• Online: 859

Kaufberatung Volvo S80 II & V70 III

Kaufberatungen aktueller Volvo Modelle sowie Checklisten und technische Infos. Soll Euch Hilfestellung bei der Gebrauchtvolvosuche geben.

22.02.2015 13:41    |    Roadrunner_1970    |    Kommentare (51)    |   Stichworte: D, Kaufberatung, Schwachstellen Volvo XC60, Volvo, XC60

XC60: Kaufberatung, Schwachstellen & Kaufcheckliste

Letzte Änderung: 21.04.2018

Quellen: öffentlich zugängliche Quellen - Web, Print.

Wichtig: bei allen genannten Bauzeiträumen ist immer das Produktionsdatum gemeint und nicht das Datum der EZ, welches teilweise erheblich abweichen kann.

 

Das ist eine weitere Kaufberatung, die Spass macht. Wer meinen Blog verfolgt, wird merken, dass hier beim XC 60 im Prinzip das gleiche steht, wie beim V70 III bzw. beim V60. Stimmt, es steckt aber auch weitestgehend die gleiche Technik unter dem Blech und daher ist bei diesem Modell die Liste auch erfreulich kurz. Die Baureihe steht ebenfalls auf der gleichen Plattform, wie der V70 III & S80 II (so wie auch der Ford Mondeo). Sie teilt sich daher eine Vielzahl der technischen Komponenten, die Allradtechnik wurde z.T. auch im LR Freelander verwendet. Erfreulicherweise waren bei der Präsentation der Baureihe 2008 fast alle Schwachstellen der Plattform und ihrer Komponenten ausgemerzt. Etwas zu beachten gibt es dabei lediglich bei den D3 und Bi-Turbo D5 Dieseln bis MJ 2013, s.u., leider sind dies auch die am häufigsten angebotenen Motoren. Abermals habe ich einige Mängel des V70 / S80 aufgeführt, damit man mal einen Blick auf die betreffende Komponente werfen kann. Grosses Facelift zum MJ 2014, also ab 06/2013, erkennbar an geänderter Frontpartie.

 

Die beiden grössten Nachteile des XC60 sind u.U. auch ein grosser Vorteil: mit einer Anhängelast von nur 2to bei den AWD Varianten und eher unterdurchschnittlicher Eignung für schweres Gelände ist der XC für viele Pferdebesitzer und Gewerbetreibende ebenso ungeeignet, wie uninteressant für Offroadfans. Abgerockte Zugmulis und Erdferkel sind daher sehr selten. Daher: mit Ausnahme der 2.4D, D3 und Bi-Turbo D5 kann man den XC60 fast blind kaufen. Bei den genannten Dieseln sollte man die Wartungshistorie genau ansehen, stimmt diese, sind auch solche Fahrzeuge ein sicherer Kauf. Benziner sind selten, tendenziell günstiger da eher unbeliebt und können daher für Wenigfahrer sehr attraktiv sein. Beachten: die Benziner gab es nicht mit Schaltgetriebe. Der XC60 ist einer der gesuchtesten Volvos, dementsprechend hoch ist das Preisniveau für Gebrauchtfahrzeuge. Selbst für durchschnittlich ausgestattete Fahrzeuge mit 250t km auf der Uhr werden aktuell auch beim Fähnchenhändler noch bis zu 18.000.- € aufgerufen. Vom Inserat her interessante und ordentlich ausgestattete Autos aus BJ 2008 mit etwa 150t km beginnen aktuell bei etwa 15.000.-€, jüngere Fahrzeuge mit max. etwa 100t km kosten ca. 20.000.- € aufwärts.

 

Die 5 und 6 Zylinder müssen alle 30t km oder nach 12 Monate zum Service, die 4 Zylinder nach 20t km oder nach 12 Monaten. Wegen der erforderlichen Softwareupdates ist zumindest sporadischer Service bei Volvo empfehlenswert. Den Zahnriemen IMMER inkl. Wasserpumpe und Rollen tauschen lassen, perfekterweise den Kurbelwellendichtring mitwechseln lassen. Bei den 5-Zyl. Dieseln sicherheitshalber bei jeder 2.Wartung Nebenaggregatsriemen und Spanner tauschen lassen.

 

Elektrik und Nebenaggregate:

- undichte Klimakompressoren (eigentlich aber nur beim V70, nachsehen kann aber nicht schaden)

- undichte Servopumpen (eigentlich auch nur beim V70, nachsehen kann aber nicht schaden)

- sofort wieder verschwindende (!) Warnungen direkt nach dem Motorstart vom BC "Fahrlicht-Wartung erforderlich" können ihre Ursache in schwacher Batteriespannung oder aber in schwergängiger Scheinwerfer Mechanik haben (bei Xenon)

- bei der Standheizung (Typ Webasto Thermo 5) manchmal defekte Brennereinheit bzw. defekte Glühkerze, nach einer bestimmten Anzahl von Fehlstarts wird die Anlage vom Steuergerät deaktiviert und muss in der Werkstatt erneut aktiviert werden

- Batterien halten selten länger als 6 - 7 Jahre, Defekte nach bereits 2 Jahren kommen auch vor

- defekte Audio-/ Navisteuergeräte, das Audio-/ Navi-System fällt zunächst sporadisch, dann komplett aus. Ursache sind meist kalte Lötstellen, Volvo tauscht immer komplett aus, Kosten mind. 700 € (auch dies ist ein primäres V70 & S80 Problem, das System ist aber identisch, daher erwähne ich diesen Fehler auch hier)

- Probleme mit der automatischen Schliessfunktion der Heckklappe, diese lassen sich durch ein Softwareupdate lösen (dazu gab es auch einen Rückruf von Volvo)

- Fehlalarme des BLIS kommen meist durch in den Kabelstrang eingedrungene Feuchtigkeit - lässt sich aber gut abdichten und mit Kontaktspray beheben

 

Lenkung und Fahrwerk:

- bei hoher Laufleistung ausgeschlagene Gelenke, Spurstangeköpfe und Fahrwerksbuchsen, zu großes Lenkungsspiel

- Bremsbeläge Hinterachse verschleissen schneller als vorne – checken!

- die Autos sind Reifenfresser, speziell als FWD auf der Vorderachse - checken!

 

Getriebe:

Grds. sehr haltbar, kaum Auffälligkeiten.

Der AWD Antrieb gilt seit Haldex 3 als zuverlässig und mängelfrei. Schäden am Verteilergetriebe treten fast nie auf. Beim Haldex 5 wurden ab und zu Softwareprobleme berichtet, welches sich jedoch meist durch das Aufspielen eines Updates bzw. eine Neukalibrierung beheben lässt. Seltener mussten jedoch Pumpe und Haldexkupplung gewechselt werden - wobei bereits die Kupplung mit 2.400,- € zu Buche schlägt.

- bis MJ 2013: Haldex 4

- ab MJ 2014: Haldex 5

- 6-Gang Powershift-Doppelkupplungsgetriebe nur i.V. mit FWD (4-Zylinder Diesel ausser D4 VEA sowie im 2.0T und T5 Benziner) von Getrag: einzelne Getriebeschäden und/oder -probleme werden berichtet. Das Getriebe schaltet dabei ins "Leere", ruckt, Drehzahlsprünge bzw. Geräusche treten auf, Gangwechsel erfolgen verzögert. Teilweise Einlegen von R nicht möglich, BC Meldung "Getriebeleistung niedrig".

- die 6-Gang Geartronic (ab 5-Zyl.) von Aisin-Warner (Toyota Gruppe) sollte ab etwa 120t km oder bei ruckenden Gangwechseln einmal gespült und neu befüllt werden. Das Getriebe wurde auch bspw. im Saab 9-5 oder Opel Vectra C verwendet und ist völlig problemlos und langlebig.

- zur 8-Gang GT in den VEA Motoren gibt es noch nichts zu sagen, ausser dass diese wieder von Aisin zugeliefert wird.

 

Motoren:

Sehr solide, erreichen hohe bis sehr hohe Laufleistungen. Wenige Motorschäden, die zumeist überschaubaren Probleme liegen meist in der Peripherie der Triebwerke. Grds. sind alle Motortypen empfehlenswert. Bei den Dieseln, besonders bei Laufleistungen über 130-140t km immer einen Blick auf die Injektoren werfen, diese werden bei modernen Common Rail Dieseln gerne undicht. Undichte Injektoren begünstigen die Bildung von Ölkohle, welche wiederum die Motorschmierung behindern kann, im Extremfall bis zum Motorschaden durch Ölmangel.

 

2.0T Benziner: 203 PS 4-Zyl. Turbomotor, immer mit FWD. Ein Ford Ecoboost Motor, der wiederum auf dem Mazda MZR Typ L Motor basiert. Sehr selten, da lediglich bis 05/2011 im Angebot. Keinerlei mechanische Schwachstellen, Motor mit Steuerkette. Gilt aber bereits im V60 als relativ lahm im Anbetracht der Leistung und als nicht unbedingt sparsam. Ist daher keine optimale Antriebsquelle für den XC60.

 

T5 Benziner: 240 PS 4-Zyl. Turbomotor, Ableger der Ford Ecoboost Baureihe, im Prinzip leistungsstärkerer 2.0T, immer mit FWD. Bislang keine Schwachstellen bekannt. Wird u.a. im Range Rover Evoque verwendet. Gebaut bis 11/2013.

 

T5 & T6 Benziner: VEA Motoren mit 245 PS (ab 11/2013) bzw. 306 PS (11/2014) ab Facelift zum MJ 2014. Die Motoren sind mechanisch identisch, der T6 ist ab MJ 2015 immer an den AWD gekoppelt. Noch keine Schwachstellen bekannt.

 

T5 Benziner AWD: 5-Zylinder Turbomotor mit AWD und Automaticgetriebe. 249 PS aus 2.5 l Hubraum, der altbekannte und absolut mängelfreie Volvomotor mit Zahnriemen (fällig nach 8 Jahren bzw. 180t km). Nur im Ausland sowie in A und CH im Angebot in D nur als Re-Import.

 

3.2 l 6-Zyl. Benziner: Stammt von Ford, SI6 Baureihe, entwickelt jedoch von Volvo auf Basis der Modular Engine Family. Reihen 6-Zylinder, zunächst mit 238 PS, später ab 09/2010 in einer reibungsmininimierten Version 243 PS. Gilt als rau und durstig, jedoch auch als sehr haltbar. Der 238 PS 3.2 l Motor gilt als deutlich durstiger und rauer als die 243 PS Variante. Ansonsten sehr langlebig, gut auch für einen LPG Umbau geeignet, was im XC60 aufgrund der sehr kleinen Reserveradmulde nur bedingt machbar ist. Keine spezifischen Schwachstellen. Nur als AWD Variante erhältlich, wurde auch im LR Freelander verwendet. Eingestellt 04/2012. Häufig als Re-Import im Angebot, war in einigen Exportmärkten bis mind. 2014 im Angebot.

- frühe Baujahre seltener mit leichtem Ölverlust am Getriebe

- verdrehte Kühlschläuche

 

T6 AWD Benziner: Ebenfalls ein Ford SI6, jedoch mit Turboaufladung und 3.0 l Hubraum, nur als AWD erhältlich. Hat eine Steuerkette, nicht identisch mit dem T6 aus dem XC 90 bis 2006 – der kam direkt von Volvo und ist mit dem 2.5T verwandt, Leistung 305 PS. Sehr haltbar, wenn Chiptuning, dann von Heico oder Polestar, da diese Firmen das begrenzte Eingangsdrehmoment der Geartronic beim Tuning berücksichtigen. Ebenfalls keine spezifischen Schwachstellen. Gebaut bis 06/2015.

 

D3 & D4 (EU 5, einige wenige auch EU 6 - prüfen!) - Volvo 5-Zylinder Diesel mit 136 PS bzw. 163 PS, 5 Zylinder aus 2.0l Hubraum, immer mit FWD. Stammen vom D5 ab (Motorblock identisch), etwas weniger Punch, dafür deutlich sparsamer. Ab MY2012 (Produktionsdatum ab 20.5.2011) wurde der Turbolader des D3 für eine bessere Fahrdynamik gegen eine neuere Version getauscht, als Nebeneffekt sank der Normverbrauch. Sowohl die Nockenwellen als auch die Pleuelstangen wurden optimiert und gewichtsreduziert. Die neue gestalteten Kolbenringe verringern die innermotorische Reibung und die Konfiguration der Kolbenkühlventile wurde von intervallbasiert auf bedarfsgesteuert umgestellt. Zudem wird eine neue Eco-Vakuum-Pumpe verwendet, die den Effekt auf die Motorleistung auf ein Minimum reduziert. Die Ölpumpe wurde nun in die Ölwanne integriert und deren Antrieb auf Kettensteuerung umgestellt. Die optimierten Motoren verfügen über eine modifizierte bedarfsgesteuerte Kraftstoffpumpe im Satteltank und Niedrigdrucksensor sowie ein neuartiges Nebenaggregat-Betriebssystem mit verbesserter Trennkupplung und hydraulischen Spannrollen. Besitzer früher Fahrzeuge vor 20/05/2011 berichten beim D3 von Leistungsmangel im mittleren und oberen Drehzahlbereich, daraufhin sollen teilweise Turbolader aus Kulanz gegen die neuere Variante getauscht worden sein. Ab 09/2011 mit Start/Stop System (Schaltgetriebe, DRIVe), dabei ist in der Mittelkonsole der mittlere Knopf der Schalterreihe (vor dem Schaltknauf) zur Deaktivierung des Systems belegt. ZR ist nach 180t km oder nach 8 - 10 Jahren fällig.

- Problem wiederkehrender Kühlmittelverlust, s.u.

- fehlerhafter Riemenspanner, kann den Riemen reissen lassen, dieser wiederum kann sich in den Zahnriemen setzen und diesen zum Reissen bringen. Folge: Motorschaden. Idealerweise bei jedem 2. Service inkl. Spanner wechseln lassen und vor dem Kauf prüfen, wann das zuletzt gemacht wurde!

 

Varianten:

D3 FWD: 05/2010 - 05/2012: 2.0l 5-Zyl. Diesel, 1 Turbolader, 163 PS, 400 Nm/1.500-2.750 U/min

D3 FWD: ab 05/2012: 2.0l 5-Zyl. Diesel, 1 Turbolader, 136 PS, 350 Nm/1.500-2.250 U/min

D4 FWD: 05/2012 - Ende 2013: 2.0l 5-Zyl. Diesel, 1 Turbolader, 163 PS, 400 Nm/1.500-2.750 U/min

D4 AWD: 05/2012 - 10/2013: 2.4l 5-Zyl. Diesel, 2 Turbolader, 163 PS, 420 Nm/1.500-2.500 U/min

D4 AWD: 10/2013 - auf weiteres: 2.4l 5-Zyl. Diesel, 2 Turbolader, 181 PS bzw. ab MJ 2016 190 PS, 420 Nm/1.500-2.500 U/min

 

D4 (ab 2013 - EU 6): Volvo VEA 4-Zylinder Diesel mit 2 Turboladern und 181 bzw. ab MJ 2016 190PS. Bei ganz frühen Exemplaren wurde von defekten AGR berichtet, seltener auch von Ölverdünnung. Das AGR wurde zwischenzeiztlich durch eine verbesserte Version ersetzt, ferner gibt es ein Softwareupdate gg. die Ölverdünnung. Nach ersten Berichten sehr angenehm, lt. Werksangabe sehr sparsam. Ist von Kühlmittelverlustproblematik NICHT betroffen.

 

2.4 D AWD (EU 4): Volvo Diesel, 163PS (als AWD), gebaut bis 04/2010. Zählt noch zur älteren Generation mit Wirbelklappe und einem Turbolader. Sehr haltbar und mit Aisin 6-Gang-Geartronic oder 6-Gang Handschaltung erhältlich. DPF wartungsfrei, ZR ist nach 180t km oder nach 8, spätestens aber nach 10 Jahren fällig. Kann bei guter Pflege 300t km und deutlich mehr problemlos abspulen. Auf den rechtzeitigen Wechsel des Nebenaggregatsriemens achten, reisst dieser, können Reste in den Zahnriementrieb gelangen und diesen zum Reissen bringen. Folge: mindestens ein neuer Zylinderkopf wird fällig oder wenn es ungünstig läuft der ganze Motor. Idealerweise bei jedem 2. Service wechseln lassen.

- vereinzelt abgerissene Halterungen des Alu-Resonatorladedruckrohrs (rd. 600 €)

- Hydrostösselführungshülse ausgeschlagen - kann im schlimmsten Fall den Tausch des Zylinderkopfes bedeuten, auf "Fischkutterartige" Klopfgeräusche bei laufendem Motor achten. Siehe folgendes Video: https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=QHLyubTrIQ8. Test: bei laufendem Motor Öleinfülldeckel öffnen. Leichte Klopfgeräusche sind normal, lautere deuten auf ein Vakuumleck hin, harte "Fischkuttergeräusche" auf die ausgeschlagenen Hülse. Sicherheit schafft die abgezogenen Unterdruckleitung wie im Video gezeigt.

- Probleme mit brechender Wirbelklappenverstellung (Problem weitgehend ab MJ 2008 abgestellt, im XC60 bei höheren Laufleistungen bis MJ 2009 selten, aber dennoch möglich). Hier im Bild eine defekter, ausgehängter Verstellhebel: http://www.motor-talk.de/.../wirbelklappen-i207244779.html. Nachsehen kostet ja nichts....:)

Kostenpunkt für die Sanierung zwischen 100 € bei Fixierung des Hebels mit einem Splint und 900 € bei Komplettaustausch inkl. Montage neuer Dichtungen. Ist NICHT von der Kühlmittelverlust / ZKD Problematik betroffen.

- frühe Modelle mit Ölverdünnung durch mangelhafte DPF Regeneration, wird durch Softwareupdate behoben, eine jüngere Volvowartung sollte daher im Checkheft zu finden sein

- fehlerhafter Riemenspanner, kann den Riemen reissen lassen, dieser wiederum kann sich in den Zahnriemen setzen und diesen zum Reissen bringen. Folge: Motorschaden. Idealerweise bei jedem 2. Service inkl. Spanner wechseln lassen und vor dem Kauf prüfen, wann das zuletzt gemacht wurde!

- verölter Ladeluftschlauch durch lockere Schlauchschelle

 

2.4 D DRIVe FWD (EU 4): Volvo Diesel, 175 PS (nur von 06/2009 bis 04/2010 im Angebot) mit FWD als kraftstoffsparende DRIVe Variante. Entfall der anfälligen Wirbelklappensteuerung und mit nur einem Turbolader und elektrischen Piezoinjektoren. Sehr haltbar und mit Aisin 6-Gang-Geartronic oder 6-Gang Handschaltung erhältlich. Diese Variante basiert auf dem neueren Bi Turbo D5, zudem wurde das max. Drehmoment deutlich erhöht, was diese Variante leistungstechnisch dicht an den alten D5 heran brachte – bei geringerem Verbrauch. DPF wartungsfrei, ZR ist nach 180t km oder nach 8, spätestens aber nach 10 Jahren fällig. Auf den rechtzeitigen Wechsel des Nebenaggregatsriemens achten, reisst dieser, können Reste in den Zahnriementrieb gelangen und diesen zum Reissen bringen. Folge: mindestens ein neuer Zylinderkopf wird fällig oder wenn es ungünstig läuft der ganze Motor.

- bei 175 PS Version Külmittelverlustproblematik, siehe unten

 

D5 (bis 04/2009 - EU 4): Volvo Diesel, ein Turbolader, Wirbelklappensteuerung, 185 PS. Sehr haltbar und mit Geartronic oder 6-Gang Handschaltung erhältlich. Sehr durchzugsstark und kräftig, toller Klang. Zahnriemenwechsel wie 2.4D, weitestgehend mit 2.4 D identisch. Nur als AWD Variante erhältlich. Ist von Kühlmittelverlustproblematik NICHT betroffen.

- mögliche Schwachstellen analog 2.4 D

- verölter Ladeluftschlauch durch lockere Schlauchschelle

 

D5: Volvo Diesel, 205 PS, bzw. 215 PS (ab 05/2011 - EU 5), parallel zum D3 (Änderungen s. dort) weiterentwickelte und überarbeitete Variante ohne die anfällige Wirbelklappensteuerung und mit 2 in Reihe geschalteten Turboladern (Fotos in diesem Beitrag hier: http://www.motor-talk.de/.../volvo-r2s-i207649401.html ), elektrischen Piezoinjektoren und beim Schaltgetriebe mit Start-/Stop System (ab 09/2011). Stark, schnell, haltbar und relativ sparsam. Zahnriemenwechsel nach 8 bzw. 10 Jahren bzw. 180t km. Nur als AWD Variante erhältlich.

- Hinweise und Probleme siehe unten, Stichwort Kühlmittelverlust, häufiger ist dabei aber die 205 PS Variante betroffen, allerdings gab es auch Schäden an der 215 PS Variante der genannten Baumonate

- undichte Ladeluftrohre bzw. -schläuche

- fehlerhafter Riemenspanner, kann den Riemen reissen lassen, dieser wiederum kann sich in den Zahnriemen setzen und diesen zum Reissen bringen. Folge: Motorschaden. Daher bei jedem 2.Service tauschen lassen und unbedingt vor dem Kauf prüfen, wann das zuletzt gemacht wurde.

 

Problem Kühlmittelverlust, gerissenener Zylinderkopf und defekte Zylinderlaufbuchsen, ausschliesslich bei den 5 Zylindern Dieseln der III.Generation. Betroffen sind überwiegend D5 Bi-Turbo (meist die 205 PS Variante), aber auch 2.4 D (163 & 175 PS ) und D3 Diesel der Modelljahre 2010 - 2013, also BJ Mitte 2009 bis Februar 2013. Es sind nicht alle Motoren betroffen und bei Volvo gewartete Autos wurden weitestgehend nachgebessert, es ist relativ ruhig bzgl. des Problems geworden. Ab Februar 2013 wird eine verstärkte Zylinderkopfdichtung verbaut und zwar beim 2.0 ab Motor Nr. 1288587 und beim 2.4 ab Motor Nr. 1288262. Zum Prüfen der Nummer an die rechte Fahrzeugseite ans Vorderrad stellen und am Kühlmittelbehälter vorbei auf die Stirnseite des Motors blicken. Dort, auf der Abdeckung des Zahnriemens befindet ist ein etwa daumengroßer, heller Aufkleber mit einer schwarzen sechsstelligen Zahl, dies ist die Motornummer.

 

UPDATE: Leider tauchen erste Berichte - noch aber ein Einzelfall - auf, nach denen auch Motoren mit höheren als den o.g. Motornummern bzw. nach 02/2013 gebaute von dem beschriebenem Schaden betroffen sein könnten! Ich verfolge das und werde hier im Blog darüber berichten. Deshalb Augen auf und genau hinsehen bzw. im Zweifel auf einen CO2 Test bestehen!

 

Fehlerbild: im günstigsten Fall eine defekte Kopfdichtung, es treten jedoch auch Risse im Zylinderkopf und zum Teil auch defekte Laufbuchsen im Block auf, was einen Motortotalschaden bedeutet. Zu erkennen am wiederkehrenden Kühlmittelverlust mit ggf. entsprechender Meldung im BC. Manchmal auch nur schwankende Kühlmittelstände, jedoch keine Wasserflecken unter dem Fahrzeug, keine Häufung bei bestimmten Laufleistungen.

Ursache: als wahrscheinlich gilt ein permanenter Überdruck im Kühlsystem nach längeren Fahrten, welcher sich nicht abbaut -> unterdimensionierte ZKD wird undicht -> Risse im Kopf durch Kavitation -> Stegrisse im Block bzw. dekfekte Laufbuchsen bedingt durch den selben Effekt = kapitaler Motorschaden.

Behoben: betroffene Motoren wurden zunächst teilweise mit einer Bypassleitung zum Kühlmittelausgleichsbehälter versehen, ZKD und teilweise Zylinderköpfe sowie Komplettmotoren wurden in der Garantiezeit getauscht. Ferner wurde beim Service ein Softwareupdate aufgespielt, welches den Verbrennungshöchstdruck begrenzt. Es SOLL bei Volvo ferner eine FIN Liste geben, aus der ersichtlich ist, welche Fahrzeuge hiervon betroffen sind und welche nicht.

Test: Kühlsystem auf Überdruck und Füllstand prüfen, CO2 Test vornehmen lassen, ein positives Ergebnis deutet auf eine Leckage und damit das genannte Problem hin. Vorhandensein der ggf. vorhandenen Bypassentlüftungsleitung prüfen: http://www.motor-talk.de/.../volvo-d5-rot-i206164087.html. Das Fahrzeug sollte daher vollständig, lückenlos und pünktlich ausschliesslich bei Volvo gewartet worden sein.

 

Innenraum:

- manchmal defekte Heizelemente der Sitzheizung (testen!), tritt auf, wenn man sich häufiger auf den Sitz kniet

 

Karosserie & Rost:

- unbekannt ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 34 von 34 fanden den Artikel lesenswert.

11.03.2017 21:14    |    XC60-FFM

Hallo

?ch fahre seit 8 jahren ein s60,2,4 170 Ps Benziner.

Gekauft bei 110.000 km jetzt bei 270.000 km.Ein Super Auto.Hatte die ganzen jahre davor Bmw-Mercedes Honda .Aber noch nie ein besseres zuverlässigeres Auto gefahren wie denn S60.Bj 2001 und bis jetzt nur verschleissteile bis auf einmal die Servopumpe ausgetauscht.Und das mit einem Benziner der ständig mitten in Frankfurt meistens unterwegs ist.Deshalb muss der nächste auch ein Volvo sein

Ich denke da an ein xc60 Automatik.Da mein Budget wieder begrenzt ist wird es wieder ein gebrauchter sein.Was ist eure meinung,Kann ich mit einem xc60 genausolange zufrieden sein? Nur dieses Kühlmittelproblematik/Haarriss geschichte macht mir etwas sorgen. Muss dazu bin absolut kein Autospezialist/kenner usw. Ich habe oben denn Bericht von Roadrunner gelesen,Super geschrieben steht eigentlich alles drin denke ich aber ich bin mir nicht sicher ob ich es kapiert habe.

Wie oder voran erkenne ich das es ein D3 D4 D5 ist

Wenn es nicht drauf steht? Und sind alle xc60 zwischen 2008 -2011 5 Zylinder?

Welche sind ausschliesslich die Diesel der 3.Generation die die problematik haben. Ab wann ist die 3.Generation gebaut worden.

?ch weiss bischen viel fragen auf einmal.Manche lachen vielleicht auch aber wie gesagt ich bin ein absoluter laie im bezug auf Autos.Der vom Volvo sagte z.b heute das dieses Auto mindesten 400.000 macht wenn er genauso so gepflegt wird wie bisher. Aber so reden Verkäufer halt.

 

Hier habe ich z.B ein xc60 gefunden der mir gut gefallen hat.Mit dem preis geht denke ich auch noch was runter. Ist dieses Auto unten in der Anzeige von diesem Kühlwasser problem betroffen. Was hält ihr vom Preis und Algemein von diesem Auto unten? Würdet ihr denn empfehlen.Müsste ich auf irgendwas besonders achten wenn ich mit dem nochmal rede?

 

http://selekt.volvocars.de/.../...ut-Sum-Leder-Xenon-Panodach-wdbm2djt


29.05.2017 17:29    |    Trudero

Hallo,

 

auch von mir ein herzliches Dankeschön für die vielen Infos. Alles sehr informativ - wirklich toll !!!

 

Wir fahren seit 7 Jahren jetzt einen 2003er XC70 2.5T ( davor schon einen 855er) und sind sehr zufrieden mit unserem Elch. Haben ihn mit 220 Tkm auf der Uhr gekauft und wurden bisher nicht enttäuscht. Jetzt hat er mittlerweile knapp 305 Tkm runter und wir überlegen ob wir nicht auf einen XC60 umsteigen. Der T6 mit 286 PS wäre unser Traum-Elch. Leider ist der Markt nicht gerade voll von Benziner :-(( Viele Grüße aus dem schönen Lipperland, Michael


22.01.2018 22:50    |    Federspanner47636

Hallo ich habe vor einen XC60 D5 Diesel mit 205 PS Automatik Summum und knapp 70`km zu kaufen

Daten zum Pkw:

Code zum Fahrzeug: 9101 AJO000058

Baujahr 28.09.2009

EZ 12/2009

 

Fällt der Wagen in die "Problemzone-Zylinderkopf bzw. -dichtung?

 

Danke für kurzfristige Antwort da ich mich ziemlich schnell entscheiden muss


24.01.2018 14:43    |    volvo2liter

Bin neu im Forum bezüglich XC 60, bitte um eine Kaufempfehlung bzw. Kritik: welches Fahrzeug (Vorführwagen bzw. mit tageszulassung) ist das bessere. Ein XC 60, D 4 mit 2,4-Litermotor, 190 PS aus 2016 noch, oder ein xc 60 D 4, 2,0 Liter, 190 PS, gebaut Anfang 2017, Erstzulassung 1.4.2017 ? Gibt es außerdem noch bei einem dieser Modelle das Problem der defekten Luftmassenmessung oder der Lenkungsprobleme nach ca. 3 Jahren ??

Danke für Eure Antwort !

Thomas


07.03.2018 21:12    |    Turboschlumpf21258

Guten Abend, wir wollen uns ein (Volvo xc60 Kinetic 12/2014 D4

181 Ps 8 Gang Geartronic) holen, gibt es irgendwas zu beachten ? Oder ist er für irgendwas anfällig ? Bitte um Antworten, da wir bis jetzt immer nur Probleme gehabt haben mit Autos :(

 

Mit freundlichen Grüßen Jenny.H


20.06.2018 19:09    |    Big_dre

Wie heißt dieser Spruch,(Alter Schwede) :eek:, eigentlich wollte ich den XC60 als nächstes Fahrzeug mir zulegen, da ich von diesen total begeistert war, aber jetzt nach dem ich dieses Kommentar/Blog gelesen habe

bin ich mir nicht mehr sicher ob ich den XC60 kaufen soll:confused:!!!

Welches Model von XC60 würdest du evtl. empfehlen Roadrunner_1970???


03.09.2018 22:25    |    Trackback

Kommentiert auf: Volvo S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60:

 

Rat zur xc60 bj 2010

 

[...] zuverlässig.

Den Spritverbrauch kann man locker auf unter 7L drücken

 

Das hat mir sehr geholfen:

 

https://www.motor-talk.de/.../...eckliste-schwachstellen-t5216812.html

[...]

 

Artikel lesen ...


29.07.2019 15:11    |    skocco

Hallo zusammen,

 

ich hätte gerne wissen, ob man Kurbelwellendichtring getriebeseitig, oder stirnseitig wechseln sollte :)

 

Im Voraus vielen Dank!


09.10.2019 21:07    |    torero3

Hallo zusammen, ich bin neu hier. Möchte mir den Volvo XC 60 D3 mit 150 PS Euro 6 von Baujahr Ende 2015 anschauen und Probe fahren. Könnt ihr mich beraten oder soll ich die Finger davon lassen?

 

Freundliche Grüße


13.08.2020 07:57    |    jufi007

Hallo sind Probleme mit der Elektronik bekannt, Lüftung stellt plötzlich ab. Volvo war 5 Tage in Volvogarage gab anscheinend immer wieder Fehlermeldung wurden behoben, jedoch konnte so die Lüftung nicht repariert werden. Und Lüfter re gibt langsam den Geist auf, kann dieser occasion gekauft werden. Danke


26.10.2020 19:20    |    knoerz

Guten Tag, ein großes Lob für diese umfangreiche und präzise Kaufberatung. Bin gerade auf der Suche nach XC60 AWD ab Bj.2012 und dieser Artikel ist eine solide Grundlage für meine Suche. Danke, mit freundlichen Grüßen


10.02.2021 10:42    |    Rostlöser341

Ein ganz feiner Beitrag, vielen Dank für die umfängliche Auskunft!

Jetzt wäre interessant, ob man schon etwas über die VAE-Motoren weiß - was die Haltbarkeit entspricht... Vielleicht gibt es schon jemanden, der den VAE D3/D4 schon lange fährt und berichten kann?

 

Evtl. auch über das Heico-Tuning am VAE-D3…?


Deine Antwort auf "Volvo XC60 - Kaufberatung, Checkliste & Schwachstellen"

Blogautor(en)

Roadrunner_1970 Roadrunner_1970

Graf Yoster

Volvo

Oldschool Petrolhead und zukünftiger Stromer, Hobby-Do It Yourself-Braumeister und Armbanduhrennerd mit einer Schwäche für automobile Nischenmarken und Youngtimer.

Besucher

  • anonym
  • Firtuzas1
  • Roadrunner_1970
  • tyade
  • V70-in-Blau
  • EdHady
  • dackelsepp
  • old dad
  • AZed
  • Grabscher23

Blogleser (46)

Meine Bilder