• Online: 703

Meehsters gesammelte Erfahrungen

Willkommen in Meehsters Welt! Hier ist Platz für Erfahrungen, Erinnerungen, Theorien, Gedanken und Gedankenexperimente aus dem Hause Meehster - und vor Allem für Verrücktheiten ;)

15.07.2009 18:17    |    meehster    |    Kommentare (63)    |   Stichworte: Alltag, Prius, Probefahrt, Test, Toyota

Hallo, liebe Zielgruppe!

Ich habe es geschafft, den Prius III auszuprobieren. Eigentlich wollte ich letzten Freitag schon bei Autohaus Engelbart in Delmenhorst angerufen haben, aber ich habe das in den hiesigen Wirren vergessen. Ein ähnliches Spiel zeigte sich hier am Samstag. Es wurde Montagnachmittag, als ich es endlich schaffte, zum Telefon zu greifen. Glücklicherweise hatte man den Prius für den ganzen Dienstag frei. Zuerst schlug mir der nette Herr am Telefon vor, gleich um 11:00 nach dem Insight-Test den Prius zu probieren, aber das wurde mir dann doch zu eng. Immerhin muß man ja auch noch vom Reinersweg (Autohaus Merten, Honda) zum Hasporter Damm (Autohaus Engelbart) kommen und um 12:15 hatte ich einen Termin in Bremen. Wir wurden uns dann auf 14:00 einig und dann durfte ich den Prius gleich für zwei Stunden mitnehmen :)

 

An dem Dienstag stand ich etwa um dreiviertel 2 bei Engelbart an der Annahme. Die nette Dame führte mich zu dem Verkäufer Kai Becker, der sich auch gleich daran erinnerte, daß ich an dem Morgen den Insight fuhr. Gleich führte er mich hinten durch das Gebäude zu dem Prius. Der Weg war recht lang, doch. Immerhin hatte ich einen guten Tag und konnte auf meine Gehhilfe verzichten :)

 

Herr Becker zeigte mir noch ein paar Änderungen zum Prius II, von dem er durch meine Erzahlungen schon wußte, daß ich den auch schon kenne. Insbesondere wies er auf die Fahrmodi hin, womit ich einstellen kann, ob ich nun elektrisch, besonders sportlich oder normal sparsam fahren möchte. Auch das Schließsystem erklärte er mir noch einmal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als ich in dem Prius Platz nahm, stellte ich Sitz und Spiegel für mich ein und stellte mir dabei die Frage, ob vor mir immer Riesen die Hybridmodelle ausprobieren. Hier hat offenbar vorher jemand deutlich Größeres als ich (1,87m) dringesessen. Nun konnte es aber losgehen :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welcome to Prius. Ja, so kann man es auch sagen :)

Früher war ich mal ziemlich heftig gegen Digitaltachos und gegen Tachos in der Mitte. Schon der Prius II hat mich aber davon überzeugt, daß das eine gute Lösung sein kann. Wie schon beim Vorgänger hat Toyota dies sehr gut hinbekommen. Beim Prius III ist es meiner Meinung nach sogar noch etwas besser gelöst. Schön ist auch die Anzeige dort, was man gerade mit der Lenkradfernbedienung anstellt :) Über die Lenkradfernbedienung lassen sich die wichtigsten Funktionen von Radio und Klimaanlage bedienen, was sehr gut funktioniert.

 

 

 

 

 

Überhaupt läßt sich der Prius gut bedienen. Nur der Wählhebel für die Automatik hat sich gegenüber dem Vorgänger deutlich verschlechtert. Er liegt lange nicht mehr so gut in der Hand und auch die Position war beim Prius II meiner Meinung nach besser. Schade ist auch, daß Toyota es anscheinend nicht hinbekommen hat, das elende Rückwärtsfahrgepiepse abzustellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Piepen in vielen Lebenslagen stört wirklich, auch wenn man z.B. zum Kofferraum gehen und dabei das Radio laufen lassen will. Um das Radio laufen zu haben, muß der Prius als solcher komplett eingeschaltet sein. Hier ist wirklich Nachbesserungsbedarf, etwas in der Art der ACC-Stellung (ältere Toyota und Daihatsu) bzw. Stufe I (meine Mazda) sollte man einbauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls nachgebessert werden sollte die Bedienung des Schiebedachs. Um es ganz aufzubekommen, muß man den Open-Knopf drei Mal drücken. Beim ersten Mal bleibt es als Hubdach stehen, beim nächsten Stop ist es halb auf und dann muß man nochmal loslassen und wieder drücken, um es ganz auf zu bekommen.

 

Nun aber zum Fahren selbst. Zunächst habe ich den Prius im Stadtverkehr von Delmenhorst warm gefahren. Sehr komfortabel und kraftvoll geht es durch den Stadtverkehr. In puncto Vibrationen ist der Verbrenner besser vom Rest des Autos abgekoppelt als beim Vorgänger, wo dies auch schon sehr gut war. Akustisch blieb der Motor beim Prius II aber deutlicher im Hintergrund und ich habe die verschiedenen Zustände von Fenstern und Dach ausprobiert. Erklärung für das Mehr an Zurückhaltung mag vielleicht auch sein, daß ich den Prius II damals auf Winterreifen probierte und dieser Prius auf Sommerrädern rollte.

 

Schon im Stadtverkehr kam es mir aber meist vor, als würde sich eine Wolke oder ein Luftkissen zwischen Auto und Straße befinden. Die Gründe, die mich zu dieser Ansicht trieben sind die für mein Gefühl recht unexakte Lenkung mit dem Lankrad, das sich etwa so abgegriffen anfühlte wie das Lederlenkrad in meinem Daihatsu damals nach 200.000 km, das etwas träge Fahrwerk und die gefühlt recht hohe Sitzposition. Da habe ich mich aber im Lauf der Fahrt sehr gut dran gewöhnen können. Als ich auf meiner Fahrt nach Delmenhorst zurückkam, merkte ich davon schon nahezu nichts mehr.

 

Nun sollte es - wie auf meiner typischen Streke üblich - einmal auf die Autobahn gehen. Adelheide rauf, Hude runter. Hier machte der Prius eine sehr gute Figur, kraftvoll und schnell erreichte er das Tempolimit von 100 km/h an dieser Stelle der A28 und als das Tempo freigegeben war, stürmte er gewaltiger nach vorn als es die angegebenen 136 PS vermuten lassen würden - auch deutlich vehementer als meine viel leichteren 128-PS-Mazda. Einmal kurz auf Tempo 170 hoch geht recht zackig, aber die Autobahn ist nicht nur zum Schnellfahren da, auch wenn ichs in meinem Alltag oft mache. Auch langsamer kann man mit dem Prius sicher gut Kilometer fressen. Wie bei fast alle Autos gibt es aber auch beim Prius einen Bereich, den man meiden sollte. Rund um Tempo 130 kommt ein zwar leises, aber für mich ekliges Dröhnen aus dem Gebälk. Dies ist zwar deutlich weniger auffällig als bei vielen anderen Autos, aber mal ehrlich: Wer fährt schon länger als die paar Sekunden des Durchquerens im Bereich 120 bis 140 km/h? Eben. Ich bleibe auch entweder drunter oder fahre mit 150 bis 160 km/h die längeren Strecken - und das kann der Prius beides sehr gut.

 

Etwas unmgewohnt war für mich beim Abfahren, daß ich bremste. OK, "normale" Autos bremsen sich von selbst stärker ab, beim Prius muß man da etwas (nicht viel) nachhelfen - das ist eben der Preis der geringen Fahrwiderstände ;)

 

Diesen mußte ich auch auf der Landstraße beim Zurollen auf die Ortschaft Falkenburg zahlen. Kurz vor dem Ortseingangsschild schaltete sich der Motor ab und ich rollte durch den gesamten Ort rein elektrisch. Das hat echt etwas für sich :)

Beim Rausbeschleunigen aus der Ortschaft (ich hatte wen hinter mir und behindere mehr als ungern) schaltete sich der Verbrenner wieder hör- aber nicht merkbar zu.

 

Danach ging es wieder zum Wiechernstiftgelände, wo ich den Prius noch einmal näher erkundete und ein paar Fotos machte. Die meisten Fotos hier stammen von dort. An dieser Stelle gebe ich erstmal ein paar Kommentare zur Karosserie ab. Das Design ist für mich dabei recht zweitranging. Praktisch muß es sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Heck z.B. ist deutlich unübersichtlicher als beim Vorgänger, kann sich aber in diesem Punkt durchaus mit dem am Morgen gefahrenen Honda Insight und meinen Mazda 323 BG messen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An den Kofferraum ist für Unwissende schwer heranzukommen. An der Heckklappe die richtige Stelle zum Drücken zu ertasten war mir im ersten Anlauf nicht möglich. Ich suchte wieder an der mir gewohnten Stelle neben dem Fahrersitz, doch da war nur die Tankentriegelung. Noch mal an der Heckklappe gesucht und irgendwann wurde ich dann doch fündig. Wenn man es erst mal weiß, ist es auch leicht...

 

Unter der Klappe verbirgt sich ein recht flacher Kofferraum. Immerhin gibt es hier ein Rollo zum Abdecken. Das ist auch nicht mehr überall selbstverständlich.

 

 

 

Mein obligatorischer Platztest im Fond hinter dem für meine 1,87m optimal eingestellten Fahrersitz fiel wie erwartet (und wie beim Prius II) aus: Reichlich Platz :) Das Übereinanderschlagen der Beine ist hier für mich kein Problem :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Fach unter der Mittelkonsole ist als Lagerplatz für Kleinkram auch eine gute Erfindung. Hierfür habe ich dieses Fach auch die ganze Zeit verwendet. Auch z.B. mein Schlüsselbund lag dort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Feststellbremse im Fahrerfußraum, die man mit dem linken Fuß bedient, dürften Mercedesfahrer kennen. Für viele Andere ists sicher ein Novum. Die Bedienung ist auf Anhieb vielleicht etwas ungewohnt, aber schnell geht das :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Motorraum ging es im Gegensatz zum Rest dieses Autos recht eng zu. Immerhin ist aber nicht alles unter häßlichen Plastikabdeckungen versteckt, wie es bei einigen anderen Herstellern Usus ist. Etwas ist mir unter der Motorhaube aber wirklich aufgefallen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stange zum Aufstellen ist direkt an der Haube befestigt und nicht wie von mir gewohnt an der Karosserie. Was nun besser ist, darüber kann man sich streiten. Ich beteilige mich an solchen Streitigkeiten aber nicht ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis dahin hatte ich mich hier nur kurz mit der Klimaautomatik näher befaßt, die wirklich unauffällig einen guten Dienst verrichtete und einfach zu bedienen war.

 

Das Radio hat allerdings eigentlich einen eigenen Blogartikel verdient.

Bedienungwar relativ einfach, über Drücken des rechten Knopfes kommt man in die Klangeinstellungen - die natürlich jemand, der den Prius vor mir in den Fingern hatte, völlig verpfuscht zurückließ. Ich stellte erst einmal alles auf neutral und widmete mich dem Emfangsteil.

 

Die Trennschärfe kann man guten Gewissens als grandios bezeichnen. Ich weiß z.B. eine Stelle, wo jemand auf 89,9 MHz schwarz sendet (inzwischen wahrscheinlich nicht mehr ;)) und damit in seiner Gegend den Empfang von Energy Bremen (89,8 MHz) empfindlich stört. Für viele Radios war Energy Bremen ger nicht mehr epfangbar. Bis ich das Radio im Prius erlebte, dachte ich, das würde dort mit keinem Radio gehen ;) Aber beide Sender kamen klar und deutlich rein und ich habe wirklich Bauklötze gestaunt.

 

Jetzt wurde ich fies :D Ich habe eine spezielle CD namens "Elektroakustik". Hier sind Stücke drauf, die wirklich die Schwächen von Abspielgeräten aufzeigen können. Das Ergebnis war, daß ich aus dem Staunen nicht herauskam. OK, für ein Orgelkonzert reicht der Tiefgang nicht ganz, aber der Rest war einfach nur noch beeindruckend. Die Kanonen von Tchaikowskis Ouvertüre 1812 zum Beispiel kamen sehr realistisch rüber, auch zusammen mit den leisen Tönen dazwischen.

 

Die Lautstärke reicht auch völlig aus, auch meine extrem leise aufgenommen Stücke wurden mit der entsprechenden Dynamik versehen. OK, selbst mit normalen Aufnahmen kann man keine Disco beschallen, aber wer macht das schon? Eben. Es reicht wirklich für jeden normalen Betrieb und den Tiefgang bemängelt man eigentlich nur, wenn man ihn wirklich für Dinge wie die besagten Orgelkonzerte braucht. Der ist schon auf dem Niveau meines Canton-Subwoofers, den ich in einem Auto habe. Und ich bin hier davon überzeugt worden, daß ich die von mir oft bemängelte fehlende Radiovorbereitung wirklich nicht brauche.

 

In der zweiten Stunde wurde der Prius mehr und mehr zum superkomfortablen Spaßauto und meine Überzeugung mehr und mehr die, daß der Spritverbrauch gerade für Autos wie den Prius absolut zweitrangig ist :D Dies spiegelte sich auch an meiner Fahrweise wider.

 

Als die zwei Stunden sich dem Ende zuneigten und ich wieder zurück nach Delmenhorst fahren wollte, hatte ich leider das Pech, in einen Stau zu geraten. Zwei Stunden vorher bin ich erst mit meinem roten Mazda dort entlanggefahren. Ich dachte nur "Scheiße, eigentlich wollte ich doch noch tanken!"

Aus dem Tanken wurde dann leider nichts mehr, so daß ich bei der Rückgabe 10 € für die Kaffeekasse spendierte. Die Frage, ob ich überhaupt für 10 € Benzin in den Prius hinein bekommen hätte, stellte sich dann auch nicht mehr ;) Am Ende bin ich also knapp 68 km mit einem Durchschnittstempo von 41 km/h gefahren und habe laut Bordcomputer 4,6 l/100 km gebraucht. Vor dem Stau standen da übrigens 4,5, die während des Staus auf 4,8 stiegen.

 

Bei der Übergabe am Schuß nahm ich noch Prospekte mit. In dem Abschlußgespräch mit Herrn Becker sprach ich über einige meiner Eindrücke - auch im Vergelich zum Insight. Auch kam die leidige Konzeptdiskussion kurz auf, als ich Herrn Becker erzählte, daß der Prius meinen roten Mazda vor der Tür wegen der Anhängelast nicht ersetzen kann. Daß der rote Mazda jetzt Saisonkennzeichen bekommen soll und der Zustand desselben verbessert werden soll.

 

Er guckte mich auch mit großen Augen an, als ich von den Zustandsnoten erzählte und der eben gefahrene Prius mit knapp unter 2000 km hinter sich die Note 1 so nicht mehr erreichen könnte. Herr Becker, auch dem Foto der Feststellbremse kann man schon ziemlich deutlich erkennen, warum Zustand 1 so nicht mehr möglich ist: Man sieht, daß der Prius schon mal benutzt wurde. Das Bremspedalgummi und die Verkleidung an der Seite sprechen da eine zu deutliche Sprache.

 

Zurück zum Prius und die Frage, was mir gefallen hat und was nicht.

 

Gefallen haben mir:

Der Komfort des Antriebs

Die Leistungsentfaltung

Das Radio, das es vermochte, mich nicht nur einmal zu verblüffen :)

Die gesamte Bedienung mit Ausnahme des Fahrstufenwählhebels

Der Fahrkomfort auch auf schlechterem Untergrund

Die wirklich komplette Ausstattung

 

Verbesserungswürdig:

Die Lenkung könnte direkter und leichtgängiger sein

Das Lenkrad könnte griffiger sein und sich nicht wie ein 200 tkm altes Daihatsu-Lenkrad anfühlen ;)

Die Übersichtlichkeit nach hinten (Toyota hat mit dem Prius II gezeigt, wie das geht ;))

Der Fahrstufenwählhebel könnte besser in der Hand liegen (Toyota hat mit dem Prius II gezeigt, wie das geht ;))

Das Fahrwerk könnte agiler sein

 

Verbesserungsbedürftig:

Das Piepen muß weitestgehend wegfallen

 

Mein Fazit: Der Prius - in meinem Fall ein Executive in Novaweiß mit dem Schiebedach für insgesamt 29.770 € laut Prospekt - hat mir insgesamt durchaus gefallen. Um hier als Alltagsauto in die Garage zu kommen, müßte das leidige Piepen wirklich weg und er dürfte für mich nicht weiß sein. Ich müßte wissen, wie er in dem Oxygenblau in natura aussieht, das könnte eine durchaus schöne Farbe sein.

Der Prius III hat recht wenige wirkliche Schwächen, eigentlich lassen sich alle wirklichen Schwachpunkte recht leicht ausmerzen. Daß der Prius III sich deutlich vom Prius II unterscheiden würde, ist denke ich normal. Der am Telefon versprochene Quantensprung war es aber meiner Meinung nach nicht.

 

Vielen Dank an Autohaus Engelbart in Delmenhorst für diese Erfahrung :)

 

Fragen und Kommentare sind wie immer gern gesehen :)


27.08.2009 02:17    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf VI:

 

Neuwagenkauf VW Jetta oder Skoda Octavia Diesel dringend Hilfe

 

[...] Ladevolumen (450-1550 L.)

 

Private Testberichte mit ein paar Bildern gibt´s beispielsweise HIER und HIER.

 

Die Lieferzeit ist allerdings derzeit etwa 5 Monate. Ungefähre Konditionen für diverse Ausstattungsvarianten [...]

 

Artikel lesen ...


31.08.2009 23:51    |    Trackback

Kommentiert auf: Motorsphere:

 

BMW mit neuer Studie: Vision Efficient Dynamics

 

[...] normalen Alltag simuliert. Sprich: Volle Beschleunigung und Autobahn >180 kamen vor. Ergebnis waren 4,6 l/100 km beim Prius und 6,5 l/100 km beim Insight.

 

Zitat:

Original geschrieben von ps001

3. wie werden die akkus hergestellt? [...]

 

Artikel lesen ...


01.09.2009 23:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi News:

 

Audi A3 1,2 TFSI: Downsizing geht weiter

 

[...] damals meinen 115 PS starken Kadett D bekam ich kaum auf über 8 Liter, was für die schrankwandgleiche Aerodynamik und meine Fahrweise und das in einem Auto aus den 1980ern schon als "sensationell" bezeichnet werden kann.

 

Allerdings haben auch die Opelaner ihren Meister gefunden: Deutlich komfortabler, deutlich stärker und nach zwei Stunden Heizen-wie-Karl-Arsch inklusive Autobahn Vollgas (180 echte km/h) kam ich mit diesem [...]

 

Artikel lesen ...


03.09.2009 11:35    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi News:

 

Audi A1 Sportback concept: Kompakter Fünftürer mit Hybridantrieb

 

[...] probierte einen späten 2006er) als auch den ganz neuen. Einen praxisnahen Test des aktuellen Prius kannst Du hier nachlesen. Der Honda Insight wurde auch getestet und das ist dann hier nachlesbar. Mit Kritik wurde [...]

 

Artikel lesen ...


30.09.2009 13:58    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota Prius, Hybrid:

 

Markenfremder braucht eure Hilfe für Kaufberatung

 

[...] aushandeln.

 

4 Liter Verbrauch halte ich übrigens auch für ohne größere Probleme machbar. Bei meiner Probefahrt hatte ich am Ende 4,6 und ich fahre bestimmt nicht moderat. Tempo 180 kam auf meiner Probefahrt nämlich [...]

 

Artikel lesen ...


05.10.2009 22:19    |    Trackback

Kommentiert auf: Nanoteilchen's Blog:

 

Nanoteilchen und der neue Prius

 

[...] zwischen 8,5 und 9 Liter genommen ;)

 

Insgesamt fand ich Deinen Bericht gut zu lesen. Schade nur, daß Du meinen Artikel nicht verlinkst, wenn Du schon drauf verweist ;)

 

[...]

 

Artikel lesen ...


15.11.2009 19:31    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota Prius, Hybrid:

 

Prius, Spritmonitor, und die Verbrauchslüge.

 

[...] aber schon deutlich. Ich habe Prius II und III ausprobiert. Mein Bericht zum Prius III steht hier -> klick

 

Allerdings hat mir der Prius II damals auch sehr gefallen. Das hängt aber sicher auch damit zusammen, [...]

 

Artikel lesen ...


16.11.2009 10:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Wie Wasserzeichen entfernen?

 

[...] Es ging mir jetzt um sämtliche Bilder in diesem und in diesem Artikel.

[...]

 

Artikel lesen ...


22.01.2010 01:39    |    Trackback

Kommentiert auf: Honda Insight:

 

Unsere erste Fahrt im Insight - Zum Null-Stern-Hotel

 

[...] 6,5 l/100 km. Meine Tests von Prius III und Insight II sind in meinem Blog nachlesbar -> Insight & Prius

[...]

 

Artikel lesen ...


04.05.2010 00:14    |    Trackback

Kommentiert auf: Weitere PKW Hersteller:

 

von welchem Hersteller würdet ihr die Automatic nehmen

 

[...] mal ausprobieren. Und da das heute nicht mehr geht, kannst gern schon mal meinen Testbericht lesen: http://www.motor-talk.de/.../...und-der-toyota-prius-iii-t2345075.html

[...]

 

Artikel lesen ...


08.05.2010 13:01    |    Druckluftschrauber36117

Was? Der Meehster ist ne Frau?

 

Na da wird mir ja einiges klar, warum mir seine Beiträge immer eigenartig und unlogisch vorkamen.

 

Ne Zeit lang hatte der Meehster auch so ein 18. Jahrhunder Hitler Avatar, da dachte ich immer Meehster ist ein älterer Herr um die 80, wegen der ganzen verbohrten Einstellung usw.

 

Aber wenn meehster ne Frau ist, dann ist ja einiges klarer. ;)


08.05.2010 23:21    |    meehster

:p:)

 

Das Avatarbild war übrigens Karl Ranseier, RTL-Samstag-Nacht-Running-Gag.


03.07.2010 00:49    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW-Konzern sagt TOYOTA Kampf an. Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] serienmäßig nur ohne Schiebedach.

 

Ich habe auf meiner Alltagskarre wie auch auf dem getesten Prius III (siehe Bericht in meinem Blog) 195er Reifen auf 15"-Felgen. Der Prius war auch dank deutlich größeren Querschnitts [...]

 

Artikel lesen ...


22.08.2010 14:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Meehsters gesammelte Erfahrungen:

 

Was braucht ein guter Autotestartikel?

 

[...] neuen Firmenwagen war und erstmal alles getestet hat, was in Frage kommen könnte. Und auch ich habe ja schon getestet und zwei Einzeltests ( hier und hier ) sowie einen Vergleichstest ( hier ) angestellt.

 

Die [...]

 

Artikel lesen ...


13.06.2012 20:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota News:

 

Das 10-Euro-Elektro-Wunder

 

[...] unlimitierte Autobahn umfaßte. Und wo es auf dem Weg einen Platz für Fotos gibt. Siehe hier und hier :)

[...]

 

Artikel lesen ...


16.06.2012 21:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota News:

 

Am Plus der Zeit

 

[...] Auris und Yaris HSD gefahren.

Respektabel und für Alltagssituationen auch gut bestückt.

Meinst mich? Klick :)

 

Für mich wäre der Prius+ schlicht zu groß. Den "noemalen" Prius III hätte ich gekauft, wenn ich [...]

 

Artikel lesen ...


20.06.2012 19:56    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW-Konzern sagt TOYOTA Kampf an. Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] etwas nicht wüßte und ich das Auto auf meiner alten Teststrecke probefahren würde (gut dokumentiert mit Prius und Insight), würde ich wohl nach der Fotosession nicht weiterkommen, was zwei Anrufe zur Folge hätte: [...]

 

Artikel lesen ...


24.06.2012 12:26    |    Kurvenräuber13647

Danke für den sehr guten Beitrag!

Gruß Nobby


19.10.2012 15:29    |    Trackback

Kommentiert auf: Allgemeine Kaufberatung:

 

Familienwagen gebraucht/neu mit Automatik und Platz für Kinderwagen bis ca. 15.000 Euro

 

[...] mir recht ausführliche Testberichte von Toyota Prius III und Honda Insight II. Wer sie lesen möchte: Hier bzw. hier entlang. Kommentare, Fragen und Meinungen sind auch gern gesehen.

 

In diesem Fall würde ich [...]

 

Artikel lesen ...


23.11.2013 13:49    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW -Konzern sagt TOYOTA Kampf an.Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] erste Begegnung mit dem Prius III sogar einen Blogartikel verfaßt. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen: Klick :)

[...]

 

Artikel lesen ...


30.10.2014 14:27    |    Trackback

Kommentiert auf: italeri1947 - Hans’ Hitparade von Autos, die keiner wollte:

 

Erzählungen aus meinem Leben im Autohaus: Probefahrten der anderen Art.

 

[...] behandeltes Auto innerhalb der Frist zurückgegeben hat.

So gesehen waren die Probefahren mit Honda Insight II und Toyota Prius III ja auch Orientierung auf dem Weg zu meinem Volvo. Beide Händler wußten, daß ich das jeweils andere [...]

 

Artikel lesen ...


07.05.2018 15:36    |    Eric E.

zack, gekauft! :D EZ12/2009 mit 125.000km :-)


07.05.2018 18:10    |    meehster

Herzlichen Glückwunsch!

 

Ich hab seit knapp 3 1/2 Jahren auch nen eigenen, EZ 02/2011 mit damals 30 tkm. Ich hätte den aber auch mit deutlich mehr genommen. Weißt, wie schwer ein Vorfacelift in Blau mit Schiebedach zu kriegen ist? Und genau das wollte ich ja...

Welche Farbe hat Deiner denn?


11.12.2018 20:07    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW-Konzern sagt TOYOTA Kampf an. Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] mit Kardantunnel? Irre!!!!

Ich hab das immer "Mitteltunnel" genannt. Einen richtigen Tunnel würde ich das beim Prius auch nicht nennen, eher eine Andeutung desselben. In meinem Probefahrtbericht aus dem Jahre 2009 ist ein Bild davon. Ich fahre heute [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Meehster und der Toyota Prius III"

Abo verkauft an: (161)

Coming soon:

Die Servolenkung meines Lamborghini

Nachbars Q

Tempo 200 und Wegfahrsperre

Vorwurf: keine Straftat begangen

§§ 353 und 357 StGB

Der Hybrid vor mir

Spezies 5618

Neugierige

  • anonym
  • schleich-kaefer
  • cjowTC
  • Otorva
  • Brot-Herr
  • Crossbones
  • TheGhost1987
  • ipae
  • sony15ab
  • Janjas44

Mein Online-Zoo

Komische Leute

  • Devil`s Corsa
  • meehster

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.09.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare