• Online: 5.993

Meehsters gesammelte Erfahrungen

Willkommen in Meehsters Welt! Hier ist Platz für Erfahrungen, Erinnerungen, Theorien, Gedanken und Gedankenexperimente aus dem Hause Meehster - und vor Allem für Verrücktheiten ;)

22.08.2011 00:57    |    meehster    |    Kommentare (12)

Testfahrzeug Ford Escort Mk6 (GAL, GAL 4, ALL, AVL) 1.4 Turnier
Leistung 71 PS / 52 Kw
Hubraum 1391
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 23572 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/1994
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von meehster 2.0 von 5
weitere Tests zu Ford Escort Mk6 (GAL, GAL 4, ALL, AVL) anzeigen Gesamtwertung Ford Escort Mk6 (GAL, GAL 4, ALL, AVL) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
25% von 20 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Wurde uns als "zuverlässiges und sparsames" Auto verkauft. Aber lest selbst

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Platz war durchaus da, ich habe Kombis der Klasse und des Alters auch enger erlebt.

Aber die schlappe Zuladung... 298 kg ist sehr sehr wenig für einen fünfsitzigen Kombi.

Und die Qualitätsanmutung war auch nicht so gut. Bei einem km-Stand von gerade einmal gut 23.000 dürfte z.B. das Kofferraumschloß noch nicht seinen Dienst quittieren, so daß der Kofferraum nie mehr zu ist.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gut Platz
  • - mangelhafte Zuladung
  • - miese Qualitätsanmutung

Antrieb

0.5 von 5

Eine Vmax von 135 km/h nach Tacho ist für einen Kompaktkombi sehr dürftig, vor allem wenn er mit einem Verbrauch von durchschnittlich über 17 Litern verbunden ist.

Mit dem zweiten Motor wurde er etwas schneller (Tacho 160), aber nicht sparsamer, sondern das Gegenteil.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Das Getriebe läßt sich gut schalten und hat einen Spargang
  • - Trotz Spargang extrem hoher Spritkonsum
  • - Sehr unzuverlässig
  • - Sehr schwache Fahrleistungen

Fahrdynamik

2.5 von 5

Beschleunigung? Was ist das? Das hohe Gewicht und die beiden sehr schwachen Motoren haben einfach nicht gepaßt. Auch wenn im unteren Drehzahlbereich bis ca. 2000/min deutlich mehr kam als man einem so schweren Auto mit so wenig Hubraum zutrauen würde. Aber wehe man braucht mehr Beschleunigung und dreht wie gewohnt den Motor aus. Auf der Beschleunigungsspur der Autobahn wäre mir ein Trabi davongefahren.

Der zweite Motor war da schon etwas besser: Etwas weniger untenrum, dafür so etwas Ähnliches wie Vortrieb bei 2500/min oder mehr.

 

Das Fahrwerk hätte auf jeden Fall auch deutlich mehr vertragen können.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gutes (unterfordertes) Fahrwerk
  • - Beschleunigung verkommt zum Fremdwort

Komfort

3.0 von 5

Ausstattung war komplett, die gute Heizleistung erkläre ich mir so: Irgendwo muß die Energie aus dem vielen Benzin ja hin...

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Heizung sehr gut
  • - Laut

Emotion

1.5 von 5

Das Aussehen war OK, die roten Spiegel am schwarzen Auto hatten etwas.

Die Unzuverlässigkeit und die hohen Kosten (Werkstatt, Benzin, ...) haben dazu geführt, daß man mir auf absehbare Zeit keinen Ford mehr verkaufen kann.

 

Einen wirklich schönen Moment hatte ich aber mit diesem "Auto": Als der Wagen geshreddert wurde, hatte ich endlich Spaß an dem Ding...

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Gefälliges Äußeres
  • - Dieses Auto hat weitere Fahrzeuge der Marke Ford an mich unverkäuflich gemacht

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ähm, nein, ich würde das Auto nicht empfehlen. Das würde ich nicht einmal meinen schlimmsten Feinden antun.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Sehr unzuverlässig, sehr hoher Spritverbrauch, sehr geringe Zuladung.

 

Da kann man billiger mit dem Taxi fahren.

 

Lesestoff hier und Spritmonitor hier

Gesamtwertung: 2.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 2.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
25% von 20 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

22.08.2011 20:27    |    rainman00

...leider kann ich da nur widersprechen.Habe das gleiche Modell als limo-

sine mit gleicher motoriesierung und habe einen spritverbrauch von

7-7,5 ltr. Laufleistung ca.85000km


23.08.2011 09:09    |    pavlov991

Habt ihr vor dem Kauf keine Probefahrt gemacht?

Wenn man einen 1.4 Motor mit 71PS für einen nicht gerade Kleinwagen ordert, kann man hier keine berauschende Beschleunigungswerte erwarten.

Wobei der Verbrauch von 17L/100Km ist rrrrriesig! Und auch die Vmax ist zu klein. Der Wagen hatte bestimmt was kaputt.


23.08.2011 21:24    |    escort_fahrer32

Das ist natürlich sehr unschön!

Wobei der 1,4er als Säufer bekannt ist...

Und die knapp 26tkm waren nachvollziehbar?

 

Hatte selbst einen 1,6er Escort der hat ca. 8L verbraucht hat aber 34PS mehr!!

 

Auf mehr Glück beim nächsten!;)


24.08.2011 09:45    |    meehster

Moin!

 

Ich habe irgendwann begonnen, den km-Stand zu glauben. Immerhin sind allein in den nicht einmal 400 km bei uns zwei Motoren über den Jordan gegangen.

 

Eine Probefahrt haben wir gemacht, die war aber leider recht kurz und spielte sich im unteren Geschwindigkeitsbereich ab, wo der Wagen zunächst eine gute Figur machte. Im unteren Drehzahlbereich war auch die Beschleunigung besser als bei der Motorgröße und dem Gewicht gedacht. Ich habe aber auch das Gefühl, als wären da alle brauchbaren Teile zwischen Kaufzusage und Abholung ausgebaut worden. Das erste Mal hat die Kiste ja schon am Abholtag den Abschlepper gebraucht.

 

Übrigens: Es war nicht möglich, den Wagen so einzugeben, wie er war. Da habe ich lieber das Baujahr (1994) richtig angegeben als die Leistung (55kW/75PS).


27.08.2011 18:17    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Fehlende Kommentare

 

[...] Hier sehe ich gar keinen, obwohl angezeigt wird, daß einer da sein soll.

Hier sehe ich drei, obwohl das Vorhandensein von vieren angezeigt wird.

[...]

 

Artikel lesen ...


13.09.2011 15:16    |    abschmiermaxe

Also um es kurz zu machen,

17 Liter auf Hundert, das braucht kein 4-Zyl.-Motor, der in Ordnung ist - selbst nicht bei einem Bleifußfahrer! Ich habe den 1,6 l mit 90 PS und der ist auch nicht gerade rasant. Aber zuverlässig, genügsam (knapp 8,0 Liter / 100 km mit "Klima") und mit knapp 180 km/h Spitze (mit langem Anlauf) auch reisetauglich. Die Zuladung ist mit 560 kg (ein 75 kg-Fahrer ist dabei schon berücksichtigt) ein guter Wert.

Bei verschiedenen Gelegenheiten (Baumarkt: mit Fliesen, Zementsäcken o.ä.) habe ich das Höchstgewicht auch schon deutlich überschritten und kam trotzdem heil und ohne Achsbruch nach Hause (so ca. 30 km). Man sollte dann natürlich keine großartigen Ausweichmanöver machen ...

Nach 15 Jahren und 166.000 km nagt jetzt ein bißchen der Rost an ihm, aber der TÜV-Termin war kein Problem und ich denk, dass die 200.000 km zumindest maschinenseitig kein Problem sein dürften.


17.10.2011 15:08    |    meehster

Daß diese Kiste nicht in Ordnung war, möchte ich nicht bestreiten.

Es hat schon seinen Grund, warum trotz der 17 Liter Verbrauch im Durchschnitt eine Tankfüllung länger gehalten hat als ein Motor.

 

Zur Zuladung: 1695 kg war die zulässige Gesamtmasse und 1397 kg die Leermasse. Das macht 298 kg Zuladung.


17.10.2011 20:57    |    Hennes II

Also ein Leergewicht von 1397 kg kann eigentlich nicht stimmen. So viel wiegt der neue C-Max meiner Frau, aber kein Escort aus '94.

Die 1,4L CVH Motoren waren wirklich ein Graus, aber dafür waren sie eigentlich sehr sparsam. 6,5-8L Verbrauch waren mehr als oft bestätigt.


17.10.2011 21:58    |    meehster

So stand es in der Bedienungsanleitung und den Papieren und da dieser Escort mit allem möglichen Schnickschnack ausgestattet war und die Waage nicht sehr viel weniger (1320 kg ohne jemanden drin) angezeigt hat, glaubte ich das einfach mal.

 

Und: Mein Volvo V40 ist etwas kleiner (zumindest innen) und bringt es auf 1380 kg ohne jemanden drin.


07.12.2011 00:36    |    backbone23

Wenn man blauäugig ein 14 Jahre altes Auto mit sieben eingetragenen Vorbesitzern kauft, dass nur 23.000 km hinter sich haben soll, ist man selbest schuld wenn so etwas dabei raus kommt. Dafür kann auch Ford nichts.

 

Hättest du einen scheckheftgepflegten Escort mit nachweisbaren 50.000 km gekauft, und dir wäre bei dem nach 100 km der Motor hochgegangen, könnte ich deine Abneigung gegenüber der Marke Ford ja verstehen. Aber so? Dein Blog-Eintrag sagt ja schon alles. Dass du Ford jetzt so schlecht machst finde ich nicht gerechtfertigt.

 

Euer handeln kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.


10.01.2012 21:45    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Gefakte Tests melden?

 

[...] verfasst wird (diese wird meist von den Usern und Fahrern des jeweiligen Modells erkannt und gemeldet).

Bei diesem Test wurde mir mehrfach mehr oder weniger indirekt unterstellt, daß es ein solcher Rachetest gewesen [...]

 

Artikel lesen ...


10.01.2012 21:47    |    meehster

Der zweite Motor stammte aus einem scheckheftgepflegten Exemplar mit laut den Stempeln der Werkstatt und dem Tacho 60.000 km hinter sich. Es wird vielleicht seinen Grund gehabt haben, warum auch der nach weniger als 300 km fertig mit der Welt war.


08.11.2012 23:36    |    meehster

Inzwischen weiß ich, was kaputt war: Die Batterie war die Wurzel allen Übels. Sobald das Auto warm wurde, wurde auch die Batterie wärmer und die Bleiplatten hatten Kontakt mit etwas Leitendem am Boden der Batterie. Das ist selten, kommt aber wohl mal vor. Das erklärt auch, warum bei warmem Auto der Anlasser keinen Mucks machte, bei kaltem aber den Motor problemlos starten konnte. Das erklärt auch die schlechten Fahrleistungen (Vmax nach Tacho 160) und den exorbitanten Verbrauch beim zweiten Motor.

Beim ersten Motor ist der Vorbesitzer offenbar zusätzlich mit der Ölwanne aufgesetzt, auf jeden Fall war der Kanal für die Ölleitung nach oben damit für das Öl praktisch unpassierbar und ein Motorschaden damit vorprogrammiert. Dazu kam noch das Deaktivieren des Luftmengenmessers durch den Vorbesitzer und Werkstattmeister, was zu mehr Kraft untenrum, aber deutlich weniger obenrum geführt hat.


Deine Antwort auf "Ford Escort Mk6 1.4 Turnier Test"

Abo verkauft an: (254)

Coming soon:

Die Servolenkung meines Lamborghini

Nachbars Q

Tempo 200 und Wegfahrsperre

Vorwurf: keine Straftat begangen

§§ 353 und 357 StGB

Der Hybrid vor mir

Spezies 5618

Neugierige

  • anonym
  • C-Max-1988
  • tholb
  • remarque4711
  • Knecht ruprecht 3434
  • Hipp0campus
  • maritirosso
  • HeinrichK
  • atok1951
  • Alsal

Mein Online-Zoo

Komische Leute

  • Devil`s Corsa
  • meehster

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.09.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare