• Online: 3.463

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

M0tti

über Golf II GTI und dem täglichen Autoleben

02.02.2014 22:20    |    M0tti    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 2 (19E), Autofahrt, BMW, Bonn, C240, C-Klasse, ev, Golf, golf2, GTI, II, II (19E), innenausstattung, Kombi, Mercedes, Mk2, S202, sitze, T-Modell, volkswagen, Vordersitze, VW

Nachdem ich Anfang Dezember auf eBay eine Innenausstattung für den Golf gekauft habt und die Abholung immer scheiterte, bin ich letztes Wochenende runter gefahren und habe diese geholt.

 

Vorher hatte ich mich auf Bekannte aus Würzburg/Umgebung verlassen bzw gehofft. Leider hat sich bei dem einen unerwartet etwas an der Arbeitszeit geändert und der andere Bekannte hatte nie wirklich Zeit. Dann kam noch Weihnachten dazu.

 

Mit einem Ehemaligen Schulkameraden redete ich dann darüber und mein Plan war es in Würzburg zu übernachten um die 1000KM nicht an einem Tag zu fahren. Machbar wäre es gewesen, aber so natürlich angenehmer.

Er erzählte von seiner Oma und Opa die in Würzburg wohnen und er diese beiden sowieso mal wieder besuchen wollte. Dann fragte er ob die Sachen in seinen Wagen passen würden. Mit einem lauten Lachen verneinte ich dies, denn in seinen Smart passt die Ausstattung definitiv nicht (so einfach) :D

 

Also entstand folgender Plan:

Er fährt mit meinem Wagen runter nach Würzburg, dann übernehme ich und fahre weiter nach (ungefähr) Amberg und hole die Golfteile. Wir beide übernachten bei seiner Oma und Opa und am nächsten Tag geht es zurück.

 

Gesagt getan, Samstag früh kam er runter zu mir, wir tankten LPG voll und es ging die A3 runter nach Würzburg. Dort angekommen und geparkt sahen wir dann den BMW oben. Der ist wohl auch in Würzburg bekannt. Von seiner Oma (wohnend über einer Metzgerei) gab es Leberkäse mit Brötchen als Stärkung und ich setzte mich wieder in den Wagen, tankte wieder LPG und auf nach Amberg. Also A3 runter, dann auf die A6. Schön gemütlich mit um die 140 bis 170 km/h. Was, wie ich gemerkt habe, eine schöne angenehme Geschwindigkeit für den Wagen ist.

 

Angekommen beim Verkäufer dann die Rückbank umgelegt und alles eingeräumt. Passte perfekt und die Türpappen habe ich dann zwischen Rückbank und Vordersitzen versteckt. Zudem noch das Gitter hoch gemacht um eine gewisse Sicherheit zu haben. Dann mit dem Verkäufer noch etwas gequatscht und ihm etwas über meinen GTI erzählt und natürlich auch Bilder gezeigt.

Er war super nett und freundlich und nach etwas quatschen machte ich mich wieder auf den Weg. In seinem Ort war zum Glück eine Tankstelle mit LPG wo ich voll tankte und dann die Fotos von den Teilen im Wagen machte.

 

Die Ausstattung sieht perfekt aus (Die Flecken auf den Bildern können durch den Regen draußen oder ähnliches sein, vor dem Einlagern mach ich noch mal bessere Fotos) und ist nicht abgenutzt oder irgendwo gerissen. Die Türpappen haben keine Löcher für Lautsprecher und sind auch sonst noch super erhalten.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden damit. Die Sachen werden jetzt bald gut verpackt weg gestellt :)

 

Ähnlich wie die Hinfahrt war die Rückfahrt, leider nur mit etwas mehr Verkehr und Regen.

Angekommen in Würzburg dann Wagen abgestellt, leckeres Abendbrot bekommen (selbst gemachtes Gulasch mit Spätzle :) ) und mit dem Bekannten noch in die Bar und den Abend schön entspannt enden lassen. Am nächsten Morgen gab es dann lecker Frühstück, großes danke für die Oma und den Opa und eine Rückreise. Es lag die ersten paar KM Schnee an den Seiten und ich saß auf dem Beifahrersitz. Eigentlich wollten wir bei der Hälfte tauschen, aber mein Kumpel hatte so ein Spaß am fahren meines Wagens, dass ich ihn machen lassen wollte :D

 

Abgesehen von den Sitzen habe ich vor ein paar Tagen noch ein Grill mit 7 Rippen Grill in perfektem Zustand (alle Nasen vorhanden) ergattern können. Bezahlt habe ich 9,90 plus Versand :D

Diesem fehlt zwar der rote Rand, aber ein guter Airbrusher sollte das gelöst kriegen :)

 

Hoffe ihr hattet spaß beim Lesen, denn ich wollte mal wieder einen Artikel schreiben und diesmal auch was länger :)

Und mein Gedanke ist so: Teile die ich für den Golf habe, die habe ich. Die Sitze habe ich z.B. seit 2011 gesucht ;)

 

Grüße,

Motti


21.11.2013 19:23    |    M0tti    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 1984, 84, birnen, Breaker, c240, C-Klasse, embleme, golf, gti, h1, h7, heck, ich, krank, licht, Mercedes, Night, Osram, Plus, reifen, S202, seiten, Volkswagen, VW, winter

In diesem Blog geht es wieder um einige Themen. Fangen wir also gleich mal mit meinem Wagen und mir an.

Mit dem Freund meiner Mutter habe ich mich was dem Rost gewidmet (abschleifen, mit Phosphor bestreichen, einwirken lassen und grundieren). So hoffe ich die Karosse ansehnlicher zu machen. Leider ist es einfach zu kalt um es zu Lackieren, aber gut der Rost ist zumindest weg :)

 

Des weiteren kamen natürlich die Winterreifen drauf und das habe ich gleich mal genutzt um neue Fotos von der Höhe des Wagens zu machen. Ja hinten ist er noch immer ein ticken zu niedrig, aber das ist jetzt nicht so wichtig....

 

Ein Lichttest habe ich auch machen lassen und dann festgestellt, dass meine Birnen einfach nur Mist sind. Kein Wunder, wenn für das Abblendlicht 2 Unterschiedliche Birnen verbaut sind....

Prompt habe ich dann die Osram Night Breaker Plus als H7 für das Abblendlicht und als H1 für das Fernlicht bestellt.

Das Ergebnis ist wie Tag und Nacht (sehr passend an der Stelle) - ich kann was sehen.

Ja mir ist bekannt, dass die Birnen gerne schnell defekt sind. Da ich grundsätzlich, wenn ich fahre, das Licht an habe werde ich mal prüfen wie lange diese halten. KM-Stand und Einbaudatum sind vermerkt auf Spritmonitor :)

 

Ich selber war jetzt seit Ende September zwischendurch mal krank und dann wieder gesund und dann wieder krank. Jetzt bin ich wieder gesund und hoffe, dass es auch so bleibt - ich hasse es einfach nur krank zu sein...

 

Was war noch... ach der Spontankauf bei eBay! Ich habe mit dem Golf ja noch nicht aufgegeben und schaue zwischendurch nach den Teilen die ich noch brauche. Was ich habe, habe ich :)

Mir ist also vor wenigen Tagen ein Set mit Emblemen über den Browser gehuscht. Mit den originalen und recht seltenen Seitenemblemen. Zudem auch der Schriftzug fürs Heck und das "Volkswagen" Emblem. Alles in Top Zustand mit allen Clipsen. Da es alles Embleme sind die ich brauche, denn der Vorbesitzer hat an dem "Golf GTI" Emblem das "I" abgeschnitten um einen "Golf GT" zu haben....

 

Kurzerhand drauf geboten und auch bekommen. Heute kamen die Embleme an, super Verpackt und in einem perfekten Zustand. Eigentlich wie neu. Die Seitenembleme haben das Herstellungsdatum Dezember 1983, das GOLF_GTI fürs Heck 1991 und das "Volkswagen" ist von 1990. Jedoch alles in einem sagenhaft guten Zustand :)

Habe die Embleme Fotografiert und wieder gut verpackt weggelegt ;)

Etwas anderes was ich brauche habe ich auch noch entdeckt, aber dazu kann ich erst nächste Woche Mittwoch etwas sagen.

 

Und nun kommen wir zur schönen Überraschung: Dan hat sich vor ein paar Wochen gemeldet und wir haben prompt 3 Stunden in Skype geredet (später sogar öfters erneut). Es ist nun auch alles wieder geklärt und am Wochenende bin ich bei ihm und wir können was länger quatschen.

Ich bin froh, dass der Kontakt wieder da ist und freue mich auf das Wochenende bei Dan :)

 

Grüße,

Motti


31.08.2013 13:40    |    M0tti    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: amg, blinker, c240, c36, C-Klasse, einbau, gelbe, heck, kabel, kombi, Mercedes, pdc, pts, S202, sensoren, swra, w202

Sehr lange ist es nun ruhig geworden in dem Blog. Das hatte so einige Gründe...

Einerseits war das Golfprojekt gescheitert. Ich würde mir wünschen euch zu sagen, dass es nun weitergeht, aber ich kann es nicht. Der Golf steht noch immer so da wie er es Anfang des Jahres tat.

Mir fehlt inzwischen die Zeit und leider auch die Lust etwas zu machen.

Weiterhin bräuchte ich einiges an Geld auf dem Konto, dann würde es auch wieder voran gehen.

 

(Diesen Teil habe ich mal entfernt ;) )

 

Sonst? Nun ich habe im Januar meine Prüfung verhauen und im Juni im 2. Anlauf dann bestanden. Bin nun also offiziell "IT-Fachinformatiker für Systemintegration" (geprüft von der IHK :) ). Seit Februar bin ich fest angestellt und habe viel Spaß an meiner Arbeit. Ich arbeite weiterhin in der Firma wo ich auch das Praktikum gemacht habe. Der Chef ist super, meine Kollegen sind auch klasse und mit den Kunden komme ich auch super klar. Weiterhin lerne ich sehr viel und komme abends zufrieden und gut gelaunt nach Hause.

 

Mein Wagen? Achso ja da hat sich auch so einiges getan. Ich habe vor kurzem mal ausgerechnet was schon alles an Geld in den Wagen geflossen ist (Extras nachrüsten, Gasanlage, Kaufpreis und Reparaturen): knappe 11.000€.

Ich war schockiert. Abzüglich von dem Geld der Versicherung und dinge die ich verkauft habe bin ich bei knappen 5000€ die ich selber rein gesteckt habe. Immer noch viel Geld für ein 15 Jahre alten Wagen.

Ich weiß, für das Geld hätte ich den Golf machen können, jedoch habe ich den Überblick über die Kosten verloren und mein S202 jetzt verkaufen wäre ein großer Fehler. Der muss jetzt noch min. 4 oder 5 Jahre halten und die 300.000 KM sollen auf der Uhr stehen :eek:

 

Dafür sind die Bremsen rund rum gemacht, Tüv kam im Januar frisch, Klimaanlage funktioniert nun auch wieder, Automatiköl kam frisch, der Motor hat neue Zündkerzen, LMM, (gebrauchte) Drosselklappe, (gebrauchte) Zündspulen/Kabel bekommen, das Fahrwerk kommt diesen Monat (originale Sportfedern von Mercedes). Und noch diverse weitere Sachen :)

Probleme die der Wagen noch hat sind der noch immer nicht funktionierende Tempomat (trotz Werkstattaufenteilt von über einer Woche bei RKG (MB-Händler) - wäre einen eigenen Blog wert, wenn ihr möchtet schreibe ich gerne einen), der Wagen zieht nach links und diesen Monat braucht er noch ein Ölwechsel + bekommt noch (hoffentlich) das Ölen am Ölkühler abgestellt.

 

Ausstattung die nun noch den Weg in mein 202 gefunden hat (alles Original) sind: Parktronic mit C36 AMG Heck und Sportfrontstoßstange (alles mit Sensoren), Einbruchdiebstahlwarnanlage (EDW) mit Innenraumüberwachung und Abschleppschutz, Sitzheizung, Ledersitze (müssen aufbereitet werden) mit Sitzheizung und el. Verstellung und die Scheinwerferreinigungsanlage.

 

Nun kann sich mein Wagen von der Ausstattung her schon sehen lassen. Ich habe alles was ich brauche (Sitzheizung für den Winter war im C180 sehr angenehm und PTS wollte ich schon immer haben) und mehr muss auch nicht rein. Xenon sehe ich nicht ein, el. Anklappbare Spiegel mit automatischer Abblendfunktion wäre zwar noch schön, aber das ist mir zu viel Geld.

 

Eingebaut wurde dies von einem Bekannten aus einem Mercedes-Forum mit der Hilfe eines anderen Bekannten. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir hatten den Wagen öfters an einem Punkt wo ich dachte „Ob wir den wieder ans Laufen bekommen?“, aber es hat alles geklappt.

 

Gestern sprang mein Tacho auf 208.000KM und da ich den Wagen Anfang August 2012 mit 187920 übernommen habe ist das zwar nicht viel aufs Jahr gerechnet, aber es ist okay :D

 

In der Galerie findet ihr (nach den Bildern der Mittelkonsole) alle Bilder des Einbaus des PTS, SWRA und Sitzheizung. Ja inzwischen weiß ich wie man den Wagen zerlegt...

 

PS: Ja ich weiß, dass ich die Türpappe auf der Beifahrerseite noch mal überarbeiten muss. Weiterhin suche ich aktuell eine passende Holzblende für um die Schaltkulisse…

 

Grüße,

Motti


04.01.2013 13:22    |    M0tti    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Autobahn, BMW, C-Klasse, e30, Mercedes, motorhaube, offen, W202

E30 mit offener Motorhaube - beispielE30 mit offener Motorhaube - beispiel

Gemütlicher Feierabendverkehr, noch nicht so viel verkehr, aber es ist schon gut was auf der Straße los. Ich bin auf dem Weg zu einem Kunden, höre etwas Falco über die Boxen, und bereite mich gedanklich schon mal auf die Arbeit beim Kunden vor.

Rechte Spur, 100 KM/h, okay die Server müssen dann in den anderen Switch und dann...., oh hier ist ja 120 KM/h.

Ab auf die linke Spur und den etwas langsamen 5er BMW (E34, 525) überholen.

 

Ich höre, okay ich gebe es ja zu, laut mitsingend, von Falco (Out of the Dark) folgende Zeilen:

"Hab mich geschunden, gewunden

Laß mich gehen - was willst Du noch?

Willst Du meine Tage zählen?

Warum mußt Du mich mit meiner Sehnsucht quälen?

Deine Hölle brennt in mir

Du bist mein Überlebensexlixier

Ich bin zerrissen..."

 

In dem Moment schaue ich rüber zu dem BMW und ein moment mal was ist da mit seiner Motorhaube...oh! Die ist ja offen?!

Der Fahrer ist wohl schon etwas älter, ich tippe auf etwas über 60, ob er es mitbekommen hat?

Es ist recht deutlich, dass die Haube offen ist, wohl noch von einem Sicherheitshaken gehalten, also nicht ganz offen (siehe Bild).

Dennoch komisch anzuschauen und für den Fahrer auch sicher deutlich sichtbar, oder nicht?

 

Vermutlich fährt er deshalb so langsam, das könnte es erklären.

 

Noch immer verwirrt kam ich dann beim Kunden an...

 

Ist euch schon mal soetwas passiert?

Wie habt ihr da reagiert? Ich war zu schnell vorbei und auch zu verwirrt um irgendwie zu reagieren.

 

 

Quelle des Fotos: http://e30-talk.com/talk-show/t-e30-cabrio-gestohlen-20523.html


23.12.2012 14:41    |    M0tti    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: AMG, Benz, C240, C-Klasse, Felgen, LPG, Mercedes, Veränderungen, W202

Um mal den Staub und die fliegenden Heuballen wegzubekommen gibt es nun einen Blog.

In den letzten Monaten hatte ich wenig Zeit etwas zu schreiben, da ich im Praktikum war und ende November meine Prüfungen geschrieben habe.

Diese habe ich, Freitag kam der Brief, auch bestanden. Nun fehlt nur noch die mündliche Prüfung und ich bin fertig. Dann darf ich mich auch "IT-Systemintegrator" (bzw Fachinformatiker für Systemintegration) nennen :)

 

Was mein Wagen angeht, nun, gibt es auch diverses zu erzählen.

Der Kauf lief ja alles andere als perfekt, aber im großen und ganzen war ich damals zufrieden.

 

Seitdem habe ich einiges in Reperaturen gesteckt und eine LPG-Anlage einbauen lassen.

Leider gab es dann ein Problem mit dem Tüv, welches mich wirklich einiges an Nerven gekostet hat. Im Endeffekt hat der TÜV-Mann falsche Infos von Mercedes bekommen und damit einiges an Stress ausgelöst.

 

Inzwischen bin ich mehr als 9.000KM gefahren, davon sind über 5000 auf LPG.

Zwar gab es oder gibt es diverse Dinge die mich was aufregen, aber der V6 Motor lässt einen das schnell wieder vergessen.

 

Natürlich gibt es auch Veränderungen an dem Wagen, jedoch kommen die wirklich großen Veränderungen im neuen Jahr ;)

 

Eingebaut wurde ein Pioneer Radio mit Bluetooth und ein, dank Dan, gut verlegtes Mikrofon :)

Für den Sommer liegen auch schon schöne AMG-Alufelgen bereit, die aktuell noch auf 2 neue Reifen warten.

In meinem alten C180 hatte ich mich sehr an das Nichtraucher-Packet gewöhnt und dieses nun auch wieder eingebaut. Jetzt gibt es noch diverse andere Veränderungen die, teilweise, auch schon auf Einbau warten.

 

Sonst ist recht viel Geld in die Technik geflossen. Den Wagen habe ich billig gekauft und musste, leider, feststellen, dass der Vorbesitzer ein Wartungsstau für mich hinterlassen hat. Der Erstbesitzer hat alles immer machen lassen.

 

Im Sommer sollte der Wagen dann vom Aussehen her so sein, wie es mir gefällt. Zudem ist dann der Wartungsstau auch erledigt und alles sollte so sein wie es muss.

Aber vor all dem muss der Wagen nächsten Monat durch den TÜV, aber da bin ich recht zuversichtlich :D

 

Anbei erst Fotos vom 07.12.2012 und die "sommerlichen" von anfang Oktober :)


21.10.2012 12:14    |    M0tti    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: ausfahrt, C-Klasse, entspannen, hamburg, hannover, innenstadt, irish, Mercedes, parkplatz, pub, stau, urlaub, W202

Nach ungefähr 6 Monaten ohne wirklichen Urlaub (Prüfungen dann Praktikum) hab ich mir eine Woche frei genommen.

Zwar muss ich am Dienstag in die Schule, aber das ist eh nur am Vormittag.

 

Da meine Schwester in Hannover wohnt und auch am Montag frei bekommen hat, habe ich mich entschieden sie zu besuchen.

Hinfahrt am Samstag und eigentlich wollte ich um 12:30 los... Naja wollte :D

 

Aber um 13:40 war alles gepackt und LPG vollgetankt, also ab auf die A3.

Ich bin noch zu einem Kollegen in Hagen gefahren, da ich ihm noch was vobeibringen wollte. Bis dahin war der Verkehr recht zäh, man konnte zwar mal schnell fahren, aber nicht wirklich.

Da mein Tempomat leider noch immer defekt ist, waren die 100 km/h-Stellen leicht nervig.

 

Kurz nachdem ich in Hagen los bin hielt ich an einer Raststelle, um, bei einem dieser Sani-Fair-Teile, auf Klo zu gehen.

Glücklicherweise nahm der dortige Bürger King diese 50 Cent Gutscheine als Bezahlung an, also war mein Mittagssnack in Form von 2 Hamburgern gesichert.

Diese Gutscheine hatte ich nämlich noch vom letzten Jahr im Portmonee, welche seitdem dort ihr dasein fristen.

Nach dem Snack ging es auf der A1 weiter.

 

Endlich ging es dann auf die A2 und ich hatte mir eigentlich gesagt "Okay du fährst maximal 160 km/h".

Auf der A2 angekommen hab ich mich direkt umentschieden und es hieß PEDAL TO THE METAL!

Die Strecke war grade, der Verkehr war quasi nicht wirklich vorhanden - da war die Entscheidung klar.

 

Bin sehr gut durchgekommen und konnte auch öfters lange um die 220 Km/h fahren.

Natürlich ziehen manche Leute einfach vor einen um jemanden zu überholen. Aber da gibt man doch kein Gas um schnell vorbei zu kommen! Nein! Man zieht mit ca. 120 Km/h auf die linke Spur wo jemand mit 220 angeschossen kommt. Dieser muss dann in die Eisen steigen. Es reicht dann ja auch, wenn man den anderen mit 125 Km/h überholt...

Noch besser wird es, wenn man dann auch nicht blinkt...

 

Abgesehen von diesen Volldeppen (entschuldigt was Wort, aber so ist es^^) lief es gut und nach Monaten quasi Kurzstrecke (höchstens mal 70 KM am Stück gefahren oder an einem Wochenende dann mal um die 250 KM) tat es dem Wagen wohl mal gut über die Autobahn zu jagen.

 

Langsam wurde es dunkler und die Uhr schlug 5. Laut Navi wär ich um 17:40 da und dann: Stau -.-

Eine Baustelle die sich über mehrere KM streckt und das nur 30 KM vor meiner Ausfahrt... Nungut, dann kann ich wenigstens was trinken.

Nach guten 10-15 Minuten im Stau ging es endlich weiter und Hannover kam immer näher.

 

Meine Schwester hatte mir am Morgen ein paar Instruktionen gegeben, falls meine Navi ausfällt.

Dies lief jedoch wunderbar, aber die Infos waren dennoch hilfreich - so eine Innenstadt ist doch was verwirrend :D :D

 

Dann kam das allseits beliebte Spiel "Finde einen Parkplatz". Ich holte meine Schwester ab und sie führte mich zu möglichen Parkplätzen und endlich fanden wir einen schönen breiten Platz!

 

Da wir beide den ganzen Tag über nicht wirklich was gegessen haben gönnten wir uns einen Flammkuchen und machten uns auf in ein Irish Pub. Dort trafen wir eine Bekannte meiner Schwester und den Freund der Bekannten.

 

Es war ein super Abend und endlich konnte ich mich entspannen. Heute Vormittag war meine Schwester, oder eher ist, am Arbeiten.

Gleich geht es dann nach Hamburg, dort übernachten wir dann und am Montag schauen wir mal worauf wir lust haben ;)

 

Werde mich dann jedoch gegen 21 Uhr auf den Rückweg machen, da ich, wie gesagt, am Dienstag um 6 Uhr aufstehen muss um in die Schule zu kommen^^

Aber, wenn die Strecke frei ist, dann sollte das kein Problem sein.

 

Grüße,

Motti


19.08.2012 22:21    |    M0tti    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: anruf, c240, C-Klasse, erstbesitzer, jeanny, kombi, Mercedes, münchen, telefonat, W202

Aus langeweile suchte ich mal nach der Telefonnummer des Vorbesitzers von meinem neuen Silberpfeil (bzw inzwischen auch Jeanny getauft) und fand sie auch recht schnell.

 

Samstag abend dachte ich mir "och rufste mal an".

*tuuuut* *tuuuuut*

Und ich höre die Stimme einer sympatischen älteren Dame und fragte sie, ob ich mal mit ihrem Mann sprechen könnte, da ich sein alten Wagen gekauft habe. Sie rief dann ihren Mann ans Telefon und ich überlegte mir, was ich ihn frage.

 

Das Telefonat ging ca. 17 Minuten und wir sprachen über alles mögliche.

-Er hatte mit den Wagen kein Unfall.

-Die Anhängerkupplung nutze er um im Herbst um Holz für den Heizofen zu holen.

-Der Wagen fuhr im Winter max. 2500 KM, meist wurde er im Sommer für lange Strecken genutzt.

-Der Wagen, speziell der Unterboden, wurde von einem Bekannten von ihm "gepflegt" und konserviert.

-Er wollte sich eigentlich einen Sportwagen kaufen und sowas ist ihm zu niedrig und zu hart. Gesehen hatte er dann eine aktuelle C-Klasse (von 2010) mit AHK, Glasschiebedach, C180 Motor (156PS) und diese gefiel ihm und er kaufte sich den Wagen.

-Hat ihn mit 125.000KM verkauft.

-Hatte mir von diversen Reperaturen erzählt - Rechnungen darüber habe ich hier (:

 

Dann habe ich noch ein bischen erzählt von wo ich komme - da war er was erstaunt wie weit der Wagen "gereist" ist - und ihm etwas über die Reperaturen erzählt, die ich mit dem Wagen habe.

 

Alles in einem ein spannendes Gespräch und ein freundlicher Herr. Habe auch gesagt, dass ich ja mal vorbeifahren könnte, wenn ich in München bin. Er meinte "Gerne, nur rufen Sie bitte vorher kurz an".

 

Es war sehr freundlich und ich hatte spaß mit ihm zu telefonieren. Sein bayrischer Akzent war merkbar, aber ich verstand ihn gut :D

Soweit bin ich zufrieden mit Jeanny. Etwas zuneigung und Reperaturen sind zwar noch nötig, aber dann kann sie treu dienen und KM fahren.

Vor dem Winter werde ich den Unterboden auch noch koservieren lassen und die kleinen Roststellen wegmachen, damit es nicht so stark anfängt zu gammeln ;)

 

Hattet ihr auch schon mal den Vor bzw Erstbesitzer von eurem Wagen angrufen? Wie haben diese reagiert und was habt ihr alles erfahren? :)

Freue mich über antworten und noch ein schönen Kühlen Abend oder Tag (jenachdem wann ihr den Blog lest :) )

 

Grüße,

Motti


06.08.2012 21:36    |    Dr Seltsam    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Benz, c240, C-Klasse, Euro, fahrzeugkauf, kauf, kombi, mercedes, Motor, Motti, reifen, Schrauben, Siegburg, w202

Wie man wenige Beiträge weiter unten lesen kann, war Mottis Mercedes dank eines, nun sagen wir, nicht ganz so kompetenten Werkstattmeisters teilweise in Flammen aufgegangen und das auch noch am Kabelbaum. Sprich an der wichtigsten Stelle überhaupt. Eine Rettung ist quasi unmöglich, mit hohen Kosten verbunden und es wäre auch nicht klar ob es überhaupt klappen würde.

 

Da Motti aber nun ein Auto braucht, musste also was neues her. Und da er drauf angewiesen ist auch noch recht schnell. Nach einiger Suche fand Motti dann etwas, was ihm gefällt. Was und wieso, dass könnt ihr weiter unten lesen in diesem Artikel. Ich werde hier euch erstmal erzählen, warum der gute alte Spruch "ein Schlachtplan hält nur bis zum ersten Schuss, dann löst er sich in wohlgefallen auf" immer wieder stimmt.

 

Denn, eigentlich war unser Plan recht gut. Motti hatte sogar einen Termin beim Straßenverkehrsamt gemacht, damit wir schneller an die Kuchenbleche für die Überführung rankommen. Wir brauchten keine volle halbe Stunde, dann waren wir auch schon fertig. Der Himmel war blau, der Verkehr recht entspannt und Motti trollte mich andauernd, wenn ich mal wieder hinterm Laster hing und nicht vorwärts kam.

 

Bald schon waren wir in der Frankfurter Ecke, ein leichter Flugrostnebel kündigte Rüsselsheim an und auch an der Dr Best Zentrale kamen wir vorbei und konnten sehen wie dort Tomaten mit Zahnbürsten malträtiert wurden. Kurz vor dem Zielgebiet rutschte dann noch der Hockenheimring links vorbei. Jetzt sollte es so gehen, dass wir eine Probefahrt machen, der Wagen läuft und wir beide uns n drittes Ei freuen. Motti hat einen Wagen, ich freu mich das Motti sich freut und der Händler freut sich und tauscht Schlüssel gegen Geld. SOWEIT DER PLAN.

 

Defakto kamen wir aber nur bis zu der Stelle mit den Tomaten und den Zahnbürsten sowie dem Hockenheimring. Nagut, etwas weiter.

 

Die Probefahrt verlief erst recht gut, aber dann roch es leicht rauchig. Nein, kein weitres Kabelbarbeque. Aber was dann? Der Wagen war ansonsten top, schnurrte wie eine Biene und es gab nichts zu bemängeln. Also ab auf die Bühne, wollten wir sowieso um mal zu schauen ob unten genauso wenig Rost wie oben war. War vermutlich eh nur das Industriegebiet, in solchen riechts ja immer komisch.

 

Während der Wagen nun hoch fuhr, baten wir den äußerst freundlichen Meister mal nach den Bremsen zu gucken. Wir hatten beide ein leichtes schleifen gehört, Fahrerseite, als der Wagen in die Halle fuhr. Räder runter. Hinten nix, vorne nix, HALT STOP! Fahrerseite. Die Bremse sitzt irgendwie fest. Von nebenan wurde aus einer Motorradwerkstatt ein weitrer Experte herran gebeten. Der Wagen war weiterhin top, allerdings der Bremssattel saß auch weiterhin fest.

 

Die Bremsscheibe war dadurch nach 40 KM fahrt heiß wie ein Nachmittag im mexikanischen Spätsommer, eine Fahrt nach Hause so unmöglich. Was nun?

Option A, den Wagen zurückgeben, Option B, reparieren. Wir diskutierten lange.

Lang und ausgiebig mit allen in der Werkstatt, mit uns selber, mit einem Experten übers Telefon. Über 400 Kilometer hinrück für nichts? Alles umsonst? Da steht Mottis "Traumwagen", top im Schuss und ihn nur wegen eines Bremssattels zurücklassen? Sollte die Geschichte so enden?

 

Also, chronologisches Optionenchecken war angesagt. Eine Mercedesvertrettung war direkt um die Ecke, keine 100 KM von Stuttgart entfernt, im Herzen des Mercedesgebietes. Hier muss es doch irgendwo die Ersatzteile geben! Ca. 10 Vertrettungen später die Gewissheit, gibts nicht. Geht zu selten kaputt, hat kein Dealer auf Lager. Die Leute aus der Werkstatt waren aber wirklich mütterlich besorgt und telefonierten jetzt ihre Zulieferer ab. Die Teile kriegen wir sicher. Bremsscheibe und Klötze und Bremssattel.

 

Wir gingen derweile zum Händler, handelten nochmal und fanden schliesslich einen Preis der für beide Partein an allen Schmerzgrenzen war. Top, der Deal steht. Zurück zur Werke. "WE ROOOOOOOLL!!!", machtn fit Leude. Soweit, so einfach. Zurück zum Händler, Vertrag unterschrieben und dann verabschiedeten wir uns erstmal zum Essen. In zwei Stunden sollte der Wagen fit sein, dann hätte Motti auch gleich komplett neue Bremsen vorne.

 

Als wir dann gerade unser Mahl beendet hatten, trolololte Mottis Telefon. Kurzum, ja wir haben alles auftreiben können. Nur der Bremssattel, dass Problemkind Nr.1 nicht. ABER! Es gibt einen Händler, der hat noch einen Sattel, auch noch für die richtige Seite. 1 Stunde Ü-Land, Autobahn gibts keine. Motti war kurz davor sich frustriert in die Fritteuse zu stürzen. Also, Fiesta volltanken, Kurier Dr Seltsam im Einsatz.

 

Mit vollem Nachbrenner starteten wir vom Hof. Die Uhr zeigte 16:50 Uhr, 18:00 Uhr macht der Händler zu und wir würden etwa eine Stunde brauchen. Über unbekanntes Gebiet, mit einem Navi das ewig kein Signal bekam. Glück im Unglück, als Kurier kenn ich solche Späße und dengelte mir selber eine Route via Handy.

 

Kurz vor dem Ziel schaffte es das Navi dann doch nach mit Mama zu telefonieren und wir hatten die letzten 6 Kilometer für die Feinarbeit noch einen Lotsen. Rauf aufen Hof, rein zum Händler, Teil gefischt, raus zum Auto und SCHUB SCHUB SCHUB. Wir waren mittlerweile bei 18:15 Uhr. Die Werkstatt würde für uns geöffnet bleiben. Mit allem was der 60 PS Endura hergibt donnerten wir die Piste zurück zum silbernen Patienten.

 

Dort angekommen wartete das Ärzteteam auch gleich auf das Spenderorgan, welches binnen einer halben Stunde verpflanzt wurde, der Patient lag ja schon vorbereitete auf dem OP-Tisch. Gegen 19:45 Uhr war es dann soweit. Noch schnell mit dem im Kofferraum liegenden Sommerreifen ausgestattet, senkte sich Mottis neues Mot-Mobil auf den Boden der Halle. Eine kurze Probefahrt, Wagen läuft.

 

Wir quatschten noch etwas mit den wirklich verdammt freundlichen Menschen von Reifenfuchs in Wiesloch, die uns mehr als nur den Tag gerettet haben. Dann wünschten wir ihnen noch einen schönen Feierabend, tankten den Benz nochmal voll und fuhren in einen mehr als kitschigen Sonnenuntergang wieder nach Hause.

 

Noch ein Griff zum Radio, einschalten. Der erste Satz des ersten Songs "to the rescue, here iam". Junge, da sachste was. Man, what a day. Junge, junge. Ach und was wurde gekauft? Nun, dass schreibt euch jetzt Motti persönlich :)

 

So ab hier schreibe ich (Motti) :D

Gekauft habe ich ein Mercedes C240 EZ 01/1998. Mit einer 2,4 Liter V6-Maschine und 170PS.

Der Wagen ist silber, Kombi und hat quasi für mich das Nötigste an Ausstattung bzw eine gute Grundbasis^^

- Klimaautomatik

- Glasschiebedach

- ESP

- Airbags (Front & Seite)

- Tempomat

- Elegance Ausstattung (Wurzelholz, 4x el. Fensterheber)

- Abnehmbare Anhängerkupplung & Niveauregulierung

- Automatikgetriebe und Tempomat

 

Der Wagen braucht noch diverse Reperaturen, aber es ist überschaubar. Ein guter Service wird da schon einiges verbessern :)

Rosttechnisch steht er auch gut dar, denn der Unterboden sieht noch recht gut aus. Türen ist nur eine leicht betroffen und alles andere ist in einem noch machbaren Stadium.

Bin also zufrieden mit dem Kauf und habe schon etwas über 1000KM zurückgelegt seit dem Kauf (ja gekauft habe ich den Wagen am 03.08.2012).

An diesem Samstag war ich nämlich auf einem Mercedestreffen bei Göttingen und habe dies als Härtetest vom Wagen angesehen. Ohne Probleme kam ich bei dem Treffen an und mein Wagen wurde direkt begutachtet und das Fazit war "Etwas liebe braucht er, dann stimmt alles wieder" :)

 

Eine LPG-Anlage ist aktuell noch nicht in Planung, zuerst werde ich auf Benzin fahren und alles gut durchrechnen.

 

Zu guter Letzt noch danke an Dr. Seltsam für das Hinfahren zum Wagen und das dort sein, denn ich glaube ich wäre durchgedreht^^

Weiterhin auch großes danke für sein Kasette zu AUX Adapter, denn beim Radiohören wäre ich wohl auch durchgedreht :D :D

 

Grüße und danke für das Lesen ;)


25.07.2012 22:38    |    M0tti    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: abmelden, aufbauen, beige, C-Klasse, dreck, farewell, friend, Mercedes, my, nachruf, W202

In meinem letzten Blog habe ich den Wirtschaftlichen Totalschaden meines W202 ja schon angekündigt.

Heute war es so weit: Er kam endlich wieder zu mir.

 

Der Werstattbesitzer hat ihn mir nach Hause gefahren (auf einem Hänger) und beim Abstellen geholfen.

Ihm tut das Ganze auch sehr leid und er meinte, dass dies der erste Schaden in der Werkstatt ist.

Ich möchte was das angeht auch nichts mehr hören.

 

Das Fenster auf der Fahrerseite geht leider nicht mehr hoch und als es in der Werkstatt versucht wurde ist der Fahrerairbag losgegangen. Die Elektrik hat also einen totalen knall (wortwörtlich) :(

 

 

Etwas über ein Jahr und über 20.000KM hat er mich begleitet. Gegen Ende konnte ich immer besser einparken und kannte den Wagen auch schon auswendig.

Nach der Unterbodenentrostung wollte ich eigentlich die Türen selber Entrosten, damit man den Rost nicht auf den ersten Blick sieht. Dann wollte ich das Leder aufbereiten, andere Türpappen einbauen, Einstiegsleisten wechseln (habe gebrauchte im besseren Zustand), 4x el. Fensterheber nachrüsten und geplant war auch der Einbau einer PDC hinten.

 

Viele Fahrten habe ich mit dem Wagen hinter mir - sehr oft zu Mercedestreffen.

Auf dem letzten Treffen nach Harsewinkel entstand auch das folgende Video:

 

 

 

Es hat einfach spaß gemacht mit dem Wagen zu fahren und ich werde ihn - den Dicken oder auch "Taxi" gennant - vermissen und in Erinnerung behalten.

Ein Aufbauen würde sich für mich nicht lohnen (Schaden lt. Gutachter über 6300€). Natürlich könnte ich mir ein Schlachter suchen und entsprechendes ausbauen, aber dafür habe ich - aufgrund des Golfs - leider kein Platz.

 

Als Nachfolger ist ein C230K, auch ein W202 als Kombi, geplant. Ich hoffe, dass ich was würdiges finde. Diesmal jedoch in Schwarz oder Silber. Meine Farbe ist mir inzwischen zwar ans Herz gewachsen, aber Silber oder Schwarz ist besser für Ersatzteile.

 

Viele Leute habe ich damit transportiert und viele Fahrten gemacht. Neben mir sind schon einge andere Personen mit dem Wagen gefahren und waren immer begeistert wie schön er sich fährt.

Die LPG-Anlage hat alle Fahrten einfach nur günstig gemacht und so bin ich auch öfters losgefahren (hatte inzwischen mehr als die Hälfte vom Kaufpreis der LPG-Anlage wieder drin).

 

Die Zukunft von meinem "Taxi" ist ungewiss. Entweder geht er in Teilen weg, ich baue ihn wieder auf oder er geht im Ganzen weg wo er, so ist aktuell der Plan der Person, wieder hergerichtet wird.

Leider würde es sich nach diesem Schaden nicht mehr lohnen viel Geld in den Wagen zu stecken. Wenn man ihn mit unter 900€ fit machen kann, dann würde es sich lohnen, aber Reperaturen steckt dort niemand mehr rein.

 

Der jenige der Interesse hat, würde ihn dann im Winter noch fahren und somit werde ich den Wagen wohl doch noch das ein oder andere mal sehen. Vielleicht bin ich auch so verrückt und kaufe mir den Wagen irgendwann von ihm zurück...

 

Anfangs hatte ich mir überlegt, dass ich ihn nächstes Jahr vielleicht entroste und neulackieren lasse, aber der Plan ist nun zu nichte gemacht worden.

 

Für Freitag ist die Abmeldung geplant und ich habe bewusst das Kennzeichen nicht Zensiert.

Ich möchte auch hier auflösen was es bedeutet.

SUDO ist ein Befehl in Linux (Betriebssystem, ähnlich wie Windows) und diesen nutzt man um als normaler Nutzer um Dinge als Admin auszuführen (ich hoffe es ist verständlich erzählt).

 

Die Zahl (2638) war die Kernelversion von Linux zum Anmeldezeitpunkt. Die Versionsnummer war somit 2.6.38.

Ich fand die Idee klasse, denn niemand erkennt den Sinn hinter dem Nummernschild.

 

Der Nachfolger erhält wohl ein ähnliches Nummernschild ;)

 

Farewell my Friend - Es war eine schöne Zeit!


18.07.2012 19:17    |    M0tti    |    Kommentare (52)    |   Stichworte: C-Klasse, Mercedes, W202

Der Blogtitel ist etwas hart, aber er dürfte wohl den Punkt treffen.

 

Ich gab mein Wagen am Montag in die Reperatur, damit der Unterboden mal geschweißt wird.

Geplant war eine Abholung von mir am Donnerstag, da ich am Samstag die Türen entrosten wollte.

 

Heute rief ich bei der Werkstatt an und mir wurde mitgeteilt, dass diese noch auf den Gutachter warten, da der Wagen gebrannt hat.

Ich bin direkt nach der Arbeit hingefahren um mir das Ausmaß anzschauen.

 

Der Mechaniker war am Schweißen und wollte die Stelle perfekt verschweißen und nicht, wie mir der Chef mitteilte, üblich mit wenigen Schweißpunkten. Dardurch ist eine Stelle wohl zu warm geworden und hat feuer gefangen. Der Mitarbeiter hat sich die Hand verbrannt - ich weiß nicht wie - und ist seitdem Krank.

 

Die Fotos die ich gemacht habe seht ihr oben.

Das Tacho ist wohl durch den Rauch nicht mehr sichtbar, das Originale Fischer-CD-Fach ist quasi geschmolzen, mein Radio hat wohl auch was abbekommen.

Das Armaturenbrett ist auch angekokelt, der vordere Teil der Mittelarmlehne auch und der Teppich natürlich.

Zudem auch meine vor wenigen Wochen gebraucht gekaufte Originale Mercedes Fußmatten (zumindest auf der Fahrerseite).

 

Die Batterie wurde direkt abgeklemmt und mögliche Kurzschlüsse zu verhindern.

 

Morgen bringt meine Mutter (ich muss Arbeiten) eine Kopie vom Kaufvertrag und dem Einbau der LPG-Anlage zur Werkstatt - vielleicht kann man so mehr Geld von der Versicherung bekommen.

Ich vermute, dass der Wagen ein Wirtschaftlicher Totalschaden ist. Wieviel das Reparieren kosten würde weiß ich nicht. Dazu müßte das Komplette Armaturenbrett ausgebaut werden und so weiter.

Hinzu kommt auch, dass der Wagen recht viel Rost hat (2 Türen + Heckklappe), was den Wert wohl auch senken wird.

 

Mit Kaufpreis und LPG-Anlage habe ich inzwischen wohl etwas um, oder mehr als, 6000€ in den Wage gesteckt. Alles mit dem Gedanken "dann kannst du den 5 Jahre fahren, wenn nicht länger".

Ob ich ihn reparieren lasse weiß ich nicht, das kommt alles auf die Kosten an.

 

Ich werde morgen posten, was der Gutachter zu dem Ganzen sagt.

Ich muss mich jetzt erstmal ausruhen....

 

just my 2 cents,

Motti

 

 

 


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Neugierige

  • anonym
  • kroeterich
  • M0tti
  • Kinixys
  • TheGhost1987
  • czissy
  • pto84
  • dahlmanf
  • w-audi
  • User35

Verfolger (136)