• Online: 13.632

Thu Jul 19 23:01:20 CEST 2018    |    Haxe18    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: A-Klasse, AMG, C450, China, Endrohrblenden, Mercedes, W176

Warum das Ganze:

Durch ein Malheur ist mir meine Stoßfänger-Abdeckung an meinem A250 (leicht) kaputt gegangen.

Kochend heißer Kleber hat sich in den Stoßfänger "gefressen". Da ich diese Beschädigung an so einem hochwertigen Fahrzeug nicht lassen konnte bzw. die Art wie es passiert ist, mir schon etwas peinlich ist, war mir nach einem Blick auf den Preis im EPC bzw. auf die MBGTC Seite klar, der Stoßfänger wird getauscht.

 

Was ist passiert:

Ich hatte mir aus China für ~20€ schwarze Endrohrblenden in C450 (C43 AMG) Optik bestellt, die auf die originalen Endrohrblenden aufgeklebt werden.

Guter 3M Kleber wird verwendet, das passt schon - dachte ich mir.

Leider werden die Blenden bei erhöhter Geschwindigkeit bzw. langen Fahrten auf der Autobahn etwas wärmer und der 3M-Kleber wurde flüssig und ist auf den Stoßfänger getropft.

 

Was nun ?

Die rechte Blende war nach der Fahrt gar nicht mehr da, hatte sich irgendwo verabschiedet. Da musste die linke Blende natürlich ebenfalls entfernt werden, sieht ja sonst bescheiden aus.

Anschließend habe ich probiert, den Stoßfänger rechts unter der Aussparung noch zu reinigen und evtl. etwas zu retten. Aber keine Chance, der war kaputt.

Also am Abend die Teilenummer aus dem EPC rausgesucht und mal beim MBGTC geprüft.

Siehe da, für ~80€ Lehrgeld (statt 160€ Neupreis) gibt es dort den Stoßfänger gebraucht.

Da der Stoßfänger zum Tausch eh runter muss, kam mir die Idee, direkt die originalen (C450/C43) AMG-Blenden zu verbauen.

Kurz im Forum nachgefragt und die Info bekommen sollte gehen.

 

 

Die Bestellung

Auf den Heckstoßfänger bekam ich bei MBGTC im Rahmen der WM-Aktion noch 20% Rabatt, was dann in einem Preis von ~70€ (inkl. Versand) endete, weniger Lehrgeld :D. Die Blenden gab es leider nicht gebraucht bei MBGTC, daher habe ich hier Originalteile gekauft. Nach dem China Desaster sind mir diese erst einmal wieder lieber.

Die Blenden kamen via UPS, der Stoßfänger von MBGTC mit GLS.

Beim ersten Begutachten, des Stoßfängers vielen mir ein paar normale Gebrauchsspuren auf, aber nichts Wildes/Störendes. Bei meinem gelieferten Stoßfänger waren entgegen dem Produktbild im Onlineshop zwar keine Aussparungen für die Zierblende vorhanden, aber das beachtete ich zunächst nicht.

Ich dache vielmehr, die Leiste sei geklebt.

Als ich dann am Tag des geplanten Einbaus morgens im EPC nochmal nach dem Preis der Zierleiste schauen wollte (wenn nicht zu teuer, dann kommt eine neue her zum Kleben), erkannte ich aber, dass diese geklipst und nicht geklebt ist.

Eine Prüfung des neuen Stoßfängers ergab, dass die Aussparungen zum Ausstanzen hinten/innen angedeutet sind, aber nicht gemacht wurden. Da leider am Wochenende bei MBGTC niemand erreichbar ist, musste die Kontaktaufnahme am Montag erfolgen.

Montags dann angerufen, ich muss ein Retoureformular ausfüllen (ausdrucken, von Hand ink. Unterschrift). Das habe ich direkt am Montag noch gemacht und am Dienstag einen kostenfreien Austausch gegen eine Stoßstange mit Aussparungen vereinbart.

 

 

 

 

Der Stoßfänger Abbau

Der Einbau begann dann am darauf folgenden Wochenende in der Werkstatt eines Kumpels.

Vor Beginn, das Auto erst mal noch waschen, dann geputzt auf die Grube (Bühne war schon belegt) und schauen wie wir beginnen.

 

Ein Blick von unten zeigt es muss eine Niete aufgebohrt werden und eine Spreizniete auf jeder Seite entfernt werden.

Die Andere auf dem oberen rechten Bild muss nicht raus, diese hält die Stoßstange direkt fest.

Ich muss aber trotzdem eine Neue reinmachen, Versuch macht klug :D

 

Wenn diese 4 Stellen entfernt sind, ist der Stoßfänger noch an der Unterkante mit einer Halterung in U-Form an den Rahmen des Autos geklipst.

Da mein Stoßfänger eh kaputt ist, bin ich einfach mit einem Schraubenzieher zwischen Halter und Stoßfänger gegangen und habe ihn aus der Halterung gehebelt. Bei mir waren nach der Aktion zwar keine Beschädigungen zu sehen, aber wenn der Fänger wieder weiter genutzt werden soll, dann bitte hier entsprechende Vorsicht walten lassen.

Danach lässt sich der Stoßfänger mit entsprechender Vorsicht entfernen. Wenn man etwas rabiater ist, wie ich, dann bricht er ...

<- Hier könnt Ihr auch nochmal die Beschädigung durch den kochenden Kleber sehen.

 

 

 

 

 

 

Wechsel der Blenden

Die Blenden sind von oben her mit Plastikhaltern verschraubt (30er Torx) und zusätzlich noch mit Halterungen oben gesteckt.

 

Die (C43/C450) AMG-Blenden haben im Vergleich zu den normalen Original-Serien-Chrom-Blenden keinen "Schwung" drin und unten nach hinten eine Weiterführung des Bleches. Zusätzlich sind die AMG-Blenden nicht nur von vorn gesehen schwarz, sondern auch komplett im Inneren.

 

Nachdem die alten Blenden rausgeschraubt waren, habe ich probiert, die AMG-Blenden einzusetzen. Dies gestaltete sich leider etwas schwierig. So direkt ließen sich die Blenden nicht einsetzten, da durch die lange Unterkante und den fehlenden "Schwung" die Blenden zu weit rausragten bzw. sich gar nicht auf die Stellen zum Festschrauben/Einhängen bewegen ließen.

Nachdem die Unterkante ab und der "Schwung" reingeflext war,

 

 

konnten die AMG-Blenden eingesetzt werden und in die Halterungen gesteckt werden. Leider lassen sich die Blenden dennoch nicht festschrauben und sitzen zu weit hinten bzw. allgemein falsch.

 

 

Nachdem ich mir die Blenden in dieser aktuellen Position mal angesehen hatte, fiel mir auf, dass die Halterungen das Problem sind.

Die nächste Idee war dann, die Halterungen zu entfernen, vielleicht halten die Blenden ja auch ohne recht gut. Nachdem die Halter ab waren, konnte die Blende wunderbar eingesetzt und auch an den geplanten Halterungen festgeschraubt werden.

 

Leider haben die Blenden dann (wie zu erwarten war) keinen Halt. Ein Vorhalten des Stoßfängers zeigte aber, es passt alles, wie wenn es original so zu haben wäre. Auch der Abstand der Blenden zu den Seiten hin, bzw. nach außen ist, stimmig wie bei den originalen Chrome-Blenden.

 

Fazit

Die Blenden passen, müssen nur (etwas) angepasst werden (Schwung und Unterkante weg) bzw. es müssen komplett neue Halter angefertigt und angebracht werden.

Da ich leider nicht Edelstahl löten kann, hörte für mich persönlich der Umbau an diesem Punkt auf.

Ich habe das Löten der Halterungen, sowie den Ein/Zusammenbau dann vom KFZler aus dem Ort durchführen lassen. Was zu tun ist, könnte ich ihm ja jetzt direkt bis ins Detail erklären ;)

 

Alles in allem, ein kostspieliger Spaß, denn am Ende bin ich für alles (neuer Stoßfänger, Auspuffblenden und Kfzler) bei ~500€ rausgekommen.

Zwar immer noch günstiger als auf den original A45 Stoßfänger sowie Blenden zu wechseln, aber mit viel mehr Arbeit (und Murks) verbunden. Selbst mein erfahrener KFZler meinte, das mit den Blenden ist ein ziemlicher Scheiß. Er hat ca. 2 Stunden für die Halter gebraucht, da die Originalen komplett weg mussten und etwas komplett Neues angefertigt und gelötet werden musste.

Dafür ist mein A250 jetzt ein AMG-Style Unikat :)

 

Und das ist das Ergebnis:

 

In diesem Sinne viel Spaß beim Nachbau (oder dem Verwerfen des Gedankens).

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Thu Dec 28 00:51:59 CET 2017    |    Haxe18    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: A-Klasse, Mercedes, Mercedes A-Klasse W176, W176

Ich war letzte Woche bei einem Mitglied des MNRC Teams und habe mir das AMG-Menü für meinen W176 aktivieren lassen.

 

Da vielen (bis dato inklusive mir) nicht zu 100% bewusst war/ist, was man unter "AMG-Menü" verstehen darf bzw. was sich im Detail alles ändert, möchte ich mit diesem Blog-Artikel etwas Licht ins Dunkel bringen.

 

 

 

1. Das originale (nicht AMG) W176-(KI)-Menü:

Hier noch einmal zur Erinnerung für all diejenigen mit bereits aktiviertem AMG-Menü oder auch für AMG-Besitzer ein Bild, wie das KI im Original aussieht.

 

Temperatur, Parksymbol und Uhrzeit im oberen Display, unten die aufgerufenen Infos, das Start-Stop-Symbol und rechts das Gang-Menü inkl. aktuell gewähltem DynamicSelect-Modus.

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Das AMG-Menü

Wie im Bild zu sehen, das AMG-Menü. Ein neues Menü zusätzlich zu Reise, Telefon, Einstellungen usw.

Nach Aktivierung zu finden unter dem Menüpunkt mit dem AMG-Logo (siehe graue Box unten im Bild).

 

Im Vergleich zum normalen W176-Menü wandert die Gang-Auswahl inkl. aktuell gewähltem DynamicSelect-Modus nach oben in das kleine Display. Die Temperatur, das Parksymbol sowie die Uhrzeit wandern nach unten. Das Start/Stop-Symbol bleibt an seinem Platz.

Diese Änderungen sind für das komplette KI aktiv und dem Layout des AMG-Menüs "geschuldet" bzw. zu verdanken.

 

 

3. Das AMG-Menü im Detail

Es kommt die aktuelle Geschwindigkeit, der genutzte Gang, sowie 3 Temperaturen dazu:

 

Motoröltemperatur (blau bis 79°, weiß ab 80°)

Kühlmitteltemperatur (immer weiß)

Getriebeöltemperatur (blau bis 49°, weiß ab 50°)

 

Die Temperatur in blau, bedeutet, noch nicht auf Betriebstemperatur, wenn Sie weiß wird, kann Kette gegeben werden :)

 

 

 

 

 

4. AMG-Menü - Manueller-Modus

Neuerungen gibt es auch beim Manuellen-Modus (Schalten mit den Wippen).

 

Es werden alle verfügbaren Gänge angezeigt und die Modi P N D verschwinden während dem Nutzen. Der aktuell genutzte Gang ist oben zentral postiert und umrahmt.

 

Vorgeschlagene Schaltvorgänge werden nicht im AMG-Menü rechts neben dem Gang präsentiert, sondern rechts im oberen Display neben dem D bzw. dem maximal angezeigten Gang.

 

 

 

 

 

 

5. AMG-Menü - Segel-Betrieb im Eco-Modus

Falls es bisher noch nicht aufgefallen ist:

Der gewählte Dynamic-Select-Fahrmodus (C,S,E) wird farbiger und in einem gefüllten Kasten dargestellt.

 

Wenn im Eco-Modus gefahren wird und sich der Segel-Modus aktiviert, ist oben statt dem E eine blaue Box mit einem weißen Segel angezeigt.

 

Der genutzte Gang neben dem D der sonst angezeigt wird verschwindet (wie auch beim originalen KI), ist aber im AMG-Menü sichtbar.

 

Es sind trotzdem AMG-Menü alle DynamicSelect-Modi (Eco, Comfort, Sport) inkl. Segel-Modus nutzbar - Nichts geht verloren.

 

 

 

 

Es gibt aber, zum in der Bedienungsanleitung beschriebenen Menü bei AMG-Fahrzeugen, ein paar Unterschiede.

Es wurden (zumindest bei mir) nur die Temperaturen aktiviert, beim Punkt Setup wird nur der ESP-Status angezeigt, der Race-Timer ist nicht verfügbar :)

 

Eine Funktion die mit der Aktivierung des Menüs entfällt ist der aktuelle Spritverbrauch im KI (der Balken, der sich dynamisch bis 20L füllt, je nach Motorlast).

Es steht unter diesem Punkt lediglich die Restreichweite in km - mehr nicht.

Ansonsten sind mir keine weiteren Verluste aufgefallen.

 

 

Fazit:

Das AMG-Menü wollte ich für mein Fahrzeug hauptsächlich haben, um die Temperaturen zu kennen und dann guten Gewissens die vorhandene Motorleistung zu nutzen.

Außerdem wollte ich wissen ob man (grob als Faustformel) sagen kann: Kühlmittel auf Betriebstemperatur = Motor auf Temperatur und voll nutzbar.

 

Dank dem Menü und den sichtbaren Temperaturen kann ich jetzt sagen:

Ja wenn das Kühlwasser bei ~90° ist, ist das Motoröl von seinen 80° nicht mehr weit entfernt bzw. hat es sogar erreicht.

Aber das Getriebe ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bei 50° sondern noch bei ~30°.

Sollte also (laut den Farben :p) noch nicht voll ausgefahren werden.

 

 

 

 

Noch eine Info zum Schluss.

Mein Bericht bezieht sich auf (m)einen A250 (W176 - 4Matic - 7G-DCT) und das AMG-Menü vom Team MNRC.

Die oben genannten Erfahrungen mit den Temperaturen basieren auf der aktuellen Jahreszeit (Winter bei ~+5°)

 

Das Menü von anderen Codern wird vermutlich im Kern (Anzeige der Temperaturen) gleich aussehen, kann aber z.B. bei den Funktionen oder dem Layout abweichen.

Gerne könnt Ihr mir als Kommentar eventuelle Unterschiede im Vergleich zu eurem Menü mitteilen, gern auch im Vergleich zum richtigen AMG-Menü beim A45 :)

 

Ich hoffe ich konnte einigen Leuten bei der Kaufentscheidung für oder gegen das AMG-Menü helfen und euch das Wort "AMG-Menü" mit Inhalt füllen :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Haxe18 Haxe18