• Online: 3.831

Mein Fiesta Sport (Ja8)

Alles rund um meine bisherigen Autos

23.03.2015 23:31    |    RadeonMobility    |    Kommentare (102)    |   Stichworte: 5.0, Audi RS 5, BMW M5, Ford, Ford Mustang, Mercedes AMG, Mustang, Sauger, V8, VI

34091427140772743 34091427140772743

Hallo allerseits,

 

Vorwort

 

Wie ich bereits berichtete hatte unser Händler bei Abholung des Fiesta ST meiner Freundin , einen Mustang GT als US Import auf dem Hof stehen.

Da dieser dort als Mietwagen steht, ließ ich mich nicht Lumpen und machte gleich eine Probefahrt aus.

 

Heute Morgen war es endlich soweit, dies wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

 

Vorweg das Leistungsstärkste was ich bis dato unterm Hintern hatte war ein Focus ST mit 250PS, vor der Tür steht ja seit kurzem noch ein Fiesta ST, ansonsten Erfahrung mit Heckantrieb gänzlich nicht vorhanden.

Hier mal noch einen Dank an meinen Händler, der mich Fahren ließ,obwohl er normalerweise erst ab 25 rausgegeben wird.

Also heute morgen um 9 Uhr raus, kurz vor 10 beim Händler, den Papierkram erledigen und ans Auto.

Im genauen handelt es sich um einen Mustang GT BJ 2015 mit folgenden Daten:

 

Mustang Fastback GT Premium (US Version)

5.0 Liter V8 435PS

6 Gang Manuell

Performance Package mit 19" Felgen

Adaptive Cruise Control

Reverse Sensing Enhanced Security Package

Sync with 8" Touchscreen Color LCD Panel

Leder scwarz

Totwinkelwarner

6 Kolben Brembo Performance Bremsanlage

Härtere Dämpfer und Fahrwerksabstimmung

 

Kosten 54.820€

 

Dabei sei gesagt , da es sich um einen US Import handelt und der Mustang für den Europäischen Markt noch nicht verfügbar ist , kostet er noch mehr als wenn man ihn hierzulande bestellen würde. Daher auch 435PS gegenüber der 418PS der EU Version ,woher jetzt der 6 PS Unterschied zu den US Angaben kommt weiß ich jetzt auch nicht.

Die Innenausstattung entspricht daher ebenfalls dem US Markt, die EU Version soll hier nochmals überarbeitet werden und andere Materialien bekommen.

 

Jetzt aber zur eigentlichen Probefahrt.

 

Den Schlüssel in die Mittelkonsole geworfen, Kupplung drücken und den roten "Engine Start/Stop" Knopf gedrückt... und schon ein fettes Grinsen im Gesicht gehabt, der V8 röchelte und blubberte und zeigte gleich was da unter der Haube steckt.

 

So anschnallen(bevor ich vom piepsen einen Tinnitus bekomme), Spiegel einstellen..ehm ja, Spiegel , in den Seitenspiegeln ausreichend nach hinten zu sehen ist so eine Sache, die Dinger sind so klein und der Mustang hintern so breit, mehr als 2/3 sind eigenes Auto, die EU Version bekommt größere.

Sicht nach hinten gleich Null, wo die Rücksitze aufhören da hört auch die Sicht auf, zum Glücl gibt es die Rückfahrkamera Serie.

An die Ausmaße musste ich mich ersteinmal gewöhnen, da ja ansonsten nur Fiesta gewohnt.

Von Aussen bleibt es ohnehin bei den typischen Amerikanischen Ausmaßen zum Vergleich:

Mustang: 4,78m lang , 1,92m breit, 1,38m hoch

Audi A5: 4,62m lang, 1,85m breit, 1,37m hoch

BMW 5er: 4,90m lang, 1,86m breit, 1,42m hoch

Mercedes C: 4,68m lang, 1,81m breit, 1,44m hoch

 

An der Ausfahrt sah ich dann schonmal nicht viel ohne die Front mal nen halben Meter auf der Straße zu platzieren und eben diese wirkt von Aussen wie auch von Innen gewaltig, man sieht viel viel Motorhaube, Lufthutze links, Lufthutze rechts, ende mit der Sicht.

 

Ab auf die Autobahn,zuerst erstmal mit einem leichten Gasfuß, wie gesagt weder Leistung noch Heckantrieb gewohnt (und das Wissen im Hinterkopf das er vor 3 Wochen erst in die Leitplanke gesetzt wurde).

Sound

Der Sound des V8 ist einfach ein Genuss, auch wenn er weitaus weniger Typisch blubbert als ich es mir Vorstellte. Man merkt eben das es sich um einen recht neuen modernen Motor handelt , der zwar ebenfalls auf Aufladung verzichtet,aber eben nicht mehr wie die typischen V8 der 70er Jahre blubbert.

Fahrwerk

Im Laufe der kurzen 2h Stunden, in denen ich ihn hatte, gewöhnte ich mich dann aber schnell an alles. Eigentlich konnte man mit ihm Anstellen was man wollte und egal in welchem Gang,selbst bei vollem Reinlatschen, der zuckte,ruckte und muckte nix von hinten, ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das das Heck da irgendetwas unvorhersehbares vor hat. Ich ließ allerdings auch die Finger von den ESC / Drift Mode Knöpfen.

Ein paar Dinge die vom Fahrgefühl fpr mich ungewohnt waren, als Vergleich hält jetzt der Fiesat ST her (Vergleich hier natürlich nicht Wörtlich nehmen), bezüglich der Härte des Fahrwerks ist der ST eher ein Gummiball, die Lenkung wirkte zuerst etwas gefühlslos, mit einem Tip auf den schönen Alu Kippschalter stellte diese sich auf "Sport-Mode" um und wurde viel direkter und für mich angenehmer.

Er fühlt sich nicht wie auf Schienen an,liegt aber Satt auf der Straße und Federt noch bei 200km/h alles weg was ihm in die quere kommt.

Abropo in die Quere kommen, mir kam keiner in die Quere, schon lustig wieviele und vorallem was da schleunigst Platz macht.

Motor

Knapp 535Nm auf 435 Pferdchen und 0-100 in 4,7 Sekunden.

Ja der 5 Liter Ti-Vct klingt für mich genial, durch die fehlende Aufladung geht er zwar unter 3000rpm schon vorran aber man "merkt" die Leistung nicht richtig, doch wehe man dreht über 3500rpm, man hat das Gefühl es würden gerade wahrlich 435 Mustangs in die freie Wildbahn entlassen worden, er schiebt unbeeindruckt mit einem harten Schalg in die Magengrube bei jedem Gangwechsel so beherzt zu das auch die 17,7 Liter Testverbrauch mit einem breiten Grinsen ignoriert werden.

Innerorts fällt man natürlich umso mehr auf, es gibt noch keine Deutschen, oder wenn dann nur Vorserien Modelle und man hört ihn eben schon bevor er um die Ecke kommt.

Ich glaube in meinem Ort die Bauarbeiter schaffen heute nix mehr, die waren nur mit gaffen beschäftigt :D.

 

Die 275er Hinterreifen haben jeweils beim Gangwechsel unter Last ihre Problemchen, fangen sich aber direkt wieder. Ungewohnt ist es ebenso bei 220 Km/h noch im 5. Gang zu fahren, dabei aufpassen zu müssen das Gas nicht zu weit durchzudrücken, insofern man den Vordermann nicht gleich inhalieren möchte.

Die 6 Kolben 380er Brembo Anlage verrichtet dabei ausserordentlich gute Dienste.

 

Design und Innenraum:

 

Am Design scheiden sich mal wieder die Geister. Ich finde es durchaus gelungen, er wirkt nicht mehr so klobig, zeitgleich bleibt das Muscle Car erhalten und die Tradition geht nicht unter.

Die Verarbeitung empfand ich überall gut, an manchen Dingen wie dem etwas seltsam anmutenden Carbonimitat am Amaturenträger ....hier verbesserte mich ein Aufmerksamer Blogleser, es handele sich um bearbeitetes Aluminium welches mit einer Schutzschicht aus Kunststoff überzogen ist, man lernt ja nie aus... oder dem einfachen Kunststoff unterhalb der Klimaanlage, merkt man jedoch noch den US Einschlag. Diese Sachen sollen für die EU Version noch angepasst werden.

 

Die Sitze lassen keine Wünsche übrig, die tief versenkten Rücksitze sehen super aus, allerdings ist es hinten für einen Erwachsenen eigentlich zu eng. Meine Freundin mit 1,74 hatte den Kopf schon direkt am Dach bzw der Heckschibe und die Beine direkt am Sitz.

Die Nostalgischanmutenden Kippschalter im Innenraum gefallen mir ausserordentlich gut , das Gimmik mit der Projektion des springenden Mustangs konnte ich leider nicht testen, da es zu hell war.

 

Zusammenfassend, ich war schon immer ein riesen Mustang Fan, den neuen finde ich einfach genial, ich hatte auch wenn es recht kurz war viel Freude mit ihm und werde ihn mir für einen kleinen Ritt sicherlich nocheinmal nehmen.

 

Betrachtet man nun mal noch den Preis von 40.000€ für die EU Version, wo gibt es dann mehr für das Geld ?

Sicherlich die Verarbeitung und Materialqualität wird bei den deutschen Premiummarken noch etwas anderes sein, doch der neue Mustang hat sich dahingehend um welten Verbessert im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Und was kosten die Produkte der Konkurrenz ?

 

Audi RS5 V8 FSI 450PS 430Nm für 80.790€

Bei BMW gibt es nur noch 4.4 Liter V8 ab M5 dafür dann mit 560PS und Twin-Turbo, jedoch für 104.000€ 550i Twin-Turbo mit 449PS für 72.900€

Mercedes C 63 AMG 4.0 Liter V8 475PS ab 76.100€

 

Keiner bietet mehr Hubraum und keinen puren Sauger, die Aggregate leisten zwar mehr, doch Kosten sie auch vorneweg das doppelte.

Und auch wenn ich nun Gefahr laufe das manche explodieren könnten, kein BMW,Audi oder Mercedes dieser Welt hat das Image und die Faszination eines Mustangs !

 

In diesem Sinne beende ich hier auch meinen kleinen Bericht.

 

Bei fragen, wie immer in die Kommentare.

 

Lg Radeon

 

Ich könnte mir übrigens in den allerwertesten beissen das ich vergessen hab nen Soundfile zu machen, hab ein Video für diejenigen die Angst haben mit V8 wird der Nachbar wach, mit 40 im 3. Gang ohne Last ist er recht lesie, allerdings kommt übers Handy auch fast nix rüber:

(*nicht von der Krähe erschrecken lassen :D )

 

 

 

 

 

 

 

So hört er sich eigentlich bei Last an:

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 26 von 28 fanden den Artikel lesenswert.

23.03.2015 23:57    |    Urgrufty

Einfach nur "Geil", oder ?


24.03.2015 00:01    |    RadeonMobility

Ja das bringt es so ziemlich auf den Punkt, hätte ihm am liebsten garnicht mehr abgegeben


24.03.2015 00:06    |    OberstHund

Schöner Bericht! Hat bestimmt Spaß gemacht! :D

 

Zitat:

Die Verarbeitung empfand ich überall gut, an manchen Dingen wie dem etwas seltsam anmutenden Carbonimitat am Amaturenträger [...] merkt man jedoch noch den US Einschlag.

Gib in Google mal "engine turned aluminium" ein.

BTW: Das ist echtes Aluminium mit einer Plastikschutzschicht darüber.

 

Handyhochkantfilmen gehört sich verboten...

Das nächste Soundvideo in Breitformat und im Tunnel bei Vollgas :cool:

(Ohrenschützer nicht vergessen... :p)


24.03.2015 00:18    |    AsiRider

@RadeonMobility

Kompliment, intelligent und humorvoll geschrieben! Das Fahrzeug steht auch auf meiner To-Do-Testliste, allerdings warte ich die deutsche (europäische) Version ab.


24.03.2015 00:19    |    RadeonMobility

@OberstHund , danke für die Info mit der Leiste, das war mir echt neu :D was ziehen die da auch Plastik drüber

 

An dem Filmen ist der werte Herr Vater Schuld,da bin ich schon froh das er den Knopf überhaupt findet mittlerweile ;D


24.03.2015 00:25    |    OberstHund

Zitat:

was ziehen die da auch Plastik drüber

Wahrscheinlich ist die Materialstärke recht nahe an Alufolie ;)

Dazu kommt noch, dass Aluminium ein weiches Metall ist.


24.03.2015 00:42    |    Third Life

Sieht auch ziemlich gelungen im Innenraum aus, aussen ist er ja ohnehin ein richtig tolles Coupe.

 

Allerdings finde ich die Vergleichsfahrzeuge teils schlecht gewählt. Warum muss direkt ein M5 herhalten ? Es gibt ja auch noch den 550i. Klar, der ist auch noch viel teurer aber auch V8 und 450 PS. Gegen einen M5 macht er ja keinen Stich (Leistungsmässig).

 

Wen man allerdings noch unbedingt in die Liste aufnehmen sollte ist der neue Caddy CTS-V. Oder auch nur den Vsport. Ersterer bietet Kompressor und V8...meiner Meinung nach die gelungenste Antriebskombi in Verbindung mit der neuen 8G Automatik.

 

Und natürlich sind die Genannten teils auch schon merklich besser. Beispiel neuer C63 mit aktiver Motoraufhängung, dem scheints genialen Elektro-Sperrdiff, deutlich mehr Bumms in allen Lagen und auch einiges niedrigerem Verbrauch.

 

Ob einem das den Aufpreis wert ist steht auf einem anderen Blatt. Zu bedenken wäre allerdings auch, dass ein vergleichbar schneller, mit technischen Feinheiten ausgestatteter Mustang oder Camaro (ZL1 z.B. kostet 55k+ ggü. altem AMG Coupe mit 63k) auch schnell entsprechend teuer wird.

 

Ich find ihn gut - den Golf der USA. :)


24.03.2015 01:03    |    RadeonMobility

@Third Life mit dem BMW hab ich geändert, soweit hab ich in dem Moment nicht gedacht (lag Vl. an dem M4 heute Morgen ), auf der Rennstrecke oder den Sprintwerten dürften sie wohl solange es kein 350KR ist alle besser sein, aber wer kauft einen Mustang um damit hierzulande rennen zu fahren ?

 

Irgendwie ist er da was für sich.

 

Für den M5 brauchts dann schon nen GT350R, da hast dann aber recht der kostet wieder was ganz anderes.

 

Fakt ist halbwegs vergleichbares gibt es für das Geld bei den deutschen nicht


24.03.2015 01:56    |    Tomelino

Warst du gleich bei Goodwood mit dem Teil? :D


24.03.2015 07:19    |    Spurverbreiterung142

Im Ganzen gut geschrieben und die Emotionen kann ich sehr gut nachvollziehen. Ging mir vergangenes Jahr ähnlich, allerdings mit Dodge Ram, Ford F150 & Co... ;)

 

Persönlich find ich den Neuen auch optisch gelungener als den Vorgänger, aber soll in Europa nicht nur der kleine turboaufgeladene 4-Zylinder "offinziell" vertrieben werden? (muss ich doch glatt mal informativ updaten... ;) ) Wenn es den V8 ebenfalls geben soll, find ich das nicht schlecht, aber da hätte Ford noch ein Zwischenmodell mit V6 zwischenschieben sollen. Für jene, bei denen ein 4-Zylinder nicht zum Mustang passt und der V8 ne Nummer zu happig scheint... ;)


24.03.2015 07:21    |    Hellhound1979

Sehr schöner Bericht, ich glaube ich muß den 2015er auch mal fahren, allein schon um den Coyote V8 mal zu erleben und den Fortschritt gegenüber meinem alten 07er ausloten zu können.

 

Zitat:

Sicherlich die Verarbeitung und Materialqualität wird bei den deutschen Premiummarken noch etwas anderes sein, doch der neue Mustang hat sich dahingehend um welten Verbessert im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Zum Facelift 2010 hat der Mustang ja schonmal deutlich im Innenraum zugelegt und was man beim 15er auf den Bildern sieht ist vielvesprechend.


24.03.2015 08:57    |    Käfer1500

schönes Auto, und wie oben schon gesagt das nächste Video bitte wieder im Breitformat!!!

 

Ich bin 1995 in den USA mal einen Mustang Cabrio gefahren, kostenloses Upgrade, da die Kompakt-Leihwagen a la Chrysler Neon "leider" nicht verfügbar waren. War ein schönes Auto, aber mit 3,8-Liter-V6-Motor mit 147 PS und langer Wandlerautomatik nicht sportlich. Zudem für einen 2 Monate alten Neuwagen lausig verarbeitet (Spaltmaße unter aller Sau) und mit grobschlächtigem Hartplastik-Innenraum.


24.03.2015 09:17    |    h0rnet

Mein absoluter Traumwagen. <3


24.03.2015 09:47    |    olske

Absoluter Traum.

Nur leider habe fehlt den Ford Händlern das Feingefühl für solche teure Fahrzeuge. Man hat mich bisher nicht ernst genommen. Obwohl ich ernsthaft interessiert bin. Für eine Probefahrt bekomme ich keinen. Auch musste man sich so Sprüche anhören wie „Den Mustang muss man sich erst einmal leisten können“. Soviel zur Menschenkenntnis. (Selbst mein A5 hat dien Verkäufer nicht beeindruckt.) Solche Kommentare bekomme ich bei Audi nicht. Und die haben bekanntlich noch höhere Preise. Wie bist Du an diese Probefahrt gekommen?


24.03.2015 10:17    |    RadeonMobility

@NeoNeo28 : Gibt bei uns den Ecoboost ab 35.000€ , als Cabrio 37.000€ , den V8 ab 40.000€ Cabrio ab 43.000€

 

@olske : Wie gesagt mein Händler hat einen aus den Staaten Importieren lassen, den er als Mietwagen auf dem Hof stehen hat. Hab neulich gesehen das ein anderer Händler 3 Orte weiter mitlerweile auch einen da stehen hat.

 

Komme aus dem Saarland, vielleicht liegt es an der Werksnähe und hier daher generell viel Ford gefahren wird.


24.03.2015 10:40    |    Druckluftschrauber45990

Spätestens mit diesem Auto sind die Amerikaner zurück im Geschäft.

 

Die Amis haben in den letzten Jahren verdammt viel falsch gemacht, aber sich zum Glück gerade rechtzeitig, wo Deutsche Hersteller wegen kranker und unrealistischer Verbrauchsnormen den Motoren mehr Turbos wie Zylinder verpassen, wieder berappelt.

 

Werde mir den Mustang V8 als Cabrio und als Nachfolger für den Z4 gönnen und da kam dieser Erfahrungsbericht gerade recht. Konnte aus den Worten mehr herauslesen als aus allen bisher gelesen Berichten der Fachpresse und bestärkt mich in der Entscheidung.

 

Nett geschrieben und der Sound kommt auch aussagekräftig genug rüber.

 

Schnell noch ne ordentliche Klappenanlage verbaut, bevor die Dinger 2016 dann leider verboten werden, und man hat für erstaunlich wenig Geld ein absolutes Traumauto.

 

Danke an Ford und ein Danke auch für diesen kurzen aber schönen Bericht !


24.03.2015 11:18    |    Achsmanschette22907

Schoener Bericht !

Als erfahrener 5.0 Driver kann ich dir sagen das der fehlende Klang einzig an der Werksendschakldaempfern liegt.

Nicht ohne Grund haben auf den US Car Treffen 90% der Fahrer andere Toepfe drauf ;)

 

Bei meinem wird der Nachbar in jedem Fall wach ... Magnaflow Street Axleback Exhausts sei Dank:)


24.03.2015 12:11    |    Druckluftschrauber45990

Wo gibt es denn die Dinger zu kaufen und wie legal sind sie ( Magnaflow Street irgendwas ) ?

 

Und wo kauft man eigentlich am besten seinen Mustang, welche Werkstatt ist kompetent in Deutschland.

 

Gibt ja so viel talentfreie und bevor ich lange durchtesten muss...


24.03.2015 12:20    |    RadeonMobility

Nicht jeder Händler vertreibt den Mustang da laut Ford extra Showroom und geschultes Personal ihn verkaufen soll.

 

Am besten schaust du dich mal bei den größeren Händlern um.


24.03.2015 12:28    |    Druckluftschrauber45990

Ein kleiner aber feiner, der sich auf Mustangs spezialisiert hat wäre mir fast lieber...


24.03.2015 12:44    |    Andi2011

Moin,

 

solche Fahrberichte sind in meinen Augen immer mehr Wert, als jeder "Fachpresse"-Artikel, prima,danke dafür!

 

Ich hoffe auch bald den Genuß zu kommen ihn mal zu fahren,laut meinem Händler werden ihn nur Händler bekommen, die bereit sind bestimmte Auflagen von Ford zu erfüllen (u.a. eigener Showroom) und das werden somit nur große Händler sein die mal eben `ne viertel Millionen dafür in die Hand nehmen wollen und können UND den Platz haben.

Meiner hat ihn leider nicht, wird sich aber laut seiner Aussage mit zwei Varianten behelfen: Re-Import und Ankauf bei anderen Ford-Händlern und dann Weiterverkauf.

 

Grüße

Andi


24.03.2015 12:50    |    Hellhound1979

Zitat:

Wo gibt es denn die Dinger zu kaufen und wie legal sind sie ( Magnaflow Street irgendwas ) ?

Entweder direkt in den Staaten oder bei diversen Importeuren wie z.B. Velocity Kustoms. Lagal? Garnicht, keine legale Anlage ist lauter als Serie, zumindest was die 2005-2014er betrifft auf die Mustang_Grandturismo sich bezieht. Der 15er ist leiser, wie viel Spielraum da noch zum gesetzlichen Grenzwert ist, keine Ahnung.

Im übrigen ist guter Sound ungleich Lautstärke.

 

Zitat:

Und wo kauft man eigentlich am besten seinen Mustang, welche Werkstatt ist kompetent in Deutschland.

Der Mustang beinhaltet keine Raketentechnik, je kompetente Waerkstatt kann ihn warten und ggf. reparieren. Viele trauen sich allerdings nicht oder verlangen Mondpreise.


24.03.2015 12:55    |    Achsmanschette22907

Ford Kroeschel in Binsfeld ist kompetent, guenstig und offizieller US Ford Haendler.

 

Beim Tuev gehen die Aftermarket AuspuffAnlagen bei den 05-14 Stangs meist durch da viele garnicht wissen wie die originale ist bzw aus sympathie ein Suge zudruecken.

Ich schaetze das aendert sich mit dem neuen..


24.03.2015 14:56    |    Escort_GT

Hey cooler Bericht danke,

 

hab den Mustang auch schon gesehen gehabt im Autohaus stehen , bevor er angemeldet wurde. Dachte zuerst der Chef hat sich einen importieren lassen und stellt ihn vorher noch einwenig aus. Aber das man ihn mieten kann umso besser... hab gleich mal ein Termin gemacht. :-) freue mich schon...


24.03.2015 15:04    |    Eisgolfer

Hast Du Klasse geschrieben u.tolle Info für alle Fans! Der Mustang ist ein Mythos...ich als ewiger Golffahrer schiele schon immer richtung MUSTANG! Als Ü50ziger werde ich mir den Spass bald gönnen.Der Preiss ist heiss...


24.03.2015 15:43    |    Druckluftschrauber45990

Ich suche ne gute Klappenanlage, die Anlagen sind ja noch bis 2016 legal.

 

Schalter auf der Konsole oder per Fernbedienung, ist ne tolle Lösung.

 

Und wenn die Kopfschmerzen dann doch mal zu stark werden, dann macht man die Klappe einfach wieder zu...

 

P. S.

 

Sorry, noch ne Frage an unseren Tester, wie gut bzw. wie präzise war eigentlich die Handschaltung, denn genau die soll es bei mir werden. Automatik geht für mich gar nicht !


24.03.2015 19:03    |    HenryFromWob

Der neue Ford Mustang erntet echt überall, wo ich lese, Anerkennung. Wenn sich das dann bald in den Verkaufszahlen auch in Europa niederschlägt, dann hat Ford mit dem Verkauf des Mustang in unseren Breiten echt alles richtig gemacht. Viele jammern ja, dass es leidenschaftliche Autos für wenig Geld kaum noch gibt - doch mit diesem Fahrzeug werden sie sicher glücklich. :)


24.03.2015 19:13    |    Rockport1911

Konnte letztens auch den neuen Mustang beim Ford-Händler begutachten, Ich hab gar nicht geschaut ob das jetzt die endgültige deutsche Version war.

Der V8 macht natürlich nen geilen Klang, leider kann man den hierzulande dann nicht mit "Offroad-Pipe" fahren wie das überm Teich gerne gemacht wird.

Den Ecoboost konnte Ich mir auch anschauen, schaut ziemlich solide aus und wird sich bei uns sicherlich auch gut verkaufen. Der kann schön gegen den 2.0 I4 Turbo- Einheitsbrei anstinken.

Der V8 hat etwa 35.000 Euro gekostet, Leasing ging natürlich auch. Von der Gesamtqualität war Ich durchaus angetan, auch in versteckten Ecken war keine gravierenden Verarbeitungsmängel zu erkennen. Für das Geld bekommt man nicht mehr...


24.03.2015 19:14    |    Third Life

Ich glaub an dem hierzulande eher mauen Erfolg des Wagens ändert das nix. Es gibt ja eigentlich nur drei Fraktionen: diejenigen denen der Wagen im Unterhalt und Alltag zu unvernünftig und teuer ist, diejenigen die sich das locker leisten könnten und Autofans sind - aber bei Benz, BMW und Co kaufen und zuletzt die, die den Mustang oder vergleichbare US Cars schon immer mochten und kauften.

 

An der Verteilung wird sich auch nicht viel ändern. Wer den Wagen vorher als Spritschleuder empfand, der wird jetzt nur wegen dem schicken Design nicht plötzlich 17 Liter Spassverbrauch in Kauf nehmen.

 

Und wer vorher alle drei Jahre 100-150.000€ für einen M3, M5 oder AMG ausgegeben hat, der wird jetzt nicht auf einmal denken "Juhu, ich wollte schon immer mal mehr Plastik und das langsamere Auto um mich rum haben" übertrieben gesagt (no insult intended).

 

Bleiben nur die Neugierigen, die sich denken ich probier mal was neues. Das dürfte aber leider nur ein minimaler Anteil sein. Sieht man ja auch hier am Zuspruch im Forum. Die Verkaufszahlen werden das nicht widerspiegeln weil am Ende jeder lieber dem guten, alten VW Golf vertraut...grob gesagt.


24.03.2015 19:27    |    Achsmanschette22907

Sehe ich anders.

 

Ich kenne viele die sich so einen sportwagen schon immer wünschten oder auch speziell einen Mustang ,denen aber das ganze bzgl Import und Co zu heikel war.

 

Auch sollte man bednken der Mustang ist leistbar, kostet die hälfte des deutschen Premium, einen Bruchteil in der Versicherung und hat Ford focus Ersatzteil und Wartungskosten (ist zumindest beim Mustang V so).

 

Sowas kann sich auch ein Facharbeiter ohne Kinder oder mit Kinder aus dem Haus leisten, einen neuen M3 eher nicht, und gebraucht bringen ihn Inspektionen, versicherung und Co um..


24.03.2015 19:35    |    Third Life

Seit wann ist der neue Mustang eigentlich hier auf dem Markt in EU ? Hab bisher nämlich noch keinen Einzigen gesehen.

 

Wenn du ihn gegen einen M3 stellst mag das stimmen, es geht aber darum, dass wer schon immer M3 mochte und kaufte jetzt nicht einfach wechselt nur weil ein günstiges schickes Coupe auf dem Markt ist. Genauso kauft nicht jeder GTI Käufer plötzlich einen GT86.

 

Und wer nicht so viel verdient guckt eher nach einem vier bis sechs Jahre alten gut erhaltenen Passat, Octavia oder ähnlichen Autos, am Besten mit 1.6er oder 2.0er TDI. Da wird dann kein V8 Coupe für die Family in Betracht gezogen mit 15-17 Litern Verbrauch.

 

Das ist reines Wunschdenken. Du hoffst einfach dass es so wird. ;)


24.03.2015 19:47    |    dodo32

Das einzige Problem an dem Auto ist, dass es sich um einen Ford handelt :D :D


24.03.2015 20:05    |    Achsmanschette22907

Third du verstehst nicht was ich meine..

 

Der mustang wird doch offt als Zweitauto gekauft, wenn eben schon ein Passat vorhanden ist und ein M3 vielzu teuer wäre..

 

Für Frau+ 2 kinder in Urlaub eben eher weniger..

 

Es wurden menies wissens nach noch keine EU Stangs in DE ausgeliefert, man kann doch erst seit 3 Wcohen überhaupt offiziell bestellen.

 

Die ersten sollen im Juni eintreffen.

 

Was bisher bei den Händlern mesit steht sind von denen importierte US Ponys.

 

Ein Arbeitskollege von mir war einer der glühensten verfechter des 2016 Stangs (S550) und er meinte ganz ehrlcih zu mir mein neuer gefällt ihm besser, böser, kantiger, einfach mehr Muscle Car..


24.03.2015 21:28    |    Achsmanschette22598

Tolles Auto! Sieht geil aus und kann auch was! Ihn aber mit einem RS5 zu vergleichen... :/ no chance... :) klar, die Preise & kosten sind sehr unterschiedlich das muss jeder für sich entscheiden. Ich hatte allerdings schon das Vergnügen einen Dodge Challenger SRT zu fahren, allerdings mit dem 392 HEMI V8 und 470 PS. Bei den ersten fahrten geil! Aber mit der Zeit stellen achtet man dann auch auf die kleinen Dinge, z.B. Innenraumverarbeitung: Kunstleder, Kunstoffe sind keine Top Qualität, Schiebedachabdeckung knarzte geöffnet. Die Sitze kann man nur vor und zurückschieben und das wars. Assistenzsysteme o.ä. wird man auch nicht finden.

Dafür hat man ein recht günstiges Auto für die Leistung und die PS zahlen und das V8 blubbern spricht für sich :)

Außerdem sieht er von außen richtig fett aus! Der challenger wie auch der Mustang ( auch wenn letzterer mir etwas kleiner vorkommt).

Ein RS5 ist allerdings, auch wenn er teurer ist, nochmal eine ganz andere Klasse. Da er die PS deutlich besser auf die Straße bringt und sich die Technik die in ihm steckt auch spürbar bemerkbar macht. Mit einem Challenger (470PS) kann der RS5 (450PS) ohne Probleme mithalten und ist, wenn ich mich richtig erinnere sogar noch etwas schneller. Da er, wie gesagt, durch verschiedene Faktoren eben die Leistung besser ausschöpft und auf die Straße bringt (z.B. Allradantrieb!).

Der Mustang ist trotzdem Geil :D


24.03.2015 21:56    |    RadeonMobility

Den "Vergleich" mit RS5 und Konsorten nicht zu eng sehen, es ging nur darum was V8 bei den deutschen Herstellern kostet.

 

Denke der Mustang wird sich allein durch sein Image schon verkaufen.

 

@markusbre : Beantworte doch gerne Fragen kein Thema, die Schaltung war sehr direkt und knackig, kein hakeln kein ruckeln,nur die Übersetzung des 6. Ganges fand ich etwas seltsam.

Wie gesagt bei 220 im 5. und er zieht wie bekloppt, im 6. geht deutlich was an Durchzug verloren


24.03.2015 22:16    |    Multimeter37665

Zitat:

Mustang_GranTurismo

Sehe ich anders.

Ich kenne viele die sich so einen sportwagen schon immer wünschten oder auch speziell einen Mustang ,denen aber das ganze bzgl Import und Co zu heikel war.

Schön wen du so alles kennst.

Diese Disskusion wurde schon häufig mit dir geführt, aber trotzdem nochmal: sofern man nicht auf den Mustang fixiert ist: den Camaro gibts schon länger offiziell in Deutschland zu kaufen. Wie sehen da die Verkaufszahlen aus?

Auch dein Beispiel mit dem Facharbeiter: sofern der noch andere Hobbys als Autos hat, kann sich ein normaler Facharbeiter nicht nen Mustang als Zweitwagen leisten.

 

Ich mag die Neuauflagen von Camaro und Mustang sehr, selbst der Challenger (den ich nicht ganz so gelungen finde) wirkt sich sehr positiv auf unser Straßenbild aus. Vielen Deutschen ist (nicht nur) beim Autokauf das Image aber viel zu wichtig :(


25.03.2015 00:49    |    Druckluftschrauber45990

Ich hatte drei Jahre lang den M3 ( neu gekauft ) und könnte mir auch den aktuellen leisten, aber der ist mir einfach zu weichgespült und zu langweilig.

 

Der neue C63 sieht bescheiden aus und zudem zwangsbeatmet.

 

Audi, Audi geht gar nicht, fahren nur eingebildete Schnösel oder Beamte. Bevor ich so tief sinke geh ich lieber zu Fuß oder fahr Rad.

 

Da ich mit zwei typischen Amis, 2 Jeep Wrangler, in den letzten paar Jahren nur gute Erfahrungen was Qualität und Fahrspaß betrifft gemacht habe, passt das schon.

 

Einfach zu ordern über den Ford Händler, tolle Optik und um den Rest mache ich mir beim V8 keine Sorgen, genau so wenig wie um den Fahrspaß.

 

Dass er dabei auch noch nur die Hälfte kostet, ich wird vermutlich früher oder später drüber hinwegkommen...


25.03.2015 01:16    |    danilo83

Ich finde den neuen Mustang richtig klasse, ist auch ein super Bericht von dir. Danke dafür.

Klar - das Argument, was hier schon kam, dass sich diejenigen Personen, die sich einen M3, RS5 etc. leisten können bzw. schon haben, eher nicht auf den Mustang umsteigen, mag stimmen.

Aber mal ehrlich: bei einem Preis von 40.000 Euro für die EU-Version ist das ein hammergeiler Wagen. Stellt da mal den Golf R daneben, der ohne viel Extras dazu zunehmen auch auf den Preis kommt - ich glaube, da fällt die Entscheidung doch keinem schwer.

Der Vergleich ist wahrscheinlich auch Schwachsinn, aber es geht um die Preisdimension, was bekommt man fürs Geld.


25.03.2015 01:56    |    Third Life

Wenn du vier Türen, ACC, DKG und Allrad willst fällt die Entscheidung für den Mustang nicht so leicht. ;)

 

Es geht nicht nur darum wer wieviele Zylinder, PS und Hubraum hat. Da kommen noch andere für jeden ganz unterschiedliche Vorlieben und Vorgaben zum Tragen.


Deine Antwort auf "Probefahrt Mustang GT , Saug V8 Saug"