• Online: 2.232

louk

Um- und Anbauten sowie Wagenpflege Golf 6

04.11.2018 21:05    |    louk    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Nissan Leaf E-Golf

Hatte die Gelegenheit in einem neuen Nissan Leaf (zweite Generation) mitzufahren und möchte hier ein paar Eindrücke schildern.

  • Die Lieferzeit sollte 9 Monate betragen, es sind dann 6 geworden. Im Vergleich zur ersten Generation sieht der Wagen schnittiger aus aber vor allem von innen ist er deutlich besser geworden. Der Kofferaum ist recht groß und es sind viele Assistenzsysteme verfügbar.
  • Toll fand ich, dass der Wagen ruckelfrei beschleunigt, sei es weil er kein Getriebe braucht oder dieses sehr gut ausgelegt war.

 

Leider war es das auch schon mit den Vorzügen. Nachteile die mir im Vergelich zu einem E-Golf aufgefallen sind:

 

  • Die Federung ist sehr unruhig, Querfugen mag der gar nicht
  • Bremsen ist wegen dem Eingriff der Energierückgewinnung immer wieder anders zu dosieren, was gewöhnungsbedürftig ist
  • Während der Fahrt bekommt man das nicht direkt mit aber wenn der Wagen steht, merkt man, dass Mikrovibrationen in die Fahrgastzelle auf die Beine übertragen werden (mindesten auf der Beifahrerseite)
  • Beim Navigationssystem ist es mir nicht gelungen eine Route zu programmieren. Das ist nicht intuitive zu bedienen. Die Schaltflächen auf dem Display sind zudem zu klein, so dass eine sichere Bedienung währedn der Fahrt erschwert wird
  • Die Auflösung des Displays ist nur mässig
  • Die Kartendarstellung fand ich nicht besonders ansprechend
  • Der Wagen hatte einen Notbremsassistenten. Der Fahrer hat angegeben, dass der schon mehrfach Vollbremsungen an falschen Stellen durchgeführt hat
  • Die Adaptive Geschwindigkeitsregelung arbeiten bisweilen ruppig (bremst stark ab oder beschleunigt sehr stark)
  • Hinten ist die Kopffreiheit eingeschränkt, weil die Rückbank wegen der darunter liegenden Akkus höher montiert ist
  • Die Schenkel auf der Rückbank sind angewinkelt und liegen nicht auf dem Sitz auf, was für längere Fahrten unbequem ist
  • Das Sitzpolster ist zu weisch
  • Die Fensterscheiben senken sich nicht ganz ab
  • Die Armaturentafel ist aus Plastik und sonst findet man auch genug davon an anderer Stelle
  • Die reale Reichweite mit einer Akkuladung hat Er auf höchstens 200 km angegeben
  • Die breite Mittelkonsole engt dem Beifahrer den Platz für den linken Unterschenkel ein
  • Für die Fahrzeuglänge wird wenig Platz geboten
  • Bei umgelegter Rückbank ist eine große Stufe drin
  • Hinter der Ladekante geht es zuerst auch recht tief runter
  • Das Lenkrad ist nicht in der Tiefe einstellbar
  • Die Schalter für die Sitzheizung sehen wie vor 20 Jahren aus und passen optisch nicht
  • Es gibt kein Brillenfach im Dachhimmel
  • Die Leseleuchte für die hinteren Passagiere ist auf Höhe der B-Säule angebracht und damit viel zu weit vorne
  • Die Piepstöne sind für das Ohr nicht angenehm ausgewählt
  • An der hinteren Tür, nimmt man Windgeräusche wahr

 

Das ist so das, was mir bei der einen Fahrt aufgefallen ist.

 

  • Laut Tests, ist der Bremsweg warm mit 40m aus 100km/h schlecht und der Wendekrei mit 12m ebenfalls zu hoch
  • Ordert man das Bose Sound System mit, hat man einen fetten Klotz im Kofferaum inkl. der im Weg ist und Platz kostet

 

Der Wagen verliert in so ziemlich allen Belangen gegen den soliden E-Golf 7. Nicht mal beim Preis sieht der Leaf besser aus.

 

Den Kauf dieses Wagens sollte man sich reiflich überlegen. Auf die Frage hin, warum der Fahrer sich keinen E-Golf gekauft hat meinte Er, Er wäre von den VW Händlern schlecht bedient worden. Die hatten kein Interesse am Verkauf des E-Golf.

Ist auch ein Argument aber bevor ich mir das mit Abstand schlechtere Fahrzeug gekauft hätte, wäre das sicher auch anders gegangen.

 

Von der Reichweite her schenken sich die beiden nichts aber mit effektiv 200 km und weniger (wenn im Winter geheizt werden muss) kommt ein E-Auto für mich derzeit nicht infrage. "Schnellladen" dauert bei beiden >40 min. Längere Distanzen kann man damit nicht effektiv überbrücken.

Wenn es mal 1000 km sind und das Laden in 10 min erledigt ist, könnte es schon eher etwas werden.

Der Fahrer wollte vermutlich wegen der Stromersparnis (kostet laut Anzeige im Display ca 10% Reichweite) nicht die Klimaautomatik nutzen und hat stattdesse ständig selber manuell nachgeregelt. Mhmm...

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.