• Online: 6.258

Meehsters gesammelte Erfahrungen

Willkommen in Meehsters Welt! Hier ist Platz für Erfahrungen, Erinnerungen, Theorien, Gedanken und Gedankenexperimente aus dem Hause Meehster - und vor Allem für Verrücktheiten ;)

10.08.2011 01:42    |    meehster    |    Kommentare (10)

Testfahrzeug Daihatsu Cuore V (L7) 1.0
Leistung 56 PS / 41 Kw
Hubraum 989
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 115000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/1999
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von meehster 4.0 von 5
weitere Tests zu Daihatsu Cuore V (L7) anzeigen Gesamtwertung Daihatsu Cuore V (L7) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
38% von 16 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hat ein Bekannter mal als Winterauto gekauft, ich hab das Spaßgerät danach übernommen. Das Bild ist noch aus dem Winter bei ihm.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Dafür, daß dieses Auto so klein ist, ist wirklich reichlich Platz vorhanden.

 

In manche Autos habe ich z.B. wegen meiner langen Beine gar nicht richtig hinter das Lenkrad gepaßt, in diesem Cuore kann ich vom Fahrersitz in der hintersten Stellung nicht einmal richtig die Pedale erreichen. Drei Rasten weiter von paßt es dann gut. Und ich habe auch auf dem Platz hinter dem für mich eingestellten Fahrersitz noch ausreichend Platz für meine Beine.

 

Man kann sehr gut einschätzen, wo das Auto vorn, hinten und an den Seiten aufhört. Nach einiger Zeit kann man damit fast millimetergenau einparken.

 

Nachteil dabei: Der viele Platz im Passagierraum wird auf Kosten des Kofferraums gewonnen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Man wundert sich, wie viel Platz auf den Sitzen ist, auch hinten
  • + Sehr übersichtliche Karosse
  • - In den Kofferraum paßt kaum eine Handtasche

Antrieb

4.0 von 5

Die Gasannahme ist für Anfänger vielleicht zu spontan, besonders in Verbindung mit dem leichten Hochdrehen des Motors. Man muß das Gaspedal im Leerlauf oder mit getretener Kupplung nur schief angucken und man hängt im Begrenzer.

Beim Getriebe paßt die Spreizung zwischen 3. und 4. Gang nicht ganz richtig. Man hätte besser den 3. Gang etwas länger (1 und 2 dann vielleicht auch) übersetzen sollen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Für einen Dreizylinder sehr elastisch, ab Tempo 40 im letzten Gang möglich
  • + Streut nach oben, hab bei eingetragenen 150 schon 168 km/h nach Navi gehabt
  • + Das gesteigerte Tankvolumen gegenüber den Vorgängern kommt ihm zugute
  • + Eines der sparsamsten Autos meines bisherigen Lebens - und das sparsamste eigene
  • + Suchtverursachende Geräuschkulisse beim Ausdrehen
  • + Reagiert spontan auf die kleinste Gaspedalbewegung
  • - Im unteren Drehzahlbereich fast so rappelig wie ein Vierzylinderdiesel

Fahrdynamik

4.5 von 5

Die Bezeichnung des L701 als den sportlichsten Cuore hat ihre Berechtigung. Ich bin alle Generationen außer dem L55/L60 gefahren und den sportlichen Eigenschaften kommen allenfalls die des L80 denen des L701 nahe.

 

Beeindruckt war ist, als ich merkte, welche Querbeschleunigung mit diesen Reifen (Fulda EcoControl in 155/65R13) möglich ist.

Wenn man es übertreibt, kann das Heck kommen, was aber leicht wieder eingefangen werden kann. So muß eine sportliche Fahrwerksauslegung sein.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Trotz nur 56 PS dank Leichtgewicht gute Fahrleistungen
  • + Breiter und weit oben liegender Grenzbereich
  • - Lenkung (keine Servo) erfordert Kraft in sehr schnellen Kurven

Komfort

4.0 von 5

Für die Fahrzeugklasse und das Alter ist der Komfort absolut zufriedenstellend. Die Materialanmutung ist in dieser Relation durchaus wohnlich, wenn auch ein gewisses Stück von dem Begriff "Perfektion" entfernt.

Man sitzt gut darin, besonders vorn. Nach hinten ist der Einstieg beim Dreitürer naturgemäß etwas beschwerlich..

An der Bedinung kann ich eigentlich nur den Warnblinkschalter auf der Lenksäule bemängeln.

Ansonsten: Er ist kein Leisetreter, wenn man Zunder gibt. Aber in der Klasse sind einige andere - auch aktuellere - gefühlt lauter. Nur bei etwa 2700/min dröhnt es stark beim (auch leichteren) Gasgeben. Dafür dröhnt er bei ca. 130 km/h nicht nervtötend - Eine Eigenschaft, die recht selten ist.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Fast perfekte Bedienbarkeit
  • + Guter Sitzkomfort vorn
  • - Heizung etwas schwächlich
  • - Kein Leisetreter

Emotion

3.5 von 5

Dieses Auto macht einfach Spaß beim Fahren. Beim Anschauen leider nicht so sehr.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Rängwagen par excellance
  • - Sportausstattung (Spoiler, Bodykit, Alus) wirkt lächerlich auf Unwissende

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 26340
Haftpflicht 200-300 Euro ()
Teilkasko 50-100 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Er ist ein kleiner Spaßmacher mit ausreichend Platz für vier Leute und paßt in fast jede Parklücke.

 

Der 701er wird zu Recht als die sportlichste Cuore-Generation bezeichnet.

 

Noch dazu ist er sehr kostengünstig (67 € Steuern im Jahr, um die 5 1/2 Liter Benzinverbrauch, geringe Werkstattkosten).

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Über die Ladekapazität reden wir besser nicht, für Anhängerbetrieb gibt es Bessere, für Langstrecken ist die Geräuschkulisse auf Dauer auch nicht das Wahre und die Sitze sind nicht perfekt. Gelegentliche Langstrecken gehen aber gut.

 

Nicht empfehlen würde ich diesen Cuore auch Leuten mit einem gefüllten Punktekonte und/oder mit wenig Beherrschung. Leicht kann es passieren, daß man auf der Landstraße mit Tempo 150 unterwegs ist.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
38% von 16 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

10.08.2011 12:57    |    HyundaiGetz

Der Lack könnte aber mal wieder eine Politur gebrauchen! ;)


12.08.2011 15:31    |    meehster

Die bekommt er heute.

 

Ich glaube,das wird seine erste sein, so wie der Lack ausschaut. Auf dem Bild kommt es lange nicht so schlimm rüber wie in natura ;)


12.08.2011 16:05    |    Sunny Melon

Besser spät als nie....der kleine wird sich sicher irre freuen:)

 

Gruß


12.08.2011 16:09    |    meehster

Gegen 5 fange ich an. Vielleicht ist er hinterher sogar wieder rot :)


12.08.2011 17:15    |    Sunny Melon

Gerade bei rot macht es doch richtig Freude wenn man das Ergebnis nach getaner Arbeit sieht...

ich wünsche frohes schaffen und freu mich schon auf Bilder:)


14.08.2011 14:39    |    meehster

Man sieht es, leider aber nicht so deutlich wie erhofft.


05.07.2012 14:11    |    meehster

Ich habe jetzt beschlossen: Das "Der war mal rot" bleibt. Inzwischen habe ich den kleinen Spaßmacher fast ein Jahr und er soll so lange durchhalten wie er kann - und wenn mal Schluß ist, wird wieder ein L701 gesucht. So zumindest die Planung.


25.05.2013 06:02    |    meehster

Läuft und läuft, inzwischen über 50 tkm.


29.01.2014 14:11    |    Volvoristi

Hi grosser meehster,

 

nebenan steht gerade so ein Cuore Modell Sunshine, ist ja fast ein Cabrio, 120000 km 1 Hand. Sprang nach 5 Wochen kalter Standzeit sofort an, hat neuen Auspuff aber sonst keine Wartungsnachweise. Vorn wurden 2 Stellen am �bergang zu den Motortr�gern geschweisst, sonst unfallfreier Originalzustand. Kann man den f�r 400 kaufen? Worauf ist speziell noch zu achten?

Freu mich schon auf den Fahrspass, danke Gruss Tom


01.04.2014 22:45    |    meehster

Hallo!

Ich war jetzt eine Zeit lang nicht auf MT, deswegen erst heute.

Man kann so etwas für 400 kaufen, wenn er nicht stark aus dem Auspuff qualmt. Eine Schwachstelle sind die Kolbenringe, die gern verkoken. Öl- und Filterwechsel sollten dann schnell sein, das Öl muß vollsynthetisch sein, 5W-40 als Mindestanforderung, in meinem roten (inzwischen seit 61 tkm zuverlässig bei mir) schwimmt 5W-30. Ansonsten roste die Daihatsus leider stark. Normalerweise kann man das an den Schellern gut sehen. Die Schweller eignen sich gut als Indikator.


Deine Antwort auf "Daihatsu Cuore L 7 1.0 Test"

Abo verkauft an: (254)

Coming soon:

Die Servolenkung meines Lamborghini

Nachbars Q

Tempo 200 und Wegfahrsperre

Vorwurf: keine Straftat begangen

§§ 353 und 357 StGB

Der Hybrid vor mir

Spezies 5618

Neugierige

  • anonym
  • C-Max-1988
  • tholb
  • remarque4711
  • Knecht ruprecht 3434
  • Hipp0campus
  • maritirosso
  • HeinrichK
  • atok1951
  • Alsal

Mein Online-Zoo

Komische Leute

  • Devil`s Corsa
  • meehster

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.09.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare