• Online: 2.817

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

07.04.2011 10:06    |    jennss    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Bordcomputer, erraten, MFA, Multifunktionsanzeige, schätzen, Spiel, Verbrauch

verbraucherraten
Verbraucherraten

Vielleicht habt ihr das selbst schon mal gespielt: Verbrauch erraten. :cool:

Ihr fahrt eine x-beliebige Strecke, egal wie lang und wie schnell, und am Ende schätzt ihr den Durchschnittsverbrauch, den der Bordcomputer errechnet hat. Am Start muss der Durchschnittsverbrauch resettet werden, wenn er das nicht automatisch schon ist. Während der Fahrt darf die Durchschnittsgeschwindigkeit nicht gesehen werden, also lieber Finger ganz weg vom Bordcomputer :). Nun gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen:

 

1. Sehr schwer: Keine weitere Hilfe vom Bordcomputer, also Momentananzeige steht auf Fahrzeit oder so. Kein Abzugspunkt.

 

2. Schwer: Momentananzeige steht auf Durchschnittsgeschwindigkeit: Dies hilft nur sehr wenig und eigentlich auch nur dann, wenn die Strecke kaum Stopps durch Ampeln oder so hatte. Abzugspunkt: 1.

 

3. Mittelschwer: Momentananzeige auf Momentanverbrauch. Dies kann grob helfen, den Durchschnittsverbrauch zu schätzen. Abzugspunkte: 2.

 

Am meisten hilft es natürlich, das Auto gut zu kennen, zum Ausgleich gibt es am Schluss Bonuspunkte. Am Ende der Fahrt schätzt ihr den Durchschnittsverbrauch (am besten dem Mitfahrer sagen) und schaltet anschließend den Bordcomputer auf Durchschnittsverbrauch. Jetzt seht ihr, wie weit ihr daneben liegt mit eurer Schätzung.

 

Punktevergabe:

Maximal +/- 0,1 l. daneben: Spitze! 10 Punkte.

Maximal +/- 0,2 l. daneben: Super! 9 Punkte.

Maximal +/- 0,3 l. daneben: Sehr gut! 8 Punkte.

Maximal +/- 0,4 l. daneben: Gut! 7 Punkte.

Maximal +/- 0,5 l. daneben: Noch gut! 6 Punkte.

Maximal +/- 0,6 l. daneben: Ganz ok.. 5 Punkte.

Maximal +/- 0,7 l. daneben: Mittelprächtig. 4 Punkte.

Maximal +/- 0,8 l. daneben: Mäßig. 3 Punkte.

Maximal +/- 0,9 l. daneben: Eher schwach. 2 Punkte.

Maximal +/- 1,0 l. daneben: Schwach. 1 Punkt.

Mehr als +/- 1,0 l. daneben: Das war nix! 0 Punkte.

 

Bonuspunkte:

- Ich bin das Auto nie zuvor gefahren: 5 Punkte.

- Ich kenne das Auto seit max. 100 km: 3 Punkte.

- Ich kenne das Auto seit max. 1000 km: 1 Punkt.

 

Na, wie gut seid? :)

 

Variante: Ihr sagt vor der Fahrt, welchen Verbrauch ihr erreichen wollt und schaut am Ende auf die Durchschnittsverbrauchsanzeige vom Bordcomputer. Punktevergabe wie oben.

 

Nach der Fahrt verrechnet ihr Abzugspunkte und Bonuspunkte. Das Spiel kann man z.B. über 10 Fahrten spielen und sich so mit einem Kumpel duellieren. Ehrlichkeit wird vorausgesetzt.

j.


07.04.2011 12:47    |    Sunny Melon

Na auf Ideen kommt Ihr heute:)aber wohl nur was für Euch jüngere Fahrer,bei mir hat sich der Verbrauch so eingependelt und nach 30 Jahren und geschätzten 800.000 Kilometern bekommst Du eh ein Gespürr für den Verbrauch,und auch wie Du fahren musst um dies Ziel zu erreichen.;)

Also für mich wäre das Spiel zwecklos,aber für den ein oder anderen könnte es sicher Interessant sein,denen wünsche ich auf diesem Wege einfach mal viel Spass....

 

l.g Sunny Melon


07.04.2011 13:14    |    HyundaiGetz

Zitat:

30 Jahren und geschätzten 800.000 Kilometern bekommst Du eh ein Gespürr für den Verbrauch,und auch wie Du fahren musst um dies Ziel zu erreichen.;)

Selbst nach knappen 5 Jahren und "nur" gut 140.000 km bekommt man schon ein gutes Gefühl für ein Auto und den Verbrauch. Vorausgesetzt: Man fährt öfter mal ein anderes Fahrzeug.

 

Bei meinen Autos (bis August letzten Jahres Citroen C1, jetzt Hyundai i20) waren bisher keine Bordcomputer vorhanden, dennoch konnte ich nach kürzester Zeit anhand des Kilometerstandes und der Tankanzeige sagen, ob es ein guter oder schlechter Verbrauchswert wird.

 

Bei unseren Firmenwagen stelle ich - falls vorhanden - meist auf den Durchschnittsverbrauch und resette vor der Fahrt den "BC 1" (VW hat sowas ja... ). Meist aber auch nur, weil es mich einfach interessiert.

 

Unseren Golf V 1.9 TDI (105 PS) habe ich letztes Mal ohne darauf zu achten mit knapp über 4 Liter bewegt und bin noch nicht mal geschlichen.


07.04.2011 14:03    |    jennss

Also ihr würdet immer unter 0,1 l/100 km Abweichung liegen und damit wäre das Spiel überflüssig? Das glaube ich nicht ;). Testet es. Einen Bordcomputer mit Verbrauchsmittelwert (wie bei VW) braucht man natürlich schon. Fraglich ist es, ob es schwerer ist, einen rasant gefahrenen Wert zu schätzen oder einen tuckerig langsam gefahrenen Wert.

Stimmt, ist ein typisches Spiel für einen jungen Spund wie mich (44 alte Jahre :D).

j.


07.04.2011 17:01    |    rallediebuerste

Habe keinen Bordcomputer :D


07.04.2011 18:12    |    H1B

macht nix, die Dinger lügen eh ;)


07.04.2011 18:18    |    marcu90

Aber nicht alle. Meine MFA geht relativ genau - und ich überschlage nach jedem Tanken :D


07.04.2011 18:57    |    EJ9 Limo

Fahr meinen EJ9 mit 6.5 L stadt und überland und das seit jahren.

 

der A3 mit Fis zeigt 8.1 als Automatik Benziner find akzeptabel, noch nicht nachgerechnet


07.04.2011 20:56    |    emil2267

Zitat:

Aber nicht alle. Meine MFA geht relativ genau - und ich überschlage nach jedem Tanken

inklusive der toleranzfehler des tachos :D


10.04.2011 21:14    |    bt43a

Ich spiele eher das Spiel wie viel weicht der Bordcomputer vom echten Wert ab :D

Desto ruhiger die Fahrweise, desto genauer ist das Ergebnis bei meinen Golf VI 1.6 TDI

 

Die MFA(s) bei VW rechnen übrigens mit der unverfälschten Geschwindigkeit, welche recht genau ist,

ändert aber an der Gesamtabweichung nicht viel.

Meine letzte MFA im Golf V habe ich um 8% nach oben korregiert (ca. 0,5l),

die lief dann eigentlich sehr genau.

Meine aktuelle MFA im Golf VI ist da schlechter, von fast genau bis 1,5l zu wenig ist alles dabei.

Kommt aber auch durch die Standheizung.


12.04.2011 11:30    |    jennss

Habe festgestellt, dass es auch viel ausmacht, ob man die Strecke kennt (Arbeitsweg), kann man aber schlecht im Spiel berücksichtigen. Weiterhin kann es helfen, die Reichweite zu beobachten. Glaubt man nicht, aber hilft manchmal wirklich. Probiert es :). Als Hilfe kann man sich auch den Gesamtverbrauchsschnitt seit der letzten Nullstellung anzeigen lassen, wo man ja gewöhnlich schon mehr km drauf hat.

 

Meine MFA ist jetzt auch ziemlich genau. In der Einfahrzeit war sie nicht soo genau, jetzt ziemlich gut (siehe Spritmonitor bei mir > Kommentar-Sprechblase: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/374321.html ).

j.


14.04.2011 22:20    |    Hummerman

Ich habe zwar keine MFA, aber habe immerhin erraten können, das mein aktueller Verbrauch, der höchste war, seit dem ich das Auto habe.


15.04.2011 09:13    |    jennss

Ich hatte heute überraschend hohen Verbrauch, den ich wohl kaum hätte auf unter einen Liter Differenz schätzen können. Keine Ahnung, warum, vielleicht hatte der TDI gerade eine DPF-Reinigung mitlaufen lassen. Es kommt auch mal vor, dass ein Verbrauch überraschend niedrig ist. Das kann sicher auch am Wind liegen, den man als Fahrer ja kaum bemerkt (nur beim Einsteigen oder im Cabrio). Diese Woche hatte ich aber auch mal 100%ig geschätzt (4,8 l), 10 Punkte. :)

j.


Deine Antwort auf "Schätzspiel "Verbrauch erraten""

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • MK856
  • physis
  • radu123
  • cng-lpg
  • Tete86
  • Guhl76
  • ausHaus
  • bronx.1965
  • zigan2

Archiv