• Online: 5.346

MonaLisas Blog

25.05.2013 15:58    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 6100 Pro, Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, Autopflege, Clio, Fahrzeugpflege, Finish Kare, Haarlinienkratzer, II, MonaLisa_22, Pink Paste Wax, Renault, Scheinwerfer polieren

Renault ClioRenault Clio Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Normalerweise werde ich von den Besitzern meiner Opferautos belästigt: „Wann ist endlich mein Auto dran?“, „Könntest Du dieses Wochenende schon was machen?“, „Ich habe so viele Kratzer – Du kannst es bestimmt wieder in Ordnung bringen…“. Diesmal war es anders. Ich habe zwei Wochen lang die Besitzerin des Renault`s bearbeitet, bis sie endlich so weit war und überließ mir ihr Schmuckstück. Ihr Argument war: „Bei der Kiste lohnt es sich nicht.“ Ich hatte zwei Gründe. Erstens ist die Besitzerin eine gute Freundin, der ich Einiges zu verdanken habe. Zweitens: Ich liebe die ganzen Brot-und-Butter-Autos. Sie erinnern mich an meine erste weiße FoFine (Mk4)… :cool:

 

 

 

Zuerst ein paar Fakten:

 

Das Fahrzeug: Renault Clio

Farbe: Kirschrot (metallic) (bin mir zu der Farbe nicht ganz sicher)

Baujahr: 2002

Kilometer: 140 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Kneten: Meguiars Waschhandschuh, Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer, Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser (1:10, Reiniger), Valet Pro Bilberry Safe Wheelcleaner, Optimum no rinse (1:30 als Gleitmittel), Magic Clean Petzoldt`s Lackreinigungsknete und billige China-Knete

Innenraum: 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, Zaino Z16, Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen

Lack: Chemical Guys V38, Meguiars Ultimate Compound, Menzerna 2200, gelbe und blaue Rotweiss-Pads, Finish Kare 2685 Pink Paste Wax

Reifen: ValetPRO Traditional Tyre Dressing

Radkappen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

Scheiben: Zaino Z12, Ombrello, Frosch Glasreiniger, IPA

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

 

Auf den ersten Blick besteht das Auto aus Kunststoff. Leisten, Stoßfänger, Türgriffe – alles Plaste, sehr ausgeblichen und spröde. Auf dem zweiten Blick sieht man auch ein wenig Lack dran :D. Und die Farbe des Lacks ist schon der Wahnsinn. Ich sehe die Autos vor der Aufbereitung so, wie sie da stehen werden, wenn ich mit ihnen fertig bin. Und bei der Farbe dachte ich mir schon: Das wird der Knaller sein! :p

 

Erst ein paar Bilder vor der Wäsche:

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab in die Wäsche! Gewaschen, wie alle anderen Opfer, mit Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer. Nach der Wäsche sprühte ich die Radkappen mit 1:5 Valet Pro Bilberry Safe Wheelcleaner an und pinselte während der Einwirkungszeit mit Hilfe des 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser alle Drecknester am Auto aus. Für die Dichtungen habe ich, wie immer, einen Schmutzradierer genommen.

 

WäscheutensilienWäscheutensilienAuspinseln der DrecknesterAuspinseln der DrecknesterSchmutzradierer für die DichtungenSchmutzradierer für die Dichtungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Hause fing ich mit den Einstiegen an. Die Motorraumreinigung war nicht gewünscht und ich war auch nicht böse drum: Die ganze Elektrik sitzt bei dem Motor irgendwie „draußen“, ungeschützt. Ich hätte einfach kein gutes Gefühl, den Motor mit Wasser zu reinigen. Zudem vermutete ich bereits, dass der Lack mir noch viel Spaß bereiten wird und ich vielleicht länger brauchen werde, um alle Kampfspuren zu beseitigen…

 

Wie üblich, habe ich alle Einstiege zuerst nass gemacht, mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser angesprüht und einem Pinsel eingepinselt. Nach dem Abspülen und Trocknen wurden die Lackflächen mit Meguiars Ultimate Compound und dem Handpolierschwamm von Petzoldt`s poliert. Die Gummis kriegten Koch Chemie Plast Star mit Silikon. Auf den Bildern seht ihr die „Vorher“ und „Nachher“ Vergleiche.

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Dichtungen "Vorher"Dichtungen "Vorher"Dichtungen "Nachher"Dichtungen "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum-PflegemittelInnenraum-Pflegemittel Nach den Einstiegen war der Innenraum dran. Die Polster wurden einfach abgesaugt, Kunststoffe kriegten nach der Reinigung mit 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser eine Kur mit Zaino Z16. Gereinigt wurden sie auf die gleiche Weise, wie die Einstiege: Zuerst ein wenig feucht gemacht, dann mit einem Pinsel und der Colourlock Bürste gereinigt und anschließend wieder mit klarem Wasser nachgewischt. Alle Pflegemittel trage ich übrigens, um den Verbrauch zu reduzieren, mit einem Kosmetik-Pad auf. Dadurch landet nicht die Hälfte des Mittels im Mikrofasertuch. Anschließend wird der Überschuss mit einem Tuch abgenommen.

Zaino Z16 glänzt direkt nach dem Auftrag sehr stark. Je nach Kunststoff legt es sich aber nach ein paar Tagen. Ich mag im Innenraum auch lieber den matten „Look“, allerdings bei solchen spröden und ausgeblichenen Kunststoffen wie diese hier, muss ich zu Mitteln greifen, die stärker sind und evtl. anfangs auch stärker glänzen, wie Zaino.

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach den Einstiegen und dem Innenraum war endlich der Lack dran. Und der Lack hatte wirklich alles: Swirls, Waschanlagekratzer, Kampfspuren auf der Stoßstange, Lackabplatzer, Steinschläge. 11 Jahre Pflege in den Waschanlagen sind an der Maus nicht spurlos vorbei gegangen. :( (Das dritte Bild wurde vor ein paar Wochen gemacht. Damals habe ich die schlimmsten Spuren mit Kovax geschliffen und mit der Hand poliert.)

 

 

Lack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-Ausgangszustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-AusgangszustandLack-Ausgangszustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Scheinwerfer-AusgangszustandScheinwerfer-Ausgangszustand

 

 

 

 

Sehr schlimm schauten auch die Scheinwerfer aus – sie waren total blind und irgendwie verätzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

KnetenKnetenKneteKnete Zuerst habe ich die komplette Möhre geknetet. Ich habe schon viel erlebt, aber solche Menge an Flugrost und Teer wirklich noch nie! Auf dem Bild seht ihr die Knete nach einem 10 cm langen Bereich unter der Seitenleiste. Ich habe mir versprochen die billige China-Knete nie mehr wieder in die Hand zu nehmen, aber nachdem ich 100 Gramm Magic Clean gekillt habe, blieb mir nichts anderes übrig…

 

 

 

 

 

PoliturenPolituren Dann kamen die Testspots dran. Und hier habe ich mir wirklich den Wolf abpoliert. Normalerweise habe einen Treffer bei der 2., spätestens bei der 3. Kombi. Hier testete ich mich durch die komplette Chemical Guys V-Serie und Menzerna-Palette durch. :mad: Entweder waren die Polituren zu schwach oder zu stark. Zum diesen Zeitpunkt wusste ich auch, dass ich höchstwahrscheinlich an den Scheinwerfern scheitern werde und habe mir vorgenommen wenigstens aus dem Lack ein Meisterwerk zu schaffen. :p

Nach gefühlten 2 Stunden hatte ich endlich meine Kombi gefunden. Sie bestand aus zwei Runden Menzerna 2200 auf gelben Rotweiss-Pads und einer Runde Chemical Guys V38 auf blauen Rotweiss-Pads. Gefahren habe ich sie wie folgend:

Menzerna 2200:

Runde 1: Ein halber Kreuzstich auf Stufe 4 zum Rausfahren, 5 Kreuzstiche auf Stufe 6 mit ordentlichem Druck, ein halber Kreuzstich auf Stufe 4 mit mittlerem Druck.

Runde 2: Ein halber Kreuzstich auf Stufe 4 zum Rausfahren, 5 Kreuzstiche auf Stufe 6 mit ordentlichem Druck, 2 Kreuzstiche auf Stufe 4 mit mittlerem/leichtem Druck.

Chemical Guys V38:

Ein Kreuzstich auf Stufe 4 zum Rausfahren, 3-5 Kreuzstiche auf Stufe 6 mit ordentlichem Druck, zwei Kreuzstiche auf Stufe 4 mit leichtem Druck.

 

Auf den Bildern seht ihr „50/50“- und „Vorher-Nachher“ – Vergleiche.

 

50/5050/5050/5050/5050/5050/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lack vor dem PolierenLack vor dem PolierenLack nach dem PolierenLack nach dem Polieren50/5050/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lack vor dem PolierenLack vor dem PolierenLack nach dem PolierenLack nach dem PolierenKovaxKovax

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Einsatz kam auch Kovax mit 2000 und 3000 Schleifplättchen. Insgesamt habe ich ihn 26 Mal gezuckt. Auf den Bildern seht ihr ein paar Beispiele (Bevor ich den Kovax einsetze, poliere ich natürlich die betroffenen Stellen, um zu sehen, was wirklich geschliffen werden muss. Der geringste mögliche Lackabtrag steht bei mir immer an der ersten Stelle!).

 

KratzerKratzerKratzer angeschliffenKratzer angeschliffenKratzer wegKratzer weg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KratzerKratzerKratzer angeschliffenKratzer angeschliffenKratzer wegKratzer weg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Die Stelle, an der ich den Lack aufgetragen habe und er mir dann beim Polieren wieder abgeplatzt ist, habe ich natürlich später wieder ausgebessert)

 

KratzerKratzerKratzer angeschliffenKratzer angeschliffenKratzer wegKratzer weg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar Stellen habe ich auch mit einem Lackstift ausgebessert. Zugegeben – nicht gerade schön, bin aber auch kein Lackierer…

 

Delle im LackDelle im LackVorbereiten der StelleVorbereiten der StelleStelle ausgebessertStelle ausgebessert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für schwer zugängliche Stellen habe zum Polieren Meguiars Ultimate Compound genommen.

 

Handpolitur "Vorher"Handpolitur "Vorher"Handpolitur "Nachher"Handpolitur "Nachher"Handpolitur "Vorher"Handpolitur "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handpolitur "Nachher"Handpolitur "Nachher"

 

 

 

An den Scheinwerfern bin ich komplett gescheitert. Ich habe sie bis 1000 runter geschliffen, dann wieder bis 2000 hoch und anschließend poliert. Es hat mich insgesamt 4 Stunden Arbeit gekostet und die Ergebnisse sind mehr als miserabel. Ich war auf einen solchen Kampf einfach nicht vorbereitet – das nächste Mal weiß ich besser, was mich erwartet und besorge mir gleich ein paar Schleifscheiben für die Exzenter… Diesmal habe ich es einfach nicht gepackt. :(

 

 

 

 

 

 

 

Scheinwerfer "Vorher"Scheinwerfer "Vorher"Scheinwerfer geschliffenScheinwerfer geschliffenScheinwerfer "Nachher"Scheinwerfer "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OmbrelloOmbrello

 

 

 

Fertig war der Lack. Versiegelt wurde er mit dem Schuhcreme Finish Kare 2685 Pink Paste Wax. Die Scheiben wurden mit Zaino Z12 poliert und mit Ombrello versiegelt.

 

Reifen kriegten ValetPRO Traditional Tyre Dressing, die Kunststoffe außen Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig). Sie waren wirklich sehr ausgeblichen und spröde – an vielen Stellen musste ich Koch Chemie 2 oder 3 Mal hintereinander auftragen.

 

 

 

 

 

Kunststoffe "Vorher"Kunststoffe "Vorher"Kunststoffe "Nachher"Kunststoffe "Nachher"Kunststoffe "Vorher"Kunststoffe "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kunststoffe "Nachher"Kunststoffe "Nachher"Kunststoffe "Vorher"Kunststoffe "Vorher"Kunststoffe "Nachher"Kunststoffe "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag habe ich noch ein paar Finish-Bilder gemacht. Es regnete fast die ganze Zeit während der Aufbereitung :(. Aus diesem Grund keine schönen Bilder in der Sonne, dafür ein paar nette Beading-Pics…:p

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen. :)

 

Dauer der Aufbereitung: Insgesamt 17 Stunden

 

Ps.: Die Bilder wurden mit Olympus FE-4030 gemacht und mit IrfanView verkleinert/den Rahmen zugefügt. Wie immer sind die Pics unbearbeitet.


25.05.2013 16:09    |    cleanfreak1

schöne Farbe, Toller Bericht und super super Hammer Ergebnis :D:D

 

Ist eigentlich immer wieder schade das solche Farben vernachlässigt werden, wo die doch so schön an zu sehen sind in der Sonne


25.05.2013 17:16    |    Mr. Moe

Du haust hier ja ein Show it Off nach dem andern raus und wie immer mit einem klasse Ergebnis!

 

An solchen Autos finde ich immer schade, dass die Parkrempler den Gesamteindruck wieder runterziehen und man kaum was dagegen machen kann:(


25.05.2013 19:25    |    mr. mountain

Sensationell, ich lese deine Blogs sehr gerne...auch wenn ich nich nie ein Auto so aufbereitet habe.

Hut ab und Daumen hoch ! :)


25.05.2013 19:59    |    MonaLisa_22

Danke! Schön zu wissen, dass es gefällt! :)


25.05.2013 21:40    |    keki

Lese das auch immer sehr gerne von dir. Super arbeit mal wieder. Top!


26.05.2013 00:07    |    Elchtest2010

die farbe passt echt gut zum clio. bei den kleinen Wagen finde ich so bunte Farben eh ganz gut. mir gefallen auch die Metallic Farben von Renault ganz gut. sie sind oft einen Tick dunkler als üblich und haben eine schöne Tiefe. Unser Clio ( III ) ist Monaco Blue und ich bin mit der Menzerna 2500 ganz gut zurecht gekommen. Alles ging nicht weg, aber ich habe auch nur eine Runde gemacht und fand das ganz ok.

 

Sieht wieder super aus, und die 50/50 sind gut geworden ;)


26.05.2013 01:04    |    Shibi_

Die Farbe des Clios gefällt mir richtig gut. Würde mir jemand einen Clio aufzwingen würde ich ihn auch in diesem Rot nehmen. :)

 

Der Lack war ja wirklich in einem sehr schlimmen Zustand. Wie schafft man es denn so viele Kampfspuren zu bekommen?

Hast ja echt noch einiges retten können an dem Lack. Da wo kein Lack mehr war, war natürlich auch nichts mehr zu retten. Aber der Rest sieht wieder aus wie neu. :)

 

Womit hast du die Scheinwerfer geschliffen? Nassschleifpapier?

Ich hab meine vor ein paar Monaten auch aufbereitet, die waren auch schon ziemlich trüb und verkratzt. Blöde Plastikscheinwerfer beim Vorfaceliftmodell und die Faceliftscheinwerfer kann man nicht einbauen. Also darf ich meine jedes Jahr aufs neue aufpolieren.


26.05.2013 01:10    |    peppar

Wow...der hatte aber wirklich ein paar hübsche Herausforderungen bereitgehalten! Ich bin immer wieder fasziniert, was alleine die Kunststoffe ausmachen, wenn diese wieder in den Ursprungszustand versetzt werden. Sieht fast aus wie neu und ein paar Narben darf er nach der Zeit ja haben! Tolle Arbeit!


26.05.2013 02:15    |    MonaLisa_22

@ Elchtest: Die Menzerna 2500 hat mir an diesem Tag Würstchen geworfen. Die Menzernas haben das nun mal manchmal so. Man muss nicht verstehen...:) Mit 2200 ging es ganz gut, allerdings für ein 100% Ergebnis musste ich nun mal 2 Runden fahren.

 

@Shibi: Ich habe mit 2000 trocken angefangen, ging dann bis 1000 trocken runter, dann nass wieder hoch bis 2000 wieder trocken. Das Problem bei diesen Scheinwerfern war, dass die Verätzungen im Kunststoff drinnen waren. Ich hätte bis 600 trocken gehen müssen und das nicht mit der Hand, sondern mit der Exzenter. Dann wieder vom Trocken bis nass 2000 und danach ganz normal auspolieren. Ich war allerdings mit der Möhre erst um 2 Uhr nachts fertig und am nächsten Tag früh musste sie zurück zu der Besitzerin. Ich habe erstens keine Zeit mehr gehabt, zweitens keine passenden Scheiben für die Exzenter.

 

Die Abralon von Mirka habe schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste, weil ich die FoFine komplett runter schleifen will (weiß nicht, ob ich es mache, nur erstmal ein Gedanke). Beim nächsten Mal wandern sie einfach in den Einkaufskorb und dann bin auf solche Fälle wie hier, vorbereitet.


Deine Antwort auf "Rot, rot, rot, sind die süssen Kirschen... - Renault Clio Aufbereitungsbericht"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (259)

Besucher

  • anonym
  • jrgnsgr
  • MuAli
  • CaddyDomi
  • TinaMX811
  • grit0270
  • Froyandy
  • chrimeracer
  • marqus
  • ANTARHO

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege