• Online: 3.360

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

M0tti

über Golf II GTI und dem täglichen Autoleben

08.12.2021 01:15    |    M0tti    |    Kommentare (35)    |   Stichworte: 190er, 2.3, Anmelden, autobahn, Becker, Mercedes, nautikblau, Reifen, Schalter, Sommerreifen, Standzeit, Stern, W201, wiederbeleben

Erstmal tanken!
Erstmal tanken!

Ich habe länger nichts mehr geschrieben und in den letzten Jahren ist viel passiert. Deshalb ohne groß Sachen zu erklären: GTI steht wieder in der Scheune (Aktuell ohne Platz etwas dran zu machen), der CL steht für nächstes Jahr auf dem Plan (und muss dann wohl weichen), das Motorrad ist brav, der AMG fährt (nächstes Jahr wieder TÜV), der Kombi fährt (über 310.000km inzwischen), der Swift zickt und wollte dieses Jahr nicht belebt werden. Moment sagt ihr? Da fehlt doch einer?

Ja! Genau der 190er 2.3!

 

Diesen habe ich seit Kurzem angemeldet und er fährt - sehr gut sogar.

Große Probleme beim Starten gabs auch nicht: Batterie rein, frischen Sprit rein und dann? Schlüssel umdrehen, leicht Gas geben - Es lebt! Nach der Grundreinigung war der Grünspan auch nicht mehr so präsent.

Was stand noch an? Nun die Heckstoßstange musste wieder dran, da die alte vom Vorbesitzer irgendwie mit einem Draht dran gefummelt wurde. Hier hatte ich eine als Ersatz besorgt, da die Originale auch nicht mehr so gut aussah. Leider hatte der Vorbesitzer auch aus einem mir unerfindlichen Grund die Kabel des Radios abgeschnitten und nicht einfach die Stecker abgemacht. Also wurden diese entsprechend mit den korrekten Anschlüssen repariert und ein vor vielen Monaten gekauftes Becker Indianapolis Pro (nutze ich auch im Kombi und im AMG) zog in den Radioschacht ein.

Direkt habe ich alte CDs rausgekramt, denn eine Lösung für Bluetooth habe ich zwar in Aussicht, aber da muss ich noch was basteln. Die aktuelle Lösung aus dem Kombi würde ich damit dann auch ablösen.

Glücklicherweise hatte ich vom Vorbesitzer aber die wunderschönen Gullideckelfelgen bekommen - natürlich gab es neue Reifen und die Felgen kamen auf den Wagen. Optisch machte das einen großen Unterschied.

 

TÜV war zum Glück auch ohne große Probleme und er war mit dem Allgemeinzustand vom Wagen zufrieden. Das uA übliche "Motor ölfeucht" hatte ich schon erwartet.

Nun dann auf zum Anmelden! Frisch die Kennzeichen montiert und die erste richtige Fahrt ging zur Tankstelle - Preis war gut. Anschließend kurz einkaufen und wieder Heim. Mit einer Dose Energy in der Hand saß ich dann verzweifelt im Auto "Verdammt wo habe ich einen Dosenhalter?" Der Tipp von einem guten Freund mit einem 190er "Klemms einfach an die Sitzverstellung vom Beifahrer" Und es klappt - warum auch immer. Ich war zufrieden mit dem Wagen. Natürlich gab und gibt es noch kleine Arbeiten, die zu tun sind, aber es ist überschaubar.

 

Der Thermostat zickte kurze Zeit später und war schnell getauscht. Nach der ersten langen Strecke, um einen Freund zu besuchen, hat sich leider der Thermostatdeckel verabschiedet. Dieser wurde natürlich auch getauscht und alles ist super.

Ton vom Radio gab anfangs nur vorne rechts der kleine Lautsprecher im Armaturenbrett von sich. Warum? Naja vorne links war einfach keiner und hinten? Sind zwar Lautsprecher, aber diese ließen sich erst nach einem Reinigen und Bearbeiten des Überblendreglers zum Arbeiten überzeugen - zumindest hinten rechts.

Noch diverse Kleinarbeiten wie schmieren vom Schiebedach - welches damit auch perfekt funktioniert und nicht nur auf Kipp - tauschen des Schaltsacks und eine Grundreinigung vom Wagen später bin ich insgesamt zufrieden mit dem kleinen.

 

Ist er perfekt? Nein, natürlich nicht. Für nächstes Jahr gibts noch einiges zu tun und über den Winter jetzt wird wohl das Loch im Fahrersitz behoben (Stoff liegt schon bereit). Da ich keine Winterreifen für den Wagen habe und auch nicht kaufen möchte, wird er in den nächsten Wochen nur bei schönem Wetter bewegt.

Der Wagen fährt sich sehr schön, muss ich sagen - trotz der vielen KM auf dem Tacho. Weiterhin bin ich erstaunt, wie viele Leute mir schon gesagt haben, dass sie mir den Wagen gerne abkaufen würden. Will ich das? Nein, aktuell nicht. Ich möchte den Wagen etwas genießen und auch noch den Zustand verbessern. Sollte sich irgendwann mal etwas ergeben, dann könnte es passieren, dass er gehen muss.

Aktuell ist es aber nicht geplant und ich möchte auch gerne noch ein Bild vom 190er 2.6 meines Stiefvaters und dem 190er 1.8 meines Stiefbruders haben. Mit meinem 2.3er haben wir perfekt die (Benzin) Palette der nun ich sag mal "normalen" 190er abgedeckt.

 

PS: Der Kater auf dem Bild ist meiner und ich weiß das er nicht mehr gut aussieht. Er wurde im Oktober eingeschläfert und hatte davor noch die letzten schönen Sommerstrahlen genossen. Der Tierarzt gab im Mai sein Urteil "Der Körper von ihm ist fertig, wenn er den Sommer überlebt ist es ein Wunder" - er hat gefressen, er hat sich bewegt und ich habe mich gekümmert, bis es im Oktober nicht mehr ging (für ihn).

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

08.12.2021 09:08    |    Dynamix

Ich finde die Farbe ja echt nett! Habe bei uns die Tage tatsächlich zwei Azzurros am gleichen Tag gesehen, incl. der Funky Sitze :D

 

Der eine hatte Stahlfelgen und ne prollige Auspuffanlage, der andere nen kleinen Spoiler und weniger geschmackssichere, aber zeitgenössische Alufelgen. Dafür hing die Stoßstange war unter :D


08.12.2021 09:29    |    PIPD black

Mein Beileid zum Verlust deines Katerchens. Wir mussten im August auch unsere 16 jährige Katze einschläfern lassen.:(


08.12.2021 14:18    |    wollvo22

Glückwunsch zu diesem tollen 190er! Wünsche dir allzeit gute Fahrt.

 

P.S. Der intergrierte Dosen-/Flaschenhalter am Beifahrersitz ist auch ein von mir häufig genutztes Feature. :D


08.12.2021 16:34    |    M0tti

@Dynamix Uhh ein Azurro hätte ich mir auch gerne hingestellt - hatte sogar mal die Möglichkeit einen zu kaufen - die werden wirklich immer seltener. Mit dem Wissen von jetzt hätte man sich den "Verde" (also der Diesel) zur Seite stellen sollen.

Die Farbe von meinem gefällt mir auch sehr sehr gut, ist ein schöner Blauton :)

 

Möglich das der mit den Alufelgen noch auf Sommerreifen war :D

 

@PIPD black Danke und auch mein Beileid an dich, ja meiner war auch "schon" seine 15 Jahre alt und war wirklich nicht mehr fit. Ich bin froh, dass er den Sommer noch genossen hat und habe mich auch gerne um ihn gekümmert - auch wo es gegen Ende mit dem Katzenklo finden nicht mehr so gepasst hat und wir am Ende fast in jedem Raum eines hatten :D

 

@wollvo22 Danke! Ja der Dosenhalter ist genial. Hätte nicht gedacht, dass das wirklich so gut hält und nicht umkippt und alles. Habe da aber noch eine andere Lösung gefunden, da muss ich aber noch was basteln. Werde ich übern Winter mal machen ;)


08.12.2021 17:30    |    Volvo22007

Kurz gesagt: Tolles, wertiges Auto in schönem Zustand. Gllückwunsch.


09.12.2021 08:28    |    pico24229

Tolles Auto :) Ich sass noch nie in einem 190er. Würde gerne mal wissen wie das raumgefühl und Platzangebot ist?

Ein interessantes Konzept, ein normaler Mercedes, nur in allen Abmessungen etwas kleiner -außer das Lenkrad :D

 

Beim W211 habe ich Wasserflaschen immer so transportiert. -Besser so als eine hässliche Nachrüstlösung!


09.12.2021 08:39    |    Goify

Pico, du musst dir das so vorstellen: Du sitzt mit nahezu komplett ausgestreckten Beinen drin und hast daher zum Armaturenbrett hin viel Platz, zu den Seiten ist es noch ausreichend, aber schon knapp und wenn du etwas größer bist, berühren deine Haare immer den Himmel. Das Fahrgefühl ist eher soft, allerdings liegt er durch das aufwändige Fahrwerk erstaunlich gut auf der Straße. Im Vergleich zu heutigen Autos in etwa so wie fliegender Teppich.


09.12.2021 08:56    |    pico24229

Danke für die Veranschaulichung :) Dann waren das wahrscheinlich Welten als der W202 rauskam, der ist ja ziemlich geräumig.


09.12.2021 09:01    |    Goify

So ist es. Allein die Sitzposition wurde deutlich verbessert und man sitzt nun mit stärker angewinkelten Beinen, was tatsächlich etwas angenehmer ist.


09.12.2021 09:23    |    Dynamix

Ich empfinde die ganzen Kompaktlimousinen aus der Ära und teilweise auch bis in die gehobene Mittelklasse rein als eher eng. Beim W201 fand ich interessant das ich im normalen W201 besser gesessen habe als im Sportline vom Kumpel. Der Sportline soll ja eigentlich ein kleines Lenkrad haben was ja in der Praxis bedeuten würde der Abstand zwischen Lenkrad und meinen Waden wäre größer. Dem war aber bei der Probefahrt nicht so. Das Lenkrad vom Sportline schliff immer irgendwie an meinen Schenkeln, das normale W201 Lenkrad nicht. Vielleicht steht das weiter in den Innenraum rein oder so, da stecke ich zu wenig in der Materie.

 

Beim E30 ging es zwar als Fahrer, dafür hast du als Hinterbänkler ziemlich gelitten. Beinfreiheit existierte da scheinbar nur im Katalog. Ich musste da jedes Mal mit angewinkelten und schräg versetzten Beinen sitzen um meine Beine überhaupt unterzubekommen und meine Beine sind nun wahrlich nicht überdurchschnittlich lang. So ging es mir allerdings auch beim E34, nur das da zusätzlich noch die Kopffreiheit etwas dürftig war. Aber gut, so war das wohl damals einfach in der Klasse. Das bekommen Sie ja heute auch deutlich besser hin. Für Platzverhältnisse wie in so einer alten Limousine aus deutschen Landen muss man sich heute einen Smart ForFour kaufen. DER ist wirklich eng hinten, da kann man wirklich nur Kleinkinder unterbringen.


09.12.2021 09:40    |    pico24229

Der E30 war das Auto meiner Kindheit, wir haben auch immer mit dem Auto Urlaub gemacht und hatten bis ich ca. 15 war den E30 als 325e. Wenn ich heute einen sehe wundere ich mich auch wie gut das damals mit dem Platz geklappt hat, weil ich mich nicht daran erinnern kann dass es beengt war.

Der E34 hingegen war mein erstes Auto und hatte ich in Summe 4 Jahre. Da fande ich das Platzangebot hinten gut und bequem, ein Auto wo man nicht die Vordersitze nach vorn fahren muss, wenn hinten jemand einsteigt.

Bin selbst übrigens 1,85 und wiege 87kg.

 

Bei den neueren Autos sind die Rücksitze oft sehr hart und wenig ausgeformt und die Lehne ziemlich steil. -Ich schätze das ergibt auf dem Papier mehr Platz. Schrecklich.


09.12.2021 09:44    |    Dynamix

Ich weiß auch nicht ich bin mehrmals im E34 hinten mitgefahren und wirklich geräumig fand ich das in beiden Fällen nicht. Besonders nach oben hin hatte ich immer das Gefühl es wäre zu wenig Platz. Ich glaube das die Polster heute härter sind hat auch was mit Ergonomie zutun. Zu weich ist ja so ganz eigentlich nicht gut für den Rücken und wenn du da so einen total ultraweichen Sitz hast der gefühlt bis zum Gestell durchsackt dürfte das über mehrere Stunden Fahrt auch nicht sonderlich bequem sein.

 

Die ganzen ergonomischen Bürostühle sind auch nicht alle weich, aber man merkt dann auf Dauer das es den Rücken stärker entlastet weil die harten Kissen den Körper besser stützen als weiche. Nur mal so als kleiner Exkurs.


09.12.2021 09:58    |    Goify

Mein Bürostuhl ist quasi umgepolstert und sehr bequem: https://image.architonic.com/.../alu-group-119-amb-01-h.jpg Da scheint was dran zu sein.

 

Ich konnte im 190er ab dem 15. Lebensjahr hinter meinem kurzbeinigen Vater mit 1,72 m Länge nicht mehr gut sitzen. Ich war zu der Zeit wohl so knapp 1,80 m groß. Es war total eng.


09.12.2021 10:26    |    PIPD black

Also meine Kompaktlimousine, mit der ich die ersten km als Führerscheinneuling absolvieren mußte, hatte vorne eigentlich ausreichend Platz. Wenn aber noch ein weiterer Kumpel mitwollte, dann saß der hinten mittig und hatte ein Bein hinter dem Fahrersitz und eins hinter dem Beifahrersitz. Zum Glück gab es im Trabbi hinten keine Gurte und somit auch keine Anschnallpflicht.:p

Besonders lustig war es dabei, wenn er hinten eingestiegen ist und man den Vordersitz wieder in die richtige (also halbliegende :D) Sitzposition brachte.:D Da gab es immer so einen unerklärlichen Aufschrei.:cool:

Der darauf folgende Golf 2 hatte schon wesentlich mehr Platz zu bieten.


09.12.2021 13:38    |    Hutchison123

Selbst der W124 fühlt sich auf der Hinterbank eher eng an.

Ich denke ein aktueller Golf bietet mehr Platz.

Dafür hat er keine schöne lange Haube :)

 

Der W201 ist innen schon sehr knapp.

Das Fahrgefühl, die Wendigkeit und das Kurvenverhalten sind allerdings phantastisch,

vorausgesetzt das Fahrwerk ist nicht ausgenudelt.

Und der 2.3 ist ein tolle, kraftvolle Motorisierung für das kleine und leichte Auto.

Bin ich selbst drei Jahre lang gefahren.


09.12.2021 13:40    |    Goify

Auch der kurze 126er ist im Vergleich zu heute ein erstaunlich kleines Auto auf der Rücksitzbank. Erst die Langversion ist ok.


09.12.2021 15:05    |    Swissbob

@Goify Und mit 1600kg erstaunlich leicht.


09.12.2021 16:09    |    Poloman59

Auch von mir mein herzliches Beileid zum Tod Deines Katerchens.

Er hat es bei Dir gut gehabt, er konnte bei Dir sein Leben genießen und sich gut aufgehoben fühlen.

 

W201, der "Urgroßvater" meines W204 ist der Begründer einer bis heute tollen Modellreihe.

 

Der "kleinste" klassische Mercedes.


09.12.2021 16:22    |    MarioE200

Wenn ich damals etwas bei Mercedes zu sagen gehabt hätte, wäre der W201 als 2-türige Limousine rausgekommen.

Das Konzept des kompakten Wagens ist völlig missverstanden worden, wenn ihr mich fragt.

Für eine 4-köpfige Familie mit Kleinkindern hat das wohl noch funktioniert.

Selbst als Taxi wurde er genutzt. Ich habe 2 Stück davon besessen (nicht als Taxi ;))

Für viele war das der erste Mercedes, vom Munde abgespart sozusagen.

Der W201 war bei seiner Einführung sogar teurer als der größere W123 mit ähnlicher Motorisierung und besserer Ausstattung.

Es ist eines der best verarbeiteten Fahrzeuge, die ich kenne und im Vergleich zu anderen Herstellern auch günstig zu unterhalten.

Nautikblau auf deinem W201 finde ich sehr schön.

Ich hatte (Rentner) rauchsilber, Stoff brasil

und barolorot mit Stoff schwarz


09.12.2021 20:32    |    PIPD black

Dann hättest du ja ein Pendant zum VW Jetta geschaffen. Den gab es auch in der 2. Generation noch als 2Türer.:p


09.12.2021 20:40    |    Goify

"Pandent". Da habe ich echt länger gebraucht für das Wort. ;)

 

Bzgl. zweitürige Limo, da gab es mal eine Studie vom Octavia-2-Türer: https://www.autoweek.nl/.../


09.12.2021 20:42    |    PIPD black

Wie meinen?:D

 

Und der Octavia ist doch ein verkappter Audi A5.


10.12.2021 11:05    |    MarioE200

Pendant / Pandent :D zum Jetta 2?

Der W201 hat fast den gleichen Fahrkomfort und die Materialanmutung wie der W126.

Der Jetta öhm nö! selbst als Carat nicht.


10.12.2021 11:27    |    Dynamix

Der Baby Benz hatte aber auch eine aufwändige Hinterachse die maßgeblich für den Fahrkomfort verantwortlich war. Da hat es mich umso mehr verwundert das Mercedes da nicht so viel Aufwand für die Vorderachse getrieben hat.


10.12.2021 11:47    |    Goify

Doch, haben sie doch mit der Dämpferbeinvorderachse. Das ist nämlich keine schnöde MacPherson, sondern deutlich aufwändiger mit Dämpferbeinen und separater Feder. Das hat den Vorteil, dass die Dämpferachse näher am Rad verläuft und eine sehr viel längere Feder verbaut werden kann, als wenn sie oberhalb des Rades sitzen müsste. http://2.bp.blogspot.com/.../Mercedes+Benz+190e+fahrwerk.jpg

Außerdem gab es noch eine Bremsnickabstützung.

 

Dann im W202 kam sogar die Doppelquerlenkervorderachse.


10.12.2021 12:24    |    Dynamix

Ja eben, Doppelquerlenker wären da eigentlich noch besser gewesen. Ist ja nicht so als ob Doppelquerlenker damals Raketenwissenschaft gewesen wären und Sie haben ja unbestreitbar Vorteile gegenüber diesen ganzen MacPherson Geschichten oder auch den ganzen aufgemotzten Ablegern davon wie Revo Knuckle oder HiPer Strut.

 

Und gerade das Thema Fahrstabilität ist ja bei kleineren Autos so ein Thema. Da glänzen die Doppelquerlenker ja naturgemäß und auch bei Kurvenfahrten bleibt der Sturz stabiler und damit auch das ganze Auto.


10.12.2021 12:44    |    Goify

Das ist bei Mercedes eh merkwürdig: Bis Anfang der 80er hatten alle Mercedes-PKWs eine Doppelquerlenkervorderachse, ab dem W140 auch wieder alle neuen Modelle. Dann mit dem W203 kam wieder MacPherson, auch im W212 und zweiten CLS und mit dem 205 wieder Doppelquerlenker. Das ist ein ganz schönes Hin und Her.


11.12.2021 18:39    |    _RGTech

Man merkt halt doch, zu welchen Zeiten der Rotstift regierte und zu welchen "das Beste oder nichts" ausgegeben war... :)

Ein 190er Diesel (2.0/2.5) wäre heute tatsächlich meine bevorzugte "Kilometerfresser-Variante", wenn die 35km einfacher Arbeitsweg sich nicht ändern.

 

Was den Überblendregler betrifft: wenn du eh schon abgeschnittene Kabel hattest, hau das Mistding raus (also, aus der Leitung - nicht aus der Blende) und fahr die Lautsprecher direkt an. Das minimiert auch unnötige Leistungsverluste und klanglich ist es eh besser, die Drehmechanik da rauszuhalten.


12.12.2021 22:34    |    M0tti

Danke euch alle, ja ich mag den Wagen sehr. Die Farbkombination und alles ist einfach klasse.

 

Platztechnisch fühle ich mich im Vergleich zum S202 von mir etwas eingeengter im 190er. Das Lenkrad kommt mir auch sehr groß vor und "schrubbt" leicht an den Beinen (Sitz ist korrekt eingestellt, man gewöhnt sich dran), aber der Wagen liegt sehr gut auf der Straße und fährt sich super.

Mein Stiefbruder ist um die 2m groß und kann aber perfekt in seinem 190er sitzen - er liebt den Wagen einfach.

 

@Poloman59 Dank dir, nach 16 Jahren wirklich nicht einfach gewesen :/

Mit dem W201 hat Mercedes einen sehr guten Grundstein gelegt das stimmt. War aber auch an der Zeit für so eine Baureihe.

 

@_RGTech Leider sind die 190er Diesel inzwischen selten und teuer geworden (vor allem gute). Aber ja das Fahren vom 190er macht schon spaß, wobei ich inzwischen noch nicht so viele KM mit dem Wagen runter habe.

Ja das mit dem Überblendregler war auch das was ich so gelesen habe bzgl dem. Denke das werde ich auch machen und die Lautsprecher einzeln direkt ans Radio machen. Ggf sogar auch die Kabel neu ziehen, alles andere scheint nur Probleme zu machen.


12.12.2021 22:43    |    _RGTech

Wir haben's beim W124 genauso gemacht: vordere LSP überbrückt und hintere direkt in den ISO-Stecker. (Damals gab es noch schraubbare...)

 

Was anderes, der Schaltknauf - passt da nicht auch einer vom W202? Eventuell sogar ein hochwertigerer, in Leder mit einem aufgeklebten Schaltschema? Sähe m.E. eleganter aus als der Gummiknüppel :) (klar - noch besser käme einer in Zebrano - aber die sind selten, und dann noch meist im falschen Schema...)


Bild

12.12.2021 22:57    |    sportivo

Beim 201-er gab wenn ich mich richtig erinnern kann es original zwei Lenkradgrößen. Ich bin auch recht groß, und habe mir damals die kleinere Version (wohl vom Sportline) besorgt, und konnte dann etwas besser im Wagen sitzen.


13.12.2021 08:32    |    Goify

Man passt sich den/dem Wagen an und nicht der Wagen an den Fahrer. Damals war das so. Heute erwartet man ein verstellbares Lenkrad in beide Dimensionen.


13.12.2021 10:26    |    PIPD black

Von MB erwartet man eben: Das Beste oder nichts.;):cool::D


13.12.2021 10:58    |    Goify

Aber ist irgendwie auch konsequent. Sie bieten manches einfach nicht an, weil sie sich sagen, dass es keiner braucht.

Wenn ich mir so überlege, wie da mein Opa mit seinen gut über 100 kg Gewicht und mächtigem Bauch im 190er klemmte, war das schon irgendwie komisch. Er musste den Sitz ganz runter stellen, damit seine Oberschenkel unter das Lenkrad passten und den Sitz weit nach hinten, damit sein Bauch nicht im Lenkrad war. Weil seine Beine recht kurz waren, musste er mit den Zehenspitzen die Pedale bedienen. Im 124er saß er dann etwas besser und irgendwann stieg er nach einem 202 auf den VW Eos um, wo man das Lenkrad üblich verstellen konnte. Das war auch ein merkwürdiges Bild mit dem alten Opa im "schnittigen" Cabrio.


16.12.2021 10:04    |    _RGTech

Ach das mit den Sitzpositionen ist sowieso komisch. Im Audi A1 saß ich wie im Passat 3B recht unbequem, weil das mit Lenkrad, Armlehne und Pedalen nicht so recht zusammenpassen wollte (ich war wohl wenige cm zu klein für die Kisten?). Im A4 habe ich einen Holzklotz ans Kupplungspedal gebastelt, um beim Vollbremsen nicht halb vom Sitz zu rutschen, weil die irgendwie mit unterschiedlich langen Beinen geplant hatten. Mein Benz passt mir dafür wie angegossen.


Deine Antwort auf "Läuft, hat TÜV und ist angemeldet (nicht der GTI)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Neugierige

  • anonym
  • uuu
  • MeganeTCe130
  • Volvo22007
  • SimonGT
  • Mineas
  • HerrLehmann
  • Neuner136
  • Jens_123
  • lukasn

Ticker

Verfolger (132)