• Online: 4.801

17.07.2014 18:51    |    KaJu74    |   Stichworte: E-Autos, E-Fahrzeug, Ladenetzwerk, Ladestationen, Model S, Supercharger, Tesla

Die Supercharger werden immer mehr, hättet ihr das wirklich für möglich gehalten?

Ich war heute bei der Eröffnung des Tesla Superchargers in Emsbüren.

2014-07-17-13-45-05-medium2014-07-17-13-45-05-medium

 

Ich habe/hatte immer gehofft, das es so kommt, aber dass es jetzt wirklich so kommt, begeistert mich.

 

http://www.teslamotors.com/de_DE/supercharger

 

Mitte 2013 gab es offiziell in Deutschland keinen Supercharger.

supercharger-2013supercharger-2013

 

Das Ziel für Ende 2013 wurde grob gezeigt

supercharger-winter-2013supercharger-winter-2013

 

Anfang des Jahres wurde die ersten Supercharger in Betrieb genommen.

supercharger-stand-04-01-14supercharger-stand-04-01-14

 

Am 20.5.14 sah es schon so aus:

stand-20-5-14-12-49-uhr-aktuellstand-20-5-14-12-49-uhr-aktuell

 

Die nahe Zukunft sollte dann so aussehen:

stand-20-5-14-12-49-uhr-geplantstand-20-5-14-12-49-uhr-geplant

 

So ist der Stand heute!

stand-17-7-14-18-40-uhr-aktuellstand-17-7-14-18-40-uhr-aktuell

 

So soll es in der nächsten kurzfristigen Zeit aussehen

stand-17-7-14-18-40-uhr-geplante Standortestand-17-7-14-18-40-uhr-geplante Standorte

 

Und wenn Winter 2014-2015 wirklich so kommt, wow

stand-17-7-14-18-40-uhr-winter-2014-2015stand-17-7-14-18-40-uhr-winter-2014-2015

 

Also mal kurz zusammengefasst:

 

Derzeit (17.7.14 18:40 Uhr) in Deutschland geöffnet

 

• Aichstetten, Am Waizenhof 12 88317 Aichstetten

• Bad Rappenau, Buchäckerring 40 74906 Bad Rappenau

• Kamen, Schattweg 4 59174 Kamen

• Emsbüren, Paxtonstraße 3 48488 Emsbüren

• Gramschatzer Wald, Am Wiesenweg 11 97262 Hausen bei Würzburg

• Hohenwarsleben, Zum Raukler 39326 Hohenwarsleben

• Jettingen, Robert-Bosch Straße 10 89343 Jettingen-Scheppach

• Lutterberg, Triftstraße 11 34355 Staufenberg-Lutterberg

• Münchberg-Nord, August-Horch-Straße 12 95213 Münchberg

• Regensburg-Ost, Junkersstraße 3 93055 Regensburg

• Rhüden, Am Zainer Berg 2 38723 Seesen

• Wilnsdorf, Elkersberg 2 57234 Wilnsdorf

 

12 Stück!

 

Bin auf eure Meinung, Abstimmung und Antworten gespannt.

 

Gruß

 

KaJu

Hat Dir der Artikel gefallen? 16 von 19 fanden den Artikel lesenswert.

25.05.2014 13:51    |    KaJu74    |   Stichworte: AMG, BMW, e-Mobility, Essen, Mercedes, Model S, SLS, Summit, Supercharger, Tesla

Hallo Zusammen,

 

ich habe ja von Motor-Talk 2 Karten bekommen. Vielen Dank nochmals dafür.

 

Beitrag mir Verlosung von 5x2 Karten

 

Ich bin also mit meiner Mutter dort hin gefahren.

 

Mittwoch den 21.05.2014 ging es los.

Gemütlich nach dem Frühstück fuhren wir los.

 

Ich hatte den Tesla so eingestellt, das er gegen 8 Uhr auf 100% geladen war.

 

Er zeigte mir 403 km Typical Range und 506 km !!! Rated Range an.

 

Typical bedeutet mit einem Stromverbrauch von 195 Wh/km

Rated bedeutet mit einem Stromverbrauch von 150 Wh/km (bin mir bei der Zahl aber nicht sicher)

 

Auf jeden Fall bedeutet Rated Range, so weit kann man kommen, wenn man langsam und Verbrauchsarm fährt.

 

Für mich ist die Typical wichtiger, weil sie mehr dem Alltag entspricht.

 

Hier schon mal eine Übersicht meiner Eintragungen

E-Mobillity-Summit-2014E-Mobillity-Summit-2014

 

Der erste Teilabschnitt (75 km) war nur über Bundesstraßen mit max 100 km/h, somit Verbrauchsarm.

Ab der Autobahn bin ich je nach Tempobegrenzung gefahren. Gab es keine, bin ich auf dem ersten Abschnitt mit 120 km/h gefahren.

Später wurden es dann 130 km/h, als ich sah, das ich genug Restreichweite hatte um zum Supercharger zu kommen.

Kurz vor dem Supercharger wurde es dann noch etwas schneller. ;)

 

Am Supercharger war kein anderer Tesla zu sehen und so hatte ich freie Auswahl.

Supercharge bei der HinfahrtSupercharge bei der Hinfahrt

 

Kurz nach dem Einstecken und bevor wir Essen gegangen sind, war die Ladeleistung schon richtig hoch gefahren. Ob noch höher, weiß ich nicht, habe es beim Essen aber jederzeit per App verfolgen können.

LadeleistungLadeleistung

 

Das Restaurant beim Supercharger Irxleben verdient meinerseits etliche Sterne!

Kann ich auch jedem anderen Fahrer nur empfehlen, dort eine Pause zu machen und zu essen.

Meine Mutter hatte panniertes Schollenfilet mit Pommes. Der Fisch war saftig und lecker, die Pommes genau richtig.

Ich hatte Schweinenackensteak mit gedünsteten Zwiebeln und Bratkartoffeln. Fleisch war genug, genau richtig gebraten und massig Bratkartoffeln.

 

Lecker. Aber ich schweife ab.

 

Als der Wagen fast voll geladen war, wollten wir wieder los fahren.

Nach dem Abklemmen wurde ich aber noch von einer Gruppe über das Auto ausgefragt.

 

Da kamen Fragen wie:

- Tanken sie hier Strom? Ja.

- Wo sehen sie, was sie bezahlen müssen? Ist Gratis beim Auto dabei. Zahlt man also beim Kauf mit.

- Wie wei kommen sie damit? Theoretisch 500 km, realistisch 400 km.

- Was kostet der Wagen? Ab 67.000€, bis 124.000€.

 

Aber alles waren vom Design, der Technik und der Verarbeitung begeistert.

 

Mit etwas Verzögerung, die ich gerne in Kauf nehme um mit Interessierten zu sprechen, ging es weiter.

 

Da die Reststrecke nur ca. 160 km weit war, bin ich deutlich schneller gefahren. Große Strecken mit 170 km/h per Tempomat.

 

Auch dabei hat sich der Wagen immer sicher angefühlt.

 

Als ich im Hotel eingecheckt habe, teile mir die Empfangsdame mit, als sie erfahren hat, das ich ein E-Auto fahre, das es in der Garage eine GRATIS Möglichkeit zum Laden gibt!

 

Wie geil ist dass denn.

Hotel LadesäulenHotel Ladesäulen

Hotel LadesäulenHotel Ladesäulen

Hotel LadesäulenHotel Ladesäulen

Hotel LadesäulenHotel Ladesäulen

Hotel LadesäulenHotel Ladesäulen

Laden an den Hotel LadesäulenLaden an den Hotel Ladesäulen

 

Wir haben an dem Tag noch Verwandte/Freunde besucht, unsere alte Wohnung besucht und dann den Tag ausklingen lassen.

 

Am nächsten Tag war dann der e-Mobilitiy Summit 2014.

 

Vor dem Tagesspiegel-Verlagshauses standen einige E-Autos.

Die Stellfläche war für die Aussteller die Fahrzeuge für Probefahrten mit gebracht hatten.

 

Ich durfte den Tesla nicht dazu stellen, obwohl ich auch Probefahrten angeboten habe.

 

Ein Schelm, wer jetzt böses denkt.:rolleyes:

 

Ich fragte dann den Mann von AMG, ob man den SLS AMG electric drive fahren dürft.

Ja, aber nur mitfahren.

AMG SLS electic driveAMG SLS electic drive

Geiles Auto, aber mit 400.000€ unbezahlbar.

Außerdem fühlte ich mich im Vergleich zum Tesla richtig eingequetscht.

Riesen Mittelkonsole, Mein Kopf war 2 cm vom Dach entfernt.

Aber geniale Beschleunigung, dank 4 Motoren.

Knüppelhart, jeden Kieselstein spürte man und wer die Berliner Straßen kennt, weiß, dass es kein Spaß macht.

 

Außerdem waren diverse Smarts und B-Klassen vor Ort.

Smart / B-KlasseSmart / B-Klasse

Smart / B-KlasseSmart / B-Klasse

 

Ich versuche möglichst viel vom Summit wieder zu geben, aber ich habe mir keine Notizen gemacht. Konnte auch nicht alle Beiträge hören, da sie teilweise parallel liefen.

 

Nachdem die Redner fertig waren konnte man dann im Anschluss Fragen stellen.

 

Es ging los mit eine Begrüßung durch den Tagesspiegel.

 

Als erstes sprach Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)

 

Es wird von der Bundesregierung ein E-Mobilitygesetz kommen, was in 2 Teilen kommen soll.

 

Teil 1 noch dieses Jahr:

- besondere Kennzeichnung von E-Autos, aber nicht durch zusätzliche Plaketten (baue Kennzeichen?)

- Nutzung der Busspuren für E-Autos

- Besondere Parkplätze für die E-Autos

- Neue Schilder für die E-Mobility

- usw...

 

Teil 2 soll erst 2016-2017 kommen und zum Inhalt weiß ich nicht so viel.

 

Dann kam Rainer Bomba, Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

 

Da ging es z.B. um Ladesäulen.

 

Meine Frage ging dahin, dass es bereits so viele Ladesäulen gibt, aber man etliche RFID Karten und Zugangsdaten braucht, um sie zu nutzen. Warum gibt es keine EC-Kartenzahlfunktion gibt.

Das gab sogar Szeneapplaus.:p

Danach war ich als "der Tesla Fahrer" bekannt. :eek:

 

Er stimmt mir zu, dass das eines der großen Probleme ist und eine Lösung noch nicht sichtbar ist, aber sie arbeiten dran.

 

Dann erst mal Kaffeepause mit tollen Gesprächen.

 

In einem Zelt sind diverse E-Fahrzeuge ausgestellt worden und es gab leckere Fruchtdrinks:

Auf Bild 8 bin ich sogar zu sehen. :cool:

 

B-KlasseB-Klasse

B-Klasse DatenB-Klasse Daten

Smart bikeSmart bike

Design oder Designfehler?Design oder Designfehler?

Design oder Designfehler?Design oder Designfehler?

BMW i3BMW i3

E-MotorradE-Motorrad

 

Im Anschluss ging es weiter.

 

PANEL: Neue Bundesregierung, neuer Anlauf

Eine Million Elektroautos bis 2020? Die neue Bundesregierung steht zu dem alten Ziel, jetzt gibt es auch zahlreiche Modelle deutscher Hersteller. Aber reicht das, oder muss der Staat neue Impulse geben? Wie gut funktioniert die NPE?

 

Moderation: Moritz Döbler, Der Tagesspiegel

 

Andreas Jung, Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Elektromobilität

Stephan Kühn, verkehrspolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen

Wolfgang Reimann, Bereichsleiter Vehicle E-Traction, IAV GmbH

Andreas Rimkus, Berichterstatter Elektromobilität der SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Peter Sallandt, Leiter der Gemeinsamen Geschäftsstelle Elektromobilität der Bundesregierung (GGEMO)

 

Es ging auch hier um das E-Mobility Gesetz.

Ob man den Kauf finanziell fördern sollte oder nicht.

Usw..

 

Dann gab es Mittagessen (Spätzle, Maultaschen, Linsen und Würstchen)

 

Nach dem Essen kam dann Dr. Annette Winkler, Daimler AG, Leiterin smart.

 

Sie hat eine sehr emotionale Rede gehalten und vieles auch mit Emotionen verteidigt.

 

TOLLE REDE!

 

Ging um die guten Geschäfte von Smart mit dem e-Smart

Car 2 go

Die Frage kam dann, ob der neue Smart auch als E-Smart kommt.

Nicht direkt, das sich der aktuelle E-Smart noch gut verkauft und die Entwicklungskosten erst wieder einspielen soll. Später kommt dann der neue und dann auch als 2 und 4 Türer!

 

Dann habe ich erst mal Pause gemacht und bin an die frische Luft gegangen.

 

Nach eine Kaffepause ging es dann weiter.

 

PANEL: Connected Cars - IKT und Elektromobilität

Batteriegetriebene Autos gab es schon vor 100 Jahren. Ein ganzheitlicher Ansatz für die Elektromobilität wird aber erst durch moderne Informations- und Kommunikationstechnologie realisierbar. Nur so lassen sich Ladeprozesse, Intermodalität und Carsharing intelligent organisieren. Wie weit ist die Entwicklung des total vernetzten Autos?

 

Moderation: Moritz Döbler, Der Tagesspiegel

 

Dr. Frank Pawlitschek, Geschäftsführer, ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH

Peter Rampling, Managing Director, Telefónica Digital

Prof. Dr. Peter Wagner, Chief Engineer, Institut für Verkehrssystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR)

Andreas Leo, Pressesprecher, moovel GmbH

 

Da ging es um:

Datenschutz

mögliche Hackerangriffe

Ausbau des Telefonnetzwerkes (LTE 4G)

 

Meine Frage an Peter Rampling war, es ist zwar schön, das sie Millionen in den Ausbau von LTE in Großstädten investieren, was ist aber mit dem Netzausbau auf dem Land.

 

Antwort, es wird immer tote Flecken geben, da könnte man nichts gegen machen.

 

Die anschließende Rede von Kurt Blumenröder, Sprecher der Geschäftsführung IAV GmbH schien erst sehr trocken und langweilig zu werden, aber er hat die Kurve bekommen und hat auch viel darüber geredet, was Tesla richtig macht und was man davon lernen sollte.

 

Dann kam Tom Kedor, Geschäftsführer MOTOR-TALK.

 

Er warnte die anwesenden glich zu Anfang, das er schlechte Nachrichten hat, sich aber alles zum guten wenden würde.

 

Er zeigte die Ergebnisse der Umfragen von hier. Was ein sehr negatives Bild der E-Mobilität zeigte.

Die selben Fragen wurden auch vor Ort nochmal gestellt und die Werte waren deutlich besser. Logischerweise.

 

Hier sind die Ergebnisse:

http://www.motor-talk.de/.../...et-hat-keine-chance-oder-t4947788.html

und hier

http://www.motor-talk.de/.../...n-die-deutschen-nicht-ab-t4949797.html

 

Am Ende stellte ich dann wieder mal ein paar Fragen.

- Über die Diskriminierung hier im E-Auto Forums Bereich.

- Über Bedrohungen

- Über Beleidigungen

- Über Anfeindungen gegenüber Mitgliedern die berichten, das sie E-Autos fahren und zufrieden sind.

 

Er findet es auch schade, wie in dem Forum Bereich umgegangen wird, hat aber keine Lösung.

 

Eine Mögliche Lösung kam von einem anderen Teilnehmer.

 

Er schlug vor, einen geschlossenen Bereich zu erstellen, wo jeder lesen kann, aber nur Besitzer von E-Autos schreiben dürfen und Erfahrungsberichte zu sammeln.

 

Das gab richtig Applaus.

 

Tom Kedor meinte, das es so etwas bis jetzt noch nicht gibt, er es sich aber überlegt.

 

Ich fände es klasse. Kein Wunder, oder? ;)

 

Dann war der erste Tag rum und es gab noch ein Grillbuffet mit Musikuntermalung.

 

Am folgenden Tag interessierte mich nur noch ein Vortrag.

 

PANEL: Das Jahr des Vertriebs: Welche Konzepte bestehen am Markt?

2014 ist das Jahr des Vertriebs. Erstmals ist eine ganze Reihe von Elektrofahrzeugen in Großserien verfügbar. Einige Hersteller setzen auf Fahrzeuge, die sich nur beim Antrieb von den bekannten Modellen unterscheiden. Andere starten mit Fahrzeugen, die von Grund auf neu konzipiert sind. Welche Konzepte sind am Markt besonders erfolgreich und warum?

 

Moderation: Maris Hubschmid, Der Tagesspiegel

 

Uwe Fritz, Geschäftsführer, EnBW Vertrieb GmbH

Roland Krüger, Leiter BMW Group Region Deutschland

Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer, Hubject GmbH

Dr.-Ing. Jan Traenckner, Beiratsvorsitzender, Bundesverband eMobilität e.V.

Andreas Pohl, Leiter Internationale Kooperationsprojekte eMobility, Daimler AG

 

Es ging da um eine Studie, die aufzeigte, das die eigenen Verkäufer vom Hybrid oder E-auto eher abraten oder sich überhaupt nicht aus kannten.

 

Dr.-Ing. Jan Traenckner war der geilste. Er hat viele Fragen an BMW, Daimler, EnBW usw.. gehabt, die teilweise nur mit, ich würde es so sagen, Ausreden beantwortet werden.

 

1 Frage war z.B. warum sie nicht mehr Reichweite anbieten, gab es sprichwörtlich "gähnendes Schweigen".

 

Der Fiat Chef hat sogar gesagt, kauft keinen Fiat 500 Elektrik, weil er sonst pro Auto 14.000$ verliert. Und das will er nicht.

http://www.automobil-produktion.de/.../

 

Man sollte mehr Energie in Laternenlademöglichkeiten stecken, als außerhalb der Städte

Viele E-Tankstellen würden auch überhaupt nicht benutzt werden und wären somit falsch aufgestellt.

 

Ich hatte 3 Fragen:

 

1. Es gäbe genug E-Ladesäulen, aber die sind nicht so Auffällig wie die Neonwerbedächer der Tankstellen. Dadurch findet man sie oft sehr schwierig.

Antwort: Dafür gäbe es doch App`s.

Meine Antwort: Aber wenn sie dann hinter einer Hecke steht und man sie nicht so einfach findet (wie in Sögel, eine EWE Ladesäule) gab es keine Antwort mehr.

 

2. Den Daimler Mitarbeiter fragte ich, warum die B-Klasse nur mit 11 kW laden kann und nicht optional 22 kW oder gar Supercharging angeboten wurde.

Antwort: Der Kunde will keine 22 kW. (Tolle Aussage) Wegen der Supercharger will Daimler den "Alleingang" von Tesla nicht mitgehen, sondern Standard Lademöglichkeiten nutzen. CCS um genau zu sein.

Meine Antwort: Warum man mit CCS selber einen deutschen Alleingang machen würde und nicht auf z.B. das in Europa weit verbreitete CHAdeMo setzen würde, gab es wieder mal keine Antwort.

Soviel zu Tesla Alleingang. :confused:

 

3. Warum sie keine größeren Reichweiten anbieten würden, oder ob sie dadurch Sorge hätten, weniger Verbrenner zu verkaufen.

Antwort: Keine!

 

Im Anschluss fuhren wir wieder nach Hause.

 

Wir fuhren wieder mit höherer Geschwindigkeit zum Supercharger um den Wagen voll zu laden.

 

Das Essen war wieder klasse. Geschnetzeltes mit Champignons und Schnitzel mit Pommes.

Gute Qualität, riesige Portionen.

 

Nach dem Essen sah ich dann einen zweiten Tesla an den Ladesäulen stehen.

 

Laden bei der RückfahrtLaden bei der Rückfahrt

 

Die Rückfahrt war dann von Regen, vielen Staus, einem Umweg von 10km, weil ich in einer Baustelle auf der Gegenfahrbahn gefahren bin (Baustelle!) und somit meine richtige Ausfahrt verpasst habe, geprägt.

 

Dadurch kam ich mit "nur" 3 km Restreichweite zu Hause an.

 

Hatte aber nie Sorgen, das die anzeigen im Tesla sehr genau sind.

 

So viel erst mal von mir.

 

Bin auf Kommentare gespannt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 36 von 37 fanden den Artikel lesenswert.

17.05.2014 19:03    |    KaJu74    |   Stichworte: Model S, Tesla

Langsamer fahren und nicht Zwischenladen, oder lieber schneller fahren und Zwischenladen

Hallo

 

Ich möchte hier mal die Meinungen von euch erfahren.

 

Der Tesla hat eine theoretische Reichweite von 500km.

Realistisch 400km.

 

Jetzt zu meiner Frage:

 

Wie würdet ihr eine Strecke von 355 km angehen?

laden-oder-nichtladen-oder-nicht

 

Antworte in der Umfrage und als Kommentar.

 

1. ter möglicher Zwischenstopp wäre eine EWE Ladesäule mit 22 kW und gratis für mich

2. ter möglicher Zwischenstopp wäre eine 22 kW Ladesäule der Stadtwerke Verden, auch gratis

3. ter möglicher Zwischenstopp wäre eine private 22kW Ladesäule von einen befreundeten Tesla Fahrer.

 

Es gibt natürlich noch viele weitere Alternativen, aber die habe ich jetzt mal gewählt.

 

Kommentare wie:

 

- kauf dir doch einen Verbrenner

- selbst Schuld

- usw...

 

werden sofort kommentarlos gelöscht.

 

Will nur ernsthafte Beiträge.

 

Danke.

 

Die Fahrt ist nächste Woche.

Werde so oder so davon berichten.

Vielleicht fahre ich einmal durch und einmal lade ich zwischen und vergleiche.

 

Gruß

 

KaJu

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 16 fanden den Artikel lesenswert.

29.03.2014 17:22    |    KaJu74    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Model S, Tesla

Hallo

 

Gestern konnte ich meinen Wagen wieder abholen.

 

Erst habe ich mit meiner Mutter einen schönen Tag in Rotterdam verbracht.

Incl. Hafenrundfahrt, Euromast, lecker essen und mehrere Tesla gesehen.

 

Dann hat uns Serge Langendoen am Hauptbahnhof abgeholt.

 

Bei seinem Laden angekommen,

FirmaFirma

durfte ich ihn zum ersten mal sehen:

Endergebnis 1Endergebnis 1

 

Serge Langendoen hat mir mehrere Fotos gemacht und mit gegeben.

Auf diesen Bilder sieht man einige der Beschädigungen, die bereits trotz pflegsamer Behandlung, vorhanden waren.

 

Lackfehler 1Lackfehler 1

Lackfehler 2Lackfehler 2

Lackfehler 3Lackfehler 3

Lackfehler 4Lackfehler 4

 

Dann das Ergebnis der Behandlung:

 

Endergebnis 1Endergebnis 1

Endergebnis 2Endergebnis 2

Endergebnis 3Endergebnis 3

Endergebnis 4Endergebnis 4

Endergebnis 5Endergebnis 5

Endergebnis 6Endergebnis 6

Endergebnis 7Endergebnis 7

Endergebnis 8Endergebnis 8

Endergebnis 9Endergebnis 9

Endergebnis 10Endergebnis 10

Endergebnis 11Endergebnis 11

Endergebnis 12Endergebnis 12

 

Auch die Felgen und Reifen wurden behandelt.

FelgenFelgen

 

Hier die Scheibentönung:

Scheibentönung 1Scheibentönung 1

Scheibentönung 2Scheibentönung 2

 

Die 15% Entscheidung von mir ist genau richtig.

 

Denn auch in der Dämmerung war alles prima zu erkennen.

 

Ich möchte mich nochmal bei Serge Langendoen bedanken, für die SUPER Arbeit.

 

Ich habe auch noch viele Utensilien mit bekommen. (War vorher nicht abgesprochen)

 

Ach so, ich habe übrigens das Modesta Coating genommen.

 

Weiß nicht ob ich das machen darf, aber ihr seine Daten, falls jemand noch Interesse hat:

 

Serge Langendoen

Ride & Shine Detailing

 

Postadresse:

Vesting 33

2652 GV Berkel en Rodenrijs

Tel. +31 (0)6-22807413

 

Detail atelier en werkplaats:

Leeuwenhoekstraat 56

Berkel en Rodenrijs

 

www.rideandshinedetailing.nl

www.rideandshineshop.nl


23.03.2014 20:14    |    KaJu74    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Model S, Tesla

.

Am 26.03.2014 werde ich meinen Wagen zu http://www.rideandshinedetailing.nl/ bringen.

 

Da der Lack vom Tesla sehr empfindlich ist, werde ich ihn behandeln lassen.

 

Dort bekommt er eine Versiegelung mit Modesta BC-05 Glas Coating.

 

Nicht nur der Lack, sondern auch der Innenraum wird versiegelt.

 

Außerdem werden die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe foliert.


20.03.2014 10:10    |    KaJu74    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Model S, Tesla

Hallo

 

Ich habe die 3.000 km Marke geknackt.

 

Ist zwar nicht gegen andere die bereits die 50.000 km Marke geknackt haben, aber für mich klasse.

 

Am Wochenende bin ich nach Thüringen gefahren.

 

Das waren je 435 km. Und duch die Berge nicht ideal für den "Verbrauch".

 

Daher hatte ich nach 220 km jeweils einen Stop an einer RWE Ladesäule geplant.

 

Charging Station RWE Effizienz

Paderborner Str. 319

33689 Bielefeld

 

Bei der Hinfahrt bin ich mit meiner Mutter zu einem Chinesen gelaufen.

- Herrlicher Sonnenschein

- Lecker gegessen und ganz in Ruhe, ohne Hetze.

- Schöner Spaziergang vorher und hinterher.

 

Als wir zurück kamen war der Wagen wieder voll, oder auf jeden Fall voll genug.

 

Vor Ort bin ich zu einer Ladesäule in Mühlhausen gefahren.

 

Charging Station RWE

Ammersche Straße 27-30

99974 Mühlhausen

 

Das die Ladesäule im "Messemodus" war hatte eine Vor- und einen Nachteil:

 

-Vorteil: Gratis!

-Nachteil: Nur mit 16A, also halber Geschwindigkeit

 

Dort habe ich mich mit einem MT-Forumsteilnehmer zu einem tollen Gespräch getroffen.

Vorher noch eingekauft.

Und somit die Zeit auch wieder sinnvoll verbracht.

 

Auf der Rückfahrt wieder in Bielefeld gehalten.

 

Charging Station RWE Effizienz

Paderborner Str. 319

33689 Bielefeld

 

Gegenüber ist ein Burger-Lokal. Keines von den großen.

 

Die hatten doch glatt Sky Bundesliga am laufen.:D

 

Und wieder die Wartezeit mit leckerem Fingerfood und Fußball verbracht.

 

Wie gesagt, für mich perfekt.

Wenn die SC kommen, wird es ja noch viel viel besser.

 

Freue mich schon auf die Zukunft, die mich/uns erwartet.


12.03.2014 19:26    |    KaJu74    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Model S, Tesla

Hallo

 

Ich habe am Montag eine Mail an den Tesla Service gesendet.

 

Zitat:

Hallo

 

Ich hatte mich schon mal gemeldet und hatte einen Rückruf von einem Mitarbeiter aus Düsseldorf bekommen.

Danach habe ich das probiert, was er mir gesagt hatte und das meiste ist auch in besser.

 

Aber folgende Punkte sind es wert, sie ihnen zu nennen:

 

1. FM-Radio-Empfang ist schlecht und knistert.

2. Internetradio geht so gut wie nie, obwohl 3G und voller Ausschlag (alle Balken sind da) vorhanden ist.

3. Das Auto verbindet sich öfters nicht mit dem heimischen WLAN, obwohl in der Liste, obwohl Kennwort vorhanden ist usw.. Es hilft meistens ein Neustart der Mittelkonsole.

4. Kofferraum- und Frunkbeleuchtung ist sehr dunkel. Darf man da selber ein paar LED`s anbringen?

http://teslatap.com/.../

http://teslatap.com/.../

5. Mediaplayer spielt nur alphabetisch die Songs ab, es fehlt eine „Shuffle-Funktion“.

6. Türverkleidung knackt, wenn man den Ellenbogen oben auflegt.

7. Der Rückfahrscheinwerfer ist nicht hell genug, um den Bereich vernünftig aus zu leuchten für die Rückfahrkamera.

8. Die Rückfahrkamera bräuchte „Führungslinien“, damit man abschätzen kann, wo man hin fährt.

linienlinien

 

Auch wenn ich hier die Mängel aufliste, bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KaJu74

Dienstag bekam ich einen Anruf von Tesla.

Punkt 4 sollte ich in einem Service-Center ansprechen.

Die Punkte 5, 7 und 8 wurden an Tesla US weiter geleitet.

Dann wurde ein Termin für heute (Mittwoch) ausgemacht.

 

Heute kam der Tesla Mitarbeiter dann wie vereinbart bei mir an:

2014-03-12-12-54-46a-medium2014-03-12-12-54-46a-medium

 

Der Mitarbeiter war sehr nett, höflich und mir sehr sympathisch.

 

zu 1.

Er hat im Kofferraumdeckel die Masse der Antennenverstärker verbessert, indem er die Lackschicht teilweise entfernt hat. (Muss ich jetzt erst testen.)

Es kommt aber noch ein Update zu diesem Thema, weil alle Fahrzeuge das Problem haben.

 

zu 2.

Mein Internet Vertrag wurde schon auf den neuen Anbieter umgestellt. Laut seiner Aussage ist es jetzt Telekom NL anstatt Tefefonica Espania! (Muss ich jetzt erst testen.)

 

zu 6.

Das Problem ist auch schon bekannt und wird durch unterfüttern mit Moosgummi beseitigt.

(Muss ich jetzt erst testen.)

 

Gleichzeitig hat er mir die neue Software aufgespielt 5.8.10 (denke ich, denn das eigentliche Update muss ich erst noch starten.) Was die Punkte 2 und 3 verbessern sollte.

 

Es fahren in Deutschland auch schon mehrere Kunden mit 6.0 rum! :eek: Als Tester.

Also sollte die Großflächige Auslieferung nicht mehr so lange dauern.

 

 

Ein perfekter Service.

 

Bin rundum begeistert.

 

Wir haben auch diverse Themen besprochen:

- Assistenzsysteme wie Radar werden kommen, nur wann ist die Frage.

- Auf ein Cabrio angesprochen, kam verwunderliches. In Amerika wurde auf einer Messe bereits ein Cabrio präsentiert, aber es würde nie nach Europa kommen und nur für Amerika bestimmt sein! :cry: :o :shock:

 

 

Update:

 

So Update auf 5.8.10 ist auch gemacht, ohne Probleme.


02.03.2014 19:40    |    KaJu74    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: Erfahrungen, Model S, S85, Stromkosten, Supercharger, Tesla, Zukunft

Hallo

 

Das Bild ist von gestern.

2014-02-28-13-29-332014-02-28-13-29-33

 

Heute habe ich die 300kWh Grenze überschritten.

Meistens geladen, wenn die Sonne schien, also mit PV-Strom.

Den Rest habe ich gratis an den EWE Ladesäulen oder gratis an den Tesla Superchargern geladen.

 

Selbst wenn ich mit 28Cent/kWh rechne, habe ich also für die 1.700km 84€ gezahlt.

 

Das entspricht:

 

4,94€/100km

 

So schön kann die Zukunft sein.

 

Gestern noch schön in Restaurant Geburtstag gefeiert. Incl. mehrerer Probefahrten. :D

 

 

 

PS: In diesem Blog werde ich keine Strommix Diskussion zulassen. Nur als Hinweis. ;)

PPS: Noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.


26.02.2014 11:52    |    KaJu74    |    Kommentare (47)    |   Stichworte: Alltag, Bericht, Model S, Tesla, Update

Hallo zusammen.

 

Es gibt eigentlich nicht wirklich was spannendes zu berichten, aber ich wollte auch mal was schreiben, auch wenn keine Probleme vorhanden sind.

 

Vor ein paar Tagen hat mein Auto das erste Softwareupdate bekommen.

 

Es wurde Nachts per WLAN geladen und mir morgens dann angeboten. Incl. Timer, wann es passieren soll. War ganz praktisch. So konnte ich das Update auf den Firmenparkplatz laufen lassen.

Bin zwischendurch mal raus gegangen und da war es schon fertig.

 

Ich habe keine sichtbaren Änderungen gefunden. Also "nur" Detailverbesserungen im Hintergrund.

 

Ich habe keine Geräusche im Wagen.

Das Schiebedach scheint dicht zu sein.

Er hat nicht gebrannt. :D

 

Melde mich bei Gelegenheit wieder, wenn es etwas zu berichten gibt.


05.01.2014 18:37    |    KaJu74    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Ladenetzwerk, Modell S, Solar, Supercharger, Tesla

uebersichtuebersicht

 

Die Tesla Supercharger

 

Hier der direkte Link zur Tesla Homepage , zu den Informationen der Supercharger

 

leistungleistung

 

Die Leistung der Supercharger ist schon gewaltig.

 

Nach gerade Mal 30 Minuten sollen bis zu 320km mehr im Akku sein.

 

funktionsweisefunktionsweise

 

Die ersten 80% können recht schnell aufgeladen werden, siehe Grafik.

 

supercharger-2013supercharger-2013

 

Hier sieht man die ersten Supercharger in Europa. In Norwegen wurden 6 Stück aufgebaut.

 

supercharger-winter-2013-2supercharger-winter-2013-2

 

So sah der Plan von Tesla für Winter 2013 aus.

Den haben sie auch schon umgesetzt, sogar übertroffen.

 

supercharger-stand-04-01-14-asupercharger-stand-04-01-14-a

 

Denn auch in Österreich gibt es schon einen Supercharger.

 

supercharger-winter-2014-2supercharger-winter-2014-2

 

So soll der Ausbau Winter 2014 aussehen.

Das bedeutet, man kann "GRATIS" durch Europa fahren.

 

tesla-supercharger-network-germanytesla-supercharger-network-germany

 

Hier eine grobe Übersicht der möglichen Superchargerstandorte in Deutschland.

 

Hier ein paar schöne Videos dazu:

 

Video 1

 

Video 2

 

Video 3

 

Video 4

 

Video 5

 

Eine Alternative die noch viel schneller ist:

 

Automatischer Batteriewechsel

 

Ist allerdings bis jetzt nur eine Demonstration gewesen.

Es gibt noch keine Station, die genutzt werden kann.

Kosten für den Wechsel sind auch noch unbekannt. (falls sie kommen)


03.01.2014 10:04    |    KaJu74    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Modell S, Tesla

Hier ein paar Überlegungen zu einer Tesla Model S Bestellung

Alles meine persönliche Meinung und nicht represäntativ.

 

1. Grundfrage, welcher Accu?

BatterieBatterie

Code:
• 60 kWh
• 85 kWh
• 85 kWh Performance

Für mich hat der 60 kWh Accu einfach zu wenig Reichweite, keine Supercharge-Hardware inklusive

und die Batteriegarantie ist auf 200.000km begrenzt.

Daher blieben für mich nur die beiden 85 kWh Accu Varianten

Vorteil 85 kWh Performance:

Code:
• Carbonspoiler
• Rote Bremssättel
• Alcantara Dachhimmel
• 54 PS mehr
• 10 km/h mehr Höchstgeschwindigkeit
• Mehr Drehmoment

Nachteil 13.200,--€ Aufpreis.

Ist es das wirklich wert? Das muss jeder selber entscheiden.

Ich habe für mich gesagt, Nein.

 

2. Lackierung

FarbenFarben

Code:
• Ist eine rein persönliche Entscheidung

 

3. Dach

DachDach

Code:
• Schwarzes Dach
• Dach in Wagenfarbe
• Panaorama Glasdach

Für mich als Cabriofahrer war es keine Frage, das ich das riesige Glasdach haben wollte.

Außerdem erhöht sich dadurch die Kopffreiheit. Bin ja 193 cm groß.

 

4. Reifen/Felgen

FelgenFelgen

Code:
• 19“ Standard
• 19“ Cyclone
• 21“ Turbine silber
• 21“ Turbine grau

Ist auch eine rein persönliche Entscheidung.

Ich hätte mir gerne die 21“ in grau genommen, aber 4.600,--€ Aufpreis waren mir einfach zu viel und

die Cyclone Räder waren damals nicht verfügbar. Aber mit 2.400,--€ Aufpreis auch nicht gerade

günstig.

Für den Preis bekomme ich einen zweiten Felgensatz, was ich machen werde.

 

5. Innenraum/Sitze

Innenraum silberInnenraum silberInnenraum braunInnenraum braunInnenraum schwarzInnenraum schwarz

Code:
• Textil schwarz
• Leder schwarz
• Leder braun
• Leder grau

Wie bei den meisten Sachen eine rein persönliche Entscheidung

Ich habe mich für braun entschieden, weil es im Innenraum ein Highlight setzt. Wie das mit dem

reinigen wird, wird die Zukunft zeigen.

 

6. Innenraum /Dekor

InnenraumInnenraum

Code:
• Klavierlack schwarz
• Abachi Matt
• Abachi Gloss
• Lacewood
• Carbon

Was werde ich jetzt schreiben, na klar, persönliche Entscheidung

Für mich war Klavierlack und Abachi Gloss zu glänzend und zu spiegelnd. Carbon hätte ich gerne

genommen, gab es damals aber nicht als Option. Deshalb habe ich Abachi Matt genommen, weil es

edel wirkt.

 

7. Performance Plus

p85p85

Code:
• Mit dem Performance Plus-Upgrade gehört Ihr Model S zur Spitzenklasse 
unter den Leistung-Fahrzeugen. 
• Nach Hunderten von Versuchen war es unserem Fahrdynamik-Team möglich, 
eine Verbesserung der Leistung und der Effizienz zu erreichen. 
• Neben den optimierten Dämpfern, Lagerbuchsen, Stabilisatoren und Reifen 
(Michelin Pilot Sport PS2), sind die hinteren Reifen 20 mm breiter und 
bieten eine verbesserte Beschleunigung bei schlechten Straßenverhältnissen. 
• Die Verbesserung der Reichweite liegt bei 10 bis 19 km gegenüber herkömmlichen 
21-Zoll-Reifen.
• Erfordert 85 kWh Performance, Tech-Paket, Luftfederung, und 21-Zoll-Felgen

Keine Ahnung für wen das was bringt.

 

8. Spoiler aus Carbon

ui-option-spoiler-carbon-1-largeui-option-spoiler-carbon-1-large

Code:
• Nur möglich mit den 85 kWh Performance Accu

Hätte ich bei meiner weißen Farbe gerne genommen. Ging aber nicht.

 

9. Rote Tesla Bremssättel

ui-option-bc0r-1-largeui-option-bc0r-1-largeui-option-bc0r-2-largeui-option-bc0r-2-large

Code:
• Nur möglich mit den 85 kWh Performance Accu

Hätte ich auch gerne genommen, gab es aber damals nicht.

 

10. Supercharger

ui-option-supercharging-1-largeui-option-supercharging-1-largeui-option-supercharging-2-largeui-option-supercharging-2-largeui-option-supercharging-3-largeui-option-supercharging-3-large

Code:
• Ab 85 kWh Accu Serienmäßig.

Ein Must Have für mich. Gratis Strom für immer.

 

11. Doppellader

ui-option-twin-chargers-1-largeui-option-twin-chargers-1-large

Code:
• Rüsten Sie Ihr Model S mit einem zweiten Lader aus, welcher die doppelte Menge 
an Strom laden kann - bis zu 100 Kilometer Reichweite innerhalb einer Ladestunde. 
Kombiniert mit einem Hochleistungs-Wandanschluss oder einer öffentlichen Typ 2 Ladestation 
für die besten Resultate.

Ich habe ihn bestellt, würde ich jetzt (Supercharger kommen doch so schnell wie versprochen)

nicht mehr machen.

Kommt aber auf euer Fahrprofil an. Doppelt so schnell laden, bei passender Ladesäule.

 

12. Tech-Paket

ui-option-tech-package-3-largeui-option-tech-package-3-largeui-option-tech-package-2-largeui-option-tech-package-2-largeui-option-tech-package-1-largeui-option-tech-package-1-large

Code:
• Mit dem Tech-Paket lässt sich Ihr Model S um weitere Extras ergänzen.
• Integrierte Navigation und Landkarten für Europa mit kostenlosen Updates für 7 Jahre
• Automatischer schlüsselloser Zugang
• Beleuchtete Türgriffe
• Automatisch abblendende Spiegel
• Automatische, beheizte Seitenspiegel
• GPS-gesteuerte Homelink-Funktion
• Sitze, Spiegel und Fahrerprofil mit Memory-Funktion

Für mich ein unverzichtbares Extra.

 

13. Suspension

ui-option-active-air-suspension-1-largeui-option-active-air-suspension-1-largeui-option-active-air-suspension-2-largeui-option-active-air-suspension-2-large

Code:
• Durch automatisches Absenken und Anpassen des Model S wird die Aerodynamik auf
Autobahnen verbessert und es gibt dem Fahrer zudem im Stadtverkehr mehr Spielraum. 
• Über den Touchscreen kann der Fahrer das Model S manuell hochstellen, etwa bei hohen
Bordsteinen, auf Feldwegen oder einfach für das Entladen des Kofferraums.

Ein Extra was man nicht braucht, aber ich habe es genommen, wegen der Höhenverstellmöglichkeit

und dem automatischen Ausgleich beim beladen des Fahrzeugs.

 

14. Parksensoren

ui-option-parking-sensor-1-largeui-option-parking-sensor-1-largeui-option-parking-sensor-2-largeui-option-parking-sensor-2-largeui-option-parking-sensor-3-largeui-option-parking-sensor-3-large

Code:
• Parken Sie sicher ein: mit unseren vier Front- und Hecksensoren, die mit Hinweisen 
auf dem Touchscreen und Warntönen auf sich nähernde Objekte aufmerksam machen. 
• Die Parksensoren berücksichtigen die Geschwindigkeit und aktivieren sich nicht im 
normalen Straßenverkehr. 
• Die Warntöne lassen sich permanent oder vorübergehend deaktivieren.

Bei 4,97m Länge und 2,18m Breite eine vernünftige Investition. Trotz der Rückfahrkamera.

 

15. Nebelscheinwerfer

ui-option-fog-lamps-1-largeui-option-fog-lamps-1-large

Code:
• Mit den über einen Touchscreen gesteuerten LED-Nebelleuchten stellen schlechte
Sichtverhältnisse und Verkehrshindernisse auf dunklen Straßen kein Problem mehr dar. 
• Unsere neuen überarbeiteten Nebelleuchten interagieren mit unserem LED-Kurvenlicht 
und den Scheinwerfern als Komplettsystem. 

Für mich eine unnötige Spielerei, bringt bei Nebel doch nicht wirklich viel. Außerdem fahre ich

nicht mit Standlicht und Nebelscheinwerfern, wie manche anderen.

 

16. Ultra High Fidelity Sound

ui-option-sound-package-ultra-high-1-largeui-option-sound-package-ultra-high-1-large

Code:
• Der Ultra High Fidelity Sound versetzt die Fahrzeuginsassen in eine 
konzertsaalähnliche Atmosphäre. 
• Dabei kommen 12 strategisch platzierte Lautsprecher zum Einsatz, damit der Klang 
präzise wiedergegeben und direkt auf das Gehör der Zuhörer abgestimmt wird. 
• Die digitale Signalverarbeitung wurde in Zusammenarbeit mit bekannten 
Musikproduzenten entwickelt und sie ist spezifisch auf die Platzierung der Lautsprecher 
im Innenraum abgestimmt. 
• Unsere Klangingenieure haben sogar die akustischen Unterschiede der verschiedenen
Dachmaterialien berücksichtigt und dazu für das Standard- und für das Glas-Panoramadach
unterschiedliche Signalverarbeitungscodes entwickelt. Das Paket umfasst: 
• Ausstattung für DAB Radio
• 12 Lautsprecher mit Neodymium-Magneten und 8-Zoll-Basstöner

Ich hatte immer die Bose oder Bang & Olufsen Soundsysteme im Audi und habe es hier,

auch wiederbestellt.

 

17. Kaltwetter-Paket

ui-option-cold-weather-pkg-2-largeui-option-cold-weather-pkg-2-large

Code:
• Verbesserter Komfort bei kaltem Wetter durch folgende Extras: 
• 3-Zonen-Rücksitzheizung
• Scheibenwischer-Enteiser
• Beheizte Spritzwasserdüsen
• Empfohlen für Klimaverhältnisse, in denen die Temperaturen häufig unter Null fallen

Ein Muss hier in Deutschland.

 

18. Zusätzliche Verkleidung mit Nappaleder

ui-option-extended-napa-leather-1-largeui-option-extended-napa-leather-1-largeui-option-extended-napa-leather-2-largeui-option-extended-napa-leather-2-largeui-option-extended-napa-leather-3-largeui-option-extended-napa-leather-3-large

Code:
• Lassen Sie den Innenraum Ihres Autos mit dem selben Luxus-Nappaleder wie das 
unserer Sitze
beziehen. Wir verwenden sorgsam ausgewählte, hochwertigste Felle, die nur minimal 
behandeltwerden, damit sie ihren natürlichen Charakter behalten. Das Ergebnis sind 
besonders weiche, sanfte Oberflächen für folgende Bereiche und Elemente:
• Armaturenbrett
• Armlehnen (Tür und Mittelkonsole)
• Verkleidung des Fahrerairbags
• Leder- oder Performance-Sitze erforderlich

Gab es damals nicht und hätte ich auch nicht bestellt. Wird sich zeigen, wenn er da ist,

wie es aussieht.

 

19. Alcantara-Dachhimmel

ui-option-alcantara-upper-trim-1-largeui-option-alcantara-upper-trim-1-large

Code:
• Ergänzen Sie die Innenausstattung Ihres Model S mit unserem 
Premium-Dachhimmel ausAlcantara – ein luxuriöser Synthetikstoff, 
der wie Samt aussieht und sich auch so anfühlt. 
• Er dient als Bezug für die Verkleidung von Fenstersims und Sonnenblenden.
• Bei der 85-kW-Performance-Batterie inbegriffen

Gab es damals noch nicht, hätte ich aber wohl auch nicht bestellt, da das meiste vom

Dach ausGlas ist.

 

20. Rückwärtsgerichtete Kindersitze

ui-option-rear-seats-2-largeui-option-rear-seats-2-largeui-option-rear-seats-3-largeui-option-rear-seats-3-large

Code:
• Bis zu sieben Insassen finden im Model S Platz, wenn zwei rückwärtsgerichtete 
Kindersitze eingebaut werden. 
• Die Kindersitze wurden so entwickelt, dass sie die nationalen Sicherheitsanforderungen 
mehr als übertreffen. 
• Sie werden für höchste Sicherheit an einem zweiten Rahmen aus hochfestem Aluminium
angebracht, der unseren Standardstoßfänger erweitert. 
• Diese komfortablen Sitze lassen sich komplett einklappen und im Boden versenken, 
wenn sie nicht gebraucht werden.
• Muss im Werk eingebaut werden

Wer viele Kinder hat, kann es bestellen, aber das fahren gegen die Fahrtrichtung muss man

sich bestimmt dran gewöhnen.

 

21. Premium-Innenbeleuchtung

ui-option-interior-lighting-1-largeui-option-interior-lighting-1-largeui-option-interior-lighting-2-largeui-option-interior-lighting-2-largeui-option-interior-lighting-3-largeui-option-interior-lighting-3-large

Code:
• Für angenehmes Ambiente im Model S sorgen praktisch platzierte LED-Leuchten, 
die sich nicht
in der Windschutzscheibe spiegeln. Die Innenbeleuchtung umfasst: 
• Leuchten in den Türverkleidungen
• Fußraumbeleuchtung hinten
• Ausstiegsleuchten hinten

Hat damals nur eine Kleinigkeit gekostet und da es edel aussieht habe ich es bestellt.

Für aktuell 1.000,--€ würde ich es mir aber überlegen.

 

22. Sicherheitspaket

ui-option-sp01-1-largeui-option-sp01-1-large

Code:
• Schützen Sie Ihr Model S mit einem Einbruchalarm per Bewegungsmelder, 
gespeist von einer separaten Batterie. 
• Diese Zusatzbatterie ist von der Fahrzeugelektronik getrennt und bleibt auch dann aktiv,
wenn Diebe die konventionelle 12-Volt-Elektrik lahmlegen.

Ich habe es weg gelassen, keine meiner Alarmanlagen hat je auslösen müssen.

Außerdem denke ich, dass das Model S schwer zu klauen sein wird.

 

23. Hutablage

ui-option-parcel-shelf-1-largeui-option-parcel-shelf-1-largeui-option-parcel-shelf-2-largeui-option-parcel-shelf-2-large

Code:
• Schützen Sie den Kofferraumbereich mit der entfernbaren Hutablage zwischen 
Rücksitz und Heckscheibe vor neugierigen Blicken.

Habe ich nicht mitbestellt, das es billig aussah.

 

Ich hoffe, ich habe euch einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten des Model S aufgezeigt.


Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (140)

Besucher

  • anonym
  • KyrillB
  • Jabba69
  • AntiHeld889
  • konraddo
  • KaJu74
  • speedtriplet509
  • Michel1966
  • ballex
  • OO--II--OO

Letzte Kommentare