• Online: 3.918

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Make a Date with the 88

(Ride the Rocket) Erfahrungen, Eindrücke und Schrauber Berichte meines 52er Oldsmobile Super 88.

04.08.2021 11:02    |    RCKR    |    Kommentare (5)

Man, man, man... ist das schon wieder lange her seitdem ich hier das letzte mal gepostet habe.
Seitdem hat sich auch wieder einiges getan in der Werkstatt.

Ich bin auf die blöde Idee gekommen der Inkontinenz des Olds beileibe zu rücken...
Wo das ganze Öl her kam wusste ich, Material hatte ich von meinem damaligen Motordichtsatz auch noch übrig, Zeit war auch nicht das Problem, also warum dann nicht die Kiste auf die Bühne und mal den Motor von unten öffnen?
Nach gar nicht allzu langer Schrauberei kam ich an die undichte Stelle --> die hintere Kurbelwellendichtung, oder auch Main Seal.
Um diese im eingebauten Zustand zu tauschen gibt es ein sehr schönes Spezial Werkzeug, den Sneaky Pete. Eine Art Draht mit einer Klammer an dem einen und einem Kunststoffgriff an dem anderen Ende.
Sneaky Pete sah in der Anwendung und in YouTube Videos recht einfach in der Handhabung aus.
Mit dabei war noch eine Art Korkenzieher den man in die alte Dichtung schrauben konnte um diese rauszuziehen.
Kurze Erklärung zur Main Seal: die hintere Kurbelwellendichtung sitzt, wie einige sicher schon vermuten, an der Kurbelwelle richtung Getriebe. Die Dichtung besteht aus zwei Teilen Graphit Schnur und zwei kleinen Stückchen Kork. Den unteren Teil der Graphit Schnur kann man ganz leicht aus dem hinteren Lagerbock ziehen, den anderen muss man aber zwischen Kurbelwelle und Motorblock heraus ziehen.
Entsprechend muss das ganze nachher auch wieder da rein.

Nachdem wir aber zu zweit, mehrere Stunden, an Sneaky Pete gescheitert sind und das einzige Ergebnis eine aufgerissene Hand, weil der blöde Griff beim Ziehen vom Draht gerutscht ist, war, entschieden wir uns den letzten Schritt nun auch noch zu gehen und den ganzen Motor auszubauen.

10 Schrauben später hatten wir den Motor am Kran hängen und konnten das ganze Elend aus dem Motorraum heben.
Mittlerweile wurde aus einem kleinen Dichtungstausch, mehr oder weniger, eine Motorüberholung.
Obwohl ich vor ein paar Jahren die Köpfe schon unten und neue Kopfdichtungen usw. verbaut hatte, habe ich nun alles nochmal zerlegt.
Momentan warte ich auf Teile aus den USA, ich habe einen neuen Motordichtsatz, neue Kurbelwellen- und Pleuellager, neue Spritleitungen und noch etwas Kleinkram bestellt.

Die Tage werde ich mich ans Werk machen und den Motorblock inkl. Anbauteile komplett vom alten Schmodder befreien. Das Getriebe habe ich bereits glänzend schwarz lackiert.

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

04.08.2021 11:50    |    Dynamix

Klassiker, irgendwann erwischt es jeden. Beim Small Block kommt man da wohl von aussen Ran, dafür muss aber das Getriebe raus. Und die Dichtung ist auch erst ab einem bestimmten BJ einteilig. Davor war Sie meine ich zweitilig und dafür muss die KW dann raus. Kriege das jetzt spontan aus dem Kopf nicht mehr 100% genau zusammen.


04.08.2021 11:54    |    PIPD black

Klassiker. Gut wenn die Arbeit erst nach vielen Jahren nötig wird. Doof, wenn sie wie bei mir bzw. dem Ränger bereits beim Fast-Neuwagen fällig ist. Klassischer Serienfehler, der bei Ford schon über viele Jahre bekannt ist aber nicht abgestellt wird. Glücklicherweise griff bei mir noch die Garantie. Das wäre sonst ein teurer Werkstattaufenthalt geworden.


04.08.2021 11:54    |    RCKR

mit diesem Sneaky Pete sollte es angeblich gehen die obere Hälfte der Graphit Schnur einzuziehen ohne alles auszubauen... Aber naja... Wird dann hoffentlich das erste und letzte mal sein dass ich den Motor zerlege.


04.08.2021 11:56    |    Dynamix

Ist mit Sicherheit auch eine Frage des Zustandes der Dichtung ob das mit dem Werkzeug einfach so klappt. Wenn die Dichtung sich eh schon komplett auflöst wird auch das beste Werkzeug da keinen vernünftigen Halt entwickeln.


12.08.2021 09:05    |    RCKR

@Dynamix die alte Dichtung raus zu bekommen war nicht das Problem... die neue einzuziehen war das Schlimme.

Mittlerweile müssten aber alle neuen Teile auf dem Weg sein und bald kann ich ein Update bringen :)


Deine Antwort auf "Wie die Zeit verfliegt"