• Online: 1.780

MonaLisas Blog

04.09.2013 00:18    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: blinde Scheinwerfer, Frontscheinwerfer, Mona Lisa, MonaLisa_22, Scheinwerfer Aufbereitung, Scheinwerfer polieren, Scheinwerfer schleifen

Wieder glasklar!Wieder glasklar! Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Hallo zusammen,

 

am Freitag habe ich mir die Scheinwerfer meines Kumpels vorgeknüpft. Sein BMW ist wegen der Front-Äugleine nicht durch den TÜV gekommen. Normalerweise hätte ich gesagt: "Pech gehabt, jetzt haste `nen Ästheten unter den TÜV-Prüfern erwischt!", aber als ich die Scheinwerfer gesehen habe, musste ich doch dem guten Mann Recht geben...

 

Meinem Kumpel waren die originalen Scheinwerfer zu teuer, hat er also 2 günstige in der Bucht geschossen. So typische dunkle Proleten-Dinger. Wäre alles schön und gut, nur schnell stellte sich heraus, dass er in der Nacht so gut wie nichts mehr sehen konnte... :D

 

Ich hatte dann doch irgendwann Mitleid mit ihm und bot ihm an, die Äugleine aufzubereiten. :cool:

 

Sooo - dann schauen wir uns erst mal der Ausgangszustand an! Viel gibt es dazu nicht zu sagen... :eek:

 

AusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustandAusgangszustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst habe ich die Scheinwerfer auseinander genommen und gründlich sauber gemacht. Ursprünglich wollte ich sie nur von außen polieren, aber sie waren innen so was von versifft... :( Na ja - nach fast 400 000 km durften sie auch! :cool:

 

Reinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der ScheinwerferReinigung der Scheinwerfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Micro-Mesh SetMicro-Mesh SetMicro-MeshMicro-Mesh Die Innenseite war aus irgendeinem Grund auch zerkratzt - diese habe ich ganz zum Schluss mit meinem Micro-Gloss von Micro-Mesh poliert. Ich hatte ursprünglich vor, die Scheinwerfer mit Hilfe des Sets von Micro-Mesh aufzubereiten. Bis ich gesehen hatte, dass das gröbste Schleifpapier die Körnung 1500 hat. Bei diesem Zustand hätten sich die Scheinwerfer wegen 1500 vor Lachen eher weggeschmießen. Dafür dank des Sets habe ich entdeckt, dass es 6000 und 8000 Schleifpapier gibt. Vom Gefühl her abrasiv wie ein durchschnittliches Toilettenpapier... :)

 

Na ja - hier musste was Gröberes dran! :cool:

 

Die erste Runde ging an die Körnung 600. Das Schleifpapier durfte zuvor die ganze Nacht im Wasser einweichen. Diese Runde hat am längsten gedauert - ca. 4 Stunden für die beiden Scheinwerfer. Ich habe sie immer wieder mit Wasser abgespült und abgetrocknet, um zu sehen, wo noch der alte Schutzlack dran pappt. Irgendwann war die gesamte Fläche schön und regelmäßig abgeschliffen.

 

Noch UV-Schicht draufNoch UV-Schicht draufNach 600 SchliffNach 600 SchliffNach 600 SchliffNach 600 Schliff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

800 Schliff800 SchliffNach 800 SchliffNach 800 Schliff Jetzt kam die Körnung 800 ins Spiel. Geschliffen habe ich im 90° Winkel zum ersten Schliff. Dadurch konnte ich immer gut kontrollieren, ob die Spuren vom 600 Schliff wirklich durch den 800 Schliff gedeckt wurden (das Weiße auf dem Bild ist die getrocknete Schleifsuppe ).

 

Das Matador-Schleifpapier ist wirklich ein Spitzen-Produkt! :p Es bricht nicht, nutzt sich wirklich sehr langsam ab, passt sich super der geschliffenen Oberfläche an... :):):)

 

1200 Schliff1200 SchliffNach 1200 SchliffNach 1200 Schliff

 

 

Dann die Körnung 1200 - das gleiche Prinzip, heißt im 90° Winkel zum Schliff 800. Ich hatte leider keine Körnung 1000, gerade hier war es wieder ziemlich mühsam die 800-Schleifspuren mit 1200-Schleifpapier zu entfernen.

 

 

 

 

 

 

1500 Schliff1500 SchliffNach 1500 SchliffNach 1500 Schliff

 

 

 

 

 

Die Körnung 1500 - wider im 90° Winkel zum 1200-Schliff.

 

 

 

 

 

 

SchleifnetzscheibenSchleifnetzscheiben Und endlich konnte ich meine neuen Mirka Abralon Schleifnetzscheiben von Lupus ausprobieren! :p Ich habe sie mir in drei Größen bestellt: 2000, 3000 und 4000.

 

Zuerst war natürlich die 2000-Scheibe dran, danach eine Runde 3000 (die Wasserflecken sind auf der Unterseite. Ich habe sie dann, wie gesagt, mit dem Micro-Gloss entfernt) gefolgt vom 4000-Schliff:

 

 

 

 

 

 

 

Nach 2000 SchliffNach 2000 SchliffNach 3000 SchliffNach 3000 SchliffNach 4000 SchliffNach 4000 Schliff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menzerna 2200Menzerna 2200FK Pink PasteFK Pink Paste

 

 

 

Jetzt nur noch eine kleine Runde Politur (nach 4000-Schliff ein Kinderspiel) - gefahren mit Menzerna 2200 auf dem gelben Rotweiss-Pad und zum Schluss noch 2 Schichten Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax...

 

 

 

 

 

...und der BMW kann wieder sehen (An den Ecken habe ich ein bisschen geschlampt, das Gleiche gilt für die Bereiche, die man so wie so nicht sieht, weil sie unter der Dichtung sitzen)! :cool:

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtdauer der Aufbereitung: 6 Stunden.


04.09.2013 00:59    |    invisible_ghost

Klasse Arbeit, Respekt! Aber mal andersrum gefragt: Kommen ein paar neue SW für den alten Kasten ned billiger als solch eine Aufbereitung?

 

 

 

So long

 

Ghost


04.09.2013 01:25    |    peppar

Hat ja super geklappt! :)

Guck dir das mal an (sah ich auch schon von Mirka). Habe ich mir angeschafft und finde es ne feine Sache. Man muß sich ein wenig an die Dicke gewöhnen, aber man kann damit auch bequem - wie mit einem Abzieher- immer mal die Schleifbrühe abziehen und hat sofort das Ergebnis...ohne daß ich Kratzer vernehmen konnte, die man damit einfahren würde. Passt sich natürlich auch gut der Wölbung an...ist ja nicht so dick. Papier verrutscht definitiv nicht darauf, sondern saugt sich an...

 

Ich beneide dich um komplett demontierbare SW...oftmals geht da ja nichts, ausser beim Innenleben wegzuschauen, weil null zu öffnen...


04.09.2013 05:57    |    cleanfreak1

hast du klasse hin bekommen. Hoffe nur das er in der zukunft darauf achtet, das sie nicht wieder so erblinden.


04.09.2013 06:28    |    Orkuss

Dazu hab ich mal ein Video von den Chemical Guys gesehen. Das war zwar nicht in Echtzeit, kam mir aber viel kürzer vor. Auch die haben die gesamte alte Beschichtung herunter geholt, die von UV Strahlen zerstört worden war. Dann haben sie mit 3 Stufen V Serie Hochglanz hergestellt.

 

Einfacher geht es bei Fahrzeugen, die weniger Premium sind, denn die haben keine Beschichtung, die erst runter müsste. Dort wird direkt das Acrylglas/Polycarbonat poliert. Das will ich mal für den alten Clio der Nachbarn probieren.


04.09.2013 08:58    |    Zenobia_V6

Sehr schöne Arbeit. Bei dem Ergebnis lohnt sich die Mühe.

 

Willst Du später noch mit einem UV- und Steinschlag-Schutzlack versiegeln?

 

Ich habe bei meinem letztes Jahr nur den linken Scheinwerfer auf die gleiche Weise aufbereitet und zum Schluss eine Kunststoffversiegelung, die im Abstand von ca. 2 Monaten immer wieder aufgefrischt wird, aufgetragen.


04.09.2013 09:25    |    chiefcom

Sensationelles Ergebnis. Ich hatte es auch probiert, aber bin gescheitert. Mit den Schleifnetzscheiben von Lupus hätte ich es wohl auch noch hinbekommen. Leider hatte ich davon noch nie gehört und mit Polierpaste und Polierschwamm bin ich zu keinem zufriedenstellendem Ergebnis gekommen.

 

Letztendlich habe ich mir in Ebay Zubehör Gläser für 99€ bestellt :D. Die passen prima und sehen auch Top aus. Wenn man alles Material rechnet was du ausgegeben hast, wäre es vermutlich auch eine Lösung gewesen. Ein Grund die Zubehörgläser zu kaufen war auch, das die geschliffenen Gläser höchstwahrscheinlich relativ schnell wieder matt werden da ja keine echte Schutzschicht mehr vorhanden ist.


04.09.2013 10:11    |    MonaLisa_22

Zitat:

Aber mal andersrum gefragt: Kommen ein paar neue SW für den alten Kasten ned billiger als solch eine Aufbereitung?

Nein, das glaube ich nicht. Das bisschen Schleifpapier, Politur - das habe ich immer im meiner Sammlung. Das Schleifpapier kostete vielleicht 5 Eur... Micro Mesh hatte ich gekriegt - hätte ich es nicht gehabt, hätte ich eine ganz normale Politur genommen.

 

Zitat:

Willst Du später noch mit einem UV- und Steinschlag-Schutzlack versiegeln?

Das kann mein Kumpel selbst machen, wenn er will. Ich hatte es nicht vor.

 

Zitat:

Letztendlich habe ich mir in Ebay Zubehör Gläser für 99€ bestellt . Die passen prima und sehen auch Top aus. Wenn man alles Material rechnet was du ausgegeben hast, wäre es vermutlich auch eine Lösung gewesen.

Ich denke, dass die Materialkosten bei mir um die 5-10 Eur waren, müsste ich Mal ausrechnen. Ich musste ja nichts kaufen. :)

 

@ ALL: Vielen Dank! :)


04.09.2013 11:40    |    Benny2111

Hallo Mona, toller Bericht gefällt mir sehr gut. Auch mit den vielen Bildern! :)

 

Nun meine Frage: Klappt das auch mit Scheinwerfern aus Glas wie bei meinem?

Meine sind nämlich auch etwas blass. Auch die Lichtausbeute ist eher schlecht als recht.

 

Danke Dir!


04.09.2013 12:37    |    kjw1980

Toller Bericht, liebe Mona.

Ich fühlte mich etwas an die Specksteinbearbeitung erinnert.

Ich nehme an, ich muss mir meine Scheinwerfer auch einmal derart vornehmen.

 

Liebe Grüße

 

kjw


04.09.2013 13:13    |    HerrLehmann

Danke für den Bericht.

Ist das ein E39?

Das Auseinander nehmen funktioniert aber nur bei Vorfacelift Scheinwerfern oder?

Bei mir hat das der TÜV auch bemängelt, als leichten Mangel.

Ich muss da was tun...


04.09.2013 13:31    |    weolli0808

Jetzt gilt es noch aufzuklären, ob der Kumpel, nach deiner wieder tollen Arbeit, auch durch den TÜV gekommen ist ;)


04.09.2013 13:59    |    Golf5GTI/DSG

Bestimmt wird er durch den TÜV kommen (was keiner weiss macht keinen heiß) "ABER" die Zulässigkeit ist in meinen Augen noch immer eine "Grauzone"...

 

Ich würd gern mal eine Herstellerfreigabe für so etwas haben/sehen?

 

Der SW ist so wie er "neu" war/ist abgenommen, ob dieses Zeugs die Eigenschaft des SW verändert, müssen profis prüfen...

 

Meine Meinung...


04.09.2013 15:07    |    bljack

Zitat:

Bestimmt wird er durch den TÜV kommen (was keiner weiss macht keinen heiß) "ABER" die Zulässigkeit ist in meinen Augen noch immer eine "Grauzone"...

 

Ich würd gern mal eine Herstellerfreigabe für so etwas haben/sehen?

 

Der SW ist so wie er "neu" war/ist abgenommen, ob dieses Zeugs die Eigenschaft des SW verändert, müssen profis prüfen...

 

Meine Meinung...

Sehe ich kein Problem. Die Streuscheibe ist nicht bearbeitet worden und das vordere "Glas" ist verhältnismäßig billiger Kunststoff. Die Beschichtung auf der Vorderseite zum UV-Schutz hat keine optische Funktion, außer dass sie ggf. die Transmission etwas verschlechtert. Da sehe ich erst ein Problem, wenn man die Linsen eines DE-Scheinwerfers poliert, da dort die genaue Form zur Brechung des Lichtes benötigt wird.


04.09.2013 15:20    |    MonaLisa_22

Zitat:

Nun meine Frage: Klappt das auch mit Scheinwerfern aus Glas wie bei meinem?

Musst ausprobieren, aber Glas zu schleifen... ich weiß es wirklich nicht...:(

 

Zitat:

Ist das ein E39?

Da kenne ich mich nicht aus... Der BMW ist auf einem der letzten Bilder im meinen Aufbereitungsbericht zum Opel Corsa drauf (unter dem Bild steht "Rettungsaktion".) Sag mir, ob das einer ist, bitte. KLICK Er ist, glaube ich, ca. 12 Jahre alt.

 

Zitat:

Ich würd gern mal eine Herstellerfreigabe für so etwas haben/sehen?

Der SW ist so wie er "neu" war/ist abgenommen, ob dieses Zeugs die Eigenschaft des SW verändert, müssen profis prüfen

Wenn ich ganz ehrlich sein soll, habe ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht. Poliert wurde ja nur der Kunststoff - die Linse habe ich nur sauber gemacht. Nach meiner Logik dürfte ja kein Problem sein - der TÜV darf entscheiden. :)


04.09.2013 15:34    |    PIPD black

Zitat:

Bestimmt wird er durch den TÜV kommen (was keiner weiss macht keinen heiß) "ABER" die Zulässigkeit ist in meinen Augen noch immer eine "Grauzone"...

 

Ich würd gern mal eine Herstellerfreigabe für so etwas haben/sehen?

 

Der SW ist so wie er "neu" war/ist abgenommen, ob dieses Zeugs die Eigenschaft des SW verändert, müssen profis prüfen...

 

Meine Meinung...

Du darfst deine Meinung haben, aber Antworten darauf wirst du nie bekommen.

1. Der hersteller wird für sowas nie eine Freigabe erteilen, die wollen verkaufen.

2. Was wird am SW (bau- und lichttechnisch) verändert? Nix. Es wird lediglich der vergilbte und beschädigte UV-Schutzlack abgetragen.

3. Schlechter wird ein SW dadurch sicherlich nicht. Im Laufe der Jahre (vor der Vergilbung) hat er auch schon unzählige Kratzerchen und Steinschläge gefangen? Macht sich da jemand Sorgen, dass dadurch gegebenenfalls eine vermehrte Blendung des Gegenverkehrs insbesondere von Xenonscheinwerfern ausgeht und daher eine Austauschpflicht besteht. Ist mir noch nicht untergekommen. Nur beschädigte, stumpfe oder Aquarien-Scheinwerfer werden vom TÜV aussortiert.

4. Kann der Austausch eines Satzes Xenonscheinwerfer bei älteren Fahrzeugen wie z. B. bei meinem damaligen Passat 3BG locker 1.200 € (nur Material) kosten. Ein paar Jahre später käme er schon in den Bereich eines wirtschaftlichen Totalschadens.

 

Ich sehe im Polieren und Aufbereiten der Scheinwerfer kein Problem. Die Beeinträchtigung (wenn soetwas überhaupt eintritt) wird nicht größer sein, als ein gealteter benutzter aber noch klarer SW.

 

@Mona: gute Arbeit, wenn du dir für die Kiste auch viel zu viel Zeit genommen hast. Ich hatte bei meinem Passat keine Geduld und war nach einer Stunde mit kurz eingeweichtem 1200-er, 2000-er und 3000-er Schleifpapier fertig. Abschließend mit Polieraufsatz an der heimischen Bohrmaschine und Rot-Weiß-Acrylglaspolitur drüber. War nicht perfekt....vorallem an den Rändern, aber wenigstens wieder klar und Licht vorm Auto.;):cool:


04.09.2013 15:43    |    MonaLisa_22

Zitat:

4. Kann der Austausch eines Satzes Xenonscheinwerfer bei älteren Fahrzeugen wie z. B. bei meinem damaligen Passat 3BG locker 1.200 € (nur Material) kosten. Ein paar Jahre später käme er schon in den Bereich eines wirtschaftlichen Totalschadens.

:eek::eek::eek: Wahnsinn!!!! So teuer waren die neuen originalen SW nicht, aber der Kumpel hat schon von 300-400 Eur gesprochen (falls ich mich richtig erinnere...). Das Polieren hat mich um die 10 Eur gekostet und die Zeit, die ich mir gerne genommen habe, weil es mein Hobby ist. :)


04.09.2013 15:54    |    Golf5GTI/DSG

Naja, das Teil ist eben "so wie es ist" Typgenehmigt worden, bei einer "Bearbeitung oder verändert" ändert sich der Zustand oder nicht :confused:

 

Eine Freigabe des KBA wäre ja klasse...


04.09.2013 16:54    |    HerrLehmann

Zitat:

Da kenne ich mich nicht aus... Der BMW ist auf einem der letzten Bilder im meinen Aufbereitungsbericht zum Opel Corsa drauf (unter dem Bild steht "Rettungsaktion".) Sag mir, ob das einer ist, bitte. KLICK Er ist, glaube ich, ca. 12 Jahre alt.

Ja ist ein E39, aber die SW sehen mir sehr "zubehörmässig" aus...

 

Danke


04.09.2013 18:20    |    eve_Snuffy

Nene, sind die orig. eigtl:

 

http://upload.wikimedia.org/.../BMW_E39_front_20081125.jpg

 

Sieht man hier ganz gut - das schwarze Inlet hat mich auch erst irritiert, aber ist original.


04.09.2013 20:16    |    MonaLisa_22

Nein, nein - das sind die billigen Dinge, die mein Kumpel bei Ebay geschossen hatte. An dem Tag, an dem ich den Corsa aufbereitet habe, hatte er sie montiert. Die, die ich jetzt am Freitag aufbereitet habe, hatte er damals in den Müll geworfen. Nach einer Woche stellte sich heraus, dass er durch die billigen, dunklen nichts sehen kann und er hat die originalen, blinden wieder aus dem Müll gefischt. Sie waren dann im Urlaub (Kumpel + Lebensgefährtin, nicht die Scheinwerfer), dann hatte ich wieder keine Zeit... Erst jetzt am Freitag kam ich dazu.

 

Sie haben 75 Eur/Stück gekostet.


05.09.2013 00:08    |    GandalfTheGreen

Top bericht und sehr gute arbeit.

sehen ja aus wie neu ;)


05.09.2013 19:31    |    Golfteddy164

Hi,

 

Wie immer klasse Arbeit.

 

Freue mich immer über deine Berichte....

 

LG

 

Golfteddy.


07.09.2013 18:44    |    jackknife

Super Arbeit! Respekt :)

 

Zu der Zulässigkeit:

Es gibt in der Tat für Linsenscheinwerfer seit langem entsprechende Reparaturkits mit 2K-versiegelungsklarlack, gegen die auch der Tüv nix hat.

Die Betonung liegt hierbei auf KLARlack, man darf keine Tönung einbringen.

Solche Komplettkits liegen in der Bucht bei ca. 50 Euro, gibts z.B. von Colormatic (wohinter sich Dupli verbirgt, also gute Qualität).

Hier ein Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=ab54m4CVtLg

 

Man muss bei einer Lackierung mit Klarlack auch nicht über den 2000er Schliff hinausgehen, das ist sogar kontraproduktiv - damit der Lack halten kann sollte die Oberfläche noch ein wenig "Struktur" haben.

 

Bei Glasdeckeln ist oftmals die E-Prüfnummer im Deckel eingelassen. Hier hat Schleifen zur Folge dass die Zulassungsnummer nicht mehr lesbar ist - damit ist das nicht genehmigt.

 

Vorsicht wenn man Reflektor-Scheinwerfer hat: Die Reflektorschicht ist sehr dünn oberflächenlackiert, diese niemals mit irgendwelchen Reinigern abwischen - dann hat man oft die Schicht als silbernen Flitter in der Hand und kann den Scheinwerfer wegwerfen. Allenfalls mit Seifenwasser vorsichtig abschwenken und hinterher mit Luft vorsichtig ausblasen!


09.09.2013 22:21    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Passat B6:

 

Scheinwerfer polieren beim 3C

 

[...] Noch ein Blog zum Thema Scheinwerfer-Aufbereitung: Link

[...]

 

Artikel lesen ...


11.06.2015 12:08    |    Trackback

Kommentiert auf: Rund um Produkte und Zubehör zur Fahrzeugpflege:

 

Autopflege Extrem - Alles richtig? Tipps?

 

[...] @xFallen-Anqelx schrieb am 9. Juni 2015 um 18:51:02 Uhr:

Hat jemand auch noch einen Tipp was ich mit den Lichtern machen kann? Habe schon von polieren gelesen, da das jedoch Kunststoff ist bezweifel ich das stark....

Mit [...]

 

Artikel lesen ...


02.05.2016 21:25    |    Trackback

Kommentiert auf: Außen- & Lackpflege:

 

Scheinwerfer polieren?

 

[...] zum Thema Scheinwerfer aufbereiten ist hier ein schöner Blog von Mona Lisa: http://www.motor-talk.de/.../...cheinwerfer-aufbereitung-t4670316.html

[...]

 

Artikel lesen ...


03.07.2016 18:46    |    Trackback

Kommentiert auf: Außen- & Lackpflege:

 

Scheinwerfer geschliffen und poliert... aber immer noch blind

 

[...] Hier ist ein schöner Blog zu dem Thema: http://www.motor-talk.de/.../...cheinwerfer-aufbereitung-t4670316.html

[...]

 

Artikel lesen ...


05.11.2016 11:07    |    Spacemarine

Wie lange hat die Aufbereitung gehalten? Glänzt die Oberfläche immer noch oder ist sie wieder stumpf?


06.11.2016 11:12    |    MonaLisa_22

Weiß leider nicht - ein Jahr später hat jemand meinem Kumpel die Vorfahrt genommen... Aus dem BMW blieb dann am Ende vielleicht die Hälfte übrig.


07.09.2017 19:22    |    Trackback

Kommentiert auf: Karosseriearbeiten & Lackierungen :

 

Scheinwerfer matt geschliffen HILFE

 

[...] So wird es gemacht MonaLisa_22 hat dazu einen super Blog-Artikelgeschrieben.

 

@feinerherr ich poliere meine Scheinwerfer einmal im Jahr mit einer leicht abrasiven Politur [...]

 

Artikel lesen ...


11.11.2017 16:17    |    Trackback

Kommentiert auf: KFZ-Versicherung:

 

Beide Scheinwerfer neu nach Wildunfall?

 

[...] Schau mal in diesen Blog-Artikel dort wird der Vorgang die Scheinwerfer wieder strahlen zu lassen super beschrieben.

[...]

 

Artikel lesen ...


11.02.2018 06:26    |    Yokkao87

Eine klasse Anleitung zum Aufbereiten der vergilbten Scheinwerfer! Danke dafür, auch wenn ich diesen Beitrag erst zu spät gesehen habe. Ich habe die Scheinwerfer polieren lassen... Hat mich bei meinem Lackierer 25 Euro pro Leuchte gekostet. Danach sah es wie neu aus. Allerdings würde es mich schon reizen es einmal selbst zu probieren. Denn wie man sieht, kann man auch selbst Top-Ergebnisse erzielen... Evtl. dann beim Auto meines Großvaters, da sollte vor dem nächsten TÜV auch was gemacht werden...


11.02.2018 12:13    |    Zenobia_V6

lohnt sich aber nur, wenn Du abschließend einen 2K Lack als UV und Steinschlagschutz aufbringst, sonst hast Du nicht lange Freude an dem Glanz


11.02.2018 14:20    |    martinb71

Klarlack hat auf den Scheinwerfern nichts zu suchen, wenn der TÜV-Prüfer das merkt gibt es keine Plakette. Wenn man die polierten SW weiterhin pflegt mit Wachs oder einer Versiegelung bleiben die jahrelang gut.


11.02.2018 14:59    |    Zenobia_V6

Die Polycarbonatscheiben sind vom Werk aus mit einer Klarlackschicht versehen.

Das merkt man spätestens wenn man die Oberfläche anschleift.

Die ist als UV Schutz auch notwendig.


11.02.2018 15:33    |    martinb71

Die SW sind aus Markolon :mad:

Besonders viel Spaß macht es dann den Klarlack wieder runter zuschleifen, wenn das Makrolon darunter wieder vergilbt.

Davon abgesehen kann man mit 2 Schichten Lack die Streuwirkung verändern und das kommt dann gar nicht gut. Deshalb ist es auch verboten Scheinwerfer zu lackieren.

Einen UV-Schutz bietet übrigens auch ein Wachs 2-3 Mal pro Jahr aufgetragen oder eine Versiegelung. Wer sein Auto erhalten will muss auch ein bisschen Pflege investieren.


11.02.2018 18:00    |    Zenobia_V6

das heißt übrigens Makrolon ;)

 

und ist nur eine Markenbezeichnung für Polycarbonat.


03.07.2018 14:27    |    Trackback

Kommentiert auf: Karosseriearbeiten & Lackierungen :

 

Scheinwerfer kaputt geschliffen?

 

[...] Schau dir diesen Blog-Artikel an, dort zeigt Mona wunderschön wie die SW wieder sehen können.

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Er kann wieder sehen! - Frontscheinwerfer-Aufbereitung"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (258)

Besucher

  • anonym
  • chrimeracer
  • MuAli
  • jrgnsgr
  • CaddyDomi
  • TinaMX811
  • grit0270
  • Froyandy
  • marqus
  • ANTARHO

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege