• Online: 4.142

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

01.12.2011 12:24    |    KUESmagazin    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: Autotypen, Check, EVO II, Fahrspass, Garret, Hauptuntersuchung, Hörmann, KÜS, KÜS Plus, Lancia Delta, Lancia Delta Integrale, Lancia Integrale, Sportwagen, Turbo, Winterauto, Winterbiest

Ist der Lancia Delta Integrale besser als Gold?

Der brutale Lancia Delta HF Integrale hat nur ein Ziel: Alles, was vier Räder hat, von der Strasse fegen: Schon als der erste Delta 1979/80 auf den Markt gekommen war, hatten die Tester seine Straßenlage und Federung gelobt. Kaiser Franz Beckenbauer versprach in Anzeigen: „Ich wette, er erobert sich auch bei Ihnen einen Stammplatz.“ Sie konnten nicht ahnen, was für ein Geschoß Lancia 1987 auf der IAA präsentieren würde: Den Delta HF Integrale (kommt von "trazione integrale" auf deutsch "umfassender Antrieb") – im Grunde ein Rallye-Auto mit nebenbei gebauten Straßenversionen. Die Legende des Integrale beginnt 1983 mit dem Front angetriebenen Delta HF Turbo. Ausgerüstet mit einem 1,6-l-Vierzylinder aus dem Fiat-Regal leistet er dank Garret-T3-Turbolader bereits stolze 96 kW (131 PS).

 

Geduckt und brachialGeduckt und brachial

 

Im Mai 1986 kam dann der Delta HF 4WD ins Programm – ein Turbosportler für echte Technik-Gourmets: Mit permanentem Allradantrieb, offenem vorderen Differenzial, zentralem Verteilergetriebe, Torsen-Differenzial und Viskokupplung, die 56 % der Antriebskraft auf die Vorderräder, den Rest an die Hinterräder weiter gab. Der Turbomotor des HF 4WD entstammte dem Lancia Thema und basierte ebenfalls auf dem seit längeren erfolgreichen Fiat 2,0-l-Motor.

 

Aus 1995 cm³ holte die Maschine 121 kW (165 PS) bei 5500/min und ein maximales Drehmoment von 284 Nm im Overboost-Modus. Die elektronische Motorsteuerung verhinderte den Overboost-Einsatz bei noch kaltem oder zu heißem Motor. Im Overboost-Modus schloss sich das Waste-Gate-Ventil, wodurch sich kurzfristig der Ladedruck erhöhen ließ. Ein Ladeluftkühler verringerte die Temperatur der dem Motor zugeführten Luft von 120 auf 50 bis 70 Grad. Die Ventile waren natriumgefüllt, die Ventilsitze bronziert, die Pleuellager in Trimetall-Technik ausgeführt und das Motoröl verfügte über einen eigenen Kühler. Vier Scheibenbremsen, die vorderen innen belüftet, sorgten für satte Verzögerung.

 

Die WertanlageDie Wertanlage

 

Nach dem pausbäckigen Delta HF Integrale von 1987 präsentierte Lancia 1989 die modifizierte Version namens Delta HF Integrale 16v. Der bekannte Motor erhielt nun, neben kleinen Verbesserungen wie der Kolbenbodenkühlung, in erster Linie den neu konstruierten 16-Ventil-Zylinderkopf. Dieser Motor war nun 147 kW (200 PS) stark. Die Traktionsverteilung wurde geringfügig geändert: 47 % der Motorleistung gingen nun an die Vorder- und 53 % an die Hinterachse. Wichtigstes Erkennungsmerkmal dieser Version war die gewölbte Motorhaube, damit der höher aufbauende 16V Motor untergebracht werden konnte. Ebenso wuchsen die 15-Zoll Felgen in der Breite von 6 (8V) auf nun 7 Zoll.

 

Die giftigste aller Varianten war zweifellos der von Tuner Hörmann aufgeputschte, Kat-lose Integrale 16V. Hörmann verpasste dem 16-Ventiler einen neuen Kolbensatz, größere Ventile, eine Kurbelwelle mit mehr Hub und erhöhte den Ladedruck des Turbo. Damit stieg die Leistung des 1340 Kilo leichten 4x4 auf 230 PS. Eine Sportkupplung aus Sintermetall hielt die 350 Newtonmeter Übertragungskraft zuverlässig aus. Zwei ausgeräumte Auspuffstränge blasen die neue Power mit tiefem Bass unverhohlen nach draußen. In weniger als 5,5 Sekunden soll das Hörmann-Biest von Null auf 100 km/h stürmen. Das fühlt sich um so brutaler an, weil sich die Räder regelrecht im Asphalt verbeißen und dank Allrad nicht den geringsten Schlupf zulassen. Der Kopf fliegt beim Beschleunigen hilflos nach hinten. Ein brutaler Schub, der bis Tachoende bei 240 km/h kaum nachlässt. Klar, Integrale-Freaks wissen längst, dass die gelben Zeiger auf dem Tacho gerne weit nach vorne eilten. Trotzdem sind auch echte 230 km/h in einem so leichten Auto eine beeindruckende Sache. Wer es nicht hören, überliest die folgenden Zeilen einfach: So böse der Integrale als Neuwagen war, so zickig ist er als alternder Gebrauchtwagen heute. Mangelnde Pflege und Grobmotoriker am Steuer hinterlassen Spuren: Zylinderkopfdichtung defekt, Turbo kaputt, Riss im Motorblock, Ventilsalat durch Zahnriemenriss, Getriebeschaden, Ölverlust, um nur die teuersten zu nennen. Die Kleinigkeiten heißen Elektronik-Mängel, Kontrollleuchten-Kollaps, Fensterheber defekt, Zentralverriegelung streikt.

 

Der giftige Intergrale 16V ohne Kat wurde nur zwei Jahre lang gebaut. Ab 1991 präsentierte Lancia die letzte Evolutionsstufe des Delta Integrale, den Evoluzione. Erkennungsmerkmal waren die Ellipsoid-Doppelscheinwerfer und die eckig ausgestellten Kotflügelverbreiterungen. Diese Ausführung wurde bis 1992 mit 16V-Motor ohne Katalysator, oder für spezielle Märkte mit schärferen Abgasauflagen wie Deutschland, Österreich und der Schweiz, als 8v mit Katalysator hergestellt. In der Folge wurde dieses Modell auch als EVO I bekannt. Von 1993 bis 1994 kam er dann als 16v mit Katalysator auf den Markt, welcher später als EVO II oder in Deutschland als Sedici bekannt geworden ist. Nachteil des EVO: Bedingt durch die Abgasreinigung hatte er nie den giftigen Antritt wie die ersten HF Integrale 16V ohne Kat. Bei Sammlern sind besonders die EVO II-Versionen begehrt, die in diversen Sonderserien bei Karosseriebauer Maggiora bis zum Produktionsende im Jahr 1994 gefertigt wurden. Perfekt erhaltene Exemplare mit jungfräulichen Tachoständen bringen heute bis zu 100.000 Euro. Insgesamt wurden nur 44.296 Allrad-Deltas produziert. Vincenzo Lancia (1881-1937) selbst hat nie Werbung für seine Autos gemacht: Er war überzeugt, dass die Wagen selbst die beste Werbung seien. Der Delta HF Integrale ist der eindrucksvolle Beweis dafür.

 

Banker müssen jetzt übrigens ganz tapfer sein: Der Hörmann Integrale ist - wenn er nicht kaputt geht - eine der besten Wertanlagen überhaupt. Noch Vor drei Jahren war er für 9000 Euro zu haben, richtig gute Exemplare kosten heute eher 18.000 Euro und mehr. Macht eine Wertsteigerung von 200% und eine jährliche Nettorendite von 66,67%. Dabei ist der Fahrspass unbezahlbar.

 

Hier der Link zum Test von Motor Klassik:

http://www.motor-klassik.de/lancia-delta-hf-integrale-16v-1227321.html

 

Hörmann Integrale-Technik-Info:

Vierzylindermotor, vorne quer eingebaut • zwei oben liegende Nockenwellen • vier Ventile je Zylinder • Abgasturbolader mit Ladeluftkühler • 1995 cm³ • ca. 169 kW (230 PS) bei 5750/min • maximales Drehmoment 350 Nm bei 2500/min • Fünfgang • permanenter Allradantrieb (47/53 Prozent vorn/hinten) • Einzelradaufhängung • innenbelüftete Scheibenbremsen • ABS • Länge/Breite/Höhe 3900/1770/1365 mm • Reifen 205/40 ZR 17 • Leergewicht 1340 kg • Spitze ca. 230 km/h

Hau ab oder ich fress DichHau ab oder ich fress DichDer springende ElefantDer springende ElefantImbusschrauben DesignImbusschrauben DesignKrank nicht, aber sensibelKrank nicht, aber sensibelHörmann SoundHörmann SoundBis 240 zittert die NadelBis 240 zittert die NadelGeniale RecarositzeGeniale RecarositzePausbackenheckPausbackenheckFeines RadFeines Rad


01.12.2011 12:56    |    Spiralschlauch27979

Echt ein geiles Teil und ein guter Artikel.


01.12.2011 13:00    |    Batterietester17378

Zitat:

Noch Vor drei Jahren war er für 9000 Euro zu haben, richtig gute Exemplare kosten heute eher 18.000 Euro und mehr. Macht eine Wertsteigerung von 200% und eine jährliche Nettorendite von 66,67%.

Eine Verdopplung des Preises entspricht einer Rendite von 100%, nicht 200%.

Und hierbei glaube ich auch nicht, dass die Verdopplung bei gleichem Zustand erzielt wird.

Also immer schön auf dem Teppich bleiben.

 

Trotzdem ist das ein ganz feiner Wagen, der bei Wartungsarbeiten aufgrund des vollgestopften Motorraumes aber nur sehr wenig Freude bereitet.

 

Sascha


01.12.2011 13:19    |    Achsmanschette15383

Durfte diese "Waffe" mal fahren - mein Bruder hatte die 230-PS-Version ne Zeit lang.

 

Der macht sogar mehr Spaß als Go-Kart. Und ich bin fast sicher, der ist bis heute die "größte Kurvensau" aller Zeiten.

 

MfG - Alex


01.12.2011 13:28    |    Airway

...feines Winterauto,lass ich mir eingehn:D

 

Ich habe damals einen der ersten (8V)Probe gefahren...Materialanmutung,Sitz(Lenkrad)position und Verarbeitung konnten den Motor und das Fahrwerk aber nicht wettmachen....heute,hätte ich aber gern einen.....


01.12.2011 14:11    |    cptahab

Ein Traum - ich liebe dieses Auto! Irgendwann muss ich einen Integrale haben. Nicht als Wertanlage, sondern zum Fahren und Nicht-mehr-hergeben.


01.12.2011 14:43    |    KUESmagazin

Vielleicht noch ein Hinweis: Der Kaufpreis hat sich binnen 3 Jahren verdoppelt. Das heisst, der Integrale-Wert stieg auf 200%. Wenn er im Preis gefallen wäre, hätte man von einem Restwert von zum Beispiel 65% gesprochen und einem Wertverlust von 35%. Aber es ist ja auch fast eigentlich egal, denn auf den Punkt gebracht, ist der Wagen - auch von der Technik her - einer der sensationellsten Autos in der 15.000-20.000 Euro Klasse. Pro Jahr sollte man aber 2000-4000 Euro an Reparaturen einplanen, wenn man ihn fährt. Somit ist die Rendite relativ, Begeisterung oder Verzweiflung sind als unendlich zu bewerten.


01.12.2011 16:38    |    Spurverbreiterung17353

Der Integrale zweifellos ein begehrenswerter Lancia.

 

Ohne Kat wäre mir eine zu große Einschränkung bei Umweltzonen.

 

An so ein Auto gehören natürlich nur Originalalufelgen, die AZEV vermutlich nicht waren.


01.12.2011 18:09    |    Spiralschlauch13698

Durfte mal seinen Dedra-Bruder probefahren, geile Karre, aber nie meine Gehaltsklasse gewesen. Heute fehlt mir einfach die Zeit zum Schrauben.


01.12.2011 20:12    |    italeri1947

Schöner Artikel. Den KÜS-Blog empfehle ich bei mir im Blog aus gutem Grund, denn hier erfährt man immer wieder etwas Interessantes und das in einer lockeren, fröhlichen Schreibweise, die mir gefällt. Zum Lancia Integrale sage ich, dass er zwar keine Wertanlage ist, aber ein fantastisches Auto!


01.12.2011 23:27    |    Achsmanschette39540

2000-4000 Euro??? Ich besitze 3 Integrale. Jedes Jahr Ölwechsel, das wars, Die Dinger laufen wie ein Uhrwerk


02.12.2011 01:55    |    Schattenparker20514

Michi sei still, wenn es sich rumspricht dass die Karren zuverlässig laufen, will doch jeder Halbgescheite einen haben und die Ersatzteilversorgung wird noch schwieriger ;-)


03.12.2011 17:28    |    kc24

Jo, hatte selber einen 89er katlosen 8V, ein Wort reicht ... genial ...

 

Saluti


18.12.2011 12:09    |    DetteK

Durfte mal einen HF Integrale Probefahren. Was ein mega g.... Auto!! So etwas fehlt bei Lancia jetzt!


15.03.2012 12:30    |    Antriebswelle48847

wer bitte fährt seinen integrale im winter.

winterbiest ist daher wohl mehr als ein scherz!

 

just

mikele

 

delta 1


Deine Antwort auf "Hörmann Lancia Integrale - das Winterbiest"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.12.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

KÜSmagazin

KUESmagazin KUESmagazin