• Online: 3.618

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

MarioE200

Trends und Kuriositäten sind das Steckenpferd dieses Blogs; sowie Infos zu meinem Fuhrpark

11.11.2021 17:40    |    MarioE200    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Autos

Kann ein Citroen mit Zentralhydraulik für knapp über 1000,-€ etwas taugen?

xm1
Xm1

oder die Suche nach einem komfortablen Winterfahrzeug.

 

Heute Morgen hat man es wieder gemerkt: es wird kälter!

 

Da ich meinen Passat im Regelfall ganzjährig benutze, das Thermostat auf "Daueroffen" steht und der Schaumstoff der Lüfterklappen sich teilweise gelöst hat, heißt es: Frieren!

Eine Reparatur der Lüfterklappen kommt für mich nicht in Frage, da man dazu das Armaturenbrett ausbauen muss.

Steht für mich in keinem Verhältnis!

Nun, ich will nicht (mehr) frieren!

Was tun?

Möglichkeit 1 = Passat weg + Ersatz

Möglichkeit 2 = Passat einwintern + Winterfahrzeug

 

Kriterien:

Nachdem ich mich zunächst für Möglichkeit 2 entschieden habe, war ich auf der Suche nach einem zuverlässigen, komfortablen Benziner mit Front- oder Allradantrieb, Winterreifen, ABS + Airbags (da hat meine Frau drauf bestanden), ausreichend Platz für die Familie, neuer TÜV, mind. 22 Jahre alt, max. 1200 €.

 

Welche Fahrzeuge habe ich besichtigt:

-Audi A6 C4 2,0 Autom. BJ. 1995 230tkm für VHB 1500

-Mitsubishi Galant EA0 2,0 BJ. 1997 190tkm für VHB 1300

 

Vorweg: ich war erstaunt, wie "böse" diese Fahrzeuge rosten können!

Auch am Audi wurden Radläufe und Schwellerecken nachmodelliert.

Wir reden hier über eine Preisregion knapp über 1000,-€, und da ist das halt so.

 

Zunächst zum Audi:

dieser wurde mit neuem TÜV und neuen Winterreifen angeboten. Der jetzige Besitzer hatte ihn noch nicht mal 1 Jahr. Der Innenraum war "benutzt", die durchgescheuerte Stelle am Fahrersitz wurde durch eine Lammfellauflage kaschiert. Die "neuen" Winterreifen waren von 2015 von der Firma: Laufenn (eher kein Premiumprodukt- aber evtl. gibt es hier ja Kenner, die aufklären können); Radläufe usw. mit der Spraydose bearbeitet. Den Grund der Abgabe habe ich Dank Bordcomputer selbst herausgefunden: Schnittverbrauch 13,2 L !!

Vor der Probefahrt BC genullt, gemischte Strecke, nach 25 km stand der BC bei 14,1 L.

Ferner waren die Schaltvorgänge der Automatik recht ruppig. Von den 115 PS kamen gefühlte 75 an den Vorderrädern an (Lambdasonde?) und komischerweise hing der Fahrzeughimmel hinten runter. Auch als der Verkäufer auf 1100 Euro herunterging, lehnte ich ab.

 

Der Mitsubishi war da schon vertrauenserweckender.

Die Winterreifen von Fulda aus 2020!; auch hier wurde die Spraydose ausgepackt und die bearbeiteten Radläufe nachgeduscht, was beim silbernen Fahrzeug deutlich auffiel. Dafür war die Innenaustattung im guten Rentnerzustand und alle Helferlein funktionierten. Der Vorbesitzer hatte den Wagen schon über 10 Jahre und man sah, dass der Mitsubishi Aufmerksamkeiten bekommen hatte. Das Fahrwerk war straff und die Bremsen gut. Allerdings "krächzte" es beim schnellen Schalten und die Beschleunigung war irgendwie gummiartig. Beim Kupplungstest (3. Gang, Kupplung langsam kommen lassen) blieb der Wagen an! Also muss über kurz oder lang eine neue Kupplung verbaut werden, und er wollte nicht unter 1100 € gehen.

 

Was nun?

Weitersuchen!

 

Ford Mondeo MK1 oder 2 und Opel Vectra B waren mir zu langweilig.

Einen Renault auf gar keinen Fall!

Oder noch ein 35i? Mit ABS und Airbags als B3 schwierig, den B4 mochte ich nicht.

Ferner könnte ich wieder frieren, da das Schaumstoffproblem Passat-typisch ist.

 

Idee: Volvo 850

Leider waren zu diesem Zeitpunkt keine preislich interessanten mit kleinerer Motorisierung im näheren Umkreis. Ich wollte nicht wieder 300 km weit fahren, um festzustellen, dass gemachte Angaben nur der halben Wahrheit entsprechen, was heutzutage vermehrt vorkommt.

Um weiterzukommen habe ich mich in diversen Foren einiger Hersteller angemeldet und dort die aktuellen Kleinanzeigen durchforstet. Leider ohne Erfolg.

Die dort angebotenen Fahrzeuge sind zumeist aus Liebhaberhänden, dementsprechend gepflegt und gewartet und somit nicht mehr in meinem Preissegment.

Dann habe ich noch weiter zurückgeblättert (bis zu 1 Jahr) und es fielen mir doch noch 2 Fahrzeuge auf:

 

zunächst ein Volvo S40 aus BJ. 1998 (Anzeige vom März 2021).

Also angeschrieben und siehe da, er war noch nicht verkauft.

Der TÜV wurde im August erneuert, anbei der 1,8i 122 PS Motor. Die Probefahrt verlief problemlos. Allerdings kein Ausstattungswunder, das nötigste (sogar ASR) so wie Sommer und gute Winterbereifung waren an Bord. Perfekt. Jedoch ist das Platzangebot in der 2. Reihe (sagen wir mal) nicht üppig. Bei normal eingestelltem Fahrersitz konnte ich nicht dahinter Platz finden. Mit 2 pubertierenden Söhnen stelle ich mir das nicht besonders angenehm vor, wie sie mir auf der 1 stündingen Rückfahrt von Oma permanent die Knie in den Rücken stoßen.

Ich hatte aber noch einen Kandidaten ganz in der Nähe, bei dem ich auch eine Probefahrt vereinbahrt habe. Also reservierte ich mir den Volvo bis 18 Uhr.

 

Nächstes Fahrzeug:

Citroen XM

fast jeder scheint hier erstmal zu schlucken. Ein XM in diesem Preissegment?

Das kann ja nur eins sein:

Michael Manousakis würde sagen - Katastrophe!

Der Wagen wurde im Mai inseriert, fand aber dort keinen Käufer, weil gesucht werden 4-Zylinder Turbo oder 6-Ender mit voller Hütte. Hier haben wir die absolute Basis und noch einen darunter, da es sich um ein belgisches Sondermodell handelt, welches seinerzeit zu einem günstigen Kurs von Citroen angeboten wurde (die Verkaufszahlen waren stark eingebrochen), und solche Sachen wie: Hydraktiv2, el. Fenster hinten, einstellbare Intervallschaltung und Heckrollos einfach mal weggelassen wurden.

Ein Vorbesitzer hatte eine komplette Lederausstattung inklusiv Türtafeln mit Holzeinlagen nachgerüstet. Auch ist eine Webasto Standheizung verbaut. Dazu ein Glasschiebedach, eine AHK und typische Alufelgen mit Ganzjahresreifen von Michelin aus 2019.

Auf zur Probefahrt. Man muss sich erst an ein Fahrzeug mit Zentralhydraulik gewöhnen. Es bremst, lenkt, federt anders. Der Vorbesitzer hat mehrere Citroen und war etwas verwundert, als ich ihn kontaktierte und nach dem XM fragte. Er sagte, er bringe den Wagen noch durch den TÜV und meldet sich dann bei mir. Das war dann 2 Tage vorher. Bei der (langen) Probefahrt erklärte er mir alle Eigenschaften des XM, das der Lack nicht mehr der Beste ist und auch Kratzer und Macken aufweist, und auch sonst Kleinigkeiten zu machen wären (wenn er perfekt werden soll), derer ich wohl Herr werden würde.

Nach der Probefahrt war für mich klar: den will ich haben!

 

Also hier isser nun.

Mein neuer Daily:

Citroen XM 2,0 16V

BJ. 1996

145 tkm gelaufen

 

Heute Morgen 15 Minuten vor Abfahrt die Standheizung aktiviert, und mit einem abgetauten und warmen Wagen zur Arbeit gecruist.

Wie lange diese Leidenschaft hält, weiß keiner. Ich bin schon über 1000km seit Abholung am 02.11. damit gefahren und bisher ist keine Warnlampe im Nachgang angesprungen (gut, die Reserveleuchte nach 850 km)

Verbrauch auf 862 km = 76,42 Liter entspricht knapp 9 Liter auf 100 km.

Also noch im Rahmen bei dieser Größe.

 

Bin ich verrückt?

Ich glaube eher infiziert.

 

Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, so lasst es mich wissen.

 

Danke fürs Lesen.

 

Mario

 

PS: der S40 ist wohl auch verkauft worden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

11.11.2021 17:52    |    ToledoDriver82

Nicht schlecht,mal was anderes,bin gespannt wie er sich schlägt


11.11.2021 19:33    |    PIPD black

Ich auch.:p


11.11.2021 19:58    |    KapitaenLueck

Soll ja einer der Klassiker der Zukunft werden.

 

Pfleg ihn gut und viel Spaß damit.

 

Bin mal einen CX Pallas vor vielen vielen Jahren gefahren und weiß daher wovon du so sprichst.


11.11.2021 22:54    |    E500AMG

Ein Bekannter hatte sich auch einen Citroen geholt, ich glaube das war auch so ein Modell. Mit Hydraulikfahrwerk. Da war was kaputt, denn der Wagen hatte keinen Federweg mehr, das Ding sprang bei Unebenheiten.

 

Ich fahre über den Winter auch gerne Billigautos, ich mag die Abwechslung und fasziniere mich für wie wenig Geld es Autos gibt, die vielleicht sogar Besonderheiten haben, wie im Winter den nützlichen Allradantrieb, oder eine Standheizung.

 

In der Halle steht noch mein 2er Syncro, noch ohne TÜV. Also heißt es für mich Winterauto suchen.


12.11.2021 04:32    |    ToledoDriver82

Ich bin bei meinem Winterauto eher der beständige,aktuell steht wieder TÜV an fürs Winterauto,hab den also nun auch schon wieder 2 Jahre im Wintereinsatz:D


12.11.2021 08:13    |    Goify

Heißt du mit Nachnamen vielleicht Sandmann? Der ist genau so verrückt.

 

Viel Spaß mit dem Baguette!


12.11.2021 12:31    |    MarioE200

so in etwa...

 

Werde jetzt erst einmal eine Dashcam einbauen.


14.11.2021 07:43    |    HerrLehmann

Glückwunsch zum XM. Erstaunlich das Du noch einen fahbereiten mit T?V zu diesem Kurs gefunden hast. So viele werden da nicht mehr angeboten. Die guten bis sehr guten sind meist in festen Händen und nicht in der Preisklasse zu finden.

Ich hatte Anfang der 2000er einen Xantia Break mit dem gleichen Motor. Kein Ausbund an Agilität, aber mit Köpfchen gefahren doch recht sparsam zu bewegen. Zum Hydraulik Fahrwerk würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn der zügig rauf und runter fährt ohne große Geräusche, ist da kein Problem. Die Federkugeln sind günstig, nur wenn die Leitungen undicht werden, kann es mit Ersatz schwierig werden.

Du hast einen Y4, der deutlich stabiler in der Elektronik ist als der Y3.


16.11.2021 15:57    |    MarioE200

Ich hatte das Glück, einen zu finden, welcher im elitären Kreis der XM Fahrer verschmäht ist (und somit günstig).

Kurbelfenster hinten, keine Klimaautomatik, keine elektrischen Sitze und die noch nicht einmal vorne und hinten beheizt, keine elektrische Mittelarmlehne, kein Hydraktiv - geht gar nicht! 4 Zylinder ohne Turbo, handgeschaltet - pah!

Und dann noch ein Y4 mit Airbags und ohne giftgrünes Zentraldisplay.

Trotzdem, der Fahrkomfort ist der gleiche.

Und das habe ich gesucht.

 

Ferner erwische ich mich dabei, immer ganz kurz zu lächeln, wenn bei einem Kaltstart nach ein paar Sekunden das große, rote STOP erlischt.

 

Bald bekommt der Citroen eine Konservierungskur mit Seilfett.


25.11.2021 13:57    |    pico24229

Finde den total cool und die Farbe mal was anderes, gefällt mir!


25.11.2021 20:36    |    Hup47

Wenn nichts an der Elektrik gemacht wurde?

Dann sehr zuverläsig...


Deine Antwort auf "ist der denn jetzt völlig verrückt geworden?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.08.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

MarioE200 MarioE200

I wish you what !

VW

seit Februar 2020 im Passat 35i B3 "Nasenbär" unterwegs

Besucher

  • anonym
  • georgejones
  • FireflyR
  • HerrLehmann
  • Hup47
  • sl-tom
  • Blackgolf84
  • lupostyle
  • Zenturios
  • Ben_F

Blog Ticker

Blog Favoriten

Blogleser (120)