• Online: 1.202

Mein Fiesta Sport (Ja8)

Alles rund um meine bisherigen Autos

25.11.2014 11:46    |    RadeonMobility    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: Audi A1 Sport, Citröen DS3 Racing, Fiesta ST, Ford Fiesta ST, Opel Corsa OPC, Peugeot 208 GTI, Renault Clio RS, Seat Ibiza Cupra, VW Polo GTI

Welcher ist euer Favorit ?

Von den "kleinen Wilden" wie sie ja gerne mal genannt werden gibt es mitlerweilea ja ein paar mehr.

Da voraussichtlich im kommenden Früjahr der Ka der Freundin einem Fiesta ST weichen muss,dachte ich mir man könne ja mal eine kleine Zusammenfassung des Marktes machen.

 

...

Zitat:

."Klar Tests gibt es mitlerweile auch zu Hauf,objektiv sind diese allerdings schon lange nicht mehr. Dass ich hier objektiver sein kann,naja ich wage es selbst zu bezweifeln;) , so oder so wird man seiner MArke ja doch immer mehr die treue halten und zusprechen. Nichts deso trotz habe ich für euch einen Vergleich folgender Modelle erstellt." :

Das war die Idee, doch bereits nach den ersten Zeilen wurde mir unabhängig jeglicher Markentreue klar, ich bin überzeugt, überzeugt davon das der Fiesta ST mir oder viel mehr uns ohnehin am meisten Spaß machen wird, zudem was brauch man für einen Vergleich ? Genau, vergleichbare Erfahrungen, da ich aber genau diese nicht liefern kann,läuft es nun doch ein wenig anders.

 

Zum ST werde ich etwas ausschweifender erzählen, zur Konkurrenz neben den Daten was mir gerade einfällt.

Wer an dieser Stelle jedoch Erfahrungen mit einem der genannten Modelle hat und diese kundtun möchte,kann sie mir gerne schreiben dann werde ich sie hier anfügen.

 

So genug geplänkel....

 

 

Ford Fiesta ST, VW Polo GTI,Renault Clio RS,Peugeot 208 Gti,Citröen DS3 Racing,Seat Ibiza Cupra,Opel Corsa OPC und Audi A1 Sport.

 

 

Die Angaben beziehen sich jeweils auf das Grundmodell und stammen direkt von den jeweiligen Hersteller Angaben, eine Ausnahme bilden der Corsa OPC sowie der DS3 Racing da diese nicht mehr im aktuellen Modelljahr verfügbar sind.

 

Ford Fiesta ST:

indexindexfiesta-3fiesta-3fiesta2fiesta2fiesta-4fiesta-4fiesta5fiesta5

Daten:

Preis Grundausstattung: 20.190€

Motor: 1.6 Ecoboost 182 PS (*200PS)

Drehmoment: 240Nm (*290Nm)

Getriebe: 6 Gang manuell

Gewicht: 1.163 Kg

Verbrauch: 5,9 Liter

0-100 Km/h: 6,9 s

Höchstgeschwindigkeit: 220 Km/h

 

Übersicht Hersteller

 

Natürlich kann ich zum Fiesta ST etwas mehr sagen als zum Rest, da dieser auch der einzige ist den gefahren bin,an dieser Stelle hoffe ich auf Erfahrungen über die jeweils anderen in den Kommentaren.

 

Auf dem Papier ist der Fiesta ST "langsamer " als zB. Polo GTI,Peugeot oder Renault, gleichzeitig ist er jedoch mit Abstand der leichteste und mit über 2000€ weniger als der Polo GTI damit auch der günstigste unter den kleinen Kraftzwergen.

Was auf dem Papier an Werten fehlt macht er mit seinem Fahrwerk und Handling mehr als Wett. Das die Fahrwerksingenieure von Ford exzellente Arbeit leisten fällt auch wieder beim Fiesta ST auf, dessen Fahrwerk nochmals von Grund auf überarbeitet und versteift wurde.Das Wissen über das ausserordentlich gute Handling des Focus ST ,ist mitlerweile auch jenseits der Ford-Marken-Freunde bekannt. Diese Tatsache wird auch durch verschiedenste Testberichte bestätigt.

 

Der Motor hängt durchweg ohne Turboloch gut am Gas, wobei mir hierbei wie bereits erwähnt die Vergleichswerte fehlen.

Die Recaro Sitze umschmiegen einen und lassen auch in schnellen Kurven keinen cm Luft und haben einen immer im Griff. Hier kann ich zum Vergleich die Sitze des Polo,Corsas und Citröen ziehen. Die des Polo sind mir hier zu weich und es fehlt an Seitenhalt,beim Corsa ist zwar der Seitenhalt besser jedoch fehlt es hier an Polster, beim DS3 sind diese von der Polsterung angenehm der Seitenhalt ist ebenfalls in Ordnung, jedoch ist gerade die Schulterpartie in dem ST Sitzen besser aufgehoben.

Dies ist jedoch nur meine Meinung, die ST Sitze sind die einzigen die über weitere Wangen auf Schulterhöhe verfügen, dadurch werden sie aber auch recht schmal und können für etwas kräftiger gebaute problematisch werden.

Eine weitere Besonderheit des Fiesta ST ist der sogenannte "Sound Symposer" der bereits in den Fcous ST Modellen eingesetzt wurde. Die meisten von euch werden ohnehin wissen wovon ich rede,für alle anderen:

Ganz einfach gesagt führt eine Art "Rohr" die Ansauggeräusche und Motorgeräusche verstärtk in den Innenraum,was dazu führt das man allein durch den Klang bei jedem Tritt aufs Gas ein dauergrinsen im Gesicht trägt.

Eine weitere Besonderheit liegt am Motor. In Europa hat der Fiesta St 182PS laut papieren wohingegen die US Version mit knapp 200 PS eingetragen wird. Dies liegt im Endeffekt an den unterschiedlichen Messverfahren.

Im Grunde hat der Motor 182PS jedoch beim durchtreten des Gaspedals tritt der sogeannte "Overboost" ein, dabei wird für 15 Sekunden der Ladedruck des Turboladers erhört wodurch der Motor 290Nm Drehmoment und 200 PS generiert.

Wer dies nun so nicht unbedingt glauben möchte,es lässt sich auch berechnen. Da ich hier nun nicht zu komplex werden möchte ,stelle ich das ganze anhand einer vereinfachten Rechnung dar.

Gehen wir davon aus das Reibungskräfte etc. vernachlässigbar sind ergibt sich folgende Rechnung:

Nehmen wir die 290Nm Drehmoment die bei 5700 Umdrehungen anliegen, haben wir

 

P=2*pi*5700/60s*290Nm = 173.3KW = ca. 235PS

 

Rechnen wir dies nun ohne Overboost:

 

P=2*pi*5400/60s*240Nm = landen wir bei knapp 185PS

 

Bevor die hälfte jetzt schreit, so einfach funktioiert dies nicht, ist mir klar, diese wahrlich simple Beispielrechnung soll nur zeigen das es durchaus möglich ist.

Jedoch bringt dies ohne genaue Daten alles nichts, es zeigt jedoch das die 200 PS im Overboost zumindest rechnerisch durchaus möglich sind.

 

Was ich dazu sagen kann, im realen spürt man es dann doch, ob dies jetzt 15 Sekunden sind kann ich nicht beurteilen, jedoch steht der Overboost immer dann zur Verfügung wenn man den Fuß vorher wieder mal vom Gas hat lupfen lassen.

 

Bevor ich es am Ende noch vergesse, auffällig ist das meiner Meinung nach sehr harte Fahrweksabstimmung, welche gefühlt weitaus härter als die des Focus ST ist. Zudem kann man ihn ruhigen Gewissens auch mal dem Spross mitgeben, der 2. Schlüssel lässt sich individuell Programmieren, so lassen sich zB. Leistung und Geschwindigkeit drosseln oder das Radio nur bis zu einer gewissen Lautstärke aufdrehen.

 

Meine Eindrücke decken sich größtenteils mit dem Test Video von TopGear :)

 

 

VW Polo GTI:

pologti1pologti1pologti2pologti2pologti3pologti3pologti4pologti4

 

Preis Grundausstattung: 22.275€

Motor: 1.8 TSI 192 PS

Drehmoment: 320Nm

Getriebe: 6 Gang manuell

Gewicht: 1.272 Kg

Verbrauch: 6,0 Liter

0-100 Km/h: 6,7 sec

Höchstgeschwindigkeit: 236 Km/h

 

Übersicht Hersteller

 

Was lässt sich (oder viel mehr was kann ich zum Polo) sagen, VW hat beim Facelift der aktuellen Modellreihe gleich den kompletten Motor des GTI getauscht. Wo vorher ein 1,4 Liter TSI mit 180PS sein Werk verrichtete arbeitet nun wieder ein 1,8 Liter großer TSI Motor mit 192PS. Wesshalb, da fragt man am besten die VW spezialisten selbst.

Das nostalgische Karomuster der Sitze gefällt oder eben nicht, in meinem Fall eher letzteres.

Wem generell das Design von VW gefällt, dem wird auch der GTI gefallen. Andere reden von einem Einheitsgesicht. Fakt ist , zu erkennen ist der Polo GTI unter seinen zameren Brüdern für nicht geschulte Augen erst auf den 2. Blick.

 

Was nocjh zu erwähnen ist, der Motor des Polo bietet mit 320Nm das größte Drehmoment aller Kontrahenten im Feld.

 

Peugeot 208 GTI:

peugeot1peugeot1peugeot2peugeot2peugeot3peugeot3peugeot-4peugeot-4

 

 

Preis Grundausstattung: 23.300€

Motor: 1.6 THP 200 PS

Drehmoment: 275Nm

Getriebe: 6 Gang manuell

Gewicht: 1.265 Kg

Verbrauch: 5,9 Liter

0-100 Km/h: 6,8 sec

Höchstgeschwindigkeit: 230 Km/h

 

Übersicht Hersteller

 

Über den Peugeot 208 GTI kann ich nicht viel sagen,ausser das ich hier nooch nicht viele gesehen habe oder aber erst zu spät erkannt. Er wirkt wie der Polo GTI eher etwas dezenter.

 

 

Renault Clio RS:

cliors1cliors1cliors2cliors2cliors3cliors3cliors4cliors4

 

Preis Grundausstattung: 22.990€

Motor: 1.6 TCe 200 PS

Drehmoment: 240Nm

Getriebe: 6 Gang automatik/Wippen

Gewicht: 1.279 Kg

Verbrauch: 6,3 Liter

0-100 Km/h: 6,7 sec

Höchstgeschwindigkeit: 225 Km/h

 

Übersicht Hersteller

 

Der 2.0 Liter große Sauger aus dem Vorgänger viel auch hier dem Downsizing zum Opfer. Renault bietet mitunter die meisten technischen Spielereien. Von zig Sensoren zum Auslesen aller möglichen Daten bis hin zum Motorsound eines Clio V6 oder Nissan Skyline welcher über die Boxen wieder gegeben wird bleiben allerhand Einstellungen. Über die Sinnhaftigkeit lässt sich jetzt streiten, immerhin bietet dies sonst kein anderer.

Er ist zudem der einzige der mit einem 7 Gang automatik Getriebe in Verbindung mit Schaltwippen angeboten wird. Wobei angeboten hier bedeutet etwas anderes gibt es nicht. Wahre "Hot Hatch" Fans würden hier lieber zum knackig abgestimmten Handschalter greifen, zudem bedient sich die Automatik im Renault ein paarer bedenk Momente.

 

Citröen DS3 Racing:

ds3r1ds3r1ds3r2ds3r2ds3r3ds3r3ds3r4ds3r4

 

Preis Grundausstattung: 29.900€

Motor: 1.6 THP 207 PS

Drehmoment: 275Nm

Getriebe: 6 Gang manuell

Gewicht: 1.240 Kg

Verbrauch: 6,4 Liter

0-100 Km/h: 6,5 sec

Höchstgeschwindigkeit: 235 Km/h

 

Übersicht Web

 

 

Ich saß damals auf einer Messe in einem der ersten DS3 Racing, Citröen schaffte es damals den eher etwas unauffälligen C3 zu etwas neuem zu machen. Über den Inneraum gab es abgesehen von den doch sehr grell gewählten Farben damals nichts zu meckern. Einzig und allein der Preis von knapp 30.000€ lies einen dann doch schlucken. Wenn man bedenkt das man für das Geld auch gut eine Fahrezeugklasse höher einkaufen kann.

Vielleicht hat der DS3 Racing auch aus diessem Grund bis heute noch keinen Nachfolger bekommen.

 

Seat Ibiza Cupra:

cupra1cupra1cupra2cupra2cupra-4cupra-4cupra3cupra3

 

Preis Grundausstattung: 23.760€

Motor: 1.4 TSI 180 PS

Drehmoment: 250Nm

Getriebe: 7 Gang DSG

Gewicht: 1.259 Kg

Verbrauch: 5,9 Liter

0-100 Km/h: 6,9 sec

Höchstgeschwindigkeit: 228 Km/h

 

Übersicht Hersteller

 

Seat hat im Gegensatz zu VW den 1,4 Liter TSI Motor behalten und befeuert damit weiterhin den Cupra. Der Seat ist im gesamten etwas mutiger gezeichnet als sein Konzernbruder, weist ansonsten aber viele ähnlichkeiten auf was die Technik angeht.

 

 

Opel Corsa OPC:

corsacorsacorsa2corsa2corsa3corsa3corsa4corsa4

 

Preis Grundausstattung: 23.100€

Motor: 1.6 Turbo 192 PS

Drehmoment: 230Nm

Getriebe: 6 Gang manuell

Gewicht: 1.203 Kg

Verbrauch: 7,9 Liter

0-100 Km/h: 7,2 sec

Höchstgeschwindigkeit: 225 Km/h

 

Übersicht Web

 

Der Corsa OPC gehört wie der DS3 Racing zur älteren Modellgeneration die bis jetzt noch keinen Nachfolger haben. Beim Corsa fällt zumindest von den reinen Daten jedoch mehr auf das der Motor nicht mehr ganz auf der Höhe der Technik ist.

 

Audi A1 Sport:

a11a11a12a12a13a13a14a14

 

Preis Grundausstattung: 25.900€

Motor: 1.8 TFSI 192 PS

Drehmoment: 250Nm

Getriebe: 7 Gang DSG

Gewicht: 1.255 Kg

Verbrauch: 5,8 Liter

0-100 Km/h: 6,8 sec

Höchstgeschwindigkeit: 234 Km/h

 

Überischt Hersteller

 

Audi's A1 Sport gehört nicht direkt in diese Kategorie, da er im Gesamten etwas komfortabler abgestimmt ist als der Rest. In Sachen Materialwahl und Verarbeitung dürfte es allerdings bei ihm nichts zu meckern geben.

 

 

Zusammenfassung:

 

Es ist am Ende wieder einmal eine Geschmacks- oder Glaubensfrage. Schnell sind sie alle, Spaß machen werden sie auch alle, der eine mehr der andere etwas weniger. Will man auf der Autobahn oder an der Ampel angeben (solls ja nach wie vor geben) sollte man wohl eher zum Polo GTI oder konsorten greifen. WIll man Spaß auf kurivgen Landstraßen ist man mit dem Fiesta ST besser beraten. DS3 Racing und Corsa OPC würden für mich schon wegfallen da sie zur alten Genereation gehören, Seat ,Audi, und Renault besitzen alle Automatikgetriebe, was in höheren Klassen sicherlich nicht zu verachten ist, aber in der Klasse der Rennsemmeln muss ein Schalter her.

 

Zum Ende habe ich euch noch Vergleichstests verlinkt.

 

Fiesta ST,Abarth 500,Mini Cooper S

 

Seat Ibiza Cupra, Fiesta ST

 

Fiesta ST,Polo GTI,Clio RS, 208 GTI

 

Corsa OPC(NE),DS3R,Clio RS, 208 GTI

 

Schreibfehler dürfen behalten werden :D

 

Gruß Radeon

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von RadeonMobility am 26.11.2014 21:02

Da hab ich doch noch nen größeren Vergleichstest vergessen ua. mit Mini JCW

 

Vergleich 7 Knalbüchsen

Ergänzung von RadeonMobility am 26.11.2014 23:02

Da wir den Preisvergleich Fiesat ST , Polo GTI des öfteren in den Kommentaren hatten, liste ich ihn hier jetzt nochmals auf in Serienaussatttung und soweit mit extras das beide gleich sind.

 

Fiesta ST Serie 20.990€

 

Ford Power Startfunktion

Klimaanlage

Audiosystem CD mit Sync2 inkl. Notrufassistent

Doppelrohr-Auspuffanlage verchromt mit Sound Symposer

Lederlenkrad,Lederhandbremsgriff,Leder-Schaltknauf

Alu Pedalierie

MyKey-Schlüsselsystem

Recaro Sportsitze beheizt

ST Sportfahrwerk

17" Leichtmetallräder

3 Stufiges ESP inkl. OFF

Torque Vectoring

Kopf-Seiten und Knie Airbag

Ambientbeleuchtung

LED Tagfahrlicht

 

Fiesta ST mit Leder Sport Paket +1.000€

zusätzlich zu ST:

 

Audio System Sony mit Ford Sync2 ink. Notrufassistent und großem MFD +0€

Klimaanlage mit automatischer Temperaturkontrolle +0€

Premium Recaro Sportsitze mit Leder-Stoff-Polsterung +0€

 

extras:

Lava Rot ST Sonder Metallic Lackierung +850€

Tempomat +190€

Rückfahrkamera +190€

Sony Navigationssystem,Sync2 Dab+ inkl.Bluetooth Sprachsteuerung ,USB AUX Eingang,Android,Iphone +625€

Performance Paket I (17" Felgen in Stahlgrau,beleuchtete Einstiegszierleisten) +220€

Seitenscheiben getönt +270€

Parksystem(piepsen) und anklappbare Spiegel +360€

Frontscheibe Beheizbar +210€

Scheibenwischer mit Regensensor +145€

Alarmanlage +230€

Extras: 4.290€

Gesamt: 24.485€

 

 

 

Polo GTI Serie 22.275€

 

Doppeltendrohr verchromt

Schaltknaufmanschette Leder mit roten Ziernähten

Sportlenkrad Leder,Alu

Handbremsgriff Leder + Ziernähte

Sportsitze beheizt

Alu Pedalerie

Parkpilot

Müdigkeitswarner

Klimaanlage

Kopf- und Seitenairbags vorn, kombiniert

Sportfahrwerk

Radio Composition Touch

Elektronische Differenzialsperre XDS

Leseleuchten

LED Tagfahrlicht

 

extras:

Reflexsilber-Metallic Lackierung + 475€.

Volkswagen R Felgen 17" + 150€.

Alarmanlage + 295€.

Fahrkomfortpaket(Tempomat) +250€.

Automatische Klimaanlage +325€.

Ledersitze +620€.

Navigationssystem + 505€ nur mit Radio Composition Media +530€..

Dab+ +230€.

Rückfahrkamera + 275€.

Sprachsteuerung +210€.

Getönte Scheiben +165€.

Spiegel Klappbar +150€.

Mobiltelefon Schnittstelle Comfort +365€.

 

Extras:4.545€

Gesamt: 26.820€

 

Bleibt bei gleicher Ausstattung ein Unterschied von 2.335€.

Hab mir der Polo Konfig bald das Leben genommen,"wollen sie das müssen sie das wählen etc". Am teuersten beim Polo dürfte die Radio Kombination sein, damit sie gleich der des Fiesta wird sind 1.650€ fällig. Lässt sich aber nicht 1:1 mit den 625€ beim Ford gleichsetzen das dessen Radio im Leder-Sport-Paket billiger wird.

 

Ansonsten bleibt noch zu erwähnen das die ST Lackierung für 850€ weitaus aufwendiger als eine normale Metallic-Lackierung ist da es der gleiche 3 Schichten Spezial Lack wie bei Focus ST(gelb/orange/blau) oder Focus RS grün ist.

Beim ST gibt es die anderen Felgen nur mit beleuchteten Schwellern, welche es beim Polo nicht gibt. Die beheizte Frontscheibe gibt es im Polo ebenfalls nicht (altes Ford Patent) will ich aber in keinem Auto missen wollen)

 

So hoffe konnte nun weiterhelfen.

 

Lg Radeon

25.11.2014 12:01    |    Spurverbreiterung43163

Zitat:

Vielleicht hat der DS3 Racing auch aus diessem Grund bis heute noch keinen Nachfolger bekommen.

Ich versteh diesen Satz nicht :confused:

Den DS3 Racing gibt es immer noch, und warum soll Citroen einen Nachfolger präsentieren, wenn es das aktuelle Model ist?

 

BTT: Ich mag eigentlich alle Hot Hatches, fahre selber die zivile Version des DS3 Racing (Einen DS3 THP155), bin aber auch schon in anderen Modellen mitgefahren (Fiesta, Clio, 208 GTi, Polo GTI) und liebe diesen kleinen Knallbüchsen :D

25.11.2014 12:20    |    RadeonMobility

Das war auf den Preis bezogen, ich konnte auf der Citroën Seite keine Option für den DS3 Racing finden, wenn du weißt wo Citroën ihn versteckt hat kann ich es hinzufügen

25.11.2014 14:24    |    DieselracerGTD

Der Racing ist doch limitiert gewesen ;)

D.h. alle Exemplare verkauft.

25.11.2014 14:47    |    Guzzi97

Hmm,

 

wo ist der Vertreter südlich der Alpen ?

 

Grüße

25.11.2014 15:42    |    GandalfTheGreen

Wo ist der Yaris hybrid? Trotz 81 ps weniger wie der Polo Gti kann der kleine gut mithalten und statt 6 liter zu saufen braucht er (fast) die hälfte

25.11.2014 16:29    |    greentea868

Zitat:

Wo ist der Yaris hybrid? Trotz 81 ps weniger wie der Polo Gti kann der kleine gut mithalten und statt 6 liter zu saufen braucht er (fast) die hälfte

Das kannst du dir glaube ich selber beantworten, warum das ne dumme Frage war :D

 

Ansonsten danke für diesen Blog. Bei mir manifestiert sich immer mehr, dass ich den Fiesta St mal ausprobiernen muss. Den Motor kenne ich ja quasi schon und der macht ja im Focus schon eine Menge Spass, aber im Fiesta muss der ja abgehen, wie die Sau :)

25.11.2014 18:34    |    Spannungsprüfer47946

Knallbüchse ist bei Audi jedoch der S1 und nicht der A1 Sport. Dann bekommst auch dein zu Recht gefordertes Schaltgetriebe. ;)

 

Wüsste nicht was am Motor des Corsa OPC veraltet ist? Es gibt ja noch (wie auf deinem Heckansichtbild) die NRE Edition mit 211PS.

25.11.2014 19:53    |    RadeonMobility

Die Nürburgring Edition hab ich nicht verlinkt da ich je nur die "Standard Versionen " auflisten wollte, Ausnahme der DS3 R da es vorher nix gab.

Das "veraltet " bezog sich auf die Werte der Beschleunigung und des Verbrauches, welche von den anderen Konsorten auch mit geringerer Leistung überboten oder im Verbrauch unterboten werden.

 

Wenn ich den S1 auf die Liste setze müsste ich auch bis Polo R, und mehr ist zurzeit noch nicht auf dem Markt.

 

Falls die Hersteller ihre ST, GTI etc Modelle nochmals nachschärfen käme auch der S1 dazu

26.11.2014 11:41    |    jennss

Der größte Nachteil beim Fiesta ST ist für mich, dass er nur als Zweitürer zu bekommen ist. Ansonsten ein tolles Auto. Wie sieht es eigentlich bei der Ausstattung ST vs. GTI aus? Etwa gleich viel drin?

Der S1 ist eine Nummer teurer. Bei 2,0 TSI und Allrad bei 5,8 s. auf 100 km/h ist das auch kein Wunder :). Der DS3 Racing liegt preislich auch über den anderen. Der A1 1,8 TFSI... naja, der hat die Automatik drin, ist damit auch etwas über dem Preislevel der anderen.

j.

26.11.2014 14:34    |    Reiner Husten

Zitat:

Eine weitere Besonderheit liegt am Motor. In Europa hat der Fiesta St 182PS laut papieren wohingegen die US Version mit knapp 200 PS eingetragen wird. Dies liegt im Endeffekt an den unterschiedlichen Messverfahren.

 

Im Grunde hat der Motor 182PS jedoch beim durchtreten des Gaspedals tritt der sogeannte "Overboost" ein, dabei wird für 15 Sekunden der Ladedruck des Turboladers erhört wodurch der Motor 290Nm Drehmoment und 200 PS generiert.

Ne die geben einfach nicht nach DIN an. Sondern SAE. Das ist dann bei allen andern auch so. Der Overboost wird auch die Maximalleistung nicht steigern. Zumindest beim OPC ist das so. Beim Fiesta bestimmt ebenso wenig, aber da hab ich noch kein Diagramm gesehen.

26.11.2014 16:12    |    RadeonMobility

Zitat:

Zitat:

 

Eine weitere Besonderheit liegt am Motor. In Europa hat der Fiesta St 182PS laut papieren wohingegen die US Version mit knapp 200 PS eingetragen wird. Dies liegt im Endeffekt an den unterschiedlichen Messverfahren.

 

 

Im Grunde hat der Motor 182PS jedoch beim durchtreten des Gaspedals tritt der sogeannte "Overboost" ein, dabei wird für 15 Sekunden der Ladedruck des Turboladers erhört wodurch der Motor 290Nm Drehmoment und 200 PS generiert.

 

Ne die geben einfach nicht nach DIN an. Sondern SAE. Das ist dann bei allen andern auch so. Der Overboost wird auch die Maximalleistung nicht steigern. Zumindest beim OPC ist das so. Beim Fiesta bestimmt ebenso wenig, aber da hab ich noch kein Diagramm gesehen.

Die Leistungserhöhung kommt vom erhöhen des Ladedruckes , was der OPC macht weiß ich jetzt nicht.

 

DIN und SAE weichen bei weitem nicht mehr so weit von einander ab 1 SAE PS entspricht 1,014 DIN PS müsste daher wenn eher anders rumm sein.

Die Ammis messen allerdings wenn der Overboost noch wirkt, bei uns wurde gemessen als das Overboost Fenster schon zu war.

26.11.2014 16:30    |    RadeonMobility

Zu der Frage bezüglich der Serienausstattung.

(Schweller,Spoiler etc mal ausgenommen)

 

Fiesta ST 20.990€

 

Ford Power Startfunktion

Klimaanlage

Audiosystem CD mit Sync2 inkl. Notrufassistent

Doppelrohr-Auspuffanlage verchromt mit Sound Symposer

Lederlenkrad,Lederhandbremsgriff,Leder-Schaltknauf

Alu Pedalierie

MyKey-Schlüsselsystem

Recaro Sportsitze beheizt

ST Sportfahrwerk

17" Leichtmetallräder

3 Stufiges ESP inkl. OFF

Torque Vectoring

Kopf-Seiten und Knie Airbag

Ambientbeleuchtung

LED Tagfahrlicht

 

 

Polo GTI 22.275€

 

Doppeltendrohr verchromt

Schaltknaufmanschette Leder mit roten Ziernähten

Sportlenkrad Leder,Alu

Handbremsgriff Leder + Ziernähte

Sportsitze beheizt

Alu Pedalerie

Parkpilot

Müdigkeitswarner

Klimaanlage

Kopf- und Seitenairbags vorn, kombiniert

Sportfahrwerk

Radio Composition Toiczh

Elektronische Differenzialsperre XDS

Leseleuchten

LED Tagfahrlicht

 

Das ist jetzt sehr grob, was beim Polo zu erwähnen bleibt ist die elektr. Differenzialsperre sowie Parkpilot Serienmäßig. Allerdings lässt sich ESP nicht gänzlich abschalten.

26.11.2014 17:53    |    jennss

Danke!

Rechnet man beim ST den Parkpiloten mit grob 500 € drauf, ist er immer noch rund 800 € billiger. Das sind dann die 10 PS und 80 Nm (bzw. 30 Nm ggü. dem Overboost). :) Vorteil beim Polo sind die Optionen DSG und Viertürer. Damit spricht man mehr Leute an.

 

Kann man direkt spüren, wenn der Overboost nach 15 Sek. nachlässt?

j.

26.11.2014 18:43    |    Zeiti0019

Fiesta ST als "Mehrtürer" gibts in den USA und da mit knapp 200 PS, wenns noch aktuell ist.

Wenn man sich den Import antun will - ists zumindest ne Alternative.

26.11.2014 19:07    |    RadeonMobility

@jenss: jaein, ich hab wie gesagt keine Sekunden gezählt, ich Empfand es aber so das in dem Moment in dem du das Gas durchdrückst da noch mal etwas mehr kommt, ein direktes " einbrechen" merkst du dann nicht danach, eher wenn du beim Sauger Gas gibt's die Drehzahl hoch geht er kommt und dann stetig bleibt aber keine Steigerung mehr einsetzt

 

Edit: Was mir gerade aufgefallen ist das VW Radio besitzt keine Sprachsteuerung und keine Aux und USB Eingang in der Serienversion,also müsste man dies wieder dazu rechnen.

26.11.2014 19:26    |    Spannungsprüfer19854

XDS = Torque Vectoring nehme ich an. Also Gleichstand in der Hinsicht.

26.11.2014 19:28    |    Spannungsprüfer47946

Der Verbrauch beim Corsa ist realistisch, ob das bei den anderen auch so ist? Spritmonitor weiß sicher die Antwort.

Im Freundeskreis gibt es sowohl Fiesta ST als auch OPC NRE und nur weil der Corsa älter ist, ist er nicht langsam.

 

Zwischen dem S1 und dem A1 Sport liegen bei identischer Konfiguration 2000€. Für einen größeren Motor und Allrad geht das für mich iO.

 

Ob man das VW DSG als Vorteil einstufen will, wenn hierbei das Drehmoment den Motors begrenzt werden muss um die Haltbarkeit zu garantieren...

26.11.2014 20:48    |    RadeonMobility

Das die Verbrauchswerte nicht realistisch sind sollte jedem klar sein, der ST auf der Probefahrt der immer nur als Testfahrzeug herhalten muss und daher auch dementsprechend gefahren wurde stand bei 8,0 Liter was ich aber schon als gut verwerte.

 

Die Opc Nürburgring Edition wurde im Testen auf 100km mit 13,0 Litern gefahren und der Corsa GSI ner bekannten mit 150PS und dem Opc Motor nur mit anderem Turbo lässt sich selbst zivil nicht unter 8,3 Litern bewegen, von daher ja ich bleibe bei der Meinung das die Opel Motoren der Opc Generation mehr Verbrauchen als die im Rest befindlichen

26.11.2014 23:03    |    flo-95

Also ich nehme den Suzuki Swift Sport. hat zwar weniger Leistung, macht aber mindestens genauso viel Spaß. :D

26.11.2014 23:25    |    jennss

Zitat:

Fiesta ST als "Mehrtürer" gibts in den USA und da mit knapp 200 PS, wenns noch aktuell ist.

Wenn man sich den Import antun will - ists zumindest ne Alternative.

Ich glaube, das macht keiner. Der Preisvorteil ggü. der Konkurrenz wäre dann auch futsch.

 

Zitat:

ein direktes " einbrechen" merkst du dann nicht danach, eher wenn du beim Sauger Gas gibt's die Drehzahl hoch geht er kommt und dann stetig bleibt aber keine Steigerung mehr einsetzt

Hm... sind es genau 15 Sekunden? Bei konstant Maximal-Gas müsste man es eigentlich doch merken.

j.

26.11.2014 23:29    |    RadeonMobility

Wie gesagt hab nicht mitgestoppt laut Ford ( weiß nur nicht mehr wo es stand) und Testberichten sollen es 15 s sein

27.11.2014 11:44    |    Zeiti0019

Flo 95 : Macht er nicht!

Bin beide gefahren.

27.11.2014 13:16    |    flo-95

Du bist beide was gefahren?

 

Mein Swift macht trotz weniger Leistung mehr Spaß als zum Beispiel ein Polo GTI, weil das Kurvenverhalten einfach besser ist. Und genau das ist es, was die ganzen Hot Hatches meiner Meinung nach am besten können müssen, nicht mit 250 die BAB lang brettern. Wenn du das willst, gerne, aber die meisten, die sich bewusst so einen Hot Hatch kaufen, wollen damit auf der Landstraße auf ihre Kosten kommen und da macht es mehr Spaß, flott durch die Kurven zu fahren, statt flott auf der Gerade zu sein.

27.11.2014 13:25    |    Zeiti0019

Genau! Stimme ich Dir zu!

Und deshalb ist der ST hier um ne gute Welt besser, als der Swift, den ich davor gefahren bin. VW hab ich weggelassen.

27.11.2014 14:31    |    flo-95

Ich muss sagen, ich bin den Fiesta ST noch nicht selbst gefahren, nur mitgefahren und da hat es sich ähnlich angefühlt wie in meinem Swift.

27.11.2014 15:03    |    Zeiti0019

Den Swift finde ich auch gut, keine Frage.

27.11.2014 15:13    |    flo-95

Ich auch, sonst hätte ich ihn nicht gekauft. Wenn man dann auch noch den Preisunterschied sieht, würde ich auch immer wieder zum Swift greifen. Der schiebt zum Beispiel nur sehr wenig über die Vorderachse im Gegensatz zu vielen anderen Fronttrieblern, man kann auch quer durch die Kurve fahren, wenn man will und fährt sich sonst fast immer sehr neutral und sehr direkt. Die Lenkung ist vor allem sehr direkt. Mit minimalen Lenkwinkel kommt man da schon hin, was auf engen Landstraßen und z.B. auf dem Nürburgring von Vorteil ist, auf der Autobahn dagegen von Nachteil, wenn man bei 180 minimal korrigieren muss.

 

Ich kann wie gesagt den Fiesta ST nur aus Beifahrerperspektive beurteilen. Da ist er mMn kein schlechtes Auto, aber meiner Meinung nach auch nicht wirklich besser als der Swift (außer in der Motorleistung natürlich).

27.11.2014 17:08    |    RadeonMobility

Der Swift ist nicht schlecht keine Frage, aber du vergleichst trotzdem Äpfel mit Birnen ich bin den Swift Sport auch gefahren, er ist schon knackig was das Fahrwerk angeht kommt aber mit meinem Fiesta Sport von 2010 nicht mit, da der ST um einiges härter und straffer ist wage ich zu bezweifeln das das man den Unterschied nicht merkt, bzw vllt fällt es als Beifahrer nicht auf, wie auch.

 

Das Ford was Fahrwerksauslegung angeht kein unbeschriebenes Blatt ist wurde ja hinlänglich erleutert.

 

Würde dem Swift jedem Renault oder Peugeot oder auch Polo (Gti) mal außen vor vorziehen, an die Fahrwerksabstimmung vom Fiesta kommt er allerdings nicht ran.

27.11.2014 18:33    |    flo-95

Ich muss auch sagen, den Swift habe ich seit 2 Monaten, im Fiesta ST bin ich vor 4 Monaten mitgefahren, also nicht der direkte Vergleich. Ich werde demnächst mal versuchen, eine Probefahrt zu machen damit, mich würde der direkte Vergleich nämlich auch mal interessieren. :)

16.01.2015 11:56    |    Trackback

Kommentiert auf: Mein Fiesta Sport (Ja8):

 

ST gegen GTI , der Ewige Kampf um die Krone des sportlichsten unter den Kompakten

 

[...] Entscheidung ohnehin endgültig fest , freute mich umso mehr :D

 

 

Jetzt mal zum eigentlichen Thema.

Ich hatte ja HIER schon Ausführlich über den ST und dergleichen geschrieben.

 

Die Umfrageergebnisse zeigten mal wieder [...]

 

Artikel lesen ...

Deine Antwort auf "Knallbüchsen unter sich"