• Online: 996

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

23.06.2017 12:54    |    jennss    |    Kommentare (79)

Welches Lowcost-Cabrio gefällt euch von diesen am besten?

cabrioslowcost
Cabrioslowcost

Wer sich statt Motorrad mal ein Cabrio kaufen möchte, sucht meist zunächst nach den günstigeren. Die liegen so um die 23000 €. Bei niedrigerem Grundpreis kann man halt mehr Extras dazunehmen (oder auch einen stärkeren Motor, Z.B. Mini Cooper mit 136 PS ab 24600 € oder Abarth 595 Pista mit 160 PS ab 23590 €). Welches gefällt euch davon am besten? Der Spider liegt preislich ein bisschen über den Durchschnitt hier, der Abarth mit 145 PS ein bisschen darunter, aber ich wollte es mehr Auswahl haben und man kann sich das ja mit mehr PS oder Ausstattung abgleichen.

 

- Beetle Cabrio 1,2 TSI, 4 Sitze, 105 PS, 11,7 s. auf 100, 225 l. Kofferraum, ab 23100 €

 

- Abarth 595C, 4 Sitze, 145 PS, 7,8 s. auf 100, 182 - 520 l. Kofferraum, ab 20890 € (160 PS, ab 23590 €, 7,3 s.)

 

- Mazda MX5, 2 Sitze, 131 PS, 8,3 s. auf 100, 130 l. Kofferraum, ab 22990 €

 

- Mini One Cabrio, 4 Sitze, 102 PS, 10,6 s. auf 100, 160 bzw. 215 l. Kofferraum, ab 22500 € (136 PS ab 24600 €, 8,8 s.)

 

- Fiat 124 Spider, 2 Sitze, 140 PS, 7,5 s. auf 100, 139 l. Kofferraum, ab 24990 €

 

PS: Ergänzt: Smart Cabrio Brabus, 2 Sitze, 109 PS, ca. 9,5 s. auf 100, 260 l. Kofferraum, 23080 € (Electric Drive 81 PS, 11,8 s., 25200 € minus 4000 € Umweltbonus =21200 €/ Mit 1,0 l. 71 PS ab 14365 €)

 

j.

 

PS: Fotos habe ich zumeist aus den Konfiguratoren.

 

https://www.mini.de

http://www.abarthcarconfigurator.com

https://www.volkswagen.de

https://www.fiat.de/124-spider

http://www.mazda.de

https://www.smart.com/.../smart-fortwo-cabrio-electric-drive-453.html

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

23.06.2017 13:11    |    mitwisser

Der Beetle ist doch relativ langsam, älter und nicht so meine Form.

 

Der Mini ist leider doch teuer und zieht auch nicht so an.

 

Der 500 klingt auf dem Papier gut, wäre mir aber von der Form nicht meins.

 

Entweder der mx-5 oder der Fiat (kommt auf ne Probefahrt des Motors an)


23.06.2017 13:21    |    jennss

Der Abarth geht mit dem kurzen Radstand mehr als 210 km/h schnell :). Beim Beetle muss man zu einem 150 PS-Motor auch eine bessere Ausstattung nehmen und das kommt dann ab 26825 €. Der Mini hat tolle Farben. Ich würde da mind. den Cooper mit 136 PS nehmen. Motormäßig reizt der Fiat vielleicht am meisten, auch im Design innen.

j.


23.06.2017 13:21    |    sir_d

Irgendwie schade, dass der Cabrio-Markt so eingedampft wurde. Wo sind die kleinen Cabrios von Opel, Renault, Peugeot, Ford etc.?

Das Beetle Cabrio wird auch bald sterben, der Fiat ist für ich kein richtiges Cabrio, Mazda und Fiat gefallen mir nicht richtig, bleibt nur noch der Mini für mich.


23.06.2017 13:52    |    jennss

Habe das Smart Cabrio noch schnell ergänzt.

j.


23.06.2017 14:33    |    t3chn0

Für mich auf jeden Fall der MX-5 , dann aber wohl eher mit den 160PS.


23.06.2017 15:30    |    Goify

Mazda MX-5 natürlich. Die anderen sind Frontkratzer, was bei einem Spaßauto nicht so meins wäre und der Fiat 124 ist nur eine Kopie vom Mazda.


23.06.2017 16:04    |    jennss

Mich überrascht, dass der MX5 so viel beliebter ist als der Fiat mit Turbomotor.

Zum Smart gibt es gerade was in den News: https://www.motor-talk.de/news/oben-ohne-unter-strom-t6070040.html .

j.


23.06.2017 16:09    |    Goify

Wegen des Turbomotors natürlich. In ein Spaßauto gehört ein Sauger, ein manuelles Getriebe und Hinterradantrieb. Oops, so eins habe ich ja schon.


23.06.2017 17:36    |    jennss

Frage mich, ob der Fiatmotor vielleicht auch anfälliger ist als der Mazda-Motor.

Ein Fahrvergleich der unterschiedlichen Motoren wäre sicher interessant.

j.


23.06.2017 17:44    |    Goify

Warum sollte er anfälliger sein? Es ist doch ein handelsüblicher Großserien-Turbo.


23.06.2017 18:38    |    emil2267

mazda mx5,habe aber auch damals als kind schon lieber autos als mädchenspielzeug gewählt :D

 

 

 

ps.: noch ein kleiner punkt,der fiat spider is für mich genauso ein halbherziger,hauptsächlich geldbringender retroeimer wie mini,fiat 500 oder beetle,der mx 5 dagegen ein moderner,eigenständiger kleiner sportler & das macht ihn seit jahren schon zu einem klassiker :cool:


23.06.2017 19:05    |    Dynamix

Wenn es möglichst alltagstauglich sein soll dann wohl eher der Beetle. Der ist von allen ja noch am größten und zivilsten. Da gibt es auch ein paar nette Retro Spielereien im Konfigurator wenn ich mich recht entsinne.

 

Für den Spaß dann doch eher den Mixxer, da ist Alltagstauglichkeit nicht so wichtig ;)


23.06.2017 19:06    |    Tand0r

Der Fiat 124, weil er einfach der schönere MX-5 geworden ist.


23.06.2017 20:00    |    XF-Coupe

... sehe ich auch so, MX5 oder Spider, je nach Geschmack. Klassischer Roadster mit Heckantrieb, der Spass macht.


23.06.2017 20:29    |    St. Abilus

Zitat:

Mich überrascht, dass der MX5 so viel beliebter ist als der Fiat mit Turbomotor.

Der MX-5 hat eine eigene Fangemeinde und kann als feste Größe in diesem Segment angesehen werden. Ob man es allein am Motor festmachen kann, ich denke nicht. Klar gibt es Verfechter des Saugmotors in einem Roadster, aber es gibt auch genügend Leute die jahrelang nach einem Turbomotor in so einem kleinen leichten Auto gerufen haben. Der 140 PS Multiair läuft wirklich gut im Spider. Ich denke es liegt eher an der Marke Fiat bzw. dem fehlendem Image für einen "Sportler" oder dem Retrodesign...


23.06.2017 21:09    |    jennss

Zitat:

Warum sollte er anfälliger sein? Es ist doch ein handelsüblicher Großserien-Turbo.

Nicht wegen dem Turbo, sondern weil ein Mazda-Motor vielleicht zuverlässiger ist als ein Fiat-Motor, aber ich kann das nicht einschätzen. Im Heft "TÜV-Report 2017" hat Fiat nicht so gut abgeschnitten.

j.


23.06.2017 21:28    |    St. Abilus

Um den Motor würde ich mir bei entsprechender Wartung wenig Sorgen machen. Davon ab gibt es 4 Jahre Garantie, die man noch ausweiten kann wenn man möchte.


23.06.2017 21:45    |    Tand0r

Und was soll ein TÜV Report mit der Zuverlässigkeit des Motors zu tun haben?

Also wenn ich mein Auto zur HU bringe ist der Motor das letzte was den Prüfer interessiert.


23.06.2017 23:06    |    D.evil

Ein Cabrio statt einem Motorrad? Ich verstehe die frage nicht


23.06.2017 23:24    |    HalbesHaehnchen

Zitat:

Der Fiat 124, weil er einfach der schönere MX-5 geworden ist.

Genau das!


23.06.2017 23:40    |    CaptainFuture01

Zitat:

Nicht wegen dem Turbo, sondern weil ein Mazda-Motor vielleicht zuverlässiger ist als ein Fiat-Motor, aber ich kann das nicht einschätzen. Im Heft "TÜV-Report 2017" hat Fiat nicht so gut abgeschnitten.

j.

Ich kann dir garantieren,das ist NICHT der Fall!

 

Ich habe letztes Jahr was "neues" haben wollen.....etwas mit Hinterradantrieb und Verdeck zum öffnen,zweisitzig mit Xenon.Möglichst heller Innenraum,außen ein bischen echte Farbe,nicht die Variationen von schwarz oder weiß.....

 

Erster Gedanke --> MX-5

 

Leider die dritte Generation,die mir optisch nicht gaaaanz so gut gefallen hat,aber der hat wenigstens Xenon.Und für den jetzt aktuellen hat das Geld einfach ned gereicht.

 

Bei der Recherche zum Auto und dessen Anfälligkeiten bin ich leider immer wieder über das Wort "Motorschaden" gestolpert.....der MX-5 Motor hat da einen massiven Konstruktionsfehler,der ihn über kurz oder lang killt.....dann säuft er das Öl innerhalb ein paar Kilometern durch und der Motor ist Kernschrott.....

 

Mag beim Neuwagen kein Problem sein,beim MX-5 NC ist das aber selbst bei Fahrzeugen mit niedrigem Kilometerstand nach mehreren Jahren passiert.....da greift auch die teuerste Garantie nimmer,weilsie schon lange abgelaufen ist.

 

Ich fahre jetzt Z4,erste Generation.....da weiß ich zumindest motortechnisch,woran ich bin.

 

Und zur Zuverlässigkeit von Turbomotoren allgemein kann man VW als schlechtes Beispiel anführen....da sieht man ja aktuell,was die gebrauchten Luftpumpen für Kostenfresser sind....ein Turbomotor möchte trotz aller Fortschritte in der Technik immer noch speziell behandelt werden....macht man das nicht,wirds teuer....

 

Und wie schon zuvor erwähnt,da gehört ein Sauger rein,direktes,unverzögertes ansprechendes Gasbefehls!

 

Technisch gesehen ist Fiat inzwischen gleichauf mit der direkten Konkurrenz.....da viele Firmen eh nur noch von einer Handvoll Großzulieferer das Zeug bezieht,gibt es hier nur Unterschiede bei den Zulieferern.

 

Und bezüglich des Fiat-Rufes.....da unken nur viele das,was in der Vergangenheit war......ein eigenes Bild machen könnte dazu führen,das man umdenken muß.Meine erste Hand-Erfahrung ist durchweg positiv.Lediglich beim Grande Punto gab es im Bereich VA-Aufhängung eine krasse Schwachstelle...

 

Den 124er mag ich inzwischen auch optisch......allerdings bin ich immer noch kein Fan von Turbomotoren....ist zudem eine Komponente mehr,die Kosten verursachen kann und wird.....

 

 

Greetz

 

Cap


23.06.2017 23:45    |    HalbesHaehnchen

Zitat:

Beider Recherche zum Auto und dessen Anfälligkeiten bin ich leider immer wieder über das Wort "Motorschaden" gestolpert.....der MX-5 Motor hat da einen massiven Konstruktionsfehler,der ihn über kurz oder lang killt.....dann säuft er das Öl innerhalb ein paar Kilometern durch und der Motor ist Kernschrott.....

Das Problem ist weniger der Motor, als vielmehr das Öl, was Mazda vorschreibt. Das kommt mit den Temperaturen, die der Motor entwickelt, nicht klar, verbackt dann die Kolbenringe und dann säuft der Motor in kürzester Zeit den kompletten Ölvorrat weg, wie du schon sagtest.

 

Kippt man ein xw50 oder xw60 in den Motor, dann gibts keine Probleme :)


24.06.2017 01:29    |    CaptainFuture01

Da hab ich auch zweierlei Erfahrung gefunden.....

 

 

Greetz

 

Cap


24.06.2017 09:08    |    XF-Coupe

Grundsätzlich ist natürlich ein etwas älterer 6-Zylinder-Sauger fürs selbe Geld auch eine Alternative.

 

Als ich letztes Jahr meinen E89 Z4 (blechdach) abgegeben hatte, war der Wagen 7 Jahre alt, hatte 50 tkm auf der Uhr und eine tolle Ausstattung (Leder incl. Armaturenbrett, 19-Zöller, Sportsitze, Navi und was man sonst so braucht). Der Wagen war bei mir in 2. Hand, hatte weder bei mir noch bei der Vorbesitzerin Schnee oder Salz gesehen (lief immer auf Saisonkennzeichen) und hatte keinen Wartungsstau. War ein s30i, der ging richtig gut. Der Grund weshalb ich ihn abgegeben hatte, war einzig und allein, dass mein Rücken etwas komfortableres haben wollte.

 

Bei der Inzahlungnahme hatte ich 20 k€ dafür bekommen, ich denke mal der ist zum Neupreis eines MX5 oder Spider wieder auf den Markt gekommen.

 

Gerade als Spassfahrzeug mit wenig Jahresfahrleistung kann man auch was Älteres nehmen. Und wenn man das Ding einige Jahre später wieder abgibt, wird man auch nicht mehr Wertverlust haben, als mit einem neuen MX5 oder Spider. Weil bei so einem Gebrauchten ja der große Wertverlust schon weg ist.

 

XF-Coupe


24.06.2017 11:49    |    jennss

Zitat:

Gerade als Spassfahrzeug mit wenig Jahresfahrleistung kann man auch was Älteres nehmen.

Ja, deswegen dürften die Roadster etc. aber auch relativ wenig Wertverlust haben. Ein Bekannter von mir wollte gerne einen gebrauchten SLC/SLK, aber die sind ja immer noch verdammt teuer... :). Dann muss man schon was richtig Altes nehmen, dann spart man zumindest beim Kauf.

 

Zitat:

Und was soll ein TÜV Report mit der Zuverlässigkeit des Motors zu tun haben?

Also wenn ich mein Auto zur HU bringe ist der Motor das letzte was den Prüfer interessiert.

Anbei mal die Bewertungstabelle von Fiat 500 und Masda 3 aus dem TÜV-Report-Heft. Hoffe, diese Ausschnitte sind kein Problem. Glaube, das Heft findet man eh kaum mehr am Kiosk. Rot ist mies, grün ist gut.

Aber 124 und MX5 können auch ganz anders sein. Die sind nicht im Heft drin.

j.


Bilder

24.06.2017 12:29    |    Tand0r

Ja, aber alle TÜV Relevanten Teile am Fiat 124 sind Mazda Teile, die in Mazda Fabriken zusammen gebastelt werden.

Nur der Motor kommt von Fiat. Und um Motoren geht es im TÜV Report eben gerade nicht.

 

Von daher haben deine TÜV Berichte hier noch weniger Aussagekraft als sie sowieso schon haben.


24.06.2017 12:58    |    Goify

Also der letzte SLK, mit dem ich fuhr, sollte 4.000 € kosten.


24.06.2017 13:49    |    jennss

Zitat:

Nur der Motor kommt von Fiat. Und um Motoren geht es im TÜV Report eben gerade nicht.

Sicher? Da wird auch "Ölverlust bei Motor/Antrieb" bewertet. Ansonsten nix am Motor?

Trotzdem sieht man bei den Marken schon einen allgemeinen Unterschied (auch bei anderen Modellen). Wird der 124er bei Fiat zusammengebaut? Aber ich denke auch, es ist ein Pluspunkt, dass der 124er im Grunde eine Mazda-Entwicklung ist.

j.


24.06.2017 14:00    |    Tand0r

Ölverlust interessiert den TÜV nur wenn es auf die Straße tropft. Wenn der Motor 2 Liter/1000 KM verbrennt ist dem TÜV das egal fällt höchstens bei der Abgasuntersuchung auf, aber die macht der TÜV ja in der Regel gar nicht, sondern die Werkstatt.

 

Ja der Fiat 124 wird bei Mazda in Japan gebaut, auf den gleichen Produktionsstraßen auf denen auch der MX-5 entsteht.


24.06.2017 14:03    |    jennss

Zitat:

Ja der Fiat 124 wird bei Mazda in Japan gebaut, auf den gleichen Produktionsstraßen auf denen auch der MX-5 entsteht.

Ah, das ist gut. Mir gefällt der 124er nicht schlecht. Die Fahrleistungen des 140 PSers liegen auf dem Level des 160 PSers bei Mazda, bei allerdings turbotylischem Ansprechen.

 

Bei Smart kann man sich entscheiden: Brabus mit 109 PS oder den Elektriker. Sind ähnlich teuer (nach Umweltbonus-Abzug vom Staat). Beide haben ihre Reize.

j.


24.06.2017 14:12    |    Tand0r

Niemals kommt der 140 PS Fiat Motor an die selben Fahrleistungen wie der 160 PS Mazda Motor, zumal der Fiat etwa 60 Kilo schwerer ist.


24.06.2017 14:34    |    jennss

0-100 sind es wohl 7,5 vs. 7,3 s. und ich denke, bei 80-120 im 5. Gang müsste der Fiat eher schneller sein, dank Turbo. Aber da müsste ich erst nach Zeiten gucken.

Edit: http://www.zeperfs.com/en/duel6156-5735.htm

j.


24.06.2017 14:48    |    bermuda.06

Ganz klar Mazda MX 5 oder Fiat 124 Spider. Der Sieger kann nur nach einer Probefahrt ermittelt werden. Fast alle Vergleichstests zwischen den beiden hat übrigens der Fiat für sich entschieden:

 

Zu den Vor- und Nachteilen:

1. Der Mazda (-) hat eine höhere Seitenneigung als der Fiat (+)

2. Der Fiat (+) ist etwas größer und sieht nicht so nach einem Kinderspielzeug aus, wie der MX 5 (-)

3. Der Mazda (+) Mx5 ist 50-100 kg leichter

4. Fiat (+) soll eine bessere Innenraumverarbeitung haben

5. Mazda ist günstiger (+)

6. Der Motor im Fiat hat noch Reserven (ich glaube in den USA wird er mit 160 PS verkauft)

7. Mazda hat den RF (+)

8. Der DI Motor von Mazda soll ganz schön viel Feinstaub absondern (--). Fiat hat einen Motor ohne DI.

9. Mx5 ist sparsamer (+)

10. Mx5 hat wohl einen besseren Sound.

 

@jennss: Der Fiat Motor im Spider ist sehr gut und sehr ausgereift. Dafür konstruktionstechnisch älter als der MX5 Motor.

 

@Tand0r: Wenn man den Mazda nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen fährt und das gesamte Drehzahlband ausnutzt, wird der Spider schneller sein. Also im Alltag ist man damit flotter unterwegs.


24.06.2017 15:28    |    Tand0r

@jennss Das dürfte aber eher an einer anderen Übersetzung der Gänge liegen. Beide haben unterschiedliche Getriebe, der Fiat hat das Getriebe vom alten MX-5 bekommen, der MX-5 ein neues.

Ich kann mir nicht vorstellen das der Fiat trotz Mehrgewicht und 20 PS weniger den MX-5 hier aussticht. Genau wissen tue ich es aber nicht.


24.06.2017 15:38    |    Trottel2011

Der 124er ist ein schönes Auto. Mir gefällt er optisch deutlich besser als der Mazda. Der Mazda hat dagegen noch den besseren Motor (wenn es der 2.0l ist). Am besten wäre ein 124 mit 2.0l Skyactive Motor :D


24.06.2017 18:30    |    St. Abilus

Zitat:

Grundsätzlich ist natürlich ein etwas älterer 6-Zylinder-Sauger fürs selbe Geld auch eine Alternative.

 

 

 

Als ich letztes Jahr meinen E89 Z4 (blechdach) abgegeben hatte, war der Wagen 7 Jahre alt, hatte 50 tkm auf der Uhr und eine tolle Ausstattung (Leder incl. Armaturenbrett, 19-Zöller, Sportsitze, Navi und was man sonst so braucht). Der Wagen war bei mir in 2. Hand, hatte weder bei mir noch bei der Vorbesitzerin Schnee oder Salz gesehen (lief immer auf Saisonkennzeichen) und hatte keinen Wartungsstau. War ein s30i, der ging richtig gut. Der Grund weshalb ich ihn abgegeben hatte, war einzig und allein, dass mein Rücken etwas komfortableres haben wollte.

 

 

 

Bei der Inzahlungnahme hatte ich 20 k€ dafür bekommen, ich denke mal der ist zum Neupreis eines MX5 oder Spider wieder auf den Markt gekommen.

 

 

 

Gerade als Spassfahrzeug mit wenig Jahresfahrleistung kann man auch was Älteres nehmen. Und wenn man das Ding einige Jahre später wieder abgibt, wird man auch nicht mehr Wertverlust haben, als mit einem neuen MX5 oder Spider. Weil bei so einem Gebrauchten ja der große Wertverlust schon weg ist.

 

 

 

XF-Coupe

Ein E89 Z4 ist als Cabrio eine Alternative, als Roadster nicht. Der Wagen ist viel zu schwer und hat ein träges Kurvenverhalten im Vergleich zum MX-5/124 Spider.


24.06.2017 19:25    |    Sp3kul4tiuS

demnächst folgen viele Hersteller nach und fordern 0w20 Öle!!


24.06.2017 20:28    |    Goify

Bei 0W-20 kann man auch einfach den Kühl- und den Ölkreislauf miteinander verbinden, da eh das gleiche Süppchen. In meine Autos kommt immer 0W-40 und beim Leasingauto ist es mir Wurst. Da wird schon irgend so eine LL-Plörre drin sein, die nach 20.000 km am Ende ist, aber noch weitere 10.000 km aushalten muss.


24.06.2017 22:12    |    St. Abilus

Der 124 Spider bekommt laut Fiat 5W-40.


Deine Antwort auf "Lowcost Cabrios"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Randural
  • Swissbob
  • fraenkys
  • Schwarzwald4motion
  • schleich-kaefer
  • Ascender
  • bermuda.06
  • jm_wi
  • the_WarLord

Archiv