• Online: 1.630

22.02.2019 15:32    |    velsatis2010    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 205, 253, amg, Assistenzsysteme, c, c klasse, c-klasse, codieren, codierung, daimler, diagnose, fehlerspeicher, fernlichtassistent, glc, ihc, inbetriebnahme, kamera, kfz, mb, mb planet, mb-planet, mb-planet.de, mercedes, mnrc, mnrc team, mpc, nachrüstung, pkw, sicherungskasten, stereo, verkehrszeichenerkennung, vze, xentry

MPC Nachrüstung beim 205 und 253 GLC

 

#1#1#2#2

 

 

Dieser Artikel richtet sich vorallem an Fahrzeuge mit HUD Display, aber ohne Distronic Plus.

 

Warum, fragen sich jetzt vielleicht einige?

Bei Fahrzeugen mit HUD ist immer eine Scheibe mit Ausschnitt für die Stereo Kamera verbaut, somit ist eine Nachrüstung der Mono MPC recht kostengünstig zu bewerkstelligen.

 

Für alle anderen Varianten ist der Artikel natürlich ebenfalls anzuwenden, hierbei braucht es dann aber noch eine neue Frontscheibe.

 

1. Schritt

  • Kameraabdeckung demontieren (bei Nachrüstung der Scheibe braucht es eine neue Abdeckung)
  • Blindabdeckung ausclipsen- falls vorhanden (bei Stereo Scheibe die rechte Abdeckung)
  • Kamera einstecken

 

BlindkappeBlindkappeBlindkappe entferntBlindkappe entfernt

 

 

2. Schritt

  • A-Säulen Verkleidungen links und rechts demontieren ("Den Clip" mit der Aufschrift "Airbag" zunächst ausclipsen, danach lassen sich die Verkleidungen abziehen)

 

A-Säule re.A-Säule re.A-Säule li.A-Säule li.

 

 

3. Schritt

  • Den Beifahrerfußraum freilegen
  • Den Fahrerfußraum freilegen
  • Sicherungskasten auf der Beifahrerseite demontieren, dazu die zwei Hauptzuleitungen lösen, s. Bilder

 

ACHTUNG! BATTERIE ABKLEMMEN, KURZSCHLUSSGEFAHR!!!

 

SicherungskastenSicherungskasten

 

4. Schritt

  • Verlegung Kabelsatz

> Der Kabelsatz besteht aus insgesamt 5 Anschlüssen.

 

1. Stecker der Kamera einstecken

 

2. Stecker für die Scheibenheizung in die Scheibe einstecken

 

3. Die Spannungsversorgung mit Gewebeband umwickeln und entlang des Dachhimmels und über die rechte Fahrzeugseite zum Sicherungskasten führen und entsprechend einpinnen, Sicherung ist bereits vorhanden.

 

4. Die verdrillten CAN Leitungen und Masse entsprechend mit Gewebeband umwickeln und auf der linken Seite in den Fahrerfußraum führen

 

 

Die Belegung im Überblick

 

Klemme 30g> rot/gelb> Sicherungskasten Beifahrer (F1/3)> Stecker MF1 Pin 2

 

Masse Klemme 31> braun> Massepunkt W15/5 Fußraum Fahrer

 

CAN grün und grün/weiß> CAN Verteiler X30/27 zu finden im Kabelkanal des Beifahrerfußraums- an Kabelfarben orientieren.

 

5. Schritt

Nachdem der "Hardware Teil" abgeschlossen ist, geht es jetzt an die Inbetriebnahme.

Hierbei sollte nach einer neuen Firmware für die Kamera gesucht werden, entsprechend codiert und zum Schluss die Kalibrierung durchgeführt.

 

FehlerspeicherFehlerspeicher

 

Die gewünschten Assistenten (Fernlichtassistent, oder auch Verkehrszeichenassistent) können im Anschluss freigeschaltet werden- natürlich immer verknüpft an die anderen Voraussetzungen, wie Garmin oder HP LED/ ILS Scheinwerfer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

 

 

Ein eventueller Nachbau oder Nachahmung erfolgt auf eigene Gefahr!

Keine Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

17.02.2019 15:52    |    velsatis2010    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 205, 253, 447, A205, AMG, AMG Menü, anzeige, boost, boost anzeige, C205, C43, C450, C63, codierung, daimler, darstellen, db, diagnose, eco, freischalten, freischaltung, getriebe, getriebe öl, getriebeöltemp, g kräfte, g-kräfte, gyro, ki, komibinstrument, laptimer, mb, mb planet, mb-planet, mb-planet.de, mercedes, messung, mnrc, mnrc team, mnrc-team, nachrüstung, öl, öl temp, rundenzeitenmesser, S205, Software Anpassung, tacho, temperatur, tsa, tsa seit, V447, verkehrszeichen, vze, W205, W447, X253

Die Entwicklung für die BR 205, 253 und 447 wurde nun vollständig abgeschlossen, und wir dürften euch hier die Ergebnisse präsentieren:

 

AMG Menü bei 205 C-Klasse, 253 GLC und 447 V-Klasse

 

Die Freischaltung ist bei folgenden Modellen möglich:

 

  • BR 205 C-Klasse 2014- 2018 (VorMopf)
  • BR 253 GLC 2015- heute (VorMopf)
  • BR 447 V-Klasse 2014- heute

 

Unsere Lösung wird, anders als bei vielen anderen, individuell auf das Fahrzeug und vorallem die verbaute Ausstattung angepasst.

D.h. es sind keine Menüs vorhanden, die nicht funktionieren.

 

Nachfolgend sind alle Funktionen dargestellt.

Je nach Ausstattung und Firmware sind dort Unterschiede möglich!

 

Diese können wir aber anhand der Fahrgestellnummer vorab mitteilen.

 

Nachfolgend ein paar Beispiele aus der Praxis im direkten Vergleich.

 

1. Design/ Look

 

Firmware bis 2015Firmware bis 2015FW ab 2015FW ab 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den größten Unterschied macht hier zunächst die Firmware bzw. das Baujahr des Fahrzeuges.

Links sieht man das AMG Menü bei Fahrzeugen bis ca. 06/2015, rechts ab 06/2015.

Bei der älteren Firmware ist keine Boost Anzeige, kein Gyro, und auch keine TSA Seite möglich.

 

Aber dazu kommen wir später nochmal...

 

 

 

 

Ohne Eco, bis 2015Ohne Eco, bis 2015Mit Eco, ab 2015Mit Eco, ab 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiterer Unterschied ist, dass bei der alten Firmware das ECO Programm entfällt.

Keine Sorge! Es entfällt nur die Anzeige im KI, das Programm ist weiterhin wählbar, und wird z.B. im Audio oder Comand auch richtig angezeigt.

 

Ab 2015 ist das ECO Programm ganz normal im KI darstellbar.

 

 

 

 

 

 

 

2. Die Boost Anzeige

 

BoostBoostOhne BoostOhne Boost

 

Die Boost Anzeige lässt sich bei Fahrzeugen ab 06/ 2015 (alle KIs mit "Balken- Design") freischalten.

Läuft allerdings nur bei den V6 und V8 Modellen, bei allen anderen ist derzeit kein Ausschlag feststellbar.

Auf Wunsch wird die Boost Anzeige daher deaktiviert.

 

 

3. Die Ganganzeige

 

Die Ganganzeige ist bei allen Fahrzeugen mit Automatik vorhanden und stets in allen Untermenüs präsent.

Die Getriebetemp. ist ebenfalls nur den Automatikfahrzeugen vorbehalten.

 

AutomatikAutomatikSchaltgetriebeSchaltgetriebe

 

 

4. Gyro/ G-Kräfte Messer

 

GyroGyro

Diese Option ist den KIs mit neuer Firmware vorbehalten.

Kann auf Wunsch deaktiviert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Laptimer/ Rundenzeitenmesser

 

Alte FWAlte FWNeue FWNeue FW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Option ist bei allen KIs möglich, und auf Wunsch ebenfalls deaktivierbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. TSA Seite

 

TSA SeiteTSA Seite

 

Eine Funktion die sich viele gewünscht haben: Die dauerhafte Anzeige der Verkehrszeichen im KI (wie z.B. im 213).

Alle Fahrzeuge ab 2015, d.h. mit neuer FW kommen hier in den Genuss.

 

Die TSA Seite zeigt die erkannten Verkehrszeichen dauerhaft an.

 

 

 

 


Die Aktivierung selbst wird über OBD durchgeführt- Ohne Ausbau, ohne Zerlegen und auch ohne Dongle.

 

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 15 fanden den Artikel lesenswert.

09.02.2019 14:29    |    velsatis2010    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 117, 156, 176, a, a-class, a-klasse, amg, benz, br, cla, codierung, daimler, design, diagnose, facelift, gla, heckleuchten, Individualisierung, kompakten, mbp, mb planet, mb-planet, mb-planet.de, mercedes, mnrc, mnrc team, mnrc-team, mopf, mopfen, nachrüstung, rückleuchten, team, umrüsten, vormopf, w176, x156, x 156

Umrüstung auf Mopf Rückleuchten bei der BR 176

 

Hier wurde beispielhaft der 176er genommen, ist aber relativ analog zu anderen Modellen der Kompaktklasse (A-B-CLA-GLA).

 

Ausgangslage:

 

A250 aus 2014 und somit VorMopf

Code 622 ILS Scheinwerfer und damit bereits Teil- LED Rückleuchten verbaut.

 

VorherVorherNachherNachher

 

 

Alle weiteren Schritte/ Belegungen und Teile beziehen sich NUR auf das o.g. Fahrzeug.

Vor dem Umbau ist das entsprechend mit dem jeweiligen Fahrzeug abzugleichen (!!)

 

1. Benötigte Teile:

 

2x Rückleuchten (li. A 176 906 53 00 und re. A 176 906 51 00)

13x MQS Pins

1x Stecker links A 025 545 95 26

1x Stecker rechts A 025 545 96 26

 

2. Ausbau der alten Rückleuchten

 

Dieser Schritt ist sehr schnell erledigt, da die Rückleuchten nur mit einer "Kunstoffschraube" gehalten werden.

 

3. Verkabelung anpassen

 

Vielfach werden auch fertige Adapterkabel verkauft, diese hätten bei dem o.g. Modell allerdings nicht Plug and Play gepasst und hätten, aufgrund der Tatsache, dass der Kabeladapter nur mit Rückleuchten verkauft wird, den Umbau deutlich teurer gemacht.

 

Daher wurde sich hier für eine OEM Lösung entschieden.

Die alten Pins wurden zuerst aus den alten Steckern ausgepinnt und dann abgetrenntn.

Wie an der Teileliste ersichtlich brauchen die neuen Stecker auch neue MQS Pins.

 

Ab hier hat man zwei Möglichkeiten:

1.) Man crimpt die MQS Pins mit einer Crimpzange

2.) Man kauft Rep. Leitungssätze und verlötet das ganze.

 

In unserem Fall wurden die Pins auf die originalen Leitungen aufgecrimpt.

Leitungen mit MQS PinsLeitungen mit MQS PinsNeuer SteckerNeuer Stecker

 

 

Da die Mopf eine Leitung mehr braucht, wurde hier eine Brücke zur bestehenden Leitung gelegt, damit leuchten beide "Wings" (oben und unten).

 

Alles mit originalen Gewebeband isoliert und es sieht aus als wäre nie etwas gewesen.

 

Belegung ALT vs. Belegung NEU

(BITTE BEI EIGENEM FAHRZEUG ANHAND EINES SCHALTPLANS ABGLEICHEN)

 

Belegung VorMopf Belegung Mopf
Links: Links:
Pin 1= Braun 0,75mm² (Masse) Pin 1= Braun 0,75 mm² (Masse)
Pin 2= grau/grün 0,75mm² (NSL)Pin 2= grau/schwarz 0,75mm² (Schluss- und Parklicht)
Pin 3= grau/schwarz 0,75mm² (Schluss- und Parklicht)Pin 3= schwarz/gelb 0,75mm² (Blinker)
Pin 4= schwarz/gelb 0,75mm² (Blinker)Pin 4= gelb/weiß 0,75mm² (Bremslicht)
Pin 5= gelb/weiß 0,75mm² (Bremslicht)Pin 5= grau/gelb 0,75mm² (Rückfahrlicht)
Pin 6= grau/gelb 0,75mm² (Rückfahrlicht)Pin 5= grau/grün 0,75mm² (NSL)
Pin 7= nicht belegtPin 7= schwarz/ orange 0,75mm² (Schluss- und Parklicht)- zu verbinden mit Pin 2
Rechts: Rechts:
Pin 1= Braun 0,75mm² (Masse) Pin 1= Braun 0,75 mm² (Masse)
Pin 2= nicht belegtPin 2= grau/ orange 0,75mm² (Schluss- und Parklicht)
Pin 3= grau/ orange 0,75mm² (Schluss- und Parklicht)Pin 3= schwarz/grün 0,75mm² (Blinker)
Pin 4= schwarz/grün 0,75mm² (Blinker)Pin 4= grau/rot 0,75mm² (Bremslicht)
Pin 5= grau/rot 0,75mm² (Bremslicht)Pin 5= grau/blau 0,75mm² (Rückfahrlicht)
Pin 6= grau/blau 0,75mm² (Rückfahrlicht)Pin 6= nicht belegt
Pin 7= nicht belegtPin 7= grau/pink 0,75mm² (Schluss- und Parklicht)- zu verbinden mit Pin 2

 

 

5. Einbau der neuen Rückleuchten

 

Reine Formsache, die Rückleuchten passend in die Haltenasen arretieren und die Schraube anziehen.

 

xxxx

 

6. Codierung

 

Je nach Ausgangssituation ist an dieser Stelle eine Codierung notwendig, in diesem Fall war nichts nötig, und der Fehlerspeicher blieb von Anfang an leer.

 

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Im direkten VergleichIm direkten Vergleich

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

 

 

Ein eventueller Nachbau oder Nachahmung erfolgt auf eigene Gefahr!

Keine Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

30.01.2019 14:21    |    velsatis2010    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: 20, 213, 238, A238, amg, Assistenzsysteme, audio, audio 20, auto, C238, code, codierung, comand, daimler, diagnose, dts, e, eklasse, e klasse, e-klasse, erkennung, freischaltung, garmin, garmin pilot, ihc, karte, limit, mb, mb planet, mb-planet, mb-planet.de, mercedes, mercedes benz, mnrc, mnrc team, monaco, navigation, sla, spurhalte, spurhalteassistent, team, tempolimt, tsa, vediamo, verkehrszeichen, verkehrszeichenassistent, vze, W213, xentry

Nachrüstung Verkehrszeichen-Assistent Code 513 beim 213 und 238 mit Audio 20

 

Ab Werk kann man den Verkehrszeichenassistent nur mit Comand erhalten.

 

Nun ist es jedoch möglich das Ganze im Nachhinein auch bei den BR 213 und 238 mit Audio 20 (bei verbautem Garmin) freizuschalten.

 

Die Verkehrszeichen werden dauerhaft im KI eingeblendet:

 

Verkehrszeichen im KIVerkehrszeichen im KI

 

 

Das System lässt sich im Gegensatz zu der VZE i.V.m. Comand aber nicht abschalten, es kann allerdings die Art der Geschwindigkeitswarnung eingestellt werden.

 

Hier lässt sich dann bequem akustisch, nur optisch (kurzes blinken) oder auch ganz aus einstellen.

 

Optische WarnungOptische WarnungOptische & Akustische WarnungOptische & Akustische Warnung

 

 

Kartendarstellung

 

Leider synchronisiert das System NICHT, d.h. das Audio zeigt weiterhin nur Tempolimits von der Karte an.

Bei einigen Fahrzeugen fehlt auch die Anzeige der "festen" Tempolimits, hier schafft dann ein Kartenupdate Abhilfe.

 

Kartendarstellung hinterlegter LimitsKartendarstellung hinterlegter Limits

 

 

Voraussetzungen

 

Voraussetzung für die Freischaltung ist der (passive oder aktive) Spurhalteassistent und ein verbautes Audio 20 MIT Mercedes-Benz SD Navigationspaket.

 

Bei Fahrzeugen die nur mit dem Fernlichtassistent ausgestattet sind muss die Multifunktionskamera (MFK) in der Windschutzscheibe getauscht werden.

 

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

25.01.2019 16:51    |    velsatis2010    |    Kommentare (49)    |   Stichworte: 213, 238, 5.5, 5*5, 5 Star 5, a238, amg, android auto, apple carplay, audio 20, br, br 213, br 238, c238, cabrio, Carplay, codierung, coupe, diagnose, e, eklasse, e klasse, e-klasse, entry, freischaltung, Infotainment, mb planet, MB-Planet, mb-planet.de, mercedes, mnrc, mnrc team, ntg, ntg 5.5, s213, star, star diagnose, w213

Freischaltung Smartphone Integrationspaket beim Audio 20 (NTG 5*5)

 

 

Im Gegensatz zum Comand, ist das Smartphone Integrationspaket in den BR 213 und 238 beim Audio 20 aufpreispflichtig.

 

 

Die nachträgliche Freischaltung ist bei folgenden Modellen möglich:

 

BR 213

 

BR 238 (E-Klasse Cabrio und Coupe)

 

Android AutoAndroid AutoCarPlayCarPlay

 

 

 

Voraussetzung dafür ist: Code 808 aufwärts UND ein verbautes Audio 20 als Code 506

 

 

Fahrzeuge älter als Code 808 und/ oder ein Audio 20 ohne Code 506 verbaut, haben noch eine frühere HW des Audio 20 verbaut, hier ist eine Freischaltung technisch NICHT möglich.

 

 

CarPlayCarPlayMB LinkMB Link

 

 

Unsere CarPlay Reihe in der Übersicht

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

24.01.2019 20:45    |    velsatis2010    |    Kommentare (93)    |   Stichworte: 117, 156, 15u, 164, 166, 16u, 170, 171, 172, 176, 17u, 18u, 207, 212, 231, 246, 5.1, 5s1, Android Auto, Audio, Audio 20, b, c, Carplay, cla, code 14U, codierung, comand, e, Freischaltung, gla, gle, Infotainment, MB Planet, mb-planet, mb-planet.de, Mercedes, MirrorLink, ml, MNRC Team, MNRC-Team, MRNC, Nachrüstung, NTG, ntg 5.1, sd, star diagnose, telematic

Freischaltung Smartphone Integrationspaket beim Audio 20 (NTG 5*1)

 

Android AutoAndroid AutoCarPlayCarPlay

 

 

Ab Werk (zumindest fürs Audio 20) nicht bestellbar gewesen und fürs Comand nur bei einigen Baureihen verfügbar.

Da das Ganze technisch dennoch möglich ist, hier die Vorstellung für 5*1 Geräte.

 

 

Die Freischaltung ist bei folgenden Modellen mit Audio 20 oder Comand der Generation 5*1 möglich

 

A- Klasse W176

 

CLA C/X 117

 

B-Klasse W246

 

GLA X156

 

GLE W166

 

GLE-Coupe W292

 

GLS X166

 

E-Klasse W212/C207 NUR MIT COMAND 5.1

 

CLS C218 NUR MIT COMAND 5.1

 

Bei älteren Softwareständen ist ein Softwareupdate nötig, aber das kann im gleichen Zuge direkt mitgemacht werden.

 

ACHTUNG! Firmwareupdate ab 12/2018

Fahrzeuge die ab ca. Dezember 2018 ausgeliefert wurden, oder die danach ein Firmwareupdate auf die HeadUnit (Audio 20) bekommen haben, haben keine Möglichkeit der Freischaltung über den regulären Weg, bei uns jedoch weiterhin ohne Probleme möglich.

 

Anbei ein paar Bilder am Beispiel Audio 20

 

Google Play MusicGoogle Play MusicGoogle MapsGoogle Maps

 

 

Unsere CarPlay Reihe in der Übersicht

 

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

08.09.2018 13:39    |    velsatis2010    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 230, amg, AMG Menü, benz, cabrio, codierung, daimler, diagnose, fahrwerksstatus, freischaltung, getriebe, getriebestatus, getriebetemperatur, laptimer, mb, mb planet, mb-planet.de, menü, mercedes, MNRC, motoröl, motoröltemperatur, öltröpfchen, r, r230, roadster, rundenzeitenmesser, sl, star diagnose, status, Team MNRCamg

AMG Menü nun auch beim SL R230

 

Da im näheren Umfeld der Wunsch des AMG Menüs beim SL R230 bestand wurde das ganze erfolgreich umgesetzt.

 

Mittlerweile sind sogar mehr Möglichkeiten gegeben, als damals zur Einführung im SL63 AMG (Einführung zur Mopf des SL).

 

Das AMG Menü kann zudem beim VorMopf (ab ca. 2004) freigeschaltet werden.

 

 

Funktionsmöglichkeiten:

 

Motoröltemperatur (inkl. blinkender Anzeige bis 80°C)

 

Laptimer (Rundenzeitenmesser)

 

Ganganzeige (1-5 bzw. 1-7) immer im rechten Display

 

 

Zusätzlich zu den o.g. Möglichkeiten (die gab es damals im SL63 ab Werk) kommen bei unserer Variante noch hinzu:

 

Getriebetemperatur (nur mit Mopf KI)

 

Batteriespannung

 

Fahrwerksstatus inkl. Getriebestatus (bei ABC oder Airmatic Fahrwerk)

 

Unabhängig vom AMG Menü lässt sich die Information über die Motoröltemperatur dezent in Form von eines "Öltröpchens" darstellen.

 

Diese Anzeige ist unabhängig vom aktuell gewählten Menü aktiv und kann individuell abgestimmt werden.

 

 

D.h. der Fahrer kann bei der Codierung ein entsprechendes Temperaturfenster angeben.

Ab diesem Wert verschwindet die kleine Anzeige, d.h. der Motor ist betriebswarm.

 

Als Schwellenwert ist hier möglich:

60°C, 70°C oder auch 80°C.

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

08.09.2018 12:18    |    velsatis2010    |    Kommentare (62)    |   Stichworte: 205, Android Auto, Audio, Audio 20, Carplay, code 14U, code 154, codierung, comand, Freischaltung, GLC, Infotainment, MB Planet, mb-planet, mb-planet.de, Mercedes, MirrorLink, MNRC Team, MNRC-Team, MRNC, Nachrüstung, NTG, sd, star diagnose, telematic

Freischaltung Smartphone Integrationspaket beim Audio 20 (NTG 5*2)

 

Da man seit Juni 2017 das Smartphone Integrationspaket (Code 14U) i.V.m. Audio 20 NTG 5*2 bestellen kann, wollten wir das ganze hier auch als Nachrüstung vorstellen.

 

Android AutoAndroid AutoCarPlayCarPlay

 

 

Die Freischaltung ist bei folgenden Modellen möglich:

BR 205

BR 253 (GLC)

 

Voraussetzung dafür ist: Code 154, und ein verbautes Audio 20.

 

Fahrzeuge die Code 154 nicht haben, haben noch eine frühere HW des Audio 20 verbaut, hier müsste dann die HeadUnit getauscht werden dann wäre eine Freischaltung ebenfalls möglich.

 

Beim Comand ist das ganze technisch nicht möglich.

 

Eine weitere Information bezüglich dem Audio 20 5*1 kommt demnächst.

Dort ist die Freischaltung ebenfalls möglich.

 

Anbei ein paar Bildern:

 

CarPlayCarPlayGoogle MapsGoogle Maps

 

 

ACHTUNG! Firmwareupdate ab 10/2018

Fahrzeuge die ab ca. Oktober 2018 ausgeliefert wurden, oder die danach ein Firmwareupdate auf die HeadUnit (Audio 20) bekommen haben, haben keine Möglichkeit der Freischaltung über den regulären Weg.

 

Wir haben dafür aber bereits eine Lösung!

 

Unsere CarPlay Reihe in der Übersicht

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

13.05.2018 17:06    |    velsatis2010    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 205, 253, assistenzsysteme, C-Klasse, code 632, code 642, codierung, diagnose, Fond, freischaltung, GLC, Heckscheinwerfer, Heckstrahler, hinten, IHC Plus, ils, ILS LED Scheinwerfer, ILS-LED-Scheinwerfer, Intelligent Light System, Komfort, led, LED-Scheinwerfer, licht, mb planet, MB-Planet, mb-planet.de, mercedes, mrnc, nachrüstung, reparatur, Rückleuchten, Scheinwerfer, star diagnsoe, team, team mrnc, w205, x253, xenon

Nachrüstung LED Rückleuchten bei der BR 205

 

Nachdem bereits wir vor einiger Zeit Scheinwerfer auf ILS umgerüstet haben, hatte ich nun die Gelegenheit das ganze bei einem W205 auch hinten machen zu dürfen.

 

 

 

Vorab:

Es empfiehlt sich bei einer Umrüstung von H7 auf ILS auch gleich das Heck umzurüsten.

Sonst kann es unter Umständen zu Problemen kommen, wenn die Firmware des SAM hinten geupdatet wird.

 

Hintergrund:

Bei der ILS Nachrüstung wird der Code 642 in der Datenkarte eingetragen, und somit das Fahrzeug (bis aufs SAM hinten) auf ILS codiert.

Solange das SAM hinten nicht codiert wird läuft es mit den alten Rückleuchten auch ohne Probleme, kommt es nun aber zu nem Update ist eine ordnungsmäßige Funktion nicht mehr möglich.

 

Daher am Besten gleich auch die Rückleuchten umrüsten, um möglichen Problemen vorzubeugen.

 

Bei Fahrzeugen mit HP LED sind bereits die LED Rückleuchten verbaut.

Hier besteht kein Handlungsbedarf.

 

Nun zum Umbau...

 

Zum Anfang werden die Rückleuchten demontiert.

Dafür am Besten sämtliche Verkleidungen im Kofferraum entfernen, dies wird später auch bei der Kabelverlegung von Nöten sein.

Die Rückleuchten selbst werden nur von drei Muttern, und einer Gummitülle gehalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als nächstes geht es auch schon an die Verkabelung.

 

Leider hat Mercedes bei den verschiedenen Rückleuchten Ausführungen auch unterschiedliche Stecker und auch andere Crimpkontake verwendet.

 

 

Daher werden im nächsten Schritt alle Zuleitungen aus den alten Steckern entfernt und alle Kontakte abgetrennt.

 

Die vorhandenen Leitungen können nun mit MQS Kontakten ausgestattet werden.

Eine Crimpzange ist bei dieser Arbeit unbedingt zu empfehlen.

 

Die andere Methode wäre sich sogenannte Rep. Leitungen zu kaufen (ca. 20- 30cm Kabel mit jeweils einem MQS Kontakt drauf), und das ganze zu verlöten.

 

Ich habe mich für die Werksseitige Lösung entschieden, und einfach MQS Kontakte aufgecrimpt.

 

Zusätzlich zu den vorhanden Leitungen braucht auch jede Rückleuchte zwei neue Zuleitungen.

Diese werden am SAM Fond angeschlossen.

 

Die Belegung in der Übersicht:

 

Rückleuchte links

 

Pin 1 Klemme 31 braun (vormals Pin 6)

Pin 2 schwarz violett

Pin 3 schwarz weiß (vormals Pin 1)

Pin 4 grau schwarz

Pin 5 -

Pin 6 grün blau selbst anzufertigen zu SAM Fond HL Pin 13

Pin 7 schwarz blau (vormals schwarz/grün)

Pin 8 gelb weiß (SAM HL Pin 20) (vormals Pin 5)

Pin 9 schwarz rot selbst anzufertigen zu SAM Fond HL Pin 8)

Pin 10 -

 

Rückleuchte rechts

 

Pin 1 Klemme 31 braun (vormals Pin 6)

Pin 2 grau blau

Pin 3 schwarz grün (vormals Pin 1)

Pin 4 grün braun

Pin 5 -

Pin 6 grün blau selbst anzufertigen zu SAM Fond HR Pin 4

Pin 7 schwarz blau (vormals grau gelb)

Pin 8 -

Pin 9 schwarz gelb selbst anzufertigen zu SAM Fond HR Pin 14

Pin 10 -

 

Die selbst anzufertigenden Leitungen sind an beiden Enden jeweils mit MQS Kontakten (weiblich) auszustatten.

Der erforderliche Querschnitt beträgt 0,5mm²

 

Nach einer erfolgreichen Codierung leuchtet alles wie ab Werk.

Einbau dann logischerweise in umgekehrter Reihenfolge.

 

 

Beste Grüße

Velsatis vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

24.04.2018 07:20    |    CLK230FAHRER    |    Kommentare (75)

Übersicht 3Übersicht 3

 

 

 

Nachrüstung DAB Digitalradio (Code 537) in der BR 213

 

 

 

 

 

 

Seit ich den S213 habe war von Anfang an klar, DAB (Digitalradio) wird nachgerüstet, da es relativ günstig ist. Der DAB-Tuner ist beim Comand nämlich bereits ab Werk integriert.

Laut Mercedessystem müssen bei vorhandenem Comand nur die beiden vorhanden Antennenverstärker

 

Ist:

- A2139056900

-A2139056600

 

getauscht werden gegen

 

Soll:

-A2139056800

-A2139056500

 

Ich wollte mich gerade an das Bestellen der beiden Verstärker machen und dachte mir, weil ich gerade eh am Fahrzeug war, "dass kannst du ja schon mal vorab codieren/freischalten."

Mit Erstaunen stellte ich fest, dass DAB sofort und OHNE die Verstärker zu tauschen funktionierte.

 

Also gleich mal 2 Tage getestet und ich konnte nicht eine Stelle ohne Empfang, bei mir im Fichtelgebirge, feststellen.

 

Fazit:

 

DAB Digitalradio Nachrüstung ist nur per Codierung, ohne Tausch von Hardware, möglich, wenn Comand (Code 531) vorhanden ist.

 

Es wird für den Empfang aller Sender und eine bessere Abdeckung in allen Regionen Deutschlands allerdings der Austausch der Verstärker empfohlen.

 

Übersicht 1Übersicht 1Übersicht 2Übersicht 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NACHTRAG

Modelljahr 2019 mit Code 809

Hier ist eine einfache Nachrüstung nicht mehr so einfach möglich, da Veränderungen in der Hardware
vorgenommen wurden, was eventuell auch den jetzt vielmals schlechteren Radioempfang erklärbar macht.

Eine Nachrüstung bei Modelljahr 2019 liegt bei 3000 Euro +, wenn kein Code 79B (Vorrüstung Digitalradio) vorhanden ist, also Aufpassen bei zukünftigen Gebrauchtwagenkäufen.

Modelljahr 2020 mit Code 800

Ab Code 800 /Modeljahr 2020 gibt es ebenfalls Code 79B (Vorrüstung für Digitalradio). Wer also Code 800 und 79B besitzt, kann weiterhin für die bekannt günstigen Konditionen nachrüsten. Fehlt der Code 79B ist man wieder bei 3000 Euro +.

 

 

 

 

Grüße vom CLK230Fahrer

Hat Dir der Artikel gefallen? 15 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

11.03.2018 14:43    |    CLK230FAHRER    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 117, 156, 164, 166, 170, 171, 172, 176, 2009, 2012, 2013, 2015, 2017, 203, 204, 205, 207, 208, 209, 210, 211, 212, 213, 218, 219, 221, 222, 230, 231, 242, 246, 249, 251, 253, 280, 292, 300, 320, 350, 360, 447, abblendbarer Innenspiegel, Abdeckung, A Klasse, A-Klasse, AMG, C117, C203, C204, C205, C207, c208, C209, C217, C218, C219, C292, c63, C-Klasse, C- Klasse, CLA, CLA-Klasse, CLK, CLS, CLS63, CLS-Klasse, Code 231, Codierung, Daimler, Diagnose, Diagnosegerät, Diesel, Digital, diverse Modelle, DIY, Einbau, einstellen, E-Klass, E Klasse, E-Klasse, Erweiterung, Freischaltungen, Garagentoröffner, GDO, G-Klasse, gl, GLA, GLA-Klasse, GLC, GLE, GLK, GL-Klasse, gls, Komfort, mb planet, MB-Planet, mb-planet.de, Mercedes, Mercedes Benz, MNRC, MNRC Team, MNRC-Team, Mopf, nachrüsten, Nachrüstung, Programmierung, R170, R171, R172, R230, R231, S202, S203, S204, S205, S210, S211, S212, S213, Service, SLK55, SL-Klasse, SLK R172, Star, star diagnose, star diagnsoe, Team, team.mrnc team, Team MNRC, team mrnc, umrüsten, Umrüstung, Update, Update 2, Update 3, updaten, upgraden, Vediamo, Vel, Vel Satis, velsatis2010, vito, v-klasse, VorMopf, W117, W124, W156, w164, W166, W172, W176, W201, w202, W203, W204, W204/S204, W204 GLK W212, W205, w207, w209, W210, W211, W212, W213, W218, W221, W222, W231, W246, W447, W463, W639, Wagenwechsel, X156, X164, X166, X204, X218, X253, xentry

Nachrüstung Code 231 Innenspiegel mit Garagentoröffner im W/S213

 

Da ich das Feature des Garagentoröffners (GDO Garage Door Opener) im W212 sehr gemocht habe und mir dieses nun in meinem S213 sehr gefehlt hat, habe ich mich auf die Suche nach einem entsprechednen Spiegel mit GDO gemacht.

 

 

Nach Recherche mit meiner Fahrgestellnummer im EPC (Electronic Parts Catalogue) wurde ich mit der Teilenummer

 

A2138101401/9051

 

entsprechend fündig.

 

Das Teil sollte NEU stolze 640, 91 Euro inkl. Märchensteuer kosten.

 

Das war es mir natürlich nicht wert. Was mir sofort auffiel, dass es nicht wie führer in allen bisherigen Baureihen eine andere Teilenummer für USA und Code 232 gab.:eek:

 

Bei EBAY USA wurde ich letztendlich mit o. g. Teilenummer fündig für 295 USD.

 

 

 

Hier eine kurze Anleitung für den mechanischen Umbau des Ganzen, der innerhalb 5 Minuten erledigt ist und äußerst Benutzerfreundlich gestaltet wurde.

 

1. Kameraabdeckung an der Scheibe einfach mit den Fingern abziehen, ist nur gesteckt

 

2. Dachbedieneinheit mit Kreditkarte entriegeln und Spiegelstecker abziehen.

 

3. Spiegel mit einem 17er Gabelschlüssel einfach im Uhrzeigersinn drehen bis er aus der Halterung springt.

 

4. Einbau des neuen Spiegels in umgekehrter Reihenfolge und das Ganze ist mechanisch erledigt.

 

Nachdem ich Code 231 in meiner Fahrzeugdatenkarte eingetragen hatte, wurde entsprechend der Vorgabe eine SCN (Software Calibration Number) Codierung der Steuergeräte EZS (Elektronisches Zündschloss), der DBE (Dachbedieneinheit) sowie dem GDO durchgeführt.

 

Hierbei fiel auf, dass es tatsächlich keine verschiedenen Spiegel für verschiedene Länder mehr gibt. Es gibt nur noch ein Modell für alle und man kann in der Codierung einfach auswählen in welchem Land man sich befindet.

 

Im Anschluss wurde der GDO wie in der Bediensungsanleitung beschrieben ans Garagentor angelernt. Es funktionierte alles sofort wir gewünscht.

 

ABER

 

Am nächsten Tag hatte der GDO-Spiegel die Programmierung wieder verloren. Also nochmals angelernt, jedoch auch am darauffolgenden Tag hatte der GDO-Spiegel den Wechselcode des Garagentores wieder verloren.

 

Leicht frustriert wendete ich mich an den Service von Home LINK (Hersteller der GDO Technik im Spiegel), dieser konnte mir jedoch nicht weiter helfen.

 

Ich hoffte natürlich, dass mein Spiegel nicht defekt ist und machte mich als nächstes mal dran nach Softwareupdates zu suchen.

 

BINGO

 

Siehe da, für die DBE gab es ein Update, dass Probleme mit dem GDO behebt. Update durchgeführt, Code neu am GDO angelernt und seit dem läuft er einwandfrei.:D:D:D

 

 

 

Beste Grüße

CLK230FAHRER vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 16 von 18 fanden den Artikel lesenswert.

26.01.2018 01:27    |    ta-raffy    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: 117, 156, 164, 166, 170, 171, 172, 176, 2017, 202, 203, 204, 205, 207, 208, 209, 210, 211, 212, 213, 218, 219, 221, 222, 230, 231, 242, 246, 249, 253, 280, 292, 447, 450, 451, 639, A207, A209, A Klasse, A-Klasse, AMG Menü, B-Klasse, BR212, C117, C203, C204, C205, C207, C209, C217, C218, C219, C292, Can Sniffer, C-Klasse, CLA, CLA-Klasse, CLK, CLS, CLS-Klasse, Codierung, Coding, Daimler, Diagnose, Diagnosegerät, Eigenentwicklung, E Klasse, E-Klasse, Flashbox, Gateway, G-Klasse, GLA, GLC, GLE, GLK, GL-Klasse, gls, Individualisierung, Innovation Hacks, KeyGen, Linux, Mercedes, Mercedes Benz, ML, ML-Klasse, MNRC Eigenentwicklungen, MNRC Multitool V1.1, MNRC Team, MNRC-Team, R170, R171, R172, R230, R231, S202, S203, S204, S205, S210, S211, S212, S213, Simulator, s-klasse, SL, slk, SLK55, SL-Klasse, SLK R172, Software Anpassung, Software Anpassungen, Steuergeräte extern codieren, Team, Team MNRC, Update, W117, W156, w164, W166, W172, W176, w202, W203, W204, W205, w207, w209, W210, W211, W212, W213, W218, W221, W222, W231, W246, W447, W463, W639, Windows, X156, X164, X166, X204, X218, X253

Wir hatten euch in einem vorherigen Artikel unser MNRC Multitool V1.2 vorgestellt, nach einigen Überarbeitungen und dem Ziel unser DiagnoseSystem etwas kostengünstiger zu fertigen, dürfen wir euch nun, auch mit ein wenig Stolz, unser Multitool in der komprimierteren Variante V1.1 vorstellen.

Momentan wird es komplett Teamintern genutzt hat aber aufgrund der kostengünstigeren Fertigung potenzial in evtl. naher Zukunft auch interessant für andere außerhalb des Teams zu sein, ein ungeplanter, aber netter Nebeneffekt.

 

Dies dürfte den ein oder anderen hell aufhören lassen, denn wir hatten ja spezial zu diesem Thema einige Anfragen, da unser Programm und unsere Tools eigentlich nur Teamintern angedacht waren :)

 

 

Jede Version des Multitools ist mit unserem hauseigenem Diagnose-Programm MNRCDiag kompatibel, welches wir euch die Tage, aufgrund der nun in naher Zukunft neuen Möglichkeiten, noch vorstellen werden.

Unser hauseigenes Multitool und unser Diagnoseprogramm, vereint unsere gesamte Entwicklungs-Arbeit der letzten 2,5 Jahre.

 

 

 

 

 

Es fungiert natürlich auch weiterhin als Flashbox, dies ist aber nur ein kleiner Teil des enormen Funktionsumfangs des Tools.

 

Das Tool V1.1 ist, wie auch schon die vorgestellte Tool-Version V1.2, ein eigenständiges Diagnosegerät, Seed-Key Generator für verriegelte Steuergeräte und deren Sondercodierungen, Can Schnittstelle zur Protokollierung und Bearbeitung des Canbus-Informationsflusses im Fahrzeug, Signalsimulator in sämtlichen Busgeschwindigkeiten und individuelles Gateway auf Windows und Linux Basis.

 

Beste Grüße

Raffy vom MNRC Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 31 von 33 fanden den Artikel lesenswert.

04.01.2018 15:30    |    CLK230FAHRER    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: 212, 213, Anhängerkupplung, E-Klasse, Fahrassitenzpaket Plus, Felgen, Headup Display, Head up Display, Mercedes, MNRC Team, MNRC-Team, Multibeam LED, Team MNRC Multibeam, Wagenwechsel

Nach nunmehr 4 Jahren W212 E500 (387 )PS haben sich die Anforderungen an ein Familientaugliches Fahrzeug etwas verändert und es musste ein Kombi her.

 

Ich liebäugelte mit einem S212 Mopf E500, jedoch sah ich hier, gerade was das Interieur betraf, keinen wirklichen Fortschritt, im Vergleich zu meiner "teilgemopften" Limousine und der Aufpreis wäre ebenfalls trotzdem sehr deutlich gewesen, da nur einer der letzten, mit Baujahr ab Ende 2015 in Frage kam.

 

Also schaute ich mich auch mal im Bereich S205 C43 und C63 um, diese konnten jedoch schnell aufgrund des viel zu kleinen Kofferraums ausgeschlossen werden. Der C63 war nur ohne Anhängerkupplung zu bekommen und deshalb schon vorab ausgeschieden gewesen.

 

Der S213 E43 "over Budget". Also wurde es eine "Vernunftsentscheidung" zugunsten eines voll Familien- und Reisetauglichen S213 350 Diesel.

 

Rückblickend hat der 212 nie Probleme gemacht, war ein spitzen Auto und JA er fehlt mir etwas, was jedoch alleinig dem schönen V8 geschuldet ist :D.

 

Nun darf sich ein Mercedes-Mitarbeiter über das gute Stück weiter freuen, an welchen er privat verkauft wurde.

 

Im direkten Vergleich hat man das Gefühl der 212 ist uralt, wenn man das mega moderne Konzept des 213 betrachtet.

 

Am 213 gibt es so gut wie "nichts" ;) was ich ändern oder nachrüsten möchte, was unter anderem daran liegt, dass ich darauf geachtet habe, dass möglichst viel Aussattung bereits vorhanden ist (Head Up Display, Fahrassitenzpaket Plus, Multibeam LED, Anhängerkupplung usw..)

 

Ein paar minimale Änderungen an der Codierung sind natürlich bereits gemacht.

 

Trotz, dass ich wenig bis nichts ändern wollte, was die Hardware betrifft, kommt demnächst der Innenspiegel mit Garagentoröffner (Den vermisse ich sehr und ohne geht irgendwie garnicht) und das kleine Plus an Leistung wird dann eine Brabus D6S-Box erledigen.

 

Da das Fahrzeug mit Sommerreifen übernommen wurde, war ich auf der Suche nach einer günstigeren Alternative für den Winter. Hier führt beim W/S 213 kein Weg an der "RIAL M10" Felge vorbei, die es als 18 Zoll Felge mit ABE gibt und eine Eintragung nicht nötig ist.

 

Die alten Räder des W/S 212 passen leider nicht, da sich sowohl die Einpresstiefe, Breite und auch der Abrollumfang der Reifen geändert hat. Es gibt nun in jeder Zollgröße 5mm mehr Gummi und eine höhere Tragfähigkeit im Vergleich zum W/S 212. Gerade die Tragfahigkeit war ja bei W/S212 ein Problem mit großen Felgen in Verbindung mit der Anhängerkupplung.

Beispiel

 

W/S212 8,5x18 ET 48 mit 245/40 R18 97Y

W/S213 8x18 ET 45 mit 245/45 R18 100V

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

MNRC Team

  • bidimann
  • ByteBaiter
  • CLK230FAHRER
  • Hennich1983
  • MNRC-Team
  • ta-raffy
  • velsatis2010

Wer von uns codiert wo?

Unsere letzten Gäste

  • anonym
  • Taucher6509
  • Hene250d
  • SirAdam
  • G_MasterGE
  • kingcrazy86
  • Blacksheep1989
  • Autovorwaermer
  • stoun1
  • rock-a-zinny

Unsere treuen Leser (1021)

Bilder aus unseren Blogartikeln

Verlauf