• Online: 5.140

Mojo-Talk

Über was ich so alles gestolpert und gefahren bin.

22.10.2010 12:57    |    System Stig    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 989, Brutale, MV Agusta

Als ich zurückgekommen bin von meiner kleinen Dreitagesrunde mit der Brutale, habe ich mein Erstaunen über das Reisen mit diesem Motorrad nach de.rec.motorrad gepostet. Mein Erstaunen über die Antworten war noch größer. Vielleicht lag es an der Überschrift (irgendwas mit "Reisemotorrad" drin), aber dass auf so ein Motorrad Antworten zum Thema Sprit und "meine GS ist eh viel besser" kommen, hat mich gewundert. Positive Äußerungen: keine. Als die Brutale 910 rauskam, sagte mein Kollege Johannes Riegsinger, er würde für sie sterben. Klar verschwendet die Brutale Sprit, klar ist das nicht mehr modern. Nur will ich nicht in einer Welt leben, in der es nur noch die jeweils vernünftigste, nüchternste Lösung für jedes Bedürfnis gibt. Das ist wie diese Leute, die sagen: "Da fliegen wir zum Mond, obwohl so viele Leute Hunger haben!"

 

Diese implizite Aussage ist kurzsichtiger Quatsch. Eine Welt, in der wir uns nur noch unseren Grundbedürfnissen widmen, ist nicht nur langweilig, sondern auf lange Sicht auch schlechter. Denn wir und vor allem die Kinder brauchen wilde, schöne, extreme Dinge, die inspirieren: "Ich will Astronaut werden, wenn ich groß bin." Kinder sollen nach oben schauen, in die Sterne, statt auf die Hundescheiße zu ihren Füßen. Ohne die Triebfeder großartig nutzloser Vorbilder gäbe es eine ganze Reihe höchst nützlicher Dinge wahrscheinlich überhaupt nicht, und sicherlich gäbe es sie nicht in dieser Fertigungsgüte. Alu-Skelettrahmen. Kohlefaserlaminatkonstruktionen. Leichtbau generell. Kunststoffe. Chemie. Erdölprodukte. Venedig.

 

Einige Engländer wissen, wie wichtig Inspiration ist. Sie wollen mit der Bloodhound SSC die 1000-mph-Grenze knacken (~1600 km/h). Das macht keinen einzigen Hungernden satt, doch es könnte die kommende Generation von Ingenieuren inspirieren, aerodynamische Lösungen zu finden, deren Probleme wir heute noch gar nicht sehen. Und zurück zur Brutale: viel inspirierender als die geht ja kaum. Wer sagt denn, dass der Konstrukteur der nächsten Honda Cub, die Asien motorisiert hat, nicht als kleiner Bub unten an meinem Tor vor der Brutale steht und die total geil findet?

 

Vergleich geil vs. Z 1000


22.10.2010 13:28    |    Hulzemez Moguell

Güller düller müller..........sole nac meiderti?

Sole mut durgertz sol duh maciek naggi da duer fukc nasee nu tu baztu !

 

G.R.

 

Hulzemez Moguell


22.10.2010 14:34    |    Skorrje

Muss ich nicht verstehen, oder? :confused:

 

Aber der Vergleichstest ist gut geschrieben! :cool:


22.10.2010 15:05    |    System Stig

Ne, ich weiß auch nicht, was "Güller, düller, müller" bedeutet. Vielleicht ein türkisches Sprichwort. Ich kenn nur "Düdük". Falls Du das Thema meinst mit dem Verstehen: Es definiert den Sinn in ansonsten Sinnlosem (wie Venedig) darin, dass es uns und kommende Generationen inspiriert. Und ohne Inspiration auch kein Fortschritt.


Deine Antwort auf "Die Inspiration des Proleten"

Blogautor(en)

System Stig System Stig

Aprilia

Clemens Gleich ist im Grunde gar kein Motorradfahrer, zumindest noch nicht lange. Eigentlich ist er eine Art verrückter Wissenschaftler, der sich vor seiner Motorradzeit mit Künstlicher Intelligenz, ballistischen Langstreckenkernwaffen aus UDSSR-Zeiten und theoretischer Teilchenphysik beschäftigte. Als er jedoch 2004 auf einer Standparty des Fighters Magazin in einem Video sah, wie kreativ man Motorräder zu Schrott fahren kann, lief er sofort in den nächsten Führerscheinladen und wenig später in die Redaktion des Motorradmagazins MO, um das nachzumachen. Heute arbeitet er wieder als Freelancer und beschäftigt sich außer mit der motorisierten Fortbewegung mit Künstlicher Intelligenz, ballistischen Langstreckenkernwaffen aus UDSSR-Zeiten und theoretischer Teilchenphysik. Er veröffentlicht zum Beispiel in MO, Fastbike, Die Welt, Heise Autos, c't und in seinem eigenen Sprachrohr www.MoJomag.de.