• Online: 4.568

Linux_TDCi

Linux_TDCi und sein Fiesta MK-7

01.04.2013 16:31    |    Linux_TDCi    |    Kommentare (100)    |   Stichworte: 130, Autobahn, schnell fahren, Tempolimit, TL, TL-Gegner, Verbrauch

Mein Autobahn-Fahrstil

Ich wage mich mal an das Thema „Autobahngeschwindigkeiten“. Hier möchte ich keinesfalls eine Tempolimitdiskussion oder „böse Raser“-Gesprächsrunde anfangen, sondern einfach nur einen kleinen Austausch über den Autobahnfahrstil führen.

 

Dabei bitte sachlich bleiben und keine anderen User angreifen, für solche Späße ist das TL-Thema im Verkehrsforum da und nicht mein Blog.

 

 

 

Mein Autobahnstil ist eher ruhig, d.h. der Augenmerk ist primär auf sparen (Geld) bei gleichzeitig zügigen Vorankommen gelegt. Ich fahre daher überwiegend 130-140 km/h, ist der Wagen mit einem Tempomaten ausgestattet, so läuft dieser einfach vor sich hin.

 

Bei einer Woche Autobahn und Schnellstraße ist es äußerst reizvoll, wenn für das Wochenende noch etwas Diesel überbleibt. Klappt mehr und weniger ganz gut (Wetter, Gasfuß, …). Meistens stehen dann 4,8 - 4,9 l auf der Uhr, bei einer nicht sonderlich sparsam übertriebenen Fahrweise.

 

Aber gelegentlich fahre ich dann auch mal gerne zügiger und da ist mir der Verbrauch egal. ;)

 

Wie handhabt ihr eure Autobahnfahrten?

 

Fahrt Ihr grundsätzlich schnell auf der Autobahn, gemischtes Tempo, stur 130 oder der totale Schleicher mit 90?

 

Für mich ist Richtgeschwindigkeit ein guter Kompromiss aus Sparsamkeit mit schnellen Vorankommen.

 

Trotzalldem bin ich ein TL-Gegner und finde es gut, wenn man auf guten und freien Strecken auch mal schneller fahren kann.

 

Quellen

 

www.welt.de - Die Autobahn hat Modellcharakter für Deutschland


01.04.2013 16:41    |    dodo32

Ich fahre so, wie es Verkehr und Witterungsbedingungen zulassen. Das ist ja das schöne hier in D, man kann zügig reisen. :)


01.04.2013 16:45    |    Rostlöser265

Ich fahre meistens 120-130 mit Tempomat

Ab und zu auch mal 180-190 km/h aber nie was dazwischen


01.04.2013 16:47    |    meehster

Die Antwortmöglichkeiten treffen sämtlich nicht zu. Manchmal bleibe ich hinter einem LKW, manchmal hinter einem Bus, manchmal fahre ich je nach Auto 150 bis 200, selten auch mehr. Aber 130? Nein, das ist doch eklig.


01.04.2013 16:51    |    D1N0M1NAT0R

Kommt auf das Wetter an, ansonsten 130-200 und mehr je nachdem ob viele Autos auf der Autobahn sind oder wenn jemand an mir klebt und ich ihn dann stehen lassen will wenn ich nicht genug nerven habe. Auch Probiere ich gerne mal die Höchstgeschwindigkeiten, sollte das Wetter es nicht zulassen Schnee wie in Ungarn oder ein Sturm gehe ich natürlich vom Gas Runter.

 

Der Verbrauch wenn ich nach unten fahre bei 520 km bekomme ich auf der Autobahn 9 Liter im Schnitt wenn ich nur bis 150 kmh fahre, wenn ich schneller bin dann noch mehr. Da ich aber nicht so gerne Schleiche einfach Tempomat 150 kmh und gut is.


01.04.2013 16:55    |    dodo32

Zitat:

Der Verbrauch wenn ich nach unten fahre bei 520 km bekomme ich auf der Autobahn 9 Liter im Schnitt wenn ich nur bis 150 kmh fahre, wenn ich schneller bin dann noch mehr.

Benziner? Ich habe einen TDI und das ist schon phantastisch wie schnell man fahren kann und wie niedrig der Verbrauch im Verhältnis ausfällt. Dauervollgas ist tagsüber praktisch sowieso kaum möglich und mit vorausschauender und zügiger Fahrweise, sind 7 Liter kein Problem.


01.04.2013 16:57    |    gamerback

Auf der Landstraße fahr ich fast immer zwischen 90 u. 100 kmh

Leider fahr ich fast nie Autobahn höchstens Bundesstraße wo 120 erlaubt ist da fahr ich aber auch nicht schneller als erlaubt aber auch nicht langsamer.

Aber naütrlich fahr ich auch manchmal 160 wenns mal eilig ist aber mehr geht leider nicht mit meinem kleinen :)


01.04.2013 16:58    |    Blackone7

Also ich fahre wenn ich mit meiner Freundin oder so fahre um die 130- 160, alleine schon eher schneller aber meistens <220 oder wie es der Verkehr zulässt.

Der Verbrauch geht dann schon etwas nach oben aber das ist es mir Wert ;)

 

MfG


01.04.2013 16:59    |    MBDriver1234

Am liebsten so schnell wie möglich. Kommt aber auf Auto, Verkehr und Wetter an. Ist viel los, fahr ich nicht soo schnell, man muss ja nicht immer von 130 auf 180 beschleunigen und 10 Sekunden später wieder auf 130 runter. Wenns regnet oder kalt ist sowieso nicht schnell, weils einfach zu gefährlich ist. Außerdem gibts Autos die ab einer gewissen Geschwingkeit nicht mehr sonderlich gut auf der Straße liegen.


01.04.2013 17:03    |    K12B

Bei mir ist das ganz unterschiedlich. Zum einen fahre ich sehr selten Autobahn. Wenn ich doch mal eine längere Strecke fahren muss, dann meistens mit 120 und Tempomat.

Gelegentlich auch mal Vmax. Sind beim Swift aber sowieso nur ca. 170-180 km/h, ist aber die Ausnahme und keine dauerhafte Geschwindigkeit. Durch die kantige Form steigt bei mir der Verbrauch durch hohe Geschwindigkeiten wahnsinnig schnell an. Deswegen lass ich das lieber ganz.

 

Mit 90 hinterm LKW bin ich auch schon gefahren. Aber nur wenn ich nur ein paar Ausfahrten weiter wieder rausfahre. Lange würd ich das nicht durchhalten, da es schon sehr langweilig wird. Aber für kurze Zeit auch mal ganz entspannend und vor allem sehr sparsam.


01.04.2013 17:06    |    D1N0M1NAT0R

@dodo32

 

Kein Benziner, ich hab nen E 300 TurboDiesel. Hab das Auto schon sehr lange und mittlerweile 435 tkm auf der Uhr, ich schaffe auch die 8,5 Liter mehr geht vlt. wenn ich 110 kmh oder so fahren würde auf der Autobahn. Da ich das aber nie tu und ich auch nie Konstant 130 oder 150 fahre sondern immer abwechselnd kommt da halt eben dieser Verbrauch zu stande.


01.04.2013 17:08    |    italeri1947

Mit dem BMW 750i bin ich auch gern schnell gefahren, was ich zugebe!

 

Der Renault Safrane aber erzieht zu Gelassenheit und Ruhe am Steuer. Ich fahre in ihm vielleicht 140-160 Stundenkilometer. Für irgendwelche Sprints und Schnelligkeitsbeweise fühle ich mich inzwischen, mit 65, auch zu alt, gebe ich ehrlich zu. Ich schätze ein zweckmäßiges Reisetempo auf der rechten Spur, auch im Interesse meiner Sicherheit und Gesundheit. Auch lege ich regelmäßig Pausen auf Rastplätzen ein, wo ich mir die Beine vertrete, etwas trinke, vielleicht eine Kleinigkeit esse und die Notdurft verrichte. Ich bin kein Hektiker.


01.04.2013 17:11    |    Ingo.M

Auf längeren Strecken gerne 120-130Km/H (sparsam und entspannt mit Tempomat), auf ner freien Autobahn mal für nen Stück (zum Austoben) auch mal so schnell wie es geht (je nach Auto), bei Verkehr nerven sonst ja sowieso nur die Mittelspurschleicher, da tuhe ich mir das nicht an.


01.04.2013 17:30    |    Opelkaputtmacher

Hallo !Also ich fahr so im Schnitt 140-160 Km/h ! Da liegt er mit 9,5L ganz gut ! Wenn die Bahn frei ist u. er längere Zeit in der Stadt war , wird er auch mal eine längere Strecke gefahren wo ich dann am Limit fahr ! Vom Prinzip ,reichen 130 Km/h ,außer wenn ich lange Touren fahr ,weil ich dann auch mal ankomen will !


01.04.2013 17:32    |    MV12

Zitat:

Ein Kompromiss aus 130 km/h und gelegentlichen Schnellfahren

Ist meine Stimme, weil ich auch viel in unseren Nachbarländern fahre.

Da ist es eh angesagt. Auch auf sehr langen Strecken beweg ich mich in dem Bereich, bei Strecken über 500km kämpfe ich nicht um Zehntelsekunden.

 

Gelegentlich schnell, ja hier und da. Solange man noch darf:rolleyes:


01.04.2013 17:33    |    Felyxorez

Ich fahre meistens Tempomat 120-140 kmh. Da ich nur spät Abends bei freien Autobahnen relativ lange Strecken fahre macht sich die Geschwindigkeit sehr auf den Verbrauch aus. Wenn ich wollte, dann könnte ich zirka 70% meiner Laufleistung am Tempomaximum fahren, kein Problem.

 

Das geht finanziell einfach nicht.

120 kmh - 5.5 L/100km

140 kmh - 6.5 L/100km

160 kmh - 7.5L/100km etc.

 

 

Das geht finanziell einfach nicht. :D

Also reiss ich mich am Riemen und fahre den Großteil leere Autobahn einfach mit Tempomat 130 ab.

 

Wenn ich es eilig hab, dann mach ich auch mal Heidelberg-Karlsruhe 20 Minuten ;)

Oder wenn viel Verkehr auf der A5 ist und man dann gemütlich mit 160 bis 200 auf der linken Spur etc. mitschwimmen kann.


01.04.2013 17:37    |    Linux_TDCi

Wow, schon so viele Antworten. :)

 

Vielen Dank erstmal dafür.

 

@meehster

 

So habe ich vorher auch gedacht, 130, fahre ich nie im Leben. Vorher bin ich die Strecke immer 160> km/h gefahren, nun habe ich mir das abgewöhnt und komme auch mit 130/140 gut klar, was mir am Anfang sehr schwer fiel.

 

-----------

 

Ansonsten sehe ich es wie die meisten anderen User hier, gelegentlich mal auf der AB austoben und sonst nur 130/140 Tempomat.


01.04.2013 17:42    |    jl1

Ich wähle meine Geschwindigkeit der Situation angepasst. Wenn frei ist, dann auch gerne am Leistungslimit und das möglichst lange, damit der Expresszuschlag auch ein Ergebnis bringt. Ansonsten wird sich dort eingeklinkt, wo es am kontinuierlichsten und stressfreiesten läuft.

Ein generelles Tempolimit würde ich nicht befürworten.


01.04.2013 17:43    |    ToledoDriver82

Auf meinem Arbeitsweg fahr ich 110km/h mit Tempomat, bei längeren Fahrten sind es dann so um 130, selten fahr ich mein Auto mal aus....kommt aber mal vor....Verbrauch liegt dann so bei 7-8 Liter.


01.04.2013 17:48    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von Linux_TDCi

@meehster

 

So habe ich vorher auch gedacht, 130, fahre ich nie im Leben. Vorher bin ich die Strecke immer 160> km/h gefahren, nun habe ich mir das abgewöhnt und komme auch mit 130/140 gut klar, was mir am Anfang sehr schwer fiel.

Warum wohl?

 

Die meisten Autos dröhnen im Bereich zwischen 120 und 140 km/h ziemlich unerträglich. Langsamer geht, schneller geht auch. Aber der Bereich dazwischen geht nicht bzw. nur in wenigen Autos.


01.04.2013 17:49    |    TuningStylerMen

Ich habe für "Gesunde Mischung" abgestimmt ;).

 

Generell kommt es äußerst selten vor, dass ich die Möglichkeit habe, so schnell zu fahren. Aber wenn, dann meistens zwischen 130-150km/h mit gelegentlichen Ausritten bis auf 200km/h maximal. Einerseits muss da natürlich sehr auf den Verbrauch achten, andererseits habe ich es oft genug erlebt, dass man sogleich ausgebremst wird, wenn man es denn mal auf 200km/h geschafft hat. Dafür jedesmal runterzubremsen und die Bremsen dafür auch noch so stark zu verschleißen, lohnt sich nicht.

 

Mit dem Tempomaten komme ich gut zurecht. Entspanntes Extra, dass auch auf den Verbrauch positive Auswirkungen hat.


01.04.2013 18:00    |    Profi2010

Ich denke es kommt immer darauf an, wieso man auf der Autobahn ist. Wenn ich z.B. eine längere Strecke fahren will, fahre ich meistens zwischen 130 und 150 km/h, das sind noch Geschwindigkeiten, die nicht allzu sehr auf die Konzentration gehen.

Bin ich allerdings zum Spaß auf der AB, oder habe nur ein kurze Stück auf meiner Reise ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, dann wird das Gaspedal gerne durchgetreten und dann sind die 200 km/h (selbst mit einem Fiesta) auch schnell erreicht, wobei alles jenseits der 200er Marke deutlich anstrengender auf Dauer ist und natürlich auch mehr kostet.


01.04.2013 18:07    |    Linux_TDCi

@meehster

 

Nicht wegen dem "dröhnen" bin ich schneller gefahren, einfach weil es eine unlimitierte Autobahn ist. Später habe ich mir es abgewöhnt, weil der gestiegene Verbrauch mir es nicht wert war.

Was das dröhnen betrifft, dass kann ich bei meinem Wagen nur bei 120 km/h feststellen, 110 oder ab 130 läuft der Motor dröhnfrei.


01.04.2013 18:18    |    Drahtfahrer

Ich fahre durchschnitt 140


01.04.2013 18:21    |    emil2267

ich fahre jeden tag einige km autobahn,wie oben schon von einem beschrieben hauptsächlich zur arbeit & das mit um die 110km/h

 

ganz einfache rechenaufgabe,da dreht der motor bereits 3.000U/min & der gesamtverbrauch liegt mit dem bisschen zusätzlichen stadt- & überlandgeeier bei knapp 8,0l/100km

 

wenn ich schon 130km/h fahre,steigt der verbrauch schon unverhältnismässig an & auch ich darf mich von nem lärmenden 4zylinder kassenmotor anplärren lassen

 

wenn ichs mal eilig hab oder es mich mal packt,dann fahr ich auch mal schneller,auch bis zur kotzgrenze vom auto,das macht zwar spass mit dem V6 meiner besseren hälfte,mit meiner derzeit gefahrenen nuggelpinne dagegen is das aber net wirklich unterhaltsam :rolleyes:


01.04.2013 18:24    |    qwertzuiopasdfg

Das Problem auf der AB sind eigentlich nur die ganzen langsamen Autos die die linke Spur blockieren, die trödeln da immer mit 160-180 rum und lassen die flotten Autos nicht vorbei. Eine Einführung von 200 als Mindestgeschwindigkeit oder mind. 200Ps auf der linken Spur wäre sinnvoll, meinetwegen auch gegen Maut, dann hätte man endlich freie Fahrt.


01.04.2013 18:30    |    Nuke25

Ich bin gerne mit ca. 180 km/h unterwegs, natürlich nur wenn es die Verhältnisse zulassen.

Dauerhaft schneller zu fahren finde ich anstrengend.

Auf der anderen Seite wird mir langweilig wenn ich bei guten Verhältnissen länger langsam fahren muss.

 

Ansonsten spielt es eine große Rolle was für ein Auto man fährt.

150 km/h im Ford KA fühlen sich bestimmt anders an als 150 km/h im Bugatti Veyron.


01.04.2013 18:36    |    dodo32

Zitat:

gelegentlich mal auf der AB austoben und sonst nur 130/140 Tempomat.

:confused: zügig reisen hat doch nichts mit "austoben" zu tun? Das war im mittlerweile geschlossenen TL-Thread auch immer so eine Gleichung: schnell fahren = rasen = austoben = Testosteron usw.

Ich habe morgen Anfahrt über 300 Kilometer zum ersten Kunden. Wenn frei ist, fahre ich so schnelle es mir möglich ist. Da "tobe" ich mich aber nicht aus, sondern ich fahr halt. Dieses Gleichsetzung von zügigem Reisen und "austoben" hab ich noch nie verstanden und werde es vermutlich auch nie...


01.04.2013 18:53    |    Astra-f-anatic

Ich fahr in der Regel um die 130 - 140. Wenn die Autobahn mal nicht so stark befahren ist dann auch mal schneller. Hab schon viel zu oft in die Eisen treten müssen weil einer meinte es reicht mit 120 zu überholen auch wenn einer von hinten angefahren kommt.

 

@qwertzuiopasdfg

 

nicht jeder fährt V8 und man braucht nicht immer 200 PS um 200 Km/h + zufahren. Sorry aber wenn ich sowas lese könnte man meinen du gehörst zu denen die schon aus 2 Km Entfernung die Lichthupe wie wild betätigen.


01.04.2013 18:53    |    Linux_TDCi

dodo,

 

da habe ich etwas vertan bzw. blöd ausgedrückt. Es gibt manchmal Ziele, zu denen ich dauerhaft schneller fahre, im Sinne des schnellen Vorankommen. Da ist mir der Verbrauch auch egal.

 

Meine Pendelstrecke fahre ich überwiegend 130/140, um einfach nicht unnötig draufzuzahlen. Wenn ich da mal kurz Vollgas gebe oder kurz zum Spaß auf ner Autobahn auffahre, dass war jetzt aus meiner Sicht mit austoben gemeint.

 

Ok? :)


01.04.2013 18:55    |    dodo32

Zitat:

Ok?:)

Klar ;). Ich muss auch gestehen, nach fast 3 Jahren TL-Thread reagiere ich z.T. etwas dünnhäutig :(. Da waren schon Sachen zu lesen, da muss man erst einmal draufkommen.


01.04.2013 19:08    |    Paddi_V8-Freak

Ich fahre meistens Tempomat 160, wenn alles soweit frei ist. Da dreht der Motor bei 4000 Umdrehungen, das kann ich ihm auf längere Strecken zumuten ohne schlechtes Gewissen. Der Verbrauch liegt da etwa bei 10,xx Litern.

Ist es voller, passe ich mich dem Verkehrsfluss auf der linken Spur an dh. mal langsamer und auch mal schneller.

 

Ab und an lass ichs aber auch mal laufen wenn frei ist...gestern konnte ich den Tempomat bei 200 fast die ganze Fahrt drinlassen.


01.04.2013 19:16    |    GoLf 3 Bastler

Ich halte es genau wie Profi2010.

Langstrecke wird der Tempomat auf (echte) 140 eingestellt da bleibts bei 10 Litern, und der Klappenauspuff ist noch zu sonst wirds ab 3800 doch laut mit der BN-Pipes... Ist nur mal ein kurzes Ende AB drin oder einfach mal ne Ausfahrt am WE gibts bei Freier Bahn Volle Fahrt Vorraus :)


01.04.2013 19:26    |    wazzup

Wenn die Strecke es zulässt trete ich voll drauf aufs Gas, der Verbrauch war mir schon immer fast egal. Wenn ich früher auf die A1 aufgefahren bin ging das Pedal auf Anschlag und quasi erst an der Ausfahrt wieder hoch. Zeitweise bin ich mal freiwillig langsamer gefahren, mittlerweile habe ich mir angewöhnt im Bereich von max. +20 über TL zu fahren.

Leider fährt der Dacia nur Tacho 180, Bergab sieht er mal die 190. Im Schnitt bewege ich ihn zwischen 150 und 170 wenns frei ist.

Anders siehts im Scirocco aus, da ich mit ihm nur zum Spaß fahre und ich jeden Moment geniesse. Da ist es mir egal ob 120 oder 200. Selbst Landstrasse mit 80 macht da Spaß :)


01.04.2013 19:53    |    Opelkaputtmacher

Also,leben noch alle ,auch wenn man 130Km/h fahren muss ! :D:D:D Teilweise kam ich auf Strecken von 500Km & mehr mit 130 Km/h viel entspannter an,als wenn man auf der Piste langfliegt ! Weil ,da wird man meist sowieso runtergebremst !

Und ganz hart triffts einen, wenn Elefantenrennen angesagt sind ! :eek::eek::eek:

Von vielen aus dem Bekanntenkreis hab ich gehört , das ja um Deutschland herum mit den Limits sowieso besser klappt


01.04.2013 20:00    |    ladafahrer

150 km/h, da ist mit dem "Schiff" zügig reisen bei noch vertretbarem Gasverbrauch


01.04.2013 20:04    |    Paddi_V8-Freak

Zitat:

Von vielen aus dem Bekanntenkreis hab ich gehört , das ja um Deutschland herum mit den Limits sowieso besser klappt

Ich finde das hängt hauptsächlich vom Verkehrsaufkommen ab. In Italien kann man mit 140 über ne leere Autobahn fahren und entspannt ankommen, allerdings bin ich auch entspannt wenn ich 200km in ner guten Stunde schaffe bei völlig leerer Strecke.

In Österreich ist es ja eher so voll wie bei uns, da muss ich sagen macht es mich nur unausgeglichen wenn ich anderen VTs die nicht gleichmäßig fahren (und mir daher immer vor der Nase rumschlafen um mich dann wieder zu überholen) nicht davonfahren kann.


01.04.2013 20:07    |    escort_fahrer32

Auf der AB fahr ich meist so 110km/h im Schnitt.....

Das ist schön entspannt und ich behindere niemanden!

 

Manchmal wenn es der Verkehr zulässt wird auch mal komplett ausgedreht,heißt dann 230 laut Tacho^^

 

160-180 wären als Reisegeschwindigkeit auch noch Ok,da er da echt noch ziemlich ruhig ist,aber das ist dann vom Verbrauch nicht mehr wirklich vertretbar!


01.04.2013 20:11    |    Oli6910

Da mich Autobahnfahrten langweilen ist mir jeder Tropfen Merhverbrauch durch eine höhere Geschwindigkeit zu schade. Ich stelle meinen Tempomat auf 120Km/h und lege eine gute CD ein.;)


01.04.2013 20:21    |    bud-A8

Die für mich angenehmste Fahrweise ist auffahren, auf die linke Spur, immer so schnell es geht, um dann am Ziel die BAB zu verlassen.

Das ganze Spurwechseln, den rückwärtigen Verkehr beobachten, ist mir einfach zu stressig.

So bleibe ich beim fahren immer schön konzentriert, da ich ja auch was zu tun habe.

 

Wenn ich im benachbarten Ausland fahren muss, fühle ich mich ständig unterfordert und erwische mich ständig dabei Dinge zu tun, die nix mit dem Autofahren zu tun haben.


Deine Antwort auf "Autobahngeschwindigkeiten – 130 oder doch schneller?"