• Online: 4.972

kjw1980

Auto News Check - Bei mir geht es rund um Technik, Design und automobile Mythen. Daneben werdet Ihr über den Werdegang meines neuen Logan MCV namens "Pavel" auf dem Laufenden gehalten. Herzlich Willkommen in meinem Blog und viel Spass beim Lesen.

17.05.2013 07:58    |    kjw1980    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Hyundai, Hyundai i 40, i40, Inside Auto, Mazda 6

20130516-08383020130516-083830

Liebe Motor-Talker,

 

gestern war ich mit dem Opel Astra H meiner Lebensgefährtin zum Ölwechsel in der Opel-Werkstatt. Das die Opel-Werkstatt in Andernach nur Mazda und Hyundai verkauft, war eine Überraschung, weil ich eigentlich mal in den Adam reinschnuppern wollte, aber gut, so hatte ich anderthalb Stunden Zeit, durch verschiedene Asiaten zu klettern.

 

Vor allem auf die neuen Hyundais war ich gespannt.

Dass die Kunststoffqualität des neuen i 30 deutlich hinter Mégane und Co. zurückbleibt, war die erste Überraschung, hier hatte ich nach den Presseberichten einfach mehr erwartet, doch dabei blieb es nicht.

 

Im i 40 habe ich mir den Sitz und das Lenkrad eingestellt und dann war sie plötzlich da. Die Ecke! Heimtückisch und ziemlich schmerzhaft bohrte sie sich zielsicher in mein Knie. Ich bin 1,93 m groß, dass ich in vielen Autos den Kopf einziehen muss oder wie der sprichwörtliche Affe auf dem Schleifstein sitze, bin ich gewöhnt, aber das es da eine Ecke gibt, der ich mit meinem Knie nicht einmal als Affe auf dem Schleifstein entkommen kann, ist neu. Warum läuft diese Zierleiste nicht einfach flach aus? Wozu diese Kante?

Und so bleibt wieder einmal die Erkenntnisse. Es sind Kleinigkeiten, die entscheiden, ob man ein Auto mag oder gar kaufen würde oder eben nicht. Für den i 40 gilt: "Hoecker! Sie sind raus!"

Das ist insofern bedauerlich, weil es ansonsten ein sehr gelungener Wagen zu sein scheint.

 

Die Konkurrenz im eigenen Haus zeigte dann auch, wie es besser geht. Im neuen Mazda 6 verbrachten mein Buch und ich dann den größten Teil meiner Wartezeit. Nach 45 Minuten lesend auf dem Fahrersitz kann ich dem Mazda 6 zumindestens im Ansatz einen sehr guten Langstreckenkomfort attestieren. Die Verarbeitung des Innenraums ist auch gelungen, auch wenn die Mittelkonsole die Ähnlichkeit zu einigen BMW-Modellen nicht verleugnen kann. Da es aber keine 1:1-Kopie ist, kann BMW diese Tatsache wohl tatsächlich als Kompliment nehmen.

 

Und damit verabschiede ich mich heute von Euch.

 

Schönes Wochenende.

 

kjw


17.05.2013 09:54    |    o2bo

Bin zwar "nur" 1,90, aber das Problem ungenügender Ergonomie div. asiatischer FZGe ist auch für mich nicht neu.

Immer wieder gern genommen:

  • zu kurze Rückenlehnen und/oder Schenkelauflagen
  • zu geringer Verstellbereich der Kopfstütze und/oder Sitzhöhe
  • Instrumente, die vom Lenkradkranz verdeckt werden
  • zu niedriger Umlenkpunkt des Gurtes an der B-Säule, dadurch Gurtverlauf nicht mehr im Sinne des 1,65 großen Erfinders

17.05.2013 10:16    |    pieb

Bin dann wohl das "Kücken" in der Runde mit 188 cm...

Mich stört am allermeisten die immer breiteren Mittelkonsolen, das wäre so toller Beinraum :rolleyes:


17.05.2013 10:21    |    ChriSLK

als erstes: Die Kante geht ja mal gar nicht!!! Will gar nicht dran denken was das Teil bei abrupter "Kaltverformung" mit einem Knie anstellt :eek:

Aber wart ihr schonmal in Asien und habt euch umgeschaut? :D

Ich war mit meinen 1,97 beruflich einige Zeit da... die Autos sind eben nicht für den Durchschnittseuropäer gebaut (der dank der Italiener für uns immernoch zu klein ist) sondern eben nach deren Durchschnitt...


17.05.2013 11:04    |    mat619

Spricht mir aus der Seele. Bin 1,92 m und daher bestens mit dem Problem vertraut...

Musste sogar schon ein Auto verkaufen (Daihatsu Sirion), weil ich mit der Zeit nicht mehr bequem in ihm sitzen konnte.

 

Die Koreaner haben m. E. n. teilweise (aktueller Kia C'eed und Rio z. B.) überraschend gute Sitzverhältnisse für große Leute wie uns, aber der Hyundai i40 ist wirklich völlig ungeeignet.

Renault hat beim Kangoo die Verstellmöglichkeiten derart versaut, dass ich mittlerweile eine Ausnahmegenehmigung bei uns in der Arbeit habe, diese Autos nicht fahren zu müssen :D

Bei unseren alten Meganés schramme ich zwar mit den Haaren am Dachhimmel, aber zumindest pass ich problemlos rein. Brauche nicht mal die letzte Sitzraste, zu meiner Überraschung.

Um bei Franzosen zu bleiben, PSA hat in manchen Modellen etwas zu kurze Sitzauflagen für meinen Geschmack, aber unter'm Strich bequem, kann man sich nicht beschweren.

VAG-Modelle gehen meistens relativ gut zum Sitzen, wobei die billigeren Modelle und Ausstattungslinien teils grenzwertig sind.

BMWs hat grundsätzlich gute Ergonomie für große Leute, aber manche haben fürchtliche Kopfstützen (zu kurz, zu angewinkelt und zu hart) für mein Empfinden. Die späten E39 5er zum Beispiel.

Im kleinen Mitsubishi Colt meines Vaters kann ich unerwarteter Weise sehr bequem sitzen!

Unser alter Nissan Sunny hatte zwar eine gute Rückenlehne und Kopfstütze für Menschen mit meiner Statur, dafür viel zu wenig Sitzrasten.

 

Allgemein gibt es finde viel zu wenige Autos, die für große Menschen richtig gute Sitzergonomie bieten!

War mit ein Grund warum ich bei Volvo gelandet bin, die Sitze sind meiner Meinung nach schlicht die besten auf dem Markt, selbst in den günstigsten Ausstatungslinien.


17.05.2013 11:06    |    cng-lpg

In Asien wird nicht anders als in Europa für die Mehrheit der Kunden konstruiert, aber eben nicht für alle. Das Auto oder das Motorrad, das von 1,50 m bis 2,00 m passt, gibt es wohl nicht. Allerdings fast, denn international üblich sind die Grenzen 1,56(*) m und 1,88 m. Die decken etwa 90 % der Bevölkerung ab, denn nur 5 % der Frauen sind kleiner bzw. 5 % der Männer sind größer, weshalb die definierten fiktiven Fahrer entsprechend der Abdeckung der Größen 5%-Frau und 95%-Mann genannt werden.

 

Es ist schon so: Die Beine des TE passen nicht in den Wagen, weil sie nie passen sollten. Das ist aber nicht nur bei Hyundai so. Wenn die Beine irgendwo passen, dann ist das dort sozusagen ein Konstruktionsfehler, also Zufall - gewollt oder gezielt so gebaut hat das keiner.

 

Da ich dicht an den Maßen des 95%-Mannes liege, kann ich in mehr als 9 von 10 Autos den Sitz in die hinterste Position schieben und sitze optimal.

 

Weil seit Jahrzehnten die angenommene Maximalgröße des Fahrers 1,88 m beträgt...

 

 

Gruß Michael

 

 

P.S.: Bei Motorrädern muß die 5%-Frau in aller Regel die Fußspitzen bemühen, weshalb man da sagen kann, daß fast alle Mopeds für Leute von etwa 1,60 m bis 1,90 m passen. Dafür wurden und werden sie nämlich gebaut.

 

2. P.S.: Der Astra ist eher die Ausnahme von der Regel: Beim F und G sind die Sitzschienen im Vergleich zu Mitbewerbern recht lang. Es würde mich nicht wundern, wenn auch Astra H und J für große Fahrer bequeme Autos wären.

 

(*) Je nach Quelle werden da unterschiedliche Zahlen von 1,52 bis 1,58 m genannt - wahrscheinlich haben sich die Größen der Menschen verändert. Die Durchschnittsgröße nimmt ja seit Jahrzehnten zu.


17.05.2013 11:14    |    sushis

Das wundert mich das i40 so klein ist , bin selber so ein Sitzriese und laufe täglich an div. i30 i40 und co vorbei. Habe wohl einen Verkäufer hier in der Nähe ;-) wohnen. Fand die Fahrzeuge von aussen eigentlich recht angenehm...muß ich doch mal testen...

 

ASTRA F & G habe ich gefahren kann ich bestätigen, viel Platz für große Menschen... Aber auch ,das grundsätzlich alle Dinge des täglichen und mittel/langfristigen Bedarfs nur für "Durchschnittsmenschen gebaut werden. Macht ja auch Sinn...kann ja nicht alles für Leute ab 1,90cm geplant werden..


17.05.2013 11:23    |    där kapitän

Wobei ich beruflich häufig in China bin und so viel kleiner sind die Männer dort auch nicht, finde ich. Ich bin 188 cm.

In Korea kann das natürlich von der Körpergröße her anders sein.

 

cheerio


17.05.2013 11:23    |    swallerius

Ich kenne das mit meinen 2,03 m auch ganz gut. Allerdings gibt es auch reihenweise Europäer, welche wohl nach japanischen Maßstäben entwickelt wurden. Im aktuellen Fiesta bspw. kann ich als Beifahrer nur schlecht drin sitzen (selbst gefahren bin ich noch nicht). Zwar passe ich gut rein, allerdings weist der Kardantunnel in Höhe der Mittelkonsole einen Knick auf (wohl aus Designgründen), der bei mir genau auf den Nerv am Schienenbein drückt. Demzufolge kann ich nur in einer Art Schneidersitz dort sitzen oder ich muss die ganze Zeit das linke Bein angespannt halten um, nicht da dran zu kommen. Ganz klar schlecht gemacht.

Bezgl. Mazda ist mir auch schon aufgefallen, dass deren Sitze ganz ordentlich sind. Ich bin schon ab und an einen Mazda 6 (1. Gen.) von einem Freund gefahren. Ich habe mich dort immer wohl gefühlt und konnte den Sitz und das Lenkrad immer gut auf meine Bedürfnisse einstellen. Allerdings hat dieser die elektrischen Sitze, wobei ich denke, dass zu den mechanischen kein gravierender Unterschied besteht.

 

EDIT: Zum Thema kein Hersteller entwickelt Autos für Leute >1,88 m. Setzt euch mal in einen Mercedes, dort ist mir der Sitz selbst in der C-Klasse viel zu weit hinten, wenn ich ihn ganz zurück schiebe. Trotz meiner sehr langen Beine habe ich den Sitz dort immer 3 Rasterungen vor dem Ende eingestellt. Auch in unserem Audi ist der Sitz nie ganz hinten. Auch der neue A3 hat einen ähnlichen Verstellbereich wie etwa die C-Klasse. In der hintersten Position muss ich mich schon strecken um die Pedale zu erreichen. Die neuen BMW-Modelle dito.

 

Gruß

 

Simon


17.05.2013 12:10    |    Paddi_V8-Freak

Ich hab mal von ner Gruppe Chinesen gehört die sich angeblich darüber beschwert hätten was für ne Platzverschwendung in nem A4 Avant auf der Rückbank doch wäre - dass da nur 3 Sitze sind...da würden doch locker 4 hinpassen :D:D

 

In meinem 5er hab ich selber auf der Rückbank schon kaum Platz nach oben, mich gerade hinsetzen ist nicht mit 1,89. Das finde ich etwas schade, aber immerhin wird gegengesteuert. In der aktuellen 3er Limousine ist auch hinten für mich genug Platz, im Kombi sowieso ;)


17.05.2013 13:10    |    italeri1947

Ich bin deutlich kleiner als ihr alle hier, hatte im i40 daher auch bisher keine Probleme (bin erst zweimal in einem gefahren), aber die Grundaussage dieses Blogartikels teile ich; diese gezeigte Kante ist nah an der Definition eines Sicherheitsrisikos. Sehr fragwürdig für ein im Kern doch sehr gelungenes Automobil!


17.05.2013 13:39    |    flo-95

Also diese Leiste kann man doch einfach nur als Dummheit bezeichnen! Die hat keinen Nutzen, nicht mal im Sinne der Optik, also wieso macht man so etwas?

 

Ich habe bisher noch nicht in vielen asiatischen Autos gesessen, aber die kleinsten Autos, die ich bisher gefahren bin, waren allesamt Opel: Corsa B, Vectra A und Zafira B. In allen hatte ich mit meinen "nur" 1,88m schon Probleme bzw habe die Sitzposition als unkomfortabel empfunden.

Der schlimmste war der Vectra A: zu wenig Beinraum (gefühlt waren die Beine fast im rechten Winkel ;)), viel zu wenig Kopffreiheit (ich stoße immer mit dem Kopf am Dachhimmel an und das obwohl da schon Sportsitze verbaut sind!, längere Strecken will ich damit nicht fahren, weil man da immer eine verkrampfte Haltung hat, was auf Dauer selbstverständlich nicht förderlich ist) und auch von der Breite her kommt es mir sehr eng vor.


17.05.2013 13:48    |    ChriSLK

Mercedes hat so viel Platz weil der Chef über 1,90 ist :D

Deswegen hatte ich auch Platz im SLK mit 1,97... und jetzt in der C Klasse auch super...

Mein Auto davor war ein Pug 307. Bisher das Auto mit am meisten Platz für mich. Als ich den irgendwann 2004 oder so kaufte hatte ich echte Probleme als ich Golf und Leon Probe gefahren bin.

Aber der Golf V den wir noch haben bietet genug Platz für meine fast 2m.

 

Es gibt also auch ausreichend dimensionierte Autos... leider landet man dann oft im deutschen Premiumsegment... In der günstigen Ecke wirds zunehmend schwer!


17.05.2013 14:01    |    Omega-b-

Hi,

Also in dem "test", den ein paar Freunde und ich mal machten, zeigten sich unsere opel sehr gut... Auch der Renault twingo war vom Sitz her sehr gut... Beim polo und beim Golf lief es da schlechter...

 

Da eine Freundin mal gefragt hat, welches Auto zu ihr passt, und ein Kumpel meinte, dass sein Golf "grade so" noch passt, gaben wir auf einem Parkplatz einen versuch gemacht...

 

Sie: 1,50m

Er : 1,98m

 

Die Autos, die wir dabei hatten :

Omega b - bj97

Corsa b - bj keine Ahnung

Astra f - bj keine Ahnung

Polo 3 - bj 76 (glaube ich)

Golf 3 Cabrio - bj keine Ahnung

Golf 3 - bj 97

Twingo - bj auch keine Ahnung

 

 

Im omega haben beide super rein gepasst, kamen an die Pedalen und konnten übers lenkrad schauen.

Durch Sitz Höhen verstellung war das kein Problem

 

Im Corsa war es da schon enger für ihn, aber "fahrbar"... Bei ihr klappte es soweit...

 

 

Der Astra zeigte sich als "Zwischending" der beiden... (Corsa, omega)

 

Im polo konnte sie entweder (Vernünftig) übers lenkrad schauen oder sicher an die Pedalen kommen... So ganz wollte es nicht passen...

Ihm war es doch schon etwas eng und ungemütlich...

 

Golf 3 und golf 3 Cabrio waren sich soweit gleich und zeigten sich bei ihr ähnlich unpraktisch als der polo...

Ihm ging es dagegen schon gemütlicher...

 

Man staune : im twingo waren beiden positiv überrascht...

Sie kam an die Pedalen und konnte gleichzeitig fast super übers lenkrad schauen...

 

Er sties nirgendwo an, saß aber (von der Seite gesehen) fast auf der rückbank... Dafür hat der twingo keinen "Kofferraum" sondern eher eine fest installierte Handtasche...

 

Liebe grüße vom Michel


17.05.2013 14:04    |    touranfaq

Zitat:

Bin zwar "nur" 1,90, aber das Problem ungenügender Ergonomie div. asiatischer FZGe ist auch für mich nicht neu.

Wirbt Hyundai nicht beim i40 mit "In Deutschland entwickelt"?


17.05.2013 15:46    |    ixi0n

Ich frage mich, welches Modell das denn war. Habe mal danach gegoogled und die Leiste scheint hier: http://www.msautomobile.de/images/i405innen.jpg

 

doch fortlaufen zu gehen


17.05.2013 16:38    |    Fensterheber58

Einfache Lösung, dein Webbild hat nen Startknopf bzw keinen Zündschloss, das Bild vom Blogger hat das klassische Zündschloss (und daher auch ne "Aussparung" damit man den Schlüssel auch bei eingefahrenem Lenkrad reinbekommt). In dem mit Startknopf würde er wohl mindestens... "fürstlich beschissener" sitzen als in dem mit Schlüssel. :cool:


18.05.2013 07:18    |    kjw1980

Ich bin überrascht, dass so viele Menschen mit der Enge der Autos kämpfen. Zumindestens bin ich nicht allein.

Dass es den i 40 mit Start-Stopp-Knopf oder mit Zündschlüssel gibt, finde ich interessant.

Eventuell würde ein Modell "mit ohne Zündschloss" tatsächlich passen, im Verkaufsraum stand allerdings keiner.

Die Kieler Nachrichten hatten den i 40 scheinbar auch mit Zündschloss im Test. Der Artikel ist nicht mehr online, aber ich entleihe mir einmal das Foto, um die Ecke nochmal ohne Knie zu zeigen. Im Autohaus wollte ich nicht fotografierend durch die Autos klettern. Das erschien mir dann doch etwas aufdringlich.


Bild

18.05.2013 10:31    |    der_Derk

Das Größenproblem habe ich mit guten 1,90 auch öfters, es ist aber beileibe kein auf asiatische Fahrzeuge begrenztes Phänomen - und auch eher wenig von der äußeren Größe abhängig. Selbst in Suzuki SJ und Jimny hatte ich ausreichend Sitzplatz (sieht man mal darüber hinweg, dass die Sitze etwas knapp geschnitten waren), selbst in einerm '83er Suzuki Alto konnte ich irgendwie sitzen. Im 2010er Modell hingegen nicht mehr besonders, das Dach ist vorne so tief herunter gezogen, dass man automatisch mit eingezogenem Kopf sitzt um das gewohnte Sichtfeld zu haben - klappe ich die Sonnenblende aus, sehe ich die Straße nicht mehr.

 

Und selbst aktuell im Smart Roadster bleiben noch komfortable 5 Zentimeter Luft bis zum Dachhimmel, bei perfekt geformtem Sitzmaterial.

 

Im Gegensatz dazu habe ich im Golf VI bei optimalem Abstand zum Lenkrad das rechte Knie an der Mittelkonsole, im 3er-BMW kämpft das rechte Bein permanent mit dem zu voluminösen Mitteltunnel. In 3er und 1er müssen die Sitze immer so weit nach hinten geschoben werden, dass man im Prinzip neben der B-Säule sitzt, mit entsprechenden Nachteilen bei Gurtführung, Schulterblick und Ein-/Ausstieg. Und, wie schon gesagt wurde: Sie ließen sich noch weiter nach hinten schieben, dann kann man wahrscheinlich durch die hinteren Türen aussteigen... A4 und C-Klasse passen so gerade, von verschwenderischer Bewegungsfreiheit kann aber nicht die Rede sein - und hinter mir braucht dann keiner mehr sitzen.


18.05.2013 11:17    |    AugeInnos

Vielleicht ist ja grade das Problem, daß der i40 in Deutschland für Europa entwickelt wurde. 

Die Sonata für den  Rest der Welt (auch Asien!) haben die Kante nicht. Siehe 

 

http://image.motortrend.com/.../2012-Hyundai-Sonata-Hybrid-cockpit.jpg

 

Design ist natürlich Ansichtssache. Aber ich finde das Sonata- Cockpit zudem noch ansprechender gestaltet. 


18.05.2013 14:27    |    Fensterheber58

Dafür hat der ja ne komplette Schalterleiste am Innenspiegel... :eek:


07.06.2013 11:22    |    Robert1980

hallo,

 

also ich fahre den i40 seid etwa 3 monaten.ich bin 1,80m und mir wär die "kante" ohne deinen artikel gar nich aufgefallen.ich hab keine probleme damit.ich hab bestimmt nch 6-7cm platz nach oben.

 

gruß rob.


15.06.2013 19:20    |    Trackback

Kommentiert auf: Hyundai:

 

i40, Tageszulassungen, über 30% Rabatt ???

 

[...] besseren Motoren. Da kann der I40 nicht ganz mithalten.

 

Gruß....Andi

Dann schau dir mal folgenden Link an.

http://www.motor-talk.de/.../...n-heute-der-hyundai-i-40-t4529711.html

Dazu kommt noch der negative Wiederverkaufswert und auch Folgekosten, die trotz der 5 Jahre Garantie [...]

 

Artikel lesen ...


26.06.2013 21:53    |    airforce1

Na, na, na

 

ist ja echt schlimm, wenn Menschen so vorschnell urteilen und dazu noch völlig falsch und somit negativ.

 

Kunststoffkante Knie 190 cm Körpergroße.

Es gibt nur eine einzige Pos. bei welcher das zutrifft.

Spätestens, wenn man den i 40, als 5 Star Edition SILVER ordert und die voll elektrische Fahrersitzverst. hat, gibt es das Problem nicht.

 

Denn dann ist die Höhenverst. variabel von der Vordersitzflächenkante, bis zum hinteren Teil der Sitzfläche verstellbar und durch das heraus ziehbare Lenkrad lässt sich somit ein etwas leicht nach hi. gefahrener Sitz locker für die Arme ausgleichen.

 

Oder minimal Vordersitzkante runter, oder rauf gefahren und schwupp ist die Kante weg.

 

Lieber etwas probieren, als gleich so einen Mist hier zu posten.

 

Das Ausprobieren dauert nicht so lange, wie das Schreiben dieses Startpostings.


26.06.2013 22:27    |    swallerius

Was bringt mir eine "kantenfreie" Sitzeinstellung, wenn sie einem ansonsten nicht mehr zusagt. Er schreibt ja, dass er die Kante erst nach der Einstellung des Sitzes auf seine Position bemerkt hatte. Lieber mal Nachdenken,

Zitat:

als gleich so einen Mist hier zu posten.

;)


13.07.2013 11:42    |    opelampera

Der i 30 wie du schreibst hat gar keine schlechte Kunststoffqualität.

Da habe ich in dieversen Opel Modellen die ich gefahren bin zuletzt Opel Astra j eine schlechtere Qualität gesehen.


15.07.2013 10:39    |    kjw1980

Ich schrieb gar nicht von schlechter Kunststoffqualität. Sie ist aber einfacher als zum Beispiel im Mégane.


Deine Antwort auf "Wie grosse Autos ploetzlich klein werden: Heute der Hyundai i 40"

Blogautor(en)

kjw1980 kjw1980

Dacia

Autohistorie:

 

1998-2000 Renault 5 Campus 54 PS

2000-2002 Renault 19 1,8 Bellevue 88 PS

2002-2004 Peugeot 206 SW Filou Cool 75 PS

2004-2005 Renault Laguna I Concorde 1,6 16 V 107 PS

2005-2008 Renault Mégane II Grandtour 1,5 dCi 82 PS

2008-2009 Renault Laguna I 1,8 RT 90 PS

2009-2014 Renault Mégane I Grandtour 1,6 16 V 107 PS

Seit 2014 Dacia Logan MCV TCe 90 Prestige

 

Zweitwagen:

2004 Peugeot 206 Petit Filou HDI 70 PS

2005 Peugeot 206 SW JBL HDI 70 PS

2005-2006 Renault Twingo I 1,2 16 V Initiale 75 PS

2006-2009 Renault 5 GTX 1,8 73 PS

2009-2011 Renault Clio II 1,2 Campus 58 PS

2011-2012 Renault Twingo I 1,2 16 V Initiale 75 PS (zurück von der Schwiegermutter)

2013-2014 Opel Astra H 1,4 90 PS

Seit 2014 Dacia Sandero Stepway TCe 90 Prestige

Meine Bilder

Besucher

  • anonym
  • iBananasFAQ
  • _ruediger

Blogleser (44)

Letzte Kommentare

Blog Favoriten