• Online: 4.430

11.08.2017 09:41    |    KaJu74    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: BHKW, Blog, Brennstoffzelle, E-Auto, E-Autos, E-Fahrzeug, E-Fahrzeuge, Elekroautos, Elektoautos, Elektroauto, Elektroautoladung, Elektroautos, Elektromobilität, Elektro-Mobilität, eMobilität, E-Mobilität, E-Mobility, KaJu74, KaJu74`s, Loxone, PV-Anlage, PV-Strom, PV-Überschuss, Speicher, Wallbox

Hallo zusammen,

 

hier möchte ich euch den aktuellen Zustand meiner Loxone Smart Home Einbindung näher bringen.

 

Ich hatte ja die hier beschriebene Steuerung:

https://www.motor-talk.de/.../...eugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

 

Die funktioniert super.

 

ABER.

 

Durch das BHKW, welches Nachts zu viel Strom liefert, und nicht abgeschaltet werden kann, da eine Feststoffbrennstoffzelle, musste ich den Speicher tagsüber irgendwie teilweise entleeren.

 

So bin ich zur Loxonesteuerung gekommen.

Hier bekommt man erst mal eine dumme Anlage, die nichts kann.

Aber man kann quasi alles selbst erstellen, was man will.

Solange man passende Signale/Informationen bekommen kann.

 

Da sind die SMA Geräte aber perfekt für.

Auch die KEBA Wallbox ist dafür perfekt (was für ein Glück)

 

(Bitte nicht erschrecken, wenn ihr die Schaltbilder seht, das habe ich alles dank perfekter Unterstützung in nicht mal einem Monat geschrieben und ich hatte vorher 0 Ahnung):

Dann mal zur Ladesteuerung von mir.

Ich habe einen Schalter (aus einem alten Eierkocher :rolleyes:) genommen, der die Wahlmöglichkeiten 0, 1 und 2 hat.

  • Bei 0 wird der Wagen nicht geladen.
  • Bei 1 wird der Wagen nur mit PV-Überschuss geladen.
  • Bei 2 wird der Wagen mit PV-Überschuss und zusätzlich aus dem Speicher geladen (wie viel aus dem Speicher ist auch einstellbar)

Folgende Dinge werden überprüft/überwacht, für die automatische Ladung:

1. Ob Strom verkauft wird.

2. Wie hoch die aktuelle Ladeleistung ist. (Ist erst bei aktiven Ladevorgang wichtig)

3. Ob aus dem Speicher geladen werden darf (Stellung auf 2 oder nicht)

Wenn ja wird noch überprüft, ob der Speicher noch über 60% SOC hat.

4. Diese Werte werden dann addiert (Höhe Stromverkauf, Höhe aktuelle Ladeleistung und ob aus dem Speicher entladen werden darf und mit welcher Stärke)

5. Davon ziehe ich noch die aktuelle Leistung des Sunny Island ab und erhalte dann die aktuell verfügbare Ladeleistung.

6. Jetzt wird geprüft, ob diese über 3,5kW ist, denn nur dann kann das 3phasige Laden gestartet werden.

Dabei gibt es noch eine Ein- und Ausschaltverzögerung, damit die Ladung nicht ständig gestartet und unterbrochen wird.

 

Unten links im Bild sieht mal Symbolisch die Wallbox.

  • Wenn am Eingang "Ie" Ein angelegt wird, darf die Wallbox laden.
  • Am Eingang "ALL" wird die verfügbare Ladestärke angelegt.
  • Die anderen sind nur fixe Werte.
  • Wenn das Auto jetzt aufnahmebereit ist kann er laden.
  • Im Bild sieht man, dass der Ausgang "Q1" Ein ist und der Ausgang "Q2" auch.
  • Das bedeutet, der Wagen ist mit der Wallbox verbunden (Kabel angeschlossen) und die Wallbox will laden.
  • Da aber der Ausgang "AQp" auf 0,00kW ist, ist das Auto bereits voll geladen.

Das sind einzelne Zähler die ich angelegt habe, für meine Statistiken.

Hier sieht man meine Datensammler Seite.

  • Hier wird oben links die Leistung der WR live ausgelesen.
  • Daraus wird die aktuelle Erzeugung (incl. der konstanten 1,5kW des BHKW) erfasst.
  • Der Status zeigt in der App, ob der Speicher geladen, entladen oder inaktiv ist.
  • Darunter ist vermutlich die Leistungsdaten eines zweiten Energymeters, welches ich aber bald abbauen will.
  • Darunter ist die gesamte Produktionsmenge aller Geräte. (Auf dem Bild sind es 82.467,285kWh :cool:)
  • Oben rechts habe ich 2 Zähler, die erfassen, wie viel Strom ich in den Speicher und aus dem Speicher geladen habe.
  • Damit kann ich einen Wirkungsgrad errechnen.
  • Dann kommt die dynamische Wirkleistungsbegrenzung.
  • Und zu Letzt kommt die Überprüfung, ob ich mehr erzeuge, als Verbrauche.

 

Die Regelung des Speichers, lasse ich hier mal außen vor, da sehr individuell und so kaum für jemand anderen Nutzbar.

Ich habe auch einen Müllabfuhrplan erstellt, der mir aufs Handy sendet, wann ich welche Tonne an die Straße stellen muss.

Auch einen Wetterdienst habe ich eingebunden.

 

Aktuell plane ich den Trommelfilter meines Teiches über die Loxonesteuerung zu kontrollieren.

Mal sehen.

 

Gruß

 

KaJu

 

PS: Wer mit so was anfängt, wird schnell süchtig. Nur als kleiner Hinweis.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (139)

Besucher

  • anonym
  • Buggy1981
  • mza287
  • KaJu74
  • ipo-hansi
  • OO--II--OO
  • konraddo
  • nummer37
  • Ev90
  • Tomhase

Letzte Kommentare