• Online: 1.709

Linux_TDCi

Linux_TDCi und sein Fiesta MK-7

23.10.2012 20:22    |    Linux_TDCi    |    Kommentare (44)    |   Stichworte: Abblendlicht, DE-Linse, Fernlicht, Fiesta, Ford, H7, Leuchtkraft, Lichttest, Mk7 (JA8), Nacht, Osram, Osram NB, Osram Nightbreaker, Osram Nightbreaker Plus, Scheinwerfer

Nach einigen Dunkelfahrten mit den serienmäßigen H7-Abblendlichtbirnen, habe ich mich entschlossen, die Leuchtmittel auszuwechseln, da das Licht eher gelbstichig und durchschnittlich hell ist. Dennoch angenehmen Lichtteppich und scharfe Hell-Dunkelkante dank DE-Linse.

 

Die Suche

 

Also machte ich mich auf die Suche nach neuen H7-Birnen. Blaue Lampen Funzeln, „Xenonimitate“ und Chinaschrott wurde gleich am Anfang meiner Suche gemieden. Es ist ja hinlänglich bekannt, dass blaues Licht in der Dunkelheit zu einem großen Nachteil werden kann, besonders bei Nässe und das die Qualität dieser Lampen eher unterdurchschnittlich ist. So ein Müll würde ich mir nie ins Auto bauen. Ich lege Wert auf Ausleuchtung und Leuchtkraft anstatt auf Optik.

 

Nach einiger Suche und einigen Berichten in Foren, habe ich mich für die Osram Nightbreaker+ entschieden. Philips Vision 100+ war mir mit 28-30 € zu teuer für einen Satz Birnen. Die Osram NB+ haben nur 16 € gekostet und bieten lt. Amazon ähnliche bzw. gleiche Leuchteigenschaften wie die Philips Vision 100+. Genau beurteilen kann ich es nicht, daher gehe ich da auch nicht weiter drauf ein und bitte, wenn eine Diskussion entsteht, sachlich zu bleiben.

 

Der Einbau

 

Die Birnen habe ich beim FFH wechseln lassen, da ich keine Lust hatte, den linken Scheinwerfer auszubauen und die Birnen gingen auf der Beifahrerseite nicht aus dem Sockel. Warum die nicht rausgingen, weiß ich nicht, mechanischen Verschluss o.ä., konnte ich nicht entdecken. Da habe ich die Aktion abgebrochen und habe es beim FFH machen lassen, da ich sowieso hin musste, weil die Lenkradfernbedienung ausgetauscht werden musste. Da konnte ich gleich noch den Lichttest machen und ggf. die Scheinwerfer einstellen lassen. Von daher …

 

Vorher / Nachher --- Der Vergleich

 

Anbei ein paar Bilder. Links sind die Serienbirnen und rechts die Osram NB+. Fotografiert wurde im manuellen Modus mit der Lichteinstellung „Kunstlicht“.

 

SerienbirnenSerienbirnen Osram Nightbreaker Plus H7Osram Nightbreaker Plus H7 Dunkle Landstraße mit Osram NB+Dunkle Landstraße mit Osram NB+

 

Alt = ISO 1600 / Manuell ? Kunstlicht / +- 0 / F 2,8

Neu = ISO 1600 / Manuell ? Kunstlicht / +- 0 / F 2,8

 

Mein Fazit

 

Die Leuchtkraft, Ausleuchtung und Leuchtweite der Osram Nightbreaker+ Verbindung mit DE-Linse super, wenig bis kein Streulicht und man hat fast den Eindruck, als hätte man Xenonscheinwerfer.

 

Wie lange diese nun halten, keine Ahnung. Ich hoffe aber, dass diese mindestens 1 Jahr halten. Ich habe zwar Lichtautomatik, aber wenn ich ich im Dunkeln mein Auto starte, achte darauf, dass das Licht ausgeschaltet ist.

 

Wer ein Auto mit Halogenscheinwerfern hat und Wert auf gutes Licht legt, der sollte unbedingt mal die Nightbreaker ausprobieren. Vorallem wenn man ein Fahrzeug mit Linsenscheinwerfern hat, dass macht die ganze Sache noch interessanter.

 

Hinweis

 

Alle Bilder wurden mit folgenden Einstellungen fotografiert

 

- Objektiv: optisch

- Megapixel: 6 Mpix anstatt 12 MPix

- Weißabgleich: Kunstlicht

- ISO: 1600

- Belichtung: + - 0

 

Teilweise sieht es etwas sehr hell aus, wer Tipps zum Fotografieren bei Nacht hat, immer her damit. Ich mache dann gerne neue Bilder.

 

Ich habe vor dem Hochladen alle Bilddaten (Verschluss, ISO-Werte, Lichteinstellung, MPix und Belichtung) verglichen und alle Bilder wurden exakt mit der selben Einstellung gemacht. Meiner Meinung nach, kann man damit vergleichen.

 

Aber die Leuchtkraft ist dennoch besser als bei den Serienbirnen.


23.10.2012 20:36    |    mu88

Ich stimme dir völlig zu, mit anderen Leuchtmitteln kann man noch eine Menge herausholen! Vor einem Jahr war mal ein Leuchtmittelvergleich in ner Autozeitschrift drin, da hat man u.a. Bosch +90, Philips X-Treme, Osram NB und WhiteHammer unter Laborbedingungen verglichen, die nahmen sich alle nichts!

Lediglich die WhiteHammer hatten eine deutlich kürzere Lebensdauer, waren aber auch überdurchschnittlich günstiger, so dass diese der Preis-Leistungs-Sieger waren.

 

Ich schwöre seit Jahren auf die Philips X-Treme und hatte ein Jahr dabei, wo sie quasi mein TFL waren, d.h. ich hatte das Licht jeden Tag an, Jahresfahrleistung ca. 10'000 km, da haben die Leuchtmittel ca. 9-10 Monate gehalten.

 

Bzgl. des Wechsels: die sitzen wirklich sehr straff im Sockel, aber nimm einfach einen flachen Schraubenzieher und hebel sie raus, mache ich auch immer und bis jetzt noch nix kaputt gegangen ;)

 

VG =)


23.10.2012 20:38    |    Linux_TDCi

Ok, danke für den Tipp mit dem Schraubendreher. Bin bei solchen Sachen der eher vorsichtige Typ und breche die Sache dann ab, weil mir das zu heiß wird. ;)

 

EDIT:

 

Mir kommen die Bilder etwas überbelichtet rüber, ich muss mir das ganze morgen nochmal in Ruhe anschauen.


23.10.2012 20:42    |    mu88

ja das ist auch unheimlich schwierig, ohne Profi-Fotoapparat vergleichbare Bilder zu produzieren.

 

Hab aber gerade noch was gefunden: klick mich

 

VG =)


23.10.2012 20:59    |    el lucero orgulloso

Leuchtmittel sind eine sehr interessante Angelegenheit beim Auto und ich finde es klasse von dir, dass du dich da schnell rangemacht hast, um für bestmögliche Ausleuchtung zu sorgen. Finde das Thema auch sehr wichtig, denn es erleichtert einfach das Autofahren und erhöht die Sicherheit.

 

Wir haben in unseren W124ern ja H4-Lampen verbaut.

Hier wollte der Vorbesitzer auch was Gutes tun und hat die Osram Nightbreaker +90% verbaut.

Leider tauchte da das oft verbreitete Problem auf und eine der Birnen gab ziemlich schnell den Geist auf. Daraufhin hat mein Vater die Philips Nightguide gekauft, bei denen mit einer besonders langen Haltedauer geworben wird. Wir haben auch gleich 2 Stück verbaut und die ganze Osram-Birne feinsäuberlich in einem Taschentuch als Ersatzlampe verstaut.

Fazit bisher: Die Birnen halten, und sie leuchten in meinen Augen noch besser als die Nightbreaker. Ich finde sie heller, sie leuchten stärker, weiter und auch breiter. Natürlich kann das auch nur ein verfälschter Eindruck sein, aber so sehe ich das bisher. Wir sind wirklich froh, die Glühbirnen verbaut zu haben.


23.10.2012 21:03    |    Linux_TDCi

Danke ;)

 

Ja, die erste Generation soll häufig Probleme mit der Lebensdauer gehabt haben. Ich habe hier die zweite Generation, die Nightbreaker Plus. Da liegen bislang wenig Erfahrungen vor, dass diese aber nicht solange halten wie normale Glühbirnen ist klar. Irgendwo muss die Leistung ja herkommen.

 

Aber solange ich nicht im Dunklen mit Lichtautomatik starte, denke ich darüber einfach nicht nach :D


23.10.2012 21:05    |    el lucero orgulloso

Irgendwo ist es die höhere Ausleuchtung auch wert, denke ich.

Es kommt ja auch auf das Fahrprofil an.

 

Leider ist der Birnenwechsel heute bei neueren Autos ja nicht mehr so einfach wie früher bei den alten, sodass das gerne mal zu einer Aktion wird, eine Birne zu tauschen.


23.10.2012 21:11    |    Goify

Bei uns kommen standardmäßig bei jedem Wagen die Philips Vision Plus rein. Recht günstig, sehr langlebig und erheblich besser als die Serien-Leuchtmittel.


23.10.2012 21:21    |    Linux_TDCi

lucero,

 

da hast du Recht. Ich bin derzeit viel früh unterwegs und heller wird es nun auch nicht mehr. Winterzeit kommt ja noch.

 

Würde ich nur am Tage unterwegs sein und eher wenig im dunkeln fahren, würde ich mir nur Standardfunzeln einbauen und gut ist.


23.10.2012 21:33    |    Omega-b-

Hi,

Ist der Unterschied von "normalen" Lampen und den nb+ und so, wirklich so gravierend???

 

Weil, ich habe sone nachbau-chinamüll-scheinwerfer (depo) und mein Licht ist echt verdammt mies...trotz de-linsen...

Und die Umrüstung auf xenon muss wohl noch etwas warten...


23.10.2012 21:40    |    Linux_TDCi

Aus meiner Sicht ja, fahre ja seit einiger Zeit im Dunklen mit den Serienbirnen. Ob die Fotos nun "vernünftig" fotografiert sind, kann ich nicht sagen. Habe aber darauf geachtet, dass die Einstellungen nicht verändert worden sind und dass ich an der selben Stelle das Vergleichsbild gemacht habe. Daher denke ich, dass man die Bilder durchaus vergleichen kann.

 

Zu den Linsen-SW, meine sind originale von Ford (Ausstattungsextra) und nichts aus dem Zubehör.


23.10.2012 21:56    |    mu88

lucero, das mit dem Lampenwechsel stimmt partiell. Für eine Zwischengeneration von Fahrzeugen stimmt das, bei ganz neuen Modellen besteht aber meines Wissens nach die Richtlinie, dass Leuchtmittel nur mit Bordwerkzeug gewechselt werden können. Ausnahmsweise mal ne gute Festlegung.

 

VG


23.10.2012 21:59    |    Linux_TDCi

Muss das Boardwerkzeug vom Hersteller im Auto beigepackt werden oder hat der Besitzer sich selber drum zukümmern? Ich finde nichts, womit ich eine Lampe am AdW austauschen könnte.


23.10.2012 22:02    |    Omega-b-

Ich hatte die billigheimer genommen, da mir die Hella-scheinwerfer mit de-linsen zu teuer waren...jetzt hab ich den salat;)

 

Dass deine originale sind, dachte ich mir schon:)

 

Meine streuscheinwerfer damals waren schon gelb und die Optik war nicht doll, deswegen mussten neue her...


23.10.2012 22:48    |    mu88

das kann ich konkret leider nicht beantworten, habe aber das.gefunden: http://www.motormobiles2.de/autoberichte/lampenwechsel_eu_0611.html


23.10.2012 23:02    |    volvosilke

Fahre auch schon seit einigen Jahren die Nightbreaker im Abblendlicht.

Die halten etwa zwei Jahre lang und das Licht ist einfach wesentlich besser.

Das ist das Geld mir wert, gerade im ländlichen Bereich, wo es von Rehen, Füchsen etc. wimmelt.

 

Dazu noch 2 x 100 Watt Narva im Fernlicht und die Nacht wird zum Tag, solange nix entgegenkommt. :D


24.10.2012 07:37    |    Sebicca

Die Birnen hab ich auch bei meiner meiner Schwester im Polo6N eingebaut, die haben knapp 2 Jahre gehalten - finde ich ordentlich.

 

Die Lichtausbeute ist wesentlich besser und vorallem bei Regenfahrten wusste sie es zu schätzen, da war es vorher mehr ein Blindflug ;)

 

 

Ein gutes Abblendlicht finde ich jedenfalls sehr wichtig, nicht nur der Sicherheit wegen, sondern weil es auch nicht so anstrengend für die Augen ist und man etwas entspannter fahren kann. Deswegen hab ich Xenon und werde auch nie wieder ein Auto ohne fahren.


24.10.2012 10:59    |    daytonashelby

Interessanter Thread. Ich fahr einen alten BMW 730i (E32). Der hat für Haupt-, Fern- und Nebel-Scheinwerferfer H1 Birnen. Das Abbendlicht (DE Linse) ist ziemlich trübe. Hat da auch jemand Erfahrung, mit diesem Lampentyp? Die blauen Chinesen-Lampions mit +XX% Xenon-Look kommen mir nicht ins Auto. Nightbreaker in H1 hab ich allerdings noch nie gesehn hier in CH.


24.10.2012 11:11    |    Goify

Bei amazon gibt es die Nightbreaker als H1, 4 und 7.

Die Rezensionen sind bis auf die Helligkeit wegen der extrem kurzen Haltbarkeit recht schlecht. Daher fahre ich, wie oben geschrieben, die Philips Vision Plus seit nun 3,5 Jahren und ca. 50 % mit eingeschaltetem Licht.


24.10.2012 11:42    |    HL66

Ich stelle nur fest daß die Super Duper Lampen recht schnell nachlassen...das licht gelber und weniger hell wird... wechselt man dann gegen neue Birnen deselben Typs aus, fällt einem das recht krass auf..

 

Hat das nochmal jemand beobachtet ?=


24.10.2012 13:15    |    volvosilke

Osram hat an der Haltbarkeit der Nightbreaker gearbeitet. Wenn da irgendwo "NEW" auf der Packung steht, sind es die haltbareren. Da haben sie auf die vielen Beschwerden reagiert, die es zu Beginn vollkommen zu Recht hagelte.

 

Wie gesagt, meine halten jetzt seit zwei Jahren und da kann man nicht meckern, finde ich.

Ach ja, und ich fahre im Dauerlichtbetrieb. (Licht liegt bei Volvo auf der Zündung) Lichtschalter bleibt immer auf Abblendlicht, ich rühre den nie an. (außer die Werkstatt hat ihn ausgestellt...)

 

EDIT @ HL66: Ja, schwächer werden sie, das werden aber alle Lampen. Bei anderen fällt es bloß nicht so auf, weil die Grundleistung schon wesentlich schlechter ist.


24.10.2012 15:19    |    daytonashelby

@ Goify: danke für den Tipp. Bestelle mir die Philips im Netz.


24.10.2012 18:55    |    Linux_TDCi

Danke für die vielen Kommentare!

 

Ich habe auf dem Weg zur Arbeit im Dunkeln mir die SW-Kegel nochmal genau angeguckt. Es ist nicht so übertrieben grell wie auf dem Landstraßenbild, liegt wohl an der Kameraeinstellung. Dennoch ein weißeres Licht mit leichten Gelbstich und gutem Lichtkegel. Ich bin zufrieden.

 

@volvosilke

 

Vorweg: Ich kenne mich nicht mit Volvo aus, aber wenn der Schalter immer auf Abblendlicht liegt, müsste doch eig. immer Standlicht leuchten oder gibt es bei Volvo eine extra Schalterfunktion. Klär´ mich bitte auf :confused:

 

@dayotonashelby

 

Kann das sein, dass die Birnen schon älter sind und dadurch nicht mehr genug Licht bringen? Siehe den Kommentar von volvosilke

 

Zitat:

EDIT @ HL66: Ja, schwächer werden sie, das werden aber alle Lampen. Bei anderen fällt es bloß nicht so auf, weil die Grundleistung schon wesentlich schlechter ist.

So mal als laienhafte Vermutung von mir. :D


24.10.2012 19:06    |    PIPD black

Mit zunehmendem Alter des Fahrzeuges sind auch die elektrischen und elektronischen Bauteile nicht mehr voll auf der Höhe und z. B. durch oxidierte Massekontakte etc. kann es zu Spannungsabfällen und Leistungsverlust kommen. So kann es z. B. sein, dass trotz guter LiMa nur noch 10 Volt statt der üblichen 12 bis 14 ankommen.

Sind dann auch noch ältere Glühlampen im Einsatz, macht sich das extrem bemerkbar. Selbst die NB+ oder PE brachten dort keine richtige Verbesserung. Daher gibt es im Golf II und III -Forum eine Anleitung zu einer Relaislösung, mit der man diese Probleme umgeht.

Allerdings sei auch her angemerkt: Je höher die Leistungsaufnahme, desto weniger lange haltbar die Glühlampen.

 

An neuen Fahrzeugen sollten diese Probleme nicht auftreten und Eingriffe in die Bordelektric sind auch nicht zu empfehlen.


24.10.2012 19:07    |    volvosilke

Linux, da Volvos aus Schweden stammen und dort Lichtpflicht gilt und schon immer galt, haben Volvos (und auch Saabs) ein Lichtrelais, welches das Abblendlicht auf Zündungsplus legt.

Standlicht (Positionsleuchten, KEIN Standlicht im Hauptscheinwerfer!!!) muss extra eingeschaltet werden und dient z.B. als Parklicht.

Ich weiß nicht, wie das bei neueren Volvo ist, aber alte haben kein Standlicht (also schwach leuchtende Hauptscheinwerfer), wie die meisten anderen Autos.


01.11.2012 22:29    |    Omega-b-

Sooo...

Hab mir jetzt auch die osram nightbreaker plus (H1) für Abblendlicht geholt...

 

Ich muss sagen, genial:) jetzt sieht man auch was..

 

Bei den ersten 2 Bildern habe ich das Handy in den lichtkegel gehalten. Alle Bilder sind mit der gleichen einstellung;)

 

Beim ersten Bild sind bereits beide Lampen getauscht...

Beim zweiten Bild hatte ich erst die beifahrerseite getauscht...man sieht den unterschied...

Beim dritten Bild habe ich mich vor den Scheinwerfer fahrerseite gestellt...(die beifahrerseite mit der osram Lampe hat den transporter angeleuchtet)

Beim vierten Bild habe ich mich vor den Scheinwerfer beifahrerseite gestellt...(die fahrerseite mit der alten "billig"lampe hat den transporter "angeleuchtet")

 

Aber seht selbst;)

 

Liebe grüße



01.11.2012 22:34    |    Linux_TDCi

Sauber! Vernünftige Birnen lohnen sich immer.

 

Das mit dem vierten Bild kann ich nicht ganz glauben, das wäre ja die Megafunzel hoch drei (Teelicht).


01.11.2012 23:42    |    Omega-b-

Kannst du ruhig glauben:p

 

Jetzt stell dir vor, du würdest damit eine nasse Allee durchfahren müssen...

 

Die alten Lampen waren diese "xenon-white" oder "Mega-white" oder so...kannst ja mal bei amazon danach suchen und die kundenbewertungen durchlesen;)

 

Die sind echt verdammt schlecht gewesen...ich denke, mit einem teelicht hinter der Linse, hätte ich bestimmt mehr sehen können, als mit den dingern:D

 

ich bestelle demnächst noch die nightbreaker Plus für fernlicht und für die autos meiner Familie:D...

 

Liebe grüße

 

Ps: vielen dank für deine vergleichsbilder. Diese haben mir den ruck gegeben, die neuen zu bestellen:)


02.11.2012 11:08    |    Linux_TDCi

Zitat:

Jetzt stell dir vor, du würdest damit eine nasse Allee durchfahren müssen...

Das will ich mir garnicht vorstellen. :eek:

 

 

Zitat:

Ps: vielen dank für deine vergleichsbilder. Diese haben mir den ruck gegeben, die neuen zu bestellen:)

Danke! So was hört man doch gerne ;)


13.11.2012 16:48    |    MonaLisa_22

Vielen Dank für den tollen Blogartikel. Ich spiele nämlich auch mit dem Gedanken die Standardleuchtmittel gegen was "besseres" auszutauschen.


13.11.2012 17:26    |    Omega-b-

Hi,

Da brauchst du nicht spielen;)

 

Hast du linsen-Scheinwerfer? Da lohnt sich der Wechsel zu den osram auf jeden Fall:)


13.11.2012 18:23    |    MonaLisa_22

Zitat:

Hast du linsen-Scheinwerfer? Da lohnt sich der Wechsel zu den osram auf jeden Fall:)

Ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht. Ich habe die ganz normalen Scheinwerfer vom Werk. Ich finde manchmal das Licht einfach zu dunkel, mich haben allerdings bis jetzt die Kosten abgeschreckt. Aber Osram Nightbreaker+ scheinen nicht so teuer zu sein.

 

Übrigens, frei übersetzt: osram heißt auf Polnisch ungefähr: Ich kack dich/es voll!... :D


13.11.2012 18:33    |    el lucero orgulloso

Anders gesagt: Würde in Deutschland eine Firma aufmachen, die einen ähnlichen Namen wie Osram in Polen haben möchte, müsste sie hier einfach "Scheiß drauf!" heißen.. :D

 

Übrigens auch der Grund, wieso mein Vater irgendwie immer die Nase rümpft, wenn ich ihm von der Marke erzähle ;)

 

Du hast keine Linsenscheinwerfer, Mona, aber kannst es dennoch mit anderen Qualitäts-Glühbirnen wie den *zensiert* Nightbreakern probieren.. ;)


13.11.2012 19:18    |    Linux_TDCi

Ich würde sagen, auch bei Reflektorscheinwerfern kann mit mit guten Lampen (NB+) ein besseres Licht im Dunkeln erzielen.

 

Zitat:

Übrigens, frei übersetzt: osram heißt auf Polnisch ungefähr: Ich kack dich/es voll!... :D

:D :D


19.12.2012 14:59    |    MonaLisa_22

Morgen um 14:30 ein Termin zum Wechseln. :p *freu* Kosten: ca.20 Eur (für die Arbeit)

Danke für die tolle Empfehlung!


19.12.2012 16:52    |    Linux_TDCi

Super, bin gespannt auf deine erste Dunkelfahrt mit den neuen Glühbirnen.


19.12.2012 21:32    |    cookieMD

Hallo Linux_TDCI, Hallo Gemeinde!

 

Vor erst: Toller Blog, finde ich Klasse. Mein Volvo hat momentan normale Funzel, aber das wird recht bald geändert weil die mir auch viel zu schwach sind.

 

Nun zu deiner fast nicht beachteten Frage:

Fotografie in der Dunkelheit ist immer ein Thema der Kamera, aber wenn schon deine eine Manuelle Einstellung hat, dann kann man denke ich was raushohlen.

 

Meine Tipps:

- Stelle auf ISO 800-1600

- Für Scheinwerferfotografie wie gesagt "Glühlampe" als WB hernehmen, falls du eine Kelvin Einstellung hast stelle auf 3500-4500 Kelvin; da aber bisschen rumprobieren

- Reguläre Nachtaufnahmen gelingen recht gut, z. B. per Langzeitbelichtung, mit dem WB auf "Wölkig" gestellt - dies ist aber nicht immer der Fall

 

Manueller Fokus sollte sein, da die Kamera immer leichte Orientierungs Probleme hat in der Dunkelheit. Daher immer kurz vor Unendlich fokussieren falls deine Kamera einen Fokusring hat. :)

Sonst sind zu Nachtaufnahmen eigentlich immer ein Stativ Pflicht da du nicht um eine lange Belichtungszeit drum herum kommst. Die Blende sollte aber immer geschlossen bei F5.3 oder mehr sein da du dann auch über das ganze Bild eine gute Tiefenschärfe hast.

 

Ich hoffe ich konnte helfen!

 

Grüße,

Michael


20.12.2012 11:53    |    Linux_TDCi

cookieMD

 

Danke für deinen ausführlichen Kommentar und dein Lob. :)

 

ISO war im manuellen Modus auf Automatik eingestellt, aber bei beiden Vgl.Bildern hat die Kamera mit 1600 ISO ausgelöst. Bei meiner Kamera gibt es noch einige Lichtbemessungsoptionen (Spot, Szene, alles). Als Lichtoption habe ich "Kunstlicht" gewählt.

Ob ich bei meiner Kamera die Verschlusszeit ändern kann, weiß ich nicht. Bei einer optischen Linse sollte das wohl funktionieren.

 

Ich werde mal ein bisschen experimentieren.

 

Gruß

Linux_TDCi


20.12.2012 15:38    |    MonaLisa_22

Bin durch einen Tunel gefahren - einfach Klasse! Nicht nur heller, sondern WEIßER! Das war der eigentliche Grund für mich - die Farbe. Zu meiner frost-weißen FoFine hat das gelbe Licht einfach nicht gepasst. Mal schauen, wie lange sie leben. Auf der Verpackung steht, dass die "Lebenserwartung" nicht so hoch sei wie bei den Standard-Leuchtmitteln.


11.02.2013 17:25    |    Linux_TDCi

UPDATE

 

Nach knapp 8.000 Kilometern hat die erste NB+ Birne ihren Geist aufgegeben. Ich hätte etwas mehr erwartet, bin aber dennoch sehr zufrieden mit dem Licht und haben mich fast durch die gesamte dunkle Jahreszeit angenehm begleitet.

 

Die geringe Lebensdauer ist eventuell auch dem Auto selber geschuldet, da mein FoFi kein Widerstandskabel besitzt, welches die neueren werksmäßig besitzen bzw. die Elektrik dort verbessert wurde.

 

Einbau: 22.10.2012

Defekt: 10.2.2013

 

Heute habe ich selber die Birnen gewechselt und bin nun auf Standardbirnen umgestiegen, da nun die helle Jahreszeit (Frühling) anbricht und dafür sind mir die Osram NB+ zu schade für. ;)

 

Fazit: Osram NB+ in der dunklen Jahreszeit immer wieder!


Deine Antwort auf "Osram Nightbreaker Plus im Fiesta Mk7"

Blogautor(en)

Linux_TDCi Linux_TDCi

Standheizungsheizer


 

Spritmonitor

Blogleser (44)

Besucher

  • anonym
  • KadettilacKS
  • Stegge_
  • GriizElite
  • ursus2575
  • hechtliebhaber
  • sport_tdci
  • pfeffer64
  • jomhh
  • Basketcalle

Blog Ticker