• Online: 3.274

Sun Feb 06 23:26:30 CET 2011    |    Lyn87    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Buch, Polo, Polo V (6R), Test, Volkswagen

So wirds gemacht: Polo VSo wirds gemacht: Polo VAls Unterstüzung bei zukünftigen Arbeiten und Wartungen an meinem Polo habe ich mir kürzlich das Buch "So wird's gemacht: VW Polo V" (ISBN-13: 9783768831529) gekauft. Auch wenn ich nicht vorhabe alle Inspektionen selbst zu machen, möchte ich doch das eine oder andere selbst erledigen. Als ich anfing die ersten Arbeiten für das Nachrüsten der Ambientebeleuchtung zu machen, merkte ich schnell, dass mir als Erfahrener Bastler aber Neuling im KFZ Bereich für viele Aufgaben die Erfahrung und das Wissen fehlt. Klar kann man sich viele Informationen und Schritt-für-Schritt Anleitungen im Internet zusammen suchen, aber ein Buch mit all den Informationen kann hier viel Zeit ersparen.

Das Buch hat meine Erwartungen eindeutig erfüllt. Für mich als >nicht< KFZ Profi ist es ideal. In vielen kleinen Schritten wird alles Erklärt, immer sind auch genügend Bilder dabei. Auf den ersten Blick ist es das Buch auch wirklich vollständig, von der Wartung über den Aus- und Einbau sämtlicher Teile ist für mein Empfinden so ziemlich alles beschrieben. Außerdem dabei sind sämtliche Stromlaufpläne. Beim Ausbau des Lichtschalters habe ich gelernt, wie einfach es manchmal sein kann. Einfach den Schalter etwas eindrücken, etwas nach rechts drehen und schon kann er leicht heraus gezogen werden. Wenn man dies weiß, ist der Schalter in Sekunden ausgebaut. Weiß man es nicht, dauert es ewig und womöglich macht man etwas kaputt. Das ist natürlich auf viele Bauteile zu übertragen. Sollte einmal ein Teil kaputt gehen, so ist der Ersatz vermutlich in vielen Fällen fast oder noch teurer als das vorliegende Buch.

 

Viele Bauteile sind im VW Konzern natürlich nahezu gleich, daher steht in diesem Buch wohl wenig Neues für langjährige VW Schrauber, wer aber neu im Thema ist, für den gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung.

 

Update: Damit es nicht in den Kommentaren untergeht:

 

Ist ja sehr interessant wie sehr hier die Meinungen auseinander gehen. Wie bereits geschrieben, bin ich totaler Neuling im KFZ Bereich und ich gehöre glaube daher auch genau zum Zielpublikum des Buches. Wie schon oben beschrieben gibt es viele Teile die ich ohne dieses Buch wohl nur nach viel Fummelei ausgebaut bekommen würde.

 

Das in dem Buch übermäßig viel beschrieben wird, wie das Auto gebaut wird, welche Varianten es gibt oder wie man es Pflegt kann ich nicht bestätigen. Auf der ersten Seite steht eine kurze Einführung wo eben auch beschrieben wird, wann das Modell eingeführt wurde etc. Außerdem gibt es 4 Bilder (vorne, hinten, GTI, Cross) und das alles auf einer Seite, also schon recht kurz. 

 

Das Kapitel Wagenpflege nimmt außerdem die Seiten 53 bis 55 ein, wohlgemerkt von insgesamt 296 Seiten!!!

 

Sicherlich sind viele Dinge für erfahrene Schrauber bekannt, wie zB. Bremsscheiben/-backen wechseln, Radio und Cockpit aus-/einbauen, sämtliche Filter wechseln usw. aber für dieses Publikum scheint das Buch auch nicht geschrieben worden sein.

 

Kleines Beispiel, wenn ich mir zur neuen digitalen Spiegelreflex ein Buch kaufe, das 300 Seiten stark ist, darf ich mich auch nicht beschweren, dass dort allgemeine Dinge wie Blende, ISO, Belichtung usw. erläutert werden. Wenn ich das alles schon kenne oder sogar die Bücher zu den Vorgängermodellen besitze, benötige ich das Buch nicht, sondern kann mir das meiste selbst erschließen oder von vorherigen Modellen übertragen.


Sun Feb 06 23:49:00 CET 2011    |    VentusGL

Habe auch so ein buch für den Golf3/Vento und finde, dass es das Geld wert ist. Allerdings ist das Forum hier durch nichts zu ersetzen.


Mon Feb 07 00:18:44 CET 2011    |    Mr. Polo 6R

cool, danke für dein Statement, ich wirds mir wahrscheinlich auch bald holen, gut zu wissen :D


Mon Feb 07 00:51:34 CET 2011    |    peppar

Danke für die Rezension!

 

Ich hatte das Pendant "So helfe ich mir selbst" für den Polo 6r und habe es sehr enttäuscht postwendend zurück geschickt. Weder brauche ich eine aufgeblasene Werbebroschüre, mit der Geschichte des Polo von den 70ern bis heute, noch eine Auflistung aller notwendigen Werkzeuge, bezogen auf eine Werkstattausstattung des V.A.G-Konzernes. Der Bi-Xenon-Scheinwerfer war darin mit keinem Wort erwähnt, also könnte ich nicht einmal einen Blinker wechseln, die Leuchtmittelangaben, davon abgesehen, fehlerhaft. Die Bremsanlage und Arbeiten daran, sind wiederum recht ausgiebig beschrieben...für meinen Geschmack einen eher fragwürdigen Inhalt.

 

Schön, wenn es in diesem "So wird's gemacht" anders ist...


Mon Feb 07 05:36:06 CET 2011    |    Kadett.HL

meist ist es sinnvoll wenn man beide Bücher hat!

 

Ich selber habe aber auch nur das "So wirds Gemacht" Buch!

 

Bei meiner Generation von Auto und so oft wie ich selbiges schon zerlegt habe gibt es aber auch nur noch wenig was ich im Buch nachschlagen müsste!^^

 

Ansonsten bin ich auch vollkommen zufrieden damit!


Mon Feb 07 06:16:18 CET 2011    |    Moergo23

Hallo, habe mir das "so wird's gemacht" von dem Gutschein in der Autostadt geholt. Gabs in dem Shop vom Zeithaus.

 

Finde das Buch ganz gut eigentlich, brauch zwar nicht so die Erklärungen, aber es enthält zahlreiche hilfreiche Informationen wie Anzugsmomente und Bilder auf denen man die Verschraubungen usw. sehen kann.

 

Und für umsonst gerne:)


Mon Feb 07 07:48:10 CET 2011    |    swift_96

find ich wieder mal endgeil :mad:, das für deutsche Massenware mal eben solche Bücher ausm Handgelenk geschüttelt werden, wobei die Autos nichtmal die Garantiezeit überstanden haben.


Mon Feb 07 08:59:09 CET 2011    |    Käfer1500

Die "So helfe ich mir selbst" Reihe war vor Jahrzehnten mal gut (Käfer etc.), in den 80ern noch bedingt brauchbar und ist heute kompletter Müll, nur noch eine erweiterte Autopflegeanleitung nach Schema X. Das "So wirds gemacht" kenne ich für meinen Passat noch nicht, vermisse es aber bisher auch nicht.


Mon Feb 07 09:19:44 CET 2011    |    sportivo

Ja, "Jetzt helfe ich mir selbst" ist für moderne Autos wirklich total unbrauchbar (echt rausgeschmissenes Geld), "So wird's gemacht" aber noch ganz brauchbar:rolleyes:


Mon Feb 07 11:26:27 CET 2011    |    Gus1958

Ich schraube nun schon seit meinen Mofa Zeiten an allen meinen Fahrzeugen rum und immer hatte ich mindestens ein Reparaturhandbuch zur Hand. Damals machte das auch Sinn weil die Technik im Vergleich zu heute doch recht unkompliziert war. Im Zeitalter der Mechatroniker hat sich das jedoch radikal gewandelt und im Zuge dieser Änderung haben auch die Reparaturanleitungen vom Typ "So wird´s gemacht" ihre Existenzberechtigung verloren. Ich selbst hab mir das rezensierte Buch sofort nach seinem Erscheinen geholt und es beim ersten Durchblättern schon bereut. Im Prinzip ist es nicht s weiter als eine Kopie der VW Reparaturleitfäden, wie man sie über www.erwin.de runterladen kann. Zudem scheint es sich auf die ersten 6R Modelle aus dem Jahr 2009 zu beziehen. Bei meinen 2010er Modell (TSI) sind viele Sachen anders. Die besagten Stromlaufpläne sind nur ein Auszug der Information, die man aktualisiert über erwin runterladen kann. Ist ja auch verständlich, das die schiere Menge an Information nicht in so ein kleines Buch passen kann. Ich würde jedem raten die Infos, die sein Fahrzeug betreffen, sich direkt bei VW (erwin) zu besorgen. Ist auf jeden Fall aktueller und kosten nicht viel mehr.


Mon Feb 07 13:41:02 CET 2011    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Caddy:

 

Leider viele Fehler im neuen Caddy Buch" Jetzt helfe ich mir selbst"

 

[...] Nur mal so über den Caddy-Tellerrand-schauend: klick  

[...]

 

Artikel lesen ...


Mon Feb 07 14:55:41 CET 2011    |    sportivo

Der Motorbuch Verlag sollte sich nebenbei echt schämen, die Reihe "Jetzt helfe ich mir selbst" so heruntergewirtschaftet zu haben. Die neueren Ausgaben sind echt eine Beleidigung...

Ich habe gerade Band 260 (Dacia Logan ab 2004) vor mir. Der Logan ist ja ein sehr einfaches, leicht zu wartendes Auto, es dürfte also nicht gerade schwer sein, ein typenbezogenes Rep. Buch für Bastler zusammenzustellen.

 

Im Buch wird echt nichts beschrieben, was ich im Internet nicht auch in 10 Minuten finden würde.

Da der "Redakteur" also weniger Ahnung hatte, als ich, wurde das Buch mit blabla aufgefüllt (Garageneinrichtung, beschreibung der Ausstasttungslinien (ich will es reparieren, und nicht wissen, welche Farben es bei der Mittelkonsole gibt...), beschreibung der Autowäsche, Sachen wie Wischerblatt wechseln, lange Seiten darüber, wie das Auto gebaut wird, demontage des Stoßfängers falsch beschrieben (die haben die kleinen Schrauben aufgezählt, die von außen sichtbar sind. Dumm, daß es auch paar große von innen gibt...), super "Klugscheißereien" wie z.B. daß ein Öldruckmesser ein sinnvolles Extra ist, ohne zu beschreiben, wie/wo es eingebaut werden sollte, usw-usw.

 

Das Buch ist wertlos, sollte nicht gekauft werden (auch nicht für VW-s nach dem Käfer;))

 

Habe es nebenbei auch für dem alten Käfer hier liegen (Band 26), und die Ausgabe ist super...

Keine Ahnung, was aus Dieter Korp wurde, für die neueren Ausgaben seinen Namen aber nicht geben...


Mon Feb 07 19:15:36 CET 2011    |    Lyn87

Ist ja sehr interessant wie sehr hier die Meinungen auseinander gehen. Wie bereits geschrieben, bin ich totaler Neuling im KFZ Bereich und ich gehöre glaube daher auch genau zum Zielpublikum des Buches. Wie schon oben beschrieben gibt es viele Teile die ich ohne dieses Buch wohl nur nach viel Fummelei ausgebaut bekommen würde.

 

Das in dem Buch übermäßig viel beschrieben wird, wie das Auto gebaut wird, welche Varianten es gibt oder wie man es Pflegt kann ich nicht bestätigen. Auf der ersten Seite steht eine kurze Einführung wo eben auch beschrieben wird, wann das Modell eingeführt wurde etc. Außerdem gibt es 4 Bilder (vorne, hinten, GTI, Cross) und das alles auf einer Seite, also schon recht kurz.

 

Das Kapitel Wagenpflege nimmt außerdem die Seiten 53 bis 55 ein, wohlgemerkt von insgesamt 296 Seiten!!!

 

Sicherlich sind viele Dinge für erfahrene Schrauber bekannt, wie zB. Bremsscheiben/-backen wechseln, Radio und Cockpit aus-/einbauen, sämtliche Filter wechseln usw. aber für dieses Publikum scheint das Buch auch nicht geschrieben worden sein.

 

Kleines Beispiel, wenn ich mir zur neuen digitalen Spiegelreflex ein Buch kaufe, das 300 Seiten stark ist, darf ich mich auch nicht beschweren, dass dort allgemeine Dinge wie Blende, ISO, Belichtung usw. erläutert werden. Wenn ich das alles schon kenne oder sogar die Bücher zu den Vorgängermodellen besitze, benötige ich das Buch nicht, sondern kann mir das meiste selbst erschließen oder von vorherigen Modellen übertragen.


Mon Feb 07 21:09:48 CET 2011    |    Trackback

Kommentiert auf: Salamipizza:

 

Jetzt helfe ich mir selbst - Ich helf Euch gleich!!!

 

[...] Euro zum Fenster rausgeschmissen! Ich werde mal mein Glück mit dem Pendant "Polo V - So wird's gemacht" versuchen. Lyn87 beschreibt in seinem Blog, dass dieses Buch im Gegensatz zum "Jetzt helfe ich mir selbst" sein Geld wert sei! Da bin [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kurz Rezension: So wird's gemacht: VW Polo V"

Blogautor

Lyn87 Lyn87

Audi

 

Blogleser (14)

Besucher

  • anonym
  • Pimboli01
  • Polos Match
  • OD-Corsa
  • flitzer87
  • carphone66
  • alexb
  • fotograff
  • kdmwn
  • headroomz

Verbrauch