• Online: 4.522

kjw1980

Auto News Check - Bei mir geht es rund um Technik, Design und automobile Mythen. Daneben werdet Ihr über den Werdegang meines neuen Logan MCV namens "Pavel" auf dem Laufenden gehalten. Herzlich Willkommen in meinem Blog und viel Spass beim Lesen.

22.08.2013 14:54    |    kjw1980    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Auto News Check, Fahrsicherheit

Hände ans Lenkrad, aber wie?

7 (31,8 %) Ich habe eine Hand lässig obenauf!
15 (68,2 %) Ich habe beide Hände am Lenkrad!

Hallo liebe Motortalker,

 

mir fällt in letzter Zeit der Trend auf,

dass immer mehr Autofahrer ihr Fahrzeug

mit einer Hand oben auf dem Lenkradkranz bewegen.

 

.

 

Fahrsicherheit

 

Bei mir entsteht dabei ein gewisses Unsicherheitsgefühl.

Als Teilnehmer von zwei Sicherheitstrainings und einem Renntraining frage ich mich, wie man in einer Ausweichsituation auf diese Art sicher sein Fahrzeug beherrschen kann. Ich habe gelernt, mein Fahrzeug mit der sogenannten "zehn vor zwei"-Position mit beiden Händen am Lenkrad in nahezu jeder Fahrsituation unter Kontrolle zu halten. Als "Tellerwäscher" oder mit der Hand obenauf bin ich im Sicherheitstraining dagegen abgeflogen. Die Pylonen waren sauer, die Reifen haben gequietscht, aber es war verdammt lehrreich.

 

 

 

 

 

 

.

 

Unfallsicherheit

 

Auch erscheint mir das Risiko bei einem Unfall ungleich höher.

Der Fahrerairbag entfaltet sich in 20 bis 50 Millisekunden und trifft als erstes auf den Arm, wenn dieser oben auf dem Lenkrad aufliegt. Worauf im Anschluß der Kopf aufschlägt, vermag ich nicht zu sagen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es der Arm anstelle des Airbags sein könnte.

 

 

 

 

.

 

Fahrinformationen

 

Auch kann man in dieser Position die Fahrgeschwindigkeit und andere wichtige Informationen des Kombiinstruments nicht ablesen (wir lassen ein Fahrzeug mit Mitteltacho an dieser Stelle einfach mal außen vor). Das heißt gegebenenfalls ist man zu schnell unterwegs und hat das Fahrzeug dabei gar nicht richtig unter Kontrolle. Oder eine Warnlampe fordert Aufmerksamkeit, weil es um die Gesundheit des Motors geht und man bekommt gar nichts mit.

 

 

 

.

 

Mein Fazit

 

Mir erscheint deshalb, der Klassiker, also die "zehn vor zwei"-Stellung immer noch am Sichersten.

Hier kann ich mit meiner Kombination aus "Popometer" und Fahrpraxis aktiv gefährliche Fahrsituationen meistern. Das ist einfach meine Erfahrung. Natürlich bin ich mir bewusst, dass es genug Gründe gibt, immer mal wieder einhändig zu fahren.

Man muss schalten, das Radio bedienen, gegebenenfalls auch mal eine Hand ausruhen. Doch muss es deshalb diese schaukelige Position in der Lenkradmitte sein?

Vielleicht bin ich ja auch der einzige, der sich über diese Merkwürdigkeit wundert.

Umso mehr interessiert mich Eure Meinung zu diesem Thema.

 

Liebe Grüße in die MT-Runde

 

kjw


Blogautor(en)

kjw1980 kjw1980

Dacia

Autohistorie:

 

1998-2000 Renault 5 Campus 54 PS

2000-2002 Renault 19 1,8 Bellevue 88 PS

2002-2004 Peugeot 206 SW Filou Cool 75 PS

2004-2005 Renault Laguna I Concorde 1,6 16 V 107 PS

2005-2008 Renault Mégane II Grandtour 1,5 dCi 82 PS

2008-2009 Renault Laguna I 1,8 RT 90 PS

2009-2014 Renault Mégane I Grandtour 1,6 16 V 107 PS

Seit 2014 Dacia Logan MCV TCe 90 Prestige

 

Zweitwagen:

2004 Peugeot 206 Petit Filou HDI 70 PS

2005 Peugeot 206 SW JBL HDI 70 PS

2005-2006 Renault Twingo I 1,2 16 V Initiale 75 PS

2006-2009 Renault 5 GTX 1,8 73 PS

2009-2011 Renault Clio II 1,2 Campus 58 PS

2011-2012 Renault Twingo I 1,2 16 V Initiale 75 PS (zurück von der Schwiegermutter)

2013-2014 Opel Astra H 1,4 90 PS

Seit 2014 Dacia Sandero Stepway TCe 90 Prestige

Meine Bilder

Besucher

  • anonym
  • muschelnuschel
  • Leo567

Blogleser (44)

Letzte Kommentare

Blog Favoriten