• Online: 4.754

kjw1980

Auto News Check - Bei mir geht es rund um Technik, Design und automobile Mythen. Daneben werdet Ihr über den Werdegang meines neuen Logan MCV namens "Pavel" auf dem Laufenden gehalten. Herzlich Willkommen in meinem Blog und viel Spass beim Lesen.

15.03.2013 14:53    |    kjw1980    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Captur, Grand Modus, I (P), Inside Auto, Modus, Renault

Kann der Captur den Modus ersetzen?

9 (31 %) Ja
20 (69 %) Nein
800px-renault-modus-facelift-20090808-front800px-renault-modus-facelift-20090808-front

Im August 2004 brachte Renault den Modus auf den Markt. Exotisch waren die zweigeteilte Heckklappe und das Kombiinstrument in der Armaturentafel-Mitte, das alle Anzeigen in digitaler Form vereinte. Besonderheiten wie der Velofix-Fahrradträger oder die Triptic-Rücksitzbank täuschten nicht über die Tatsache hinweg, dass Renaults Microvan etwas zu mikroskopisch ausgefallen war. Das Kofferraumvolumen von 190 Litern vermutete man eher in einem Cabrio, denn in einem Van, und so blieb der Modus trotz Fünf Sterne im EuroNCAP-Crashtest hinter den Verkaufserwartungen zurück.

 

Nach vier Jahren brodelte die Modus-Küche jedoch wieder. Heraus kamen 2008 ein Facelift mit Entfall der zweigeteilten Heckklappe und der Grand Modus mit einer um 16,1 Zentimeter verlängerten Außenlänge und einem um 9,3 Zentimeter längeren Radstand. Jetzt mit 305 Litern Kofferraum-Volumen gesegnet, wurde der Grand Modus nicht nur zum „City-Scènic“, sondern auch zum ernstzunehmenden Meriva-Konkurrenten, der ihm mit seinen 330 Litern Kofferraumvolumen nun nicht mehr viel voraus hatte.

 

Besonders mit dem sahneweich laufenden 1,5 dCi mit 105 PS war es Renault mit dem Grand Modus gelungen, einen echten Alltagsbegleiter für fast alle Käuferschichten zu erfinden. Handlicher als ein Scènic, kürzer als ein Renault Mégane, ungefähr so teurer wie ein Clio Grandtour, bediente der Grand Modus alle jene, die nach einem ausgiebigen Studium der Preislisten, feststellten, dass mit dieser eher unscheinbaren Verpackung am meisten Auto fürs Geld geboten wurde.

 

Und trotz der anfänglichen Startschwierigkeiten, zogen der Modus und sein großer Bruder langsam, aber beständig ins deutsche Straßenbild ein. Hier eine Oma mit ihren Enkeln im Modus in der Innenstadt, dort ein junger Mann im Grand Modus mit Hund im Kofferraum auf der Bundesstraße unterwegs ins Grüne, wurde der Modus in seinen acht Baujahren für Renault zu einem leisen, aber dennoch gelungenen Erfolg und das, obwohl er von Renault Deutschland während seiner Bauzeit fast verschämt vermarktet wurde.

 

Das dieses Auto nun ausgerechnet einem lifestylischen Micro-SUV weichen muss, ist ein Schock! Unverständlich wie man diesen pfiffigen Twingo-Van durch einen trögen Clio-SUV ersetzen kann, der nicht einmal im Ansatz geländetauglich ist. Handlichkeit wird Gehabe geopfert, Kreativität im Innenraum einer blendenden Zweifarben-Lackierung, die nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass man eine Außenfarbe nicht umklappen, zusammenfalten und verschieben kann. Es mag sein, dass der Captur eine Existenzberechtigung hat, ersetzen kann er den Modus jedoch nicht.

 

Und so wird Renault feststellen, dass für den Captur neue Kundenschichten erschlossen werden müssen. Weder meine Eltern, die einen Grand Modus ihr Eigen nennen, noch meine Schwiegereltern, die einen Modus als Zweitwagen fahren, können mit dieser neuen Marketing-Kreatur etwas anfangen.

Und deshalb wird es Zeit, dass Renault sich besinnt. Nicht „Drive the change“ oder die Kreation von Automobilen hat den ehemaligen Staatskonzern groß gemacht, sondern das Produzieren von „Autos zum Leben“. Und genau das war der Modus in seinen beiden Karosserieformen, ein Auto zum Leben. Mir wird dieses kreative, kleine Auto fehlen. Bye bye, Modus!

 

Quelle des Bildmaterials: Renault Modus

Copyright:

Description Renault Modus Facelift

Date 8 August 2009

Source Own work (own photo)

Author S 400 HYBRID


Blogautor(en)

kjw1980 kjw1980

Dacia

Autohistorie:

 

1998-2000 Renault 5 Campus 54 PS

2000-2002 Renault 19 1,8 Bellevue 88 PS

2002-2004 Peugeot 206 SW Filou Cool 75 PS

2004-2005 Renault Laguna I Concorde 1,6 16 V 107 PS

2005-2008 Renault Mégane II Grandtour 1,5 dCi 82 PS

2008-2009 Renault Laguna I 1,8 RT 90 PS

2009-2014 Renault Mégane I Grandtour 1,6 16 V 107 PS

Seit 2014 Dacia Logan MCV TCe 90 Prestige

 

Zweitwagen:

2004 Peugeot 206 Petit Filou HDI 70 PS

2005 Peugeot 206 SW JBL HDI 70 PS

2005-2006 Renault Twingo I 1,2 16 V Initiale 75 PS

2006-2009 Renault 5 GTX 1,8 73 PS

2009-2011 Renault Clio II 1,2 Campus 58 PS

2011-2012 Renault Twingo I 1,2 16 V Initiale 75 PS (zurück von der Schwiegermutter)

2013-2014 Opel Astra H 1,4 90 PS

Seit 2014 Dacia Sandero Stepway TCe 90 Prestige

Meine Bilder

Besucher

  • anonym
  • muschelnuschel
  • Leo567

Blogleser (44)

Letzte Kommentare

Blog Favoriten