• Online: 1.632

MonaLisas Blog

29.07.2013 00:17    |    MonaLisa_22    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: 911, Aufbereitung, Aufbereitungsbericht, II (G-Serie), Mona Lisa, MonaLisa_22, Porsche

Einfach schön!Einfach schön! Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

 

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich Euch ein richtiges Schmuckstück vorstellen: einen wunderschönen Porsche von 1974. Der Kübel wurde nur ein halbes Jahr gebaut und befindet sich noch weitgehend im Originalzustand. Der originale Motor ist noch drinnen, die Sitze, fast alles. Nur die Lautsprecher sind neu.

Was leider auch nicht mehr original ist, ist die Lackierung. Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich noch nicht, dass mich der Lack noch an meine Grenze bringen wird.... Aber dazu später.

 

Wie ich zu dem Kübel kam, könnt Ihr Euch schon bestimmt vorstellen - durch das Ködern des Besitzers. :D Ist ja nichts Neues!

 

Allerdings der Anfang war alles andere als geplant. Es war so: Der Porsche 993, der als Köder für diesen Porsche diente, hasste mich. Am Samstag um 8:30 lud ich meine Pflegekisten aus, schnappte mir den Schlüssel zu 993, stellte fest, dass die Möhre keine Zentralverriegelung hat, steckte den Schlüssel in den Schloss rein und drehte ihn um. Und dann ging es los: Das Auto schrie wie am Spieß und informierte die ganze Gegend, dass es gerade geklaut wird. :eek: Ich stand wie angewurzelt davor und mir ging es irgendwie, wie einem Kaninchen, das vor einer Kobra steht. Der Besitzer saß in der Zeit auf dem Töpfchen, konnte nicht sofort runter, also brüllte er mir durch die Tür die Anweisungen zum Stillstellen des schreienden Kübels. Ich verstand natürlich kein Wort, hätte er doch lieber was auf die Klopapierrolle geschrieben und sie aus dem Fenster geworfen.... :cool:

 

Auf einmal wurde der Kübel ruhig... Durch die Klotür informierte mich der Besitzer von der Existenz eines geheimnisvollen Knöpfchens, das sich in dem Schlüßelanhänger befand und gedrückt werden wollte, noch bevor man versucht den Kübel aufzuschließen. Ich fand das Teufelsknöpchen und drückte es..... drehte den Schlüssel in dem Schloss...und die Alarmanlage ging wieder los... :cool:

Das Auto hasste mich ganz einfach.....

 

Was mir auf jeden Fall sehr gut gelungen ist - ich hatte die Aufmerksamkeit des Besitzers vom Targa. :D Und ohne Absicht köderte ich auch einen neuen 911 in Silber... :cool:

 

Lange Rede - kurzer Sinn: Der 993 musste den Targa für 3 Tagen die Garage abgeben.

 

Zuerst ein paar Fakten:

 

Das Fahrzeug: Porsche Carrera 911 Targa, G-Modell

Farbe: Cristal grün (höchst wahrscheinlich)

Baujahr: 1974

Kilometer: 150 000 - 200 000

 

Verwendete Produkte:

Wäsche, Kneten, Abkleben: Lupus-Waschhandschuh, Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer, 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser, 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner, ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner, Daytona Speedmaster High End Felgenbürste, Petzoldt`s Lackreinigungsknete blau, 1:60 Optimum no Rinse als Gleitmittel, 3M und HPX Klebeband

Innenraum: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig) für die Dichtungen, Koch Chemie Top Star, Surf City Garage Dash Away, 1:10 Chemical Guys green Clean

Motorraum: Shampoowasser, 1:4 Meguiars Hyper Dressing

Lack: Chemical Guys V32, Chemical Guys V34, Chemical Guys V36, Chemical Guys V38, SONAX PremiumClass SaphirPowerPolish, Meguiars Ultimate Compound, orangene, gelbe und blaue Rotweiss-Pads, grüne Lake Country Pads, Zymöl HD-Cleanse, Zymöl Titanium, Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro

Scheiben: 1:10 Meguiars Glass Cleaner Concentrate

Kunststoffe außen: Koch Chemie Plast Star (silikonhaltig)

Stoff auf Außenkunststoffen: Renovo Stoffverdeck-Färbung, Renova Imprägnierung

Chrom- und Edelstahlteile: Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish

Reifen: Zaino Z16

Felgen: Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax

 

Der Ausgangszustand - kaum dreckig aber sehr blass. Ich habe damals gedacht, dass die Farbe so ein Baby-Blau ist. :cool:

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der WäscheVor der WäscheVor der WäscheVor der Wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe selbstverständlich mit der obligatorischen Wäsche angefangen.

 

FelgenreinigungFelgenreinigungFelgenreinigungFelgenreinigung Zuerst waren die Felgen dran. Ich war mir nicht sicher, ob das Alu gut den Felgenreiniger einsteckt, deshalb testete ich zuerst die Verträglichkeit an einer ganz kleinen, kaum sichtbaren Fläche. Den säurehaltigen Reiniger mochten die Felgen nicht - zumindest hatte ich den Eindruck. Dagegen 1:3 ValetPRO Bilberry Safe Wheelcleaner fanden sie sehr gut. Da Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist, entschied ich mich trotzdem nur das Felgenbett mit dem Felgenreiniger zu reinigen und den Rest nicht (nach dem Besprühen wischte ich ganz einfach sofort die Reste des Felgenreinigers von der Front jeder Felge ab).

 

Ich bin ganz froh, dass ich ganz am Anfang die Felgen nur mit Shampoo-Wasser gewaschen habe (auf dem Bild). Ich entdeckte nämlich, dass das Alu ordentlich angegriffen ist. Der Wagen wurde vor dem Verkauf (der neue Besitzer hat ihn noch nicht lange) von einem Profi-Aufbereiter aufbereitet. Ich will ihm jetzt nicht den Zustand der Felgen in die Schuhe schieben, aber ich schließe es nicht aus. :( Der Wagen hatte Holos, Politurreste in jeder Dichtung, jetzt frage ich mich allmählich auch, ob der fehlende Klarlack an manchen Stellen auch sein Werk war... :(

 

Nach dem auspinseln und ausbürsten (den Vorgang habe ich zwei Mal gemacht), bekamen die Felgen eine Runde ValetPRO Dragons Breath Flugrostentferner (zuvor natürlich die Verträglichkeit getestet!). Zuerst habe ich die Felgen besprüht und ließ den Flugrostentferner 5 Minuten zum Einwirken drauf. Danach schäumte ich ihn mit der Felgenbürste auf und ließ weitere 5 Minuten zum Einwirken auf den Felgen drauf:

 

Valet Pro Dragon BreathValet Pro Dragon BreathValet Pro Dragon BreathValet Pro Dragon BreathValet Pro Dragon BreathValet Pro Dragon Breath

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Felgen "Vorher"Felgen "Vorher"Felgen "Nachher"Felgen "Nachher"Felgen "Vorher"Felgen "Vorher"Felgen "Nachher"Felgen "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Wäsche die Felgen gleich poliert und mit Finish Kare - 1000P Hi-Temp Paste Wax versiegelt. Gelohnt hat sich die Arbeit auf jeden Fall! ("Vorher"/"Nachher") :cool:.

 

 

 

 

 

 

 

WäscheWäscheAuspinseln der DrecksnesterAuspinseln der DrecksnesterSchützen des MotorraumsSchützen des MotorraumsSchützen des MotorraumsSchützen des Motorraums

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Wäsche nahm ich Sonax CarShampoo Konzentrat Red Summer (muss unbedingt eine zweite Flasche bei Björn bestellen, das ist wirklich ein ganz tolles Shampoo). Davor sicherte ich den Motorraum mit einem zerrupften Gelben Sack. Es ist vielleicht für manche übertrieben, aber ich kann mich immer noch sehr gut erinnern, als mein erster Olditmer nach der Wäsche nicht anspringen wollte. Das war einfach ein total unangenehmes Gefühl. :( Die luftgekühlten mögen einfach kein Wasser und Punkt. Dieser Motor ist noch original und mag auch solche Dinge nicht, wie Gasgeben beim Starten (Bosch-Tronic). Es ist halt ein altes Auto! :cool:

 

Während des Waschens pinselte ich auch alle Drecksnester mit einem Pinsel und dem 1:10 Finish Kare - 817 Sparkle Plenty Wheel Cleaner & Degreaser aus.

 

 

Die Einstiege waren sehr sauber. Trotzdem pinselte ich sie während der Wäsche mit meinem Degreaser aus, spülte mit klarem Wasser ab und nach der Wäsche polierte sie mit Meguiars Ultimate Compound und versiegelte mit Zymöl Titanium. Ein kleines "Vorher" - "Nachher":

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstiege "Vorher"Einstiege "Vorher"Einstiege "Nachher"Einstiege "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Innenraum habe ich erst nach der Polier-Orgie gemacht. Die Sitze waren aus Kunstleder, somit wollte ich sie mit meinem 1:10 Chemical Guys reinigen. Was mich allerdings schockiert hat - es zeigte überhaupt keine Wirkung! Die Sitze wurden überhaupt nicht sauber! :eek: Ich testete mich also durch alle meine möglichen Reiniger durch (an wenig sichtbaren Stellen hinter der Rückbank), u.a. auch den Lederreiniger stark von Colourlock. Es könnte ja sein.... Aber es war es nicht - kein Reiniger zeigte irgendwelche Wirkung. Bis ich zufällig eine Entdeckung des Jahres gemacht habe: Ich habe einen Sitz mit Surf City Garage Dash Away und der Colourlock-Bürste gereinigt und vergaß den Reiniger abzunehmen. Nach ca. 5 Minuten fiel mir das ein und als ich zu dem Sitz rüber schaute, sah ich das:

 

Dash Away auf KunstlederDash Away auf KunstlederDash Away auf KunstlederDash Away auf Kunstleder

 

Der Schaum von Dash Away löste den Dreck vom Sitz und verfärbte sich dabei grau! Ich hätte ganz einfach, wie üblich, den Reiniger zum Einwirken einen Augenblick drauf lassen sollen, stattdessen wischte ich ihn sofort nach dem Bearbeiten ab und wunderte mich 2 Stunden lang, dass kein Reiniger irgendwelche Wirkung zeigt... :rolleyes: Ich warte normalerweise immer einen Augenblick, egal ob bei der Reinigung des Innenraums, Felgen, etc. Habe keine Ahnung, warum ich das diesmal "vergessen" habe....

 

Mit Dash Away reinigte ich gleich alle Teppiche und Stoffe im Innenraum.

 

SchmutzwasserSchmutzwasser Die Sitze sahen nicht wirklich dreckig aus, das Wischwasser zeigte allerdings was anderes :D (hier das Wischwasser nach einem kleinen Sitz von der Rückbank)...:D

 

 

Zum Reinigen von Kunststoffen nahm ich auch den 1:10 Chemical Guys green CLEAN. Nach dem Nachwischen mit klarem Wasser bekamen Sitze und alle Kunststoffe Koch Chemie Top Star. Koch Chemie hat wirklich tolle Sachen im Sortiment! :p

 

 

 

Und hier ein kleiner Vergleich:

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"Innenraum "Vorher"Innenraum "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenraum "Nachher"Innenraum "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irgendwann im Eifer des Gefechts ließ ich meine kleine Kamera in der Sonne liegen. Das war auch ihr Todesurteil: beim Einschalten fuhr das Objektiv raus und wieder rein, dann wieder raus und wieder rein und so weiter, bis das Akku leer war. Ich habe sie bis jetzt ein paar Mal aufgeladen; sobald ich sie einschalte, fängt sie an zu spinnen... :( Ich habe mir nach dem ersten Aufbereitungstag am Abend eine neue geholt - Canon Ixus 125 HS. Ganz lustig fand ich den Verkäufer, der versucht hat, mir die ganzen tollen Funktionen zu erklären, wie z.B. die für die Gesichtserkennung, für das Fotografieren von schlafenden Menschen und spielenden Kindern und Babys und... Ich habe ihn dann irgendwann komplett aus dem Konzept gebracht mit der Frage, wozu ich überhaupt irgendwelche Menschen fotografieren soll; ich brauche die Kamera schließlich für die Autos... Und sie schlafen und spielen ja nicht soooo oft. Was für ihn auch unverständlich war, war meine Abneigung zum Touchscreen... suum cuique - mir sind klassische Knöpfe lieber. :cool: Na auf jeden Fall habe jetzt eine neue kompakte.:)

 

Sie hat eine tolle Funktion für Bilder, die man im Kunstlicht macht. Nur blöd, wenn man vergisst es draußen in der Sonne umzustellen - alle Bilder haben dann so `nen Blaustich. Ich habe geschafft 130 Finish-Bilder vom Porsche zu machen, bis ich gemerkt habe, dass die Kamera auf Kunstlicht steht... :( Na besser spät als nie.

 

AbklebenAbkleben Aber zurück zum Targa. Nach dem Waschen wurde der Kübel selbstverständlich geknetet. Als Gleitmittel nahm ich Optimum no rinse 1:60. Dazu keine Bilder, da ich geknetet habe, kurz nachdem meine alte Kamera auf dem Felde der Ehre gefallen ist.

 

 

Abkleben musste ich die ganzen Dichtungen und Kunststoffe selbstverständlich auch. :mad:

 

 

 

 

 

 

 

Swirls im LackSwirls im LackSwirls im LackSwirls im Lack Nach dem Kneten konnte ich endlich den Zustand des Lackes begutachten. Mir stellten sich wirklich die Nackenhaare hoch. :eek: Einen Lack in solch einer schlechten Qualität hatte ich noch nie unter der Maschine. Ich war echt baff.

 

Es gab logischerweise die normalen Swirls:

 

 

 

 

 

 

Aber auch das :eek::eek::eek: Kleine Risse im Lack, fast überall da, wo neben Grundlack auch Klarlack drauf war :(, zerplatzter Lack an mehreren Stellen, überall Dreck im Lack, mehrere Blasen....:(:(:(

 

Risse im LackRisse im LackRisse im LackRisse im LackStarke LackbeschädigungStarke Lackbeschädigung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Starke LackbeschädigungStarke LackbeschädigungRisse im LackRisse im LackZerplatzter LackZerplatzter Lack

 

 

 

 

 

 

 

 

Dreck im LackDreck im LackBlasen im LackBlasen im Lack

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kübel wurde vor 20 Jahren lackiert, womit - bleibt ein Geheimnis des Lackierers. Ich denke, dass der Gute auch vielleicht ein ausgezeichneter Metzger, Tischler, Maurer, etc. war, aber kein Lackierer! Die Dichtungen hatten überall eine Sprühwolke drauf, die Rücklichter solche Ecken vom abkleben... :eek: Ich habe wegen den Macken und Steinschlägen einen Lackierer zukommen lassen, der den Lack ausgemessen hat, um einen Lackstift zu fertigen. Da jedoch die Farbe sich dann so extrem von der restlichen Farbe unterschied, haben wir es dann gelassen. Er meinte, dass die Pigmente im Lackstift sich hochstellen und der Lackstift wird immer dunkler wirken, auch wenn ich mich auf dem Kopf stelle. Ich kenne das vom Silber und Gold auch so.

 

Der Lackierer meinte, dass an sämtlichen Stellen sich der Lack mit der Grundierung nicht vertrug, oder der Grundlack mit dem Klarlack. Schwer zu sagen.... An manchen Stellen war der Lack so dünn drauf, dass man die ursprüngliche Farbe erahnen konnte, an einer anderen waren dicke Lacknasen drauf.

Was es beim Polieren bedeutet, könnt Ihr Euch ausmalen! :(

 

Ich hatte meine Rübe bei jedem Kreuzstrich 10 cm vom Pad gehalten und jedes Mal gedacht: "Noch läuft es gut, noch sieht es gut aus, in jeder Sekunde kann was passieren.... noch geht es, der nächste Kreuzstrich, noch ist es gut....fertig.... ALLES GUT GEGANGEN! Ufffff!

 

Das Polieren war einen enorme psychische Belastung, ich habe jede zweite Stunde eine Pause machen müssen, weil mir die Hände vor Spannung zu sehr gezittert haben. Dann saß ich vor dem Kübel und habe bereut, dass ich es gemacht habe. Zum ersten Mal im meinen Leben. Jetzt bin ich froh und würde es wieder machen. Es ist ein sehr schöner Kübel geworden! :D

 

Ob das übertrieben ist? - Vielleicht. Aber es gab genug Schockmomente beim Polieren, die so was rechtfertigen:

 

1) Ich habe mit der Motorhaube angefangen. Unten auf der Motorhaube ist auf einmal ein kleines Stück Lack beim Polieren weggeflogen und lag dann seelenruhig in der Mitte von der Motorhaube. :eek: Da habe ich zum ersten Mal Schock gekriegt. Das Stückchen war winzig klein, unterschied sich nicht von anderen Steinschlägen. Ich wollte es später fotografieren, aber ich habe die Stelle nicht mehr gefunden. Also wenn der Lack schon beim Polieren wegfliegt? :eek:

 

Uppps... kein Klarlack...Uppps... kein Klarlack...Pad nach dem Polieren des SchwellersPad nach dem Polieren des Schwellers 2) Die Motorhaube verlief dann zum Schluss normal, ich fing mit dem linken Kotflügel an... Da ein zweiter Schockmoment: Auf einmal wird das Pad bunt!:eek::eek::eek: Mein erster Gedanke - ich habe den Klarlack durchpoliert. Ich weiß nicht, wie ich geschafft habe, nicht sofort ohnmächtig zu werden. Habe nur das gesessen... Dann fing ich an logisch zu denken: Wie bitte schön, soll ich den Klarlack mit Chemical Guys V36 durchpoliert haben? Ist ja Finish-Politur! Ich habe ein weiches, blaues Pad von Rotweiss genommen, dazu die Chemical Guys V38 und fuhr es eine kleine Stelle weiter auf Stufe 4. Nach erstem Kreuzstrich das Pad angeschaut - das Ergebnis: Grundlack drauf. Zwei Gedanken schossen mir durch den Kopf: Ufff - Ich habe nichts durchpoliert, der Kübel hat dort keinen Klarlack drauf! Zweiter Gedanke: Wie kann das sein, dass sich das Pad bei Finish-Politur verfärbt? :shckd: Bei Uni-Lacken, die ich bis jetzt poliert habe, hat sich das Pad bei Schleifpolitur verfärbt. Aber NIE bei einer Finish-Politur und weichem Pad! :eek:

 

Auf den Bildern zwei Beispiele, wie es ausgesehen hat. (Bild 1: Pad nach 3 Kreuzstichen, linke Tür; Bild 2: Pad nach 30 cm Schweller :eek:)

 

Dann gehen wir mal durch: Auf dem rechten Kotflügel und der Motorhaube Klarlack drauf. Linker Kotflügel, linke Tür, hinterer linker Kotflügel zu Hälfte - kein Klarlack. Stück vom linken hinteren Kotflügel und Stück vom hinteren rechten Kotflügel, Heckklappe - Klarlack drauf. Die Hälfte des hinteren rechten Kotflügels - kein Klarlack. Rechte Tür - wieder Klarlack drauf.... :(:(:(

 

3) An einer Stelle war der Lack so weich, dass man ihn mit dem Fingernagel reindrücken konnte. Wieder das Gefühl, dass ich ein rohes Ei poliere.... :(

 

TestspotsTestspots50/5050/50 Ach - und da war noch was. Ich wollte ja nicht nur überleben, sondern auch noch die Defekte entfernen! :D

Na dann los:

 

 

Ich habe mit der Chemical Guys V36 auf gelben Rotweiss-Pad angefangen. Das Ergebnis - fast alle Swirls weg! :p Das war echt eine Überraschung - der Lack war super weich. Das habe ich so nicht erwartet.

 

 

Dann könnte ich doch mit V36 loslegen! Kurz den Baustrahler ausgemacht (bei 35°C und noch dazu eingeschalteten Baustrahler wird einem schon ein wenig warm :D ) und das gesehen:

 

V36 nicht ausreichend gegen RisseV36 nicht ausreichend gegen RisseRisse erst nach V34 wegRisse erst nach V34 wegPoliturenPolituren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Swirls waren weg, aber die Risse im Lack nicht... :( Also zu V34 gegriffen. Perfekt! Risse weg, Swirls logischerweise auch, dafür Spuren von V34 reingehauen. Was sollst, will doch eh mit V38 zum Schluss rüber gehen (In der Mitte seht Ihr die Grenze).

 

Bei Stellen, die besonders viele Risse hatten, habe ich die V 32 genommen. Ich habe auch nicht alles entfernen können. Ich hätte vielleicht schleifen müssen, aber bei diesem Lack war mir das Risiko einfach zu hoch. Der Lackierer hat nach Lust und Laune lackiert, mir wäre das Schleifen einfach eine Stufe zu hoch (Ihr dürft das gerne bemängeln :cool: ).

 

Ich habe die Polituren wie folgend gefahren: Kein Raus- und Reinfahren, Stufe 6, 3-5 Kreuzstiche, alles auf gelben und orangenen Rotweiss-Pads. Auf jedem Bauteil habe ich mind. 4 Testspots gemacht. Ich fing immer mit der V36 und wählte die Kombination, mit der ich die meisten Defekte beheben konnte und die zugleich am schonendsten für den Lack war. Allein die Testspots haben mich 4 Stunden Zeit gekostet. Alles andere wäre allerdings bei diesem Lack unverantwortlich...

 

Polieren des TankdeckelsPolieren des Tankdeckels

 

 

 

 

 

Meine "Erfindung", um den Tankdeckel zu polieren: :D

 

 

 

 

 

 

 

CG V38CG V38Meg. Ultimate CompoundMeg. Ultimate CompoundZum Schluss kriegte die Möhre eine Runde V38 auf blauen Rotweiss-Pads. Auch ohne Rein- und Rauszufahren, Stufe 6, 3-5 Kreuzstiche (je nachdem, ob ich die Spuren von V34 entfernen musste oder nicht).

 

Meguiars Ultimate Compound für die Handarbeit durfte auch nicht fehlen... :p

 

 

 

 

 

50/50 dürfen natürlich nicht fehlen. Ich habe mit der viel zu starken Politur natürlich selbst viele Spuren reingefahren in den butterweichen Lack. Wären die Risse nicht da, wäre es wie mit Spatzen auf die Kanonen zu schießen. Da ich jedoch auch die Risse entfernen wollte, musste zu einer stärkeren Politur greifen. Die Spuren sind dann später mit der V38 rausgegangen:

 

Swirls 50/50Swirls 50/50Swirls 50/50Swirls 50/50Swirls 50/50Swirls 50/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Diesmal nicht so viele 50/50. Ich war wirklich 100% auf den Lack konzentriert, alles andere war weg).

 

CSMCSMCSM 50/50CSM 50/50

 

 

 

Die Edelstahl- und Chromteile kriegten Chrome Shop Mafia Chrome & Stainless Polish. Ein kleines 50/50 von dem Bügel (denkt Euch den Blaustich einfach weg. Habe vergessen die Kunstlicht-Einstellung auszumachen :cool:):

 

 

 

 

 

Koch Chemie Plast StarKoch Chemie Plast StarPlast Star 50/50Plast Star 50/50

 

 

 

 

Die Gummis und Kunststoffe draußen kriegten Koch Chemie Plast Star (mit Silikon) (Denkt Euch den Blaustich weg! :D ):

 

 

 

 

 

 

ZymölZymöl Eine Runde Zymöl HD-Cleanse auf grünem Lake Country-Pad und Stufe 4 für den Lack, bitte! Der Duft ist herrlich! :p Ich habe zum ersten Mal mit Zymöl gearbeitet und vergessen mich davor einzulesen. Kann also nur über meine Erfahrungen berichten: das HD-Cleanse lässt sich kinderleicht verarbeiten und ist wahnsinnig ergiebig (ca. 5-8 ml Verbrauch). Irgendwann bleibt nur Schoko-Staub auf dem Lack übrig und dann wird er abgenommen. Als Wachs - Zymöl Titanium. :p

 

 

 

 

 

 

Zaino Z16Zaino Z16

 

 

 

Zaino Z16 für die Reifen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Problemstelle: ausgeblichener Stoff auf den Dichtungen. Hier möchte ich mich zuerst bei Usern mb-W203 und DocBee von autopflegeforum.eu für die Idee für die Problemlösung ganz herzlich bedanken!

 

Die Lösung war Cabrioverdeck-Färbung und Cabrioverdeck-Imprägnierung von Renovo. Ich habe zuerst den Lack abgeklebt, dann die Färbung mit einem Pinsel aufgetragen, 30 Minuten gewartet und eine zweite Schicht aufgetragen. 2 Stunden später imprägnierte ich die Stellen mit einem Pinsel und Renovo-Imprägnierung.

 

Ausgeblichener StoffAusgeblichener StoffRenovo-ProdukteRenovo-ProdukteRenovo-FärbungRenovo-Färbung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fertig!Fertig!

 

 

 

 

 

Die Finish-Bilder hatten alle den tollen Blaustich... :( Ich habe jetzt die Stelle von einem Finish-Bild ausgeschnitten und vergrößert, die Qualität ist nicht so der Hammer. Man sieht allerdings - die Stoffe sind perfekt schwarz geworden. :p

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss ein kleiner Vergleich mit "Vorher" - "Nachher" (habe so bizzl Grauschleier wegpoliert :D):

 

Porsche "Vorher"Porsche "Vorher"Porsche "Nachher"Porsche "Nachher"Porsche "Vorher"Porsche "Vorher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Porsche "Nachher"Porsche "Nachher"Porsche "Vorher"Porsche "Vorher"Porsche "Nachher"Porsche "Nachher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und die Finish-Pics :p:p:p

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinishFinishFinishFinishFinish

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FinishFinish

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen.

 

Dauer der Aufbereitung: Insgesamt 28 Stunden

 

Die Bilder wurden mit Canon Ixus 125 HS gemacht und mit IrfanView verkleinert/den Rahmen zugefügt. Wie immer, wurde an den Bildern

nichts verarbeitet.


29.07.2013 00:50    |    peppar

Mal wieder ein super Artikel!

 

Das sieht man auf dem Eingangsbild einen Porsche, an dem man lecken möchte und liest dann das! :eek:

Dagegen war der Audi 80-Lack ja noch topp in Schuss?! :D

 

Ich kann nur hoffen, daß der Besitzer die Einsicht erlangte, daß dieses Ergebnis nur deinem persönlichen und scheinbar grenzenlosen Ehrgeiz zu verdanken ist und auf lange Sicht wohl doch nur die Neulackierung bleibt, wenn er dieses Schätzchen erhalten will.

 

Ich weiß nicht, ob ich nicht mittendrin das MFT geworfen hätte...klingt ein bisschen wie der Versuch, Mumien wieder lebendig zu machen ...:rolleyes:

 

Dass er aber auf den Finish-Pics so da steht, ist nach dem Lesen des Artikels wirklich unglaublich! Ich verbeuge mich! :)


29.07.2013 01:01    |    MonaLisa_22

Jetzt werde ich aber wirklich rot! :p:p:p

 

Was die Lackierung anbetrifft: Da müsste die komplette Farbe runter, Bauteil nach dem Bauteil. Und es wäre auch dann sinnvoll, den Wagen wieder in der originalen Farbe zu lackieren - das war Sahara-Beige oder so was... (Wenn Du mich fragst, Kreuzung von Müllabfuhr und DHL). Soooo... Kostenfaktor - ca. 15 000 Eur. Es kann dann auch durchaus passieren, dass man entdeckt, dass sämtliche Teilen kaputt sind, irgendwo Rost sitzt usw.

 

Der Porsche ist ca. 30 000 - 35 000 wert, jetzt ist die Frage, ob er irgendwann 50 000 wert wird und ob sich die Investition dann auch lohnt...

 

Momentan ist der Besitzer total glücklich und will erstmal nicht lackieren. :D:D:D


29.07.2013 01:38    |    martins42

Hi,

 

du bist wie ein Veterinär, der ein knuspriges Grillhühnchen wieder zum flattern und krähen bringt. ;)

 

Respekt vor der Leistung!

 

Aber sag mal, da auf dem Bild von der Felge, der Bremssattel. Ist der so rotten oder sieht das nur so aus?

 

Gruß

Martin


29.07.2013 01:57    |    MonaLisa_22

Die rote Verfärbung kommt von dem Flugrostentferner. Es verfärbt sich, wenn Flugrost drauf ist (Indikator).

Und vielen Dank für die Blumen!


29.07.2013 05:49    |    cleanfreak1

schick schick sieht der Porsche wieder aus, Hast wieder mal gute Arbeitet geleistet :D.

 

Und nur mal so am Rande erwähnt, wenn du schon immer so viele und schöne Fotos machst, dann leg dir mal ne Siegelreflex zu. Der Unterschied macht sich dann bemerkbar ;).

Ein Einsteiger Modell ist nicht so teuer oder man bekommt auch gute gebrauchte.


29.07.2013 11:36    |    Mr. Moe

Respekt, dass du dich da rangetraut hast! Nach der Begutachtung hätte ich die Beine in die Hand genommen;)


29.07.2013 13:53    |    MonaLisa_22

:D:D:D Hättest Du nicht! Das war halt eine Herausforderung und man will sich ja auch irgendwie steigern können. :D:cool:

 

Der Unterschied zu Audi 80 war ganz einfach - dort muss geschliffen werden, alles andere hilft nichts. Und wenn mal was passiert... na ja - wird schon kein Weltuntergang sein...

 

Hier - darf NICHTS passieren! Bei diesem Ausgangszustand. Und ich brauche niemanden zu erklären, was z.B. mit einem Lack passiert, der nicht ausgehärtet ist und den man mit einer Schleifpolitur versucht zu polieren.... Hier ist auch NICHTS passiert, aber nur deshalb, weil ich irgendwann den Gedanken hatte es zu überprüfen und habe versucht an jeder Stelle mit dem Fingernagel den Lack reinzudrücken. Als ich die weiche Stelle entdeckt hatte, stellten sich mir wieder die Nackenhaar hoch - allein auf den Gedanken, was passieren würde, wenn ich dort einfach loslegte....

 

Und überall: Testspots, Testspots, Testspots.... Ich habe auf allen Autos zusammen, die ich bis heute aufbereitet habe, nicht so viele Testspots gemacht, wie auf diesem einen Auto...:(

 

Aber es hat sich gelohnt - ich wusste allerdings bis zum letzten Kreuzstich nicht, ob die Aufbereitung erfolgreich wird, oder nicht. Spannung pur....:D


29.07.2013 16:37    |    Mr. Moe

Zitat:

Original geschrieben von MonaLisa_22

:D:D:D Hättest Du nicht!

Oh doch, ich wäre schneller weg gewesen, als ne Schicht Wolf's Hard Body nach ne APC Dusche:D

Ich hab mir auch gesagt, ich mache keine rostigen Autos oder welche mit Lakabplatzern, rissigen Lacken ect. Allerdings bin ich immernoch erstaunt, dass du diesen "rissigen" Lack beheben konntest. Ich dachte sowas geht durch bis auf die Grundierung:confused:


29.07.2013 18:28    |    MonaLisa_22

Die kleinen Risse ja, aber nicht die "spinnennetzartigen". Oben waren die Swirls weg, aber das Gefühl, dass dort die Beschädigungen bis zum Grundlack gehen, hatte ich auch. :(


29.07.2013 22:56    |    frosch112000

Und wieder ein sehr schöner, spannender und auch manchmal schmunzelnder Bericht von Dir.

Vielen Dank für die erneute kurzweilige Lektüre; mein Wunschzettel bei Björn wächst auch schon wieder ins unermessliche...

 

Aber ein Frage habe ich:

Wie ist das mit der Tankdeckel-Politur gemeint (Tuch "reingeklebt")? Bitte nicht zu laut lachen, aber ich stehe da völlig auf dem Schlauch, wie da was wie funktioniert?!

Danke schon mal für die Aufklärung


29.07.2013 23:12    |    MonaLisa_22

Es geht nur darum, nicht über die Kanten zu fahren und trotzdem ein wenig Druck ausüben zu dürfen. Ein zweiter Grund ist, dass man in seltenen Fällen, bei Tankdeckeln, die rund sind und man auch bei geschlossenem Tankdeckel polieren kann, ohne an die Kanten zu kommen, ist - man kann den Tankdeckel ein wenig reindrücken. Es sind nur 3-4 mm, aber wenn man es vermeiden kann, dann soll man es auch tun. Es gibt auch Tankdeckel, die man aufmacht, wenn man drauf drückt. Passiert das beim Polieren, kommst Du mit der Padkante an den Lack dran. Das wäre der nächste Grund.

 

Bei Fremdaufbereitungen ist die Vorsicht die Mutter der Porzellankiste....:)

 

Danke für die Blumen!


29.07.2013 23:18    |    frosch112000

Oh je, wie kann man nur so auf dem Schlauch stehen :eek: . Jetzt da Du es erklärt hast ist es so was von logisch.

Mir ist selbst schon mal beinahe der Tankdeckel durch den Hof geflogen (habe auch so einen, der sich durch draufdrücken öffnet).

Viele Grüße, Frosch


29.07.2013 23:58    |    mr. mountain

Ein toller Porsche, der durch deine magischen Hände wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Das toppt Audi und 993 nochmals. :)


31.07.2013 13:58    |    Elchtest2010

cool. Die alten Porsches sind so ziemlich meine Lieblingsautos. Die ersten 2 bzw. 3 Baureihen sind die schönsten. Und damit meine ich alles bis zum 964. Alles danach ist "ok", kommt für meinen Geschmack nicht annähernd an den Ur 11er, das G Modell oder den 964 ran. später sind sie nur noch breiter und tiefer. Obwohl auch das aktuelle Modell etwas hat - nur eben nicht den Charme der älteren.

 

Sag mal - läßt du dir für jedes Auto eine Probe für zB Wachs und P Cleaner zukommen oder holst du immer gleich die volle Portion ? Du hattest mal geschrieben, dass die Besitzer jeweils für das Material aufkommen müssen. Dann solltest du ja inzwischen 3 Milliarden Wachse zu Hause haben ;-)

 

Also ich glaube ich würde das ausnutzen :) Aufbereiten ? Gerne - aber einmal HD Cleanse und 1 x Titanium bitte. Der nächste darf dann Produkt XYZ holen, und der übernächste dann Produkt ABC :) :D

 

So kann man sich nach und nach durch die komplette Pflegewelt probieren und hat hier und da ein so schönes Auto wie den 11er vor der Nase.

 

Würde man es gewerblich machen sähe es natürlich anders aus. Aber Naturalien gehen ja immer :cool:


31.07.2013 14:33    |    MonaLisa_22

Ja, mir gefallen die alten auch besser. Der jetzige Besitzer kaufte den Targa ziemlich günstig, weil es in der Zeit war, in der Porsche mit schmalen Hintern nicht so beliebt waren. Jetzt werden sie wieder gesucht.

 

Was die Wachse anbetrifft - da hole ich mir immer Proben. Gerade, weil ich irgendwann 3 Milliarden Wachse zu Hause haben will... :D:cool: Noch ist es nicht so weit, wobei ich wegen wenig Auswahl in der Tat nicht meckern kann. :)

 

Was die Auswahl anbetrifft - da benehme ich mich wie eine richtige Diva. :cool: D.h. der Besitzer hat kein Mitbestimmungsrecht, was das Wachs/die Versiegelung anbetrifft. Dafür musst er sorgen, dass ich Radio in der Garage habe, was leckeres, vegetarisches zum Essen kriege, Wasser zum Trinken einer bestimmten Marke... Na ja, Diva halt... :D

 

Die Entscheidung, welches LSP ich nehme, ist immer sehr spontan. Hier wollte ich Titanium drauf, weil es die gleiche Farbe, wie der Targa hat.


31.07.2013 14:36    |    Diesel73

Du bist aber auch wirklich so gut, dass Du Dir den Status "Diva" erlauben kannst. :) Hut ab vor Deinen Leistungen.


31.07.2013 14:58    |    MonaLisa_22

Geht runter wie Öl! :D Da gibt es aber auf jeden Fall bessere, was die Fahrzeugaufbereitung anbetrifft. Was mich nicht dabei hindert, mich wie eine Diva aufzuführen... :cool:


31.07.2013 19:20    |    OnGBaQ

Leider ist es so gar nicht mein Jahrgang, aber in einem Regal macht es sich ganz gut und mein Sohn hat auch Spass da dran :) (Modellauto http://amzn.to/167eLCB)


01.08.2013 01:57    |    Genoruton

Cool, mal wieder ne Werbesendung für überteuerte Reinigungsmittel...Ausserdem benutzt der wahre Autofreund auch nur das Wasch-und Pflegezeugs des gleichen Herstellungsjahres wie das Auto, muuuaaahahahaha...

 

MfG

 

P.S. nix für ungut und das Auto ist schön sauber..


01.08.2013 10:26    |    Elchtest2010

Zitat:

01.08.2013 01:57    |    Genoruton

 

Cool, mal wieder ne Werbesendung für überteuerte Reinigungsmittel...Ausserdem benutzt der wahre Autofreund auch nur das Wasch-und Pflegezeugs des gleichen Herstellungsjahres wie das Auto, muuuaaahahahaha...

 

MfG

 

P.S. nix für ungut und das Auto ist schön sauber..

Mmmh, dann triffst du ja ständig auf Sendungen überteuerter Produkte.

Was sagst du denn zum Auto selbst ? Oder zu Klamotten, Uhren, Schuhen ? Da soll es uch ne Menge teures geben.

 

PS ... Auch Autos mit defekten können sehr sauber sein. Ich glaube da liegt auch der Unterschied zwischen Leuten wie dir, und den Leuten die aus bestimmten Gründen bestimmte Mittel einsetzen. Weil sie noch einen Unterschied machen zwischen weitestgehend defektfrei UND penibel sauber, oder einfach nur schön sauber.


01.08.2013 11:29    |    MonaLisa_22

Immer lustig, wenn sich einer meldet, der gar KEINE Ahnung hat... :cool: Frisst Dich Neid auf?

 

Aha - kurz und schmerzlos: Es ist MEIN Blog und kein Forum. Und ich sehe keinen Grund, im MEINEN Blog, mich mit Trollen herumärgern zu müssen. Konstruktive Kritik - ja, sinnloses Getrolle - nein.

 

@ Elchtest: Vielen Dank! Gut auf den Punkt gebracht. :)


01.08.2013 12:37    |    peppar

Naja...ein putziger Troll ist er aber schon oder?

Er hat nur noch nicht kapiert, daß er selbst jeden Tag Werbung veranstaltet, solange sich Herstellerembleme auf dem Wagen befinden ...und das ganze macht er auch noch unbezahlt. ;)


01.08.2013 13:14    |    Genoruton

Verstehe,der Porsche gehört gar nicht Dir und Du bist nur die Putze??

 

@Elchtest: Si tacuisses, philosophus mansisses

MfG


01.08.2013 14:17    |    MonaLisa_22

@Genoruton: Und fertig: Hausverbot!

Moderation wurde natürlich benachrichtigt.

 

@peppar, Elchtest: Wo ist eigentlich der Danke-Button?


01.08.2013 16:12    |    MonaLisa_22

Der Beitrag von Benutzer "Genoruton" wurde aus folgendem Grund von Benutzer "MonaLisa_22" gelöscht: Der User hat hier Hausverbot (01.08.2013 16:09).


01.08.2013 18:29    |    max.tom

nabend

 

sehr schön zu Lesen wie man was macht ...:)

 

gruss max.tom:)


01.08.2013 21:18    |    Dortmunder 65

Ich werde wieder neidisch, wie Du dich in die Aufbereitung reinsteigerst!

Mir geht nach 2Std die Gedult verlohren.


01.08.2013 21:23    |    MonaLisa_22

Bei mir fängt erst an..... :D:cool:


02.08.2013 13:49    |    Kickdown-169

28 Stunden ???

Ohje, hoffentlich wird es auch anständig belohnt ;)

 

Also ich muss mich schon dazu zwingen 3-4mal im Jahr den Staubsauger im Auto zu schwingen ^^ Bei mir werden Autos eigentlich nur nach dem Kauf bzw. bei der ersten Inbetriebnahme "aufbereitet", um den Siff vom Vorbesitzer loszuwerden, wenn´s dann erstmal nur mein Siff oder der der Mitfahrer ist, halb so wild :D

Wobei meine Fahrzeuge immer aufgeräumt und staubfrei sind ;)

 

Aber großen Restpekt vor der Leistung und der geopferten Zeit.

 

Grüße

Markus


02.08.2013 14:15    |    Gany22

Herzlichen Glückwunsch zur Blogepfehlung, wurde aus meiner Sicht ja schon fast Zeit :D ;)


02.08.2013 17:01    |    weolli0808

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Blogempfehlung!

 

Du hast es dir verdient :D


02.08.2013 22:28    |    cookieMD

Herzlichen Glückwunsch MONALISA zur Blogempfehlung!

Du hast es dir verdient, der Blog ist wirklich spitze. :)


02.08.2013 22:46    |    MonaLisa_22

DANKE!!!!!!!!!! WOW! Blogempfehlung! - Das freut mich aber richtig! *freu* *freu* *freu* *freu*:p:p:p:p:p:p:p:p


02.08.2013 22:53    |    max.tom

auch von mir herzlichen glückwunsch Mona:)


02.08.2013 23:03    |    peppar

Ich schließe mich an! Herzlichen Glückwunsch!:)


Deine Antwort auf "Einfach Porsche - Porsche Carrera 911 Targa, G-Modell Aufbereitungsbericht"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 02.08.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • Medusa_20
  • MonaLisa_22

Blogleser (258)

Besucher

  • anonym
  • MuAli
  • jrgnsgr
  • CaddyDomi
  • TinaMX811
  • grit0270
  • Froyandy
  • chrimeracer
  • marqus
  • ANTARHO

Blog Ticker

Hinweis

Der Bloginhalt ist auf die Darstellungsgröße "L" ausgelegt.

 

(Einstellungen siehe Seitenrand unten)

Links-Favoriten

Johnny Clean

Glossboss - Der Blog zum Thema Autopflege