• Online: 2.462

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

04.01.2017 21:45    |    jennss    |    Kommentare (84)

ampelampel

Ich sehe bei diesem (Stammtisch-)Thema schon die Augenroller und Kommentare "Kindergarten!" :D :D. Ist ja auch völlig richtig, aber trotzdem irgendwie... ;)

 

Ich hatte vorhin eine witzige Begegnung. Vor Heranfahren an die Ampel war ein (wahrscheinlich, da dunkel) Skoda Superb hinter mir, ziemlich dicht drauf. Hab ich nicht so gerne so dicht. An der Ampel waren dann zwei Spuren, er zog sofort auf die linke neben mir. Ein paar hundert Meter weiter gehen die Spuren wieder zusammen. Ich lasse mich eigentlich nur sehr selten auf Ampelsprints ein, aber wegen dem dichten Drauffahren hab ich's mal probiert. Die Straße war leicht ansteigend und trocken. Mit automatischer Parkbremse (Golf TSI 140 PS) konnte ich den Gasfuß schon über dem Pedal haben und wie erwartet gab er Vollgas als die Ampel von rot auf auf rot-gelb ging. Ich allerdings auch :D und lag dann um die 50 km/h 'ne halbe Autolänge vorne. Er gab dann auf und die Spuren führten zusammen. Mir war der Ampelsprint vor mir selber peinlich, aber gleichzeitig habe ich im Auto auch ein bisschen irre gelacht :D. Mann, Mann, Kinderkram, dachte ich mir. Na, aber witzig war's schon ;). Dann habe ich mich gefragt, welches Auto (mit 4 Türen) in der bezahlbaren Klasse um die 30000 € bei sowas wohl ideal wäre? Also bei Nässe ist die Sache klar, da muss Allrad her. Oder mindestens Hinterradantrieb. Gerade an der Stelle mit leichter Steigung dreht Frontantrieb gnadenlos durch bzw. stottert dank Antriebsschlupfregelung. Da würde wohl auch ein Tiguan mit Allrad einen Leon Cupra stehen lassen.

 

DSG ist beim Anfahren wohl leicht verzögert (trotz Start-Stop auf 'aus'?), schaltet aber schneller in den 2. Gang (mehr braucht es bis 50 nicht). Die 2000 € für's DSG drücken allerdings indirekt auf die PS-Zahl, da das Auto sonst zu teuer wird und man einen kleineren Motor nehmen muss. Vielleicht wäre der Polo GTI das Optimum, aber der hat keine autom. Handbremse, was wohl gut ein Zehntel am Start kostet, da man den Fuß noch auf der Bremse halten muss (mit Handbremse wäre das bei Vollgas evtl. etwas schwierig). Der Golf GTI in Basis-Ausstattung wäre vielleicht ziemlich optimal. Ist die Traktion mit breiten Reifen eigentlich besser als mit schmaleren? Der Audi S1 hingegen hat den Quattro-Antrieb, auf Nässe unschlagbar. Eine automatische Handbremse hat er jedoch nicht.

 

BTW, Zweitfrage (Nebenthema): Gibt es bei Frontantriebsmodellen eigentlich große Traktionsunterschiede? Zumindest zwischen unserem früheren Mercedes A140 (1. Generation) und unserem späteren Golf 6 waren die Unterschiede groß. Der A140 hatte eine richtig miese Traktion, was bei den mickrigen 82 PS aber nicht so schlimm war. Das lag wohl auch an der speziellen, kurzen Bauweise. Drehen Polo, Golf, neue A-Klasse (flach), Passat etc. (alle mit Frontantrieb) ansonsten ähnlich leicht durch? Von welchen Fahrzeugen habt ihr da Vergleiche?

j.

 

PS: Bildquelle: Wikipedia

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

04.01.2017 21:53    |    Daemonarch

Also mein damaliger Audi 200 20v Avant war praktisch das ideale Auto für solche Scherzchen...

Mit Chip auf etwa 280ps und Allrad, zudem der Look eines Opa-Einkaufsautos für laien...

 

Boxter-ärgern war damals eins meiner Hobbys! :D


04.01.2017 21:54    |    Schlawiner98

Ich vote in dem Fall ganz klar für das Motorrad. Ziemlich egal welches. Ab 300ccm dürfte so ziemlich jedes einem Neuwagen bis 30.000€ davonrauschen :D


04.01.2017 22:03    |    SteinOnkel

Tesla Model 3 ;)


04.01.2017 22:38    |    Ben_F

Ich bin da auch mehr der mann für understatement.. Einem zwanzig jahre alten Golf 3 trauen halt die wenigsten 190 PS und 6 Zylinder zu. Das ganze gepaart mit dem syncro, ließ schon manchen vertreter frontkratzer- diesel hilflos durchdrehend an der ampel zurück.

 

Dazu kommt: Ich find ja ne andere art von start richtig gut.. nicht dieses "ich steig aufs gas und den rest macht die elektronik" sondern: handbremse ziehen, schleifpunkt kupplung suchen und dann die drehzahl da halten, wos das meiste drehmoment gibt. das man das der kupplung nicht allzu oft antun sollte, sollte klar sein.


04.01.2017 22:44    |    Erec

Also mit dem Golf 5 GTI von Hohenester (330 PS) mit gesperrtem Diff, TT RS Bremse und 255ern an der Vorderachse für 17k € nach 50k km hat mein Kumpel noch nichts anbrennen lassen. Der Neupreis mit Umbau lag damals bei 52500€, aber wie so oft zahlt der Erstbesitzer alles ^^

 

Mal sehen, wie sich mein nächster in dieser Disziplin schlagen wird :D


05.01.2017 00:48    |    harrry

Kindergarten (schriebst Du ja schon) und enormer Verschleiß!

Und mit jedem Fronttriebler eher nur peinlich.

 

Nimm einen M3 oder M5 oder 911er und das Thema sollte geklärt sein. Nur damit hat man es halt gar nicht nötig :-)


05.01.2017 01:01    |    AudiParanoia

Das Problem mit durchdrehenden Reifen haste hauptsächlich wenn die Reifen mies sind oder wenig Profil haben.

Wenn ich richtig dosiert Gas gebe dreht bei mir fast nichts durch. Bei meinem Spaß Quattro sowieso nicht.


05.01.2017 01:26    |    jennss

Zitat:

Nimm einen M3 oder M5 oder 911er und das Thema sollte geklärt sein. Nur damit hat man es halt gar nicht nötig :-)

Das ist dann ja das Problem ;). Ich denke, mit einem Abarth 595/695, Polo GTI/WRC oder sowas hat man u.U. sogar mehr Spaß als mit nem 911er, weil man es "damit nötig hat" :D bzw. kaum einer mit so einer Power rechnet.

j.


05.01.2017 01:29    |    Kais_S8

Nimm ein Audi S-Modell (oder RS). Die Kisten haben alle satt Leistung und Allradantrieb. Nach Möglichkeit Handschaltung - was die Auswahl allerdings sehr einschränkt. Und wech mit dem blöden (R)S-Schild. Das Teil muss möglichst bieder aussehen. Dann ist die Überraschung umso größer.

Für 30k kann man zwar nicht die aktuellen Oberklassemodelle kaufen, aber den Vorgänger gibt's dafür allemale...


05.01.2017 01:44    |    Harald-DEL

BMW i3 (35.000,-- Startpreis). Maximales Drehmoment ab Start, kein schalten, dadurch keine Zugkraftunterbrechung. Probefahrt machen und wundern.

 

Wenn Geld keine Rolle spielt (tut es aber leider sehr oft), Tesla Model S, am besten ein P-Model (aktuell P100D, Allrad, in 2,5 Sekunden auf 100 km/h)


05.01.2017 02:56    |    Sachte

Wow. Echte Expertenrunde. Kindergarten zieht die entsprechende Klientel an ;)

 

Ja richtig. Er schreibt 30T€. Nicht 35T€ und damit ebenfalls nix Model S.

 

Zitat:

Das Problem mit durchdrehenden Reifen haste hauptsächlich wenn die Reifen mies sind oder wenig Profil haben.

Die tiefe des Profils ist bei Ampelstarts absolut shiceegal. Das Profil - also die freiräume ziwschen dem ganzen Gummi! - haftet nicht auf der Straße.

Es sei denn es geht hier um Ampelstarts auf einer Schneedecke...

 

Gebrauchten Golf 7R DSG. Von HGR umprogrammieren lassen. Ampelstarts als wichtig ansagen ;) 17" (!) OZ Ultras HLT drauf. Mit 235/45 eintragen lassen. Fertig.

 

Ich hau auch schon wieder ab. Macht mal weiter :D


05.01.2017 03:01    |    Harald-DEL

Ja, aber ich habe die Titelzeile mal etwas großzügiger gefaßt (ich fand es noch im Rahmen des Möglichen):

 

"Ideales Auto für Ampelsprints (um die 30.000 €)"


05.01.2017 07:22    |    sestiphatis

Aktuell ist bei Mobile ein Lotus Super Seven Nachbau für 15.900€ VB im Angebot. Der plättet bis 60 km/h so ziemlich alle Autos mit Verbrennungsmotor. Es treffen 220 PS aus einem Hayabusa-Motor auf 450kg. Und das niedrige Gewicht ist das wirklich ausschlaggebende in diesem Tempobereich.

 

Leider sieht das Fahrzeug auch so schnell aus, wie es ist. Ein "Sleeper" ist das also nicht.


05.01.2017 08:39    |    JürgenS60D5

kindisches, testosterongeteuertes, für andere gefährliches, lautes Imponiergehabe. ich habe für solchen Blödsinn noch weniger als gar kein Verständnis.

 

Geht auf eine Rennstrecke, da könnt ihr eure Fantasien ausleben, aber nicht im normalen Strassenverkehr.


05.01.2017 09:01    |    DerGroßmeister

Die neuen DSG Ausführungen (und natürlich je nach Motorisierung) haben einen ziemlich "fetzige" Launch Control.

Ich behaupte, damit ist man flinker von der Stelle, also mit einem Handschalter.

Mein Tiguan geht damit zumindest ziemlich flott von der Stelle.


05.01.2017 09:17    |    the_WarLord

Schnelle Ampelsprints sind in den heutigen Zeiten von sackschweren Schwungrädern auch mit Frontantrieb ohne Schwierigkeiten zu bewältigen, zumindest im trockenen...

 

Ansonsten halt irgendwas mit Launch Control...


05.01.2017 09:37    |    cepheid1

E-Smart

 

Bis zum Ende gucken:

https://www.youtube.com/watch?v=b1iJJZfB7i0

 

:D

 

Wenns bisschen teurer werden darf ein Caterham, BAC Mono oder diverse Lotus Leichtgewichte.

Für noch längere Drag Races muss es dann schon viel Traktion und viel Leistungsgewicht sein.


05.01.2017 09:38    |    Coestar

Nun, die Frage ist ob 30.000 € NEU oder gebraucht?

 

Wenn der Superb mit dem 6 Zylinder Benziner nehmen dir steht (der alte Superb) ist das Ding durch. Der zieht schon ordentlich.

Ich denke um Fahrspaß zu haben ist schon ein Golf GTI oder ein Polo GTI ausreichend und fast NEU für das Geld zu bekommen. Ähnliche Autos gibt es von allen anderen Herstellern auch.

 

Gebraucht ist die Bandbreite immens: Golf 7 R mit Abt Chip hat 400PS und Allrad/DSG, Ford Focus RS hat 350 PS und Allrad, Subaru Impreza, BMW, Benz, Audi usw...


05.01.2017 11:24    |    jennss

Runde 30000 € als Neuwagen LP wären für uns interessant, evtl. auch leicht darüber.

 

Zitat:

Nimm ein Audi S-Modell (oder RS). Die Kisten haben alle satt Leistung und Allradantrieb. Nach Möglichkeit Handschaltung - was die Auswahl allerdings sehr einschränkt. Und wech mit dem blöden (R)S-Schild. Das Teil muss möglichst bieder aussehen. Dann ist die Überraschung umso größer.

Ja, der S1 wäre preislich evtl. noch drin und vermutlich das Schnellste, wenn es um den Sprint geht. An das Abnehmen solcher Schilder wie S1 oder GTI habe ich auch schon gedacht :).

 

Zitat:

BMW i3 (35.000,-- Startpreis). Maximales Drehmoment ab Start, kein schalten, dadurch keine Zugkraftunterbrechung. Probefahrt machen und wundern.

Den i3 finde ich auch interessant, aber der wäre nur mit großem Akku und RE attraktiv für uns und damit kommt er dann doch zu teuer. Aber der Ampera-e könnte interessant werden.

 

Zitat:

Gebrauchten Golf 7R DSG.

Ja, der Golf R wäre ziemlich das Optimum, würde ich vielleicht eher mit Handschalter nehmen (ich mag das Schalten). Gebraucht ist aber vielleicht nicht ideal zur Finanzierung (wäre bei uns wichtig, bar klappt nicht). Ich würde allgemein eher neu vorziehen.

 

Zitat:

Leider sieht das Fahrzeug auch so schnell aus, wie es ist. Ein "Sleeper" ist das also nicht.

"Sleeper" fände ich schon lustiger :D.

 

Zitat:

Die neuen DSG Ausführungen (und natürlich je nach Motorisierung) haben einen ziemlich "fetzige" Launch Control.

Hab LC noch nie gefahren, aber ich glaube, mir wäre das peinlich, an der Ampel mit hochdrehendem Motor zu stehen (so ist es doch, oder?). :)

 

Zitat:

Bis zum Ende gucken:

https://www.youtube.com/watch?v=b1iJJZfB7i0

:D E-Autos haben das "Launch Control" quasi drin, ohne an der Ampel stehend hochdrehen zu müssen.

j.


05.01.2017 11:34    |    Käfer1500

neben den genannten Faktoren hohe Leistung, geringes Gewicht und möglichst Allrad wären hier auch noch "geeignete" Reifen zu nennen!

Als Motorradfahrer weiß man, dass z.B. ein weicher Sportreifen da deutlichst mehr nutzt als ein paar PS mehr. Allerdings ist der dann auch nach niedrigen vierstelligen Laufleistungen komplett runter, wie damals der Metzler MZ1.

 

Aber aus dem Alter infantiler Spässschen bin ich raus ;)


05.01.2017 11:36    |    sundance87

Au man! War ja klar, dass es nicht lange dauert, bis der erste Moralapostel zuschlägt... :rolleyes:

 

 

Motorrad wurde ja schon genannt :D da bist du auf Bugatti Veyron Niveau. Ansonsten ist natürlich das Gewicht ein entscheidender Faktor, da hat ein Caterham erhebliche Vorteile gegenüber einem SUV. Bei einem Budget von um 30.000, wenn Alter und Km nicht so wichtig sind, vier Türen und Familientauglichkeit aber schon, würde ich bei Audi irgendwas mit "S" oder "RS" in Betracht ziehen.

 

Ja, auch beim Frontantrieb hat sich Einiges getan in den letzten Jahren mit selbstsperrenden Differenzialen, spezielle Radaufhängung um Antriebseinflüsse im Lenkrad zu minimieren.


05.01.2017 11:48    |    jennss

Zitat:

Ja, auch beim Frontantrieb hat sich Einiges getan in den letzten Jahren mit selbstsperrenden Differenzialen,

Nützt ein mechanisches Sperrdifferential a'la GTI Perf. eigentlich bei Sprints?

 

BTW: Motorräder sind schlecht mit 4 Türen zu bekommen ;).

j.


05.01.2017 12:51    |    Schlawiner98

Aber dafür gut als Zweitfahrzeug neben einer praktischen Alltagskiste zu unterhalten;)


05.01.2017 14:13    |    M0D0

e-golf. damit bist du dann an der ampel der könig.


05.01.2017 14:47    |    meehster

Traktion bei Fronttrieblern ist ein Thema, bei Nässe oder auch nur sandiger Straße schon beim "normalen" Fahren.

 

Es gibt da schon deutliche Unterschiede zwischen den Modellen. Eigentlich ist es eine große Beschleunigung beim Anfahren und auf den ersten Metern eine Frage vom Verhältnis aus Gewicht, Gewichtverteilung, Reifenbreite, Leistung, Reifenqualität und wie gut die Reifen aufliegen. Bei Nässe werden die Unterschiede deutlicher und die Leistung spielt eine kleinere Rolle.

 

Zu viel Leistung oder eher zu viel Zugkraft lassen die Räder auch aus der Fahrt auf trockener Straße durchdrehen bzw. mit der Traktionskontrolle kämpfen, z.B. wenn bei inzwischen Töchterleins Volvo der Turbo drückte.


05.01.2017 16:04    |    Roter Blitz 1.3 CDTI

Einen Dodge charger oder einen Camaro oder ein clio rs trophy


05.01.2017 18:27    |    jennss

Vom Clio RS Trophy las ich, dass die Automatik nicht so gut sein soll, kenne den aber nicht so richtig.

j.


05.01.2017 18:53    |    jennss

Ein Bekannter von mir, dem ich mal den Link zum Artikel geschickt habe, meint, dass so ein Thread dazu animiert, Rennen zu fahren. Ich sehe dies hier eigentlich anders, nicht als Rennen (zu dem doch eine Verabredung gehört). Vielleicht habe ich zu wenig betont, dass man nicht schneller als erlaubt fahren sollte. Das halte ich eigentlich für selbstverständlich. Ich würde niemals mitziehen, wenn ein anderer in der Stadt auf 60 oder 70 geht. Was meint ihr, animiert der Thread zum Rasen? Lieber löschen bzw. ist so ein Thema tabu?

j.


05.01.2017 20:07    |    cepheid1

@jennss Ist das selbe wie "Killerspiele" und Attentäter. Counter Strike Spielen macht einen nciht gewalttätig.

Bedeutet, wenn Du ein Raser bist, bleibst Du auch ein Raser ohne diese Diskussion.

 

Ich mache manchmal auch so nen Sprint an der Ampel, nicht um irgend jemanden zu überolen oder so (stehe sowieso niemals an einer Ampel wo 2 Spuren geradeaus gehen), sondern weil es einfach Spaß macht den Druck zu spüren (ja das geht auch mit einem 3.0 TDI. Ist aber ein Tempolimit vorhanden, fahre ich maximal 10 drüber und dann ist Schluss mit Gas geben.


05.01.2017 23:37    |    Salsa59

Audi S1. Das soll aber nicht dazu verleiten, Rennen zu fahren. Spar Dir die Beulen (bei Dir UND am Auto!) für später auf. :D


06.01.2017 07:52    |    DPLounge

Hier mal ein interessanter Artikel:

 

http://www.spiegel.de/.../...st-meister-der-verfuehrung-a-1117172.html

 

Für den Preis ist das schon ein Superding würde ich sagen. Zumal du bei den derzeitigen realen Marktpreisen bei deiner Preisvorgabe noch fast 10t € übrig hast :):cool:.

 

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Preiswerter sind diese Fahrleistungen in einem Neufahrzeug derzeit wohl nicht zu bekommen.


06.01.2017 09:07    |    Digger-NRG

Ich kann zum Passat was sagen:

ich selbst habe den B7 Frontantieb mit 170 PS TDI und DSG. Der geht auch gut.

Mein Vater den B8 mit 150 PS TDI DSG und Frontantrieb. Als mein Wagen am 30.12. das EA189-Update bekam, hatte ich einen B8 als Leihwagen - 150 PS TDI und Frontantrieb ABER Handschalter.

 

Ich kann ganz klar sagen, dass das DSG beim Anfahren wohl die Leistung so reguliert, dass die Reifen lange nicht so hart durchdrehen wie beim Handschalter. Man kommt mit dem DSG also besser vom Fleck. Daher verschätzen sich auch recht viele Leute an Ampeln mit dem DSG.

Wenn ich es dann mal von der Ampel weg krachen lasse (bisher 3 mal in 4,5 Jahren :D) dann geht der gut weg und ich lasse Autos stehen, die sonst mich stehen lassen :p


06.01.2017 10:38    |    Coestar

Mein Skoda Octavia RS³ hatte als Diesel mit DSG schon eine Lauch Funktion...zumindest laut Internet und nicht offiziell. Ich meine man müsste das ESP ausschalten und dann Bremse+Gas und dann ab...


06.01.2017 12:06    |    Daemonarch

Alles in allem kann man aber festhalten - einer ist immer schneller...


06.01.2017 16:25    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von Digger-NRG

Ich kann zum Passat was sagen:

ich selbst habe den B7 Frontantieb mit 170 PS TDI und DSG. Der geht auch gut.

ROFL

Aber sowas von :D

 

Sobald Du mal ein ernsthaftes Auto gefahren hast, wiederholst Du das nicht mehr :D

 

OK, ich sollte mich nicht über alte Männer lustig machen, aber bei solchen Vorlagen müßte ich mich doch zu sehr zusammenreißen :D


06.01.2017 17:13    |    Goify

Also auf nur 5 Meter bin ich sogar mit dem Fahrrad schneller als schnelle Autos, da keine Räder durchdrehen, Fahrzeuggewicht sehr gering ist, man sofort das maximale Drehmoment (Körpergewicht auf der waagerecht stehenden Kurbel) auf der Kette anliegen hat und man als Fahrradfahrer schneller auf die grüne Ampel reagieren kann, da die Autofahrer durch die Windschutzscheibe schauen müssen, was das Licht um wenige Nanosekunden bremst. :D

 

Wichtig allerdings, das geht massiv aufs Material und zu oft sollte man das nicht machen, da sonst die Kette und die Kettenblätter zu schnell durch sind.


06.01.2017 17:29    |    andyrx

nimm ein altes gebrauchtes Auto mit wenig Gewicht und viel Leistung...ohne Traktionskontrolle und ähnlichen Schnickschnack.

 

wenn man solche Kinderspiele braucht (ja hab ich früher auch mal gemacht) dann ist es wenigstens noch eine echte Herrausforderung....das Zusammenspiel von Kupplung und Gas sowie schneller Reaktion und schnellen (brutalen) Schaltens ist nicht jedem gegeben und geht aufs Material.

 

was ist es schon für eine Kunst ein modernes Auto voll zu beschleunigen..??

 

 

Gaspedal durchtreten und mehr ist zu tun....

 

ideal dafür ist der Subaru Forester 2,5 Turbo....sieht nach wirklich nix aus und ist aber in 6,3 sekunden auf 100km/h;)

 

 

dem traut kaum einer die doppelte Zeit zu weil er eben so harmlos aussieht.

 

mfg Andy


06.01.2017 20:10    |    emil2267

mein heissester ampelrenner war bis jetzt ausgerechnet (meine trabantenfahrerei mal ausgenommen) mein kleinstes auto :)

 

ein xr2i von 1989 mit 103ps auf weniger als 900kg

 

zu fahren war das teil schon abenteuerlich,vor allem bei tacho 200km/h & generell nervöser strassenlage

 

schnell war der flitzer schon,aber so richtig vom hocker gehauen hat der mich auch schon bald nicht mehr

 

geil war natürlich immer wieder der erste satz ausm stand & das rotzige gebrüll aus der supersprint komplettanlage

 

ging nicht lang,da war die kupplung auch schon zerrockt :D

 

 

sowas reicht schon vollkommen aus,um schnell über die kreuzung zu kommen,alles andere fühlt sich für mich nur noch an wie aufziehautos

 

krassestes beispiel dafür der passat W8 mit automatik eines kumpels,dass ding geht an sich schon wirklich irrwitzig

 

ampelsprints gelingen wahrscheinlich aber auch nur,wenn die ampel vor einem rollfeld steht :D


06.01.2017 22:36    |    Digger-NRG

Du weißt was ich von deinen Autos halte Meehster ;)

 

Gibt genug die auch schneller sind als deine Kisten.

 

23-jähriger Kumpel von mir hat einen 2011er 911 Carrera 4S mit 80.000 KM. Geht wie Sau, wäre aber nichts für mich.

 

Für deinen Prius reicht doch schon ein Polo ;)


Deine Antwort auf "Ideales Auto für Ampelsprints (um die 30000 €) :D"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • andyrx
  • whoknowsit
  • jennss
  • gartenkralle85
  • E2906
  • BravoI
  • m1rv
  • uzes
  • CarFan_77

Archiv