel "Nachher"

 

 

Bild 86: Steinschläge ohne Ende..., Stoßstange halt. :cool:

 

Bild 85: Das hier war die Heckklappe. Sie ist im Winter eingefroren und meine Freundin versuchte sie mit mit Hilfe des Haarföhns vom Eis zu befreien. Dann mit Hilfe des Küchenschabbers hob sie die Eisdecke vom Lack ab....

Wenn man sich das Bild genauer anschaut, sieht man die länglichen Kratzer im Lack. Hier fuhr ich die V32 auf dem weißen Spot-Pad von Menzerna.

 

Versiegelt wurde die Perle mit Collinite Marque D'Elegance Carnauba Paste Wax #915. Das Wachs ließ sich spielendleicht zu verarbeiten - ich war wirklich überrascht! :p Habe bis jetzt sehr oft gelesen, dass verschiedene User mit der Abnahme des Wachses Probleme hatten. Ich hatte anscheinend Glück, da bei mir nichts rumgezickt hat...

 

Schriftzüge "Vorher"Schriftzüge "Vorher"Schriftzüge "Nachher"Schriftzüge "Nachher"

 

 

 

 

 

Die schwer zugänglichen Stellen wurden mit Meguiars Ultimate Compound poliert....

 

 

 

 

 

 

Die letzten Schritte sind leider nicht bebildert, da mir ordentlich die Zeit im Nacken gesessen hat. Die Reifen kriegten Zaino Z 16, die Kunststoffe außen Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)…

 

Um 2 Uhr war Feierabend und am nächsten Tag konnte ich endlich die Perle in ihrer ganzen Pracht fotografieren:

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen.

 

Dauer der Aufbereitung: Insgesamt 27 Stunden

 

Die Bilder wurden mit Olympus FE-4030 gemacht und mit IrfanView verkleinert/den Rahmen zugefügt. Wie immer, wurde nichts an den Bildern „gebastelt“.

 

Ps.: Die wunderschöne Autodame heißt übrigens Hugo... :(


21.07.2013 18:40    |    cleanfreak1

schöner Bericht von dir wie immer.

Nur frage ich mich, ob der Besitzer das auch so verdient hat, nach dem die Karre so versifft war!


21.07.2013 18:44    |    MonaLisa_22

Ja, ja - hat sie! Sie hat jetzt Zeug vom Lupus bestellt, jede Vogelkacka wird sofort schonend entfernt...

 

Ich habe sie gebeten, die Möhre vor der Aufbereitung nicht zu waschen. Also für den Zustand bin ich teilweise selbst verantwortlich. :)


21.07.2013 20:22    |    L-AK3390

Sieht ja echt super aus, mit was hast du die Motorhaube von innen so sauber bekommen und mit was genau die Plastik im Motor?


21.07.2013 20:29    |    MonaLisa_22

So wie ich in dem Bericht geschrieben habe:

 

Zitat:

Jetzt war der Motorraum und die Innenseite der Motorhaube dran. Der Motorraum wurde mit Hilfe eines Würstchenhandchuhs und 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser gereinigt und mit klarem Wasser und einem anderen Würstchenhandschuh abgewischt. Danach wurde der Motorraum mit 1:4 Meguiars Hyper Dressing benebelt und.... in Ruhe gelassen. Das Hyperdressing durfte dann über die Nacht in jede Ecke rein kriechen! :p

 

Die gleiche Prozedur musste auch die Innenseite der Motorhaube über sich ergehen lassen. Der einzige Unterschied: Zum Schluss kam nicht das Hyperdressing drauf, sondern Sonax HighSpeedWax.

Das Finish Kare gibt es in Probe Flaschen für ca. 4 Eur bei Lupus-Autopflege. Ich strecke es 1:10 mit Wasser. Funktioniert wirklich sehr gut.


21.07.2013 22:04    |    Xidder

Wirklich beeindruckend was Du aus den Autos rausholst!


21.07.2013 23:59    |    peppar

Wow...am Anfang hätte ich gedacht, die Felgen seien mattschwarz?! :D

 

Super schön geworden..echt! Ich finde Bild 94 lustig...weil dein Ergebnis so gut wurde, daß du selbst hier -in der Spiegelung der entfernt stehenden Fofine- ihr Kennzeichen retuschieren mußtest! :)


22.07.2013 00:04    |    Mr. Moe

Schönes Auto, schöne Arbeit, schöne Bilder, schöne Beschreibung!

 

PS: schön:D


22.07.2013 00:43    |    MonaLisa_22

@ ALL: Vielen, vielen Dank! Peppar, Du hast Adleraugen! :D


22.07.2013 10:07    |    peppar

Ich passe nur auf, daß du auch alles richtig gemacht hast! *lol*


22.07.2013 13:38    |    timohb

WOW...tolles Ergebnis...

 

Ich stelle meinen Wagen auch gerne zur Verfügung, solch ein Hobby muss einfach unterstützt werden :D


22.07.2013 23:56    |    Matze316

ich muss schon sagen, Wahnsinnsarbeit...so detailliert das alles.

Was ich mich aber noch frage und bebildert vermisse ist:

 

1) was reitet dich 27 Stunden in ein Auto zu stecken das nicht mal deins ist, nur weil du beim Ansehen des Lacks Kribbeln in den Fingern hast?

2) Hatte das Kribbeln was mit der Besitzerin zu tun?

3) Ist der erzielte Lerneffekt nachhaltig anhaltend?

 

Zu den vermissten Bildern, h�tten mich welche interesisert von der Besitzerin als sie die verdreckte Kiste bei dir abgab und als sie das Endergebnis gesehen hat...so �hnlich wie bei Pimp my Ride.

 

 

Ansonsten ...Hut ab.


23.07.2013 02:45    |    MonaLisa_22

@ Matze:

zu 1) Es ist mein Hobby, ich mache das einfach gerne. An meinem Auto habe nichts zu tun, weil es perfekt ist.

zu 2) Ja, ich mag sie!

zu 3) Ich hoffe, ja! Ich habe ihr jetzt ein paar Tücher bestellt und P40 Detailer. Mal schauen...

 

So heftig wie bei Pimp my Ride ist es nicht, aber die Reaktionen sind immer genug heftig, um mich glücklich zu machen... :cool:

 

Ich könnte jetzt gerade kot.... Die ganzen Bilder im Bericht sind verschoben! Bei MT einen Blogartikel zu schreiben macht wirklich keinen Spaß.... :mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:


23.07.2013 03:17    |    Magnus-Vehiculum

Tolle Arbeit!!!

gerade der Unterschied der Heckleuchten haut mich echt um :eek:

 

Wieso verschoben?

oh warte ja jetzt seh ich was du meinst, hat ehrlich gesagt nicht sehr gestört beim lesen, es kommt ja auf die Botschaft an ;)


23.07.2013 04:00    |    MonaLisa_22

Ich habe die Bilder jetzt schnell da verschoben, wo sie waren - jetzt stimmt der Abstand nicht. Jetzt mache nichts mehr an dem Artikel, da ich morgen einen zu Porsche 993 raushauen will...

 

@ ALL: Und VIELEN DANK für die Blumen!!! So macht es doch wieder Spaß. :p


23.07.2013 19:32    |    MrMeister91

Verdammt Mona_Lisa! Du kannst es also auch bei Mégane's, da tut es doppelt weh nicht bei Mainhattan zu wohnen. :D Ich muss unbedingt dein Interesse wecken und rein zufällig ein Wochenendtrip nach Frankfurt planen. :D

 

Im Ernst: Super Arbeit wieder mal, Respekt! :)


23.07.2013 19:33    |    Orkuss

Die Bilder sind einfach atemberaubend. Und es genau andersherum zu machen als ich es intuitiv machen würde, ist vielleicht die beste Idee von allen! So kann man noch Wert auf die Details legen, für die man nach der Polierschufterei vermutlich keinen Bock mehr haben wird.

 

Deprimierend ist höchstens, dass ich hier sehe, welch weiten Weg ich noch vor mir habe... ;)


23.07.2013 21:17    |    MonaLisa_22

@ Orkuss: Ich mache das unterschiedlich. Nur die Reihenfolge in den Show it offs ist immer die Gleiche. Ich habe mich irgendwie daran gewöhnt. Hier habe den Innenraum vor dem Polieren gemacht, bei den beiden Porsches Porsche ungekehrt.


26.08.2013 08:51    |    inkihh

Wie hast Du das Koch Chemie Plast Star im Außenbereich konkret verarbeitet?


26.08.2013 17:35    |    MonaLisa_22

Mit einem Kosmetikpad aus der Drogerie aufgetragen und mit einem alten MFT nach ca. 20 Minuten auspoliert.


20.09.2014 17:59    |    Kynt

Sehr schön, Mona. :)

 

Dieser Megane ist allerdings ein CC und kein Coupe. Du kannst aber gerne meinen Megane Coupe auch so schick machen. Hat sogar dieselbe Farbe! :)


Deine Antwort auf "Schwarze Perle - Renault Megane Coupe Aufbereitungsbericht"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (259)

Besucher

  • anonym
  • jrgnsgr
  • MuAli
  • CaddyDomi
  • TinaMX811
  • grit0270
  • Froyandy
  • chrimeracer
  • marqus
  • ANTARHO

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege