• Online: 6.863

Meehsters gesammelte Erfahrungen

Willkommen in Meehsters Welt! Hier ist Platz für Erfahrungen, Erinnerungen, Theorien, Gedanken und Gedankenexperimente aus dem Hause Meehster - und vor Allem für Verrücktheiten ;)

15.07.2009 01:56    |    meehster    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Alltag, Honda, Insight, Probefahrt, Test

Hallo, liebe Zielgruppe!

Ich hatte schon an manchen Stellen im Forum angekündigt, daß ich den Honda Insight II fahren wollte. Inzwischen ist es mir gelungen.

Eigentlich wollte ich schon letzten Freitag beim Händler in Delmenhorst anrufen, als drei Termine in Ganderkesee, Bremen und Delmenhorst schon quer über den Tag verteilt feststanden. Samstag habe ich es auch vergeigt, aber am Montag schaffte ich es :)

 

Ich rief am frühen Nachmittag beim Autohaus Merten an und sprach mit Herrn Merten persönlich. Wir machten einen Termin um 10:00 ab, der in meine Planung wunderbar hineinpaßte.

 

Am Dienstag früh war ich schon um 9:00 mit meinem ersten Termin fertig und hab etwas Zeit totgeschlagen, um 9:45 rollte mein roter Mazda auf den Hof des Autohauses und ich stellte ihn schon passend direkt neben den Insight. Ich rauchte noch eine und dann rein in die gute Stube :)

 

Drinnen traf ich Herrn Merten an, der mich dann auch gleich in ein Gespräch verwickelte, in dem ich auch erzählte, daß ich schon drei Hondas besessen habe. Wir erledigten die Formalitäten und dann gingen wir zum Auto.

 

Das Einstellen der Sitze klappte fast problemlos, nur die Sitzhöhenverstellung bin ich etwas anders von meinen Mazda gewohnt. Beim Insight muß man pumpen, während man bei den Mazda nur den Hebel zur Entriegelung ziehen muß. Die Längs- und die Lehnenverstellung klappten auf Anhieb wie gewohnt, die Höhenverstellung des sehr angenehm in der Hand liegenden Lenkrades und Einstellung der elektrischen Außenspiegel auch. Vor mir hat offensichtlich jemand in dem Insight gesessen, der mich sehr kurz aussehen läßt - und eigentlich bin ich das nicht ;) Allerdings saß ich nach dem Einstellen sehr gut. Es hätte mich gewundert, wenn es anders wäre - ich kenne ja Honda :)

 

Es konnte also losgehen :) Äh, fast. Ich war noch nicht vom Gelände runter, da fiel mir auf: Ich will ja auch den Spritverbrauch wissen und das Ding ist nicht resettet. Ich versuchte mein Glück, bekam es aber nicht hin. Dann stieg ich aus und suchte Herrn Merten, um ihn zu fragen. Ich fand ihn aber leider nicht auf Anhieb im Haus. Na ja, egal, da muß ich eben den Dreisatz wieder herauskramen. Einfach nur die 38 km und die 5,9 Liter, die da standen merken und gut :)

 

Zunächst habe ich den Wagen warmgefahren, ohne wirklich darauf zu achten, was er tat. Allerdings wirkte der Antrieb hier schon recht träge auch mich. Man gibt Gas und einundzwanzig... zweiundzwanzig... Beschleunigung - fast so wie bei einem Turbo alter Schule. Wer's mag... Mein Fall ist dies nicht ganz. Das paßt auch nicht sehr gut zu dem wirklich agilen Fahrwerk und der sehr guten Lenkung.

 

Ich improvisiere auch gern mal ein Vorfahrtsschild mit dem Gaspedal. Bei dem verzögerten Ansprechen sollte ich das aber wirklich besser lassen. Ich habe es auch nicht gemacht.

 

Meine übliche Meßstrecke führte mich erst durch den Stadtverkehr, dann auf die Autobahn und dann über Land zurück wieder in den Stadtverkehr.

 

Auf der unlimitierten Autobahn fühlt sich der Insight wirklich nicht wohl, deshalb habe ich auch nur kurz das Gaspedal auf dem Bodenblech gehabt. Das Motörchen dreht auf 6000/min und gefühlt ging es nur sehr schleppend voran. OK, die Zahl der Geschwindigkeitsanzeige stieg, aber es war wie am Gummiband. Bis zur Abfahrt Hude ließ ich es dann gemütlicher angehen, was auf alle Fälle besser für die Nerven ist.

 

Zurück nach Delmenhorst ging es über Land und man muß sagen: Auf der Landstraße ist der Insight in seinem Element. Gemütlich und bequem gondelt er den Fahrer durch die Gegend und der Fahrer kann sich an derselben erfreuen. Nichts stört, nichts nervt, alles bestens. Leichte Geschwindigkeitswechsel wegen verschiedener Tempolimits oder wegen einer Ortsdurchfahrt sind kein Problem. Der Motor bleibt dabei eher im Hintergrund. Eine noch längere Übersetzung könnte er aber meiner Meinung nach doch vertragen - auch wenn er jetzt schon deutlich langsamer dreht als meine 1,9-Liter-Mazdas.

 

Die Fahrt über Land führte mich auch diesmal wieder zum Wiechernstiftgelände direkt vor den Toren der Stadt. Hinter dem Gelände befindet sich ein Maisfeld, das ich umrundete. Die Straße ist inzwischen aber lange nicht mehr so uneben wie früher. Etwas Unruhe kam dennoch in den Insight, ein paar Mal polterte es dumpf. Dem Insight scheinen Unebenheiten - auch leichtere - generell nicht zu schmecken. Nach einer Umrundung des Feldes sollte es dann gewesen sein und ich stellte mich dann auf einen Wendeplatz auf dem Wiechenstiftgelände.

 

Jetzt wurde es Zeit für den Karosseriecheck. Das Heck ist sehr hoch gehalten und diese zweigeteilte Heckscheibe ist wirklich nötig, um nach hinten überhaupt Übersicht zu haben.

 

 

 

Darunter verbirgt sich ein Kofferraum, der zwar eine recht große Grundfläche für ein Auto der Kompaktklasse hat, der aber recht flach ist. Eine Abdeckung gibt es nur gegen Aufpreis und hier war sie nicht verbaut.

 

 

 

Obligatorisch ist das Platz nehmen hinter dem für mich bestmöglich eingestellten Fahrersitz. Es sind hier zwar keine luftigen Weiten, doch meine 1,87m passen da noch hin. Vor den Knien ist allerdings nur ungefähr ein Fingerbreit Platz bis zur Lehne des Fahrersitzes. Ganz ehrlich: Eine Langstrecke möchte ich dort nicht zubringen, auch wenn der Sitz selbst durchaus bequem ist.

 

 

Auf der Rücksitzbank fand ich auch diesen eingeschweißten Zettel. Hier steht ziemlich genau, welche Ausstattung dieser Insight hat. Man müßte nur noch Prosekte oder das Internet wälzen, um zu wissen, was hier alles Serienausstattung ist. Leider gehört das elektrische Schiebedach (seienmäßig bei meinen Mazda) nicht dazu und steht noch nicht einmal in der Aufppreisliste.

 

 

 

Die Motorhaube ist fast schon erschreckend klein. Dennoch wollte ich mal drunter schauen. Im Motorraum sieht es auf den ersten und zweiten Blick ziemlich "normal" aus. Erst wenn man genauer hinschaut, erkennt man vielleicht, daß es ein Hybride ist.

 

 

 

Vor der Weiterfahrt nahm ich auch das Radio unter die Lupe. Die Kliamautomatik hatte ich schon, weil es draußen doch ziemlich warm war.Also das Radio machte einen relativ guten Eindruck. Man könnte fast sagen, daß ich positiv überrascht war. Nach kurzem Zurechtfinden konnte ich das Radio fast intuitiv bedienen und der Klang war auch nicht wirklich schlecht - wenn man denn alles neutral einstellt. Irgendein Scherzkeks hatte zuvor an den Einstellungen gerumgepfuscht und das Ergebnis war, das es klang wie der sprichwörtliche Mülleimer. Zum Glück konnte ich das sehr schnell beheben :)

 

Langsam ging meine Insight-Stunde rum, ich fuhr noch eben zur Tankstelle, um für einen Zehner Superbenzin in den Tank zu füllen und dann ging es wieder zurück zum Händler, wo ich den Insight neben meinen roten Mazda stellte. Die Einparkhilfe hat mich durch ihr Gepiepe beim Einparken dabei eher gestört als daß sie hilfreich war.

 

Nach dem Einparken habe ich den Insight dann mittels Schlüssel (schön, daß man es noch kann ;)) abgeschlossen, wobei wieder die unterschiedlichen Philosophien bermerkbar wurden: Meine Mazda (auch die früheren) schließt man linksrum auf, einen Honda schließt man linksrum ab. Dann machte ich mich langsam auch den Weg nach drinnen.

 

Herr Merten war ziemlich überrascht, als ich ihm die Tankquittung auf den Tisch legte. Er meinte, daß ich das Tanken nicht bräuchte. ich finde aber, das gehört sich so. Außerdem kann er es von der Steuer absetzen und ich nicht ;) Also genau so wie damals bei Engelbart und dem Prius II :)

 

Wir unterhielten uns noch etwas, ich erzählte ihm noch von meiner Erfahrung mit dem Insight I und daß ich mich von dem Getriebe etwas an meinen Civic erinnert fühlte. Insgesamt ist der Insight bestimmt kein schlechtes Auto. Die versprochene Sparsamkeit traf er bei mir allerdings nicht: Meine Berechnung ergab einen Verbrauch von 6,5 l/100 km für meinen Anteil. Ich glaube, das liegt daran, daß ich mit diesem Auto und diesem Antrieb nicht wirklich umzugehen weiß.

 

Mein Fazit: Der Insight ist eigentlich gar nicht mal schlecht, offenbart aber für meinen Geschmack deutliche Schwächen. Vor allem im Bereich Antriebskomfort müßte meiner Ansicht nach kräftig nachgelegt werden. Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, daß der Insight und ich einfach nicht zusammenpassen.

 

Vielen Dank an Autohaus Merten in Delmenhorst für diese für mich wichtige Erfahrung.


15.07.2009 11:05    |    docfraggler

seit wann gabs im bg hoehenverstellbare sitze ?

 

 

gruesse vom doc


15.07.2009 11:38    |    meehster

Vielleicht war das damals bei Mazda ein aufpreispflichtiges Extra. Schon der Dreitürer, ein 1991er Vorfacelift, hat so etwas. Da werden Neigung und Höhe gemeinsam verstellt, der Hebel dazu ist der vor dem für die Lehne (wie auch hier beim Insight) und nur für die Fahrersitze vorhanden. Die beiden BG GLX in meinem Bekanntenkreis haben so etwas nicht.


15.07.2009 11:51    |    Spiralschlauch190

Ich bemühe mich gerade ja auch hier in Hamburg um eine Probefahrt mit dem Insight. Aber egal, toller Bericht meehster. ;)


15.07.2009 13:16    |    meehster

Ich wünsche Dir sehr, diese Erfahrung zu machen. So etwas kann man wirklich nur selbst im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

Mein Bericht ist recht subjektiv, weil ich ein Auto bisher nach meinen Bedürfnissen und mit meinem Profil probiere. Der seit fast einem Jahr beschlossene Neuerwerb eines Kraftfahrzeuges steht ja weiterhin im Raum.


15.07.2009 16:12    |    Fensterheber58

ich habe den insight auch öfter mal. und es ist so wie alle sagen: mann muss den wagen anders fahren als ein normalen verbrenner. in ländlichen gegenden wunderbar, da kann man tatsache so fahren, dass der motor nicht anspringen und nachhelfen muss. ich finde, für ein vollwertigen pkw hat der elektromotor genug kraft. wenn ich durch hannover fahre wendet sich blatt, da mann im verkehr schon allein wegen der ampeln mitschwimmen muss und spurwechsel halt oft nur mit beherztem gasgeben gehen - und allein um andere verkehrsteilnehmer nicht unnötig zu stören - kommt schon, schleichen in der großstadt findet JEDER nervig - muss man halt ordentlich drauftreten, und da geht das dilemma dann los. der verbrenner humpelt an und gibt sich beherzt mühe, den gewünschten vortrieb zu bringen - was er meiner meinung nach eigentlich ausreichend tut, sich nur entspechend durstig gibt. meine meinung dazu: ein großvolumigerer motor hätte einige probleme gelöst. den trägheitseffekt, und auch den verbrauch - mehr hubraum hat mehr kraft den wagen zu bewegen und brauch auch weniger gas. aber das ist nur meine meinung, darum geht es hier ja auch nicht - zumal mehr hubraum teurer in der anschaffung und unterhalt ist, ich meine hier nur steuern und versicherung. wenn man den insight "dynamisch" fährt und einfach etwas früher aufs gas tritt, wenn man leistung braucht, kann man auch zügig fahren. was mir sehr negativ auffiel: der schubbetrieb - da wo die akkus geladen werden. so ein abrupptes ruckeln vom gasgehen schaffen nur alte saugdiesel. und: diese türgriffe! wer hat diese türgriffe entworfen? ;)


15.07.2009 16:32    |    hades86

Das hauptsächliche Problem bei den meisten Hybriden sehe ich im Preis und im Design. Ich möchte so ein Auto nicht fahren, ganz ehrlich. Das Teil ist für mein Empfinden kackhässlich, genauso wie der Prius.

Auch bei diesen Honda-Cockpits läuft es mir eiskalt über den Rücken. Sieht für mich aus wie aus einem Raumschiff-Enterprise-Remake.

 

Wenn ich dann sehe, welche Verbräuche da teilweise eingefahren werden... So ein Unsinn. Die sind auch mit Verbrennern meist realisierbar. Wenn wir endlich bei Verbräuchen von 1-2 Litern wären, dann würde ich das auf jeden Fall gutheißen, aber mir ist kein Hybrider bekannt, der das auch wirklich kann. Und wenn man solch niedrige Verbräuche erreicht, muss die Batterie dann extern nachgeladen werden.

Die S-Klasse gefällt mir und die gibt es als Hybrid - da wären wir dann aber auch wieder beim Preis...

 

Ob Opel das gelingt, wage ich auch zu bezweifeln, denn die Studie vom Ampera sieht mir auch zu abgehoben aus. Warum nicht Hybridtechnik im neuen Astra? Auch im Golf wäre sowas sicherlich besser an den Mann zu bringen.


15.07.2009 16:34    |    andyrx

Hallo

 

optisch ist der Insight besser gelungen als der Toyota Prius,technisch ist aus meiner Sicht der Prius aber das konsquentere und auch bessere Auto....allerdings auch zu einem deutlich höheren Preis;)

 

den ersten Honda Insight aus dem Jahre 1999--> http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_Insight

 

siehe Pic würde ich mir aber schon fast als Youngtimer wegstellen;)

 

mfg Andy


Bild

15.07.2009 17:47    |    _RGTech

Zitat:

Das Teil ist für mein Empfinden kackhässlich, genauso wie der Prius.

Wenn's konventioneller gewünscht wird, kann Honda auch was bieten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_Civic_Hybrid


15.07.2009 17:51    |    andyrx

Hi,

 

der Civic Hybrid ist ja die Biederkeit in Person und erinnert an den ersten Prius I der für mich zu den hässlichsten Autos überhaupt zählt;)

 

nein ein wenig progressiv darf so ein Öko Auto schon aussehen,leider sind der Prius II und auch der neue Insight einfach optisch nicht stimmig......eben vernünftig aber nichts was das Herz berührt;)

 

mfg Andy


15.07.2009 19:19    |    Anni1982

Super Bericht...klasse...da kann sich manch ein "Redakteur" eine Scheibe von abschneiden.

 

Die Karre ist aber der absolute Grottenkick!


15.07.2009 19:46    |    meehster

Nun ja, ich denke, wenn das Fahrprofil paßt und mit dem Insight richtig umgehen kann, kann er ein wunderbares Auto sein. Auf mich trifft nur halt beides eben nicht zu.


16.07.2009 08:29    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota Prius, Hybrid:

 

Neue Toyota-Infos zum Prius III

 

[...] inzwischen fertig und jeder ist eingeladen, sich dort zu meinen Erfahrungen zu äußern.

 

Die Links:

Ich und der Insight

Ich und der Prius

Viel Spaß damit!

Danke für die interessanten Berichte! Das Meiste kann ich nachvollziehen, [...]

 

Artikel lesen ...


24.07.2009 13:29    |    Trackback

Kommentiert auf: Honda:

 

Vergleichstest Insight vs. Prius (english)

 

[...] keine weiteren Erfahrungen mit dem Insight (Zufriedenheit, was stört, ...)?

In meinem Blog habe ich über Insight und Prius geschrieben. Ich hatte beide am selben Tag in den Fingern.

 

Dabei ist mir noch so Einiges [...]

 

Artikel lesen ...


29.07.2009 23:50    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota News:

 

Toyota kündigt Auris Hybrid an

 

[...] Konkurrent für Prius oder Auris-Hybrid.

 

Ich hatte übrigens das Vergnügen, vor ca. 2 Wochen Prius und Insight auszuprobieren (Kommentare in meinem Blog gern gesehen :)) und seitdem will ich den Prius haben - aber eben [...]

 

Artikel lesen ...


31.08.2009 23:51    |    Trackback

Kommentiert auf: Motorsphere:

 

BMW mit neuer Studie: Vision Efficient Dynamics

 

[...] Alltag simuliert. Sprich: Volle Beschleunigung und Autobahn >180 kamen vor. Ergebnis waren 4,6 l/100 km beim Prius und 6,5 l/100 km beim Insight.

 

Zitat:

Original geschrieben von ps001

3. wie werden die akkus hergestellt? die produktion [...]

 

Artikel lesen ...


03.09.2009 11:35    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi News:

 

Audi A1 Sportback concept: Kompakter Fünftürer mit Hybridantrieb

 

[...] aktuellen Prius kannst Du hier nachlesen. Der Honda Insight wurde auch getestet und das ist dann hier nachlesbar. Mit Kritik wurde in beiden Fällen nicht übermäßig sparsam umgegangen.

 

[...]

 

Artikel lesen ...


16.11.2009 10:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Wie Wasserzeichen entfernen?

 

[...] Es ging mir jetzt um sämtliche Bilder in diesem und in diesem Artikel.

[...]

 

Artikel lesen ...


22.01.2010 01:39    |    Trackback

Kommentiert auf: Honda Insight:

 

Unsere erste Fahrt im Insight - Zum Null-Stern-Hotel

 

[...] BC-Wert waren 6,5 l/100 km. Meine Tests von Prius III und Insight II sind in meinem Blog nachlesbar -> Insight & Prius

[...]

 

Artikel lesen ...


22.08.2010 14:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Meehsters gesammelte Erfahrungen:

 

Was braucht ein guter Autotestartikel?

 

[...] war und erstmal alles getestet hat, was in Frage kommen könnte. Und auch ich habe ja schon getestet und zwei Einzeltests ( hier und hier ) sowie einen Vergleichstest ( hier ) angestellt.

 

Die Frage geht jetzt [...]

 

Artikel lesen ...


13.06.2012 20:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota News:

 

Das 10-Euro-Elektro-Wunder

 

[...] Ortsdurchfahrt, sowie unlimitierte Autobahn umfaßte. Und wo es auf dem Weg einen Platz für Fotos gibt. Siehe hier und hier :)

[...]

 

Artikel lesen ...


20.06.2012 19:56    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW-Konzern sagt TOYOTA Kampf an. Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] und ich das Auto auf meiner alten Teststrecke probefahren würde (gut dokumentiert mit Prius und Insight), würde ich wohl nach der Fotosession nicht weiterkommen, was zwei Anrufe zur Folge hätte: Erst beim ADAC [...]

 

Artikel lesen ...


19.10.2012 15:30    |    Trackback

Kommentiert auf: Allgemeine Kaufberatung:

 

Familienwagen gebraucht/neu mit Automatik und Platz für Kinderwagen bis ca. 15.000 Euro

 

[...] ausführliche Testberichte von Toyota Prius III und Honda Insight II. Wer sie lesen möchte: Hier bzw. hier entlang. Kommentare, Fragen und Meinungen sind auch gern gesehen.

 

In diesem Fall würde ich vom Insight eher [...]

 

Artikel lesen ...


18.05.2014 11:00    |    Bernhad

Erlaubt mir eine kleine Korrektur an 250px-honda-insight-2:

das Foto zeigt den blauen Insight jener 1. Generation von 2000-2006

 

http://www.motor-talk.de/.../250px-honda-insight-2-i202961175.html

 

Mir gefaellt meehsters Bericht, doch die Bemerkungen zur PDC und den Pieptoenen beim Rueckwaertsrangieren finde ich unangemessen hart. Ich bin heilfroh, dass mein ZE2 mit diesem Extra-PIEP-PIEP ausgestattet ist und ich fuehle mich damit voellig sicher. Das Heck des ZE2 ist wirklich extrem gewoehnugsbeduerftig beim rueckwarts Einparken und ich muesste Aengste ausstehen mein Heck zu demolieren, wenn ich dieses PDC nicht nutzen koennte.

 

Der ZE2 ist kein Auto fuer 'Gaspedaltreter', sondern fuer 'Gaspedalstreichler, ECON Tasten-Fahrer' und 'Hinterherfahrer'. Es reizt geradezu den Insight II in der Stadt so zu fahren, dass der Elektroantrieb einkickt und fuer den alleinigen Vortrieb sorgt. Es spielen MDM, BCM und TCM hervorragend im Trio zusammen, sind super aufeinander abgestimmt. Die Start/AutoStopp Funktion, worueber sich viele Fahrer schon bitter beklagt haben, funktioniert TipTop und spart somanchen Tropfen Sprit. Wohlgemerkt: das alles funktioniert aber ausschliesslich nur im ECON Modus.

 

Last but not least > bei uns im Kanton gibt es eine erfreuliche Verkehrssteuer Ermaessigung :D

Freundliche Gruesse aus dem Gruenen Kanton ;-)


18.05.2014 12:37    |    meehster

Unangemessen hart? Mich haben sie eben mehr gestört als daß sie mir geholfen haben. Das habe ich eben auf mich bezogen. Aber ich mußte auch schon LKW rüwärts durch Einfahrten und Garagentore fahren und konnte mich dabei nur auf die Spiegel verlassen. Ich habe also Übung mit rückwärts und könnte auch den Insight allein mit den Spiegeln sehr genau rückwärts einparken.


30.10.2014 14:27    |    Trackback

Kommentiert auf: italeri1947 - Hans’ Hitparade von Autos, die keiner wollte:

 

Erzählungen aus meinem Leben im Autohaus: Probefahrten der anderen Art.

 

[...] pfleglich behandeltes Auto innerhalb der Frist zurückgegeben hat.

So gesehen waren die Probefahren mit Honda Insight II und Toyota Prius III ja auch Orientierung auf dem Weg zu meinem Volvo. Beide Händler wußten, daß ich [...]

 

Artikel lesen ...


19.10.2016 18:57    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW-Konzern sagt TOYOTA Kampf an. Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] @Kamui77 schrieb am 19. Oktober 2016 um 16:12:50 Uhr:

Hallo meehster,

 

Deinen Insight habe ich mit großem Interesse gelesen.

Meinst Du diesen Blogartikel?

 

Zitat:

@Kamui77 schrieb am 19. Oktober 2016 um 16:12:50 [...]

 

Artikel lesen ...


20.10.2016 00:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

VW-Konzern sagt TOYOTA Kampf an. Bis 2018 weltweit die Nr.1

 

[...] Oktober 2016 um 18:57:37 Uhr:

Zitat:

@Kamui77 schrieb am 19. Oktober 2016 um 16:12:50 Uhr:

Hallo meehster,

 

Deinen Insight habe ich mit großem Interesse gelesen.

Meinst Du diesen Blogartikel?

Ja, genau den Artikel [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Meehster und der Honda Insight II"

Abo verkauft an: (254)

Coming soon:

Die Servolenkung meines Lamborghini

Nachbars Q

Tempo 200 und Wegfahrsperre

Vorwurf: keine Straftat begangen

§§ 353 und 357 StGB

Der Hybrid vor mir

Spezies 5618

Neugierige

  • anonym
  • Hoffmann515
  • Galerion
  • cookie_dent
  • sprintasport
  • Tigisus
  • pico24229
  • bobbyboxster
  • ogerblich
  • Italo001

Mein Online-Zoo

Komische Leute

  • Devil`s Corsa
  • meehster

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.09.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare