• Online: 3.614

klimaxx

Alles über meine bisherigen Autos!

17.03.2011 16:04    |    klimaxx    |    Kommentare (14)

Samsung S1 mini 120 GBSamsung S1 mini 120 GB

Für meine Media-in habe ich Arbeit besorgt:-D

 

Es ist eine Samsung USB S1 mini 1,8" Festplatte mit 120 GB geworden.

 

Mit dem Samsung formatierungs Tool lässt sich diese Platte am besten in FAT32 Format umwandeln und ist dann für die Media-In lesbar und auch nur dann.

 

Das RCD 510 braucht ca 5 sek. um die jetzigen 13 GB Musik einzulesen.

Die Menüführung ist sehr übersichtlich bzw sie wird es wenn man sich vorher entsprechende Ordner anlegt.

 

Gekauft habe ich sie im Angebot bei Atelco für 40 Euro.

 

Auf dem Bild leider nicht zu sehen ist die Ledertasche die auch im Lieferumfang enthalten ist.

 

Die S1 passt wunderbar in die Media-In Ablage und verschwindet dort spurlos.

 

Es gibt die Festplatte auch noch in anderen Farben.


17.03.2011 15:50    |    klimaxx    |    Kommentare (0)

So die ersten 1000 km sind geschafft.

Bisher ohne jegliche Problme!

 

Natürlich habe ich mir gedacht die im Katalog so toll angepriesenen Endrohre des 122/160 Ps Tsi sehen in natura ziemlich jämmerlich aus.

 

Bei MT gibts ja den tollen Chromblenden für den G6 Thread. Ich entschied mich für die vom 125i BMW mit 62 mm Durchmesser.

 

Geschossen habe ich sie für 40 Euro bei Ebay inkl. Versand.

 

Ich muss sagen TOP!. Einfach aufschieben bis sie einrasten, danach sitzen sie sehr stabil auf den Endrohren. Mit etwas Kraft lassen sie sich aber auch wieder entfernen z.B. fürs Putzen.

 

Mal sehen wie sie nach einem Jahr aussehen;-).

 

Selbst meine eher nicht fürs Tuning zu begeisternde Ma ist sehr davon angetan und hat mir gesagt sie möchte auch welche haben wenn ihr G6 kommt.

 

Das ist mal nen Wort!


17.03.2011 15:14    |    klimaxx    |    Kommentare (4)

united-grey-metallicunited-grey-metallic

Mit der Zeit wird man auch älter und verändert sich.

 

So besitze ich seit dem 01.07.2010 einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Darf ab und an mal Kunden besuchen. Da kommt eine tiefergelegte Hoppelkiste eben nicht ganz so gut rüber.

 

Die Überlegung reifen und „seriöser“ wirken zu wollen und dass der G4 mittlerweile 130tkm weg stellte ich nun Ideen an, mir in einem Jahr ein neues Auto zu kaufen Ende 2011.

 

Es sollte natürlich ein Golf (mit mehr Bums und vor allem Komfort) werden. Meine Ma hat derzeit noch einen G5 und keine Probleme bis heute gehabt. Das machte meine Entscheidung einfacher.

 

Also….einen Samstag dran gesetzt….Onlinebörsen durchgeschaut. Zur Auswahl kamen dieses Mal ein 1er BMW (da mein bester Freund einen hat) und ein G6. Der 1er BMW war im Schnitt mit weniger Ausstattung 2000 Euro teurer als der G6. Da aber der Gebrauchtwagenmarkt derart teuer war, konfigurierten wir uns einen neuen G6 (der 1er viel raus).

Ich schmeiße mal dazwischen das lustiger weise ein Comfortline mit gewünschter Ausstattung ganze 500! Euro teurer war als ein vergleichbarer Highline mit der Austattung die noch nicht Serie war.

 

Dank Connections zu einer Leasingbank, die uns an ein VW Autohaus weiterleitete welches uns dann 16% auf den Listenpreis gewährte, stellte ich einen Finanzplan auf, klapperte Sponsoren (Oma und Opa ;-)) ab und siehe da…..läuft. Daraufhin entschied ich mich kein Jahr mehr zu warten und direkt zu bestellen.

 

Bestellt wurde dann am 29.11.2010 folgende Kombination

 

• G6 1,4L 90KW 122PS TSi 3-Türer Highline

• 6-Gang Handschalter

• Farbe United Grey metallic / Innen alles schwarz etc..

• Mit Porto-Felgenpaket

• Winterreifen

• Licht und Sichtpaket

• DWA+

• Park-Assi plus Lenk-Assi

• RCD510

• Media-In USB

• Reifendruckkontrollanzeige

• Boardwerkzeug und Wagenheber

 

Tja was soll ich sagen. Den Wagen habe ich vorher nie Probe gefahren geschweige denn mal beim Händler drin gesessen (erst später mal). Also blind gekauft?

 

Unverbindliche Lieferwoche war dann KW 11/2011. Zeitlich wären es dann etwas mehr als 3 Monate.

 

Die Wartezeit habe ich mir mit lesen bei MT verkürzt. Ich muss gestehen ich war fasziniert vom Innenraum des Golfs. Haltet mich für verrückt aber ich habe mir den kompletten „Alles zur Abholung in der Autostadt“ Thread durchgelesen.

 

Nun begann das Warten…..


17.03.2011 14:25    |    klimaxx    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Golf, IV (1J), VW

Weiter ging es mit einem Golf 4 1,4l Edition mit unbeschreiblichen 75 PS (AXP, DUW).

 

Da wie vorher beschrieben der Punto weg war, musste schnellstmöglich ein neues Auto her. Dieses Mal sollte es was Vernünftiges werden (nach dem Reinfall-Punto). Mein Dad setzte sich entscheidend für einen VW ein:-D. Nach mehrstündiger Recherche fanden wir 3 Golf 4 bei den umliegenden Händlern. Darunter der 1,4rer und der 1,6er. Und wie man es so will, weiter sind wir nicht gekommen:-D. Ne Woche später kaufte ich einen Golf 4 1,4l mit 75PS in Ocean Green Pearleffect mit 16“ Avus? Felgen und 70tkm als „Edition“ für 6000 Euro (anstatt 6900 da er ziemlich viele Kratzer hatte). Der Wagen hatte einen leichten Einparkunfall der von VW behoben wurde.

Insgesamt war er äußerlich eher Note 4. Der Vorbesitzer hatte einen Hund, der die Ladekante als Abstütze benutzt hatte. Einen ca. 20cm langen Schlüsselkratzer wies er außerdem auch auf. Dafür war er aber sonst okay.

 

Zur Serienausstattung gehörten el. und beheizbare Spiegel, die Sonderfarbe Ocean Green Pearleffect und die 16“ Avus? Felgen. Ansonsten war er nackt und eher spartanisch eingerichtet:-D

 

Zu der Zeit war natürlich der allgemeine Tuning-Trend und aufkommenden Filmen ala „Fast and Furios“ noch lange nicht für mich vorbei. Daher erlebte der Golf einige Veränderungen für die ich mich heute „etwas“ schäme. Als Beispiele Klarglasheckleuchten aus der Bucht oder eine Alustabantenne aus dem Baumarkt.

 

Zu meinem Glück fand ich Motor-Talk und den Bereich des Golf 4! Umbauten wie das Nachrüsten der hinteren Lautsprecher oder Einbau der W8 Innenleuchte mit Ambiente waren daraufhin ein leichtes und selbst meinem Dad konnte ich so an manchen Samstagen ein Lächeln entzaubern wenn er mithalf:-D. Dank Motor-Talk entdeckte ich die Liebe zu eher dezentem (OEM) Tuning bzw. Tuning welches auch Sinn machte (Nachrüstungen). Waren da die Santa Monica ins 17“ die ich in der Bucht für 400 Euro schoss, die Rückleuchten vom Pacific mit weißem Streifen, V5 Lippen vorne und hinten , Tacho mit halber MFA, GRA, Alu-Dekor, Schaltknauf der Sportedition, ZV mit FFB, Antennendummy vom G5, MAL; Becherhalter, Wischwassermangelanzeige und und und. Mein Dad spendierte mir für meinen Ausbildungsabschluss ein Eibach pro Street 50/50 mm.

 

Selbst nachgerüstet in 3h "Hella TFL original Nachrüstlösung für den G4 (keine LED)"

 

Der rot lackierte Motorraum blieb allerdings ein Überbleibsel VOR der Zeit „Motor-Talk“.

 

50tkm bin ich den Wagen gefahren in knapp 4 Jahren. 3 Neue Lamdas brauchte er und ab und an ein Schluck Öl (ca. 1 Liter auf 6tkm). Bei ca. 110tkm einen neuen Auspuff. Mehr war außer der Reihe nicht nötig (natürlich jährlich Ölwechsel und zum TÜV eine Inspektion). Verschleißteile wie Stabigummis lasse ich mal außen vor.

 

Alles in Allem ein sehr schönes und solides Auto welches optisch dann doch gelungen war und für welches ich heute noch vom jetzigen Besitzer (ein Bekannter) gelobt werde.

 

Fotos zur allgemeinen Belustigung werden nachgetragen. Kommentare sind erlaubt.

 

Meinen Dank geht an MIWI123 für die Codierungen und Unterstüzung!


17.03.2011 13:00    |    klimaxx    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 188, Fiat, Punto

So erster Artikel:-D

 

Angefangen hat mein mobiles Leben 2 Wochen nach Erhalt des „Lappens“ (01.08.2003).

Der Prüfung hatte ich ganz relaxed ins Auge gesehen. Sagte mein Fahrlehrer damals doch glatt, dass die vier Mädls (im Ernst) vor mir alle nicht bestanden hätten. Nun gut…vor spannenden Ereignissen bin ich immer aufgeregt …dieses Mal war ich es ebenfalls. Tjoar eingestiegen alles eingestellt, Prüfer saß auch drin meinte er doch lässig: …“ Ich kenne mich hier nicht aus da ich aus Steinfurt komme. Fahren Sie mal auf den Wall und ab da kann ihr Fahrlehrer den Weg zurück zum TÜV bestimmen.“

 

Nette Geste:-D Also rauf aufn Wall, kurzes Stück Schnellstraße, rein in eine Seitenstraße eben rückwärts einparken (wohlbemerkt hinter EINEM Auto sonst war die Straße leer), dann noch ca. 2 km normaler Weg zum TÜV, beim TÜV Auto parkfertig abgestellt UND Lappen erhalten :-D. Dauer 20 min.

 

Zwei Wochen später stand dann ein Autokauf an. Im Auge (soweit ich das noch weiß) waren ein Fiat Punto 2b sowie ein Polo. Wir sind nur bis zum Punto gekommen;-)! Für knappe 7000 Euros von einem älteren Ehepaar aus zweiter Hand abgekauft (Erste war das Autohaus) UND sogar mit Restgarantie. Ich meine mich zu erinnern, dass Fiat damals 3 Jahre gegeben hatte. Ich hatte auf jedenfalls noch Garantie (1-2 Jahre).

 

Der Fiat kam wie folgt um die Ecke:

Fiat Punto 2b, 60 PS, in Silber, 3 Türen, 4 Airbags , blaue Innenausstattung, ZV, City-Servolenkung, el. FH, Sommerreifen mit „Radzierblenden“

 

Da meine Freunde ungefähr alle im selben Alter Waren (18-20) und ebenfalls ihre Autos „modifizierten“ war ich auch schnell im Tuning-Fieber.

 

Also erst mal Anlage gekauft: 800 Watt MacAudio Endstufe sowie Doppelwoofer Basskiste und 3- Wege Blaupunkt Teller für die Hutablage.

 

Weiter ging es über etliche Dinge und Veränderungen wie Volt und Öldruckanzeigen, Airbrush Mittelkonsole, GFK-Front von Ebay (nie angebaut direkt verkauft) Böser Blick unten und oben, Chrom-Rückleuchten, Schroth-Hosenträger Gurten uvm…Ich kürze das mal ab sonst wird’s zu lang?.

 

Zum Zeitpunkt des Verkaufs war er ausgestattet mit einem original Abarth Spoiler-Paket (Heck und Frontstoßstange, Heckspoiler und Seitenschwellern) damit er nicht aussah wie ein Ebay-Opfer;-). Innen prangerte eine Airbrush Mittelkonsole und die Schroth-Hosenträger Gurte auf 185 R16 Ronal Felgen und 30mm H&R Tieferlegung.

Da irgendwann die Garantiezeit um war und mein Punto das wohl gemerkt hatte, meinte er dann völlig hemmungslos auseinanderfallen zu müssen (nicht dank der Anbauten sondern technisch gesehen).

Ich zähle mal auf:

 

• Getriebe

• Kupplung

• ZKD

• Thermostat

• Zündschloss / Elektrik

• Auspuff ( nach 3 Jahren völlig durch o.O)

• Ventildeckeldichtung

• Da war noch mehr fällt mir nur nicht mehr ein

 

Auf alle Fälle ein teures Pflaster wenn in einem Jahr ca. 3000 Euro an Reparaturkosten entstehen und man noch in der Ausbildung ist.

Daher mein plötzlicher Entschluss den Wagen bei bekannten Online-Börsen zu inserieren. Ich meine er stand für 4000 Euro drin. 2 Tage später war er dann für 3500 Euro an ein junges Ehepaar 40 km weiter weg verkauft und ich stand ohne Auto da.

 

So führt der Weg weiter zu meinem Golf 4 1,4l 75PS…..

 

(Fotos folgen noch!)


17.03.2011 09:34    |    klimaxx

Hier ensteht in Kürze mein Blog:-D!

 

Dieser wird Berichte über meine bisherigen Autos enthalten sowie Veränderungen an meinem aktuellen Auto, Testberichte über Leihwagen, Autos der Familie etc pp.

Inklusive Bilder versteht sich;-)


Blogautor(en)

klimaxx klimaxx

AmpelStarter

Seat